SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zwei Beispiele gezeigt anhand eines
Märchenbuches von Brigit Ramuz
und
kleinen Fotobüchlein als Erinnerungs-
geschenk von Barbara Bachmann.
© 2012 von Roger Ramuz, CH-6032 Emmen
1. Beispiel Märchenbuch
«Ds Farinli vom Mond» von Brigit Ramuz
Schritt 01: Von einem Bleistiftentwurf gescanntes Grundgerippe eines
kubanischen Künstlers, welches mit Filzstift verstärkt wurde, um die Flächen
eindeutig begrenzen zu können. Dies erleichtert die weitere Bearbeitung der
Farbebenen im Photoshop oder einem ähnlichen Programm.
Schritt 02: Einfügen der Einfärbung der Haare mit einem
Farbverlauf von hellbraun nach dunkelbraun.
Schritt 03: Einfügen der Einfärbung der Schuhe und eines
Mondkraters mit einem Farbverlauf von hellbraun nach
dunkelbraun.
Schritt 04: Einfügen der Einfärbung der Schachtel mit
dem mittels Feder herausspringendem Clown.
Schritt 05: Einfügen der Einfärbung des dunkelblauen Himmels
ohne Farbverlauf, weil inWirklichkeit kein Schattenwurf am
Nachhimmel vorhanden ist.
Schritt 06: Einfügen der Einfärbung beziehungsweise setzen
von Sternchen am Nachthimmel. Diese Sternchen sind im
Photoshop bereits fertiges Objekte vorhanden.
Schritt 07: Einfügen der Einfärbung mit einem violetten,
punktuellen Farbverlauf, ausgehend vom Gürtel auf der
linken Seite.
Schritt 08: Einfügen der Einfärbung von Gesicht und
Armen.
Schritt 09: Einfügen der Einfärbung vonWangen und
Lippen mit Rouge.
Schritt 09: Einfügen der Einfärbung derAugen und dem
linken Handschuh mit grüner Farbe.
Schritt 10: Einfügen der Einfärbung des rechten
Handschuhs und des Gürtels mit grünem Farbverlauf von
hell- nach dunkelgrün und Gürtelschnalle mit gelb.
Schritt 11: Einfügen der Einfärbung auf der Mond-
schattenseite mit gelb und die braune Fläche an der linken
Seite am Hals des Mädchens mit gelb.
Schritt 12: Einfügen der Einfärbung auf der
Mondoberfläche, auf der das Mädchen steht mit hellgelber
Farbe.
Schritt 13: Einfügen der Einfärbung der Krateröffnungen
mit brauner Farbe und teilweise mit Farbverlauf der
Schatten.
Schritt 13: Darstellung der Programmoberfläche vom
Photoshop mit fertigemTitelblatt. Oben-rechts die Farb-
palette und unten-rechts die einzelne Farbebenen.
Vorteil dieser Art der
Einfärbung: Perfektes
Erscheinungsbild der
Farbgebung.Weiter
können viele weitere
Objekte und Features
(im vorliegenden Beispiel
die Sternchen und
Schattenwurf) des
Programms zu Einsatz
kommen.
Bilder des Buches:Titelseite und Seite 1 ohneText.
Bilder des Buches: Seite 2+3 ohneText.
Bilder des Buches: Seite 4+5 ohneText.
Bilder des Buches: Seite 6+7 ohneText.
2. Beispiel von Barbara Bachmann
«AGUA FUEGO AMISTADY CHOCOLATE»
Ein kleines, handliches Geschenks-Fotobüchlein mit
Erinnerungen an eine wunderschöne Urlaubszeit in Formentera.
Alle Bilder von Hand gezeichnet und ausgemalt und kombiniert
mit realen Fotografien.
Version: 3.5.10
Sprache: Deutsch
Downloadzahl: 4.929.463
Autor: Washington State University
Betriebssystem:
Win XP
Win 2003 Server
Windows Vista
Windows 7
Dateigrösse: 3.6 Mbyte
Paint.NET
Unsere Empfehlung anstelle von Photoshop oder Photoshop-Elements.
Softwareart: Freeware
Kaufpreis: Kostenlos
Erster Eindruck: *****
Aufgenommen: 10.10.2011
Kategorie: Bildbearbeiter
Download-Charts Platzierung:
Platz 3 von 350
Leser-Wertungen: 17.716
96% Positiv / 4% Negativ
Ein Bildbearbeitungsprogramm (Angaben laut Chip)
Paint.NET ist eine der besten Gratis-Alternativen zu anderen teuren
Bildbearbeitungs-Programmen.
Fotostrecke: Paint.NET – Die kostenlose Bildbearbeitung
Paint.NET ist eine Bildbearbeitungs-Software, die speziell für
Windows XP und höher entworfen wurde. Das Programm wird an der
Washington State University zusammen mit Hilfe von Microsoft
entwickelt und war zu Beginn als kostenloser Ersatz für "MS Paint"
gedacht.
Paint.NET glänzt mit einer Oberfläche im Aero-Look fürWindows
Vista und 7. Die Freeware bietet jedoch weit mehr Funktionen,
darunter Features, die sonst nur teurere, kommerzielle Produkte
bieten. So haben die Nutzer mit Paint.NET die Möglichkeit, mit
mehreren Ebenen zu arbeiten.
Dank zahlreicher Plug-ins lässt sich das kostenlose Programm
zusätzlich stark erweitern. So können Sie mit dem Paint.NET PSD
Plug-in sogar Photoshop-Dateien mit mehreren Ebenen öffnen.
In der aktuellen Version 3.5.10 (Stand 30. Oktober 2012) sollen
mehrere Bugs behoben und für mehr Stabilität gesorgt worden
sein, wie die Entwickler versprechen. Eine vollständige Liste aller
Änderungen und Neuerungen finden Sie auf der Homepage des
Herstellers.
Fazit: Paint.NET ist eine erstklassige Bildbearbeitungs-Software
fürWindows-Rechner zum Nulltarif. Alternativ bietet sich auch
das Open-Source-ToolGIMP an, das aber sehr viel komplizierter
in der Bedienung ist.
Fotostrecke: Paint.NET - Die kostenlose Bildbearbeitung
Download-Charts: Die beliebtesten Bildbearbeiter auf einen Blick
Benutzeroberfläche Paint.NET (v3.5.10)
E N D E
Herzlichen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit !

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im AltersheimLieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
Roger Ramuz
 
Patienteninformation über Zahnimplantate
Patienteninformation über ZahnimplantatePatienteninformation über Zahnimplantate
Patienteninformation über ZahnimplantateAnja Windmüller
 
Social media for local media 2011
Social media for local media 2011 Social media for local media 2011
Social media for local media 2011
amoring
 
Grafenstein rms urlaub im radio
Grafenstein rms urlaub im radioGrafenstein rms urlaub im radio
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue Forschungsbefunde
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue ForschungsbefundeArbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue Forschungsbefunde
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue ForschungsbefundeVinzenz Wyss
 
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
servicEvolution
 
Obiee 11 g 11116 write back set up
Obiee 11 g 11116 write back set upObiee 11 g 11116 write back set up
Obiee 11 g 11116 write back set up
Ravi Kumar Lanke
 
Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009
AltranDeutschland
 
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich macht
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich machtWie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich macht
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich machtMartinOesterer
 
Daiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
Daiss Vortrag März 2012 Herr SeiboldDaiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
Daiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
Anja Windmüller
 

Andere mochten auch (11)

Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im AltersheimLieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
Lieber auf einem Kreuzfahrtschiff als im Altersheim
 
Patienteninformation über Zahnimplantate
Patienteninformation über ZahnimplantatePatienteninformation über Zahnimplantate
Patienteninformation über Zahnimplantate
 
Social media for local media 2011
Social media for local media 2011 Social media for local media 2011
Social media for local media 2011
 
Grafenstein rms urlaub im radio
Grafenstein rms urlaub im radioGrafenstein rms urlaub im radio
Grafenstein rms urlaub im radio
 
Nieman power point
Nieman power pointNieman power point
Nieman power point
 
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue Forschungsbefunde
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue ForschungsbefundeArbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue Forschungsbefunde
Arbeitsbedingungen und Qualität im Lokaljournalismus: Neue Forschungsbefunde
 
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
Vortrag 'Serviceerbringungsstrategie - Von Geschäftstätigkeit zu Servicekatal...
 
Obiee 11 g 11116 write back set up
Obiee 11 g 11116 write back set upObiee 11 g 11116 write back set up
Obiee 11 g 11116 write back set up
 
Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009
 
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich macht
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich machtWie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich macht
Wie CAS PIA DolmetscherInnen erfolgreich macht
 
Daiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
Daiss Vortrag März 2012 Herr SeiboldDaiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
Daiss Vortrag März 2012 Herr Seibold
 

Themenabend: Faszination kreative Fotogeschenke

  • 1. Zwei Beispiele gezeigt anhand eines Märchenbuches von Brigit Ramuz und kleinen Fotobüchlein als Erinnerungs- geschenk von Barbara Bachmann. © 2012 von Roger Ramuz, CH-6032 Emmen
  • 2. 1. Beispiel Märchenbuch «Ds Farinli vom Mond» von Brigit Ramuz
  • 3. Schritt 01: Von einem Bleistiftentwurf gescanntes Grundgerippe eines kubanischen Künstlers, welches mit Filzstift verstärkt wurde, um die Flächen eindeutig begrenzen zu können. Dies erleichtert die weitere Bearbeitung der Farbebenen im Photoshop oder einem ähnlichen Programm.
  • 4. Schritt 02: Einfügen der Einfärbung der Haare mit einem Farbverlauf von hellbraun nach dunkelbraun.
  • 5. Schritt 03: Einfügen der Einfärbung der Schuhe und eines Mondkraters mit einem Farbverlauf von hellbraun nach dunkelbraun.
  • 6. Schritt 04: Einfügen der Einfärbung der Schachtel mit dem mittels Feder herausspringendem Clown.
  • 7. Schritt 05: Einfügen der Einfärbung des dunkelblauen Himmels ohne Farbverlauf, weil inWirklichkeit kein Schattenwurf am Nachhimmel vorhanden ist.
  • 8. Schritt 06: Einfügen der Einfärbung beziehungsweise setzen von Sternchen am Nachthimmel. Diese Sternchen sind im Photoshop bereits fertiges Objekte vorhanden.
  • 9. Schritt 07: Einfügen der Einfärbung mit einem violetten, punktuellen Farbverlauf, ausgehend vom Gürtel auf der linken Seite.
  • 10. Schritt 08: Einfügen der Einfärbung von Gesicht und Armen.
  • 11. Schritt 09: Einfügen der Einfärbung vonWangen und Lippen mit Rouge.
  • 12. Schritt 09: Einfügen der Einfärbung derAugen und dem linken Handschuh mit grüner Farbe.
  • 13. Schritt 10: Einfügen der Einfärbung des rechten Handschuhs und des Gürtels mit grünem Farbverlauf von hell- nach dunkelgrün und Gürtelschnalle mit gelb.
  • 14. Schritt 11: Einfügen der Einfärbung auf der Mond- schattenseite mit gelb und die braune Fläche an der linken Seite am Hals des Mädchens mit gelb.
  • 15. Schritt 12: Einfügen der Einfärbung auf der Mondoberfläche, auf der das Mädchen steht mit hellgelber Farbe.
  • 16. Schritt 13: Einfügen der Einfärbung der Krateröffnungen mit brauner Farbe und teilweise mit Farbverlauf der Schatten.
  • 17. Schritt 13: Darstellung der Programmoberfläche vom Photoshop mit fertigemTitelblatt. Oben-rechts die Farb- palette und unten-rechts die einzelne Farbebenen. Vorteil dieser Art der Einfärbung: Perfektes Erscheinungsbild der Farbgebung.Weiter können viele weitere Objekte und Features (im vorliegenden Beispiel die Sternchen und Schattenwurf) des Programms zu Einsatz kommen.
  • 18. Bilder des Buches:Titelseite und Seite 1 ohneText.
  • 19. Bilder des Buches: Seite 2+3 ohneText.
  • 20. Bilder des Buches: Seite 4+5 ohneText.
  • 21. Bilder des Buches: Seite 6+7 ohneText.
  • 22. 2. Beispiel von Barbara Bachmann «AGUA FUEGO AMISTADY CHOCOLATE» Ein kleines, handliches Geschenks-Fotobüchlein mit Erinnerungen an eine wunderschöne Urlaubszeit in Formentera. Alle Bilder von Hand gezeichnet und ausgemalt und kombiniert mit realen Fotografien.
  • 23.
  • 24.
  • 25.
  • 26.
  • 27.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.
  • 34. Version: 3.5.10 Sprache: Deutsch Downloadzahl: 4.929.463 Autor: Washington State University Betriebssystem: Win XP Win 2003 Server Windows Vista Windows 7 Dateigrösse: 3.6 Mbyte Paint.NET Unsere Empfehlung anstelle von Photoshop oder Photoshop-Elements. Softwareart: Freeware Kaufpreis: Kostenlos Erster Eindruck: ***** Aufgenommen: 10.10.2011 Kategorie: Bildbearbeiter Download-Charts Platzierung: Platz 3 von 350 Leser-Wertungen: 17.716 96% Positiv / 4% Negativ Ein Bildbearbeitungsprogramm (Angaben laut Chip)
  • 35. Paint.NET ist eine der besten Gratis-Alternativen zu anderen teuren Bildbearbeitungs-Programmen. Fotostrecke: Paint.NET – Die kostenlose Bildbearbeitung Paint.NET ist eine Bildbearbeitungs-Software, die speziell für Windows XP und höher entworfen wurde. Das Programm wird an der Washington State University zusammen mit Hilfe von Microsoft entwickelt und war zu Beginn als kostenloser Ersatz für "MS Paint" gedacht. Paint.NET glänzt mit einer Oberfläche im Aero-Look fürWindows Vista und 7. Die Freeware bietet jedoch weit mehr Funktionen, darunter Features, die sonst nur teurere, kommerzielle Produkte bieten. So haben die Nutzer mit Paint.NET die Möglichkeit, mit mehreren Ebenen zu arbeiten. Dank zahlreicher Plug-ins lässt sich das kostenlose Programm zusätzlich stark erweitern. So können Sie mit dem Paint.NET PSD Plug-in sogar Photoshop-Dateien mit mehreren Ebenen öffnen.
  • 36. In der aktuellen Version 3.5.10 (Stand 30. Oktober 2012) sollen mehrere Bugs behoben und für mehr Stabilität gesorgt worden sein, wie die Entwickler versprechen. Eine vollständige Liste aller Änderungen und Neuerungen finden Sie auf der Homepage des Herstellers. Fazit: Paint.NET ist eine erstklassige Bildbearbeitungs-Software fürWindows-Rechner zum Nulltarif. Alternativ bietet sich auch das Open-Source-ToolGIMP an, das aber sehr viel komplizierter in der Bedienung ist. Fotostrecke: Paint.NET - Die kostenlose Bildbearbeitung Download-Charts: Die beliebtesten Bildbearbeiter auf einen Blick
  • 38. E N D E Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !