SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
The everyday practice of dzogchen is simply to develop a complete
carefree acceptance, an openness to all situations without limit.

We should realize openness as the playground of our emotions and relate
to people without artificiality, manipulation or strategy.

We should experience everything totally, never withdrawing into
ourselves as a marmot hides in its hole. This practice releases
tremendous energy which is usually constricted by the process of
maintaining fixed reference points. Referentiality is the process by
which we retreat from the direct experience of everyday life.

Being present in the moment may initially trigger fear. But by
welcoming the sensation of fear with complete openness, we cut through
the barriers created by habitual emotional patterns.

When we engage in the practice of discovering space, we should develop
the feeling of opening ourselves out completely to the entire universe.
We should open ourselves with absolute simplicity and nakedness of mind.
This is the powerful and ordinary practice of dropping the mask of
self-protection.

We shouldn't make a division in our meditation between perception and
field of perception. We shouldn't become like a cat watching a mouse.
We should realize that the purpose of meditation is not to go "deeply
into ourselves" or withdraw from the world. Practice should be free and
non-conceptual, unconstrained by introspection and concentration.

Vast unoriginated self-luminous wisdom space is the ground of being -
the beginning and the end of confusion. The presence of awareness in
the primordeal state has no bias toward enlightenment or
non-enlightenment. This ground of being which is known as pure or
original mind is the source from which all phenomena arise. It is known
as the great mother, as the womb of potentiality in which all things
arise and dissolve in natural self-perfectedness and absolute
spontaneity.

All aspects of phenomena are completely clear and lucid. The whole
universe is open and unobstructed - everything is mutually
interpenetrating.

Seeing all things as naked, clear and free from obscurations, there is
nothing to attain or realize. The nature of phenomena appears naturally
and is naturally present in time-transcending awareness. Everything is
naturally perfect just as it is. All phenomena appear in their
uniqueness as part of the continually changing pattern. These patterns
are vibrant with meaning and significance at every moment; yet there is
no significance to attach to such meanings beyond the moment in which
they present themselves.

This is the dance of the five elememts in which matter is a symbol of
energy and energy a symbol of emptiness. We are a symbol of our own
enlightenment. With no effort or practice whatsoever, liberation or
enlightenment is already here.

The everyday practice of dzogchen is just everyday life itself. Since
the undeveloped state does not exist, there is no need to behave in any
special way or attempt to attain anything above and beyond what you
actually are. There should be no feeling of striving to reach some
"amazing goal" or "advanced state."

To strive for such a state is a neurosis which only conditions us and
serves to obstruct the free flow of Mind. We should also avoid thinking
of ourselves as worthless persons - we are naturally free and
unconditioned. We are intrinsically enlightened and lack nothing.

When engaging in meditation practice, we should feel it to be as natural
as eating, breathing and defecating. It should not become a specialized
or formal event, bloated with seriousness and solemnity. We should
realize that meditation transcends effort, practice, aims, goals and the
duality of liberation and non-liberation. Meditation is always ideal;
there is no need to correct anything. Since everything that arises is
simply the play of mind as such, there is no unsatisfactory meditation
and no need to judge thoughts as good or bad.

Therefore we should simply sit. Simply stay in your own place, in your
own condition just as it is. Forgetting self-conscious feelings, we do
not have to think "I am meditating." Our practice should be without
effort, without strain, without attempts to control or force and without
trying to become "peaceful."

If we find that we are disturbing ourselves in any of these ways, we
stop meditating and simply rest or relax for a while. Then we resume
our meditation. If we have "interesting experiences" either during or
after meditation, we should avoid making anything special of them. To
spend time thinking about experiences is simply a distraction and an
attempt to become unnatural. These experiences are simply signs of
practice and should be regarded as transient events. We should not
attempt to reexperience them because to do so only serves to distort the
natural spontaneity of mind.

All phenomena are completely new and fresh, absolutely unique and
entirely free from all concepts of past, present and future. They are
experienced in timelessness.

The continual stream of new discovery, revelation and inspiration which
arises at every moment is the manifestation of our clarity. We should
learn to see everyday life as mandala - the luminous fringes of
experience which radiate spontaneously from the empty nature of our
being. The aspects of our mandala are the day-to-day objects of our
life experience moving in the dance or play of the universe. By this
symbolism the inner teacher reveals the profound and ultimate
significance of being. Therefore we should be natural and spontaneous,
accepting and learning from everything. This enables us to see the
ironic and amusing side of events that usually irritate us.

In meditation we can see through the illusion of past, present and
future - our experience becomes the continuity of nowness. The past is
only an unreliable memory held in the present. The future is only a
projection of our present conceptions. The present itself vanishes as
soon as we try to grasp it. So why bother with attempting to establish
an illusion of solid ground?

We should free ourselves from our past memories and preconceptions of
meditation. Each moment of meditation is completely unique and full of
potentiality. In such moments, we will be incapable of judging our
meditation in terms of past experience, dry theory or hollow rhetoric.

Simply plunging directly into meditation in the moment now, with our
whole being, free from hesitation, boredom or excitement, _is_
enlightenment.
======================================================================


Dilgo Khyentse Rinpoche: Dzogchen Übung im täglichen Leben

-----------------------------------------------------------

Die tägliche Übung von dzogchen ist einfach, sich zu entwickeln, ein vollständig
sorgenfreie Annahme, eine Offenheit für alle Situationen ohne Grenze.

Wir sollten Offenheit als der Spielplatz unserer Emotionen realisieren und uns beziehen
ohne Künstlichkeit, Manipulation oder Strategie bevölkern.

Wir sollten alles völlig, nie erfahren und uns zurückziehen in
wir selbst wie sich ein Murmeltier in seinem Loch versteckt. Diese Übung gibt frei
ungeheure Energie, die normalerweise vom Prozess eingeengt wird, von
feste Referenz zu behaupten, zeigt. Referentiality ist der Prozess von
welches wir ziehen uns von der direkten Erfahrung vom täglichen Leben zurück.

Im Moment anwesend zu sein, kann anfangs Furcht auslösen. Aber von
die Empfindung der Furcht mit vollständiger Offenheit begrüßend, schneiden wir durch
die von gewohnten emotionalen Mustern geschaffenen Barrieren.

Wenn wir mit der Übung beschäftigen, Platz zu entdecken, sollten wir uns entwickeln
das Gefühl, uns völlig zum ganzen Universum aus der Reserve zu locken.
Wir sollten uns mit absoluten Einfachheit und Nacktheit von Verstand öffnen.
Dies ist die mächtige und gewöhnliche Übung, die Maske fallen zu lassen, von
Selbstschutz.

Wir sollten keine Aufteilung in unserer Meditation zwischen Wahrnehmung machen und
Feld der Wahrnehmung. Wir sollten nicht wie eine Katze werden, die eine Maus beobachtet.
Wir sollten merken, dass der Zweck der Meditation nicht zu gehen ist, "tief
in uns "oder zurückzuziehen sich aus der Welt. Übung sollte frei sein und
nicht-begrifflich, von Introspektion und Konzentration ungezwungen.
Gewaltiger unoriginated selbstleuchtender Weisheitsplatz ist der Grund zu sein-
der Anfang und das Ende der Verwirrung. Die Gegenwart des Bewusstseins in
der primordeal Staat hat keine Ausrichtung auf Aufklärung oder
Nicht-Aufklärung. Dieser Grund zu sein, der bekannt als rein ist, oder
Originalverstand ist die Quelle, aus der sich alle Phänomene ergeben. Er ist bekannt
als die große Mutter, als der Mutterschoß von Möglichkeit in welchem alle Dinge
entstehen Sie und lösen Sie sich in natürlichen Selbst perfectedness und Absolutem auf
Spontaneität.

Alle Aspekte von Phänomenen sind völlig klar und klar. Das Ganze
Universum ist offen und ungehindert - alles ist beide
das Durchdringen.

Alle Dinge so nackt, klar und frei von obscurations sehend, gibt es
nichts zu gelangen oder zu realisieren. Die Natur von Phänomenen erscheint natürlich
und ist natürlich Geschenk in Zeit übersteigendem Bewusstsein? Alles ist
perfektionieren Sie natürlich nur, wie es ist. Alle Phänomene erscheinen ihr
Einmaligkeit als Teil des ständig sich ändernden Musters. Diese Muster
sind in jedem Moment vibrierend mit Bedeutung und Bedeutung; doch es gibt
keine Bedeutung, die über den Moment mit solchen Bedeutungen zu verbinden ist, in welchem
sie zeigen sich.

Dies ist der Tanz von den fünf elememts, in denen Angelegenheit ein Symbol ist, von
Energie und Energie ein Symbol der Leere. Wir sind ein eigenes Symbol
Aufklärung. Mit keiner Bemühung oder Übung was auch immer, Befreiung oder
Aufklärung ist schon hier.

Die tägliche Übung von dzogchen ist das einfach tägliche Leben selbst. Seitdem
der unentwickelte Staat existiert nicht, es gibt keinen Grund, sich in irgendwelchen zu benehmen
spezieller Weg oder Versuch, zu irgendetwas oben zu gelangen, und worüber Sie
tatsächlich sind. Es sollte kein Gefühl geben, bestrebt zu sein, etwas zu erreichen
"Ziel erstaunen "oder" rückte Staat vor."

Solch einen Staat anzustreben, ist eine Neurose, die nur uns konditioniert, und
Aufschläge, um den Gratisfluss des Verstands zu behindern. Wir sollten es auch zu denken
vermeiden
von uns als wertlose Personen sind wir natürlich frei und
nicht konditioniert. Wir werden an sich aufgeklärt und uns fehlen nichts.

Wenn wir mit der Meditationspraxis beschäftigen, sollten wir glauben, dass sie so natürlich ist
als zu essen, atmend und Kot ausscheidend. Es sollte nicht werden ein spezialisiert sich
oder formelles Ereignis, das vor Ernsthaftigkeit und Feierlichkeit aufgeblasen ist. Wir sollten
merken Sie, dass Meditation Bemühung, Übung, Ziele, Ziele übersteigt, und das
Dualität von Befreiung und Nicht-Befreiung. Meditation ist immer ideal;
es gibt keinen Grund, irgendetwas zu korrigieren. Da alles, das sich ergibt, ist
einfach ist das Stück von Verstand, als solche, dort, keine ungenügende Meditation
und kein Grund, Gedanken für so gut oder schlecht zu halten.

Deshalb sollten wir einfach sitzen. Einfach bleibt an Ihrem eigenen Haus, in Ihr
eigene Bedingung gerade als es ist. Befangene Gefühle vergessend, tun wir es
müssen Sie nicht denken, "ich meditiere". Unsere Übung sollte sein
Bemühung ohne Belastung, ohne Versuche zu kontrollieren oder Gewalt und außen
versuchen, "friedlich" zu werden.

Wenn wir das finden, stören wir uns auf einige dieser Wege, wir
hören Sie auf zu meditieren und ruhen Sie aus oder entspannen Sie sich einfach für eine Weile.
Dann nehmen wir wieder auf
unsere Meditation. Wenn wir auch "interessante Erfahrungen" haben während oder
nach Meditation sollten wir es vermeiden, irgendetwas Extra von ihnen zu machen. Zu
ausgeben Zeit, die über Erfahrungen nachdenkt, ist einfach eine Ablenkung und ein
versuchen Sie, unnatürlich zu werden. Diese Erfahrungen sind einfach Zeichen von
übt und sollte für gehalten werden vorübergehende Ereignisse. Wir sollten nicht
versuchen Sie, sie wieder zu erfahren, weil zu tun so nur dient dazu, zu verzerren, das
natürliche Spontaneität von Verstand.

Alle Phänomene sind völlig neu und frisch, absolut einzigartig und
von allen Konzepten von Vergangenheit, Geschenk und Zukunft ganz frei. Sie sind
in Zeitlosigkeit erfahren.

Der beständige Strom von neuen Entdeckung, Enthüllung und Inspiration welches
ergibt sich in jedem Moment ist die Manifestation unserer Klarheit. Wir sollten
lernen Sie, das tägliche Leben als mandala zu betrachten - die leuchtenden Fransen
erfahren welches strahlen spontan aus der leeren Natur von unser
sein. Die Aspekte unseres mandalas sind die täglichen Objekte unser
Lebenserfahrung, sich in den Tanz oder das Spiel zu bewegen, vom Universum. An diesem
Symbolik, die der Innenlehrer die Tief greifenden und Endgültigen offenbart
Bedeutung zu sein. Deshalb sollten wir natürlich und spontan sein,
das Akzeptieren und das Erfahren von allem. Dies ermöglicht uns, zu sehen, das
ironische und lustige Seite von Ereignissen, die uns normalerweise ärgern.

In Meditation können wir die Illusion von Vergangenheit, Geschenk zu Ende bringen und
Zukunft - unsere Erfahrung wird die Kontinuität von nowness. Die Vergangenheit ist
nur ein unzuverlässiges Gedächtnis hielt ein das Geschenk. Die Zukunft ist nur ein
Vorausplanung unserer gegenwärtigen Vorstellungen. Das Geschenk selbst verschwindet als
bald wie wir versuchen, es zu ergreifen. So warum kümmern sich darum, festzustellen zu
versuchen
eine Illusion von festem Boden?

Wir sollten uns von unseren letzten Erinnerungen und vorgefassten Meinungen befreien von
Meditation. Jeder Moment der Meditation ist völlig einzigartig und voll von
Möglichkeit. In solchen Momenten werden wir dazu unfähig sein, es zu beurteilen, unser
Meditation in Bezug auf letzte Erfahrung, trockene Theorie oder hohle Rhetorik.

Im Moment jetzt einfach direkt in Meditation eintauchen, mit unser
ganz seien Sie und befreien Sie von Zaudern, Langeweile oder Aufregung _is_
Aufklärung.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Qué es el amor
Qué es el amorQué es el amor
Qué es el amor
Esbeidy123
 
Catalog pvp
Catalog pvpCatalog pvp
Catalog pvp
Jose Manuel Pilo
 
Решение УФАС Тамбовской области
Решение УФАС Тамбовской областиРешение УФАС Тамбовской области
Решение УФАС Тамбовской области
sbca68
 
Compreendendo O Capital Empreendedor
Compreendendo O Capital EmpreendedorCompreendendo O Capital Empreendedor
Compreendendo O Capital Empreendedor
simonolson
 
Mateus 021
Mateus   021Mateus   021
Mateus 021
Marcos Nori
 
Planeta água
Planeta águaPlaneta água
Planeta água
edcem
 

Andere mochten auch (6)

Qué es el amor
Qué es el amorQué es el amor
Qué es el amor
 
Catalog pvp
Catalog pvpCatalog pvp
Catalog pvp
 
Решение УФАС Тамбовской области
Решение УФАС Тамбовской областиРешение УФАС Тамбовской области
Решение УФАС Тамбовской области
 
Compreendendo O Capital Empreendedor
Compreendendo O Capital EmpreendedorCompreendendo O Capital Empreendedor
Compreendendo O Capital Empreendedor
 
Mateus 021
Mateus   021Mateus   021
Mateus 021
 
Planeta água
Planeta águaPlaneta água
Planeta água
 

Ähnlich wie Dilgo Khyentse Rinpoche

Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenLoslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Mahashakti Uta Engeln
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Wolfgang Lugmayr
 
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
Monika Hasler
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
Benjamin Seidel
 
Big Power of Life
Big Power of Life Big Power of Life
Big Power of Life
Gerold Szonn
 
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
Mahashakti Uta Engeln
 
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Gerold Szonn
 
Woher kommt die Reiki Energie?
Woher kommt die Reiki Energie?Woher kommt die Reiki Energie?
Woher kommt die Reiki Energie?
ReikiHere
 
Access bars , münchen, slideshare
Access bars , münchen, slideshareAccess bars , münchen, slideshare
Access bars , münchen, slideshare
Armin Kiy
 
Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
 Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
MarcKnepper1
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Stefan Spiecker
 
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. RussellMir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
Benno Schmid-Wilhelm
 
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdfTantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
Damian Prem
 
Reiki - loslassen - und kraftort
Reiki - loslassen  - und kraftortReiki - loslassen  - und kraftort
Reiki - loslassen - und kraftort
Orina Genia Nissenbaum Madame Zahmirah
 
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
Diana Huth
 
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für EinsteigerTantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
Damian Prem
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
Vanderbilt University
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Andreas Oberenzer
 
Der Selbstcoach
Der SelbstcoachDer Selbstcoach
Der Selbstcoach
BusinessVillage GmbH
 

Ähnlich wie Dilgo Khyentse Rinpoche (20)

Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenLoslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
 
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
 
Big Power of Life
Big Power of Life Big Power of Life
Big Power of Life
 
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
Folge 3-2 Loslassen Lernen - Die 10 Lebensregeln (Regel 6-10)
 
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
 
Woher kommt die Reiki Energie?
Woher kommt die Reiki Energie?Woher kommt die Reiki Energie?
Woher kommt die Reiki Energie?
 
Access bars , münchen, slideshare
Access bars , münchen, slideshareAccess bars , münchen, slideshare
Access bars , münchen, slideshare
 
Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
 Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
Safe Spirit Retreats zur inneren Einkehr
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
 
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. RussellMir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
Mir ergeht es wohl auf allen Wegen - Robert A. Russell
 
Glück & Spirit 0912
Glück & Spirit 0912Glück & Spirit 0912
Glück & Spirit 0912
 
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdfTantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
Tantra Einführung - Tantra Seminar.pdf
 
Reiki - loslassen - und kraftort
Reiki - loslassen  - und kraftortReiki - loslassen  - und kraftort
Reiki - loslassen - und kraftort
 
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
 
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für EinsteigerTantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
Tantra Einführung für Paare - Tantra Seminar für Einsteiger
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 3
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
 
Der Selbstcoach
Der SelbstcoachDer Selbstcoach
Der Selbstcoach
 

Mehr von Abdul Jussub

MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptxMS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
Abdul Jussub
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
Abdul Jussub
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
Abdul Jussub
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver
1 aromaterapia ansiedade_vetiver1 aromaterapia ansiedade_vetiver
1 aromaterapia ansiedade_vetiver
Abdul Jussub
 
Ytt 1 - O que é yoga ?
Ytt 1 - O que é yoga ?Ytt 1 - O que é yoga ?
Ytt 1 - O que é yoga ?
Abdul Jussub
 
Introdução ao estudo dos aromas - Limão
Introdução ao estudo dos aromas - LimãoIntrodução ao estudo dos aromas - Limão
Introdução ao estudo dos aromas - Limão
Abdul Jussub
 
Como esvaziar os hospitais - Leite alergias
Como esvaziar os hospitais - Leite alergiasComo esvaziar os hospitais - Leite alergias
Como esvaziar os hospitais - Leite alergias
Abdul Jussub
 
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergiasComo esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
Abdul Jussub
 
Como desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmaoComo desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmao
Abdul Jussub
 
Como desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmaoComo desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmao
Abdul Jussub
 
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e NutriçãoAp hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
Abdul Jussub
 
Alzheimer, existe cura ?
Alzheimer, existe cura ? Alzheimer, existe cura ?
Alzheimer, existe cura ?
Abdul Jussub
 
Reflex1 sn resp
Reflex1 sn respReflex1 sn resp
Reflex1 sn resp
Abdul Jussub
 
Ap hipocrates
Ap hipocratesAp hipocrates
Ap hipocrates
Abdul Jussub
 
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-ImuneAuto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
Abdul Jussub
 
Gestão de Stress
Gestão de StressGestão de Stress
Gestão de Stress
Abdul Jussub
 
Stress ap
Stress apStress ap
Stress ap
Abdul Jussub
 
Introdução auto cura
Introdução auto curaIntrodução auto cura
Introdução auto cura
Abdul Jussub
 
Casos de sucesso em oncologia
Casos de sucesso em oncologiaCasos de sucesso em oncologia
Casos de sucesso em oncologia
Abdul Jussub
 
29demaio sos acu
29demaio sos acu29demaio sos acu
29demaio sos acu
Abdul Jussub
 

Mehr von Abdul Jussub (20)

MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptxMS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
MS_stress_oxidativo_1_intro_powerpoint.pptx
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta_pimenta
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
1 aromaterapia ansiedade_vetiver_menta
 
1 aromaterapia ansiedade_vetiver
1 aromaterapia ansiedade_vetiver1 aromaterapia ansiedade_vetiver
1 aromaterapia ansiedade_vetiver
 
Ytt 1 - O que é yoga ?
Ytt 1 - O que é yoga ?Ytt 1 - O que é yoga ?
Ytt 1 - O que é yoga ?
 
Introdução ao estudo dos aromas - Limão
Introdução ao estudo dos aromas - LimãoIntrodução ao estudo dos aromas - Limão
Introdução ao estudo dos aromas - Limão
 
Como esvaziar os hospitais - Leite alergias
Como esvaziar os hospitais - Leite alergiasComo esvaziar os hospitais - Leite alergias
Como esvaziar os hospitais - Leite alergias
 
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergiasComo esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
Como esvaziar os hospitais: Primavera e alergias
 
Como desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmaoComo desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmao
 
Como desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmaoComo desintoxicar o pulmao
Como desintoxicar o pulmao
 
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e NutriçãoAp hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
Ap hipocrates - Conceitos de Saúde e Nutrição
 
Alzheimer, existe cura ?
Alzheimer, existe cura ? Alzheimer, existe cura ?
Alzheimer, existe cura ?
 
Reflex1 sn resp
Reflex1 sn respReflex1 sn resp
Reflex1 sn resp
 
Ap hipocrates
Ap hipocratesAp hipocrates
Ap hipocrates
 
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-ImuneAuto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
Auto-Cura pela Alimentação Natural no Doente Auto-Imune
 
Gestão de Stress
Gestão de StressGestão de Stress
Gestão de Stress
 
Stress ap
Stress apStress ap
Stress ap
 
Introdução auto cura
Introdução auto curaIntrodução auto cura
Introdução auto cura
 
Casos de sucesso em oncologia
Casos de sucesso em oncologiaCasos de sucesso em oncologia
Casos de sucesso em oncologia
 
29demaio sos acu
29demaio sos acu29demaio sos acu
29demaio sos acu
 

Dilgo Khyentse Rinpoche

  • 1. The everyday practice of dzogchen is simply to develop a complete carefree acceptance, an openness to all situations without limit. We should realize openness as the playground of our emotions and relate to people without artificiality, manipulation or strategy. We should experience everything totally, never withdrawing into ourselves as a marmot hides in its hole. This practice releases tremendous energy which is usually constricted by the process of maintaining fixed reference points. Referentiality is the process by which we retreat from the direct experience of everyday life. Being present in the moment may initially trigger fear. But by welcoming the sensation of fear with complete openness, we cut through the barriers created by habitual emotional patterns. When we engage in the practice of discovering space, we should develop the feeling of opening ourselves out completely to the entire universe. We should open ourselves with absolute simplicity and nakedness of mind. This is the powerful and ordinary practice of dropping the mask of self-protection. We shouldn't make a division in our meditation between perception and field of perception. We shouldn't become like a cat watching a mouse. We should realize that the purpose of meditation is not to go "deeply into ourselves" or withdraw from the world. Practice should be free and non-conceptual, unconstrained by introspection and concentration. Vast unoriginated self-luminous wisdom space is the ground of being - the beginning and the end of confusion. The presence of awareness in the primordeal state has no bias toward enlightenment or non-enlightenment. This ground of being which is known as pure or original mind is the source from which all phenomena arise. It is known as the great mother, as the womb of potentiality in which all things arise and dissolve in natural self-perfectedness and absolute spontaneity. All aspects of phenomena are completely clear and lucid. The whole universe is open and unobstructed - everything is mutually interpenetrating. Seeing all things as naked, clear and free from obscurations, there is nothing to attain or realize. The nature of phenomena appears naturally and is naturally present in time-transcending awareness. Everything is naturally perfect just as it is. All phenomena appear in their uniqueness as part of the continually changing pattern. These patterns are vibrant with meaning and significance at every moment; yet there is no significance to attach to such meanings beyond the moment in which they present themselves. This is the dance of the five elememts in which matter is a symbol of energy and energy a symbol of emptiness. We are a symbol of our own
  • 2. enlightenment. With no effort or practice whatsoever, liberation or enlightenment is already here. The everyday practice of dzogchen is just everyday life itself. Since the undeveloped state does not exist, there is no need to behave in any special way or attempt to attain anything above and beyond what you actually are. There should be no feeling of striving to reach some "amazing goal" or "advanced state." To strive for such a state is a neurosis which only conditions us and serves to obstruct the free flow of Mind. We should also avoid thinking of ourselves as worthless persons - we are naturally free and unconditioned. We are intrinsically enlightened and lack nothing. When engaging in meditation practice, we should feel it to be as natural as eating, breathing and defecating. It should not become a specialized or formal event, bloated with seriousness and solemnity. We should realize that meditation transcends effort, practice, aims, goals and the duality of liberation and non-liberation. Meditation is always ideal; there is no need to correct anything. Since everything that arises is simply the play of mind as such, there is no unsatisfactory meditation and no need to judge thoughts as good or bad. Therefore we should simply sit. Simply stay in your own place, in your own condition just as it is. Forgetting self-conscious feelings, we do not have to think "I am meditating." Our practice should be without effort, without strain, without attempts to control or force and without trying to become "peaceful." If we find that we are disturbing ourselves in any of these ways, we stop meditating and simply rest or relax for a while. Then we resume our meditation. If we have "interesting experiences" either during or after meditation, we should avoid making anything special of them. To spend time thinking about experiences is simply a distraction and an attempt to become unnatural. These experiences are simply signs of practice and should be regarded as transient events. We should not attempt to reexperience them because to do so only serves to distort the natural spontaneity of mind. All phenomena are completely new and fresh, absolutely unique and entirely free from all concepts of past, present and future. They are experienced in timelessness. The continual stream of new discovery, revelation and inspiration which arises at every moment is the manifestation of our clarity. We should learn to see everyday life as mandala - the luminous fringes of experience which radiate spontaneously from the empty nature of our being. The aspects of our mandala are the day-to-day objects of our life experience moving in the dance or play of the universe. By this symbolism the inner teacher reveals the profound and ultimate significance of being. Therefore we should be natural and spontaneous, accepting and learning from everything. This enables us to see the
  • 3. ironic and amusing side of events that usually irritate us. In meditation we can see through the illusion of past, present and future - our experience becomes the continuity of nowness. The past is only an unreliable memory held in the present. The future is only a projection of our present conceptions. The present itself vanishes as soon as we try to grasp it. So why bother with attempting to establish an illusion of solid ground? We should free ourselves from our past memories and preconceptions of meditation. Each moment of meditation is completely unique and full of potentiality. In such moments, we will be incapable of judging our meditation in terms of past experience, dry theory or hollow rhetoric. Simply plunging directly into meditation in the moment now, with our whole being, free from hesitation, boredom or excitement, _is_ enlightenment. ====================================================================== Dilgo Khyentse Rinpoche: Dzogchen Übung im täglichen Leben ----------------------------------------------------------- Die tägliche Übung von dzogchen ist einfach, sich zu entwickeln, ein vollständig sorgenfreie Annahme, eine Offenheit für alle Situationen ohne Grenze. Wir sollten Offenheit als der Spielplatz unserer Emotionen realisieren und uns beziehen ohne Künstlichkeit, Manipulation oder Strategie bevölkern. Wir sollten alles völlig, nie erfahren und uns zurückziehen in wir selbst wie sich ein Murmeltier in seinem Loch versteckt. Diese Übung gibt frei ungeheure Energie, die normalerweise vom Prozess eingeengt wird, von feste Referenz zu behaupten, zeigt. Referentiality ist der Prozess von welches wir ziehen uns von der direkten Erfahrung vom täglichen Leben zurück. Im Moment anwesend zu sein, kann anfangs Furcht auslösen. Aber von die Empfindung der Furcht mit vollständiger Offenheit begrüßend, schneiden wir durch die von gewohnten emotionalen Mustern geschaffenen Barrieren. Wenn wir mit der Übung beschäftigen, Platz zu entdecken, sollten wir uns entwickeln das Gefühl, uns völlig zum ganzen Universum aus der Reserve zu locken. Wir sollten uns mit absoluten Einfachheit und Nacktheit von Verstand öffnen. Dies ist die mächtige und gewöhnliche Übung, die Maske fallen zu lassen, von Selbstschutz. Wir sollten keine Aufteilung in unserer Meditation zwischen Wahrnehmung machen und Feld der Wahrnehmung. Wir sollten nicht wie eine Katze werden, die eine Maus beobachtet. Wir sollten merken, dass der Zweck der Meditation nicht zu gehen ist, "tief in uns "oder zurückzuziehen sich aus der Welt. Übung sollte frei sein und nicht-begrifflich, von Introspektion und Konzentration ungezwungen.
  • 4. Gewaltiger unoriginated selbstleuchtender Weisheitsplatz ist der Grund zu sein- der Anfang und das Ende der Verwirrung. Die Gegenwart des Bewusstseins in der primordeal Staat hat keine Ausrichtung auf Aufklärung oder Nicht-Aufklärung. Dieser Grund zu sein, der bekannt als rein ist, oder Originalverstand ist die Quelle, aus der sich alle Phänomene ergeben. Er ist bekannt als die große Mutter, als der Mutterschoß von Möglichkeit in welchem alle Dinge entstehen Sie und lösen Sie sich in natürlichen Selbst perfectedness und Absolutem auf Spontaneität. Alle Aspekte von Phänomenen sind völlig klar und klar. Das Ganze Universum ist offen und ungehindert - alles ist beide das Durchdringen. Alle Dinge so nackt, klar und frei von obscurations sehend, gibt es nichts zu gelangen oder zu realisieren. Die Natur von Phänomenen erscheint natürlich und ist natürlich Geschenk in Zeit übersteigendem Bewusstsein? Alles ist perfektionieren Sie natürlich nur, wie es ist. Alle Phänomene erscheinen ihr Einmaligkeit als Teil des ständig sich ändernden Musters. Diese Muster sind in jedem Moment vibrierend mit Bedeutung und Bedeutung; doch es gibt keine Bedeutung, die über den Moment mit solchen Bedeutungen zu verbinden ist, in welchem sie zeigen sich. Dies ist der Tanz von den fünf elememts, in denen Angelegenheit ein Symbol ist, von Energie und Energie ein Symbol der Leere. Wir sind ein eigenes Symbol Aufklärung. Mit keiner Bemühung oder Übung was auch immer, Befreiung oder Aufklärung ist schon hier. Die tägliche Übung von dzogchen ist das einfach tägliche Leben selbst. Seitdem der unentwickelte Staat existiert nicht, es gibt keinen Grund, sich in irgendwelchen zu benehmen spezieller Weg oder Versuch, zu irgendetwas oben zu gelangen, und worüber Sie tatsächlich sind. Es sollte kein Gefühl geben, bestrebt zu sein, etwas zu erreichen "Ziel erstaunen "oder" rückte Staat vor." Solch einen Staat anzustreben, ist eine Neurose, die nur uns konditioniert, und Aufschläge, um den Gratisfluss des Verstands zu behindern. Wir sollten es auch zu denken vermeiden von uns als wertlose Personen sind wir natürlich frei und nicht konditioniert. Wir werden an sich aufgeklärt und uns fehlen nichts. Wenn wir mit der Meditationspraxis beschäftigen, sollten wir glauben, dass sie so natürlich ist als zu essen, atmend und Kot ausscheidend. Es sollte nicht werden ein spezialisiert sich oder formelles Ereignis, das vor Ernsthaftigkeit und Feierlichkeit aufgeblasen ist. Wir sollten merken Sie, dass Meditation Bemühung, Übung, Ziele, Ziele übersteigt, und das Dualität von Befreiung und Nicht-Befreiung. Meditation ist immer ideal; es gibt keinen Grund, irgendetwas zu korrigieren. Da alles, das sich ergibt, ist einfach ist das Stück von Verstand, als solche, dort, keine ungenügende Meditation und kein Grund, Gedanken für so gut oder schlecht zu halten. Deshalb sollten wir einfach sitzen. Einfach bleibt an Ihrem eigenen Haus, in Ihr eigene Bedingung gerade als es ist. Befangene Gefühle vergessend, tun wir es müssen Sie nicht denken, "ich meditiere". Unsere Übung sollte sein Bemühung ohne Belastung, ohne Versuche zu kontrollieren oder Gewalt und außen
  • 5. versuchen, "friedlich" zu werden. Wenn wir das finden, stören wir uns auf einige dieser Wege, wir hören Sie auf zu meditieren und ruhen Sie aus oder entspannen Sie sich einfach für eine Weile. Dann nehmen wir wieder auf unsere Meditation. Wenn wir auch "interessante Erfahrungen" haben während oder nach Meditation sollten wir es vermeiden, irgendetwas Extra von ihnen zu machen. Zu ausgeben Zeit, die über Erfahrungen nachdenkt, ist einfach eine Ablenkung und ein versuchen Sie, unnatürlich zu werden. Diese Erfahrungen sind einfach Zeichen von übt und sollte für gehalten werden vorübergehende Ereignisse. Wir sollten nicht versuchen Sie, sie wieder zu erfahren, weil zu tun so nur dient dazu, zu verzerren, das natürliche Spontaneität von Verstand. Alle Phänomene sind völlig neu und frisch, absolut einzigartig und von allen Konzepten von Vergangenheit, Geschenk und Zukunft ganz frei. Sie sind in Zeitlosigkeit erfahren. Der beständige Strom von neuen Entdeckung, Enthüllung und Inspiration welches ergibt sich in jedem Moment ist die Manifestation unserer Klarheit. Wir sollten lernen Sie, das tägliche Leben als mandala zu betrachten - die leuchtenden Fransen erfahren welches strahlen spontan aus der leeren Natur von unser sein. Die Aspekte unseres mandalas sind die täglichen Objekte unser Lebenserfahrung, sich in den Tanz oder das Spiel zu bewegen, vom Universum. An diesem Symbolik, die der Innenlehrer die Tief greifenden und Endgültigen offenbart Bedeutung zu sein. Deshalb sollten wir natürlich und spontan sein, das Akzeptieren und das Erfahren von allem. Dies ermöglicht uns, zu sehen, das ironische und lustige Seite von Ereignissen, die uns normalerweise ärgern. In Meditation können wir die Illusion von Vergangenheit, Geschenk zu Ende bringen und Zukunft - unsere Erfahrung wird die Kontinuität von nowness. Die Vergangenheit ist nur ein unzuverlässiges Gedächtnis hielt ein das Geschenk. Die Zukunft ist nur ein Vorausplanung unserer gegenwärtigen Vorstellungen. Das Geschenk selbst verschwindet als bald wie wir versuchen, es zu ergreifen. So warum kümmern sich darum, festzustellen zu versuchen eine Illusion von festem Boden? Wir sollten uns von unseren letzten Erinnerungen und vorgefassten Meinungen befreien von Meditation. Jeder Moment der Meditation ist völlig einzigartig und voll von Möglichkeit. In solchen Momenten werden wir dazu unfähig sein, es zu beurteilen, unser Meditation in Bezug auf letzte Erfahrung, trockene Theorie oder hohle Rhetorik. Im Moment jetzt einfach direkt in Meditation eintauchen, mit unser ganz seien Sie und befreien Sie von Zaudern, Langeweile oder Aufregung _is_ Aufklärung.