[lectures] Start und Organisatorisches (Seminar E-Moderation)

1.372 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unterlagen zum Seminar "E-Moderation" an der FH Hagenberg - Tag 1 Part 1

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.372
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
153
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

[lectures] Start und Organisatorisches (Seminar E-Moderation)

  1. 1. Projektseminarx Kommunikationspraxis I: eModeration (SEM1P) Dr. Martin Ebner und Dr. Sandra Schön (aka Schaffert) , FH Hagenberg E-Moderation: Seminarziele und -organisation Nextconference - http://www.flickr.com/photos/nextconference/4632959285/
  2. 2. Eindrücke ... Quelle: @boetter , Andrea Collet , tifotter , !/_PeacePlusOne bei FLICKR.com Wählt eine Fotografie, die Euch anspricht!
  3. 3. Paar/Gruppenbildung Quelle: @boetter , Andrea Collet , tifotter , !/_PeacePlusOne bei FLICKR.com Stellt Euch gegenseitig vor und versucht herauszukriegen, an welcher Stelle Ihr unterschiedliche Erwartungen an das Seminar habt Auf der Rückseite der Fotos findet Ihr Markierungen – tut Euch entsprechend zusammen! Stellt Euch und Eure unterschiedlichen Erwartungen schließlich in großer Runde vor! 1 2 3
  4. 4. Themenschwerpunkte sind <ul><li>Was ist Moderation? </li></ul><ul><li>Rolle und Aufgaben des Moderators. </li></ul><ul><li>Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Moderation. </li></ul><ul><li>Methoden und Hilfsmittel einer Moderation. Interventionstechniken. </li></ul><ul><li>Moderation in der medienvermittelten Kommunikation: asynchrone und synchrone Kommunikation unter Nutzung entsprechender Werkzeuge. </li></ul><ul><li>Material: Internetzugang (Film), Ausdrucke (Stellenanzeigen), Plakat, PostIts, Stifte </li></ul>
  5. 5. Ziele <ul><li>Kenntnis der Aufgaben eines Moderators </li></ul><ul><li>Haben an unterschiedlichen E-Moderationen teilgenommen und ausprobiert </li></ul><ul><li>Spezifische Fragestellungen wurden vertieft </li></ul><ul><li>Projektarbeit: Erstellung eines Videos oder Slidecast mit einem Beitrag über ausgewählte Aspekte der E-Moderation </li></ul>Wikipedia, 2010
  6. 6. Die Referenten Dr. Martin Ebner TU Graz [email_address] http://elearningblog.tugraz.at/ Dr. Sandra Schön (aka Schaffert) Salzburg Research [email_address] http://sansch.wordpress.com Präsenz virtuell
  7. 7. Blitzlicht: Wie geht es Euch damit? Aussagen in Ich-Form, kurz, Fragen nur zum Verständnis, keine Bezüge aufeinander
  8. 8. Bewertung <ul><li>Projektarbeit </li></ul><ul><li>Protokoll (Reflexion) </li></ul><ul><li>Mitarbeit </li></ul>
  9. 9. Projektarbeit <ul><li>Ziel: Erstellung eines ca. 3 minütigen Slidecast oder Video zu einem Aspekt von E-Moderation </li></ul><ul><li>Gruppen von 3-4 Personen </li></ul><ul><li>Von der Idee zum Produkt </li></ul>
  10. 10. Projektarbeit (Prototypisch!) <ul><li>Formulierung des Arbeits- und Lernzieles der Gruppe </li></ul><ul><li>Literatursichtung oder Auswertung anderer Informationsträger </li></ul><ul><li>Weitere Verarbeitung der Informationen </li></ul><ul><li>Protokollieren der individuellen Lernfortschritte (z.B. Thesenpapier) </li></ul><ul><li>Verfügbar machen der Protokolle </li></ul><ul><li>Reflexive Auseinandersetzung mit den verschiedenen Informationen innerhalb der eigenen und zwischen den anderen Projektgruppen </li></ul><ul><li>Strukturierung der gruppeninternen Ergebnisse unter Einbeziehung der anderen Projektgruppen </li></ul>http://www.uni-potsdam.de/agelearning/tipps/Lesebuch/projektseminar.html
  11. 11. Projektarbeit <ul><li>Ziel: Erstellung eines ca. 3 minütigen Slidecast oder Video zu einem Aspekt von E-Moderation </li></ul><ul><li>Gruppen von 3-4 Personen </li></ul><ul><li>Von der Idee zum Produkt </li></ul>
  12. 12. Protokoll <ul><li>Für jede Gruppe wird eines gemeinsam geführt, mit individuellen Statements </li></ul><ul><li>Struktur ist vorgegeben bzw. wird bekannt gegeben </li></ul>
  13. 13. Mitarbeit <ul><li>Qualität (und Quantität) der Beiträge </li></ul><ul><li>Allgemeines Engagement </li></ul>
  14. 14. Seminarplan PHASE Präsenz: 8.10., 9:40 (Sandra) Einführung, Organisation, Abläufe Online-Phase (per E-Mail) Verteilung Accounts, Vorstellung Online: 20.10., 18:00 (Martin) Tooleinweisung, Vorstellung Online-Phase (per Twitter) Erstellung von Accounts Online: 3.11., 18:00 (Martin) Recherche Online-Phase (per Twitter) Rechercheergebnisse Präsenz: 5.11. 9:40 (Sandra) Drehbuch schreiben, Reflexion Online-Phase (per Diskussionsforum) Online: 10.11. 18:00 (Sandra) Drehbuch Stand Online-Phase (per Diskussionsforum) Online: 15.11. 18:00 (Martin) Entwicklung - Stand Online-Phase (per Skype) Online 22.11. 18:00 (Martin) Gute Präsentation Online-Phase (per Skype) Präsenz: 29.11. 9:40 (S & M) Vorstellung der Projektarbeit, Diskussion virtueller Kommunikation
  15. 15. Nächste Schritte <ul><li>Ausfüllen Protokoll </li></ul><ul><li>Bis 19.10. Kontaktaufnahme mit Martin Ebner martin.ebner@tugraz.at (Passwortzustellung für Videokonferenzsystem) </li></ul><ul><li>Online-Termine: 20.10., 18:00 h; 3.11., 18:00 h </li></ul><ul><li>Nächster Präsenztermin: 5.11., 9.40 h </li></ul>
  16. 16. Unser erster Eindruck ... Gruppenarbeit
  17. 17. Dr. Martin Ebner Kontakt: martin.ebner@tugraz.at http://elearning.tugraz.at Dr. Sandra Schön (aka Schaffert) Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Unterlagen für WS 2010/2011 Projektseminar Kommunikationspraxis I: eModeration (SEM1P) Die Unterlagen können frei kopiert, genutzt und modifiziert werden, sofern der Name der Urheber sowie der Urheber der verwendeten Materialien bzw. der Quellen entsprechend genannt werden. Kontakt und Nutzung der Materialien

×