Soziale Netzwerkanalyse Anwendungsmöglichkeiten in Organisationen Mag. Georg Fürlinger (g_fuerlinger@gmx.at) Mai 2010
Agenda <ul><li>Einführung </li></ul><ul><ul><li>Graphen & (soziale) Netzwerke </li></ul></ul><ul><ul><li>Soziale Netzwerka...
Was ist ein Netzwerk? <ul><li>Graphentheorie </li></ul><ul><li>Graph  G  = { V ,  E } </li></ul><ul><ul><li>Vertices, Node...
Graph vs. Netzwerk <ul><li>Knotenattribute machen einen Graphen zum Netzwerk </li></ul><ul><li>Ein Netzwerk ist ein „Graph...
Beziehungen I <ul><li>Kanten: </li></ul><ul><ul><li>Gerichtete Beziehung </li></ul></ul><ul><ul><li>Ungerichtete Beziehung...
Beziehungen II <ul><li>Gewichtete Beziehungen </li></ul><ul><ul><li>Dauer </li></ul></ul><ul><ul><li>Häufigkeit </li></ul>...
1-mode & 2-mode Netzwerke <ul><li>1-mode / unipartite Netzwerke </li></ul><ul><li>2-mode / bipartite Netzwerk (Affiliation...
Eine Frage der Perspektive <ul><li>Statistik     Eigenschaften einzelner Akteure </li></ul><ul><li>Netzwerke     Beziehu...
Soziale Netzwerke <ul><li>Akteure + Beziehungen = Soziales Netzwerk </li></ul>Beispiele:  Knoten =  Akteure = Individuen
Analyseebenen  <ul><li>  Individuum </li></ul><ul><li>Gruppe / Team </li></ul><ul><li>Abteilung </li></ul><ul><li>Organisa...
Gesamt- vs. Ego Netzwerk <ul><li>Gesamtnetzwerk </li></ul><ul><li>Egonetzwerk </li></ul>A 1 A 2 A 3 A 4 A 5 A 6 A 7 A 8 A 9
Soziale Netzwerkanalyse (SNA) <ul><li>Methode / Tool </li></ul><ul><li>zum quantifizieren und visualisieren </li></ul><ul>...
Publikationen
Soziometrie <ul><li>Jacob Levy Moreno (1889 – 1974) </li></ul>Soziogramm
Erste Untersuchungen von Gruppenstrukturen <ul><li>1950er  Jahren </li></ul><ul><li>Groups  Networks Laboratory  am  MIT  ...
Netzwerk Strukturen/Topologien
Netzwerkmaße  <ul><li>für Gesamtnetzwerke </li></ul><ul><ul><li>Anzahl der Knoten & Kanten </li></ul></ul><ul><ul><li>Anza...
Degree In-d=2 Out-d=2 Der  Degree (d)  eines Knoten = Anzahl der Verbindungen  In-degree  eines Knoten = Anzahl der eingeh...
Degree Centrality  <ul><li>Einfachstes Zentralitätsmaß </li></ul><ul><li>Misst die Anzahl der  direkten  Verbindungen eine...
Degree Centrality Wer hat die höchste Degree Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Heather Ike G...
Closeness Centrality <ul><li>Berücksichtigt auch indirekte Verbindungen </li></ul><ul><li>Misst die Distanz eines Knoten z...
Closeness Centrality Wer hat die höchste Closeness Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Heather...
Betweenness Centrality <ul><li>Degree & Closeness Centr. basieren auf der Erreichbarkeit von Knoten </li></ul><ul><li>Im G...
Betweenness Centrality Wer hat die höchste Betweenness Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Hea...
Netzwerkanalyseprogramme <ul><li>Pajek </li></ul>
Advice Netzwerk - Schule A
Freundschafts Netzwerk
Freundes Netzwerk – Schule  Geschlecht Blau / Raute - männlich Rot / Kreis- weiblich Größe der Knoten = IN-Degree
Freundes Netzwerk ROT = beide Eltern aus Österreich (bzw. dt. sprachig) BLAU = beide Eltern aus dem Ausland GRÜN = ein Elt...
Freundes Netzwerk ROT = sehr UNzufrieden bzw. UNzufrieden BLAU = mittel GRÜN = sehr zufrieden bzw. zufrieden GELB = kein A...
Gruppenarbeit Netzwerk
Klassensprecher Netzwerk
Pause Have a break!  
SNA in Organisationen <ul><li>Organisationen & Netzwerke </li></ul><ul><li>Anwendungsmöglichkeiten </li></ul><ul><li>Vorge...
Organisation Gloor, MIT O N A
Intra- & interorganisationale Netzwerke <ul><li>interne  Vernetzung  hat nachhaltigen  Einfluss  auf  die Produktivität,  ...
Hierarchie vs. informelle Kommunikationsnetzwerke <ul><li>Interner Fokus </li></ul>
Anwendungsmöglichkeiten <ul><li>Effektivität von Organisationen steigern  </li></ul><ul><li>Kommunikation </li></ul><ul><l...
Anwendungsmöglichkeiten II <ul><li>Identifizieren von Nachfolgern </li></ul><ul><li>Soziales Kapital aufbauen </li></ul><u...
Vorgehensweise bei einer ONA
Durchführung einer ONA <ul><li>Zielsetzung </li></ul><ul><li>Festlegung der Zielgruppe und Art der Beziehungen  </li></ul>...
Erhebungsmethoden <ul><li>Interview </li></ul><ul><li>(Online) Fragebogen </li></ul><ul><li>Emails tracken </li></ul><ul><...
Offenlegung der Daten <ul><li>Alle Namen offenlegen </li></ul><ul><li>Nur gewisse Personen / Gruppe sieht alle Namen </li>...
Analyse und Interpretation <ul><li>Schwierigster Teil der ONA </li></ul><ul><li>Netzwerke herzuzeigen ist eine starke Inte...
4 T ypen von Personen in Organisationen  <ul><li>Klassifizierung nach Cross R. (2004) </li></ul><ul><li>Central Connectors...
Informations Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Bitte geben Sie an wie häufig Sie sich normalerweise an jede der un...
Awareness Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Sie können sagen welche Fähigkeiten diese Person besitzt und in welche...
Access Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Wenn ich Informationen oder Rat benötige, ist diese Person generell in au...
Entscheidungs Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Von dieser Person hole ich mir Inputs, Meinungen und Rat bevor ich...
Innovations Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Zu dieser Person begebe ich mich, wenn ich über eine neue Idee sprec...
Projekte  <ul><li>Besonders  bei  den  häufig kurzlebigen  Projektabwicklungen  sind  effiziente  Kommunikationsbeziehunge...
Feedbackrunde SNA / ONA <ul><li>Wie wirkt die SNA / ONA auf euch? </li></ul><ul><li>Worin seht ihr die Stärken einer SNA /...
ONA als Feedback-Tool  <ul><li>ONA nach dem Projekt    dem Team die Netzwerke zeigen als interne Evaluation </li></ul><ul...
Change Prozesse einleiten <ul><li>Bild = Anregung </li></ul><ul><li>„ Röntgengerät“ - zeigt wie Kommunikation in einer Org...
Teambuilding Prozess begleiten <ul><li>Teamzusammenarbeit verbessern </li></ul><ul><li>Frage 1: mit wem kommunizieren sie ...
Best practice in Projekten <ul><li>Welche Netzwerkstrukturen lassen sich bei erfolgreichen Projekten identifizieren? </li>...
Lessons learned <ul><li>ad Workshop </li></ul><ul><ul><li>Was war gut? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was war weniger gut? </l...
<ul><li>Danke! </li></ul><ul><li>Mag. Georg Fürlinger </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Soziale Netzwerkanalyse in Organisationen_Furlinger

4.521 Aufrufe

Veröffentlicht am

This presentation (in German language) is divided into 2 parts:

1) Introduction to the Method of Social Network Analysis (SNA) andwith explicatory examples.

2) Explanation on how to apply SNA in an organizational context and description of different network models within organizations.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Soziale Netzwerkanalyse in Organisationen_Furlinger

  1. 1. Soziale Netzwerkanalyse Anwendungsmöglichkeiten in Organisationen Mag. Georg Fürlinger (g_fuerlinger@gmx.at) Mai 2010
  2. 2. Agenda <ul><li>Einführung </li></ul><ul><ul><li>Graphen & (soziale) Netzwerke </li></ul></ul><ul><ul><li>Soziale Netzwerkanalyse (SNA) </li></ul></ul><ul><li><Pause> </li></ul><ul><li>Organisationale Netzwerkanalyse (ONA) </li></ul><ul><ul><li>Kontext & Vorgehensweise </li></ul></ul><ul><ul><li>Auswertung und Interpretation der verschickten Fragebögen </li></ul></ul><ul><ul><li>Feedbackrunde & Anwendungsmöglichkeiten </li></ul></ul><ul><li>Lessons learned </li></ul>
  3. 3. Was ist ein Netzwerk? <ul><li>Graphentheorie </li></ul><ul><li>Graph G = { V , E } </li></ul><ul><ul><li>Vertices, Nodes = KNOTEN </li></ul></ul><ul><ul><li>Edges, Links = KANTEN </li></ul></ul>
  4. 4. Graph vs. Netzwerk <ul><li>Knotenattribute machen einen Graphen zum Netzwerk </li></ul><ul><li>Ein Netzwerk ist ein „Graph mit Bedeutung“ </li></ul>
  5. 5. Beziehungen I <ul><li>Kanten: </li></ul><ul><ul><li>Gerichtete Beziehung </li></ul></ul><ul><ul><li>Ungerichtete Beziehung </li></ul></ul>Beispiele??
  6. 6. Beziehungen II <ul><li>Gewichtete Beziehungen </li></ul><ul><ul><li>Dauer </li></ul></ul><ul><ul><li>Häufigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Intensität </li></ul></ul><ul><li>Ungewichtete Beziehungen </li></ul><ul><ul><li>Verbindung zw. Knoten besteht od. besteht nicht </li></ul></ul>2 3 3 1 1 1
  7. 7. 1-mode & 2-mode Netzwerke <ul><li>1-mode / unipartite Netzwerke </li></ul><ul><li>2-mode / bipartite Netzwerk (Affiliations NW) </li></ul>
  8. 8. Eine Frage der Perspektive <ul><li>Statistik  Eigenschaften einzelner Akteure </li></ul><ul><li>Netzwerke  Beziehungen zwischen Akteuren </li></ul>
  9. 9. Soziale Netzwerke <ul><li>Akteure + Beziehungen = Soziales Netzwerk </li></ul>Beispiele: Knoten = Akteure = Individuen
  10. 10. Analyseebenen <ul><li>  Individuum </li></ul><ul><li>Gruppe / Team </li></ul><ul><li>Abteilung </li></ul><ul><li>Organisation </li></ul><ul><li>… </li></ul>Akteure
  11. 11. Gesamt- vs. Ego Netzwerk <ul><li>Gesamtnetzwerk </li></ul><ul><li>Egonetzwerk </li></ul>A 1 A 2 A 3 A 4 A 5 A 6 A 7 A 8 A 9
  12. 12. Soziale Netzwerkanalyse (SNA) <ul><li>Methode / Tool </li></ul><ul><li>zum quantifizieren und visualisieren </li></ul><ul><li>der Anzahl und Stärke </li></ul><ul><li>von Beziehungen </li></ul><ul><li>zwischen Menschen(gruppen) </li></ul>
  13. 13. Publikationen
  14. 14. Soziometrie <ul><li>Jacob Levy Moreno (1889 – 1974) </li></ul>Soziogramm
  15. 15. Erste Untersuchungen von Gruppenstrukturen <ul><li>1950er Jahren </li></ul><ul><li>Groups Networks Laboratory am MIT (Massachusetts Institute of Technology) </li></ul><ul><li>Mit welchen idealtypischen Netzwerken erzielt man eine höhere Gruppenleistung? </li></ul><ul><li>Mathematische Sicht: dezentrale Gruppenstruktur besser </li></ul><ul><li>Nachgewiesen: zentrale Gruppenstr. </li></ul>
  16. 16. Netzwerk Strukturen/Topologien
  17. 17. Netzwerkmaße <ul><li>für Gesamtnetzwerke </li></ul><ul><ul><li>Anzahl der Knoten & Kanten </li></ul></ul><ul><ul><li>Anzahl der Komponenten </li></ul></ul><ul><ul><li>Dichte , Distanz, Clusterung </li></ul></ul><ul><li>für einzelne Knoten </li></ul><ul><ul><li>Degree </li></ul></ul><ul><ul><li>Zentralitäten </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Closeness Centrality </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Betweenness Centrality </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Degree Centrality </li></ul></ul></ul>
  18. 18. Degree In-d=2 Out-d=2 Der Degree (d) eines Knoten = Anzahl der Verbindungen In-degree eines Knoten = Anzahl der eingehenden Verbindungen Out-degree eines Knoten = Anzahl der ausgehenden Verbindungen In-d=1 Out-d=1 In-d=2 Out-d=0 In-d=1 Out-d=3
  19. 19. Degree Centrality <ul><li>Einfachstes Zentralitätsmaß </li></ul><ul><li>Misst die Anzahl der direkten Verbindungen eines Knoten </li></ul><ul><li>Die zentralsten Akteure haben die meisten Verbindungen </li></ul>
  20. 20. Degree Centrality Wer hat die höchste Degree Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Heather Ike Garth Jane
  21. 21. Closeness Centrality <ul><li>Berücksichtigt auch indirekte Verbindungen </li></ul><ul><li>Misst die Distanz eines Knoten zu allen andern Knoten im Netzwerk </li></ul><ul><li>Die zentralsten Akteure haben die kürzeste Distanz zu allen anderen Akteuren </li></ul>
  22. 22. Closeness Centrality Wer hat die höchste Closeness Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Heather Ike Garth Jane
  23. 23. Betweenness Centrality <ul><li>Degree & Closeness Centr. basieren auf der Erreichbarkeit von Knoten </li></ul><ul><li>Im Gegensatz dazu: </li></ul><ul><li>Betw. Centr. misst inwiefern ein Knoten durch seine Position im Netzwerk den Austauschprozess beinflusst </li></ul><ul><li>Die zentralsten Akteure haben eine wichtige </li></ul><ul><li>Bindegliedfunktion (Gatekeeper, </li></ul><ul><li>Flaschenhals) </li></ul>
  24. 24. Betweenness Centrality Wer hat die höchste Betweenness Zentralität im Netzwerk?? Diane Carol Ed Beverly Fernando Andre Heather Ike Garth Jane
  25. 25. Netzwerkanalyseprogramme <ul><li>Pajek </li></ul>
  26. 26. Advice Netzwerk - Schule A
  27. 27. Freundschafts Netzwerk
  28. 28. Freundes Netzwerk – Schule Geschlecht Blau / Raute - männlich Rot / Kreis- weiblich Größe der Knoten = IN-Degree
  29. 29. Freundes Netzwerk ROT = beide Eltern aus Österreich (bzw. dt. sprachig) BLAU = beide Eltern aus dem Ausland GRÜN = ein Elternteil aus dem Ausland Herkunft Größe der Knoten = IN-Degree
  30. 30. Freundes Netzwerk ROT = sehr UNzufrieden bzw. UNzufrieden BLAU = mittel GRÜN = sehr zufrieden bzw. zufrieden GELB = kein Angabe LILA = noch nicht ausgefüllt Zufriedenheit
  31. 31. Gruppenarbeit Netzwerk
  32. 32. Klassensprecher Netzwerk
  33. 33. Pause Have a break! 
  34. 34. SNA in Organisationen <ul><li>Organisationen & Netzwerke </li></ul><ul><li>Anwendungsmöglichkeiten </li></ul><ul><li>Vorgehensweise </li></ul><ul><li>Rahmenbedingungen </li></ul><ul><li>Auswertung und Interpretation der verschickten Fragebögen </li></ul>Organisationale Netzwerkanalyse [O N A]
  35. 35. Organisation Gloor, MIT O N A
  36. 36. Intra- & interorganisationale Netzwerke <ul><li>interne Vernetzung hat nachhaltigen Einfluss auf die Produktivität, das Lernen und die Innovationsfähigkeit einer Organisation </li></ul><ul><li>ebenso wie „ausgewogene” externe Unternehmensnetzwerke </li></ul>
  37. 37. Hierarchie vs. informelle Kommunikationsnetzwerke <ul><li>Interner Fokus </li></ul>
  38. 38. Anwendungsmöglichkeiten <ul><li>Effektivität von Organisationen steigern  </li></ul><ul><li>Kommunikation </li></ul><ul><li>Kooperation </li></ul><ul><li>Schnelligkeit </li></ul><ul><li>Innovation </li></ul><ul><li>Leadership </li></ul><ul><li>… </li></ul>
  39. 39. Anwendungsmöglichkeiten II <ul><li>Identifizieren von Nachfolgern </li></ul><ul><li>Soziales Kapital aufbauen </li></ul><ul><li>Abhängigkeit vom Senior-Team verringern </li></ul><ul><li>Zusammenarbeit zw. Departments verbessern </li></ul><ul><li>isolierte Team-Mitglieder aufzeigen </li></ul><ul><li>„ Löcher“ in der Organisation identifizieren </li></ul><ul><li>… </li></ul>
  40. 40. Vorgehensweise bei einer ONA
  41. 41. Durchführung einer ONA <ul><li>Zielsetzung </li></ul><ul><li>Festlegung der Zielgruppe und Art der Beziehungen </li></ul><ul><li>Auswahl an Methoden und Ablaufplan </li></ul><ul><li>Visualisierung von Netzwerken </li></ul><ul><li>Berechnung von Kenngrößen </li></ul><ul><li>Feedback-Workshops </li></ul><ul><li>Umsetzung der Maßnahmen </li></ul>vgl. Cross/Parker 2004
  42. 42. Erhebungsmethoden <ul><li>Interview </li></ul><ul><li>(Online) Fragebogen </li></ul><ul><li>Emails tracken </li></ul><ul><li>Data mining </li></ul>
  43. 43. Offenlegung der Daten <ul><li>Alle Namen offenlegen </li></ul><ul><li>Nur gewisse Personen / Gruppe sieht alle Namen </li></ul><ul><li>Nummern vergeben - jeder kennt nur seine Nummer </li></ul><ul><li>Ganz anonym </li></ul>
  44. 44. Analyse und Interpretation <ul><li>Schwierigster Teil der ONA </li></ul><ul><li>Netzwerke herzuzeigen ist eine starke Intervention </li></ul><ul><li>Ein einzelnes Netzwerk alleine erlaubt noch keine generelle Aussage über bestimmte Mitarbeiter oder Gruppierungen </li></ul><ul><li>Alle Akteure einer Gruppe müssen mitmachen um Gesamtbild zu erzeugen </li></ul>
  45. 45. 4 T ypen von Personen in Organisationen <ul><li>Klassifizierung nach Cross R. (2004) </li></ul><ul><li>Central Connectors </li></ul><ul><ul><li>The „unsung Hero“ </li></ul></ul><ul><ul><li>The bottleneck </li></ul></ul><ul><li>Boundary spanners </li></ul><ul><ul><li>Internal (departments) </li></ul></ul><ul><ul><li>External (organisations) </li></ul></ul><ul><li>Information brokers </li></ul><ul><li>Peripheral People </li></ul><ul><ul><li>Stuck on the periphery </li></ul></ul><ul><ul><li>Intentionally peripheral </li></ul></ul>
  46. 46. Informations Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Bitte geben Sie an wie häufig Sie sich normalerweise an jede der unten genannten Personen wenden, um Informationen zu erhalten und arbeitsbezogenen Inhalte zu besprechen. </li></ul><ul><li>ANTWORTMÖGLICHKEITEN: </li></ul><ul><li>0 = nie / Person unbekannt </li></ul><ul><li>1 = selten, manchmal </li></ul><ul><li>2 = (sehr) oft </li></ul>
  47. 47. Awareness Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Sie können sagen welche Fähigkeiten diese Person besitzt und in welchen Wissensgebieten ihre Stärke liegt. Das heißt nicht notwendigerweise, dass Sie dieselben Fähigkeiten besitzen bzw. sich in denselben Bereichen auskennen. Sie wissen lediglich bescheid darüber, was diese Fähigkeiten der Person sind und in welchen Bereichen Wissen vorhanden ist . </li></ul><ul><li>ANTWORTMÖGLICHKEITEN: </li></ul><ul><li>0 = weiß nicht bescheid / Person unbekannt </li></ul><ul><li>1 = weiß ein wenig </li></ul><ul><li>2 = weiß sehr gut bescheid </li></ul>
  48. 48. Access Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Wenn ich Informationen oder Rat benötige, ist diese Person generell in ausreichendem Zeitausmaß für mich erreichbar, um mir beim Lösen meines Problems zu helfen. </li></ul><ul><li>ANTWORTMÖGLICHKEITEN: </li></ul><ul><li>0 = trifft nicht zu / Person unbekannt </li></ul><ul><li>1 = trifft einigermaßen zu </li></ul><ul><li>2 = trifft absolut zu </li></ul>
  49. 49. Entscheidungs Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Von dieser Person hole ich mir Inputs, Meinungen und Rat bevor ich eine wichtige Entscheidung treffe? </li></ul><ul><li>ANTWORTMÖGLICHKEITEN: </li></ul><ul><li>0 = trifft nicht zu / Person unbekannt </li></ul><ul><li>1 = kommt manchmal vor </li></ul><ul><li>2 = kommt oft vor </li></ul>
  50. 50. Innovations Netzwerk <ul><li>FRAGE: </li></ul><ul><li>Zu dieser Person begebe ich mich, wenn ich über eine neue Idee sprechen möchte. </li></ul><ul><li>ANTWORTMÖGLICHKEITEN: </li></ul><ul><li>0 = trifft nicht zu / Person unbekannt </li></ul><ul><li>1 = kommt manchmal vor </li></ul><ul><li>2 = kommt oft vor </li></ul>
  51. 51. Projekte <ul><li>Besonders bei den häufig kurzlebigen Projektabwicklungen sind effiziente Kommunikationsbeziehungen ein maßgeblicher Faktor für den termingerechten und erfolgreichen Abschluss des Projekts. </li></ul>
  52. 52. Feedbackrunde SNA / ONA <ul><li>Wie wirkt die SNA / ONA auf euch? </li></ul><ul><li>Worin seht ihr die Stärken einer SNA / ONA? </li></ul><ul><li>Was kann die SNA / ONA nicht (Schwächen)? </li></ul><ul><li>In welchen Bereichen seht ihr Potential für die Anwendung einer SNA / ONA ? </li></ul>
  53. 53. ONA als Feedback-Tool <ul><li>ONA nach dem Projekt  dem Team die Netzwerke zeigen als interne Evaluation </li></ul><ul><li>Ergebnisse (Bsp.): </li></ul><ul><li>Projektmanager war nicht gut erreichbar </li></ul><ul><li>Feedback der Teammitglieder zu ONA: </li></ul><ul><li>Hätten diesen Input auch schon gerne während dem Projekt gehabt! </li></ul><ul><li> Social Controlling </li></ul>
  54. 54. Change Prozesse einleiten <ul><li>Bild = Anregung </li></ul><ul><li>„ Röntgengerät“ - zeigt wie Kommunikation in einer Organisation aussieht </li></ul><ul><li>Durch das Darstellen von Netzwerken kann erkannt werden, dass „etwas nicht passt“  steigert die Bereitschaft für Veränderung  SNA um Change-Management Prozess einzuleiten </li></ul>
  55. 55. Teambuilding Prozess begleiten <ul><li>Teamzusammenarbeit verbessern </li></ul><ul><li>Frage 1: mit wem kommunizieren sie (häufig)? </li></ul><ul><li>Frage 2: mit wem SOLLTE ich (häufig) kommunizieren, um…? </li></ul><ul><li>Frage 1 und 2 vergleichen </li></ul><ul><li> was kann getan werden um eine positive Veränderung in der Teamkommunikation zu bewirken? </li></ul>
  56. 56. Best practice in Projekten <ul><li>Welche Netzwerkstrukturen lassen sich bei erfolgreichen Projekten identifizieren? </li></ul><ul><li>Welche bei Projekten die nicht so gut gelaufen sind? </li></ul><ul><li>Mögliches Kriterium: </li></ul><ul><li>Wie weit Subteams in einem Projekt untereinander vernetzt ist wichtig für die Performance auf Teamebene </li></ul>
  57. 57. Lessons learned <ul><li>ad Workshop </li></ul><ul><ul><li>Was war gut? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was war weniger gut? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was soll man nächstes mal anders machen? </li></ul></ul>
  58. 58. <ul><li>Danke! </li></ul><ul><li>Mag. Georg Fürlinger </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>

×