WILLKOMMEN
1
INHALT
1! WILLKOMMEN
2! DIE STADT
3! ANREISE
4! SEHENSWERT
5! MUSIK & THEATER
6! KIRCHEN
7! MUSEEN
8! BERGE & FESTUNGEN
9!...
VORWORT
Salzburg kennt man als Geburtsort von Wolfgang A-
madeus Mozart und als Drehort von „The Sound of
Music“. Unsere G...
DIE BÜHNE DER WELT
Mozart, Musik, gutes Essen, freundliche Menschen:
das ist Salzburg, die Bühne der Welt. Wenn man die
St...
DIE STADT
2
STADT SALZBURG
Die Stadt Salzburg ist die Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg
und Österreichs viertgrößte Stadt. An der S...
ANREISE
3
Der Salzburger Hauptbahnhof wurde im Jahr 1860 eröffnet. Salzburg ist ein wichtiger
internationaler Bahnknoten mit direkte...
ANBINDUNGEN
Vom Hauptbahnhof Salzburg ist die Altstadt zu Fuss nur fünfzehn
Minuten entfernt. Wenn man einen Ausflug in das...
SEHENSWERT
4
Am Alten Markt 10a steht das kleinste Haus der Stadt Salzburg. Zwischen 1830 und
1860 erbaut, befindet sich im nur 1,42 Met...
In der Stadt Salzburg gibt es insgesamt dreizehn Brücken, wovon sieben ausschließ-
lich für Fußgänger und Radfahrer zugela...
Seit 1696 steht an dieser Stelle eine Pferdeschwemme. Die Marstallschwemme befin-
det sich neben dem Siegmundstor am Herber...
Der Mirabellgarten ist eines der beliebtesten Touristenziele der Stadt Salzburg. Der
Garten wurde unter Fürsterzbischof Jo...
Ein wenig versteckt liegt der “Zwergerlgar-
ten”. Wenn man die Treppe, die von zwei Lö-
wen bewacht wird, hinauf schreitet...
Am 27. Jänner 1756 erblickte Wolfgang Amadeus Mozart im “Hagenauer Haus” das Licht
der Welt. Hier lebte Mozart bis 1773. D...
1773 siedelte die Familie Mozart vom Geburtshaus in das “Tanzmeisterhaus” am da-
maligen Hannibalplatz. Hier findet man heu...
Fürsterzbischof Markus Sittikus ließ dieses Lustschloss im Süden der Stadt erbauen.
Heute beherbergt die Anlage das Schlos...
Die Wasserwelt des Schlosses
Die erste Station des geführten Rundgangs durch die Anlage ist dieser
fantastische Bau. Ein R...
Genau wie die Erzbischöfe und ihre erlauch-
ten Gäste die Wasserspiele vor vierhundert
Jahren erlebten, können sich Besuch...
Ausstellungen im Schloss Hellbrunn
“SchauLust - die unerwartete Welt des Markus Sittikus” ist ein Teil der
Dauerausstellun...
Vor seinem Geburtshaus am Elisabethkai, unmittelbar vor dem Makartsteg, steht ei-
ne Statue, die an den großen Dirigenten ...
MUSIK & THEATER
5
Wenn man durch den Mirabellgarten spaziert, gelangt man an seinem südlichen En-
de an das Salzburger Landestheater. Hier w...
Im Mirabellgarten finden immer wieder Konzerte und Veranstaltungen statt. Von Mai
bis Ende August stellen an Mittwochabende...
Das Große Festspielhaus wurde 1956 vom Architekten Clemens Holzmeister in Zu-
sammenarbeit mit Herbert von Karajan geplant...
Haus für Mozart - Felsenreitschule
Die Felsenreitschule wurde 1693 unter Erzbischof von Thun von
Fischer von Erlach erbaut.
Clemens-Holzmeister-Stiege
Die Stiege führt vom Toscanini-Hof auf den Mönchsberg. Nach einer
Generalsanierung ist sie seit...
Domplatz
Der Domplatz bietet etwa 2.600 Sitzplätze. Hier wird das berühmte
Werk Hugo von Hofmannsthals “Jedermann” aufgefü...
KIRCHEN
6
Die evangelische Christuskirche steht in der Neustadt und wurde 1867 fertiggestellt.
Im 17. und 18. Jahrhundert wurden die...
An den Torgittern des Doms findet man drei Jahreszahlen: 774, 1628 und 1959. Da-
mit wird an die Jahre erinnert, in denen d...
Die Hauptorgel
Auf der Hauptorgel trohnen Rupert und Virgil. Mozart war Hoforganist
und komponierte zahlreiche unvergängli...
Das Taufbecken
Eine der Kostbarkeiten des Doms ist das Taufbecken, das aus dem Jahr
1311 stammt. Hier wurde auch Wolfgang ...
Die Dreifaltigkeitskirche wurde 1694 bis 1702 unter Erzbischof Johann Ernst von
Thun nach Plänen von Fischer von Erlach er...
Wieder eines der monumentalen Bauwerke, die unter dem Erzbischof Johann Ernst
von Thun von Fischer von Erlach geschaffen w...
Die Erzabtei St. Peter ist das älteste bestehende Kloster im deutschen Sprachraum.
Seit der Gründung, die etwa in das Jahr...
Bereits lange vor dem Jahr 700 gab es an dieser Stelle einen Friedhof, er gehört da-
mit zu den ältesten Begräbnisstätten ...
Margarethenkapelle in der Mitte des Friedhofs
Die kleine spätgotische Kirche wurde 1491 fertiggestellt und im 18.
Jahrhund...
Erzbischof Leonhard von Keutschach ließ die Kirche in den Jahren 1505 bis 1512 er-
bauen. Hier liegt auch der Sebastiansfr...
MUSEEN
7
Der Eindruck dieses Museums ist gewaltig. Mit 7.000 m² ist diese einmalige Ausstel-
lung das größte Museum des Landes. Das...
Auf drei Ebenen kann man in dem 2004 errichteten Museum der Moderne auf dem
Mönchsberg zeitgenössische und moderne Kunst b...
Das Rundgemälde von J.M. Sattler hat einen Umfang von 26 Metern. Es stellt ein
Stadtpanorama der Stadt Salzburg vor rund 2...
Das Salzburger Weihnachtsmuseum ermöglicht zu jeder Jahreszeit das “Wunder
Weihnacht” zu erleben. Das Museum ist in elf Th...
BERGE & FESTUNGEN
8
Die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas wurde im Jahr 1077 erbaut. Die
Festung Hohensalzburg diente dem Schutz...
Festungsbahn
Der Aufstieg zur Festung ist zwar keine sportliche Herausforderung,
aber in 54 Sekunden zur Festung zu gelang...
Das Innenleben der Burg
Wenn man einen Rundgang durch die Festung unternimmt, kann man
sich vorstellen, wie das Leben vor ...
Das Festungsmuseum gibt Aufschluss über
das Leben in der Burg. Hier findet man histo-
rische Münzen und Keramiken. Interess...
Bei einem Besuch der Festung kommt man
auch am “Salzburger Stier” vorbei. Dieser ist
die letzte noch bestehende spätgotisc...
Fürstenzimmer
Wenn der Prunk ein Zeichen von Macht ist, ist der Einfluss der Salzbur-
ger Erzbischhöfe spätestens in den Fü...
Der Kapuzinerberg liegt auf der rechten Salzachseite. Obwohl er nur 210 Meter hoch
ist, birgt er einige Überraschungen: di...
Franziskustor - Linzergasse
Der Aufstieg kann von drei Seiten erfolgen: über die Imbergstiege in
der Steingasse, das Franz...
Auf dem Berg gibt es auch eine Gamswildko-
lonie, was inmitten einer Stadt ein absolutes
Unikat ist. Nach dem Fraziskustor...
Sensationelle Aussicht
Obwohl er nur 210 Meter hoch ist, bietet der Kapuzinerberg eine sensa-
tionelle Aussicht über die A...
Wenn man den Kapuzinerberg über die Im-
bergstiege hinuntersteigt, kommt man in die
Steingasse. Hier befindet sich das Wohn...
Der verträumte Stadtberg
Viele romantische Wanderwege laden Besucher zum Verweilen ein. Am
besten ein Getränk und eine Jau...
Benannt wurde er nach den Mönchen des in der Nähe gelegenen Klosters St. Peter.
Der Mönchsberg ist etwa 500 Meter lang und...
Ein wunderbarer Ausflug ist mit der Festungs-
bahn zur Festung zu fahren und dann gemüt-
lich zum Mönchsberg zu wandern. De...
Beste Fotos von der Festung
Vom Mönchsberg hat man einen direkten Blick zur Festung Hohensalz-
burg. Der Spaziergang von d...
Stadt Alm
In Salzburg gibt es auf dem Kapuzinerberg Gämsen und auf dem
Mönchsberg eine Alm mit zünftiger Küche und erfrisc...
GASSEN & PLÄTZE
9
Der Kapitelplatz befindet sich südlich des Salzburger Doms. Hier kann man auch die
aus dem 17. Jahrhundert stammende Kapite...
Der Residenzplatz verbindet die fürsterzbischöflichen Residenzen im Herzen der Alt-
stadt. An den Platz grenzen die Neue Re...
Residenzbrunnen
Er gilt als der schönste Brunnen der Stadt. Bauherr war Erzbischof Gui-
dobald Thun, der Bildhauer war ver...
Die Brodgasse ist an und für sich nichts besonders, wenn man außer Acht lässt,
dass hier die Geburtsstätte der Original Mo...
Wenn man die Stadt Salzburg besucht, ist die Getreidegasse eine der Adressen, die
man einfach besuchen muss. Wenn man hier...
Die Judengasse wirkt wie die Verlängerung der Getreidegasse. Sie führt vom Alten
Markt zum Waagplatz. Im Haus Nummer 15 be...
Über die Jahre trug er schon viele Namen: zuerst hieß er Hannibalplatz, dann Makart-
platz, Dr.-Dollfuß-Platz, Adolf-Hitle...
ESSEN & TRINKEN
10
Im Mozart-Wohnhaus befindet sich im Erdgeschoss ein wunderbares und sehr ge-
mütliches Café. In der warmen Jahreszeit verfü...
Rigler’s zu beschreiben ist einfach: Alles was man in einer guten Küche braucht findet
man hier. Gewürze aus aller Welt, Es...
1887 nahm hier das erste E-Werk Österreich-Ungarns seinen Betrieb auf. Sieben Jah-
re später nahm es als “Electrizitäts-Ho...
Das Hôtel d'Autriche, dann Hotel Österreichischer Hof, ist seit dem Jahr 2000 das
Hotel Sacher. Die Gästeliste führt sehr ...
Die Mozartkugel hieß ursprünglich “Mozart-Bonbon”. Der Salzburger Konditior Paul
Fürst kreierte 1890 die nach dem Genie be...
Fürst
Die Original Mozartkugeln vom Erfinder Paul Fürst. Die Mozartkugeln
werden bei Fürst nach wie vor von Hand gerollt.
Josef Holzermayr
Hier gibt es “Echte Salzburger Mozartkugeln”. Das Geschäft ist ein
Eldorado für alle Schokoladeliebhaber.
Reber
Hier kommen die “echten Reber Mozart-Kugeln” her. Reber ist der größ-
te Produzent, mit 180 Millionen Kugeln im Jahr.
In der Festungsgasse, auf dem Weg zum Stieglkeller findet man einen kleinen Laden,
die “Schmankerlstube”. Hier gibt es klei...
Der St. Peter Stiftskeller besteht seit dem Jahr 803. Damit ist es eines der ältesten
Gasthäuser Europas. Hier finden mehrm...
Das Sternbräu liegt zwischen der Getreidegasse und der Griesgasse. Es besteht aus
vier Lokalen und zwei Gastgärten. Die Ge...
In einen Keller geht es normalerweise “hinunter”, beim Stieglkeller muss man aber ei-
nige Treppen hinaufsteigen. Der schö...
Die Bäckerei besteht seit über 700 Jahren. Bis heute wird Schwarzbrot mit Natursau-
erteig im holzbefeuerten Ofen gebacken...
Das im Jahr 1700 gegründete Café Tomaselli ist das älteste Kaffeehaus Österreichs.
Im März 1852 gelangte es in den Besitz ...
EINKAUFEN
11
Gegründet 1656 ist R.F. Azwanger das älteste Delikatessengeschäft der Stadt. Die-
ses Geschäft wird seit vier Generationen...
Es ist ganz gleich zu welcher Jahreszeit man nach Salzburg kommt, in der Judengas-
se 11, im “Christmas in Salzburg” ist i...
Die Getreidegasse in der Stadt Salzburg ist die Gasse, in der man je nach seinen ei-
genen finanziellen Möglichkeiten einka...
Die Kaipromenade erstreckt sich entlang dem Franz-Josef-Kai am linken Ufer der
Salzach. In den Sommermonaten findet hier de...
Überall in der Altstadt findet man Verkaufsstände. Hier gibt es unzählige Angebote
von Dingen, die man vielleicht gar nicht...
LOKALER TRANSPORT
12
Der Obus sorgt in Salzburg seit 1940 für einen sicheren, raschen und umweltfreundli-
chen Transport der Fahrgäste. 11 Lini...
Neben den Stadtrundfahrten kann man von Salzburg auch Rundfahrten in die reizvol-
le Umgebung machen. Im Rahmen der Touren...
Täglich ab 10 Uhr bis 21 Uhr im Sommer (16 Uhr im Winter) stehen die Salzburger
Fiaker auf dem Residenzplatz für eine roma...
Besucher sollten sich auf keinen Fall eine Rundfahrt auf der Salzach entgehen las-
sen. In 40 Minuten kann man die Stadt b...
Seit Mitte September 2016 hat die Stadt Salzburg eine neue Attraktion: den Amphibi-
enbus. Der Bus fasst 26 Passagiere und...
HIGHLIGHTS 2017
13
JUBILÄEN, ROMANTIK UND MUSIK IN SALZBURG
20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe

50 Jahre Osterfestspiele

Neuheiten 2017
2017 ist...
Paris – Salzburg: Der weltberühmte Louvre zu Gast im Salzburg Museum
Unter dem Titel „Art royal – Meisterzeichnungen aus d...
REISEINFORMATIONEN
14
Der Railjet, die ICs und die ECs der ÖBB verbinden die österreichischen Landeshauptstädte im Ein- und Zweistun-
dentakt. K...
Economy Class
Im Economybereich der Railjetzüge findet man im ersten Wa-
gen ein Kinderkino und den Bereich für die Mitnahm...
First Class
Im Railjet finden 76 Personen in der ersten Klasse Platz.
Großzügige Beinfreiheit und bequeme, individuell vers...
Business Class
Neben besonders bequemen Sitzen wird auf den
16 Sitzplätzen der Business Class auch ein exqui-
sites Platz-...
ÖBB Nightjet Nachtreisezüge mit denen Salz-
burg erreicht werden kann.
121
SALZBURG
Wien - Linz - Zürich
EN 466 EN 467
täglich täglich
21:28 q Wien Hauptbahnhof 07:55
21:36 Wien Meidling 07:46
22:03 St. Pöl...
München - Salzburg - Rom
EN 295 EN 294
täglich täglich
21:10 q München Hauptbahnhof 08:19
20:20 München Ost |
20:50 Rosenh...
München - Salzburg - Venedig
EN 295 EN 294
täglich täglich
23:36 q München Hauptbahnhof 06:10
23:46 München Ost 05:57
00:1...
Für Reisende aus Linz wurde das AIRail Angebot, das über www.austrian.com oder Ihr Reisebüro
buchbar ist, noch attraktiver...
DIREKT ZUM FLUGHAFEN WIEN
Die Landeshauptstädte Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Linz und St. Pöl-
ten sind seit Ende 2015 di...
Office Park 3 NH-Hotel ParkhaII us I parking
Tower
EBENE O (Stra�
ground level O
enrnveau)
I Terminal 1A
J c:;;;}LEbene / ...
Insgesamt 17 Reisebüros auf vielen österreichischen Bahnhöfen bieten alles an, was
man für eine berufliche oder private Rei...
Reisezentrum Wien Meidling
Eichenstraße 25
1120 Wien
Tel. +43 1 / 93000-35685
wienmeidling.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezent...
Rail Tours hat sich auf Reisen in Kombination mit der Bahn speziali-
siert. Alles kommt aus einer Hand und als Reisender h...
IMPRESSUM
15
AM ENDE NOTIERT
DAS TEAM
Dieses eBook wurde durch die freundliche Unterstützung der Touris-
mus Salzburg GmbH und den ÖBB ...
INFORMATIONEN
133
AuVi eBooks

admin@auvi.me
www.auvi.me
ÖBB
Tel.: +43 5 1717

www.oebb.at/nachtreisen
Tourist-Info Mozart...
ÖBB - APPS
134
AuVi eBooks

admin@auvi.me
www.auvi.me
Online buchen oder auch den aktuellen Fahrplan online und direkt am ...
WEITERE TITEL
135
Viele AuVi Publikationen enthalten Videos und Landkarten, die
man auf Knopfdruck extrem vergrößern kann....
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Salzburg - mit den ÖBB
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Salzburg - mit den ÖBB

251 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mozart, Musik, gutes Essen, freundliche Menschen:
das ist Salzburg, die Bühne der Welt. Wenn man die
Stadt besucht, findet man schnell heraus, dass es
noch viel mehr Gründe gibt, Salzburg nicht nur einmal
zu besuchen.
In Salzburg zweigt die Westbahnstrecke in Richtung
Bischofshofen, Villach und Italien ab und auch die Autobahnen
(A1 und A10) teilen sich hier auf. Metropolen
wie München und Wien sind rasch und bequem
erreichbar.
Dieses eBook entstand in Zusammenarbeit mit den
Österreichischen Bundesbahnen und der freundlichen
Unterstützung der Tourismus Salzburg GmbH.

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
251
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Salzburg - mit den ÖBB

  1. 1. WILLKOMMEN 1
  2. 2. INHALT 1! WILLKOMMEN 2! DIE STADT 3! ANREISE 4! SEHENSWERT 5! MUSIK & THEATER 6! KIRCHEN 7! MUSEEN 8! BERGE & FESTUNGEN 9! GASSEN & PLÄTZE 10! ESSEN & TRINKEN 11! EINKAUFEN 12! LOKALER TRANSPORT 13! HIGHLIGHTS 2017 14! REISEINFORMATIONEN 15! IMPRESSUM 2
  3. 3. VORWORT Salzburg kennt man als Geburtsort von Wolfgang A- madeus Mozart und als Drehort von „The Sound of Music“. Unsere Gäste lieben die engen Gässchen und die weiten Plätze der Altstadt, die Salzburger No- ckerln, die Salzburger Festspiele und das herrliche Bergpanorama. Es ist eine verspielte Leichtigkeit, die Salzburg, eine Weltstadt im Kleinformat, so unverkennbar macht. Die Silhouette von Festung, Dom und Kirchtürmen macht die Stadt zur wohl bezauberndsten Barock- stadt am Nordrand der Alpen. So schön, dass sie längst UNESCO-Weltkulturerbe ist. So berühmt, dass ihre Sehenswürdigkeiten zu den bekanntesten der Welt zählen. So einzigartig, dass ihr Name welt- weit für Musik und Kultur steht. Bei einem Bummel durch die Salzburger Altstadt lie- gen einem die Sehenswürdigkeiten zu Füßen. In allen Ecken und Winkeln verspürt man den Hauch längst vergangener Zeiten: Die Epochen haben in Kirchen, Türmen, Fassaden, Balustraden und Emporen ihre Spuren hinterlassen. Zahlreiche Schlösser laden in der Stadt und den Umgebungsorten zum Lustwan- deln ein. Etwa das Schloss Mirabell, wo im Marmor- saal zahlreiche Trauungen vollzogen werden und des- sen Garten zu den schönsten Fotomotiven in Salz- burg zählt. Oder das Schloss Hellbrunn im Süden der Stadt, das mit den wundersamen Wasserspielen im Sommer und dem charmanten Christkindlmarkt im Winter begeistert. Wie immer Sie Salzburg auch entdecken wollen: zu Fuß, im Fiaker, mit dem Schiff, auf dem Fahrrad, mit dem Bus, alleine oder in Begleitung eines Salzburger Stadtführers – die Stadt offenbart Ihnen gerne ihr Ge- heimnis aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Aufent- halt in der Mozartstadt! 3 MMag. Herbert Brugger Geschäftsführer Tourismus Salzburg GmbH
  4. 4. DIE BÜHNE DER WELT Mozart, Musik, gutes Essen, freundliche Menschen: das ist Salzburg, die Bühne der Welt. Wenn man die Stadt besucht, findet man schnell heraus, dass es noch viel mehr Gründe gibt, Salzburg nicht nur ein- mal zu besuchen. In Salzburg zweigt die Westbahnstrecke in Richtung Bischofshofen, Villach und Italien ab und auch die Au- tobahnen (A1 und A10) teilen sich hier auf. Metropo- len wie München und Wien sind rasch und bequem erreichbar. Salzburg hat eine angenehmen Größe und es ist von Vorteil, sich in der Stadt mit öffentlichen Verkehrsmit- teln, beispielsweise dem Obus, fortzubewegen. Die Innenstadt erkundet man am besten zu Fuß. Salz- burg ist Österreichs RadStadt Nummer 1. Im Stadt- bereich gibt es 180 km Radwege und 23 beschilder- te Radtouren. Für Besucher der Stadt ist auch eine Schifffahrt auf der Salzach eine Möglichkeit, die Attraktionen von Salzburg zu entdecken. Auf dem Residenzplatz ste- hen die Salzburger Fiaker, die eine romantische Stadtrundfahrt mit zwei Pferdestärken und persönli- chen Kommentaren des Kutschers bieten. Besonders auffällig sind die vielen Grünflächen inner- halb der Stadt. Je nach Vorliebe kann man diese als Ebene im Mirabellgarten oder wildromantisch am Kapuzinerberg und fast schon ähnlich einem Almspa- ziergang, auf dem Weg von der Festung zum Mönchsberg erleben. Neben dem Erlebnis “Mozart”, welches in Salzburg überall präsent ist, bietet die Stadt auch eine hervor- ragende Caféhauskultur, fantastische Biergärten und feine Restaurants. Ein Erlebnis ist ein Getränk bei Sonnenuntergang auf dem Mönchsberg, oder ein verträumter Cafè im Gar- ten des Mozart-Wohnhauses am Makartplatz. Dieses eBook entstand in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen und der freundli- chen Unterstützung der Tourismus Salzburg GmbH. 4 Rudolf J. Strutz Autor & Fotograf
  5. 5. DIE STADT 2
  6. 6. STADT SALZBURG Die Stadt Salzburg ist die Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg und Österreichs viertgrößte Stadt. An der Stelle der römischen Sied- lung Juvavum wurde im Jahr 696 eine neue Stadt als Bischofssitz gegründet. Als diese 798 zum Sitz des Erzbischofs wurde, begann der wirtschaftliche Aufstieg der Stadt Salzburg. Im 11. Jahrhundert errichtete man die ersten Bauten der Festung. Unter Erzbischof Wolf Dietrich und seiner Nachfolger wurde der prunkvolle Ausbau der Stadt weiter vorangetrieben. Der bekannteste Salzburger ist ohne Zweifel Wolfgang Amadeus Mozart. Salzburg wird oft auch als die “Mozartstadt” bezeichnet und der internationale Flughafen trägt den Namen des Komponisten. 7
  7. 7. ANREISE 3
  8. 8. Der Salzburger Hauptbahnhof wurde im Jahr 1860 eröffnet. Salzburg ist ein wichtiger internationaler Bahnknoten mit direkten Verbindungen in alle Himmelsrichtungen. Mit dem ÖBB Railjet ist Wien nur 2 Stunden und 22 Minuten entfernt und München er- reicht man in 1 Stunde und 28 Minuten. 9 SALZBURG HAUPTBAHNHOF Südtiroler Platz 1
  9. 9. ANBINDUNGEN Vom Hauptbahnhof Salzburg ist die Altstadt zu Fuss nur fünfzehn Minuten entfernt. Wenn man einen Ausflug in das Umland unterneh- men will, bieten die S-Bahn und die Salzburger Lokalbahn rasche und umweltfreundliche Alternativen. Internationale Ziele wie Budapest, München, Stuttgart, Frankfurt, Zü- rich, Ljubljana, Zagreb und Venedig sind täglich mehrmals von Salz- burg aus erreichbar. Mit dem Fahrplan 2017 treten folgende Änderungen in Kraft: Neue Railjets: Alle IntercityZüge • (IC) zwischen Wien und Salzburg werden durch neue, moderne Railjets ersetzt. • Railjets zwischen Wien und Salzburg verkehren 2x pro Stunde, jeweils zur Minute 08 und 12. • Fahrzeit und Haltemuster der Railjets, die zur Minute 12 ab fahren, entsprechen dem Fahrplan der bisherigen Intercitys. Nightjet: Neue NightjetVerbindungen auf den Strecken: • München – Salzburg – Villach – Venedig und retour • München – Salzburg – Villach – Florenz – Rom und retour • München – Salzburg – Villach – Verona – Mailand und retour 12
  10. 10. SEHENSWERT 4
  11. 11. Am Alten Markt 10a steht das kleinste Haus der Stadt Salzburg. Zwischen 1830 und 1860 erbaut, befindet sich im nur 1,42 Meter breiten “Gebäudchen” eine exklusive Juwelier-Boutique. Gleich daneben befindet sich eines der bekanntesten Caféhäuser der Stadt: das Tomaselli. 14 KLEINSTES HAUS Am Alten Markt 10a
  12. 12. In der Stadt Salzburg gibt es insgesamt dreizehn Brücken, wovon sieben ausschließ- lich für Fußgänger und Radfahrer zugelassen sind. Der Makartsteg verbindet den Ha- nuschplatz mit dem Makartplatz. Viele Besucher von Salzburg kommen zum Makart- steg um Ihre Partnerschaft mit einem Liebesschloss zu besiegeln. 15 MAKARTSTEG
  13. 13. Seit 1696 steht an dieser Stelle eine Pferdeschwemme. Die Marstallschwemme befin- det sich neben dem Siegmundstor am Herbert-von-Karajan-Platz. Die eindrucksvolle Statue “der Rossbändiger” ist eines der wichtigsten Werke des Künstlers Bernhard Michael Mandl. 16 MARSTALLSCHWEMME Herbert-von-Karajan-Platz 11
  14. 14. Der Mirabellgarten ist eines der beliebtesten Touristenziele der Stadt Salzburg. Der Garten wurde unter Fürsterzbischof Johann Ernst von Thun erbaut. Der leitende Ar- chitekt war Johann Bernhard Fischer von Erlach. Vom Mirabellgarten hat man einen tollen Ausblick auf die Festung. 17 MIRABELLGARTEN
  15. 15. Ein wenig versteckt liegt der “Zwergerlgar- ten”. Wenn man die Treppe, die von zwei Lö- wen bewacht wird, hinauf schreitet warten oben die ersten Zwerge auf die Besucher. Der Salzburger Zwergerlgarten entstand in den Jahren 1690 bis 1691. Damals bestand der Garten aus insgesamt 28 Statuen von Zwergen, die aus weißem Untersberger Mar- mor hergestellt wurden. Viele der Statuen ver- schwanden über die Jahre und heute kann man fünfzehn Zwerge bewundern. 18
  16. 16. Am 27. Jänner 1756 erblickte Wolfgang Amadeus Mozart im “Hagenauer Haus” das Licht der Welt. Hier lebte Mozart bis 1773. Das Museum ist sehr umfangreich und bietet einen Einblick in das Leben des Genies. Das Lebensmittelgeschäft im Haus hat Tradition, denn schon zu Mozarts Lebzeiten war ein “Greisler” im Parterre des Hauses untergebracht. 19 MOZARTS GEBURTSHAUS Getreidegasse 9
  17. 17. 1773 siedelte die Familie Mozart vom Geburtshaus in das “Tanzmeisterhaus” am da- maligen Hannibalplatz. Hier findet man heute ein Museum, welches die Stationen der Familie Mozart zeigt. Die Mozarts bewohnten das Haus bis zum Tod Leopold Mo- zarts im Jahr 1787. 20 MOZART-WOHNHAUS Makartplatz 8
  18. 18. Fürsterzbischof Markus Sittikus ließ dieses Lustschloss im Süden der Stadt erbauen. Heute beherbergt die Anlage das Schloss Hellbrunn, die Wasserspiele, das Volkskun- de Museum und den Salzburger Zoo. Mit saftigen Wiesen, Blumen und Bäumen ist Hellbrunn eine riesige Oase, die zum Verweilen einlädt. 21 HELLBRUNN Fürstenweg 37 (Buslinie 25)
  19. 19. Die Wasserwelt des Schlosses Die erste Station des geführten Rundgangs durch die Anlage ist dieser fantastische Bau. Ein Rat: Meiden Sie den Tisch!
  20. 20. Genau wie die Erzbischöfe und ihre erlauch- ten Gäste die Wasserspiele vor vierhundert Jahren erlebten, können sich Besucher heute amüsieren. Wenn man die Wasserspiele in Hellbrunn besucht, muss man sich immer vor Augen halten, dass man Teil des Gesche- hens wird. Führungen durch das Areal der Wasserspiele können sehr “feucht” enden. Ein guter Tipp ist auf jeden Fall, freundliche Einladungen, sich irgendwo hinzusetzen oder hinzustellen, erst anzunehmen, wenn man sich vergewis- sert hat, dass der Bereich nicht schon ziem- lich feucht ist. Vor allem wenn man mit teuren Fotoappara- ten, Videokameras oder Mobiltelefonen unter- wegs ist, sollte man sich im Bereich der Was- serspiele vor zu freundlichen “Führern” in Acht nehmen. Das Wasser kommt ganz uner- wartet und meist aus der Richtung, die si- cher zu sein schien. Kinder, die in der ersten Reihe stehen, haben in Hellbrunn einen Riesenspaß. Erwachsene, vor allem solche, die nicht völlig durchnässt werden wollen, halten sich diskret im Hinter- grund und genießen die Wasserspiele. 23
  21. 21. Ausstellungen im Schloss Hellbrunn “SchauLust - die unerwartete Welt des Markus Sittikus” ist ein Teil der Dauerausstellung. Im Bild das interaktive Drehsofa.
  22. 22. Vor seinem Geburtshaus am Elisabethkai, unmittelbar vor dem Makartsteg, steht ei- ne Statue, die an den großen Dirigenten erinnert. Am 5. April 1908 wurde Herbert von Karajan in Salzburg geboren. Herbert von Karajan starb am 16. Juli 1989 in Anif (etwa 10 km von seinem Geburtsort entfernt), wo er auch beigesetzt wurde. 26 HERBERT VON KARAJAN Elisabethkai 10
  23. 23. MUSIK & THEATER 5
  24. 24. Wenn man durch den Mirabellgarten spaziert, gelangt man an seinem südlichen En- de an das Salzburger Landestheater. Hier werden klassische und zeitgenössische Stücke gezeigt. Im Sommer finden im Rahmen der Salzburger Festspiele auch hin und wieder Opernaufführungen statt. 28 LANDESTHEATER Schwarzstrasse 22
  25. 25. Im Mirabellgarten finden immer wieder Konzerte und Veranstaltungen statt. Von Mai bis Ende August stellen an Mittwochabenden, Sonn- und Feiertagen am Vormittag regionale Blaskapellen ihr Können unter Beweis. Die Veranstaltungen im Mirabellgar- ten werden bei freiem Eintritt abgehalten. 29 KONZERT IM MIRABELLGARTEN Mirabellgarten
  26. 26. Das Große Festspielhaus wurde 1956 vom Architekten Clemens Holzmeister in Zu- sammenarbeit mit Herbert von Karajan geplant und 1960 eröffnet. Das Gebäude steht an der Stelle des ehemaligen erzbischöflichen Marstalles. Die Salzburger Fest- spiele ziehen immer wieder Besucher aus der ganzen Welt an. 30 SALZBURGER FESTSPIELE Hofstallgasse 1
  27. 27. Haus für Mozart - Felsenreitschule Die Felsenreitschule wurde 1693 unter Erzbischof von Thun von Fischer von Erlach erbaut.
  28. 28. Clemens-Holzmeister-Stiege Die Stiege führt vom Toscanini-Hof auf den Mönchsberg. Nach einer Generalsanierung ist sie seit 2010 wieder ein Touristenmagnet.
  29. 29. Domplatz Der Domplatz bietet etwa 2.600 Sitzplätze. Hier wird das berühmte Werk Hugo von Hofmannsthals “Jedermann” aufgeführt.
  30. 30. KIRCHEN 6
  31. 31. Die evangelische Christuskirche steht in der Neustadt und wurde 1867 fertiggestellt. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden die evangelischen Gläubigen aus Salzburg ver- trieben. Mit der Rückkehr der Protestanten im 18. Jahrhundert, war die Christuskir- che die erste evangelische Pfarrgemeinde im Land Salzburg. 38 CHRISTUSKIRCHE Schwarzstraße 25
  32. 32. An den Torgittern des Doms findet man drei Jahreszahlen: 774, 1628 und 1959. Da- mit wird an die Jahre erinnert, in denen der Dom geweiht wurde. Die vier Statuen zei- gen Petrus mit Schlüssel, Paulus mit Schwert, sowie die Landespatrone Rupert mit dem Salzfass und Virgil mit einem Kirchenmodell. 39 DOM Domplatz 1a
  33. 33. Die Hauptorgel Auf der Hauptorgel trohnen Rupert und Virgil. Mozart war Hoforganist und komponierte zahlreiche unvergängliche Kirchenmusikstücke.
  34. 34. Das Taufbecken Eine der Kostbarkeiten des Doms ist das Taufbecken, das aus dem Jahr 1311 stammt. Hier wurde auch Wolfgang Amadeus Mozart getauft.
  35. 35. Die Dreifaltigkeitskirche wurde 1694 bis 1702 unter Erzbischof Johann Ernst von Thun nach Plänen von Fischer von Erlach errichtet. Die imposante Kirche wurde den großen römischen Bauwerken nachempfunden. Sehenswert ist das Kuppelfresko von Johann Michael Rottmayr: Krönung Mariens und die hl. Dreifaltigkeit. 43 DREIFALTIGKEITSKIRCHE Dreifaltigkeitsgasse 14
  36. 36. Wieder eines der monumentalen Bauwerke, die unter dem Erzbischof Johann Ernst von Thun von Fischer von Erlach geschaffen wurde. Die Kapellen innerhalb der Kir- che sind den Heiligen der vier Fakultäten gewidmet: Thomas von Aquin für Theolo- gie, Ivo für Rechtswissenschaft, Lukas für Medizin und Katharina für Philosophie. 44 KOLLEGIENKIRCHE Universitätsplatz
  37. 37. Die Erzabtei St. Peter ist das älteste bestehende Kloster im deutschen Sprachraum. Seit der Gründung, die etwa in das Jahr 700 zurückgeht, bestand die Mönchsge- meinschaft ohne Unterbrechung am selben Ort. Gründer des Klosters war der fränki- sche Missionar Rupert. 45 STIFT ST. PETER St. Peter Bezirk 1
  38. 38. Bereits lange vor dem Jahr 700 gab es an dieser Stelle einen Friedhof, er gehört da- mit zu den ältesten Begräbnisstätten des Kontinents. Hier kann man auch die “Kata- komben” besichtigen, In die Felshöhlen wurden die Getraudenkapelle und die Maxi- muskapelle gehauen. 46 FRIEDHOF ST. PETER St. Peter-Bezirk 1
  39. 39. Margarethenkapelle in der Mitte des Friedhofs Die kleine spätgotische Kirche wurde 1491 fertiggestellt und im 18. Jahrhundert mit einem barocken Hochaltarbild verschönert.
  40. 40. Erzbischof Leonhard von Keutschach ließ die Kirche in den Jahren 1505 bis 1512 er- bauen. Hier liegt auch der Sebastiansfriedhof, der 1600 fertiggestellt wurde. Das Grabmal des berühmten Arztes Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt "Paracelsus", befindet sich seit 1564 im Durchgang zum Friedhof. 48 ST. SEBASTIAN Linzer Gasse 41
  41. 41. MUSEEN 7
  42. 42. Der Eindruck dieses Museums ist gewaltig. Mit 7.000 m² ist diese einmalige Ausstel- lung das größte Museum des Landes. Das Haus der Natur ist für Besucher jeden Al- ters geeignet. Am besten mit dem Lift in den obersten Stock und Schritt für Schritt, Etage für Etage nach unten arbeiten, Langeweile kommt dabei nie auf. 50 HAUS DER NATUR Museumsplatz 5
  43. 43. Auf drei Ebenen kann man in dem 2004 errichteten Museum der Moderne auf dem Mönchsberg zeitgenössische und moderne Kunst bestaunen. Das Ausstellungspro- gramm bietet Werke aus der eigenen Sammlung und Wechselausstellungen renom- mierter internationaler Kunstschaffender. 51 MUSEUM DER MODERNE Mönchsberg 32 (Lift: Gstättengasse 13)
  44. 44. Das Rundgemälde von J.M. Sattler hat einen Umfang von 26 Metern. Es stellt ein Stadtpanorama der Stadt Salzburg vor rund 200 Jahren dar. Mit zahlreichen Fernroh- ren kann man Details auf dem Panorama entdecken. 52 PANORAMA MUSEUM Residenzplatz 9
  45. 45. Das Salzburger Weihnachtsmuseum ermöglicht zu jeder Jahreszeit das “Wunder Weihnacht” zu erleben. Das Museum ist in elf Themenbereiche gegliedert und wird immer wieder durch Sonderausstellungen ergänzt. 53 WEIHNACHTSMUSEUM Mozartplatz 2
  46. 46. BERGE & FESTUNGEN 8
  47. 47. Die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas wurde im Jahr 1077 erbaut. Die Festung Hohensalzburg diente dem Schutz der Erzbischhöfe. Das gewaltige Bau- werk war Festung, Kaserne und Gefängnis. Die heutige Erscheinungsform bekam die Festung unter Erzbischof Leonhard von Keutschach. 55 FESTUNG Mönchsberg 34 (Bahn: Festungsgasse 4)
  48. 48. Festungsbahn Der Aufstieg zur Festung ist zwar keine sportliche Herausforderung, aber in 54 Sekunden zur Festung zu gelangen, hat schon Vorteile.
  49. 49. Das Innenleben der Burg Wenn man einen Rundgang durch die Festung unternimmt, kann man sich vorstellen, wie das Leben vor 900 Jahren hier ablief.
  50. 50. Das Festungsmuseum gibt Aufschluss über das Leben in der Burg. Hier findet man histo- rische Münzen und Keramiken. Interessant sind auch die ausgestellten Waffen und Rüstungen. Die Folterinstrumente geben Auf- schluss über die damalige Rechtssprechung. Mit der SalzburgCard ist der Eintritt frei und besonders wichtig: Besucher die vor 11 Uhr in der Festung sind, können die Fürstenzim- mer ohne Aufpreis besichtigen. 59
  51. 51. Bei einem Besuch der Festung kommt man auch am “Salzburger Stier” vorbei. Dieser ist die letzte noch bestehende spätgotische, mit- telalterliche Orgel. Täglich um 7 Uhr, um 11 Uhr und um 18 Uhr hört man das “Brüllen” des Stiers nach dem Glockenspiel. Innerhalb der Festungsmauern ist die “Welt der Mario- netten” unterbracht. Ausstellungsstücke des Salzburger Marionettentheaters wie Mozarts Zauberflöte, The Sound of Musik und viele mehr können hier bestaunt werden. 60
  52. 52. Fürstenzimmer Wenn der Prunk ein Zeichen von Macht ist, ist der Einfluss der Salzbur- ger Erzbischhöfe spätestens in den Fürstenzimmern offensichtlich.
  53. 53. Der Kapuzinerberg liegt auf der rechten Salzachseite. Obwohl er nur 210 Meter hoch ist, birgt er einige Überraschungen: die steile Nordwand ist bei Kletterern sehr be- liebt. Die Wand (City Wall) ist von Juli bis März benutzbar, dann müssen die Kletterer den Brutvögeln zuliebe auf den Kletterspass verzichten. 64 KAPUZINERBERG Linzergasse 14 oder Steingasse 7 (Auf- und Abgang)
  54. 54. Franziskustor - Linzergasse Der Aufstieg kann von drei Seiten erfolgen: über die Imbergstiege in der Steingasse, das Franziskustor und über die Fürbergstraße.
  55. 55. Auf dem Berg gibt es auch eine Gamswildko- lonie, was inmitten einer Stadt ein absolutes Unikat ist. Nach dem Fraziskustor geht es bergauf durch die Felixpforte, vorbei an meh- reren Kreuzwegkapellen bis zum Kapuziner- kloster. Auf dem Kapuzinerberg stehen auch die Imbergkirche und das Franziskischlössel, in dem das “Wiazhaus im Franziskischlössl” traditionelle österreichische Hausmannskost bietet. Das Lokal hat Montag und Dienstag Ruhetag. 66
  56. 56. Sensationelle Aussicht Obwohl er nur 210 Meter hoch ist, bietet der Kapuzinerberg eine sensa- tionelle Aussicht über die Altstadt, die Festung und den Mönchsberg.
  57. 57. Wenn man den Kapuzinerberg über die Im- bergstiege hinuntersteigt, kommt man in die Steingasse. Hier befindet sich das Wohnhaus von Joseph Mohr, der 1792 das Licht der Welt erblickte. 1816 schrieb Joseph Mohr wahrscheinlich wohl eines der bekanntesten Lieder aller Zei- ten: “Stille Nacht! Heilige Nacht!”. Die Urauf- führung des Liedes fand 1818 in Oberndorf bei Salzburg statt. 68
  58. 58. Der verträumte Stadtberg Viele romantische Wanderwege laden Besucher zum Verweilen ein. Am besten ein Getränk und eine Jause mitbringen und einfach erholen.
  59. 59. Benannt wurde er nach den Mönchen des in der Nähe gelegenen Klosters St. Peter. Der Mönchsberg ist etwa 500 Meter lang und 508 Meter hoch. Man kann den Berg ganz einfach mit dem Mönchsbergaufzug oder beispielsweise über die Clemens- Holzmeister-Stiege “erklimmen”. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. 70 MÖNCHSBERG Gstättengasse 13 (Mönchsbergaufzug)
  60. 60. Ein wunderbarer Ausflug ist mit der Festungs- bahn zur Festung zu fahren und dann gemüt- lich zum Mönchsberg zu wandern. Der erste Teil geht zwar etwas steil bergab (innerhalb der Festung), aber dann geht es relativ eben dahin. Die Aussicht ist fantastisch und die Mi- niwanderung ist in gemütlichem Tempo in et- wa 30 Minuten zu schaffen. Man kann sich dann im “M32” von dem Museum der Mode- rne mit einem Getränk belohnen, die Talfahrt mit dem Lift erhalten Kunden gratis im Café. 71
  61. 61. Beste Fotos von der Festung Vom Mönchsberg hat man einen direkten Blick zur Festung Hohensalz- burg. Der Spaziergang von der Festung zum Mönchsberg ist ein Muss.
  62. 62. Stadt Alm In Salzburg gibt es auf dem Kapuzinerberg Gämsen und auf dem Mönchsberg eine Alm mit zünftiger Küche und erfrischenden Getränken.
  63. 63. GASSEN & PLÄTZE 9
  64. 64. Der Kapitelplatz befindet sich südlich des Salzburger Doms. Hier kann man auch die aus dem 17. Jahrhundert stammende Kapitelschwemme bewundern. Hier wurden damals die Pferde gesäubert und getränkt. In Salzburg gibt es noch eine zweite Anla- ge: die Marstallschwemme. 75 KAPITELPLATZ
  65. 65. Der Residenzplatz verbindet die fürsterzbischöflichen Residenzen im Herzen der Alt- stadt. An den Platz grenzen die Neue Residenz mit dem Glockenspiel, der Dom und die Alte Residenz. Auf dem Residenzplatz findet auch der berühmte Salzburger Christkindlmarkt statt. Hier beginnen auch die Fiakerfahrten. 77 RESIDENZPLATZ Residenzplatz
  66. 66. Residenzbrunnen Er gilt als der schönste Brunnen der Stadt. Bauherr war Erzbischof Gui- dobald Thun, der Bildhauer war vermutlich Tommaso di Garone.
  67. 67. Die Brodgasse ist an und für sich nichts besonders, wenn man außer Acht lässt, dass hier die Geburtsstätte der Original Mozartkugeln war (Brodgasse 13). Hier kann man in Ruhe dahin schlendern, ein Cafè besuchen einfach die Stadt genießen und das ein wenig abseits der Touristenströme. 79 BRODGASSE Brodgasse
  68. 68. Wenn man die Stadt Salzburg besucht, ist die Getreidegasse eine der Adressen, die man einfach besuchen muss. Wenn man hier durchläuft (oder in der Hochsaison durchgeschoben wird) sollte man rechts und links sehen, hier gibt es viele Durchhäu- ser, die man auch besuchen kann. 80 GETREIDEGASSE Getreidegasse
  69. 69. Die Judengasse wirkt wie die Verlängerung der Getreidegasse. Sie führt vom Alten Markt zum Waagplatz. Im Haus Nummer 15 befand sich 1377 die Judenschule und bis 1415 eine Synagoge. Hier lebte im Mittelalter die jüdische Gemeinde, heute zählt die Judengasse zu den beliebtesten Einkaufsstraßen der Stadt. 81 JUDENGASSE Judengasse
  70. 70. Über die Jahre trug er schon viele Namen: zuerst hieß er Hannibalplatz, dann Makart- platz, Dr.-Dollfuß-Platz, Adolf-Hitler-Platz und schließlich wieder Makartplatz. Die Skulptur “Caldera” ziert den Platz seit 2011. Das Hotel Bristol, die Dreifaltigkeitskir- che, das Tanzmeister-, das Dopplerhaus und das Landestheater findet man hier. 82 MAKARTPLATZ Makartplatz
  71. 71. ESSEN & TRINKEN 10
  72. 72. Im Mozart-Wohnhaus befindet sich im Erdgeschoss ein wunderbares und sehr ge- mütliches Café. In der warmen Jahreszeit verführt der Garten hinter dem Haus zu ei- ner gemütlichen Jause. Nach dem Besuch des Wohnhauses des Genies, sollte man sich mit einem kurzem Aufenthalt im Café belohnen. 84 CAFÉ CLASSIC Makartplatz 8
  73. 73. Rigler’s zu beschreiben ist einfach: Alles was man in einer guten Küche braucht findet man hier. Gewürze aus aller Welt, Essige, Öle, Salze, verschiedene Teesorten und je- de Menge lokale und regionale Spezialitäten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. 85 RIGLER’S Kranzlmarkt 5
  74. 74. 1887 nahm hier das erste E-Werk Österreich-Ungarns seinen Betrieb auf. Sieben Jah- re später nahm es als “Electrizitäts-Hotel” den Hotelbetrieb auf. Von 1907 an hieß es “Hotel Bristol”, ein Privathotel, welches in dritter Generation geführt wird. 1909 fand hier der 1. Int. Psychoanalytische Kongress der Welt unter Sigmund Freud statt. 86 HOTEL BRISTOL Markartplatz 4
  75. 75. Das Hôtel d'Autriche, dann Hotel Österreichischer Hof, ist seit dem Jahr 2000 das Hotel Sacher. Die Gästeliste führt sehr klingende Namen auf: Plácido Domingo, Ceci- lia Bartoli, Königin Beatrix der Niederlande, den Dalai Lama, Julie Andrews, Tom Hanks und Mel Gibson. 87 HOTEL SACHER Schwarzstraße 5-7
  76. 76. Die Mozartkugel hieß ursprünglich “Mozart-Bonbon”. Der Salzburger Konditior Paul Fürst kreierte 1890 die nach dem Genie benannte Süßigkeit aus Pistazien, Marzipan und Nougat. 1905 präsentierte Fürst die Mozartkugel bei einer Pariser Ausstellung und wurde mit Gold prämiert. Welche sind jetzt die Besten? Testen Sie selbst! 88 MOZARTKUGELN Brodgasse 13 (Konditiorei Fürst)
  77. 77. Fürst Die Original Mozartkugeln vom Erfinder Paul Fürst. Die Mozartkugeln werden bei Fürst nach wie vor von Hand gerollt.
  78. 78. Josef Holzermayr Hier gibt es “Echte Salzburger Mozartkugeln”. Das Geschäft ist ein Eldorado für alle Schokoladeliebhaber.
  79. 79. Reber Hier kommen die “echten Reber Mozart-Kugeln” her. Reber ist der größ- te Produzent, mit 180 Millionen Kugeln im Jahr.
  80. 80. In der Festungsgasse, auf dem Weg zum Stieglkeller findet man einen kleinen Laden, die “Schmankerlstube”. Hier gibt es kleine regionale Spezialitäten, Speisen, die man sonst auf keiner Karte findet. Wäre vielleicht der optimale Ort, sich eine Jause für ei- nen Ausflug auf einen der Salzburger Stadtberge zu besorgen. 92 SCHMANKLERSTUBE Festungsgasse
  81. 81. Der St. Peter Stiftskeller besteht seit dem Jahr 803. Damit ist es eines der ältesten Gasthäuser Europas. Hier finden mehrmals wöchentlich “Mozart Dinner Konzerte” statt, unterhalten von Musik Mozarts werden Speisen nach Originalrezepten des 17. und 18. Jahrhunderts serviert. 93 ST. PETER - STIFTSKELLER St. Peter Bezirk 1 / 4
  82. 82. Das Sternbräu liegt zwischen der Getreidegasse und der Griesgasse. Es besteht aus vier Lokalen und zwei Gastgärten. Die Geschichte des Braugasthofs geht bis 1542 zurück. Hier kann man gemütlich ein Bier trinken, ausgezeichnet essen und das in dem Ambiente, welches dem Besucher besser gefällt. 94 STERNBRÄU Griesgasse 23
  83. 83. In einen Keller geht es normalerweise “hinunter”, beim Stieglkeller muss man aber ei- nige Treppen hinaufsteigen. Der schöne Biergarten, das tolle Bier und die schmack- hafte Küche sind die Belohung für das Treppensteigen. Noch dazu hat man es auf dem Heimweg leichter, denn dann geht es “bergab”. 95 STIEGLKELLER Festungsgasse 10
  84. 84. Die Bäckerei besteht seit über 700 Jahren. Bis heute wird Schwarzbrot mit Natursau- erteig im holzbefeuerten Ofen gebacken. Der Eingang ist unscheinbar, aber das gro- ße Mühlrad vor dem Geschäft ist auffällig und viele Besucher bekommen gar nicht mit, dass sich hier eine sensationelle Bäckerei befindet. 96 STIFTSBÄCKEREI Kapitelplatz 8
  85. 85. Das im Jahr 1700 gegründete Café Tomaselli ist das älteste Kaffeehaus Österreichs. Im März 1852 gelangte es in den Besitz der Familie Tomaselli, die das Café bereits in der fünften Generation führt. Eine wahres Kunstwerk der Konditoren sind “Kipferl aus Butterteig mit Walnussfülle und Zucker-Rum-Glasur”. 97 TOMASELLI Alter Markt 9 Alter Markt 9
  86. 86. EINKAUFEN 11
  87. 87. Gegründet 1656 ist R.F. Azwanger das älteste Delikatessengeschäft der Stadt. Die- ses Geschäft wird seit vier Generationen von der Familie Kopp geführt. Spirituosen, Weine, Schokoladen, Konfitüren, kurzum Delikatessen aus aller Herren Länder wer- den hier angeboten. 99 AZWANGER Getreidegasse 15
  88. 88. Es ist ganz gleich zu welcher Jahreszeit man nach Salzburg kommt, in der Judengas- se 11, im “Christmas in Salzburg” ist immer Weihnachten. Hier kann man handbemal- te Christbaumkugeln und jede Art von Weihnachtsschmuck bewundern und natürlich kaufen. Im Sortiment befinden sich auch Ostereier. 100 CHRISTMAS IN SALZBURG Judengasse 11
  89. 89. Die Getreidegasse in der Stadt Salzburg ist die Gasse, in der man je nach seinen ei- genen finanziellen Möglichkeiten einkaufen oder bloß gustieren kann. Viele Cafés und Restaurants laden zu einer Rast ein. Laufen Sie nicht zu rasch durch die Getreidegas- se, denn zu beiden Seiten gibt es viele Passagen, die erkundet werden wollen. 101 GETREIDEGASSE
  90. 90. Die Kaipromenade erstreckt sich entlang dem Franz-Josef-Kai am linken Ufer der Salzach. In den Sommermonaten findet hier der Kunsthandwerksmarkt “Salzachgale- rien” statt. Die genauen Termine für 2017 findet man im Internet auf der WebSite der Salzachgalerie: salzachgalerien.com 102 KAIPROMENADE Franz-Josef-Kai
  91. 91. Überall in der Altstadt findet man Verkaufsstände. Hier gibt es unzählige Angebote von Dingen, die man vielleicht gar nicht braucht, aber als Andenken an Salzburg mit- nehmen möchte. Damit auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, stehen auch zahlreiche Verkaufsstände, die Essen und Getränke anbieten auf den Plätzen. 103 VERKAUFSSTÄNDE Altstadt
  92. 92. LOKALER TRANSPORT 12
  93. 93. Der Obus sorgt in Salzburg seit 1940 für einen sicheren, raschen und umweltfreundli- chen Transport der Fahrgäste. 11 Linien verkehren in der Stadt. Die Salzburg AG be- treibt in der Stadt Salzburg weiters die Salzburger Lokalbahn, den Mönchsberg Auf- zug und die Festungsbahn. 105 LINIEN BUSSE Gratis-App für Obus und Lokalbahn
  94. 94. Neben den Stadtrundfahrten kann man von Salzburg auch Rundfahrten in die reizvol- le Umgebung machen. Im Rahmen der Touren bewegen sich die Teilnehmer auf den Spuren des Films “The Sound of Musik”. Mit den Bussen kann man auch den Fuschlsee, St. Gilgen, Schloss Hüttenstein und Mondsee besuchen. 107 SIGHTSEEING BUSSE
  95. 95. Täglich ab 10 Uhr bis 21 Uhr im Sommer (16 Uhr im Winter) stehen die Salzburger Fiaker auf dem Residenzplatz für eine romantische und völlig stressfreie Stadtrund- fahrt bereit. Neben den viersitzigen Kutschen gibt es auch Gesellschaftswagen, die zehn Personen Platz bieten. 108 SALZBURGER FIAKER Residenzplatz
  96. 96. Besucher sollten sich auf keinen Fall eine Rundfahrt auf der Salzach entgehen las- sen. In 40 Minuten kann man die Stadt bequem vom Wasser aus entdecken. Es wird auch eine dreistündige Fahrt inklusive Transfer und Besuch des Lustschlosses Hell- brunn angeboten, die Rückreise erfolgt im Londoner-Doppeldecker-Bus. 109 SCHIFFFAHRT Makartsteg
  97. 97. Seit Mitte September 2016 hat die Stadt Salzburg eine neue Attraktion: den Amphibi- enbus. Der Bus fasst 26 Passagiere und bietet den Besuchern eine unvergessliche Möglichkeit einer Stadtrundfahrt und einer Fahrt auf der Salzach. Die Fahrten finden bei entsprechender Witterung in den milderen Monaten statt. 110 AMPHIBIENBUS Makartsteg Foto: amphibious-splash-tours.at
  98. 98. HIGHLIGHTS 2017 13
  99. 99. JUBILÄEN, ROMANTIK UND MUSIK IN SALZBURG 20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe
 50 Jahre Osterfestspiele
 Neuheiten 2017 2017 ist für Salzburg ein Jahr der Jubiläen und der Neuerungen: Es werden „20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe“ und „50 Jahre Osterfestspiele Salzburg“ gefeiert. Der weltberühmte Pariser Louvre zeigt zur Festspielzeit Objekte im Salzburg Museum und die Architektur der „Kirchenstadt Salzburg“ spiegelt in einzigartiger Weise die jahrhundertelange Machtposition der Fürsterzbischöfe wider. 20 Jahre „UNESCO-Weltkulturerbe Salzburger Altstadt“ 1997 verlieh die UNESCO der Salzburger Altstadt das Gütesiegel „Weltkulturerbe“. Drei Faktoren waren ausschlaggebend für die Verleihung: Die jahrhundertelange Re- gentschaft der Fürsterzbischöfe, die die Architektur der Stadt maßgeblich prägten, die Einzigartigkeit der Altstadt und die gewichtige Rolle der Musik in der Geburts- stadt von Wolfgang Amadeus Mozart. Als UNESCO-Weltkulturerbe steht die Altstadt unter besonderem Schutz. Das bedeutet für Gäste, dass sie ein Salzburg vorfinden, das sich zwar neuen Zeiten anpasst, aber seinen Wiedererkennungswert niemals ver- liert. ganzjährig - www.salzburg.info/weltkulturerbe Mozartwoche mit W. A. Mozart, Joseph Haydn und französischen Pferden Die Musik W. A. Mozarts steht auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der hochkarätig be- setzten Mozartwoche. Höhepunkt der Mozartwoche 2017 ist die Rückkehr der Pferde in die Felsenreitschule: Der französische Reiter und Choreograph „Bartabas“ insze- niert mit seiner Reitschule „Académie équestre de Versailles“ in einer theatralischen Aufführung Mozarts Requiem. Ein weiterer Schwerpunkt liegt 2017 auf der Musik Jo- seph Haydns. 26. Jänner bis 5. Februar 2017 - www.mozarteum.at 50 Jahre Osterfestspiele Salzburg mit Wagners „Walküre“ Im Jahr 2017 feiern die Osterfestspiele Salzburg ihr 50-Jahr-Jubiläum. Dem Anlass entsprechend knüpfen Chefdirigent Christian Thielemann und Intendant Peter Ru- zicka an die Tradition Herbert von Karajans an: Auf dem Programm steht Richard Wagners „Die Walküre“ im ikonenhaften Bühnenbild und der Ausstattung von 1967. Begleitend finden die Ausstellung „WalküRe 1967-2017“ und zwei Symposien statt. Weitere Höhepunkte sind Sonderkonzerte der Berliner Philharmoniker mit Sir Simon Rattle und der Wiener Philharmoniker mit Gastdirigent Franz Welser-Möst. 8. bis 17. April 2017 - www.osterfestspiele.at Salzburger Festspiele Pfingsten 2017: „Wonne der Wehmut“ Bereits zum sechsten Mal ist die italienische Opernsängerin Cecilia Bartoli für die Künstlerische Leitung der „Salzburger Festspiele Pfingsten“ verantwortlich. Romanti- sche Geschichten aus Schottland und daraus resultierende künstlerisch-musikalische Werke stehen im Mittelpunkt des diesjähriges Festivals, das Cecilia Bartoli unter dem Titel „Wonne der Wehmut“ zusammenfasst. Mit der Oper „Ariodante“ von Georg Fried- rich Händel starten die „Salzburger Festspiele Pfingsten“, Cecilia Bartoli singt darin die Titelpartie. Weiters auf dem Programm stehen Felix Mendelssohn Bartholdy, Ri- chard Wagner, Giuseppe Verdi, Gioachino Rossini und Anne-Sophie Mutter 2. bis 5. Juni 2017 - www.salzburgfestival.at Salzburger Festspiele Die Salzburger Festspiele sind eines der bekanntesten Musikfestivals der Welt. Ab Sommer 2017 dürfen Besucher neben dem „Must-See“ des Festivals – Hugo von Hof- mannsthals „Jedermann“ – viel Neues erwarten. Besucher und vor allem Mozartlieb- haber dürfen sich auf vier Schauspiel- und fünf Opernproduktionen freuen, unter an- derem „Aida“ von Giuseppe Verdi mit Riccardo Muti am Opernpult und Anna Netreb- ko auf der Bühne. Das Programm wird im Herbst 2016 bekannt gegeben. 21. Juli bis 31. August 2017 - www.salzburgfestival.at 112
  100. 100. Paris – Salzburg: Der weltberühmte Louvre zu Gast im Salzburg Museum Unter dem Titel „Art royal – Meisterzeichnungen aus dem Louvre“ werden im Rahmen der Festspielausstellung 2017 rund 80 Zeichnungen aus dem weltberühmten Louvre im Salzburg Museum Neue Residenz zu sehen sein. Dieser Präsentation in Salzburg geht ein anderes besonderes Ereignis voraus: Das Salzburg Museum zeigt bereits ab Herbst 2016 (17.10.2016 – 16.01.2017) rund 100 barocke Zeichnungen, Skizzen und Bildhauerentwürfe im Louvre. Sommer 2017 - www.salzburgmuseum.at Auf den Spuren der mächtigen Erzbischöfe in der „Kirchenstadt Salzburg“ Fast 500 Jahre lang regierten hochwohlgeborene Erzbischöfe das reiche und mächti- ge Fürstentum Salzburg. Salzburgs Erzbischöfe verfügten über zahlreiche Sonder- rechte, die zum Teil bis heute Bestand haben, wie etwa den Titel „Primas Germaniae“ oder den Ehrentitel des „Legatus Natus“: Dieser ermächtigt sie seit dem 11. Jahrhun- dert, in dringenden Fällen anstelle des Papstes Entscheidungen zu treffen. Die weltliche und geistliche Machtposition der Erzbischöfe spiegelt sich bis heute in der reichen und außergewöhnlichen Architektur der Stadt wider, die ein wesentlicher Faktor bei der Verleihung des UNESCO-Weltkulturerbe-Status‘ war. ganzjährig - www.salzburg.info - www.heilsame-orte.at „Sound of Music Weddings“ – Heiraten vor traumhaft schöner (Film)Kulisse Mehr als eine halbe Milliarde Menschen weltweit hat den bekanntesten Musicalfilm aller Zeiten „The Sound of Music“ gesehen. Jährlich kommen rund 300.000 Fans nach Salzburg, um die Originalschauplätze zu besuchen. Nun kann an fünf dieser Orte auch geheiratet werden: im Schloss Mirabell, Schloss Leopoldskron, im weißen Pavillon in Hellbunn, in der Villa Trapp und auf dem Untersberg ganzjährig - www.salzburg.info/heiraten „Warten aufs Christkind“ – Die „Klassiker“ im Salzburger Advent Millionen von Menschen lieben den Salzburger Advent: Die vielen traditionellen Christ- kindlmärkte, die Brauchtumsveranstaltungen und die festlich geschmückten Kirchen, Plätze und Straßen tragen zum vorweihnachtlichen Flair bei. Zu den besonderen Publi- kumslieblingen zählen der Historische Salzburger Christkindlmarkt rund um den Dom sowie der Hellbrunner Adventzauber, der in Hof und Park des Lustschlosses Hell- brunn stattfindet. Salzburger Christkindlmarkt - 23.Nov. – 26. Dez. 2017 - www.christkindlmarkt.co.at
 Hellbrunner Adventzauber - 23.Nov. – 24. Dez. 2017 - www.hellbrunneradventzauber.at Tourismus Salzburg
 Auerspergstraße 6
 5020 Salzburg
 +43/662/889 87 - 0 www.salzburg.info, #visitsalzburg Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr 2017. Die Infor- mationen wurden uns von Tourismus Salzburg zur Verfügung gestellt. Weiterführende Daten auf der WebSite des Tourismusamts. 113
  101. 101. REISEINFORMATIONEN 14
  102. 102. Der Railjet, die ICs und die ECs der ÖBB verbinden die österreichischen Landeshauptstädte im Ein- und Zweistun- dentakt. Komfortable Verbindungen von und nach Zürich, Frankfurt (mit dem ICE), München, Prag, Budapest und Venedig (mit dem EC) runden das komfortable Reiseangebot ab. Für Reisen in Österreich und sowie nach Italien, Deutschland und in die Schweiz bieten die ÖBB komfortable Nachtreisezüge (EN) als Alternative an 115 ÖBB RAILJET
  103. 103. Economy Class Im Economybereich der Railjetzüge findet man im ersten Wa- gen ein Kinderkino und den Bereich für die Mitnahme von Fahrrädern. Alle Großraumwagons des Railjet sind klimati- siert und bieten kostenloses WLAN in Österreich an. Pro Dop- pelsitzplatz ist jeweils eine Steckdose angebracht. Der Eco- nomybereich befindet sich in den ersten vier Wagen hinter der Lokomotive und bietet 316 Passagieren Platz. In An- schluss an die Economy Class findet man das fahrende Restaurant. 117
  104. 104. First Class Im Railjet finden 76 Personen in der ersten Klasse Platz. Großzügige Beinfreiheit und bequeme, individuell verstellba- re Ledersitze machen eine Fahrt in der First Class zu einem entspannten Erlebnis. In diesem Bereich befindet sich auch der Bereich für mobilitätseingeschränkte Passagiere. Jeder Sitzplatz verfügt über eine eigene Steckdose und einen Klapptisch. Getränke und Köstlichkeiten werden aus dem Boardestaurant direkt am Platz serviert. 118
  105. 105. Business Class Neben besonders bequemen Sitzen wird auf den 16 Sitzplätzen der Business Class auch ein exqui- sites Platz-Service angeboten. Jeder Reisende dieser Klasse erhält ein kostenloses Begrüßungs- getränk und Speisen und Getränke werden zum Preis laut Karte am Platz serviert. Das großzügige Platzangebot ermöglicht ein besonders entspann- tes Reisen. Um € 15,- ist ein Upgrade von First auf Business Class möglich. 119
  106. 106. ÖBB Nightjet Nachtreisezüge mit denen Salz- burg erreicht werden kann. 121 SALZBURG
  107. 107. Wien - Linz - Zürich EN 466 EN 467 täglich täglich 21:28 q Wien Hauptbahnhof 07:55 21:36 Wien Meidling 07:46 22:03 St. Pölten Hbf 07:13 22:30 Amstetten 06:42 23:00 Linz Hbf 06:01 23:17 Wels Hbf 05:43 23:35 Attang-Puchheim 05:25 00:22 an Salzburg Hbf. ab 04:38 04:23 Innsbruck Hbf 01:28 06:20 Bludenz 23:40 06:37 Feldkirch 23:24 06:56 Buchs SG 23:05 07:23 Sargans 22:37 08:20 Zürich HB p 21:40 Budapest - Wien- München EN 462 EN 463 täglich täglich 20:40 q Budapest-Keleti 09:24 22:02 Györ 07:53 23:25 Wien Hauptbahnhof 06:35 23:33 Wien Meidling 06:27 00:00 St. Pölten Hbf 06:00 01:05 Linz/Donau Hbf 04:55 04:28 Salzburg Hbf 03:50 05:25 Rosenheim 00:18 05:57 München Ost 23:46 06:10 MünchenHauptbahnhof p 23:36 Wien - Linz - Venedig EN 237 EN 236 täglich täglich 21:28 q Wien Hauptbahnhof 07:55 21:36 Wien Meidling 07:46 22:03 St. Pölten Hbf 07:13 22:30 Amstetten 06:42 23:00 Linz/Donau Hbf 06:01 23:17 Wels Hbf 05:43 23:35 Attnang-Puchheim 05:25 00:22 an Salzburg Hbf ab 04:38 04:45 Villach Hbf 00:42 06:23 Udine 22:47 06:58 Pordenone 22:17 07:22 Conegliano 21:56 07:46 Treviso Centrale 21:36 08:12 Venezia Mestre 21:09 08:24 Venezia Santa Lucia p 20:57 122 SALZBURG Partner
  108. 108. München - Salzburg - Rom EN 295 EN 294 täglich täglich 21:10 q München Hauptbahnhof 08:19 20:20 München Ost | 20:50 Rosenheim 07:31 22:02 Salzburg Hbf 06:27 22:54 Schwarzach-St.Veit 05:18 00:19 an Villach Hbf ab 04:00 04:38 Ferrara 23:38 05:06 Bologna Centrale 23:10 06:07 an Firenze S.M.N. ab 22:14 06:25 ab Firenze S.M.N. an 21:56 07:03 Arezzo 21:15 07:34 Chiusi-Chianciano Terme 20:44 08:00 Orvieto 20:12 09:22 Roma Termini p 19:04 München - Salzburg - Mailand EN 40295 EN 40235 täglich täglich 21:10 q München Hauptbahnhof 08:19 20:20 München Ost | 20:50 Rosenheim 07:31 22:02 Salzburg Hbf 06:27 22:54 Schwarzach-St.Veit 05:18 00:19 an Villach Hbf ab 04:00 05:39 Padova 23:44 06:00 Vincenca 23:24 06:35 an Verona P. Nuova ab 22:52 07:12 ab Verona P. Nuova an 22:28 07:30 Peschiera del Garda 22:13 07:41 Desenzano del Garda 22:02 08:01 Brescia 21:44 08:59 Milano Lambrate 20:50 09:10 Milano Centrale p 20:40 München - Opatija - Rijeka EN 60463 EN 480 täglich täglich 23:36 q München Hauptbahnhof 06:10 23:46 München Ost 05:57 00:18 Rosenheim 05:25 01:18 Salzburg Hbf 04:28 04:15 Villach Hbf 01:46 06:51 Borovnica 23:21 07:31 Postojna 22:41 07:44 Pivka 22:28 07:59 Ilirska Bistrica 22:12 08:28 Sapjane 21:43 09:06 Opatija Matulji 21:05 09:20 Rijeka p 20:50 123 SALZBURG Partner
  109. 109. München - Salzburg - Venedig EN 295 EN 294 täglich täglich 23:36 q München Hauptbahnhof 06:10 23:46 München Ost 05:57 00:18 Rosenheim 05:25 01:18 an Salzburg Hbf ab 04:28 04:45 Villach Hbf 00:42 06:23 Udine 22:47 06:58 Pordenone 22:17 07:22 Conegliano 21:56 07:46 Treviso Centrale 21:36 08:12 Venezia Mestre 21:09 08:24 Venezia Santa Lucia p 20:57 München - Ljubljana - Zagreb EN 50463 EN 498 täglich täglich 23:36 q München Hauptbahnhof 06:10 23:46 München Ost 05:57 00:18 Rosenheim 05:25 01:34 Salzburg Hbf 04:09 04:15 Villach Hbf 01:46 04:55 Jesenice 00:50 05:17 Lesce-Bled 00:36 05:38 Kranj 00:16 05:59 Ljubljana 23:55 07:27 Zidani Most 22:48 07:43 Sevnica 22:33 08:06 Dobova 22:07 08:53 Zagreb Glavni Kolod. p 21:20 124 SALZBURG Partner
  110. 110. Für Reisende aus Linz wurde das AIRail Angebot, das über www.austrian.com oder Ihr Reisebüro buchbar ist, noch attraktiver gestaltet. Am Automaten im Reisezentrum am Linzer Hauptbahnhof kann bereits eingecheckt werden. Der Boarding Pass gilt auch als Ticket für die gebuchte Bahn-Flug-Verbin- dung. Für AIRail-Reisende sind in der First und Economy Klasse Plätze im Zug reserviert. 125 AIRAIL
  111. 111. DIREKT ZUM FLUGHAFEN WIEN Die Landeshauptstädte Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Linz und St. Pöl- ten sind seit Ende 2015 direkt an den Wiener Flughafen angebunden. Von Graz kommend gibt es täglich zwei direkte Railjets von und zum Flughafen (RJ656 und RJ755). Insgesamt bieten die ÖBB täglich 51 Direktverbindungen zwischen Salzburg und dem Flughafen Wien an. Der Railjet verbindet Salzburg mit dem Flughafen Wien in 2 Stunden und 49 Minuten. 126 Von Wien Hauptbahnhof* Wien Flughafen* St. Pölten 0:28 0:55 Linz 1:16 1:43 Salzburg 2:22 2:49 Innsbruck 4:08 4:35 Bregenz 6:43 7:10 Graz 2:35 3:00 Klagenfurt 3:46 4:08 Eisenstadt 1:15 2:00 * Jeweils schnellste angebotene Verbindung.
  112. 112. Office Park 3 NH-Hotel ParkhaII us I parking Tower EBENE O (Stra� ground level O enrnveau) I Terminal 1A J c:;;;}LEbene / level 1 i=:::::i ••f]]e ' Aufnahm a?nhof egebaude I I I I t� J I I m el m Zuga'ng zu Park 1 m Office I und Parkhaus. Parkplatz l<3 Office Park 3 NH-Hotel Parkhau III s parking Tower kein Zu no . gang zu de T exit lo term· n ,erminals' 1nal1.! • I Bahnsteig 2 I patform 2 Terminal 1A IEbene, ,�l.;y"I Zugang z T ent I u erminal 1 I 1 ry o terminal 1 I 1A A nur uber Eb only via levelO ene O ierm. Ebe. 'Ina.''11e/ ' 1 eleve/ GESAMTUBERSICHT overview levels -1 I 2 EBENEN -1 /-2 / 0 / 1 - IO/ 1 1 - l��Terminal 3 Ebene -2 / level -2 Bahnsteig I Eb e platforms E ene -1 / level -1 bene O / level o Ebene 1 / level 1 Stra�e I street Stiege I stairs Rolltreppe I L.ft I escalator I elevator Terminals VIE El Lift elevator a Rolltreppe escalator II Treppe stairs It] iic��[����:utomat II] Toiletten toilets zu den z··ugen to the trains � u den Terminals o the terminals Parkhaus parking Taxi 1,1 Vienna Airport Bus v1enna airport lines Schnellbahn '1lMill suburban train network � CAT city airport Irain ZOge Fernverkehr national trainsen1ices �kunflshalle arrrw'als hall Abflughalle departure haII
  113. 113. Insgesamt 17 Reisebüros auf vielen österreichischen Bahnhöfen bieten alles an, was man für eine berufliche oder private Reise benötigt. Durch die Nähe zu den öster- reichischen Bundesbahnen werden immer interessante Kombinationen angeboten. In vielen Reisen konnte ich von der Erfahrung der Reiseagenten profitieren. 128 REISEBÜRO AM BAHNHOF
  114. 114. Reisezentrum Wien Meidling Eichenstraße 25 1120 Wien Tel. +43 1 / 93000-35685 wienmeidling.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wien Mitte Landstraßer Hauptstraße 1c 1030 Wien Tel. +43 1 / 93000-35353 wienmitte.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wien Hauptbahnhof Am Hauptbahnhof 1 1100 Wien Tel. +43 1 / 93000-34863 wienhauptbahnhof.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wiener Neustadt Bahnhofplatz 1 2700 Wiener Neustadt Tel. +43 2622/ 235 61-342 wienerneustadt.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum St. Pölten Bahnhofplatz 1 3100 St. Pölten Tel. +43 2742/ 93000-3873 stpoelten.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Linz Bahnhofplatz 3-6 4020 Linz Tel. +43 732/ 93000-3170 linz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wels Bahnhofstraße 31 4600 Wels Tel. +43 7242/ 93000-3170 wels.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Salzburg Südtiroler Platz 1 5020 Salzburg Tel. +43 662/ 93000-3161 salzburg.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Bischofshofen Bahnhofplatz 16 5500 Bischofshofen Tel. +43 6462/ 93000-3185 bischofshofen.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Graz Europaplatz 4 8020 Graz Tel. +43 316/ 93000-404 graz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Leoben Bahnhofplatz 2 8700 Leoben Tel. +43 3842/ 425 45-360 leoben.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Klagenfurt Walther v. d. Vogelweide-Platz 1 9020 Klagenfurt Tel. +43 463/ 93000-361 klagenfurt.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Villach Hbf. Bahnhofplatz 1 9500 Villach Tel. +43 4242/ 93000-3180 villach.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Innsbruck Hbf. Südtiroler Platz 7 6020 Innsbruck Tel. +43 512/ 93000-5000 innsbruck.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wörgl Bahnhofplatz 2 6300 Wörgl Tel. +43 5332/ 93000-500 woergl.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Bregenz Fritz-Mayer-Platz 1 6900 Bregenz Tel. +43 5574/ 93000-370 bregenz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Feldkirch Bahnhofstraße 40 6800 Feldkirch Tel. +43 5522/ 3411-300 feldkirch.reisebuero@pv.oebb.at 129
  115. 115. Rail Tours hat sich auf Reisen in Kombination mit der Bahn speziali- siert. Alles kommt aus einer Hand und als Reisender hat das schon seine Vorteile, denn ein Ansprechpartner kümmert sich um alles: die Bahntickets und das Hotel am Zielort. Rail Tours stellt spezielle Städ- tereisen zu vielen Metropolen in ganz Europa zusammen. Kombinati- onen mit Sport, Kultur oder einfach eine Fahrt mit einer alten Dampf- lok - hier ist der Urlaub mit der Bahn zu Hause. Urlaub mit der Bahn ist etwas ganz besonderes, es ist eine der Rei- searten, bei der einfach kein Stress aufkommen will. Kurze Eincheck- zeiten, Ankunft und Abreise ist meist unweit des Zentrums und das Platzangebot im Zug ist einfach angenehmer. Eisenbahnfans bekommen auf der WebSite alle Informationen über internationale Traumzüge. Hier kann auch gleich gebucht werden - von der Dampflok bis zur Transsibirischen Eisenbahn. Die Reisen von ÖBB Rail Tours können telefonisch beim ÖBB-Kun- denservice Telefon: +43 1 89930, in den Reisebüros am Bahnhof oder direkt per Mail info@railtours.oebb.at gebucht werden. Die WebSite der ÖBB Rail Tours findet man unter www.railtours.at. 130
  116. 116. IMPRESSUM 15
  117. 117. AM ENDE NOTIERT DAS TEAM Dieses eBook wurde durch die freundliche Unterstützung der Touris- mus Salzburg GmbH und den ÖBB ermöglicht. Besonders Frau Mi- chaela Muhr, die uns “Ihr” Salzburg gezeigt hat, war eine große Hilfe in diesem Projekt. QUELLENANGABE Texte und Fotos von Rudolf J. Strutz. Fahrpläne und Reiseinformatio- nen: ÖBB, Wiener Linien und VOR. AIRail Fotos: ÖBB. Videos wur- den von der Tourismus Salzburg GmbH zur Verfügung gestellt. COPYRIGHT Das Buch wurde unter der Creative Commons Lizenz lizensiert: Na- mensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen. © AuVi - Rudolf J. Strutz 2016
 AT09-Salzburg-OBB Dieses eBook steht kostenlos zur Verfügung. Alle Logos und Firmennamen werden ausschließlich zu Informations- zwecken verwendet, eine Verwendung außerhalb dieses eBooks ist mit den Rechteinhabern entsprechend abzuklären. 132
  118. 118. INFORMATIONEN 133 AuVi eBooks
 admin@auvi.me www.auvi.me ÖBB Tel.: +43 5 1717
 www.oebb.at/nachtreisen Tourist-Info Mozartplatz Mozartplatz 5 5020 Salzburg +43 662 88987 330 Öffnungszeiten: salzburg.info Tourist-Info Hauptbahnhof Südtiroler Platz 1 5020 Salzburg +43 662 88987 340 Öffnungszeiten: salzburg.info Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstraße 6 5020 Salzburg +43 662 889087-0 kein Parteienverkehr www.salzburg.info tourist@salzburg.info
 Informationen zur SalzburgCard
  119. 119. ÖBB - APPS 134 AuVi eBooks
 admin@auvi.me www.auvi.me Online buchen oder auch den aktuellen Fahrplan online und direkt am Mobiltelefon ansehen: Dies alles und noch mehr bietet Ihnen die neue Buchungs-App der ÖBB welche absolut einfach und komfortable zu bedienen ist. SCOTTY mobil zeigt die Fahrpläne des gesamten öffentlichen Verkehrs an und hilft Ihnen dabei Ihre Reiseroute optimal zu planen. Im AppStore gibt es auch eine speziel- le Version für das iPad. Mit jeder Bahnfahrt mit den ÖBB sparen Sie nicht nur CO2, sondern können auch Green Points sammeln und damit Naturprojekte in ganz Österreich unterstützen.
  120. 120. WEITERE TITEL 135 Viele AuVi Publikationen enthalten Videos und Landkarten, die man auf Knopfdruck extrem vergrößern kann. Diese Funktionen sind auf allen Apple Geräten (ab iOS 9) bestens zu verwenden. Die PDF-Version kann das leider noch nicht, aber ich denke, dass sich das langsam verbessern wird. Optimiert für iPad und iPhone Alle Daten offline verwendbar Nachdem Sie das eBook auf dem Computer, Tablett oder Telefon haben, ist eine Internetverbindung nur für das Aufrufen von Links notwendig, alle Inhalte stehen offline zur Verfügung. Ständig wachsende Titelliste Neben vielen interessanten Reisezielen befassen sich AuVi eBooks auch mit anderen packenden Themen. Die Website www.auvi.info informiert immer über aktuelle Titel und Links, wo die eBooks kos- tenlos verfügbar sind. Bleiben Sie mit uns in Kontakt und damit immer informiert! Es er- warten Sie neue Reiseziele, tolle Verlosungen von Preise und viele Tipps für das bequeme Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein- fach auf eines der Symbole klicken und ein “Like” hinterlassen. Soziale Medien Wenn die Bilder noch lebendiger wirken sollen, verwenden wir HDR projects, um das Rauschen von Bildern mit wenig Licht zu reduzieren kommt DENOISE zum Einsatz. Für Panoramas ist Au- topano Giga eines der besten Werkzeuge am Markt. Links für kostenlose Testversionen gibt es auf unserer WebSite. Verwendete Software Railaxed.at Zum Bahnreiseblog railaxed.at.

×