SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 75
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mit einer Länge von 241 km ist der Arno der achtlängste Fluss
Italiens. Er fließt durch die Provinzen Arezzo, Florenz und Pisa.
Im Stadtteil Marina di Pisa mündet der Arno nach seiner Reise
durch die Toskana in das Tyrrhenische Meer.
WILLKOMMEN
1
INHALT
1! WILLKOMMEN
2! PIAZZA DEI MIRACOLI
3! MUSEEN
4! BOTANISCHER GARTEN
5! SEHENSWERT
6! ESSEN & TRINKEN
7! SHOPPING
8! LOKALER TRANSPORT
9! ANREISE
10! IMPRESSUM
2
WILLKOMMEN IN PISA
Pisa birgt Schätze von großem Wert, die es zu einer
der wichtigsten Kunststädte Italiens machen. Der
Hauptanziehungspunkt ist gewiss die Piazza dei Mira-
coli (Platz der Wunder), wo sich aus der großzügigen
Grünfläche in marmorner Reinheit der berühmte Schi-
efe Turm, der durch die vor kurzem abgeschlossene
Restaurierung in seinem ursprünglichen Glanz er-
strahlt, der prächtige Dom und das beeindruckende
Baptisterium, erheben.
Wenige Minuten vom Turm entfernt befinden sich der
Botanische Garten, der älteste Europas und die male-
rische Piazza dei Cavalieri, das Herzstück des mittel-
alterlichen Pisas. Das heutige Erscheinungsbild ist
einem Projekt Vasaris zu verdanken, der im Auftrag
von Cosimo dem Älteren de‘ Medici die Gebäude
und deren räumliche Anordnung im - zu jener Zeit
bahnbrechenden Renaissance-Stil - entwarf.
Unweit davon, an den Ufern des Flusses Arno, wo
die Meeresrepublik ihren Ursprung hat, bieten die
Lungarni mit ihren prächtigen Palazzi aus der groß-
herzoglichen Zeit und ihren romanischen und goti-
schen Kirchen sowie Befestigungsanlagen aus der
florentinischen Herrschaftsepoche einen reizvollen
Anblick. Jedes Jahr am 16. Juni werden die Häuser
und Brücken in der Nacht des Heiligen Ranieri (Notte
di San Ranieri) von unzähligen Lichtern geschmückt,
um den Stadtpatron zu feiern: Das ist die magische
Atmosphäre der Luminara.
Die Lungarni bilden seit einigen Jahren den zweiten
Polo museale (Museumsverband) der Stadt. In dem
Museo Nazionale di San Matteo, dem Museo di Pa-
lazzo Reale, dem Museo della Grafica und Palazzo
Blu sowie bald auch das neue Museo delle Navi Ro-
mane (Römisches Schiffsmuseum) kommen Liebha-
ber des Mittelalters, der Renaissance und der Mode-
rne auf Ihre Kosten.
Von dieser faszinierenden Stadt, die allzu viele noch
rein mit dem Schiefen Turm assoziieren, hat Rudolf
Strutz es geschafft, bewusst unbekannte und stim-
mungsvolle Ansichten einzufangen und zu beleuch-
ten, indem er wunderbare Bilder mit kurzen und aus-
sagekräftigen Texten versah, um die einzelnen Aspek-
te in ihrem urbanen und geschichtlichen Kontext ein-
ordnen zu können und dem Leser somit einen wert-
vollen Interpretierungsschlüssel der entdeckenswer-
ten Stadt Pisa bietet.
3
Maurizio Bertini
Provincia di Pisa
PISA, STADT DER WUNDER
Der “Schiefe Turm von Pisa”: jeder kennt ihn und un-
zählige Besucher haben ihn schon gesehen. Leider
reduziert sich für viele Touristen Pisa genau auf die-
ses Monument. “Pisa, Stadt der Wunder” wird einige
Einblicke in ein Pisa geben, welches weit über den
Piazza del Duomo hinaus geht.
Wenn man Pisa mit dem Zug besucht, hat man natür-
lich den Vorteil, dass man durch den nicht so bekann-
ten Teil der Stadt gehen kann. Pisa sollte man über
Pisa Centrale entdecken. Die Haltestelle Pisa San
Rossore ist zwar näher am Schiefen Turm, wenn
man aber einen Eindruck von der Stadt bekommen
will, ist der Hauptbahnhof die richtige Wahl. Der ÖBB
EuroNight hält auch auch in Pisa Centrale.
Der Weg vom Hauptbahnhof bis zum Piazza del Duo-
mo ist etwa 2 km lang und führt an vielen Geschäf-
ten, Bars und Cafés vorbei. Nachdem man den Arno
auf einer der Brücken überquert hat, gelangt man auf
den Piazza dei Cavalieri ein, der durch seine prächti-
gen und monumentalen Bauten auffällt.
Umso näher man an den Piazza del Duomo heran
kommt, der auch Piazza dei Miracoli genannt wird,
desto dichter wird der Touristenstrom.
Besonders in der Via Santa Maria befinden sich zahl-
reiche kleine Restaurants, die sich auf den Ge-
schmack der internationalen Gäste eingestellt haben.
In der Nähe des Platzes der Wunder befindet sich
auch der Botanische Garten. Bei einem Besuch in
Pisa muss man diesen Garten gesehen haben.
Dieses eBook entstand in Zusammenarbeit mit den
Österreichischen Bundesbahnen, der Italienischen
Zentrale für Tourismus Enit und dem Tourismusamt
der Stadt Pisa.
4
Rudolf J. Strutz
Autor & Fotograf
Der Piazza del Duomo ist Teil des UNESCO-Welterbes. Der
Dichter und Schriftsteller Gabriele D'Annunzio beschrieb den
Platz als “Wiese der Wunder”, seitdem wird er im Volksmund
so genannt. Hier steht die Taufkirche, der Friedhof, der Dom
und nicht zuletzt der Schiefe Turm.
PIAZZA DEI MIRACOLI
2
6
BATTISTERO DI SAN GIOVANNI
Das Baptisterium ist die weltweit größte Taufkirche. Das Gebäude
wurde 1152 erbaut und über die Jahrhunderte immer wieder er-
gänzt und verschönert. Die Öffnung in der Mitte der Kuppel wurde
1394 mit einem kleinen Gewölbe geschlossen. Die Taufkirche ver-
fügt über ein fantastisches Echo. Hin und wieder stimmt der Wäch-
ter verschiedene Gesangstöne an, die dies unter Beweis stellen.
Das eindrucksvolle Gebäude hat einen Umfang von 107 Metern und
ist 54 Meter hoch. Auf der Spitze des Gotteshauses steht seit dem
15. Jahrhundert eine Bronzestatue von Johannes dem Täufer.
7
8
9
CAMPOSANTO MONUMENTALE
Der Legende zufolge soll Erzbischof Ubaldo de’ Lanfranchi im Jahr
1203 Erde aus dem heiligen Land mitgebracht haben, diese soll im
Boden des Friedhofs enthalten sein. Das lange Gebäude steht im
Norden des Piazza del Duomo und bildet einen eindrucksvollen Hin-
tergrund für die drei Bauwerke davor.
Im Zweiten Weltkrieg wurden der Camposanto Monumentale durch
die Bomben der Alliierten stark beschädigt. Nach dem Krieg wurden
die Fresken restauriert. Bei diesen Arbeiten wurden die Vorlagen der
Fresken die “Sinopien” entdeckt. Eine Skizze direkt auf Wand zu
zeichnen wurde bis ins frühe 16. Jahrhundert beibehalten. Diese
sind im Museo delle Sinopie zu bewundern.
10
11
12
DOM SANTA MARIA ASSUNTA
Der Dom Santa Maria Assunta ist die Kathedrale des Erzbistums Pi-
sa. Im Jahr 1063 wurde vor der alten Stadtmauer mit dem Bau des
Doms begonnen. Die Finanzierung wurde durch die gewonnene
Schlacht gegen die Sarazenen vor Palermo sichergestellt. Der Dom
hat einen Grundriss in Form eines Kreuzes, was zur Zeit der Erbau-
ung etwas völlig Neues war. Die Fassade, die Ende des 12. Jahrhun-
derts entstand, wurde zum Vorbild in der Toskana. Besonders er-
wähnenswert ist die um 1300 von Giovanni Pisano geschaffene Kan-
zel. Das Mosaik des Christus Pantokrator in der Apsis ist überwälti-
gend. Auch das Kuppelfresko “Maria in der Glorie” und die kunstvol-
len Kassettendecken sind atemberaubend.
13
14
15
16
17
TORRE DI PISA
Der Schiefe Turm von Pisa ist eines der weltweit bekanntesten Bau-
werke. Bereits einige Jahre nach dem Baubeginn, begann sich der
Turm zu neigen. Nachdem drei Stockwerke fertig waren, musste der
Bau 100 Jahre ruhen bevor weitergebaut wurde. Die folgenden vier
Stockwerke wurden schräg gebaut um die Neigung auszugleichen.
Von den geplanten 100 Metern wurden nur 54 Meter gebaut. Im
Jahr 2001 wurden alle notwendigen Sanierungsmaßnahmen abge-
schlossen und der Turm wieder der Öffentlichkeit zugänglich ge-
macht. Der Turm, in welchem der Legende nach Galileo Galilei die
Fallgesetze entdeckte, ist zu jeder vollen und halben Stunde für 40
Besucher geöffnet (Tickets im Internet kaufen).
18
19
20
Pisa hat einige sensationelle Museen. Abseits vom Stress der
weltberühmten Museen von Florenz und dem hektischen Trei-
ben am Piazza dei Miracoli, kann man hier entspannt genies-
sen und beeindruckende Exponate sehen.
MUSEEN
3
Im Kloster von San Matteo befindet sich das Nationalmuseum San Matteo. Hier wird
die Kunst aus Pisa vom 13. bis zum 15. Jahrhundert gezeigt. Auch Ausstellungstü-
cke aus der Zeit, in der Florenz die Region beherrschte und florentinische Künstler
ihre Eindrücke hinterließen. Sehenswert auch die vielen Skulpturen.
22
MUSEO SAN MATTEO
23
24
25
26
MODIGLIANI FÄLSCHUNG
Amedeo Modigliani war ein italienischer Künstler, der vor allem
durch die in seiner Zeit als skandalös empfundenen Aktgemälde
sehr bekannt wurde. Nach seinem Tod 1920 stiegen seine Werke im
Preis und zahlreiche Fälscher verdienten an dieser Tendenz. 1984
wurden drei Steinskulpturen in einem Kanal von Livorno gefunden.
Das Gerücht, Modigliani warf sie während seines letzten Aufenthalts
in seiner Heimatstadt selbst in den Kanal, machte schnell seine Run-
de. Für einige Experten stand die Echtheit der Werke außer Zweifel.
Eine Gruppe von Studenten und ein Hobbykünstler bekannten sich
aber schließlich dazu, die Skulpturen anlässlich des 100. Geburts-
tags des Künstlers geschaffen und anschließend versenkt zu haben.
27
28
Das Nationalmuseum des königlichen Palastes wurde 1583 erbaut. Der Palast war
die Winterresidenz der Medici. Direkt hinter dem Gebäude befindet sich die Chiesa
S. Nicola, die mit einem Übergang verbunden ist. Im Turm des Palazzo Reale führte
Galileo Galilei dem Großherzog seine ersten Experimente mit dem Teleskop vor.
29
PALAZZO REALE
1543-44 wurde der botanische Garten in Pisa von Luca Ghini
gegründet. Cosimo I. de’ Medici forderte die Universität Pisa
auf, Lesungen über Arzneikräuter im Medizinstudium aufzuneh-
men. Anfänglich lag der Garten innerhalb der Universität.
BOTANISCHER GARTEN
4
In Pisa wurde zwar der erste botanische Garten weltweit gegründet,
da er aber später an einem anderen Standort verlegt wurde, gilt der
botanische Garten von Padua als der älteste der Welt. Nachdem er
1563 das erste Mal an eine andere Stelle verlegt wurde, gestaltete
der grossherzogliche Gärtner Giuseppe Casabona 1591 den botani-
schen Garten in seiner heutigen Form.
Da der botanische Garten in der Nähe des Piazza dei Miracoli liegt,
kann man hinter den hohen Palmen auch den Schiefen Turm sehen.
In der etwa 3 Hektar großen Anlage findet man in knapp 150 Bee-
ten etwa 2000 Pflanzenarten. Heute ist der botanische Garten Teil
der Abteilung Biologie der Universität Pisa.
Die zwei ältesten Bäume stammen aus dem Jahr 1787, dabei han-
delt es ich um einen Ginkgo, der aus China stammt und eine Immer-
grüne Magnolie.
31
32
33
Im älteren Teil des botanischen Gartens befindet sich ein reich mit
Steinen, Kieseln und Muscheln verziertes Gebäude. Hier residierte
früher der Präfekt des Gartens, inzwischen beherbergt es das histori-
sche Istituto di Botanica.
Der Eingang des botanischen Gartens ist in der Via Luca Ghini, ei-
ner Querstrasse der Via Santa Maria. Die Besichtigung des Gartens
ist kostenlos.
Der Park ist Montag bis Samstag jeweils von 08:00 bis 13:00 Uhr
geöffnet. Es besteht auch die Möglichkeit einer Führung (in italie-
nisch), diese sollte man aber vorher abstimmen.
Tel.: 050 2215 374
eMail direzione@dsb.unipl.it
34
35
36
Vor dem Institut für Botanik steht eine Chilenische Weinpalme. Die
Palme wurde 1890 gepflanzt und hat eine Höhe von 19 Metern. Der
gewaltige Stamm misst 3,45 Meter im Umfang.
Das Besondere an der Palme ist, dass sie ohne die Hilfe von Bienen
Honig produziert. In der Vergangenheit wurde das süße Harz der
Pflanze zur Produktion von Honig und Wein verwendet. Weil dieser
Vorgang meist den Baum zerstörte, wurde die Harzgewinnung im
Jahr 1971 verboten.
In der freien Natur wächst die Palme an der Pazifikküste Chiles. Die
Früchte der Chilenischen Weinpalme werden “Coquitos” (Kokos-
nüsschen) genannt. In Chile findet man die süßen Nüsse auf zahlrei-
chen Märkten. Diese werden auch von der Industrie verarbeitet.
37
Wer glaubt, dass man nach einem Besuch des Piazza dei Mira-
coli schon alles in Pisa gesehen hat, der irrt sich. Neben den
vielen Ecken und verträumten Gassen der Stadt gibt es viel
Sehenswertes.
SEHENSWERT
5
Wenn man vom Bahnhof in Richtung des Stadtzentrums geht, ist der erste Platz der
Piazza Vittorio Emanuel II. In der Mitte des Platzes steht die imposante Statue des ita-
lienischen Königs. Die freundlichen Cafés laden zum ausruhen ein.
39
PIAZZA VITTORIA EMANUELE
40
41
1989 schuf Keith Haring an der Wand des ehemaligen Klosters San Antonio das “Pisa Mural”. Das
Thema des 180 m² großen Werks ist Frieden und Harmonie auf der Welt. Unter den dreißig Figuren be-
findet sich eine “menschliche Schere”, die den gemeinsam erzielbaren Sieg über die “böse” Schlange
darstellt. Das Werk befindet sich vom Bahnhof kommend links des Piazza Victor Emanuel.
42
KEITH HARING
Die Kirche Maria della Spina, die Dornenkirche ist eine wunderschöne Kirche am Ufer
des Arno. Der Name rührt daher, dass in der Kirche über lange Zeit ein Dorn der Dor-
nenkrone aufbewahrt wurde. Der Dorn wurde später an die Kirche Santa Chiara ab-
gegeben, wo er mit anderen Reliquien aus dem 15. Jahrhundert aufbewahrt wird.
43
SANTA MARIA DELLA SPINA
Der Bau wurde 1230 begonnen, 1323-1325 erweitert und reich ver-
ziert. Die Statuen der Stillenden Madonna und die Engel in der Ni-
sche an der Fassade der Kirche sind das Werk des Bildhauers Gio-
vanni Pisano. Die Statue der Madonna col Bambino, des Heiligen
Petrus und Johannes des Täufers stammen von Andrea und Nino
Pisano aus der Zeit von 1345 bis 1349.
Viele der Statuen der Außenwand wurden durch Kopien ersetzt, die
Originale befinden sich im Nationalmuseum San Matteo.
Die Kirche wurde ursprünglich am Wasser gebaut. Das Hochwasser
hinterließ immer wieder Schäden am Gotteshaus. Das Gebäude wur-
de 1871 demontiert und 1884 an der heutigen Stelle wieder zusam-
mengesetzt. 2014 wurde die Kirche renoviert - die Fotos zeigen be-
reits den restaurierten Innenbereich.
44
45
Der “Platz der Ritter” war früher der Hauptplatz der Stadt Pisa. Die Familie Medici
zeigte hier eindrucksvoll ihre Macht. 1406 wurde an dieser Stelle der Schüssel der
Stadt an die Konkurrentin Florenz übergeben. Der Platz zählt zu Europas schönsten
Plätzen der Renaissance.
46
PIAZZA DI CAVALIERI
47
48
49
GALILEO GALILEI
Galileo Galilei wurde am 15. Februar 1564 in Pisa geboren. Er war
ein großer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom.
Im Hauptschiff des Doms von Pisa hängt ein gewaltiger Leuchter
aus Bronze, der 1587 von Giovanni Battista Lorenzi entworfen und
von Vincenzo Possenti geschaffen wurde.
Die Legende besagt, dass Galileo Galilei an diesem Leuchter die Ge-
setze der Pendelschwingung erfunden hat. Da Galilei das Gesetz be-
reits 1584 veröffentlichte, kann es nicht dieser sagenumwobene Be-
leuchtungskörper gewesen sein.
Es gibt einige Orte in Pisa, die mit Galileo Galilei in Verbindung ge-
bracht werden.
50
Galileo Galilei

Porträt von Justus Sustermans, 1636
LEONARDO FIBONACCI
Leonardo da Pisa, der auch Fibonacci genannt wurde, kam 1170 in
Pisa zur Welt. Er war einer der wichtigsten Mathematiker und Re-
chenmeister des Mittelalters.
In zahlreichen Reisen nach Afrika und dem Mittleren Osten, erforsch-
te er die Techniken der arabischen Mathematik. Sein Wissen floss in
sein 1202 verfasstes Rechenbuch das “Liber abbaci” ein.
Im Kreuzgang des Friedhofs Camposanto ist eine Statue von Leo-
nardo Fibonacci zu sehen. Diese wurde 1863 vom Florentiner Gio-
vanni Paganucci erstellt. Von Fibonacci gibt es kein Bildnis, somit
entspricht das Aussehen der Statue der Phantasie des Künstlers.
Mit der nach ihm benannten Fibonacci-Folge beschrieb er das
Wachstum der Kaninchenpopulation. Die Zahlenfolge war schon in
der Antike bekannt.
Spätestens mit dem Erscheinen Dan Browns Roman “Sakrileg”, in
welchem die Fibonacci-Folge eine Rolle spielt, wurde der Mathemati-
ker aus Pisa wieder in Erinnerung gerufen.
1 1 2 3 5 8 13 21 34 55
51
Nicht weit weg vom Piazza del Duomo gibt es in den vielen
Seitengassen verträumte lokale Gaststätten. Neben der in Itali-
en überall erhältlichen Pizza gibt es hier auch regionale Spezia-
litäten der Toskana.
ESSEN & TRINKEN
6
Die internationalen Shops, die man in jeder Stadt findet, haben
natürlich auch in Pisa ihren festen Platz. Einige besonders typi-
sche regionalen Geschäfte bieten eine willkommene Abwechs-
lung und laden zum Besuch ein.
SHOPPING
7
Obwohl Pisa zu Fuß einfach und bequem zu erkunden ist, gibt
es drei Buslinien der CPT. Die rote Linie fährt über den Haupt-
bahnhof zur Station Torre, dem Piazza dei Miracoli. Auch die
anderen Linien fahren vom Bahnhof weg. Besonders günstig
ist das 24 Stunden Ticket um € 3,70.
LOKALER TRANSPORT
8
55
1873 wurde am Südbahnhof ein Steinlöwe zur Eröffnung der
Zugverbindung Wien-Venedig aufgestellt. Heute wacht der Lö-
we über den Hauptbahnhof. Inzwischen ist die Fahrt viel be-
quemer und man kann schlafend in viele europäische Metropo-
len reisen, mit der ÖBB geht das sogar jede Nacht.
ANREISE
9
Mit dem ÖBB Nachtzug nach Livorno (der als Autoreisezug geführt wird), Florenz
oder Pisa bieten die Österreichischen Bundesbahnen eine der komfortabelsten Rei-
severbindungen in die Toskana an. Direkt vom Hauptbahnhof Wien werden Reisen-
de im Schlaf direkt nach Italien gebracht.
57
ÖBB NACHTZUG
Vom Hauptbahnhof Wien über
Nacht nach Italien (und re-
tour). Die Nachtzüge verkeh-
ren täglich. Angeboten wer-
den Sitzabteile, Liege- und
Schlafwagen.
Die Varianten
Die Nachtreisezüge der ÖBB werden in unterschiedlichen Varianten
angeboten. Zur Auswahl stehen Sitzplätze ab € 29,-, Liegewagen mit
4 oder 6 Schlafplätzen und Schlafwagenabteile. Auf der Übersichts-
karte sind die Autoreisezüge besonders gekennzeichnet.
Privates Abteil
Wenn man mit Freunden oder der Familie unterwegs ist, kann man
auch ein ganzes Abteil mieten. Auf der Strecke werden auch beson-
ders komfortable “DeLuxe Abteile” angeboten. Diese Abteile bieten
mehr Platz und verfügen über ein Bad mit Dusche und ein WC.
Individuelles Service
Im Liege- und Schlafwagen kann sich jeder Gast individuell wecken
lassen. Das Frühstück ist ebenfalls im Preis inbegriffen. Passagiere
im Schlafwagen können sich selbst ein großes Frühstück zusam-
menstellen, welches im Abteil serviert wird.
Fahrplan
Um den Fahrplan anzusehen, einfach anklicken.
58
12 Wien–Florenz–Pisa–
Livorno
SparSchiene-Angebote 1
Reisekategorie Plätze /Abteil
1 2 3 4 6
Sitzplatz 2. Klasse 39,-
Liegewagen Y – – – 69,- 59,-
Schlafwagen _ 139,- 99,- 79,- – –
Ab-Preise in Euro
1 SparSchiene-Tickets: siehe Seite 29 bzw. alle Informationen unter oebb.at
Wien–Livorno ¿EuroNight
µ1237 µ1234
20:09 Wien Hbf Autoreisezug Q 08:52/09:40*
20:18 Wien Hauptbahnhof 08:37/09:38*
20:30 Wien Meidling 08:28/09:25*
20:57 Wiener Neustadt Hbf 07:51
22:22 Bruck/Mur 06:21
22:36 Leoben Hbf 06:06
00:21 Klagenfurt Hbf 04:07
00:45 Villach Hbf 03:41
04:15 Padova 23:49
04:43 Rovigo 23:19
05:04 Ferrara 22:56
05:41 Bologna Centrale 22:24
07:11 ab Firenze S.M.N. an 20:44
08:31 Pisa Centrale 19:46
08:50 Livorno Centrale Q 19:20
Kategorien und Ausstattung: 2.,_,Y (auch Damen- und Familienabteile),
Q (Wien–Livorno)
EN 1237 fährt ab Wien jeden Freitag von 27.3. bis 25.9. (nicht am 1.5.), jeden
Mittwoch von 3.6. bis 26.8. sowie am 5.4., 30.4., 13.5., und 24.5.2015.
EN 1234 fährt ab Livorno jeden Samstag von 28.3. bis 26.9. (nicht am 2.5.), jeden
Donnerstag von 4.6. bis 27.8.2015. sowie am 6.4., 1.5., 14.5., 25.5.
* frühere Ankunft nur jeden Sonntag gültig
11
Wien–Florenz–Rom ¿EuroNight
µ235 µ234
19:17 Wien Hauptbahnhof 08:41*
19:30 Wien Meidling 08:33
19:56 Wiener Neustadt Hbf 08:02
21:25 Bruck/Mur 06:39
21:40 Leoben Hbf 06:25
23:35 Klagenfurt Hbf 04:39
00:03 Villach Hbf 04:14
04:06 Ferrara 23:48
05:08 ab Bologna Centrale an 23:08
06:25 ab Firenze S.M.N. an 21:56
07:03 Arezzo 21:15
07:34 Chiusi-C. Terme 20:44
08:00 Orvieto 20:12
09:22 Roma Termini 19:04
Kategorien und Ausstattung: 2.,_,s,Y (auch Damen- und Familienabteile)
Züge fahren täglich
* EN 234 hält von 4.5. bis 28.9.2015 jeweils am Samstag und Montag nicht in Wien
Hauptbahnhof
Wien–Florenz–Rom
SparSchiene-Angebote 1
Reisekategorie Plätze /Abteil
1 2 3 4 6
Sitzplatz 2. Klasse 39,-
Liegewagen Y – – – 69,- 59,-
Schlafwagen _ 139,- 99,- 79,- – –
Ab-Preise in Euro
1 SparSchiene-Tickets: siehe Seite 29 bzw. alle Informationen unter oebb.at
Besonders beeindruckend ist die stressfreie
Art des Reisens. Einfach 30 Minuten vor Ab-
reise zum Zug, Gepäck einladen, es sich be-
quem machen und auf eine ruhige Nacht vor-
bereiten. Wenige Minuten nach Ankunft im
Zielbahnhof ist man schon auf dem Weg zum
Hotel, oder kann sein Fahrzeug übernehmen.
Railtours hilft auch ein Hotel in der Nähe des
Bahnhofs zu finden, um sich einen lange An-
reise nach der Ankunft zu ersparen.
59
60
Den Plan einfach durch anklicken
vergrößern. Eine Übersicht der ak-
tuellen ÖBB Nachtreisezüge fin-
den Sie hier: www.oebb.at
ÖBB NACHTREISEZÜGE
Der Wiener Hauptbahnhof ist bestens auf die Reisenden abgestimmt. Durch die opti-
male Anbindung an das Netz der Wiener Linien ist er mit U-Bahn, Straßenbahn und
Bussen erreichbar. In regelmäßigen Abständen wird auch eine direkte Verbindung
zum Flughafen angeboten.
61
WIEN HAUPTBAHNHOF
Insgesamt 17 Reisezentren auf vielen österreichischen Bahnhöfen bieten alles an,
was man für eine berufliche oder private Reise benötigt. Durch die Nähe zu den öster-
reichischen Bundesbahnen werden immer interessante Kombinationen angeboten. In
vielen Reisen konnte ich von der Erfahrung der Reisezentren profitieren.
75
ÖBB REISEBÜRO AM BAHNHOF
Reisezentrum Wien Meidling
Eichenstraße 25
1120 Wien
Tel. +43 1 / 93000-35685
wienmeidling.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Wien Mitte
Landstraßer Hauptstraße 1c
1030 Wien
Tel. +43 1 / 93000-35353
wienmitte.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Wien Hauptbahnhof
Am Hauptbahnhof 1
1100 Wien
Tel. +43 1 / 93000-34863
wienhauptbahnhof.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Wiener Neustadt
Bahnhofplatz 1
2700 Wiener Neustadt
Tel. +43 2622/ 235 61-342
wienerneustadt.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum St. Pölten
Bahnhofplatz 1
3100 St. Pölten
Tel. +43 2742/ 93000-3873
stpoelten.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Linz
Bahnhofplatz 3-6
4020 Linz
Tel. +43 732/ 93000-3170
linz.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Wels
Bahnhofstraße 31
4600 Wels
Tel. +43 7242/ 93000-3170
wels.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Salzburg
Südtiroler Platz 1
5020 Salzburg
Tel. +43 662/ 93000-3161
salzburg.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Bischofshofen
Bahnhofplatz 16
5500 Bischofshofen
Tel. +43 6462/ 93000-3185
bischofshofen.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Graz
Europaplatz 4
8020 Graz
Tel. +43 316/ 93000-404
graz.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Leoben
Bahnhofplatz 2
8700 Leoben
Tel. +43 3842/ 425 45-360
leoben.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Klagenfurt
Walther v. d. Vogelweide-Platz 1
9020 Klagenfurt
Tel. +43 463/ 93000-361
klagenfurt.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Villach Hbf.
Bahnhofplatz 1
9500 Villach
Tel. +43 4242/ 93000-3180
villach.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Innsbruck Hbf.
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck
Tel. +43 512/ 93000-5000
innsbruck.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Wörgl
Bahnhofplatz 2
6300 Wörgl
Tel. +43 5332/ 93000-500
woergl.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Bregenz
Fritz-Mayer-Platz 1
6900 Bregenz
Tel. +43 5574/ 93000-370
bregenz.reisebuero@pv.oebb.at
Reisezentrum Feldkirch
Bahnhofstraße 40
6800 Feldkirch
Tel. +43 5522/ 3411-300
feldkirch.reisebuero@pv.oebb.at
76
Rail Tours hat sich auf Reisen in Kombination mit der Bahn spezialisiert.
Alles kommt aus einer Hand und als Reisender hat das schon seine Vor-
teile, denn ein Ansprechpartner kümmert sich um alles: die Bahntickets
und das Hotel am Zielort. Rail Tours stellt spezielle Städtereisen zu vie-
len Metropolen in ganz Europa zusammen. Kombinationen mit Sport,
Kultur oder einfach eine Fahrt mit einer alten Dampflok - hier ist der Ur-
laub mit der Bahn zu Hause.
Urlaub mit der Bahn ist etwas ganz besonderes, es ist eine der Reisear-
ten, bei der einfach kein Stress aufkommen will. Kurze Eincheckzeiten,
Ankunft und Abreise ist meist unweit des Zentrums und das Platzange-
bot im Zug ist einfach angenehmer.
Eisenbahnfans bekommen auf der WebSite alle Informationen über in-
ternationale Traumzüge. Hier kann auch gleich gebucht werden - von
der Dampflok bis zur Transsibirischen Eisenbahn.
Die Reisen von ÖBB Rail Tours können telefonisch beim ÖBB-Kunden-
service Telefon: 05 1717 3, in den Reisebüros am Bahnhof oder direkt
per Mail kombitickets@railtours.oebb.at gebucht werden. Die WebSite
der ÖBB Rail Tours findet man unter www.railtours.at.
77
WELTREKORD
Die Taurus Lokomotive Rh 1216 050-5 der ÖBB hat am 2. September
2006 den seit 1955 bestehenden Geschwindigkeitsweltrekord einge-
stellt. Die Mehrsystemlokomotive der ÖBB hat auf der Neubaustrecke
von Ingolstadt nach Nürnberg zwischen Kinding und Allersberg eine Ge-
schwindigkeit von 357 km/h erreicht.
Bei der ÖBB sind 382 Taurus Lokomotiven im Einsatz. Andere Eisen-
bahngesellschaften in Europa verwenden 127 baugleiche Lokomotiven.
Der Taurus-Fuhrpark der ÖBB hat bereits über 300 Millionen Kilometer
zurückgelegt. Kostenpunkt für eine Taurus Lokomotive liegt bei etwa
2,7 Millionen Euro.
Die knapp 20 Meter lange Lokomotive bringt 87 Tonnen auf die Waage
und leistet 6.400 kW. Die Standardversion der Taurus 1216 erreicht ei-
ne Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.
Das Video von der Weltrekordfahrt wurde uns von bahnorama zur Verfü-
gung gestellt. Mehr Informationen unter http://bahnorama.at
78
Foto: BAHNINDUSTRIE.at
Vor allem in Online-Reiseberichten gibt es zahlreiche Einträge
über Pisa. Für viele Touristen ist der Platz der Wunder mit den
fantastischen Bauten alles, was man in Pisa sehen kann. Doch
wenn man in die Stadt eintaucht, entsteht ein völlig neuer Ein-
druck der liebenswerten Stadt Pisa.
IMPRESSUM
10
AM ENDE NOTIERT
Dieses eBook gibt einen Eindruck über die Stadt Pisa.
DAS TEAM
AuVi Bücher sind die Arbeit von zwei Personen, Rudolf Strutz, der
die deutschen und englischen Texte verfasst und Vlad Emil Anitei,
der das Erfassen der lokalen Daten abwickelt. Vielen Dank auch an
Maurizio Bertini, der uns sein Pisa gezeigt hat.
QUELLENANGABE
Fotos und Texte Rudolf J. Strutz, Übersichtskarten: ÖBB und das
Video der ÖBB Weltrekordfahrt: bahnorama.
COPYRIGHT
Das Buch wurde unter der Creative Commons Lizenz lizensiert: Na-
mensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung - Weitergabe
unter gleichen Bedingungen.
© AuVi - Rudolf J. Strutz 2015
Dieses eBook steht kostenlos zur Verfügung.
Alle Logos und Firmennamen werden ausschließlich zu Informations-
zwecken verwendet, eine Verwendung außerhalb dieses eBooks ist
mit den Rechteinhabern entsprechend abzuklären.
80
INFORMATIONEN
81
Deutschland & Schweiz
Italienische Zentrale für Tourismus ENIT
Barckhausstraße 10
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 23 74 34
frankfurt@enit.it
www.enit.de - www.italia.it 

Österreich
Italienische Zentrale für Tourismus ENIT
Mariahilferstraße 1b/Top XVI
1060 Wien

Tel. + 43 1 505 16 39

vienna@enit.it
www.enit.at - www.italia.it
AuVi eBooks

admin@auvi.me
www.auvi.me
ÖBB
Tel.: +43 5 1717

www.oebb.at/nachtreisen
ONALE ADRESSEN
82
Tourismusamt der Provinz Pisa
Provincia di Pisa
Piazza Vittorio Emanuele II 14
56125 Pisa
Tel. +39 050 929777
infoturismo@provincia.pisa.it
www.pisaunicaterra.it
Tourismusamt der Stadt Pisa
Tourismusamt der Stadt Pisa
Comune di Pisa
www.turismo.pisa.it
Tourismusamt der Region Toskana
Toscana Promozione
www.turismo.intoscana.it
Bahnhof
Piazza Vittorio Emanuele II 16
Flughafen
Flughafen Galileo Galilei
Ankunftsbereich
INFO POINT - Walking in the City
Piazza dei Miracoli
(gegenüber dem Schiefen Turm

Piazza Duomo 7
Touristische Infopoints
AuVi eBooks

admin@auvi.me
www.auvi.me

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (7)

Presentazione museo tedesco
Presentazione museo tedescoPresentazione museo tedesco
Presentazione museo tedesco
 
Cartina Turistica città di Alba
Cartina Turistica città di AlbaCartina Turistica città di Alba
Cartina Turistica città di Alba
 
Utrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschenUtrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschen
 
Modernes Rom
Modernes RomModernes Rom
Modernes Rom
 
Muzea Berlin
Muzea BerlinMuzea Berlin
Muzea Berlin
 
Livorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der MediciLivorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der Medici
 
Die Anfänge der Ägyptischen Sammlung
Die Anfänge der Ägyptischen Sammlung Die Anfänge der Ägyptischen Sammlung
Die Anfänge der Ägyptischen Sammlung
 

Andere mochten auch (20)

Sobrepeso
SobrepesoSobrepeso
Sobrepeso
 
Redes sociales en educacion
Redes sociales en educacionRedes sociales en educacion
Redes sociales en educacion
 
Hang son doong
Hang son doongHang son doong
Hang son doong
 
Sequence number archery 2015
Sequence number archery 2015Sequence number archery 2015
Sequence number archery 2015
 
10 ruegos de un perro
10 ruegos de un perro10 ruegos de un perro
10 ruegos de un perro
 
Medios de información
Medios de informaciónMedios de información
Medios de información
 
Proyectos de Inversión
Proyectos de InversiónProyectos de Inversión
Proyectos de Inversión
 
Lauren mc kenzie huffman!
Lauren mc kenzie huffman!Lauren mc kenzie huffman!
Lauren mc kenzie huffman!
 
Vonhagel Digit Kult Gut
Vonhagel Digit Kult GutVonhagel Digit Kult Gut
Vonhagel Digit Kult Gut
 
informació Barcelona
informació Barcelonainformació Barcelona
informació Barcelona
 
Pachanga!!
Pachanga!!Pachanga!!
Pachanga!!
 
Aparato cardiovascular 2
Aparato cardiovascular 2Aparato cardiovascular 2
Aparato cardiovascular 2
 
Antes de dormir
Antes de dormirAntes de dormir
Antes de dormir
 
23040 antartida
23040 antartida23040 antartida
23040 antartida
 
Presentacion de henrry
Presentacion de henrryPresentacion de henrry
Presentacion de henrry
 
Cts1
Cts1Cts1
Cts1
 
Los valores para una convivencia social
Los valores para una convivencia socialLos valores para una convivencia social
Los valores para una convivencia social
 
Diagrama de gantt maria atiaja
Diagrama de gantt  maria atiajaDiagrama de gantt  maria atiaja
Diagrama de gantt maria atiaja
 
Catástrofe en japón
Catástrofe en japónCatástrofe en japón
Catástrofe en japón
 
3ºa
3ºa3ºa
3ºa
 

Ähnlich wie Pisa - Stadt der Wunder

Experience History - Cividale del Friuli
Experience History - Cividale del FriuliExperience History - Cividale del Friuli
Experience History - Cividale del FriuliComunicatecivi
 
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018Minisoggiorno linguistico Vienna 2018
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018ISTITUTOGRITTI
 
Die alte pinakothek
Die alte pinakothekDie alte pinakothek
Die alte pinakothekYPEPTH
 
Città di Firenze
Città di FirenzeCittà di Firenze
Città di Firenzembscuola
 
Camonicatal Und Bienno3
Camonicatal Und Bienno3Camonicatal Und Bienno3
Camonicatal Und Bienno3eledan
 
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016ISTITUTOGRITTI
 
Das antiquarium, diemer
Das antiquarium, diemerDas antiquarium, diemer
Das antiquarium, diemer3153657
 
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - Norwegen
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - NorwegenBroschüre - Lindesnes Leuchtturm - Norwegen
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - NorwegenLindesnesFyr
 
Lamezia Terme - article for Helvetic Airways
Lamezia Terme - article for Helvetic AirwaysLamezia Terme - article for Helvetic Airways
Lamezia Terme - article for Helvetic AirwaysToby Alleyne-Gee
 
Denkmäler und gebäude in triest copia
Denkmäler und gebäude in triest   copiaDenkmäler und gebäude in triest   copia
Denkmäler und gebäude in triest copiaSabinavekk
 

Ähnlich wie Pisa - Stadt der Wunder (20)

Brera
BreraBrera
Brera
 
der Kultur in Rom
 der Kultur in Rom der Kultur in Rom
der Kultur in Rom
 
Sacri Monti – kunstvolle Ziele am Lago Maggiore
Sacri Monti – kunstvolle Ziele am Lago MaggioreSacri Monti – kunstvolle Ziele am Lago Maggiore
Sacri Monti – kunstvolle Ziele am Lago Maggiore
 
Experience History - Cividale del Friuli
Experience History - Cividale del FriuliExperience History - Cividale del Friuli
Experience History - Cividale del Friuli
 
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018Minisoggiorno linguistico Vienna 2018
Minisoggiorno linguistico Vienna 2018
 
Die alte pinakothek
Die alte pinakothekDie alte pinakothek
Die alte pinakothek
 
Città di Firenze
Città di FirenzeCittà di Firenze
Città di Firenze
 
Camonicatal Und Bienno3
Camonicatal Und Bienno3Camonicatal Und Bienno3
Camonicatal Und Bienno3
 
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016
IIS Gritti Mestre. Mini soggiorno a Vienna classe 3 frim 2016
 
Das antiquarium, diemer
Das antiquarium, diemerDas antiquarium, diemer
Das antiquarium, diemer
 
Wien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in WienWien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in Wien
 
Warschau
WarschauWarschau
Warschau
 
Wien Beč
Wien BečWien Beč
Wien Beč
 
Biohof Resch
Biohof ReschBiohof Resch
Biohof Resch
 
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - Norwegen
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - NorwegenBroschüre - Lindesnes Leuchtturm - Norwegen
Broschüre - Lindesnes Leuchtturm - Norwegen
 
Hall-Wattens Kulturführer - kulturelle Reise durch die Region
Hall-Wattens Kulturführer - kulturelle Reise durch die RegionHall-Wattens Kulturführer - kulturelle Reise durch die Region
Hall-Wattens Kulturführer - kulturelle Reise durch die Region
 
München
MünchenMünchen
München
 
Lamezia Terme - article for Helvetic Airways
Lamezia Terme - article for Helvetic AirwaysLamezia Terme - article for Helvetic Airways
Lamezia Terme - article for Helvetic Airways
 
Unesco Tour
Unesco TourUnesco Tour
Unesco Tour
 
Denkmäler und gebäude in triest copia
Denkmäler und gebäude in triest   copiaDenkmäler und gebäude in triest   copia
Denkmäler und gebäude in triest copia
 

Mehr von AuVi - eBooks & Photos

GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der ExtraklasseGoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der ExtraklasseAuVi - eBooks & Photos
 
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduriTransilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduriAuVi - eBooks & Photos
 
Arnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all beganArnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all beganAuVi - eBooks & Photos
 
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies ZentralschweizVierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies ZentralschweizAuVi - eBooks & Photos
 
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begannArnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begannAuVi - eBooks & Photos
 
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and Didyma
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and DidymaTurkey Aegean Coast - Priene, Miletus and Didyma
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and DidymaAuVi - eBooks & Photos
 
Türkei Ägäis - Priene, Milet und Dydima
Türkei Ägäis - Priene, Milet und DydimaTürkei Ägäis - Priene, Milet und Dydima
Türkei Ägäis - Priene, Milet und DydimaAuVi - eBooks & Photos
 

Mehr von AuVi - eBooks & Photos (20)

Jungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von EuropaJungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von Europa
 
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der ExtraklasseGoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
 
Bucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul RasarituluiBucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul Rasaritului
 
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din BucovinaBucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
 
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduriTransilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
 
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, RomanDracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
 
Dracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, NovelDracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, Novel
 
Arnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all beganArnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all began
 
Hamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am WasserHamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am Wasser
 
Zürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss MadeZürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss Made
 
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies ZentralschweizVierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
 
Dracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, RomanDracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, Roman
 
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begannArnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
 
Tunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und MehrTunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und Mehr
 
Spa Olimia
Spa OlimiaSpa Olimia
Spa Olimia
 
Therme Olimia - Slowenien
Therme Olimia - SlowenienTherme Olimia - Slowenien
Therme Olimia - Slowenien
 
Băile Felix & Oradea - România
Băile Felix & Oradea - RomâniaBăile Felix & Oradea - România
Băile Felix & Oradea - România
 
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and Didyma
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and DidymaTurkey Aegean Coast - Priene, Miletus and Didyma
Turkey Aegean Coast - Priene, Miletus and Didyma
 
Türkei Ägäis - Priene, Milet und Dydima
Türkei Ägäis - Priene, Milet und DydimaTürkei Ägäis - Priene, Milet und Dydima
Türkei Ägäis - Priene, Milet und Dydima
 
Timişoara - Oraşul Florilor
Timişoara - Oraşul FlorilorTimişoara - Oraşul Florilor
Timişoara - Oraşul Florilor
 

Pisa - Stadt der Wunder

  • 1.
  • 2. Mit einer Länge von 241 km ist der Arno der achtlängste Fluss Italiens. Er fließt durch die Provinzen Arezzo, Florenz und Pisa. Im Stadtteil Marina di Pisa mündet der Arno nach seiner Reise durch die Toskana in das Tyrrhenische Meer. WILLKOMMEN 1
  • 3. INHALT 1! WILLKOMMEN 2! PIAZZA DEI MIRACOLI 3! MUSEEN 4! BOTANISCHER GARTEN 5! SEHENSWERT 6! ESSEN & TRINKEN 7! SHOPPING 8! LOKALER TRANSPORT 9! ANREISE 10! IMPRESSUM 2
  • 4. WILLKOMMEN IN PISA Pisa birgt Schätze von großem Wert, die es zu einer der wichtigsten Kunststädte Italiens machen. Der Hauptanziehungspunkt ist gewiss die Piazza dei Mira- coli (Platz der Wunder), wo sich aus der großzügigen Grünfläche in marmorner Reinheit der berühmte Schi- efe Turm, der durch die vor kurzem abgeschlossene Restaurierung in seinem ursprünglichen Glanz er- strahlt, der prächtige Dom und das beeindruckende Baptisterium, erheben. Wenige Minuten vom Turm entfernt befinden sich der Botanische Garten, der älteste Europas und die male- rische Piazza dei Cavalieri, das Herzstück des mittel- alterlichen Pisas. Das heutige Erscheinungsbild ist einem Projekt Vasaris zu verdanken, der im Auftrag von Cosimo dem Älteren de‘ Medici die Gebäude und deren räumliche Anordnung im - zu jener Zeit bahnbrechenden Renaissance-Stil - entwarf. Unweit davon, an den Ufern des Flusses Arno, wo die Meeresrepublik ihren Ursprung hat, bieten die Lungarni mit ihren prächtigen Palazzi aus der groß- herzoglichen Zeit und ihren romanischen und goti- schen Kirchen sowie Befestigungsanlagen aus der florentinischen Herrschaftsepoche einen reizvollen Anblick. Jedes Jahr am 16. Juni werden die Häuser und Brücken in der Nacht des Heiligen Ranieri (Notte di San Ranieri) von unzähligen Lichtern geschmückt, um den Stadtpatron zu feiern: Das ist die magische Atmosphäre der Luminara. Die Lungarni bilden seit einigen Jahren den zweiten Polo museale (Museumsverband) der Stadt. In dem Museo Nazionale di San Matteo, dem Museo di Pa- lazzo Reale, dem Museo della Grafica und Palazzo Blu sowie bald auch das neue Museo delle Navi Ro- mane (Römisches Schiffsmuseum) kommen Liebha- ber des Mittelalters, der Renaissance und der Mode- rne auf Ihre Kosten. Von dieser faszinierenden Stadt, die allzu viele noch rein mit dem Schiefen Turm assoziieren, hat Rudolf Strutz es geschafft, bewusst unbekannte und stim- mungsvolle Ansichten einzufangen und zu beleuch- ten, indem er wunderbare Bilder mit kurzen und aus- sagekräftigen Texten versah, um die einzelnen Aspek- te in ihrem urbanen und geschichtlichen Kontext ein- ordnen zu können und dem Leser somit einen wert- vollen Interpretierungsschlüssel der entdeckenswer- ten Stadt Pisa bietet. 3 Maurizio Bertini Provincia di Pisa
  • 5. PISA, STADT DER WUNDER Der “Schiefe Turm von Pisa”: jeder kennt ihn und un- zählige Besucher haben ihn schon gesehen. Leider reduziert sich für viele Touristen Pisa genau auf die- ses Monument. “Pisa, Stadt der Wunder” wird einige Einblicke in ein Pisa geben, welches weit über den Piazza del Duomo hinaus geht. Wenn man Pisa mit dem Zug besucht, hat man natür- lich den Vorteil, dass man durch den nicht so bekann- ten Teil der Stadt gehen kann. Pisa sollte man über Pisa Centrale entdecken. Die Haltestelle Pisa San Rossore ist zwar näher am Schiefen Turm, wenn man aber einen Eindruck von der Stadt bekommen will, ist der Hauptbahnhof die richtige Wahl. Der ÖBB EuroNight hält auch auch in Pisa Centrale. Der Weg vom Hauptbahnhof bis zum Piazza del Duo- mo ist etwa 2 km lang und führt an vielen Geschäf- ten, Bars und Cafés vorbei. Nachdem man den Arno auf einer der Brücken überquert hat, gelangt man auf den Piazza dei Cavalieri ein, der durch seine prächti- gen und monumentalen Bauten auffällt. Umso näher man an den Piazza del Duomo heran kommt, der auch Piazza dei Miracoli genannt wird, desto dichter wird der Touristenstrom. Besonders in der Via Santa Maria befinden sich zahl- reiche kleine Restaurants, die sich auf den Ge- schmack der internationalen Gäste eingestellt haben. In der Nähe des Platzes der Wunder befindet sich auch der Botanische Garten. Bei einem Besuch in Pisa muss man diesen Garten gesehen haben. Dieses eBook entstand in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen, der Italienischen Zentrale für Tourismus Enit und dem Tourismusamt der Stadt Pisa. 4 Rudolf J. Strutz Autor & Fotograf
  • 6. Der Piazza del Duomo ist Teil des UNESCO-Welterbes. Der Dichter und Schriftsteller Gabriele D'Annunzio beschrieb den Platz als “Wiese der Wunder”, seitdem wird er im Volksmund so genannt. Hier steht die Taufkirche, der Friedhof, der Dom und nicht zuletzt der Schiefe Turm. PIAZZA DEI MIRACOLI 2
  • 7. 6
  • 8. BATTISTERO DI SAN GIOVANNI Das Baptisterium ist die weltweit größte Taufkirche. Das Gebäude wurde 1152 erbaut und über die Jahrhunderte immer wieder er- gänzt und verschönert. Die Öffnung in der Mitte der Kuppel wurde 1394 mit einem kleinen Gewölbe geschlossen. Die Taufkirche ver- fügt über ein fantastisches Echo. Hin und wieder stimmt der Wäch- ter verschiedene Gesangstöne an, die dies unter Beweis stellen. Das eindrucksvolle Gebäude hat einen Umfang von 107 Metern und ist 54 Meter hoch. Auf der Spitze des Gotteshauses steht seit dem 15. Jahrhundert eine Bronzestatue von Johannes dem Täufer. 7
  • 9. 8
  • 10. 9
  • 11. CAMPOSANTO MONUMENTALE Der Legende zufolge soll Erzbischof Ubaldo de’ Lanfranchi im Jahr 1203 Erde aus dem heiligen Land mitgebracht haben, diese soll im Boden des Friedhofs enthalten sein. Das lange Gebäude steht im Norden des Piazza del Duomo und bildet einen eindrucksvollen Hin- tergrund für die drei Bauwerke davor. Im Zweiten Weltkrieg wurden der Camposanto Monumentale durch die Bomben der Alliierten stark beschädigt. Nach dem Krieg wurden die Fresken restauriert. Bei diesen Arbeiten wurden die Vorlagen der Fresken die “Sinopien” entdeckt. Eine Skizze direkt auf Wand zu zeichnen wurde bis ins frühe 16. Jahrhundert beibehalten. Diese sind im Museo delle Sinopie zu bewundern. 10
  • 12. 11
  • 13. 12
  • 14. DOM SANTA MARIA ASSUNTA Der Dom Santa Maria Assunta ist die Kathedrale des Erzbistums Pi- sa. Im Jahr 1063 wurde vor der alten Stadtmauer mit dem Bau des Doms begonnen. Die Finanzierung wurde durch die gewonnene Schlacht gegen die Sarazenen vor Palermo sichergestellt. Der Dom hat einen Grundriss in Form eines Kreuzes, was zur Zeit der Erbau- ung etwas völlig Neues war. Die Fassade, die Ende des 12. Jahrhun- derts entstand, wurde zum Vorbild in der Toskana. Besonders er- wähnenswert ist die um 1300 von Giovanni Pisano geschaffene Kan- zel. Das Mosaik des Christus Pantokrator in der Apsis ist überwälti- gend. Auch das Kuppelfresko “Maria in der Glorie” und die kunstvol- len Kassettendecken sind atemberaubend. 13
  • 15. 14
  • 16. 15
  • 17. 16
  • 18. 17
  • 19. TORRE DI PISA Der Schiefe Turm von Pisa ist eines der weltweit bekanntesten Bau- werke. Bereits einige Jahre nach dem Baubeginn, begann sich der Turm zu neigen. Nachdem drei Stockwerke fertig waren, musste der Bau 100 Jahre ruhen bevor weitergebaut wurde. Die folgenden vier Stockwerke wurden schräg gebaut um die Neigung auszugleichen. Von den geplanten 100 Metern wurden nur 54 Meter gebaut. Im Jahr 2001 wurden alle notwendigen Sanierungsmaßnahmen abge- schlossen und der Turm wieder der Öffentlichkeit zugänglich ge- macht. Der Turm, in welchem der Legende nach Galileo Galilei die Fallgesetze entdeckte, ist zu jeder vollen und halben Stunde für 40 Besucher geöffnet (Tickets im Internet kaufen). 18
  • 20. 19
  • 21. 20
  • 22. Pisa hat einige sensationelle Museen. Abseits vom Stress der weltberühmten Museen von Florenz und dem hektischen Trei- ben am Piazza dei Miracoli, kann man hier entspannt genies- sen und beeindruckende Exponate sehen. MUSEEN 3
  • 23. Im Kloster von San Matteo befindet sich das Nationalmuseum San Matteo. Hier wird die Kunst aus Pisa vom 13. bis zum 15. Jahrhundert gezeigt. Auch Ausstellungstü- cke aus der Zeit, in der Florenz die Region beherrschte und florentinische Künstler ihre Eindrücke hinterließen. Sehenswert auch die vielen Skulpturen. 22 MUSEO SAN MATTEO
  • 24. 23
  • 25. 24
  • 26. 25
  • 27. 26
  • 28. MODIGLIANI FÄLSCHUNG Amedeo Modigliani war ein italienischer Künstler, der vor allem durch die in seiner Zeit als skandalös empfundenen Aktgemälde sehr bekannt wurde. Nach seinem Tod 1920 stiegen seine Werke im Preis und zahlreiche Fälscher verdienten an dieser Tendenz. 1984 wurden drei Steinskulpturen in einem Kanal von Livorno gefunden. Das Gerücht, Modigliani warf sie während seines letzten Aufenthalts in seiner Heimatstadt selbst in den Kanal, machte schnell seine Run- de. Für einige Experten stand die Echtheit der Werke außer Zweifel. Eine Gruppe von Studenten und ein Hobbykünstler bekannten sich aber schließlich dazu, die Skulpturen anlässlich des 100. Geburts- tags des Künstlers geschaffen und anschließend versenkt zu haben. 27
  • 29. 28
  • 30. Das Nationalmuseum des königlichen Palastes wurde 1583 erbaut. Der Palast war die Winterresidenz der Medici. Direkt hinter dem Gebäude befindet sich die Chiesa S. Nicola, die mit einem Übergang verbunden ist. Im Turm des Palazzo Reale führte Galileo Galilei dem Großherzog seine ersten Experimente mit dem Teleskop vor. 29 PALAZZO REALE
  • 31. 1543-44 wurde der botanische Garten in Pisa von Luca Ghini gegründet. Cosimo I. de’ Medici forderte die Universität Pisa auf, Lesungen über Arzneikräuter im Medizinstudium aufzuneh- men. Anfänglich lag der Garten innerhalb der Universität. BOTANISCHER GARTEN 4
  • 32. In Pisa wurde zwar der erste botanische Garten weltweit gegründet, da er aber später an einem anderen Standort verlegt wurde, gilt der botanische Garten von Padua als der älteste der Welt. Nachdem er 1563 das erste Mal an eine andere Stelle verlegt wurde, gestaltete der grossherzogliche Gärtner Giuseppe Casabona 1591 den botani- schen Garten in seiner heutigen Form. Da der botanische Garten in der Nähe des Piazza dei Miracoli liegt, kann man hinter den hohen Palmen auch den Schiefen Turm sehen. In der etwa 3 Hektar großen Anlage findet man in knapp 150 Bee- ten etwa 2000 Pflanzenarten. Heute ist der botanische Garten Teil der Abteilung Biologie der Universität Pisa. Die zwei ältesten Bäume stammen aus dem Jahr 1787, dabei han- delt es ich um einen Ginkgo, der aus China stammt und eine Immer- grüne Magnolie. 31
  • 33. 32
  • 34. 33
  • 35. Im älteren Teil des botanischen Gartens befindet sich ein reich mit Steinen, Kieseln und Muscheln verziertes Gebäude. Hier residierte früher der Präfekt des Gartens, inzwischen beherbergt es das histori- sche Istituto di Botanica. Der Eingang des botanischen Gartens ist in der Via Luca Ghini, ei- ner Querstrasse der Via Santa Maria. Die Besichtigung des Gartens ist kostenlos. Der Park ist Montag bis Samstag jeweils von 08:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. Es besteht auch die Möglichkeit einer Führung (in italie- nisch), diese sollte man aber vorher abstimmen. Tel.: 050 2215 374 eMail direzione@dsb.unipl.it 34
  • 36. 35
  • 37. 36
  • 38. Vor dem Institut für Botanik steht eine Chilenische Weinpalme. Die Palme wurde 1890 gepflanzt und hat eine Höhe von 19 Metern. Der gewaltige Stamm misst 3,45 Meter im Umfang. Das Besondere an der Palme ist, dass sie ohne die Hilfe von Bienen Honig produziert. In der Vergangenheit wurde das süße Harz der Pflanze zur Produktion von Honig und Wein verwendet. Weil dieser Vorgang meist den Baum zerstörte, wurde die Harzgewinnung im Jahr 1971 verboten. In der freien Natur wächst die Palme an der Pazifikküste Chiles. Die Früchte der Chilenischen Weinpalme werden “Coquitos” (Kokos- nüsschen) genannt. In Chile findet man die süßen Nüsse auf zahlrei- chen Märkten. Diese werden auch von der Industrie verarbeitet. 37
  • 39. Wer glaubt, dass man nach einem Besuch des Piazza dei Mira- coli schon alles in Pisa gesehen hat, der irrt sich. Neben den vielen Ecken und verträumten Gassen der Stadt gibt es viel Sehenswertes. SEHENSWERT 5
  • 40. Wenn man vom Bahnhof in Richtung des Stadtzentrums geht, ist der erste Platz der Piazza Vittorio Emanuel II. In der Mitte des Platzes steht die imposante Statue des ita- lienischen Königs. Die freundlichen Cafés laden zum ausruhen ein. 39 PIAZZA VITTORIA EMANUELE
  • 41. 40
  • 42. 41
  • 43. 1989 schuf Keith Haring an der Wand des ehemaligen Klosters San Antonio das “Pisa Mural”. Das Thema des 180 m² großen Werks ist Frieden und Harmonie auf der Welt. Unter den dreißig Figuren be- findet sich eine “menschliche Schere”, die den gemeinsam erzielbaren Sieg über die “böse” Schlange darstellt. Das Werk befindet sich vom Bahnhof kommend links des Piazza Victor Emanuel. 42 KEITH HARING
  • 44. Die Kirche Maria della Spina, die Dornenkirche ist eine wunderschöne Kirche am Ufer des Arno. Der Name rührt daher, dass in der Kirche über lange Zeit ein Dorn der Dor- nenkrone aufbewahrt wurde. Der Dorn wurde später an die Kirche Santa Chiara ab- gegeben, wo er mit anderen Reliquien aus dem 15. Jahrhundert aufbewahrt wird. 43 SANTA MARIA DELLA SPINA
  • 45. Der Bau wurde 1230 begonnen, 1323-1325 erweitert und reich ver- ziert. Die Statuen der Stillenden Madonna und die Engel in der Ni- sche an der Fassade der Kirche sind das Werk des Bildhauers Gio- vanni Pisano. Die Statue der Madonna col Bambino, des Heiligen Petrus und Johannes des Täufers stammen von Andrea und Nino Pisano aus der Zeit von 1345 bis 1349. Viele der Statuen der Außenwand wurden durch Kopien ersetzt, die Originale befinden sich im Nationalmuseum San Matteo. Die Kirche wurde ursprünglich am Wasser gebaut. Das Hochwasser hinterließ immer wieder Schäden am Gotteshaus. Das Gebäude wur- de 1871 demontiert und 1884 an der heutigen Stelle wieder zusam- mengesetzt. 2014 wurde die Kirche renoviert - die Fotos zeigen be- reits den restaurierten Innenbereich. 44
  • 46. 45
  • 47. Der “Platz der Ritter” war früher der Hauptplatz der Stadt Pisa. Die Familie Medici zeigte hier eindrucksvoll ihre Macht. 1406 wurde an dieser Stelle der Schüssel der Stadt an die Konkurrentin Florenz übergeben. Der Platz zählt zu Europas schönsten Plätzen der Renaissance. 46 PIAZZA DI CAVALIERI
  • 48. 47
  • 49. 48
  • 50. 49
  • 51. GALILEO GALILEI Galileo Galilei wurde am 15. Februar 1564 in Pisa geboren. Er war ein großer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom. Im Hauptschiff des Doms von Pisa hängt ein gewaltiger Leuchter aus Bronze, der 1587 von Giovanni Battista Lorenzi entworfen und von Vincenzo Possenti geschaffen wurde. Die Legende besagt, dass Galileo Galilei an diesem Leuchter die Ge- setze der Pendelschwingung erfunden hat. Da Galilei das Gesetz be- reits 1584 veröffentlichte, kann es nicht dieser sagenumwobene Be- leuchtungskörper gewesen sein. Es gibt einige Orte in Pisa, die mit Galileo Galilei in Verbindung ge- bracht werden. 50 Galileo Galilei
 Porträt von Justus Sustermans, 1636
  • 52. LEONARDO FIBONACCI Leonardo da Pisa, der auch Fibonacci genannt wurde, kam 1170 in Pisa zur Welt. Er war einer der wichtigsten Mathematiker und Re- chenmeister des Mittelalters. In zahlreichen Reisen nach Afrika und dem Mittleren Osten, erforsch- te er die Techniken der arabischen Mathematik. Sein Wissen floss in sein 1202 verfasstes Rechenbuch das “Liber abbaci” ein. Im Kreuzgang des Friedhofs Camposanto ist eine Statue von Leo- nardo Fibonacci zu sehen. Diese wurde 1863 vom Florentiner Gio- vanni Paganucci erstellt. Von Fibonacci gibt es kein Bildnis, somit entspricht das Aussehen der Statue der Phantasie des Künstlers. Mit der nach ihm benannten Fibonacci-Folge beschrieb er das Wachstum der Kaninchenpopulation. Die Zahlenfolge war schon in der Antike bekannt. Spätestens mit dem Erscheinen Dan Browns Roman “Sakrileg”, in welchem die Fibonacci-Folge eine Rolle spielt, wurde der Mathemati- ker aus Pisa wieder in Erinnerung gerufen. 1 1 2 3 5 8 13 21 34 55 51
  • 53. Nicht weit weg vom Piazza del Duomo gibt es in den vielen Seitengassen verträumte lokale Gaststätten. Neben der in Itali- en überall erhältlichen Pizza gibt es hier auch regionale Spezia- litäten der Toskana. ESSEN & TRINKEN 6
  • 54. Die internationalen Shops, die man in jeder Stadt findet, haben natürlich auch in Pisa ihren festen Platz. Einige besonders typi- sche regionalen Geschäfte bieten eine willkommene Abwechs- lung und laden zum Besuch ein. SHOPPING 7
  • 55. Obwohl Pisa zu Fuß einfach und bequem zu erkunden ist, gibt es drei Buslinien der CPT. Die rote Linie fährt über den Haupt- bahnhof zur Station Torre, dem Piazza dei Miracoli. Auch die anderen Linien fahren vom Bahnhof weg. Besonders günstig ist das 24 Stunden Ticket um € 3,70. LOKALER TRANSPORT 8
  • 56. 55
  • 57. 1873 wurde am Südbahnhof ein Steinlöwe zur Eröffnung der Zugverbindung Wien-Venedig aufgestellt. Heute wacht der Lö- we über den Hauptbahnhof. Inzwischen ist die Fahrt viel be- quemer und man kann schlafend in viele europäische Metropo- len reisen, mit der ÖBB geht das sogar jede Nacht. ANREISE 9
  • 58. Mit dem ÖBB Nachtzug nach Livorno (der als Autoreisezug geführt wird), Florenz oder Pisa bieten die Österreichischen Bundesbahnen eine der komfortabelsten Rei- severbindungen in die Toskana an. Direkt vom Hauptbahnhof Wien werden Reisen- de im Schlaf direkt nach Italien gebracht. 57 ÖBB NACHTZUG Vom Hauptbahnhof Wien über Nacht nach Italien (und re- tour). Die Nachtzüge verkeh- ren täglich. Angeboten wer- den Sitzabteile, Liege- und Schlafwagen.
  • 59. Die Varianten Die Nachtreisezüge der ÖBB werden in unterschiedlichen Varianten angeboten. Zur Auswahl stehen Sitzplätze ab € 29,-, Liegewagen mit 4 oder 6 Schlafplätzen und Schlafwagenabteile. Auf der Übersichts- karte sind die Autoreisezüge besonders gekennzeichnet. Privates Abteil Wenn man mit Freunden oder der Familie unterwegs ist, kann man auch ein ganzes Abteil mieten. Auf der Strecke werden auch beson- ders komfortable “DeLuxe Abteile” angeboten. Diese Abteile bieten mehr Platz und verfügen über ein Bad mit Dusche und ein WC. Individuelles Service Im Liege- und Schlafwagen kann sich jeder Gast individuell wecken lassen. Das Frühstück ist ebenfalls im Preis inbegriffen. Passagiere im Schlafwagen können sich selbst ein großes Frühstück zusam- menstellen, welches im Abteil serviert wird. Fahrplan Um den Fahrplan anzusehen, einfach anklicken. 58 12 Wien–Florenz–Pisa– Livorno SparSchiene-Angebote 1 Reisekategorie Plätze /Abteil 1 2 3 4 6 Sitzplatz 2. Klasse 39,- Liegewagen Y – – – 69,- 59,- Schlafwagen _ 139,- 99,- 79,- – – Ab-Preise in Euro 1 SparSchiene-Tickets: siehe Seite 29 bzw. alle Informationen unter oebb.at Wien–Livorno ¿EuroNight µ1237 µ1234 20:09 Wien Hbf Autoreisezug Q 08:52/09:40* 20:18 Wien Hauptbahnhof 08:37/09:38* 20:30 Wien Meidling 08:28/09:25* 20:57 Wiener Neustadt Hbf 07:51 22:22 Bruck/Mur 06:21 22:36 Leoben Hbf 06:06 00:21 Klagenfurt Hbf 04:07 00:45 Villach Hbf 03:41 04:15 Padova 23:49 04:43 Rovigo 23:19 05:04 Ferrara 22:56 05:41 Bologna Centrale 22:24 07:11 ab Firenze S.M.N. an 20:44 08:31 Pisa Centrale 19:46 08:50 Livorno Centrale Q 19:20 Kategorien und Ausstattung: 2.,_,Y (auch Damen- und Familienabteile), Q (Wien–Livorno) EN 1237 fährt ab Wien jeden Freitag von 27.3. bis 25.9. (nicht am 1.5.), jeden Mittwoch von 3.6. bis 26.8. sowie am 5.4., 30.4., 13.5., und 24.5.2015. EN 1234 fährt ab Livorno jeden Samstag von 28.3. bis 26.9. (nicht am 2.5.), jeden Donnerstag von 4.6. bis 27.8.2015. sowie am 6.4., 1.5., 14.5., 25.5. * frühere Ankunft nur jeden Sonntag gültig 11 Wien–Florenz–Rom ¿EuroNight µ235 µ234 19:17 Wien Hauptbahnhof 08:41* 19:30 Wien Meidling 08:33 19:56 Wiener Neustadt Hbf 08:02 21:25 Bruck/Mur 06:39 21:40 Leoben Hbf 06:25 23:35 Klagenfurt Hbf 04:39 00:03 Villach Hbf 04:14 04:06 Ferrara 23:48 05:08 ab Bologna Centrale an 23:08 06:25 ab Firenze S.M.N. an 21:56 07:03 Arezzo 21:15 07:34 Chiusi-C. Terme 20:44 08:00 Orvieto 20:12 09:22 Roma Termini 19:04 Kategorien und Ausstattung: 2.,_,s,Y (auch Damen- und Familienabteile) Züge fahren täglich * EN 234 hält von 4.5. bis 28.9.2015 jeweils am Samstag und Montag nicht in Wien Hauptbahnhof Wien–Florenz–Rom SparSchiene-Angebote 1 Reisekategorie Plätze /Abteil 1 2 3 4 6 Sitzplatz 2. Klasse 39,- Liegewagen Y – – – 69,- 59,- Schlafwagen _ 139,- 99,- 79,- – – Ab-Preise in Euro 1 SparSchiene-Tickets: siehe Seite 29 bzw. alle Informationen unter oebb.at
  • 60. Besonders beeindruckend ist die stressfreie Art des Reisens. Einfach 30 Minuten vor Ab- reise zum Zug, Gepäck einladen, es sich be- quem machen und auf eine ruhige Nacht vor- bereiten. Wenige Minuten nach Ankunft im Zielbahnhof ist man schon auf dem Weg zum Hotel, oder kann sein Fahrzeug übernehmen. Railtours hilft auch ein Hotel in der Nähe des Bahnhofs zu finden, um sich einen lange An- reise nach der Ankunft zu ersparen. 59
  • 61. 60 Den Plan einfach durch anklicken vergrößern. Eine Übersicht der ak- tuellen ÖBB Nachtreisezüge fin- den Sie hier: www.oebb.at ÖBB NACHTREISEZÜGE
  • 62. Der Wiener Hauptbahnhof ist bestens auf die Reisenden abgestimmt. Durch die opti- male Anbindung an das Netz der Wiener Linien ist er mit U-Bahn, Straßenbahn und Bussen erreichbar. In regelmäßigen Abständen wird auch eine direkte Verbindung zum Flughafen angeboten. 61 WIEN HAUPTBAHNHOF
  • 63.
  • 64.
  • 65.
  • 66.
  • 67.
  • 68. Insgesamt 17 Reisezentren auf vielen österreichischen Bahnhöfen bieten alles an, was man für eine berufliche oder private Reise benötigt. Durch die Nähe zu den öster- reichischen Bundesbahnen werden immer interessante Kombinationen angeboten. In vielen Reisen konnte ich von der Erfahrung der Reisezentren profitieren. 75 ÖBB REISEBÜRO AM BAHNHOF
  • 69. Reisezentrum Wien Meidling Eichenstraße 25 1120 Wien Tel. +43 1 / 93000-35685 wienmeidling.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wien Mitte Landstraßer Hauptstraße 1c 1030 Wien Tel. +43 1 / 93000-35353 wienmitte.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wien Hauptbahnhof Am Hauptbahnhof 1 1100 Wien Tel. +43 1 / 93000-34863 wienhauptbahnhof.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wiener Neustadt Bahnhofplatz 1 2700 Wiener Neustadt Tel. +43 2622/ 235 61-342 wienerneustadt.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum St. Pölten Bahnhofplatz 1 3100 St. Pölten Tel. +43 2742/ 93000-3873 stpoelten.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Linz Bahnhofplatz 3-6 4020 Linz Tel. +43 732/ 93000-3170 linz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wels Bahnhofstraße 31 4600 Wels Tel. +43 7242/ 93000-3170 wels.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Salzburg Südtiroler Platz 1 5020 Salzburg Tel. +43 662/ 93000-3161 salzburg.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Bischofshofen Bahnhofplatz 16 5500 Bischofshofen Tel. +43 6462/ 93000-3185 bischofshofen.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Graz Europaplatz 4 8020 Graz Tel. +43 316/ 93000-404 graz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Leoben Bahnhofplatz 2 8700 Leoben Tel. +43 3842/ 425 45-360 leoben.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Klagenfurt Walther v. d. Vogelweide-Platz 1 9020 Klagenfurt Tel. +43 463/ 93000-361 klagenfurt.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Villach Hbf. Bahnhofplatz 1 9500 Villach Tel. +43 4242/ 93000-3180 villach.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Innsbruck Hbf. Südtiroler Platz 7 6020 Innsbruck Tel. +43 512/ 93000-5000 innsbruck.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Wörgl Bahnhofplatz 2 6300 Wörgl Tel. +43 5332/ 93000-500 woergl.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Bregenz Fritz-Mayer-Platz 1 6900 Bregenz Tel. +43 5574/ 93000-370 bregenz.reisebuero@pv.oebb.at Reisezentrum Feldkirch Bahnhofstraße 40 6800 Feldkirch Tel. +43 5522/ 3411-300 feldkirch.reisebuero@pv.oebb.at 76
  • 70. Rail Tours hat sich auf Reisen in Kombination mit der Bahn spezialisiert. Alles kommt aus einer Hand und als Reisender hat das schon seine Vor- teile, denn ein Ansprechpartner kümmert sich um alles: die Bahntickets und das Hotel am Zielort. Rail Tours stellt spezielle Städtereisen zu vie- len Metropolen in ganz Europa zusammen. Kombinationen mit Sport, Kultur oder einfach eine Fahrt mit einer alten Dampflok - hier ist der Ur- laub mit der Bahn zu Hause. Urlaub mit der Bahn ist etwas ganz besonderes, es ist eine der Reisear- ten, bei der einfach kein Stress aufkommen will. Kurze Eincheckzeiten, Ankunft und Abreise ist meist unweit des Zentrums und das Platzange- bot im Zug ist einfach angenehmer. Eisenbahnfans bekommen auf der WebSite alle Informationen über in- ternationale Traumzüge. Hier kann auch gleich gebucht werden - von der Dampflok bis zur Transsibirischen Eisenbahn. Die Reisen von ÖBB Rail Tours können telefonisch beim ÖBB-Kunden- service Telefon: 05 1717 3, in den Reisebüros am Bahnhof oder direkt per Mail kombitickets@railtours.oebb.at gebucht werden. Die WebSite der ÖBB Rail Tours findet man unter www.railtours.at. 77
  • 71. WELTREKORD Die Taurus Lokomotive Rh 1216 050-5 der ÖBB hat am 2. September 2006 den seit 1955 bestehenden Geschwindigkeitsweltrekord einge- stellt. Die Mehrsystemlokomotive der ÖBB hat auf der Neubaustrecke von Ingolstadt nach Nürnberg zwischen Kinding und Allersberg eine Ge- schwindigkeit von 357 km/h erreicht. Bei der ÖBB sind 382 Taurus Lokomotiven im Einsatz. Andere Eisen- bahngesellschaften in Europa verwenden 127 baugleiche Lokomotiven. Der Taurus-Fuhrpark der ÖBB hat bereits über 300 Millionen Kilometer zurückgelegt. Kostenpunkt für eine Taurus Lokomotive liegt bei etwa 2,7 Millionen Euro. Die knapp 20 Meter lange Lokomotive bringt 87 Tonnen auf die Waage und leistet 6.400 kW. Die Standardversion der Taurus 1216 erreicht ei- ne Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Das Video von der Weltrekordfahrt wurde uns von bahnorama zur Verfü- gung gestellt. Mehr Informationen unter http://bahnorama.at 78 Foto: BAHNINDUSTRIE.at
  • 72. Vor allem in Online-Reiseberichten gibt es zahlreiche Einträge über Pisa. Für viele Touristen ist der Platz der Wunder mit den fantastischen Bauten alles, was man in Pisa sehen kann. Doch wenn man in die Stadt eintaucht, entsteht ein völlig neuer Ein- druck der liebenswerten Stadt Pisa. IMPRESSUM 10
  • 73. AM ENDE NOTIERT Dieses eBook gibt einen Eindruck über die Stadt Pisa. DAS TEAM AuVi Bücher sind die Arbeit von zwei Personen, Rudolf Strutz, der die deutschen und englischen Texte verfasst und Vlad Emil Anitei, der das Erfassen der lokalen Daten abwickelt. Vielen Dank auch an Maurizio Bertini, der uns sein Pisa gezeigt hat. QUELLENANGABE Fotos und Texte Rudolf J. Strutz, Übersichtskarten: ÖBB und das Video der ÖBB Weltrekordfahrt: bahnorama. COPYRIGHT Das Buch wurde unter der Creative Commons Lizenz lizensiert: Na- mensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen. © AuVi - Rudolf J. Strutz 2015 Dieses eBook steht kostenlos zur Verfügung. Alle Logos und Firmennamen werden ausschließlich zu Informations- zwecken verwendet, eine Verwendung außerhalb dieses eBooks ist mit den Rechteinhabern entsprechend abzuklären. 80
  • 74. INFORMATIONEN 81 Deutschland & Schweiz Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Barckhausstraße 10 60325 Frankfurt am Main Tel.: +49 69 23 74 34 frankfurt@enit.it www.enit.de - www.italia.it 
 Österreich Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Mariahilferstraße 1b/Top XVI 1060 Wien
 Tel. + 43 1 505 16 39
 vienna@enit.it www.enit.at - www.italia.it AuVi eBooks
 admin@auvi.me www.auvi.me ÖBB Tel.: +43 5 1717
 www.oebb.at/nachtreisen
  • 75. ONALE ADRESSEN 82 Tourismusamt der Provinz Pisa Provincia di Pisa Piazza Vittorio Emanuele II 14 56125 Pisa Tel. +39 050 929777 infoturismo@provincia.pisa.it www.pisaunicaterra.it Tourismusamt der Stadt Pisa Tourismusamt der Stadt Pisa Comune di Pisa www.turismo.pisa.it Tourismusamt der Region Toskana Toscana Promozione www.turismo.intoscana.it Bahnhof Piazza Vittorio Emanuele II 16 Flughafen Flughafen Galileo Galilei Ankunftsbereich INFO POINT - Walking in the City Piazza dei Miracoli (gegenüber dem Schiefen Turm
 Piazza Duomo 7 Touristische Infopoints AuVi eBooks
 admin@auvi.me www.auvi.me