SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Meine Content Marketing
Strategie
Persönliches Workbook zur Erstellung der eigenen Content Marketing Strategie
2015 Copyright ProfileMedia AG
Inhaltsverzeichnis
1. Unterschied zwischen operativem und strategischem Content Marketing
2. Meine Content Marketing Strategie
2.1. Welche Ziele sollen erreicht werden?
2.2. Welches sind unsere Personas?
2.3. Beschreibung des Buyers Journey?
2.4. Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden?
2.5. Was ist unser USP?
3. Das ist unsere Kernbotschaft
4. Von der Kernbotschaft zur Content Kreation
2
1. Unterschied zwischen operativem und strategischem
Content Marketing
3
2. Meine Content Marketing Strategie
Definieren Sie auf den Folgeseiten Ihre persönliche Content Marketing Strategie.
4
2.1. Welche Ziele sollen erreicht werden?
Welches sind unsere strategischen Ziele? Was ist der Nutzen für uns?
Welche unternehmerisch relevanten Kommunikations-Ziele wollen wir bis wann
erreichen / unterstützen?
 Markenführung
 Positionierung
 Kundengewinnung
 Kundenbindung
 Community Aufbau
 Leadership
 Kompetenzführerschaft
 Sympathieführerschaft
 Serviceführerschaft
5
2.2. Welches sind unsere Personas?
Machen Sie sich detailliert Gedanken, wer Ihr idealster Kunde ist. Gehen Sie weiter als
mit einer lapidaren Zielgruppen-Definition. Geben Sie sich auch nicht der Illusion hin, Sie
könnten allen gefallen. Je konkreter und schärfer Sie Ihre Persona definieren, je genauer
können Sie auf sie zu arbeiten und werden damit sicherlich mehr Erfolg haben.
Gehen Sie wie folgt vor:
1. Analysieren Sie Ihre bestehenden Kunden und versuchen Sie diese in Clusters nach
ihrer Wichtigkeit zu formen.
2. Versuchen Sie gemeinsame Merkmale herauszuschälen.
3. Machen Sie je Gruppe 3-5 Kunden-Interviews und fragen Sie nach den Motiven in den
einzelnen Kaufphasen und letztlich nach dem finalen Entscheidungsgrund.
6
2.2. Welches sind unsere Personas?
Beschreibung Persona
Hintergrund Umfeld der Persona, was hat sie mit uns zu tun?
Demografie Alter, Geschlecht, Kaufkraftklasse, Ausbildung,
Stellung, gesellschaftliches Umfeld
Motivatoren Was erhofft sich die Persona von uns?
Zielsetzungen Was will die Persona konkret erreichen?
Herausforderungen Was sind ihre grössten Herausforderungen?
Was können wir tun? Was könnte unser Beitrag zur Zielerreichung sein?
Haupteinwände Welches sind die wichtigsten Einwände?
Marketing Message Was ist unsere Marketing-Message?
Elevator Pitch Unser Angebot in einem Satz knackig formuliert.
7
2.3. Beschreibung des Buyers Journey?
Awareness Consideration Decision
Wie ist das Verhalten der
Persona in der jeweiligen
Phase?
Informationsbedarf der
Persona in den einzelnen
Phasen
Content Formen
8
2.4. Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden?
Wie können wir unseren Personas einen Mehrwert bieten?
9
2.5. Was ist unser USP?
Weshalb sollen die Kunden bei uns kaufen und nicht bei der Konkurrenz?
10
3. Das ist unsere Kernbotschaft.
Was ist die Leitidee? Was sind die Themen? Wie sind wir „unique“?
 Eigene Stärken
 Stärken gegenüber dem Wettbewerb
 Was ist „authentisch“?
 Botschaften / Botschafter
 Werte und Sinngebung
11
4. Von der Kernbotschaft zur Content Kreation
12
Die Profile Media AG ist eine Online- und Content-Marketing Agentur, die Sie mit modularen Services von der
Beratung, dem Training, bis hin zur Umsetzung begleitet. Um schnell zu starten und von den Effekten zu profitieren,
empfehlen wir Ihnen, von unserem mehrstufiges Vorgehen von der Analyse bis zur Umsetzung Gebrauch zu
machen. Wir sind im Raum Zürich/Schweiz zu Hause und zertifizierte HubSpot-Partner mit langjährigen Erfahrungen
im Bereich Dialog- und Online-Marketing. Fragen Sie uns an!
Profile Media AG
Neustadtgasse 1a
8400 Winterthur
Tel. +41 43 488 18 55
www.profilemedia.ch
info@profilemedia.ch ProfileMedia a HubSpot Partner
13

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGY
OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGYOUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGY
OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGYThierry Mer
 
Inspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenInspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenMarit Alke
 
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirel
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl PirelKoniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirel
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirelguestf38374
 
Ist die Print-Krise hausgemacht?
Ist die Print-Krise hausgemacht?Ist die Print-Krise hausgemacht?
Ist die Print-Krise hausgemacht?Brias
 
Robótica
Robótica Robótica
Robótica zztoc
 
Presentación Geometria
Presentación GeometriaPresentación Geometria
Presentación GeometriaDiego Garcia
 
Las mejores herramientas web 2
Las mejores herramientas web 2Las mejores herramientas web 2
Las mejores herramientas web 2BVILLAV
 
Panorama america latina coface - ccifec
Panorama america latina   coface - ccifecPanorama america latina   coface - ccifec
Panorama america latina coface - ccifecMartha Troncoso
 
Herramientas tic para publicar
Herramientas tic para publicarHerramientas tic para publicar
Herramientas tic para publicarReap1965
 
Trabajo grupal de segundo ciencias E
Trabajo grupal de segundo ciencias ETrabajo grupal de segundo ciencias E
Trabajo grupal de segundo ciencias EGissel Ordoñez
 
Martinez Martinez Emiliana
 Martinez Martinez Emiliana Martinez Martinez Emiliana
Martinez Martinez Emilianaemilianamtz2
 
Validacion de datos
Validacion de datosValidacion de datos
Validacion de datosAlex Quelal
 
Ensayo conocimiento vs internet
Ensayo conocimiento vs internet  Ensayo conocimiento vs internet
Ensayo conocimiento vs internet jakedelahoz
 
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltias
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltiasDie mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltias
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltiaslitsathana
 

Andere mochten auch (20)

OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGY
OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGYOUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGY
OUR RANGE OF CHAINS 2016-RENEWABLE ENERGY
 
Inspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenInspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationen
 
Dipsss
DipsssDipsss
Dipsss
 
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirel
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl PirelKoniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirel
Koniglich Bayrisches Kombuda Bredl Pirel
 
Reifen 2016
Reifen 2016Reifen 2016
Reifen 2016
 
Ist die Print-Krise hausgemacht?
Ist die Print-Krise hausgemacht?Ist die Print-Krise hausgemacht?
Ist die Print-Krise hausgemacht?
 
Robótica
Robótica Robótica
Robótica
 
Geschäftsbericht 2007
Geschäftsbericht 2007Geschäftsbericht 2007
Geschäftsbericht 2007
 
Presentación Geometria
Presentación GeometriaPresentación Geometria
Presentación Geometria
 
SEM616B
SEM616BSEM616B
SEM616B
 
Las mejores herramientas web 2
Las mejores herramientas web 2Las mejores herramientas web 2
Las mejores herramientas web 2
 
Panorama america latina coface - ccifec
Panorama america latina   coface - ccifecPanorama america latina   coface - ccifec
Panorama america latina coface - ccifec
 
Herramientas tic para publicar
Herramientas tic para publicarHerramientas tic para publicar
Herramientas tic para publicar
 
Trabajo grupal de segundo ciencias E
Trabajo grupal de segundo ciencias ETrabajo grupal de segundo ciencias E
Trabajo grupal de segundo ciencias E
 
Martinez Martinez Emiliana
 Martinez Martinez Emiliana Martinez Martinez Emiliana
Martinez Martinez Emiliana
 
Validacion de datos
Validacion de datosValidacion de datos
Validacion de datos
 
Ensayo conocimiento vs internet
Ensayo conocimiento vs internet  Ensayo conocimiento vs internet
Ensayo conocimiento vs internet
 
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltias
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltiasDie mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltias
Die mythologischen heroischen von gemeinenstadt visaltias
 
Akku für Asus A42-G74
Akku für Asus A42-G74Akku für Asus A42-G74
Akku für Asus A42-G74
 
Felix Kovac
Felix KovacFelix Kovac
Felix Kovac
 

Ähnlich wie 2015 workbook meine content marketing strategie

Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914amelio
 
Von Corporate Publishing zu Content Marketing
Von Corporate Publishing zu Content MarketingVon Corporate Publishing zu Content Marketing
Von Corporate Publishing zu Content MarketingChristian Münch
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)André Jontza
 
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content Marketing
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content MarketingGerman Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content Marketing
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content MarketingStefan Dettmering
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Viktoria Trosien
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Axel Oppermann
 
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsInbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsBrandsensations
 
Wie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertWie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertelementb
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Markemarkenfaktur
 
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BIT
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BITwob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BIT
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BITwob AG
 
Positionierung für Dienstleistende
Positionierung für DienstleistendePositionierung für Dienstleistende
Positionierung für DienstleistendeMichael Bader
 
Blogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsBlogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsJoachim Diercks
 
Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Digital Affairs
 
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Axel Oppermann
 

Ähnlich wie 2015 workbook meine content marketing strategie (20)

Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
 
Von Corporate Publishing zu Content Marketing
Von Corporate Publishing zu Content MarketingVon Corporate Publishing zu Content Marketing
Von Corporate Publishing zu Content Marketing
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
 
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content Marketing
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content MarketingGerman Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content Marketing
German Dev Days (GDD) - Stefan Dettmering Speaker Content Marketing
 
Renaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate BlogsRenaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate Blogs
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
 
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsInbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
 
vibrio Präsentation Kommunikation 2.0
vibrio Präsentation Kommunikation 2.0vibrio Präsentation Kommunikation 2.0
vibrio Präsentation Kommunikation 2.0
 
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
10 Tipps, wie Ihnen mit guten Inhalten erfolgreiches Marketing gelingt
 
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
 
Wie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiertWie man eine Marke kreiert
Wie man eine Marke kreiert
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Marke
 
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BIT
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BITwob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BIT
wob brand afternoon 13 - BRANDING BIT BY BIT
 
Marketinggrundlagen Social Media
Marketinggrundlagen Social MediaMarketinggrundlagen Social Media
Marketinggrundlagen Social Media
 
Positionierung für Dienstleistende
Positionierung für DienstleistendePositionierung für Dienstleistende
Positionierung für Dienstleistende
 
Blogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsBlogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer Brandings
 
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum VerliebenStorytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
 
Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing
 
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
 

2015 workbook meine content marketing strategie

  • 1. Meine Content Marketing Strategie Persönliches Workbook zur Erstellung der eigenen Content Marketing Strategie 2015 Copyright ProfileMedia AG
  • 2. Inhaltsverzeichnis 1. Unterschied zwischen operativem und strategischem Content Marketing 2. Meine Content Marketing Strategie 2.1. Welche Ziele sollen erreicht werden? 2.2. Welches sind unsere Personas? 2.3. Beschreibung des Buyers Journey? 2.4. Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden? 2.5. Was ist unser USP? 3. Das ist unsere Kernbotschaft 4. Von der Kernbotschaft zur Content Kreation 2
  • 3. 1. Unterschied zwischen operativem und strategischem Content Marketing 3
  • 4. 2. Meine Content Marketing Strategie Definieren Sie auf den Folgeseiten Ihre persönliche Content Marketing Strategie. 4
  • 5. 2.1. Welche Ziele sollen erreicht werden? Welches sind unsere strategischen Ziele? Was ist der Nutzen für uns? Welche unternehmerisch relevanten Kommunikations-Ziele wollen wir bis wann erreichen / unterstützen?  Markenführung  Positionierung  Kundengewinnung  Kundenbindung  Community Aufbau  Leadership  Kompetenzführerschaft  Sympathieführerschaft  Serviceführerschaft 5
  • 6. 2.2. Welches sind unsere Personas? Machen Sie sich detailliert Gedanken, wer Ihr idealster Kunde ist. Gehen Sie weiter als mit einer lapidaren Zielgruppen-Definition. Geben Sie sich auch nicht der Illusion hin, Sie könnten allen gefallen. Je konkreter und schärfer Sie Ihre Persona definieren, je genauer können Sie auf sie zu arbeiten und werden damit sicherlich mehr Erfolg haben. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Analysieren Sie Ihre bestehenden Kunden und versuchen Sie diese in Clusters nach ihrer Wichtigkeit zu formen. 2. Versuchen Sie gemeinsame Merkmale herauszuschälen. 3. Machen Sie je Gruppe 3-5 Kunden-Interviews und fragen Sie nach den Motiven in den einzelnen Kaufphasen und letztlich nach dem finalen Entscheidungsgrund. 6
  • 7. 2.2. Welches sind unsere Personas? Beschreibung Persona Hintergrund Umfeld der Persona, was hat sie mit uns zu tun? Demografie Alter, Geschlecht, Kaufkraftklasse, Ausbildung, Stellung, gesellschaftliches Umfeld Motivatoren Was erhofft sich die Persona von uns? Zielsetzungen Was will die Persona konkret erreichen? Herausforderungen Was sind ihre grössten Herausforderungen? Was können wir tun? Was könnte unser Beitrag zur Zielerreichung sein? Haupteinwände Welches sind die wichtigsten Einwände? Marketing Message Was ist unsere Marketing-Message? Elevator Pitch Unser Angebot in einem Satz knackig formuliert. 7
  • 8. 2.3. Beschreibung des Buyers Journey? Awareness Consideration Decision Wie ist das Verhalten der Persona in der jeweiligen Phase? Informationsbedarf der Persona in den einzelnen Phasen Content Formen 8
  • 9. 2.4. Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden? Wie können wir unseren Personas einen Mehrwert bieten? 9
  • 10. 2.5. Was ist unser USP? Weshalb sollen die Kunden bei uns kaufen und nicht bei der Konkurrenz? 10
  • 11. 3. Das ist unsere Kernbotschaft. Was ist die Leitidee? Was sind die Themen? Wie sind wir „unique“?  Eigene Stärken  Stärken gegenüber dem Wettbewerb  Was ist „authentisch“?  Botschaften / Botschafter  Werte und Sinngebung 11
  • 12. 4. Von der Kernbotschaft zur Content Kreation 12
  • 13. Die Profile Media AG ist eine Online- und Content-Marketing Agentur, die Sie mit modularen Services von der Beratung, dem Training, bis hin zur Umsetzung begleitet. Um schnell zu starten und von den Effekten zu profitieren, empfehlen wir Ihnen, von unserem mehrstufiges Vorgehen von der Analyse bis zur Umsetzung Gebrauch zu machen. Wir sind im Raum Zürich/Schweiz zu Hause und zertifizierte HubSpot-Partner mit langjährigen Erfahrungen im Bereich Dialog- und Online-Marketing. Fragen Sie uns an! Profile Media AG Neustadtgasse 1a 8400 Winterthur Tel. +41 43 488 18 55 www.profilemedia.ch info@profilemedia.ch ProfileMedia a HubSpot Partner 13