Responsive Multichannel-E-Commerce: 
Vorgehen und Learnings aus der Praxis 
Roberto Rizzi, nexum AG
2 
Roberto Rizzi 
roberto.rizzi@nexum.de 
nexum.AG
3
4 
Geschäftsziele 
1. Umsatz (für den eShop: in 4-5 Jahren ca. XX Mio. CHF) 
2. Neukundengewinnung von 5-10% (gesamt) 
3. ...
5 
Nutzerziele
6 
Projektvorgehen 
Schulterblick 
Analyse 
Abnahme 
Konzeption 
Design- 
Direction 
Technisches 
Setup 
Vorprojekt 
3 Woc...
7
8
9
10
11 
Zielgruppenverteilung 
Der anspruchsvolle 
Hausbesitzer 
Soft-Do-It 
Der ungeschulte 
Freizeit-Handwerker 
Soft-Do-It ...
12 
35% der befragten, würden eher mit 
einem Tablet oder Smartphone 
einkaufen, als mit einem PC!
13
14 
Customer Journey
15 
Product Backlog
16
• Orna 
• Amet 
• Vulpu 
• Golde 
• Kluhn 
• Pascs 
• Orna 
• Amet 
• Vulpu 
• Golde 
• Kluhn 
• Pascs 
1. Orna 
2. Amet 
...
18 
Projektvorgehen 
Abnahme Abnahme Abnahme Abnahme 
Schulterblick 
Konzeption Konzeption S1 Konzeption S2 
Design S2 
Sp...
19 
Sprint-Inhalte 
Sprint 1 
• Header und Footer 
• Produktübersichtsseite 
• Produktdetailseite 
Sprint 2 
• Warenkorb 
...
20 
Team-Staffing im Projektvorgehen 
Konzept Lead Konzept Team 
Design Lead 
Schulterblick 
Analyse 
Abnahme Abnahme 
Sch...
21 
Agile Tool
22 
DOD // Definition of Done
23 
Responsive Design 
ist bei falschem Projektvorgehen 
kommerziell unrentable.
24
25
26
27 
Photoshop-Dateien & Wireframes 
sind nur Artefakte und 
kein deliverable
28 
HTML-Prototyp 
Final gestaltete HTML-Seiten/Module 
mit voller Frontend-Funktionalität 
⃰ Verhalten auf unterschiedlic...
29 
HTML-Prototyp 
⃰ Einzige Möglichkeit eines echten Proof of Concept 
⃰ Ideales Artefakt für Abstimmungen und Übergaben,...
30 
Testing-Vorgehen 
Fachliche QS 
Gerätespezifische QS
31 
Testing & QS Regeln 
1. In der fachlichen QS-Runde werden keine Tickets geschrieben! 
2. Ein Ticket pro Bug. Nicht ein...
32 
Vorteile 
Flexibilität 
⃰ Änderungen ohne Change Request möglich 
⃰ Abhängigkeiten von weiteren Dienstleistern flexibe...
33 
Vorteile 
Transparenz 
⃰ Scrum ist aufgrund der strengen Zeitrahmen wie ein guter Projektplan 
⃰ Sprint-Review Meeting...
34 
Was wir gelernt haben 
1. Ein Teamraum sorgt für erhöhte Kommunikation und ein besseres 
Team-Gefühl. 
2. Soviel wie m...
35 
Vielen Dank für Ihre 
Aufmerksamkeit 
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis

763 Aufrufe

Veröffentlicht am

In diesem Vortrag geht es nicht um Media-Queries oder Grids, sondern um die zielbedingte Herangehensweise und die Herausforderungen in Responsive Design-Projekten im agilen Kontext.

Von der UX-Strategie und wie multidisziplinäre Teams am effektivsten zusammenarbeiten bis hin zu welche Testmethoden und Prozesse zum Erfolg führen, wird Roberto Rizzi anhand von Praxisbeispielen und von den Vorgehensweisen und Learnings berichten, die bei der Umsetzung des Responsive-Onlineshops für die größte Baumarktkette der Schweiz angewandt wurden.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
763
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Erfolgsorientierte Beratung für automatisiertes Echtzeit-Marketing
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • WICHTIG: Bevor der Kunde Prioriesiert muss vom Fachteam priorisiert werden.
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • wichtig ist es beim Thema Responsive Design erstmal zwischen fachlicher QS und einer gerätespezifischen QS zu Unterscheiden.
    DIe fachliche QS muss aus dem Projektteam heraus geschehen, wobei die gerätespezifische QS ausgelagert werden kann und auch sollte. 
    DIe fachliche QS in der ersten QS Runde dient als Kontrollinstanz für die Tester, die mit dem Projekt nichts zu tun haben
  • wichtig ist es beim Thema Responsive Design erstmal zwischen fachlicher QS und einer gerätespezifischen QS zu Unterscheiden.
    DIe fachliche QS muss aus dem Projektteam heraus geschehen, wobei die gerätespezifische QS ausgelagert werden kann und auch sollte. 
    DIe fachliche QS in der ersten QS Runde dient als Kontrollinstanz für die Tester, die mit dem Projekt nichts zu tun haben
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich,
    Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de,
    Termin Schulung, Jourfix prudsys
    Next Steps Vorschlag Businessplan
  • Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis

    1. 1. Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis Roberto Rizzi, nexum AG
    2. 2. 2 Roberto Rizzi roberto.rizzi@nexum.de nexum.AG
    3. 3. 3
    4. 4. 4 Geschäftsziele 1. Umsatz (für den eShop: in 4-5 Jahren ca. XX Mio. CHF) 2. Neukundengewinnung von 5-10% (gesamt) 3. Synergien in der Werbung (off- / online) 4. Kundenzufriedenheit steigern – Optimierung der Customer Experience 5. In 12 Wochen fertig für die IT zur Implementierung.
    5. 5. 5 Nutzerziele
    6. 6. 6 Projektvorgehen Schulterblick Analyse Abnahme Konzeption Design- Direction Technisches Setup Vorprojekt 3 Wochen
    7. 7. 7
    8. 8. 8
    9. 9. 9
    10. 10. 10
    11. 11. 11 Zielgruppenverteilung Der anspruchsvolle Hausbesitzer Soft-Do-It Der ungeschulte Freizeit-Handwerker Soft-Do-It / Hard-Do-It Der Handwerk- Experte Hard-Do-It 60% 30% 10%
    12. 12. 12 35% der befragten, würden eher mit einem Tablet oder Smartphone einkaufen, als mit einem PC!
    13. 13. 13
    14. 14. 14 Customer Journey
    15. 15. 15 Product Backlog
    16. 16. 16
    17. 17. • Orna • Amet • Vulpu • Golde • Kluhn • Pascs • Orna • Amet • Vulpu • Golde • Kluhn • Pascs 1. Orna 2. Amet 3. Vulpu 4. Golde 5. Kluhn 6. Pascs nexum 360°Digital CheckUp Unsere Leistungspakete © 2014 . All Rights Reserved. Confidential. Scrum Prozess 17 Deliverable Sprint 3 Wochen Daily Scrum Product Backlog 1. Orna 2. Amet 3. Vulpu Sprint Backlog
    18. 18. 18 Projektvorgehen Abnahme Abnahme Abnahme Abnahme Schulterblick Konzeption Konzeption S1 Konzeption S2 Design S2 Sprint 1 3 Wochen Analyse Design- Direction Design S1 Entwicklung Konzeption S2 Konzeption S3 Design S2 Design S3 Entwicklung Konzeption S3 Design S3 Support Sprint 3 Entwicklung Schulterblick Sprint 2 3 Wochen Sprint 3 3 Wochen Sprint 0 3 Wochen Schulterblick Schulterblick Technisches Setup Support Sprint 1 Support Sprint 2 Testing, QS Testing, QS Testing, QS
    19. 19. 19 Sprint-Inhalte Sprint 1 • Header und Footer • Produktübersichtsseite • Produktdetailseite Sprint 2 • Warenkorb • Preisauszeichnungen • Holzzuschnitt • Teaserformate Sprint 3 • Checkout • Mein Konto • Ratgeber • Suche • VST
    20. 20. 20 Team-Staffing im Projektvorgehen Konzept Lead Konzept Team Design Lead Schulterblick Analyse Abnahme Abnahme Schulterblick Konzeption Konzeption Konzeption Design- Direction Design Design Entwicklung Technisches Sprint 0 3 Wochen Setup Support Sprint Testing, QS Design Team Entw. Lead Entw. Team Sprint 1-3 je 3 Wochen Product Owner Testing Team
    21. 21. 21 Agile Tool
    22. 22. 22 DOD // Definition of Done
    23. 23. 23 Responsive Design ist bei falschem Projektvorgehen kommerziell unrentable.
    24. 24. 24
    25. 25. 25
    26. 26. 26
    27. 27. 27 Photoshop-Dateien & Wireframes sind nur Artefakte und kein deliverable
    28. 28. 28 HTML-Prototyp Final gestaltete HTML-Seiten/Module mit voller Frontend-Funktionalität ⃰ Verhalten auf unterschiedlichen Geräten erlebbar und anfassbar ⃰ Gemeinschaftswerk eines Teams von Konzeptern, Designern und Frontend-Entwicklern ⃰ Schnelle Entwicklung mit Fokus auf das visuelle Verhalten
    29. 29. 29 HTML-Prototyp ⃰ Einzige Möglichkeit eines echten Proof of Concept ⃰ Ideales Artefakt für Abstimmungen und Übergaben, weil eindeutig, präsentabel und konkret ⃰ Gute Arbeitsgrundlage für nachfolgende Entwickler-Teams ⃰ Effizienter als Feinspezifikationen über Axure, Designs und Dokumentationen ⃰ Basis für Usabilty Testing Labore
    30. 30. 30 Testing-Vorgehen Fachliche QS Gerätespezifische QS
    31. 31. 31 Testing & QS Regeln 1. In der fachlichen QS-Runde werden keine Tickets geschrieben! 2. Ein Ticket pro Bug. Nicht ein Ticket pro HTML-Seite 3. In der Gerätespezifischen Testing-Runde sind folgende Informationen immer zwingend anzugeben:  URL  System  Browser  Version auf dem getestet wurde 4. Wenn möglich, auf Userstory verweisen
    32. 32. 32 Vorteile Flexibilität ⃰ Änderungen ohne Change Request möglich ⃰ Abhängigkeiten von weiteren Dienstleistern flexibel planbar Qualität ⃰ Team fühlt sich verantwortlich ⃰ Die Qualität ist bis zum Ende in der Hand des Teams
    33. 33. 33 Vorteile Transparenz ⃰ Scrum ist aufgrund der strengen Zeitrahmen wie ein guter Projektplan ⃰ Sprint-Review Meetings mit Demo, sind wie Meilensteine ⃰ Der Kunde kann bei der Demo direkt mit dem Team sprechen Geschwindigkeit ⃰ Go-live Termin-Garantie ⃰ Scrum ist oft doppelt so schnell als ein Wasserfall
    34. 34. 34 Was wir gelernt haben 1. Ein Teamraum sorgt für erhöhte Kommunikation und ein besseres Team-Gefühl. 2. Soviel wie möglich im Sprint 0 klären und für vertrauen sorgen. 3. Stetige Zusammenarbeit mit dem Kunden. 4. Mut und Offenheit erarbeitetes wieder zu verwerfen. 5. Das Backlog ist ein Backlog... 6. Das ganze Team war traurig, als das Projekt abgeschlossen war.
    35. 35. 35 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 

    ×