SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis

In diesem Vortrag geht es nicht um Media-Queries oder Grids, sondern um die zielbedingte Herangehensweise und die Herausforderungen in Responsive Design-Projekten im agilen Kontext. Von der UX-Strategie und wie multidisziplinäre Teams am effektivsten zusammenarbeiten bis hin zu welche Testmethoden und Prozesse zum Erfolg führen, wird Roberto Rizzi anhand von Praxisbeispielen und von den Vorgehensweisen und Learnings berichten, die bei der Umsetzung des Responsive-Onlineshops für die größte Baumarktkette der Schweiz angewandt wurden.

1 von 35
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Responsive Multichannel-E-Commerce: 
Vorgehen und Learnings aus der Praxis 
Roberto Rizzi, nexum AG
2 
Roberto Rizzi 
roberto.rizzi@nexum.de 
nexum.AG
3
4 
Geschäftsziele 
1. Umsatz (für den eShop: in 4-5 Jahren ca. XX Mio. CHF) 
2. Neukundengewinnung von 5-10% (gesamt) 
3. Synergien in der Werbung (off- / online) 
4. Kundenzufriedenheit steigern – Optimierung der 
Customer Experience 
5. In 12 Wochen fertig für die IT zur Implementierung.
5 
Nutzerziele
6 
Projektvorgehen 
Schulterblick 
Analyse 
Abnahme 
Konzeption 
Design- 
Direction 
Technisches 
Setup 
Vorprojekt 
3 Wochen
Anzeige

Recomendados

UX & AGILE vom SCRUM Stammtisch Graz
UX & AGILE vom SCRUM Stammtisch GrazUX & AGILE vom SCRUM Stammtisch Graz
UX & AGILE vom SCRUM Stammtisch GrazHAnnes Robier
 
Semana 1 manuel.pérez.lópez
Semana 1 manuel.pérez.lópezSemana 1 manuel.pérez.lópez
Semana 1 manuel.pérez.lópezManuel Perez
 
Proyecto de Valores soportado en las TIC
Proyecto de Valores soportado en las TICProyecto de Valores soportado en las TIC
Proyecto de Valores soportado en las TIC160379
 
Banco de archivos-yessica
Banco de archivos-yessicaBanco de archivos-yessica
Banco de archivos-yessicaoncedosgrj2014
 
Blogs conceptos básicos :)
Blogs conceptos básicos :)Blogs conceptos básicos :)
Blogs conceptos básicos :)LucasMasterXxX
 

Más contenido relacionado

Destacado

Pagina Web
Pagina Web Pagina Web
Pagina Web HDIRSA
 
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposición
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposiciónVanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposición
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposiciónAleja Martinez
 
Presentacion de juan david informatica
Presentacion  de juan david informaticaPresentacion  de juan david informatica
Presentacion de juan david informaticajuanitosexi
 
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...Grupo Sofía
 
Прозрачный интернет маркетинг
Прозрачный интернет маркетингПрозрачный интернет маркетинг
Прозрачный интернет маркетингPaul Premotion
 
Modificacion de la idea base de datos
Modificacion de la idea base de datosModificacion de la idea base de datos
Modificacion de la idea base de datosIrune Maury
 
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEER
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEERPROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEER
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEERMarisa Maggi
 
Banco de archivos maria paulina atehortua erira
Banco de archivos maria paulina atehortua eriraBanco de archivos maria paulina atehortua erira
Banco de archivos maria paulina atehortua eriraoncedosgrj2014
 
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos 27304
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos  27304Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos  27304
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos 27304proyecto2013cpe
 
Estatica apunte utn
Estatica apunte utnEstatica apunte utn
Estatica apunte utn201419942010
 
Divina comedia
Divina comediaDivina comedia
Divina comediadohetre
 
Presentacion 23 09-2014
Presentacion 23 09-2014Presentacion 23 09-2014
Presentacion 23 09-2014Alejandra Rios
 

Destacado (20)

Bienes y su clasificación
Bienes y su clasificaciónBienes y su clasificación
Bienes y su clasificación
 
Pagina Web
Pagina Web Pagina Web
Pagina Web
 
álbum de Paleontología
álbum de Paleontologíaálbum de Paleontología
álbum de Paleontología
 
Lenguaje (2)
Lenguaje (2)Lenguaje (2)
Lenguaje (2)
 
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposición
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposiciónVanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposición
Vanegas londoño karen vanessa (000432607) gbi exposición
 
Practica4
Practica4Practica4
Practica4
 
Presentacion de juan david informatica
Presentacion  de juan david informaticaPresentacion  de juan david informatica
Presentacion de juan david informatica
 
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...
“No sé cómo lo hacemos pero es muy sacrificado”: mujeres profesionales en el ...
 
Historia B - Presentación unidad 2
Historia B - Presentación unidad 2Historia B - Presentación unidad 2
Historia B - Presentación unidad 2
 
Прозрачный интернет маркетинг
Прозрачный интернет маркетингПрозрачный интернет маркетинг
Прозрачный интернет маркетинг
 
Historia
HistoriaHistoria
Historia
 
Modificacion de la idea base de datos
Modificacion de la idea base de datosModificacion de la idea base de datos
Modificacion de la idea base de datos
 
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEER
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEERPROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEER
PROYECTO Bibiloteca para Todos vale la pena LEER
 
Banco de archivos maria paulina atehortua erira
Banco de archivos maria paulina atehortua eriraBanco de archivos maria paulina atehortua erira
Banco de archivos maria paulina atehortua erira
 
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos 27304
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos  27304Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos  27304
Las tics como potencializadores de procesos lectoescritos 27304
 
Estatica apunte utn
Estatica apunte utnEstatica apunte utn
Estatica apunte utn
 
Divina comedia
Divina comediaDivina comedia
Divina comedia
 
Función cuadrática1
Función cuadrática1Función cuadrática1
Función cuadrática1
 
Actividad 2 y 3
Actividad 2 y 3Actividad 2 y 3
Actividad 2 y 3
 
Presentacion 23 09-2014
Presentacion 23 09-2014Presentacion 23 09-2014
Presentacion 23 09-2014
 

Ähnlich wie Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis

Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'scamunda services GmbH
 
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für ProgrammiererScrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für ProgrammiererTobias Schlüter
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungRainer Gibbert
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernSascha Böhr
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingAnnegret Junker
 
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-CodequalitätFotiosKaramitsos
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design SprintsAndreas Behrens
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Praxistage
 
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsSEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsBianca Zang
 
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)Ulf Mewe
 
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]Stephan Schillerwein
 
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbindenHybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbindenAchim Schmidt-Sibeth
 
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...Lena Königsberger
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?HOOD Group
 
Engineering Processing & Product Development Minds 2013
Engineering Processing & Product Development Minds 2013Engineering Processing & Product Development Minds 2013
Engineering Processing & Product Development Minds 2013Maria Willamowius
 

Ähnlich wie Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis (20)

Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
 
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für ProgrammiererScrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
 
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität
2023-08_RPA-ChapterEvent_Überprüfung-der-Codequalität
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
 
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsSEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
 
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-EntwicklungOOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
 
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
 
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]
Optimierte Vorgehensweisen für Intranet-Projekte [DE]
 
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbindenHybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
 
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.deZinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
 
Murcs
MurcsMurcs
Murcs
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
 
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...
Welche Prototyping-Methode passt zu meinen Anforderungen? – World Usability D...
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
Agile Methoden in Projekten
Agile Methoden in ProjektenAgile Methoden in Projekten
Agile Methoden in Projekten
 
Engineering Processing & Product Development Minds 2013
Engineering Processing & Product Development Minds 2013Engineering Processing & Product Development Minds 2013
Engineering Processing & Product Development Minds 2013
 

Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis

  • 1. Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis Roberto Rizzi, nexum AG
  • 2. 2 Roberto Rizzi roberto.rizzi@nexum.de nexum.AG
  • 3. 3
  • 4. 4 Geschäftsziele 1. Umsatz (für den eShop: in 4-5 Jahren ca. XX Mio. CHF) 2. Neukundengewinnung von 5-10% (gesamt) 3. Synergien in der Werbung (off- / online) 4. Kundenzufriedenheit steigern – Optimierung der Customer Experience 5. In 12 Wochen fertig für die IT zur Implementierung.
  • 6. 6 Projektvorgehen Schulterblick Analyse Abnahme Konzeption Design- Direction Technisches Setup Vorprojekt 3 Wochen
  • 7. 7
  • 8. 8
  • 9. 9
  • 10. 10
  • 11. 11 Zielgruppenverteilung Der anspruchsvolle Hausbesitzer Soft-Do-It Der ungeschulte Freizeit-Handwerker Soft-Do-It / Hard-Do-It Der Handwerk- Experte Hard-Do-It 60% 30% 10%
  • 12. 12 35% der befragten, würden eher mit einem Tablet oder Smartphone einkaufen, als mit einem PC!
  • 13. 13
  • 16. 16
  • 17. • Orna • Amet • Vulpu • Golde • Kluhn • Pascs • Orna • Amet • Vulpu • Golde • Kluhn • Pascs 1. Orna 2. Amet 3. Vulpu 4. Golde 5. Kluhn 6. Pascs nexum 360°Digital CheckUp Unsere Leistungspakete © 2014 . All Rights Reserved. Confidential. Scrum Prozess 17 Deliverable Sprint 3 Wochen Daily Scrum Product Backlog 1. Orna 2. Amet 3. Vulpu Sprint Backlog
  • 18. 18 Projektvorgehen Abnahme Abnahme Abnahme Abnahme Schulterblick Konzeption Konzeption S1 Konzeption S2 Design S2 Sprint 1 3 Wochen Analyse Design- Direction Design S1 Entwicklung Konzeption S2 Konzeption S3 Design S2 Design S3 Entwicklung Konzeption S3 Design S3 Support Sprint 3 Entwicklung Schulterblick Sprint 2 3 Wochen Sprint 3 3 Wochen Sprint 0 3 Wochen Schulterblick Schulterblick Technisches Setup Support Sprint 1 Support Sprint 2 Testing, QS Testing, QS Testing, QS
  • 19. 19 Sprint-Inhalte Sprint 1 • Header und Footer • Produktübersichtsseite • Produktdetailseite Sprint 2 • Warenkorb • Preisauszeichnungen • Holzzuschnitt • Teaserformate Sprint 3 • Checkout • Mein Konto • Ratgeber • Suche • VST
  • 20. 20 Team-Staffing im Projektvorgehen Konzept Lead Konzept Team Design Lead Schulterblick Analyse Abnahme Abnahme Schulterblick Konzeption Konzeption Konzeption Design- Direction Design Design Entwicklung Technisches Sprint 0 3 Wochen Setup Support Sprint Testing, QS Design Team Entw. Lead Entw. Team Sprint 1-3 je 3 Wochen Product Owner Testing Team
  • 22. 22 DOD // Definition of Done
  • 23. 23 Responsive Design ist bei falschem Projektvorgehen kommerziell unrentable.
  • 24. 24
  • 25. 25
  • 26. 26
  • 27. 27 Photoshop-Dateien & Wireframes sind nur Artefakte und kein deliverable
  • 28. 28 HTML-Prototyp Final gestaltete HTML-Seiten/Module mit voller Frontend-Funktionalität ⃰ Verhalten auf unterschiedlichen Geräten erlebbar und anfassbar ⃰ Gemeinschaftswerk eines Teams von Konzeptern, Designern und Frontend-Entwicklern ⃰ Schnelle Entwicklung mit Fokus auf das visuelle Verhalten
  • 29. 29 HTML-Prototyp ⃰ Einzige Möglichkeit eines echten Proof of Concept ⃰ Ideales Artefakt für Abstimmungen und Übergaben, weil eindeutig, präsentabel und konkret ⃰ Gute Arbeitsgrundlage für nachfolgende Entwickler-Teams ⃰ Effizienter als Feinspezifikationen über Axure, Designs und Dokumentationen ⃰ Basis für Usabilty Testing Labore
  • 30. 30 Testing-Vorgehen Fachliche QS Gerätespezifische QS
  • 31. 31 Testing & QS Regeln 1. In der fachlichen QS-Runde werden keine Tickets geschrieben! 2. Ein Ticket pro Bug. Nicht ein Ticket pro HTML-Seite 3. In der Gerätespezifischen Testing-Runde sind folgende Informationen immer zwingend anzugeben:  URL  System  Browser  Version auf dem getestet wurde 4. Wenn möglich, auf Userstory verweisen
  • 32. 32 Vorteile Flexibilität ⃰ Änderungen ohne Change Request möglich ⃰ Abhängigkeiten von weiteren Dienstleistern flexibel planbar Qualität ⃰ Team fühlt sich verantwortlich ⃰ Die Qualität ist bis zum Ende in der Hand des Teams
  • 33. 33 Vorteile Transparenz ⃰ Scrum ist aufgrund der strengen Zeitrahmen wie ein guter Projektplan ⃰ Sprint-Review Meetings mit Demo, sind wie Meilensteine ⃰ Der Kunde kann bei der Demo direkt mit dem Team sprechen Geschwindigkeit ⃰ Go-live Termin-Garantie ⃰ Scrum ist oft doppelt so schnell als ein Wasserfall
  • 34. 34 Was wir gelernt haben 1. Ein Teamraum sorgt für erhöhte Kommunikation und ein besseres Team-Gefühl. 2. Soviel wie möglich im Sprint 0 klären und für vertrauen sorgen. 3. Stetige Zusammenarbeit mit dem Kunden. 4. Mut und Offenheit erarbeitetes wieder zu verwerfen. 5. Das Backlog ist ein Backlog... 6. Das ganze Team war traurig, als das Projekt abgeschlossen war.
  • 35. 35 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 

Hinweis der Redaktion

  1. Erfolgsorientierte Beratung für automatisiertes Echtzeit-Marketing
  2. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  3. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  4. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  5. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  6. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  7. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  8. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  9. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  10. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  11. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  12. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  13. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  14. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  15. WICHTIG: Bevor der Kunde Prioriesiert muss vom Fachteam priorisiert werden.
  16. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  17. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  18. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  19. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  20. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  21. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  22. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  23. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  24. wichtig ist es beim Thema Responsive Design erstmal zwischen fachlicher QS und einer gerätespezifischen QS zu Unterscheiden. DIe fachliche QS muss aus dem Projektteam heraus geschehen, wobei die gerätespezifische QS ausgelagert werden kann und auch sollte.  DIe fachliche QS in der ersten QS Runde dient als Kontrollinstanz für die Tester, die mit dem Projekt nichts zu tun haben
  25. wichtig ist es beim Thema Responsive Design erstmal zwischen fachlicher QS und einer gerätespezifischen QS zu Unterscheiden. DIe fachliche QS muss aus dem Projektteam heraus geschehen, wobei die gerätespezifische QS ausgelagert werden kann und auch sollte.  DIe fachliche QS in der ersten QS Runde dient als Kontrollinstanz für die Tester, die mit dem Projekt nichts zu tun haben
  26. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan
  27. Vertragssituation, Tagessätze, einheitlich, Offene Punkte: Rechnungstellung Otto.de, Termin Schulung, Jourfix prudsys Next Steps Vorschlag Businessplan