SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 92
Typen & Temperamente
           Ralph Nelius
   Vortrag auf dem Salon Slalom
     Frankfurt, 20. April 2012
               1
Jobsuche - Wer kennt das nicht?

                   Was will ich?
                   Was kann ich?
                   Machen Sie eine Liste
                   Ihrer Vorlieben und
                   Stärken
                   ...

               2
Dabei bin ich zufällig auf den
Persönlichkeitstest von Keirsey
           gestoßen
            Hat etwas zu tun mit griech.
            Göttern - daher sind wir heute
            abend hier
            Meine Erfahrung:
            3.Aha-Effekt
            4.Kein Würfeln
            5.Nützlich
               3
Was ist ein
                                      „Persönlichkeitstest“?
                •       Persönlichkeitstests und ähnliche Verfahren sind der
                        Versuch, ein möglichst objektives Bild über das Verhalten
                        und die Persönlichkeit einer Person zu bekommen.

                •       Dabei ist die Bezeichnung “Test” zumindest bei seriösen
                        Verfahren etwas irreführend, denn
                        -       es geht nicht darum, besonders “gut”
                                abzuschneiden.
                        -       Ziel ist viel mehr, ein möglichst vielschichtiges und genaues
                                Bild einer Persönlichkeit zu bekommen und dafür auch
                                unbewusste Verhaltensweisen oder Einstellungen zu erfassen.



Quelle: http://www.zeitzuleben.de/2242-psyche-auf-dem-prufstand-personlichkeitstests/2/   4
Andere Testarten

                 •       Persönlichkeitstests: Erfassen Eigenschaften, Einstellungen
                         und Interessen eines Menschen, z.B. die Kontaktfreude.

                 •       Intelligenztests: Messen die allgemeine Intelligenz bzw. eine
                         spezielle Begabung im Bereich der Intelligenz.

                 •       Leistungstests: Messen motorische, sensorische oder
                         intellektuelle Leistungen




Quelle: http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/testdefinition.html   5
Wozu Persönlichkeitstests?

           Beruf




           Jobsuche
       Stellenbesetzung
          Teamarbeit
         Führungsstil
              6
Wozu Persönlichkeitstests?

           Paare




         Partnersuche
        Partnerbörsen
         Beziehungen

              7
Wozu Persönlichkeitstests?

          Kinder




          Erziehung
           Schule
           Lernstil

              8
Wozu Persönlichkeitstests?



       Sich selbst und
       andere besser
          verstehen



              9
Heute abend ...
• ... probieren wir einen weit verbreiteten
  Persönlichkeits-Test aus und diskutieren
  Fragen mit dem meisten Sprengstoff
• ... loten wir Sinn und Grenzen solcher
  Tests aus
• ... haben Sie am Ende vielleicht sogar etwas
  über sich selbst erfahren

                      10
Agenda

I. Erklären
II. Ausprobieren
(mit Pause)

III. Diskutieren
              11
I. Erklären




     12
Urväter der P.-Typologie
  Vier Temperamente
  nach Hippokrates
  (400 v. Chr.) und
  Galen (190)




Quelle: http://career-test.de/einstellungstest/DISG-Persoenlichkeitsprofil.html   13
Heutige P.-Tests
Carl Gustav Jung
Psychologische Typen
2 Einstellungen
* 4 Funktionen              Isabell Myers 1958
= 8 Typen                   16 Typen
                            MBTI (200 Fragen)
David Keirsey
1978/1988
4 Temperamente
16 Typen                    „The Big Five“
Temperament Sorter          5-Faktoren-Modell
(70 Fragen)                 Lexikalischer Ansatz
                       14
Keirsey unterscheidet vier
                          Temperamente ...


                                      Guardian              Idealist




                                             Artisan        Rational
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte             15
... die er metaphorisch nach dem Vorbild
       griechischer Götter beschreibt
                                        Epimetheus              Apollon

            Auftrag:                                      Auftrag: Der Mensch-
            In den Menschen das                           heit den Sinn für das
            Pflichtgefühl wecken                          Geistige vermitteln

                                        Dionysos                 Prometheus

             Auftrag:                                     Auftrag:
             Die Menschen                                 Den Menschen die
             Lustbarkeit lehren                           Wissenschaft geben
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte           16
Keirsey leitet die Temperamente aus
    beobachtbaren Präferenzen ab


                 E-I
                 S-J
                 N-T
                 J-P
Mensch =     Beobachtung      Temperamente
Black Box   von Präferenzen     + Typen


                  17
Präferenzen
E-I   Extraversion         Introversion
      (außenorientiert)    (innenorientiert)
S-N   Sensory              Intuitive
      (Sensorik)           (Intuition, Vorstellung)

T-F   Thinking             Feeling
      (Denken)             (Fühlen)

J-P   Judging              Perceiving
      (Eindrücke schnell   (Eindrücke länger
      strukturieren)       aufnehmen)
                   18
Extraversion vs. Introversion

                  Wie Sie ihre Energie
                   aufnehmen bzw.
                    „Ihre Batterien
                       aufladen“

                         oder
 Extraversion
 Extraversion                            Introversion
Außenorientiert                          Innenorientiert
Zusammensein                                Alleinsein
                          19
Extraversion vs. Introversion
      Wortfelder:

            • Geselligkeit                        • Territorialität
            • Interaktion                         • Konzentration
            • extensiv                            • intensiv
            • viele                               • begrenzte
                       Beziehungen                    Beziehungen
            •          ...                        •   ...

Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte   20
Sensory vs. Intuitive


           Wie Sie die
           Wirklichkeit
           wahrnehmen


Sensory       oder
                           INtuitive
Sensorik                    Intuition
 Fakten                   Möglichkeiten
               21
Sensory vs. Intuitive
      Wortfelder:

            • Erfahrung                                     • Ahnung
            • realistisch                                   • spekulativ
            • Nützlichkeit                                  • Phantasie
            • Tatsächliches                                 • Mögliches
            • vernünftig                                    • einfallsreich
            • ...                                           • ...
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte             22
Thinking vs. Feeling


                          Wie Sie
                      Entscheidungen
                          treffen


    Thinking               oder
                                           Feeling
     Denken                                 Fühlen
objektiv analytisch                    personenbezogen
                            23
Thinking vs. Feeling
      Wortfelder:

            • Objektivität                                 • Subjektivität
            • Prinzipien                                   • Individuum
            • Richtlinien                                  • Gesellschaftl.
            • Analyse                                          Werte
            • Standfestigkeit                              •   Anteilnahme
            • ...                                          •   Überzeugung

Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte            24
                                                           •   ...
Judging vs. Perceiving


                    Welchen Lebensstil
                       Sie pflegen



    Judging               oder
                                         Perceiving
Eindrücke schnell                    Eindrücke länger
  strukturieren                         aufnehmen
                            25
Judging vs. Perceiving
      Wortfelder:

            • entschieden                             • unentschieden
            • feststehend                             • flexibel
            • vorausplanend                           • Anpassung
            • geschehen machen                        • geschehen lassen
            • Zeitdruck                               • Zeit lassen
            • ...                                     • ...
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte       26
Temperamente

                                              SJ              NF


                             Guardian                   Idealist


                                              SP              NT


                                  Artisan               Rational
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte         27
Typen
                                             ESTJ                     ENFJ
                                             ISTJ                      INFJ
                                             ESFJ                     ENFP
   Guardian                                  ISFJ          Idealist   INFP
                                             ESTP                     ENTJ
                                             ISTP                      INTJ
                                             ESFP                     ENTP
   Artisan                                   ISFP      Rational       INTP
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte            28
II. Ausprobieren




       29
So geht‘s

 70 Fragen                Pause



                          Eigene
 Gemeinsam
                      Typbeschreibung
Antwortbogen
                           lesen
  ausfüllen


                 30
Zum Mitmachen

•   Es folgen 70 Fragen

•   Bitte rasch auf dem Antwortbogen ankreuzen
    -   wir machen bewußt nur einen Schnellschuß
    -   Sie können den Test später in Ruhe wiederholen

•   An ein paar Fragen halten wir inne, um Fragen mit dem
    meisten „Sprengstoff“ zu diskutieren



                             31
Der Antwortbogen




Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte          32
Beispiel: Frage 1
          Suchen Sie bei einer Party den Kontakt
            mit
          • a)                               möglichst vielen, einschließlich
                                             Fremden
          • b)                               nur wenigen, die Sie kennen


Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte                33
Jeweils A oder B ankreuzen




Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte   34
Jetzt Zusammenzählen und Ihren Typ
                                      bestimmen




Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte   35
Es gibt zwei Stapel - bitte lesen Sie
       auf jeden Fall den Typ

      Porträt des                Beschreibung des
     Typen (kurz)              Temperaments (länger)




   z.B. ESFJ - Provider           z.B. SJ - Guardian
                          36
Typen
ESTJ   Supervisor        ENFJ   Teacher
ISTJ   Inspector         INFJ   Counselor
ESFJ   Provider          ENFP   Champion
ISFJ   Protector         INFP   Healer

ESTP   Promoter          ENTJ   Fieldmarshal
ISTP   Performer         INTJ   Mastermind
ESFP   Crafter           ENTP   Inventor
ISFP   Composer          INTP   Architect
                    37
-- Pause --




     38
III. Diskutieren




       39
Diskussionsthemen
               Wie gut fühlen Sie sich getroffen?
              Wie häufig sind die Temperamente?
Wie sind die anderen Temp.?              Anwendungsfelder

   A      G      I       R            Beruf    Paare   Kinder

                                     Verführen solche Tests zum
 Wieso wird man ein Typ?
                                         Schubladendenken?
       Ändert sich das?
                                      Wann ist ein P-Test gut?

                     Nutzen, Grenzen, Gefahren

                                40
Wie gut fühlen Sie sich
     getroffen?


           41
Wie häufig ist welches
  Temperament?


          42
Es gibt weit mehr Guardians &
                    Artisans als Idealists & Rationals




Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte   43
Unsere Verteilung
  heute abend?




      ?
        44
Wie sind die anderen
 Temperamente?



         45
Guardian           SJ

                                              Wächter

            • Guardians sind S-Veranlagte, die
                       epimetheische Pflichten (gesellschaftliche
                       Stellung) wählen.
            • SJ sind die Eckpfeiler unserer Gesellschaft.
            • Wir können uns ob ihrer Gegenwart
                       glücklich schätzen.


Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte       46
SJ
                                             Guardian

           • „In der Natur gibt es eine Hierarchie, in
                      der jeder seinen Platz hat. Klar, es ist
                      schön, die Bienenkönigin zu sein. Aber ihre
                      Führung wäre wertlos, wenn es nicht ihr
                      Team von Arbeitsbienen gäbe. Bei
                      Menschen ist das natürlich nicht anders.“


Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte      47
Die Fabel von der Ameise (SJ) und
     dem Grasshüpfer (SP)




                48
Berühmte Guardians

     Kunst/Journal./Literatur/Sport                               Politik/Militär
     •Larry King (Provider)                                       •President George Washington
     •Vince Lombardi (Supervisor)                                 (Supervisor)
     •Kareem Abdul-Jabbar (Protector)                             •President George HW Bush (Protector)
                                                                  Queen Elizabeth II (Inspector)



    Wirtschaft                                                    Wissenschaft/Erziehung/Philosophie
    •Warren Buffet (Inspector)                                    •Thomas Hobbes (Supervisor)
    •John D. Rockefeller (Inspector)                              •Mother Teresa (Protector)

Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_guardians.asp   49
SJ
                                               Guardian-Zitate

                                   "Let no one ever come to you without
                                   leaving better and happier."Mutter
                                   Teresa (Protector)

                                   "The harder you work, the harder it is
                                   to surrender."Vince Lombardi, Football-
                                   Trainer (Supervisor)



Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/guardian_quotes.asp   50
Artisan
                                             Kunsthandwerker   SP


 • Artisans sind S-Veranlagte, die dyonisische
            Lustbarkeit (Bewegungsfreiheit) wählen
 • SPs glänzen in Künsten aller Art:
  - Malerei, Bildhauerei, Musik, Theater, Tanz,
  - Sport, Politik, Militär, Wirtschaft
 • SPs sind Männer und Frauen der Tat.
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte          51
Artisans sind gute
              Troubleshooter                                 SP


„... spielt keine Rolle, Mister; aber hier ist Benzin ausgelaufen,
darum machen Sie mal ihre Zigarre aus.“
Patroni ignorierte die Anweisung, wie er alle Rauchverbote
ignorierte. Er deutete mit seiner Zigarre auf den umgekippten
Sattelschlepper. „Außerdem, junger Mann, vergeuden Sie die
Zeit von allen Leuten hier, meine und ihre auch, wenn Sie
versuchen wollen, den Schrotthaufen bei Nacht auf die Räder
zu kriegen. Den müssen sie auf die Seite schleppen, damit der
Verkehr wieder durchkann, und dazu brauchen sie noch ...“

                                52
Die Fabel von der Ameise (SJ) und
      dem Grashüpfer (SP)




                53
Berühmte Artisans


     Kunst/Literatur/Journalism./Sport                           Politik/Militär
     •Wolfgang Amadeus Mozart                                    •Bill Clinton (Performer)
     (Composer)                                                  •Winston Churchill (Promoter)
     •Elvis Presley (Performer)
     •Ernest Hemingway (Promoter)                                Wirtschaft
     •Madonna (Promoter)                                         •Donald Trump (Promoter)
     •Steven Spielberg (Composer)                                •Charles Lindbergh (Crafter)
     •Bruce Lee (Crafter)
     •Tiger Woods (Crafter)
     •Alan Shepard (Crafter)                                     Wissenschaft/Erziehung/Philosophie
                                                                 •Jean-Jacques Rousseau (Composer)

Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_artisans.asp   54
Artisan-Zitate
                                                                                          SP



                                                           "Let's light this candle."

                                                           Alan Shepard (Crafter)
                                                           [Just before his liftoff into space]




Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp             55
Artisan-Zitate
                                                                                                    SP

                                                           "Be water, my friend."
                                                           (On the subject of flexibility & adaptability)


                                                           "When you need it, ITS
                                                           THERE."
                                                           (On the subject of practiced skill)


                                                           Bruce Lee (Crafter)
Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp                56
Artisan-Zitate
                                                                               SP

                                          "... We shall go on to the end, we shall fight
                                          in France, we shall fight on the seas and
                                          oceans, we shall fight with growing
                                          confidence and growing strength in the air,
                                          we shall defend our island, whatever the
                                          cost may be, we shall fight on the beaches,
                                          we shall fight on the landing grounds, we
                                          shall fight in the fields and in the streets,
                                          we shall fight in the hills; we will never
                                          surrender."
                                          Winston Churchill (Promoter)

Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp    57
Idealist                      NF



            •          Idealisten sind N-Veranlagte, die appollinische
                       Durchgeistigung (Selbstverwirklichung) wählen
            •          Ihre Bedürfnisse sind weniger auf Dinge als auf
                       Menschen konzentriert
            •          Ihre Ziele sind derart außergewöhnlich, daß
                       nicht einmal sie selbst in der Lage sind, sie auf
                       einfache und unkomplizierte Weise zu
                       beschreiben.

Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte      58
Rätselhaft?                     NF

                            Nicht für NFs
Eine Persönlichkeit zu werden, bedeutet, daß der
Mensch sich wissentlich und bereitwillig dem Punkt
nähert, an dem er das wird, was den inneren
Vorgängen seines wahren Seins entspricht. Er nimmt
davon Abstand, das sein zu wollen, was er nicht ist, sich
hinter einer Fassade zu verbergen. Er will nicht mehr
sein, als er ist und die damit verbundenen Gefühle der
Unsicherheit und der massiven Abwehrhaltung
erfahren. ...

Carl Rogers, On Becoming a Person, Boston 1961,p. 176   59
Zwei ungleiche                                                         NF

                       Adlige




               Elisabeth (NT)                   Maria Stuart (NF)
      Stets etwas abseits; logisch-rational;    Ließ andere näherkommen, selbst der
Veranlasst die notwendigen Schritte, zwar       Kerkermeister liebte sie; emotional;
mit Bedauern, aber mit geringstmöglicher        Sie wollte Königin von England werden,
                persönlicher Verstrickung       und diese Naivität bestimmte ihr Handeln
                                               60
Berühmte Idealisten

  Kunst/Literatur/Journalism./Sport                                Politik/Militär
  •Jane Fonda (Teacher)                                            • Mohatma Ghandi (Counelor)
  •Richard Gere (Healer)                                           • Nelson Mandela (Champion)
  •Mia Farrow (Healer)                                             • Vladimir Lenin (Teacher)
  •Charles Dickens (Champion)                                      • Mikhail Gorbachev (Teacher)
  •George Orwell (Healer)                                          • Princess Diana (Healer)
  •Aldous Huxley (Healer)
  •Herman Hesse                                                    Wissenschaft/Erziehung/Philosophie
  •Albert Camus                                                    • Siddhartha [Buddha]
  •James Joyce                                                     • Pope John Paul II (Teacher)
  •Leo Tolstoy (Champion)                                          • Isabel Myers (Healer)
                                                                   • Jane Goodall (Counselor)
                                                                   • Soren Kierkegaard
Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_idealistss.asp   61
NF
Idealist-Zitate

"Es ist nicht unsere Aufgabe,
einander näherzukommen, so
wenig wie Sonne und Mond
zueinander-kommen, oder Meer
und Land. Unser Ziel ist, einander
zu erkennen und einer im anderen
das zu sehen und ehren zu lernen,
was es ist: des andern Gegenstück
und Ergänzung."
Hermann Hesse (Narziß & Goldmund)
         62
NF
                                                       Idealist-Zitate


                                                        „This is me, this is me!"

                                                        Princess Diana when she
                                                        was read Keirsey's portrait of an
                                                        INFP (Healer).


Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/idealist_quotes.asp       63
Rational                  NT

            • Rationals sind N-Veranlagte, die
                       prometheische Wissenschaften
                       (Macht über die Natur) wählen
            • NTs sind Problemlöser. 
            • Ein NT muss verstehen, wie ein System
                       (technisch, sozial, usw.) funktioniert, um es
                       besser zu machen.

Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte      64
NTs streben
                                     nach Kompetenz                       NT


            • Der NT muss kompetent sein
            • Für einen NT ist Leistung nur das Mittel,
                       das ihm das Speichern seiner Fähigkeiten
                       erlaubt
                                              MITTEL         ZWECK
                             NT              Leistungen     Fähigkeiten
                               SP            Fähigkeiten    Leistungen
Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte             65
Zwei ungleiche
                                Adlige                                                                 NT




                  Elisabeth (NT)                        Maria Stuart (NF)
              Stets etwas abseits; logisch-rational;    Ließ andere näherkommen, selbst der
    Veranlasst die notwendigen Schritte, zwar mit       Kerkermeister liebte sie; emotional;
Bedauern, aber mit geringstmöglicher persönlicher       Sie wollte Königin von England werden, und diese
                                      Verstrickung      Naivität bestimmte ihr Handeln
                                                       66
Berühmte Rationals

   Kunst/Literatur/Journalism./Sport                           Politik/Militär
   •Issac Asimov (Mastermind)                                  •Napoleon (Fieldmarshal)
   •George Bernard Shaw (Fieldmarshal)                         •Margaret Thatcher(Fieldmarshal)
   •Walt Disney (Inventor)                                     •Golda Meir (Fieldmarshal)
   •Mark Twain (Inventor)
   •Gregory Peck (Architect)                                   Wissenschaft/Erziehung/Philosophie
                                                               •Albert Einstein (Architect)
                                                               •Isaac Newton (Mastermind)
   Wirtschaft                                                  •Stephen Hawking (Mastermind)
   •Bill Gates (Mastermind)                                    •Nikola Tesla (Inventor)
   •Jack Welch (Fieldmarshal)                                  •Lise Meitner (Mastermind)
   •Steve Jobs (Inventor)                                      •Charles Darwin (Architect)
                                                               •Friedrich Nietzsche (Mastermind)
                                                               •Marie Curie (Architect)
Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_rationalss.asp   67
Rational-Zitate
                                                                      NT




„Insofern sich Gesetze der Mathematik auf die
Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher,
insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf
die Wirklichkeit.“
Albert Einstein (Architect)
Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/rational_quotes.asp   68
Anwendungsfelder

Beruf - Paare - Kinder

          69
Anwendungsfeld Beruf


          Jobsuche
      Stellenbesetzung
         Teamarbeit
        Führungsstil
             70
Berufswahl & Führungsstil mit MBTI
                                                                ST                                SF                NF                  NT
                                                         sinnlich                                 sinnlich       intuitiv wahr-
                                                                                                                                         intuitiv
                                                     wahrnehmen und                          wahrnehmen und       nehmen und
      Personen, die                                                                                                                wahrnehmen und
                                                        analytisch                             gefühlsmäßig       gefühlsmäßig
                                                                                                                                  analytisch bewerten
                                                        bewerten                                bewerten            bewerten

     legen Wert auf                                            Fakten                            Fakten          Möglichkeiten      Möglichkeiten

                                                                                               personen-          personen-
 und behandeln diese                                 objektiv analytisch                                                          objektiv analytisch
                                                                                                bezogen            bezogen

                                                         praktisch und                       sympathisch und    begeistert und       logisch und
und sind entsprechend
                                                           realistisch                          freundlich       voller Ideen        erfinderisch

   und finden eine                                                                                              Kommunikation     theoretischer und
                        Technik und im   Dienstleistung und
 Möglichkeit für ihre                                                                                           und Umgang mit       technischer
                       Umgang mit Fakten  praktische Hilfe
Fähigkeiten im Bereich                                                                                             Menschen         Entwicklungen
                                                                                             “der freundliche
 und bevorzugenden                                  “der bürokratische                                          “der kollegiale   “der unternehme-
                                                                                              Verhandlungs-
    Führungsstil                                       Organisator”                                              Katalysator”     rische Architekt”
                                                                                                partner”

   Quelle: http://www.zeitzuleben.de/2242-psyche-auf-dem-prufstand-personlichkeitstests/7/       71
Es gibt zahlreiche Einstellungstests
Big-Five-Persönlichkeitstest                                                        Zählt zu den am häufigsten eingesetzten Online-Tests.
(B5T)                                                                               Ermittelt die grundlegenden Persönlichkeitsdimensionen

                                                                                    Ordnet Personen nach 16 Typen, angelehnt an C.G.
MBTI Myers-Briggs-
                                                                                    Jung. In einigen Berufsgruppen finden sich bestimmte
Typenindikator
                                                                                    Typen besonders häufig
                            Speziell für das Online-Recruitment entwickelt.
Management-Potential-Test (MPT-K) müssen typische Management-Anforderungen
                            Bewerber
                            mit hohem Ego-Involvement lösen

                                                                                    Wird vor allem zur Selbstanalyse im Rahmen von
DISG-Persönlichkeitsprofil
                                                                                    Persönlichkeits-Trainings und Seminaren eingesetzt.


Freiburger Persönlichkeits                                                          Testet ein Best-Of der Persönlichkeitsmerkmale. Wird
Inventar (FPI)                                                                      häufig in Kliniken eingesetzt sowie zur Personalauswahl.


   Quelle: http://career-test.de/einstellungstest/einstellungstests-beispielfragen.html      72
Projektbesetzung mit MBTI

Projektmanager im Großprojekt:
N braucht man für die Bauleitung,
um die Prozesse aufzusetzen, um zu
ahnen, was bei den Lieferanten schief
gehen kann, um ...S steuert und
überwacht das Projekt, sorgt für die
Ressourcen-versorgung aus der
Linie, für das Treiben von einmal
etablierten Prozessen und für ...


Quelle: Crasemann et al, Passende Projektbesetzung, Objektspektrum, 2008   73
Anwendungsfeld
    Paare


    Partnersuche
   Partnerbörsen
    Beziehungen

         74
Partnerbörsen setzen auf
 Persönlichkeitstests ...




            75
... und Matching-Algorithmen




             76
Eine aktuelle Studie ist
                       skeptisch ...
                                                                                               •   Die Algorithmen haben
                                                                                                   keine Daten darüber, wie
                                                                                                   zwei Menschen
                                                                                                   miteinander harmonieren

                                                                                               •   Die Tests fragen nicht
                                                                                                   nach schwierigen
                                                                                                   Lebenssituationen

                                                                                               •   Die Algorithmen setzen zu
                                                                                                   stark auf Ähnlichkeit
Quelle:
http://www.psychologicalscience.org/pdf/PSPI-online_dating-proof.pdf
http://www.fr-online.de/ratgeber/partnerboersen-wer-passt-zu-wem-,1472794,11907332.html
                                                                                          77
... hat aber auch kein
                                           Patentrezept

                                                                                                „Wir sagen nicht, dass
                                                                                                  Online-Dating eine
                                                                                               schlechtere Methode zur
                                                                                                Partnersuche ist als ein
                                                                                                 Treffen in der Bar.

                                                                                               Aber auch keine bessere.“
Quelle:
http://www.fr-online.de/ratgeber/partnerboersen-wer-passt-zu-wem-,1472794,11907332.html   78
These von Keirsey
Beziehungen von unterschiedlichen Typen
              sind stabiler




      Guardian           Idealist
                     5
                  23


       Artisan           Rational
                   79
These von Keirsey
                   Beziehungen von unterschiedlichen Typen
                                 sind stabiler




Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte           80
Anwendungsfeld
   Kinder


    Erziehung
     Schule
     Lernstil

        81
Normalverteilung einer
          Schulklasse nach Keirsey




                                                                                 82
Quelle: http://karriereblog.svenja-hofert.de/2012/04/„ich-bin-anders-aber-richtig-wie-rationalisten-und-idealisten-temperamente-im-beruf-uberleben/
Häufigkeit von Lehrer- und
       Kindertypen ist unterschiedlich
                                             Lehrkörper und        Schüler und
                                              Verwaltungs-           Gesamt-     Differenz
                                                personal           bevölkerung

             SJ                                  56 %                 38 %        18 %

          NF                                     36 %                 12 %        24 %

          NT                                      6 %                 12 %         -6 %

            SP                                    2 %                 38 %        -36 %

Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte                    83
Zusammenhang zw. Tempera-ment
    u. psychischen Störungen

 •      Keirsey sieht einen Zusammenhang zwischen
        Charaktermerkmalen und psychischen
        Verletzbarkeiten bzw. Störungen:

      -         praktisch alle Magersüchtigen sind Idealisten
                (NF)

      -         Intuitiv wahrnehmende Jungen (N und P)
                werden häufig mit ADHS in Verbindung
                gebracht

 Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/David_Keirsey   84
Weitere Fragen:

                               Verführen solche Tests zum
Wieso wird man ein Typ?
                                   Schubladendenken?
    Ändert sich das?
                                Wann ist ein P-Test gut?




                          85
Warum vier Temperamente?
                                                                      Sprache
                                                                 konkret abstrakt
                                                                    S         N
                                                kooperativ
                                                Menschen und
                                                soziale Regeln
Werk-                                                            Guardian   Idealist
zeuge
Wie                                       utilitaristisch
bekomme                                         Nutzen und
ich, was ich                                    Effizienz
will?                                                             Artisan   Rational
   Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte                    86
Gütekriterien für
                            P.-Tests
    •        Objektivität = Ausmaß, in dem ein Testergebnis in
             Durchführung, Auswertung und Interpretation vom
             Testleiter nicht beeinflußt werden kann

    •        Reliabilität = Zuverlässigkeit einer Meßmethode
             (gleiches Ergebnis bei Wiederholung)

    •         Validität = Grad der Genauigkeit an, mit dem ein
             Testverfahren das mißt, was es messen soll (z.B.
             Persönlichkeitsmerkmale oder Verhaltensweisen)

Quelle: http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/testguetekriterien.html   87
Nutzen, Grenzen,
   Gefahren


       88
Nutzen
• Konstruktive Selbsterkenntnis:
 Im besten Fall bringt das Ergebnis
 eines Persönlichkeitstests ein positives
 “Aha”-Erlebnis

         Sich selbst besser
         verstehen, andere
         besser verstehen
                  89
Grenzen
• Alle Menschen sind verschieden
• P.-Tests sind immer konstruiert und
 können niemals alles über einen
 Menschen herausfinden.




          Mensch = Black Box
                  90
Gefahren
• Selbsterfüllende Prophezeiungen
• Ausleseverfahren zur
    „Bestenselektion“
•   Negativ-Tests, bei denen immer
    Probleme herauskommen – und für
    die bspw. eine Sekte dann natürlich
    Lösungen anbietet.

                    91
Vielen Dank!


     92

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

الإرشاد المدرسي
الإرشاد المدرسيالإرشاد المدرسي
الإرشاد المدرسي
Sehamsaeed
 

Was ist angesagt? (10)

Das Perfekte Team - und die Praxis
Das Perfekte Team - und die PraxisDas Perfekte Team - und die Praxis
Das Perfekte Team - und die Praxis
 
مقارنة بين مفهوم المنهج قديما و حديثا و المنهج التكنولوجي
مقارنة بين مفهوم المنهج قديما و حديثا و المنهج التكنولوجي مقارنة بين مفهوم المنهج قديما و حديثا و المنهج التكنولوجي
مقارنة بين مفهوم المنهج قديما و حديثا و المنهج التكنولوجي
 
Kurs na HR || Social Media w rekrutacji || Anna Ledwoń-Blacha || More Bananas
Kurs na HR || Social Media w rekrutacji || Anna Ledwoń-Blacha || More BananasKurs na HR || Social Media w rekrutacji || Anna Ledwoń-Blacha || More Bananas
Kurs na HR || Social Media w rekrutacji || Anna Ledwoń-Blacha || More Bananas
 
Proposta Comercial Media Factory
Proposta Comercial Media FactoryProposta Comercial Media Factory
Proposta Comercial Media Factory
 
مربيات رياض الأطفال (1)
 مربيات رياض الأطفال (1)  مربيات رياض الأطفال (1)
مربيات رياض الأطفال (1)
 
Dijital Pazarlama Sunumu
Dijital Pazarlama SunumuDijital Pazarlama Sunumu
Dijital Pazarlama Sunumu
 
PPC Restart 2022: Blanka Kudrnová - Jak rychle se dá na Pinterestu vydělat mi...
PPC Restart 2022: Blanka Kudrnová - Jak rychle se dá na Pinterestu vydělat mi...PPC Restart 2022: Blanka Kudrnová - Jak rychle se dá na Pinterestu vydělat mi...
PPC Restart 2022: Blanka Kudrnová - Jak rychle se dá na Pinterestu vydělat mi...
 
تكييف مناهج الموهوبون ذوو صعوبات التعلم
تكييف مناهج الموهوبون ذوو صعوبات التعلمتكييف مناهج الموهوبون ذوو صعوبات التعلم
تكييف مناهج الموهوبون ذوو صعوبات التعلم
 
الإرشاد المدرسي
الإرشاد المدرسيالإرشاد المدرسي
الإرشاد المدرسي
 
Smart goals - الأهداف الذكية
Smart goals - الأهداف الذكيةSmart goals - الأهداف الذكية
Smart goals - الأهداف الذكية
 

Andere mochten auch

3. belbin team roles
3. belbin team roles3. belbin team roles
3. belbin team roles
Enterprisers
 
1014_kopia - aurkezpena1.pps
1014_kopia - aurkezpena1.pps1014_kopia - aurkezpena1.pps
1014_kopia - aurkezpena1.pps
ElhuyarOlinpiada
 
Ma ville .meknes
Ma ville   .meknesMa ville   .meknes
Ma ville .meknes
merico2
 

Andere mochten auch (20)

Einführung Insights Discovery Tischvorlage
Einführung Insights Discovery TischvorlageEinführung Insights Discovery Tischvorlage
Einführung Insights Discovery Tischvorlage
 
DiSG Profil
DiSG ProfilDiSG Profil
DiSG Profil
 
Enneagramm
EnneagrammEnneagramm
Enneagramm
 
Kurzpräsentation DiSG
Kurzpräsentation DiSGKurzpräsentation DiSG
Kurzpräsentation DiSG
 
3. belbin team roles
3. belbin team roles3. belbin team roles
3. belbin team roles
 
Using Belbin’s Team Role Model
Using Belbin’s Team Role ModelUsing Belbin’s Team Role Model
Using Belbin’s Team Role Model
 
Techart webinar #30
Techart webinar #30Techart webinar #30
Techart webinar #30
 
1014_kopia - aurkezpena1.pps
1014_kopia - aurkezpena1.pps1014_kopia - aurkezpena1.pps
1014_kopia - aurkezpena1.pps
 
Introchap1ms
Introchap1msIntrochap1ms
Introchap1ms
 
Etude géologique
Etude géologique Etude géologique
Etude géologique
 
Tome 5 : Éducation
Tome 5 : ÉducationTome 5 : Éducation
Tome 5 : Éducation
 
Document
DocumentDocument
Document
 
2011 10 05 15-45 alfons hubmann
2011 10 05 15-45 alfons hubmann2011 10 05 15-45 alfons hubmann
2011 10 05 15-45 alfons hubmann
 
Analyse IDNA expérience interactive sur tablette tactile MarieJulie CatoirBri...
Analyse IDNA expérience interactive sur tablette tactile MarieJulie CatoirBri...Analyse IDNA expérience interactive sur tablette tactile MarieJulie CatoirBri...
Analyse IDNA expérience interactive sur tablette tactile MarieJulie CatoirBri...
 
Français iii partiel 3
Français iii partiel 3Français iii partiel 3
Français iii partiel 3
 
Atelier 6 - Collection 2012-2013 des tendances du Etourisme interventions de ...
Atelier 6 - Collection 2012-2013 des tendances du Etourisme interventions de ...Atelier 6 - Collection 2012-2013 des tendances du Etourisme interventions de ...
Atelier 6 - Collection 2012-2013 des tendances du Etourisme interventions de ...
 
Ma ville .meknes
Ma ville   .meknesMa ville   .meknes
Ma ville .meknes
 
L'accessibilité : un truc réservé aux riches ?
L'accessibilité : un truc réservé aux riches ?L'accessibilité : un truc réservé aux riches ?
L'accessibilité : un truc réservé aux riches ?
 
Tome 4 : Sante et social
Tome 4 : Sante et socialTome 4 : Sante et social
Tome 4 : Sante et social
 
Chora na rampa
Chora na rampaChora na rampa
Chora na rampa
 

Ähnlich wie Typen und Temperamente

Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
InaJucks
 
Spezialreport meridian tapping
Spezialreport   meridian tapping Spezialreport   meridian tapping
Spezialreport meridian tapping
meirhofer
 
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
Stephan Raimer
 

Ähnlich wie Typen und Temperamente (20)

Stressmanagement
StressmanagementStressmanagement
Stressmanagement
 
Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
Gruppen selbst aufmerksamkeit-20121205
 
Werbepsychologie
WerbepsychologieWerbepsychologie
Werbepsychologie
 
Wie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominierenWie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominieren
 
Kommunikationsworkshop - FÖHR Agentur für Wissenstransfer
Kommunikationsworkshop - FÖHR Agentur für WissenstransferKommunikationsworkshop - FÖHR Agentur für Wissenstransfer
Kommunikationsworkshop - FÖHR Agentur für Wissenstransfer
 
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
 EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
 
Basispräsentation INSIGHTS MDI®
Basispräsentation INSIGHTS MDI®Basispräsentation INSIGHTS MDI®
Basispräsentation INSIGHTS MDI®
 
Entfaltung des Menschen
Entfaltung des MenschenEntfaltung des Menschen
Entfaltung des Menschen
 
Wissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & EthikWissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & Ethik
 
Einführungsvortrag IF Tagung 2012 Berlin
Einführungsvortrag IF Tagung 2012 BerlinEinführungsvortrag IF Tagung 2012 Berlin
Einführungsvortrag IF Tagung 2012 Berlin
 
Spezialreport meridian tapping
Spezialreport   meridian tapping Spezialreport   meridian tapping
Spezialreport meridian tapping
 
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der ReflexionOut of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
 
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
Referent Roger Schwarz: "Das REISS Profile - Einsatz im Projektmanagement"
 
kuenstliche identitaet
kuenstliche identitaetkuenstliche identitaet
kuenstliche identitaet
 
Criatividade e inovaçao FPTI. Itaipú. Brasil
Criatividade e inovaçao FPTI. Itaipú. BrasilCriatividade e inovaçao FPTI. Itaipú. Brasil
Criatividade e inovaçao FPTI. Itaipú. Brasil
 
Design Thinking - Woher kommen eigentlich die wirklich guten Ideen?
Design Thinking - Woher kommen eigentlich die wirklich guten Ideen?Design Thinking - Woher kommen eigentlich die wirklich guten Ideen?
Design Thinking - Woher kommen eigentlich die wirklich guten Ideen?
 
Es geht NIE nur um die Sache - Folien Agile Monday Nürnberg 2013
Es geht NIE nur um die Sache - Folien Agile Monday Nürnberg 2013Es geht NIE nur um die Sache - Folien Agile Monday Nürnberg 2013
Es geht NIE nur um die Sache - Folien Agile Monday Nürnberg 2013
 
Theorie U
Theorie UTheorie U
Theorie U
 
̶G̶̶e̶̶w̶̶a̶̶l̶̶t̶̶f̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶ Wertschätzende Kommunikation
̶G̶̶e̶̶w̶̶a̶̶l̶̶t̶̶f̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶ Wertschätzende Kommunikation̶G̶̶e̶̶w̶̶a̶̶l̶̶t̶̶f̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶ Wertschätzende Kommunikation
̶G̶̶e̶̶w̶̶a̶̶l̶̶t̶̶f̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶ Wertschätzende Kommunikation
 

Typen und Temperamente

  • 1. Typen & Temperamente Ralph Nelius Vortrag auf dem Salon Slalom Frankfurt, 20. April 2012 1
  • 2. Jobsuche - Wer kennt das nicht? Was will ich? Was kann ich? Machen Sie eine Liste Ihrer Vorlieben und Stärken ... 2
  • 3. Dabei bin ich zufällig auf den Persönlichkeitstest von Keirsey gestoßen Hat etwas zu tun mit griech. Göttern - daher sind wir heute abend hier Meine Erfahrung: 3.Aha-Effekt 4.Kein Würfeln 5.Nützlich 3
  • 4. Was ist ein „Persönlichkeitstest“? • Persönlichkeitstests und ähnliche Verfahren sind der Versuch, ein möglichst objektives Bild über das Verhalten und die Persönlichkeit einer Person zu bekommen. • Dabei ist die Bezeichnung “Test” zumindest bei seriösen Verfahren etwas irreführend, denn - es geht nicht darum, besonders “gut” abzuschneiden. - Ziel ist viel mehr, ein möglichst vielschichtiges und genaues Bild einer Persönlichkeit zu bekommen und dafür auch unbewusste Verhaltensweisen oder Einstellungen zu erfassen. Quelle: http://www.zeitzuleben.de/2242-psyche-auf-dem-prufstand-personlichkeitstests/2/ 4
  • 5. Andere Testarten • Persönlichkeitstests: Erfassen Eigenschaften, Einstellungen und Interessen eines Menschen, z.B. die Kontaktfreude. • Intelligenztests: Messen die allgemeine Intelligenz bzw. eine spezielle Begabung im Bereich der Intelligenz. • Leistungstests: Messen motorische, sensorische oder intellektuelle Leistungen Quelle: http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/testdefinition.html 5
  • 6. Wozu Persönlichkeitstests? Beruf Jobsuche Stellenbesetzung Teamarbeit Führungsstil 6
  • 7. Wozu Persönlichkeitstests? Paare Partnersuche Partnerbörsen Beziehungen 7
  • 8. Wozu Persönlichkeitstests? Kinder Erziehung Schule Lernstil 8
  • 9. Wozu Persönlichkeitstests? Sich selbst und andere besser verstehen 9
  • 10. Heute abend ... • ... probieren wir einen weit verbreiteten Persönlichkeits-Test aus und diskutieren Fragen mit dem meisten Sprengstoff • ... loten wir Sinn und Grenzen solcher Tests aus • ... haben Sie am Ende vielleicht sogar etwas über sich selbst erfahren 10
  • 11. Agenda I. Erklären II. Ausprobieren (mit Pause) III. Diskutieren 11
  • 13. Urväter der P.-Typologie Vier Temperamente nach Hippokrates (400 v. Chr.) und Galen (190) Quelle: http://career-test.de/einstellungstest/DISG-Persoenlichkeitsprofil.html 13
  • 14. Heutige P.-Tests Carl Gustav Jung Psychologische Typen 2 Einstellungen * 4 Funktionen Isabell Myers 1958 = 8 Typen 16 Typen MBTI (200 Fragen) David Keirsey 1978/1988 4 Temperamente 16 Typen „The Big Five“ Temperament Sorter 5-Faktoren-Modell (70 Fragen) Lexikalischer Ansatz 14
  • 15. Keirsey unterscheidet vier Temperamente ... Guardian Idealist Artisan Rational Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 15
  • 16. ... die er metaphorisch nach dem Vorbild griechischer Götter beschreibt Epimetheus Apollon Auftrag: Auftrag: Der Mensch- In den Menschen das heit den Sinn für das Pflichtgefühl wecken Geistige vermitteln Dionysos Prometheus Auftrag: Auftrag: Die Menschen Den Menschen die Lustbarkeit lehren Wissenschaft geben Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 16
  • 17. Keirsey leitet die Temperamente aus beobachtbaren Präferenzen ab E-I S-J N-T J-P Mensch = Beobachtung Temperamente Black Box von Präferenzen + Typen 17
  • 18. Präferenzen E-I Extraversion Introversion (außenorientiert) (innenorientiert) S-N Sensory Intuitive (Sensorik) (Intuition, Vorstellung) T-F Thinking Feeling (Denken) (Fühlen) J-P Judging Perceiving (Eindrücke schnell (Eindrücke länger strukturieren) aufnehmen) 18
  • 19. Extraversion vs. Introversion Wie Sie ihre Energie aufnehmen bzw. „Ihre Batterien aufladen“ oder Extraversion Extraversion Introversion Außenorientiert Innenorientiert Zusammensein Alleinsein 19
  • 20. Extraversion vs. Introversion Wortfelder: • Geselligkeit • Territorialität • Interaktion • Konzentration • extensiv • intensiv • viele • begrenzte Beziehungen Beziehungen • ... • ... Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 20
  • 21. Sensory vs. Intuitive Wie Sie die Wirklichkeit wahrnehmen Sensory oder INtuitive Sensorik Intuition Fakten Möglichkeiten 21
  • 22. Sensory vs. Intuitive Wortfelder: • Erfahrung • Ahnung • realistisch • spekulativ • Nützlichkeit • Phantasie • Tatsächliches • Mögliches • vernünftig • einfallsreich • ... • ... Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 22
  • 23. Thinking vs. Feeling Wie Sie Entscheidungen treffen Thinking oder Feeling Denken Fühlen objektiv analytisch personenbezogen 23
  • 24. Thinking vs. Feeling Wortfelder: • Objektivität • Subjektivität • Prinzipien • Individuum • Richtlinien • Gesellschaftl. • Analyse Werte • Standfestigkeit • Anteilnahme • ... • Überzeugung Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 24 • ...
  • 25. Judging vs. Perceiving Welchen Lebensstil Sie pflegen Judging oder Perceiving Eindrücke schnell Eindrücke länger strukturieren aufnehmen 25
  • 26. Judging vs. Perceiving Wortfelder: • entschieden • unentschieden • feststehend • flexibel • vorausplanend • Anpassung • geschehen machen • geschehen lassen • Zeitdruck • Zeit lassen • ... • ... Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 26
  • 27. Temperamente SJ NF Guardian Idealist SP NT Artisan Rational Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 27
  • 28. Typen ESTJ ENFJ ISTJ INFJ ESFJ ENFP Guardian ISFJ Idealist INFP ESTP ENTJ ISTP INTJ ESFP ENTP Artisan ISFP Rational INTP Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 28
  • 30. So geht‘s 70 Fragen Pause Eigene Gemeinsam Typbeschreibung Antwortbogen lesen ausfüllen 30
  • 31. Zum Mitmachen • Es folgen 70 Fragen • Bitte rasch auf dem Antwortbogen ankreuzen - wir machen bewußt nur einen Schnellschuß - Sie können den Test später in Ruhe wiederholen • An ein paar Fragen halten wir inne, um Fragen mit dem meisten „Sprengstoff“ zu diskutieren 31
  • 32. Der Antwortbogen Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 32
  • 33. Beispiel: Frage 1 Suchen Sie bei einer Party den Kontakt mit • a) möglichst vielen, einschließlich Fremden • b) nur wenigen, die Sie kennen Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 33
  • 34. Jeweils A oder B ankreuzen Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 34
  • 35. Jetzt Zusammenzählen und Ihren Typ bestimmen Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 35
  • 36. Es gibt zwei Stapel - bitte lesen Sie auf jeden Fall den Typ Porträt des Beschreibung des Typen (kurz) Temperaments (länger) z.B. ESFJ - Provider z.B. SJ - Guardian 36
  • 37. Typen ESTJ Supervisor ENFJ Teacher ISTJ Inspector INFJ Counselor ESFJ Provider ENFP Champion ISFJ Protector INFP Healer ESTP Promoter ENTJ Fieldmarshal ISTP Performer INTJ Mastermind ESFP Crafter ENTP Inventor ISFP Composer INTP Architect 37
  • 40. Diskussionsthemen Wie gut fühlen Sie sich getroffen? Wie häufig sind die Temperamente? Wie sind die anderen Temp.? Anwendungsfelder A G I R Beruf Paare Kinder Verführen solche Tests zum Wieso wird man ein Typ? Schubladendenken? Ändert sich das? Wann ist ein P-Test gut? Nutzen, Grenzen, Gefahren 40
  • 41. Wie gut fühlen Sie sich getroffen? 41
  • 42. Wie häufig ist welches Temperament? 42
  • 43. Es gibt weit mehr Guardians & Artisans als Idealists & Rationals Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 43
  • 44. Unsere Verteilung heute abend? ? 44
  • 45. Wie sind die anderen Temperamente? 45
  • 46. Guardian SJ Wächter • Guardians sind S-Veranlagte, die epimetheische Pflichten (gesellschaftliche Stellung) wählen. • SJ sind die Eckpfeiler unserer Gesellschaft. • Wir können uns ob ihrer Gegenwart glücklich schätzen. Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 46
  • 47. SJ Guardian • „In der Natur gibt es eine Hierarchie, in der jeder seinen Platz hat. Klar, es ist schön, die Bienenkönigin zu sein. Aber ihre Führung wäre wertlos, wenn es nicht ihr Team von Arbeitsbienen gäbe. Bei Menschen ist das natürlich nicht anders.“ Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 47
  • 48. Die Fabel von der Ameise (SJ) und dem Grasshüpfer (SP) 48
  • 49. Berühmte Guardians Kunst/Journal./Literatur/Sport Politik/Militär •Larry King (Provider) •President George Washington •Vince Lombardi (Supervisor) (Supervisor) •Kareem Abdul-Jabbar (Protector) •President George HW Bush (Protector) Queen Elizabeth II (Inspector) Wirtschaft Wissenschaft/Erziehung/Philosophie •Warren Buffet (Inspector) •Thomas Hobbes (Supervisor) •John D. Rockefeller (Inspector) •Mother Teresa (Protector) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_guardians.asp 49
  • 50. SJ Guardian-Zitate "Let no one ever come to you without leaving better and happier."Mutter Teresa (Protector) "The harder you work, the harder it is to surrender."Vince Lombardi, Football- Trainer (Supervisor) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/guardian_quotes.asp 50
  • 51. Artisan Kunsthandwerker SP • Artisans sind S-Veranlagte, die dyonisische Lustbarkeit (Bewegungsfreiheit) wählen • SPs glänzen in Künsten aller Art: - Malerei, Bildhauerei, Musik, Theater, Tanz, - Sport, Politik, Militär, Wirtschaft • SPs sind Männer und Frauen der Tat. Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 51
  • 52. Artisans sind gute Troubleshooter SP „... spielt keine Rolle, Mister; aber hier ist Benzin ausgelaufen, darum machen Sie mal ihre Zigarre aus.“ Patroni ignorierte die Anweisung, wie er alle Rauchverbote ignorierte. Er deutete mit seiner Zigarre auf den umgekippten Sattelschlepper. „Außerdem, junger Mann, vergeuden Sie die Zeit von allen Leuten hier, meine und ihre auch, wenn Sie versuchen wollen, den Schrotthaufen bei Nacht auf die Räder zu kriegen. Den müssen sie auf die Seite schleppen, damit der Verkehr wieder durchkann, und dazu brauchen sie noch ...“ 52
  • 53. Die Fabel von der Ameise (SJ) und dem Grashüpfer (SP) 53
  • 54. Berühmte Artisans Kunst/Literatur/Journalism./Sport Politik/Militär •Wolfgang Amadeus Mozart •Bill Clinton (Performer) (Composer) •Winston Churchill (Promoter) •Elvis Presley (Performer) •Ernest Hemingway (Promoter) Wirtschaft •Madonna (Promoter) •Donald Trump (Promoter) •Steven Spielberg (Composer) •Charles Lindbergh (Crafter) •Bruce Lee (Crafter) •Tiger Woods (Crafter) •Alan Shepard (Crafter) Wissenschaft/Erziehung/Philosophie •Jean-Jacques Rousseau (Composer) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_artisans.asp 54
  • 55. Artisan-Zitate SP "Let's light this candle." Alan Shepard (Crafter) [Just before his liftoff into space] Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp 55
  • 56. Artisan-Zitate SP "Be water, my friend." (On the subject of flexibility & adaptability) "When you need it, ITS THERE." (On the subject of practiced skill) Bruce Lee (Crafter) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp 56
  • 57. Artisan-Zitate SP "... We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we will never surrender." Winston Churchill (Promoter) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/artisan_quotes.asp 57
  • 58. Idealist NF • Idealisten sind N-Veranlagte, die appollinische Durchgeistigung (Selbstverwirklichung) wählen • Ihre Bedürfnisse sind weniger auf Dinge als auf Menschen konzentriert • Ihre Ziele sind derart außergewöhnlich, daß nicht einmal sie selbst in der Lage sind, sie auf einfache und unkomplizierte Weise zu beschreiben. Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 58
  • 59. Rätselhaft? NF Nicht für NFs Eine Persönlichkeit zu werden, bedeutet, daß der Mensch sich wissentlich und bereitwillig dem Punkt nähert, an dem er das wird, was den inneren Vorgängen seines wahren Seins entspricht. Er nimmt davon Abstand, das sein zu wollen, was er nicht ist, sich hinter einer Fassade zu verbergen. Er will nicht mehr sein, als er ist und die damit verbundenen Gefühle der Unsicherheit und der massiven Abwehrhaltung erfahren. ... Carl Rogers, On Becoming a Person, Boston 1961,p. 176 59
  • 60. Zwei ungleiche NF Adlige Elisabeth (NT) Maria Stuart (NF) Stets etwas abseits; logisch-rational; Ließ andere näherkommen, selbst der Veranlasst die notwendigen Schritte, zwar Kerkermeister liebte sie; emotional; mit Bedauern, aber mit geringstmöglicher Sie wollte Königin von England werden, persönlicher Verstrickung und diese Naivität bestimmte ihr Handeln 60
  • 61. Berühmte Idealisten Kunst/Literatur/Journalism./Sport Politik/Militär •Jane Fonda (Teacher) • Mohatma Ghandi (Counelor) •Richard Gere (Healer) • Nelson Mandela (Champion) •Mia Farrow (Healer) • Vladimir Lenin (Teacher) •Charles Dickens (Champion) • Mikhail Gorbachev (Teacher) •George Orwell (Healer) • Princess Diana (Healer) •Aldous Huxley (Healer) •Herman Hesse Wissenschaft/Erziehung/Philosophie •Albert Camus • Siddhartha [Buddha] •James Joyce • Pope John Paul II (Teacher) •Leo Tolstoy (Champion) • Isabel Myers (Healer) • Jane Goodall (Counselor) • Soren Kierkegaard Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_idealistss.asp 61
  • 62. NF Idealist-Zitate "Es ist nicht unsere Aufgabe, einander näherzukommen, so wenig wie Sonne und Mond zueinander-kommen, oder Meer und Land. Unser Ziel ist, einander zu erkennen und einer im anderen das zu sehen und ehren zu lernen, was es ist: des andern Gegenstück und Ergänzung." Hermann Hesse (Narziß & Goldmund) 62
  • 63. NF Idealist-Zitate „This is me, this is me!" Princess Diana when she was read Keirsey's portrait of an INFP (Healer). Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/idealist_quotes.asp 63
  • 64. Rational NT • Rationals sind N-Veranlagte, die prometheische Wissenschaften (Macht über die Natur) wählen • NTs sind Problemlöser.  • Ein NT muss verstehen, wie ein System (technisch, sozial, usw.) funktioniert, um es besser zu machen. Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 64
  • 65. NTs streben nach Kompetenz NT • Der NT muss kompetent sein • Für einen NT ist Leistung nur das Mittel, das ihm das Speichern seiner Fähigkeiten erlaubt MITTEL ZWECK NT Leistungen Fähigkeiten SP Fähigkeiten Leistungen Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 65
  • 66. Zwei ungleiche Adlige NT Elisabeth (NT) Maria Stuart (NF) Stets etwas abseits; logisch-rational; Ließ andere näherkommen, selbst der Veranlasst die notwendigen Schritte, zwar mit Kerkermeister liebte sie; emotional; Bedauern, aber mit geringstmöglicher persönlicher Sie wollte Königin von England werden, und diese Verstrickung Naivität bestimmte ihr Handeln 66
  • 67. Berühmte Rationals Kunst/Literatur/Journalism./Sport Politik/Militär •Issac Asimov (Mastermind) •Napoleon (Fieldmarshal) •George Bernard Shaw (Fieldmarshal) •Margaret Thatcher(Fieldmarshal) •Walt Disney (Inventor) •Golda Meir (Fieldmarshal) •Mark Twain (Inventor) •Gregory Peck (Architect) Wissenschaft/Erziehung/Philosophie •Albert Einstein (Architect) •Isaac Newton (Mastermind) Wirtschaft •Stephen Hawking (Mastermind) •Bill Gates (Mastermind) •Nikola Tesla (Inventor) •Jack Welch (Fieldmarshal) •Lise Meitner (Mastermind) •Steve Jobs (Inventor) •Charles Darwin (Architect) •Friedrich Nietzsche (Mastermind) •Marie Curie (Architect) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/famous_rationalss.asp 67
  • 68. Rational-Zitate NT „Insofern sich Gesetze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit.“ Albert Einstein (Architect) Quelle: http://www.keirsey.com/4temps/rational_quotes.asp 68
  • 70. Anwendungsfeld Beruf Jobsuche Stellenbesetzung Teamarbeit Führungsstil 70
  • 71. Berufswahl & Führungsstil mit MBTI ST SF NF NT sinnlich sinnlich intuitiv wahr- intuitiv wahrnehmen und wahrnehmen und nehmen und Personen, die wahrnehmen und analytisch gefühlsmäßig gefühlsmäßig analytisch bewerten bewerten bewerten bewerten legen Wert auf Fakten Fakten Möglichkeiten Möglichkeiten personen- personen- und behandeln diese objektiv analytisch objektiv analytisch bezogen bezogen praktisch und sympathisch und begeistert und logisch und und sind entsprechend realistisch freundlich voller Ideen erfinderisch und finden eine Kommunikation theoretischer und Technik und im Dienstleistung und Möglichkeit für ihre und Umgang mit technischer Umgang mit Fakten praktische Hilfe Fähigkeiten im Bereich Menschen Entwicklungen “der freundliche und bevorzugenden “der bürokratische “der kollegiale “der unternehme- Verhandlungs- Führungsstil Organisator” Katalysator” rische Architekt” partner” Quelle: http://www.zeitzuleben.de/2242-psyche-auf-dem-prufstand-personlichkeitstests/7/ 71
  • 72. Es gibt zahlreiche Einstellungstests Big-Five-Persönlichkeitstest Zählt zu den am häufigsten eingesetzten Online-Tests. (B5T) Ermittelt die grundlegenden Persönlichkeitsdimensionen Ordnet Personen nach 16 Typen, angelehnt an C.G. MBTI Myers-Briggs- Jung. In einigen Berufsgruppen finden sich bestimmte Typenindikator Typen besonders häufig Speziell für das Online-Recruitment entwickelt. Management-Potential-Test (MPT-K) müssen typische Management-Anforderungen Bewerber mit hohem Ego-Involvement lösen Wird vor allem zur Selbstanalyse im Rahmen von DISG-Persönlichkeitsprofil Persönlichkeits-Trainings und Seminaren eingesetzt. Freiburger Persönlichkeits Testet ein Best-Of der Persönlichkeitsmerkmale. Wird Inventar (FPI) häufig in Kliniken eingesetzt sowie zur Personalauswahl. Quelle: http://career-test.de/einstellungstest/einstellungstests-beispielfragen.html 72
  • 73. Projektbesetzung mit MBTI Projektmanager im Großprojekt: N braucht man für die Bauleitung, um die Prozesse aufzusetzen, um zu ahnen, was bei den Lieferanten schief gehen kann, um ...S steuert und überwacht das Projekt, sorgt für die Ressourcen-versorgung aus der Linie, für das Treiben von einmal etablierten Prozessen und für ... Quelle: Crasemann et al, Passende Projektbesetzung, Objektspektrum, 2008 73
  • 74. Anwendungsfeld Paare Partnersuche Partnerbörsen Beziehungen 74
  • 75. Partnerbörsen setzen auf Persönlichkeitstests ... 75
  • 77. Eine aktuelle Studie ist skeptisch ... • Die Algorithmen haben keine Daten darüber, wie zwei Menschen miteinander harmonieren • Die Tests fragen nicht nach schwierigen Lebenssituationen • Die Algorithmen setzen zu stark auf Ähnlichkeit Quelle: http://www.psychologicalscience.org/pdf/PSPI-online_dating-proof.pdf http://www.fr-online.de/ratgeber/partnerboersen-wer-passt-zu-wem-,1472794,11907332.html 77
  • 78. ... hat aber auch kein Patentrezept „Wir sagen nicht, dass Online-Dating eine schlechtere Methode zur Partnersuche ist als ein Treffen in der Bar. Aber auch keine bessere.“ Quelle: http://www.fr-online.de/ratgeber/partnerboersen-wer-passt-zu-wem-,1472794,11907332.html 78
  • 79. These von Keirsey Beziehungen von unterschiedlichen Typen sind stabiler Guardian Idealist 5 23 Artisan Rational 79
  • 80. These von Keirsey Beziehungen von unterschiedlichen Typen sind stabiler Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 80
  • 81. Anwendungsfeld Kinder Erziehung Schule Lernstil 81
  • 82. Normalverteilung einer Schulklasse nach Keirsey 82 Quelle: http://karriereblog.svenja-hofert.de/2012/04/„ich-bin-anders-aber-richtig-wie-rationalisten-und-idealisten-temperamente-im-beruf-uberleben/
  • 83. Häufigkeit von Lehrer- und Kindertypen ist unterschiedlich Lehrkörper und Schüler und Verwaltungs- Gesamt- Differenz personal bevölkerung SJ 56 % 38 % 18 % NF 36 % 12 % 24 % NT 6 % 12 % -6 % SP 2 % 38 % -36 % Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 83
  • 84. Zusammenhang zw. Tempera-ment u. psychischen Störungen • Keirsey sieht einen Zusammenhang zwischen Charaktermerkmalen und psychischen Verletzbarkeiten bzw. Störungen: - praktisch alle Magersüchtigen sind Idealisten (NF) - Intuitiv wahrnehmende Jungen (N und P) werden häufig mit ADHS in Verbindung gebracht Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/David_Keirsey 84
  • 85. Weitere Fragen: Verführen solche Tests zum Wieso wird man ein Typ? Schubladendenken? Ändert sich das? Wann ist ein P-Test gut? 85
  • 86. Warum vier Temperamente? Sprache konkret abstrakt S N kooperativ Menschen und soziale Regeln Werk- Guardian Idealist zeuge Wie utilitaristisch bekomme Nutzen und ich, was ich Effizienz will? Artisan Rational Quelle: David Keirsey , Versteh mich bitte 86
  • 87. Gütekriterien für P.-Tests • Objektivität = Ausmaß, in dem ein Testergebnis in Durchführung, Auswertung und Interpretation vom Testleiter nicht beeinflußt werden kann • Reliabilität = Zuverlässigkeit einer Meßmethode (gleiches Ergebnis bei Wiederholung) • Validität = Grad der Genauigkeit an, mit dem ein Testverfahren das mißt, was es messen soll (z.B. Persönlichkeitsmerkmale oder Verhaltensweisen) Quelle: http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/testguetekriterien.html 87
  • 88. Nutzen, Grenzen, Gefahren 88
  • 89. Nutzen • Konstruktive Selbsterkenntnis: Im besten Fall bringt das Ergebnis eines Persönlichkeitstests ein positives “Aha”-Erlebnis Sich selbst besser verstehen, andere besser verstehen 89
  • 90. Grenzen • Alle Menschen sind verschieden • P.-Tests sind immer konstruiert und können niemals alles über einen Menschen herausfinden. Mensch = Black Box 90
  • 91. Gefahren • Selbsterfüllende Prophezeiungen • Ausleseverfahren zur „Bestenselektion“ • Negativ-Tests, bei denen immer Probleme herauskommen – und für die bspw. eine Sekte dann natürlich Lösungen anbietet. 91