Wer spricht mit wem? Kooperations-Controlling per Netzwerkanalyse Ralph Klocke PZN Kooperationsberatung www.pzn.de www.net...
Kurzvorstellung <ul><li>Ralph Klocke, Diplom-Volkswirt </li></ul><ul><li>Seit 1996 PZN Kooperationsberatung Aufbau und Ber...
Agenda <ul><li>Organisationelle Netzwerkanalyse </li></ul><ul><li>Einsatzbereiche </li></ul><ul><li>KooperationsControllin...
Organisationelle Netzwerkanalyse <ul><li>SNA / ONA </li></ul><ul><li>Die Soziale Netzwerkanalyse wurde und wird in mehrere...
Einsatzbereiche in Organisationen <ul><li>Controlling des Netzwerkmanagements </li></ul><ul><li>Teamentwicklung </li></ul>...
KooperationsControlling <ul><ul><li>Bei Strategischen Allianzen und  Kooperationen  </li></ul></ul><ul><ul><li>Nach Fusion...
Netzwerk Initiative Wirtschaft Eschwege (NIWE) <ul><li>Ca. 70 Unternehmen aus dem Landkreis Eschwege, darunter etwa die Hä...
Vorgehen <ul><li>Abgrenzung auf 65 Personen in 30 Organisationen </li></ul><ul><li>Fragebogen mit der Liste aller Personen...
Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Die teilnehmenden Unternehmen haben durchschnittlich Kontakt zu mehr als einem Drittel der ...
Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen gesamt (Fragen 1 – 4) </li></ul>Ergebnisse  ->
Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen Frage 4: Empfehlung </li></ul>Ergebnisse  ->
Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen Frage 4 – ohne Koordinatoren </li></ul>Egonet  ->
Egonet Unternehmen <ul><li>Direkte Kontakte der Unternehmen 12 und 19  </li></ul>Beide Unternehmen sind etwa gleich große ...
Strategieempfehlungen <ul><li>Organisatorische Installation eines Kernteams, das Verantwortung für das Netzwerk übernimmt ...
Danke für Ihr Interesse! <ul><li>Eine kleine Demo-Netzwerkanalyse </li></ul><ul><li>Wer mitmachen möchte, heftet seine Vis...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wer spricht mit wem?

2.426 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kooperationscontrolling per Netzwerkanalyse

  • Also to be found at / auch zu finden auf:



    http://netzwerkanalyse.org



    German blog about the use of Organizational (Social) Network Analysis (SNA / ONA) in Enterprises

    Deutsches Blog zum Thema Einsatz der Organisationellen (Sozialen) Netzwerkanalyse (SNA / ONA) in Unternehmen
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier

Wer spricht mit wem?

  1. 1. Wer spricht mit wem? Kooperations-Controlling per Netzwerkanalyse Ralph Klocke PZN Kooperationsberatung www.pzn.de www.netzwerkanalyse.org
  2. 2. Kurzvorstellung <ul><li>Ralph Klocke, Diplom-Volkswirt </li></ul><ul><li>Seit 1996 PZN Kooperationsberatung Aufbau und Beratung von Unternehmensnetzwerken </li></ul><ul><li>Gründungsmitglied des KNM (-> B11) Kompetenzzentrum Netzwerkmanagement e.V. </li></ul><ul><li> pzn.de netzwerkanalyse.org </li></ul>Agenda ->
  3. 3. Agenda <ul><li>Organisationelle Netzwerkanalyse </li></ul><ul><li>Einsatzbereiche </li></ul><ul><li>KooperationsControlling </li></ul><ul><li>Beispiel NIWE </li></ul><ul><li>Vorgehen </li></ul><ul><li>Ergebnisse (Unternehmen) </li></ul><ul><li>Strategieempfehlungen </li></ul><ul><li>Demo? </li></ul><- Titel Agenda -> Organisationelle Netzwerkanalyse ->
  4. 4. Organisationelle Netzwerkanalyse <ul><li>SNA / ONA </li></ul><ul><li>Die Soziale Netzwerkanalyse wurde und wird in mehreren Wissenschaftsbereichen entwickelt </li></ul><ul><li>Betrachtet ihren Analysegegenstand (Organisationen) als Netzwerke </li></ul><ul><li>Ermittelt und untersucht Beziehungen zwischen Personen, Organisationen oder Aktionen </li></ul><ul><li>Beziehungen können z.B. Kommunikation, Informations-, Waren oder Geldflüsse, Machtverhältnisse, Einschätzungen etc. sein </li></ul><ul><li>Stellt die Strukturen als Knoten und Links zwischen ihnen dar. </li></ul><ul><li>Anschauliche Visualisierung von Netzwerken </li></ul><ul><li>Einige Kernbegriffe: Degree, Density, Centrality, Structural Holes, Bridges </li></ul>Einsatzbereiche ->
  5. 5. Einsatzbereiche in Organisationen <ul><li>Controlling des Netzwerkmanagements </li></ul><ul><li>Teamentwicklung </li></ul><ul><li>Führung </li></ul><ul><li>Organisationsentwicklung </li></ul><ul><li>Marketing </li></ul><ul><li>Beschaffung / Supply Chain Management </li></ul><ul><li>Wissensmanagement </li></ul><ul><li>Personalentwicklung </li></ul><ul><li>Es braucht ... </li></ul><ul><li>Erfahrung mit Netzwerken </li></ul><ul><li>Unternehmerisches Verständnis </li></ul><ul><li>Kenntnis der untersuchten Organisation ... um die Ergebnisse der Analyse sinnvoll interpretieren </li></ul><ul><li>zu können und Strategieempfehlungen abzuleiten. </li></ul>KooperationsControlling ->
  6. 6. KooperationsControlling <ul><ul><li>Bei Strategischen Allianzen und Kooperationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Nach Fusionen – Wie gut ist die Integration gelungen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie gut ist das Netzwerk verknüpft? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie stabil ist das Netzwerk? </li></ul></ul><ul><ul><li>Gibt es „Löcher“ im Netzwerk? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wer sind die wichtigsten / die aktivsten Mitglieder? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie verletzlich ist das Netzwerk? An welchen Stellen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Welche Untergruppen gibt es und wie gut sind diese eingebunden? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie muss die Netzwerkstruktur verändert werden, um die Ergebnisse zu verbessern? </li></ul></ul>NIWE ->
  7. 7. Netzwerk Initiative Wirtschaft Eschwege (NIWE) <ul><li>Ca. 70 Unternehmen aus dem Landkreis Eschwege, darunter etwa die Hälfte aus dem „Cluster“ Metallverarbeitung </li></ul><ul><li>Im Januar 2003 von der Wirtschaftsförderung Eschwege initiiert (Koordinationsstelle) </li></ul><ul><li>In 2006 „Vernetzungsinitiative“; Workshops und Arbeitsgruppen mit Unterstützung von PZN </li></ul><ul><li>Zielsetzung : intensivere und konkretere Kooperation zwischen den Unternehmen des Clusters beginnen </li></ul>Vorgehen ->
  8. 8. Vorgehen <ul><li>Abgrenzung auf 65 Personen in 30 Organisationen </li></ul><ul><li>Fragebogen mit der Liste aller Personen und den Fragen nach Beziehungen aus: Zulieferung, Problemlösung, Zusammenarbeit und Empfehlung (wie oft haben Sie die Person kontaktiert, um ...) </li></ul><ul><li>Antwortskala von 0 bis 4 (Nie – Häufiger als einmal im Monat) bezogen auf das Jahr 2006 </li></ul><ul><li>33 Personen aus 20 Unternehmen haben sich beteiligt </li></ul>Ergebnisse ->
  9. 9. Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Die teilnehmenden Unternehmen haben durchschnittlich Kontakt zu mehr als einem Drittel der anderen Unternehmen </li></ul><ul><li>Bestätigung der meisten Kontakte durch die Gegenseite </li></ul><ul><li>Große Spannbreite zwischen Betrieben beim Vernetzungsgrad In Degree: 11 - 72% (0 – 78%) Out Degree: 7 – 59% (7 – 97%) </li></ul><ul><li>Hoher In Degree: Wichtiger Netzwerkpartner Hoher Out Degree: Bemühen um Vernetzung </li></ul><ul><li>Keine signifikante Korrelation zwischen Größe und Vernetzung </li></ul><ul><li>Es gibt eine Subgruppe, an der drei der vier größeren Unternehmen beteiligt sind </li></ul>Ergebnisse ->
  10. 10. Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen gesamt (Fragen 1 – 4) </li></ul>Ergebnisse ->
  11. 11. Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen Frage 4: Empfehlung </li></ul>Ergebnisse ->
  12. 12. Ergebnisse Unternehmen <ul><li>Netzwerk der Unternehmen Frage 4 – ohne Koordinatoren </li></ul>Egonet ->
  13. 13. Egonet Unternehmen <ul><li>Direkte Kontakte der Unternehmen 12 und 19 </li></ul>Beide Unternehmen sind etwa gleich große technische Dienstleister; beide haben an den meisten Veranstaltungen teilgenommen. Strategieempfehlungen ->
  14. 14. Strategieempfehlungen <ul><li>Organisatorische Installation eines Kernteams, das Verantwortung für das Netzwerk übernimmt </li></ul><ul><li>Aktivierung der peripheren Mitglieder </li></ul><ul><li>Vertrauensbildende Maßnahmen, insbesondere die gemeinsame Verabschiedung von Kooperationsregeln </li></ul><ul><li>Entwicklung einer NIWE CI, u.a. durch gemeinsame öffentliche Auftritte </li></ul><ul><li>... </li></ul>Demo ->
  15. 15. Danke für Ihr Interesse! <ul><li>Eine kleine Demo-Netzwerkanalyse </li></ul><ul><li>Wer mitmachen möchte, heftet seine Visitenkarte (ein kleiner Zettel mit Name, Firma und Email tut es auch) an die PinWand. </li></ul><ul><li>Wenn alle Karten hängen, verbinden Sie bitte Ihre Karte per Pfeil mit allen Karten, deren Inhaber sie kennen. </li></ul><ul><li>Auch wenn jemand, den Sie kennen bereits einen Pfeil zu Ihrer Karte gezeichnet hat, tragen Sie bitte einen Pfeil von Ihrer Karte zu der anderen. </li></ul><ul><li>Es wird übersichtlicher, wenn Kollegen Ihre Karten nah beieinander befestigen. </li></ul><ul><li>Die „Auswertung“ wird Ihnen per Email zugesandt. </li></ul>Ende ->

×