Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Wer braucht das schon! 
Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 
Ramon Anger 
Capgemini 
Bildquelle: Jens Goetzke / pi...
Welches Problem soll EA(M) lösen? 
• „EA stellt Alignment zwischen Geschäft und IT her“ 
[Wikipedia] 
• „EAM beschreibt da...
Eine heile EAM-Welt besteht aus 
Singularitäten 
• 1 Architekturstil 
• 1 Betriebssystem 
• 1 Datenbankprodukt 
• 1 Hardwa...
Die heile EAM-Welt ist ein Traum 
• Klassisches EAM jagt die IT-Strategie von 
übermorgen 
• Aktuelle Probleme werden nich...
Die häufigsten Herausforderungen für EA 
100.00% 
90.00% 
80.00% 
70.00% 
60.00% 
50.00% 
40.00% 
30.00% 
20.00% 
10.00% 
...
Aus Sicht Agiler Teams liegt das Problem 
tiefer ... 
• EAM stellt für konkrete Probleme unbrauchbare 
Werkzeuge bereit 
•...
Noch tiefer ... 
• Pflege von EAM-Artefakten kostet Zeit 
• Wirkung: EAM Artefakte sind häufig veraltet 
• Problem: Agile ...
Welche Anforderungen hat Agile Software 
Entwicklung an EAM? 
• Unterstützung bei System-übergreifenden Anforderungen: 
Sc...
Würde EAM in einer Agilen Welt fehlen? 
• Welches Problem sollte EAM lösen? 
• „... soll helfen Geschäft und IT aneinander...
Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) 
• Entwarnung! Keine neue Methode und kein neues 
Framework! 
• Es gibt bereits hunderte...
Wie kann pragmatisches EAM aussehen? 
• Aktueller EAM-Fokus: z.B. (IT-)Strategie 2020 
• Wirkung: Aktuelle IT-Planung wird...
Pragmatische Plattformstrategie oder für 
jedes Problem das richtige Werkzeug? 
• Typische EAM-Sicht 
• Technologievielfal...
Architekten in die Projekte 
• Enterprise Architekten neigen zu Elfenbeinturm 
Mentalität 
• Wirkung: Virtuelle Lösungen f...
Klassisches EAM verbraucht viele 
Ressourcen! 
Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de 
• Rechtfertigt der Aufwand den Nutz...
Wie soll ich EAM-Aufgaben priorisieren? 
• Unterteilung der EA in Kern-, Misch- und 
Randgebiete 
• 1. Ausrichtung an Gesc...
EAM – Prozess und Engpässe sichtbar 
machen 
Kerngebiet 
Mischgebiet 
Randgebiet 
Backlog 
Backlog 
Backlog 
Done 
Done 
D...
Crossfunktional im EAM? 
• Zusammenarbeit zwischen EAM und Agilen Teams 
um Problem/Sichten besser zu verstehen und zu 
lö...
Fehlende Reaktionsfähigkeit 
Grundproblem von EAM 
• Reaktion auf schnelle Veränderung 
• Priorisierung von Aufgaben und K...
Nutzenorientierung im EAM 
• EAM wird Dienstleister für IT und Geschäft 
• IT, Strategie, Fachabteilung etc. werden Stakeh...
Architecture Owner 
• Ein Entscheidungsgremium, dass einmal im Monat 
tagt, ist für EAM ungeeignet 
• Lieber eine falsche ...
Fazit: Klassisches EAM passt nicht zur 
Agilen Welt! 
• EAM muss mit pragmatischen Ansätzen an den 
Bedarf Agiler Herangeh...
Zusammenfassung: Praktiken für A/PEAM 
Architekten in die Projekte 
Architecture Owner 
Pragmatische Plattformstrategie 
T...
Vielen Dank! 
Ramon Anger 
Capgemini
Firma 
• Hier können Sie, wenn Sie möchten, Informationen 
über Ihre Firma einfügen 
Herbstcampus 2014 – Wer braucht das s...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wer braucht das schon - Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter

820 Aufrufe

Veröffentlicht am

Meine Sicht auf Pragmatisches EAM in einer Session auf dem Herbstcampus 2014 in Nürnberg

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

Wer braucht das schon - Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter

  1. 1. Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter Ramon Anger Capgemini Bildquelle: Jens Goetzke / pixelio.de
  2. 2. Welches Problem soll EA(M) lösen? • „EA stellt Alignment zwischen Geschäft und IT her“ [Wikipedia] • „EAM beschreibt das Zusammenspiel von Elementen der Informationstechnologie und der geschäftlichen Tätigkeit im Unternehmen“ [Wikipedia] • ... gern mit einem Enterprise Architektur Framework und einem Tool, das das Framework unterstützt! Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 2
  3. 3. Eine heile EAM-Welt besteht aus Singularitäten • 1 Architekturstil • 1 Betriebssystem • 1 Datenbankprodukt • 1 Hardware-Plattform • Homogene IT-Services • 1 Komponentenframework • 1 gutes Tool für jedes Problem • Klar aufgeteilte Domänenlandschaft • 1 minimal redundanten Servicekatalog • Minimal redundante Informationsobjekte • IT, die das Geschäft in seiner Gänze unterstützt Bildquelle: eckwe / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 3
  4. 4. Die heile EAM-Welt ist ein Traum • Klassisches EAM jagt die IT-Strategie von übermorgen • Aktuelle Probleme werden nicht bedient • Übermorgen ist alles anders, als vom EAM ursprünglich geplant • „Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ [Heraklit von Ephesus] Bildquelle: Dominik Pöpping / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 4
  5. 5. Die häufigsten Herausforderungen für EA 100.00% 90.00% 80.00% 70.00% 60.00% 50.00% 40.00% 30.00% 20.00% 10.00% 0.00% 1. Ad hoc EAM demands 2. Unclear business goals 3. Hard to find experienced enterprise architects 4. EA demands unclear for EAM team 5. Enterprise environment changes too quickly Agree (%) Neither (%) Disagree (%) n=102 Hauder, M., Roth, S., Schulz, C., Matthes, F.: Organizational Factors Influencing Enterprise Architecture Management Challenges, 21st European Conference on Information Systems (ECIS 2013), Utrecht, Netherland, 2013. Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 5
  6. 6. Aus Sicht Agiler Teams liegt das Problem tiefer ... • EAM stellt für konkrete Probleme unbrauchbare Werkzeuge bereit • Wirkung: Fehlende Flexibilität für angemessene Lösung • Es entstehen Bastellösungen, mit denen Anforderungen geradeso erfüllt werden • Wirkung: Benutzerzufriedenheit ist stark eingeschränkt • In Folge sind hohe Mehraufwände denkbar • Alignment zwischen Geschäft und IT behindert Bildquelle: Marius Förster / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 6
  7. 7. Noch tiefer ... • Pflege von EAM-Artefakten kostet Zeit • Wirkung: EAM Artefakte sind häufig veraltet • Problem: Agile Teams benötigen Informationen aktuell und zeitnah • Entscheidungsfindung bei EAM dauert lange • Wirkung: Stakeholder von Entscheidungen werden gebremst • Problem: Agile Teams benötigen Entscheidungen zeitnah Bildquelle: Bernd Kasper / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 7
  8. 8. Welche Anforderungen hat Agile Software Entwicklung an EAM? • Unterstützung bei System-übergreifenden Anforderungen: Schnittstellen, Infrastruktur, Service-Katalog • Schnelle, übergreifende Entscheidungen • Bereitstellung relevanter Informationen In der notwendigen Tiefe und Aktualität • Freiheit und Unterstützung bei konkreten Problemen: Zugeständnis temporärer Inkonsistenzen • Hier kann klassisches EAM nicht helfen! Bildquelle: Gisela Peter / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 8
  9. 9. Würde EAM in einer Agilen Welt fehlen? • Welches Problem sollte EAM lösen? • „... soll helfen Geschäft und IT aneinander auszurichten ...“ • Wer benötigt EA(M)? • Unternehmen mit einfacher IT-Landschaft • EAM ist nur bedingt oder gar nicht relevant • Unternehmen mit komplizierter IT-Landschaft • EAM ist aus Sicht der agilen Welt unabdingbar • Wer bereits EAM hat und für verbesserungsfähig hält, kann über Agiles bzw. Pragmatisches EAM nachdenken Bildquelle: roberto reisch / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 9
  10. 10. Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) • Entwarnung! Keine neue Methode und kein neues Framework! • Es gibt bereits hunderte EA Frameworks sowie Agile und hybride Methoden/Frameworks • A/PEAM als Methode/Framework würde eher schaden als nutzen • A/PEAM ist kein 3-Letter-Acronym  nicht als Buzzword geeignet Bildquelle: Karin Bangwa / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 10
  11. 11. Wie kann pragmatisches EAM aussehen? • Aktueller EAM-Fokus: z.B. (IT-)Strategie 2020 • Wirkung: Aktuelle IT-Planung wird an Luftschloss ausgerichtet • Wirkung: Unterstützung des aktuellen Geschäfts wird aus den Augen verloren • Pragmatischer EAM-Fokus: (IT-)Strategie heute • Aktuelle Probleme und Herausforderungen erfordern jetzt Lösungen – für Geschäft und IT Bildquelle: pogobuschel / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 11
  12. 12. Pragmatische Plattformstrategie oder für jedes Problem das richtige Werkzeug? • Typische EAM-Sicht • Technologievielfalt aus kommerzieller bzw. Betriebssicht zu beschränken • Problem • One-Size doesn‘t fit all • Warum nicht zwei oder drei Plattformansätze • Wirkung: Probleme passgenauer lösbar • Wirkung: Trade-off zwischen IT-Zielen (Kostensenkung) und Entwicklungszielen (Qualität) Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 12
  13. 13. Architekten in die Projekte • Enterprise Architekten neigen zu Elfenbeinturm Mentalität • Wirkung: Virtuelle Lösungen für virtuelle Probleme • Enterprise Architekten brauchen engen Kontakt zu IT-Projekten • Enterprise Architekten arbeiten in Projekten mit um dort Bildquelle: Bernd Sterzl / pixelio.de Wert zu schöpfen • Wirkung: Reale Lösungen für reale Probleme Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 13
  14. 14. Klassisches EAM verbraucht viele Ressourcen! Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de • Rechtfertigt der Aufwand den Nutzen? • In der agilen Welt würde EAM ... • Entscheidungen rechtzeitig treffen • Ein Product Backlog nutzen • Crossfunktional arbeiten • Tätigkeiten abschließen • Aufgaben priorisieren • Transparenz schaffen • Iterativ vorgehen • Kommunizieren Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 14
  15. 15. Wie soll ich EAM-Aufgaben priorisieren? • Unterteilung der EA in Kern-, Misch- und Randgebiete • 1. Ausrichtung an Geschäftszielen • 2. Ausrichtung an IT-Zielen • Aufwands- und Reaktionszeitgewichtung: • 1. Kerngebiete • 2. Mischgebiete • 3. Randgebiete Randgebiet (Supportprozesse) Mischgebiet (Services) Kerngebiet (gemäß Geschäftszielen) Geschäftsziele Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 15
  16. 16. EAM – Prozess und Engpässe sichtbar machen Kerngebiet Mischgebiet Randgebiet Backlog Backlog Backlog Done Done Done Prozess ... Prozess ... Prozess ... Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 16
  17. 17. Crossfunktional im EAM? • Zusammenarbeit zwischen EAM und Agilen Teams um Problem/Sichten besser zu verstehen und zu lösen • Gemeinsame Lösungen  höhere Akzeptanz • Crossfunktionale Aufstellung  Lean Thinking  bessere, Bidquelle: Helmut Kaltenleitner / pixelio.de innovativere Lösung • Community of Practice für EAM bilden? Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 17
  18. 18. Fehlende Reaktionsfähigkeit Grundproblem von EAM • Reaktion auf schnelle Veränderung • Priorisierung von Aufgaben und Kapazität • Unterstützung/Inkaufnahme kurzzeitiger Inkonsistenzen zur Unterstützung des Geschäfts • Sonst macht das Geschäft jemand anderes • Welche Strategie wird gefahren? • Einmal alles oder kleine, unabhängige Dienstleistungen • EA Framework pragmatisch interpretieren Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neon_sign,_%22CHANGE%22.jpg Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 18
  19. 19. Nutzenorientierung im EAM • EAM wird Dienstleister für IT und Geschäft • IT, Strategie, Fachabteilung etc. werden Stakeholder von EAM • Kein Stakeholder für ein Artefakt? • Kein Artefakt • Kein Interessent für gegebene Granularität? • Granularität gemäß Kundenwunsch anpassen • Aufwand und Zeit zielführend einsetzen und Nutzen erbringen, nicht sklavisch EA Framework anwenden Bildquelle: Jörg Brinckheger / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 19
  20. 20. Architecture Owner • Ein Entscheidungsgremium, dass einmal im Monat tagt, ist für EAM ungeeignet • Lieber eine falsche Entscheidung, die später revidiert wird, als keine Entscheidung • Architecture Owner • analog zum Scrum Product Owner • Einer trägt die Verantwortung und trifft die Entscheidung • z.B. Schnelle Priorisierung Bildquelle: sokaeiko / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 20
  21. 21. Fazit: Klassisches EAM passt nicht zur Agilen Welt! • EAM muss mit pragmatischen Ansätzen an den Bedarf Agiler Herangehensweise angepasst werden • Eine Möglichkeit dies zu tun ist Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) Bildquelle: VRun / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 21
  22. 22. Zusammenfassung: Praktiken für A/PEAM Architekten in die Projekte Architecture Owner Pragmatische Plattformstrategie Temporäre Inkonsistenzen zur Strategie akzeptieren Crossfunktionales EAM Team Nutzenorientierung von EAM Iterativ/Inkrementelles Vorgehen auch im EAM Transparente Prozesse und Ergebnisse Aktuelle EA-Informationen durch passgenaue Artefakte Pragmatische Interpretation etablierter EA Frameworks Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 22
  23. 23. Vielen Dank! Ramon Anger Capgemini
  24. 24. Firma • Hier können Sie, wenn Sie möchten, Informationen über Ihre Firma einfügen Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 24

×