Unser aufgehender Stern auf dem
sportlichen Horizont von Russland
Anton Fomtschenkov, 15 Jahre
Ringen (Freistil)
Smolensk....
Der Weg zu dem Sportstar

Anton: “Ich mache Ringen schon 8 Jahre. Diese
Sportart habe ich nicht zufällig gewählt: zu
meine...
Erste Schritte

Anton: “Mein erster Sportwettkampf fand am 3.
März 2007 statt. Das war die offene
Meisterschaft der Sports...
Eine neue Stufe des Sportlebens

Anton: “Mein erster wichtiger Wettkampf war
der Turnier in Ringen von Russland zum
Andenk...
Meine Errungenschaften
Das Jahr 2011
Woronesh: 7er. Turnier in
Ringen von Russland zum
Andenken des bekannten
Sportmeister...
Der dornenvolle Pfad

Anton: „In dieser Sportart werden die Resultate
durch schwierige Arbeit erreicht und wie in
jeder an...
Unsere Hoffnung

Anton: “In der Zukunft möchte ich auch gute
Leistungen haben. Zu meinen Plänen gehört
auch der Titel des ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Unser aufgehender Stern auf dem sportlichen Horizont von Russland

373 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
373
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
244
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Unser aufgehender Stern auf dem sportlichen Horizont von Russland

  1. 1. Unser aufgehender Stern auf dem sportlichen Horizont von Russland Anton Fomtschenkov, 15 Jahre Ringen (Freistil) Smolensk. Die Sportschule der Olympischen Reserve №8 Anton kommentiert die wichtigsten Etappen seines Sportlebens Autorinnen: Kudinova Tatjana, Mikheeva Anna
  2. 2. Der Weg zu dem Sportstar Anton: “Ich mache Ringen schon 8 Jahre. Diese Sportart habe ich nicht zufällig gewählt: zu meinem ersten Training hat mich mein Vater gebracht. Er war immer der Meinung, dass diese Sportart gerade für die Männer ist und dass sie die Symbiose von Kraft, Ausdauer, festem Geist, Geschick und Geschwindigkeit symbolisiert. Ich bin damit völlig einverstanden.“
  3. 3. Erste Schritte Anton: “Mein erster Sportwettkampf fand am 3. März 2007 statt. Das war die offene Meisterschaft der Sportschule der Olympischen Reserve №3, wo ich auf die höchste Stufe des Siegerpodestes aufstieg. Seitdem senkte ich meine Latte nicht. Dank meinen Leistungen bin ich Mitglied der Mannschaft des Gebiets Smolensk.“
  4. 4. Eine neue Stufe des Sportlebens Anton: “Mein erster wichtiger Wettkampf war der Turnier in Ringen von Russland zum Andenken des Fliegers, des Helden der Sowjetunion V.D. Lawrinenkow, wo ich Glück hatte und den dritten Platz belegte. Von damals nehme ich jedes Jahr an diesen Meisterschaften teil (2009, 2010 – 2er. Platz, 2011 – 3er. Platz, 2012 – 1er. Platz)“
  5. 5. Meine Errungenschaften Das Jahr 2011 Woronesh: 7er. Turnier in Ringen von Russland zum Andenken des bekannten Sportmeisters Russlands Razgonjaew G.V. – 3er. Platz. Der Neujahrsjugendturnier in Ringen von Russland – 1er. Platz Das Jahr 2012 Sankt-Petersburg: Jugendliche Sportfestspiele in Ringen – 1er. Platz Smolensk: die Meisterschaft der zentralen Region in Ringen für Jungen – 3er. Platz Brjansk: der offene Turnier in Ringen zum Andenken des Helden Russlands Oleg Ermakow – 1er. Platz Unjetscha: die offene Meisterschaft des Gebiets Brjansk in Ringen im Rahmen des 18. Internationalen Turniers „die Freundschaft der slawischen Völker“ – 1er. Platz Das Jahr 2013 Sankt-Petersburg: Jugendliche Sportfestspiele in Ringen – 1er. Platz Moskauer traditioneller Turnier in Ringen zum Andenken von Malischew A.F. – 1er. Platz
  6. 6. Der dornenvolle Pfad Anton: „In dieser Sportart werden die Resultate durch schwierige Arbeit erreicht und wie in jeder anderen gibt es manchmal keine richtigen Kamprichter, aber man muss immer höher dessen sein und sich bemühen zum Sieg zu kommen. Mein Trainer hat mir immer gesagt: „5 Jahre Ringen – und du bist ein richtiger Mann!“
  7. 7. Unsere Hoffnung Anton: “In der Zukunft möchte ich auch gute Leistungen haben. Zu meinen Plänen gehört auch der Titel des Sportmeisters. Mein Traum ist auch einmal an der Olympiade teilzunehmen“ P.S. Am 5. April 2012 wurde Anton in Smolensk von der Urkunde des Kandidaten des Sportmeisters für seine Erfolge in Meisterschaften in Ringen des Gebiets und der Republik verliehen.

×