МОУ «ТВЕРСКАЯ СОШ»
КАЛИНИНСКИЙ РАЙОН ТВЕРСКАЯ ОБЛАСТЬ

Ковалевич Дмитрий
учащийся 8 класса
МОУ «Тверская СОШ»

МЕРМЕРИНЫ 2...
Alexander Anatoljewitsch
Kerschakow
(russisch Александр
Анатольевич Кержаков /
Aleksandr Anatol'evič Keržakov;
FIFA-Schrei...
Er nahm mit der russischen
Nationalmannschaft an der
FIFA WM 2002 in Japan und
Südkorea und an der UEFA
Euro 2004 in Portu...
Der Stürmer spielte in der
russischen Liga bei Zenit Sankt
Petersburg, bis er in der
Winterpause der Saison
2006/07 in die...
Mit Sevilla gewann er am 16.
Mai 2007 gegen Espanyol
Barcelona den UEFA-Pokal,
am 23. Juni 2007 gegen FC
Getafe den Copa d...
In der Winterpause der Saison
2007/08 kehrte er in die
russische Premjer Liga zum
FK Dynamo Moskau zurück.
Anfang 2010 wec...
• http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Anatoljewitsch
_Kerschakow
• http://fannet.org/data/photos/player/player_1368_f24...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Alexander Anatoljewitsch Kerschakow

263 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
263
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
21
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Alexander Anatoljewitsch Kerschakow

  1. 1. МОУ «ТВЕРСКАЯ СОШ» КАЛИНИНСКИЙ РАЙОН ТВЕРСКАЯ ОБЛАСТЬ Ковалевич Дмитрий учащийся 8 класса МОУ «Тверская СОШ» МЕРМЕРИНЫ 2013
  2. 2. Alexander Anatoljewitsch Kerschakow (russisch Александр Анатольевич Кержаков / Aleksandr Anatol'evič Keržakov; FIFA-Schreibweise laut engl. Transkription: Aleksandr Kerzhakov; * 27. November 1982 in Kingissepp, Oblast Leningrad, Russische SFSR) ist ein russischer FußballNationalspieler.
  3. 3. Er nahm mit der russischen Nationalmannschaft an der FIFA WM 2002 in Japan und Südkorea und an der UEFA Euro 2004 in Portugal teil, wurde aber für die UEFA Euro 2008 als torgefährlichster russischer Spieler von Trainer Guus Hiddink nicht nominiert.
  4. 4. Der Stürmer spielte in der russischen Liga bei Zenit Sankt Petersburg, bis er in der Winterpause der Saison 2006/07 in die spanische Primera División zum FC Sevilla wechselte. Kerschakow wurde im Jahre 2004 Torschützenkönig der russischen Premjer-Liga. Aus diesem Grund wurde er in Russland auch Alexander der Große genannt. Bei Sevilla trug Kerschakow das Trikot mit der Rückennummer 9.
  5. 5. Mit Sevilla gewann er am 16. Mai 2007 gegen Espanyol Barcelona den UEFA-Pokal, am 23. Juni 2007 gegen FC Getafe den Copa del Rey und am 21. August Supercopa de España gegen Real Madrid
  6. 6. In der Winterpause der Saison 2007/08 kehrte er in die russische Premjer Liga zum FK Dynamo Moskau zurück. Anfang 2010 wechselte er zurück zu Zenit Sankt Petersburg.
  7. 7. • http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Anatoljewitsch _Kerschakow • http://fannet.org/data/photos/player/player_1368_f24 9d.jpg • http://stat18.privet.ru/lr/0a32fc09fc91615773c784b4a eb0c43c • http://img77.imageshack.us/img77/617/43137735nl9.j pg • http://live.gatchina.info/attach/1133026579.jpg • http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61 /Aleksandr_Kerzhakov_2011_Russia.jpg

×