locationgroup researchRetail-Marktstudie2011                         1A-Lagen                         Zürcher Einzelhandel...
locationgroup researchRetail-Marktstudie 2011
Chanel Boutique, Bahnhofstrasse in Zürich
Inhaltsverzeichnis                                                                                         Vorwort › Seite...
Vorwort                                                                                                                 01...
DIE TEUERSTEN RETAIL LOCATIONS PRO LAND                                                                                   ...
An gut frequentierten Tagen verkehren hier 15 000                  ehemaligen Bernie’s Fuore. An der Löwenstrasse       hi...
Oberdorf mit vielen Neuzugängen                                   02                                                      ...
EINZELHANDELSSPITZENMIETEN DER                                            Dumas von einer Deutschschweizer Versicherung   ...
03                                                                                                                      zu...
Charles Vögele hat auch in Bern den Flagship Store                04                                                      ...
die Fläche gegenüber von C&A um rund 200 Quad-                    05                                                     r...
06                                                                                                                       S...
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen

5.463 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zürich (ots) - Internationale Modeketten wie All Saints Spitalfields, Brooks Brothers, Desigual, Forever 21 und Uniqlo suchen in den Schweizer Grossstädten vergebens nach Einzelhandelsflächen. Diese sind an den 1A-Lagen sehr rar gestreut, weil ... / http://www.presseportal.ch/de/pm/100019131/100618338/location_group

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.463
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Retail-Marktstudie 2011: Internationale Brands wollen in die Schweiz kommen

  1. 1. locationgroup researchRetail-Marktstudie2011 1A-Lagen Zürcher Einzelhandelsmieten durch Spitzenumsätze weltweit unter den drei höchsten Schlüsselgelder 7 Millionen Franken in Genf, 17 Millionen Pfund in London und 46 Millionen Dollar in New York Expansion Abercrombie & Fitch in Deutschland, Forever 21 auf Expansionskurs, Jimmy Choo kommt in die Schweiz Investment Schweizer Herausforderungen, signifikante Mietsteigerungspotenziale, Rekordpreise in New York International Neuzugänge in New York, Tokio, Hongkong, Sydney, Paris, London, Mailand, Wien, Berlin & Co.
  2. 2. locationgroup researchRetail-Marktstudie 2011
  3. 3. Chanel Boutique, Bahnhofstrasse in Zürich
  4. 4. Inhaltsverzeichnis Vorwort › Seite 8 01 Zürich unter den drei teuersten Einzelhandels- standorten weltweit › Seite 9Herausgeber: 02 Genf mit den höchsten Umsätzen im Luxusgüterbereich › Seite 15LOCATION GROUP, Usteristrasse 23, CH-8001 ZürichT +41 (0)44 225 95 00, F +41 (0)44 225 95 01, www.location.ch 03 Basel und Bern mit überschaubaren WechselnLOCATION RETAIL AG, www.locationretail.com und stabilem Retailmarkt › Seite 18LOCATION LUXURY AG, www.locationluxury.comLOCATION INVESTMENT AG, www.locationinvestment.com 04 Lausanne und Winterthur sind die am stärkstenSHOPMATCH AG, www.shopmatch.com wachsenden Schweizer Städte › Seite 21Layout:sofie’s Kommunikationsdesign AG, Zürich, www.sofies.ch 05 St. Gallen, Luzern, Lugano, Biel mit verhaltenen Wechseln › Seite 23Titelbilder:Jan Deichner, Hamburg, www.deichner.deLektorat: 06 St. Moritz, Gstaad, Zermatt und DavosText Control AG, Zürich, www.textcontrol.ch mit wenigen Veränderungen › Seite 25Druck:Druckhaus Hartmann GmbH, Konstanz, www.hartmanndruck.de 07 Department Stores und Shoppingcenter weltweitAuflage:7000 Exemplare am erfolgreichsten in Zürich › Seite 26Redaktionsschluss:10. Januar 2011 08 Transaktionen Schweizer Retailunternehmen › Seite 31Preis:Der Bezugspreis beträgt CHF 750.– (zuzüglich der derzeit gültigen MwSt.)Bestellungen: 09 Schweizer Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien › Seite 33Direkt bei Ihrem Standortberater, per Fax +41 (0)44 225 95 01oder E-Mail an research@location.ch 10 Neuigkeiten aus Deutschland und Österreich › Seite 36Disclaimer:Dieses Dokument wurde vom Research-Team der LOCATION GROUP erstellt und 11 Neuigkeiten aus internationalen Metropolen › Seite 44ist nicht das Ergebnis einer unserer Standort- bzw. Finanzanalysen. Diese Publi-kation dient nur zu Informationszwecken und wurde aufgrund von zugänglichen 12 Transaktionen Internationaler Retailunternehmen › Seite 59Informationen erstellt. Die darin vertretenen Ansichten sind diejenigen des Re-search-Teams der LOCATION GROUP zum Zeitpunkt der Drucklegung (Änderun-gen bleiben vorbehalten). Die Publikation darf mit Quellenangabe zitiert werden. Facts & Figures › Seite 63Um ein Belegexemplar wird gebeten. Quellenangaben › Seite 70Copyright © 2011:LOCATION (HOLDING) AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen – alle Rech-te vorbehalten. Die in dieser Übersicht enthaltenen Daten beruhen auf zugäng-lichen Quellen, die wir für zuverlässig halten. Eine Garantie für die Richtigkeitund Vollständigkeit der Angaben können wir nicht übernehmen. Wir übernehmenkeine Haftung für die Verwendung dieses Berichts bzw. der Inhalte.Besuchen Sie uns auf dem Internet: http://research.location.ch
  5. 5. Vorwort 01 Zürich unter den drei teuersten Einzelhandelsstandorten weltweit ·Wir freuen uns, Ihnen dieses Jahr wieder unsere Somit ist die Suche nach den besten Flächen und Bahnhofstrasse mit überproportional vielenRetail-Marktstudie überreichen zu dürfen. Die ers- den Eigentümern, die ihre Liegenschaften zur Opti- Wechseln in den vergangenen drei Jahrente Studie in diesem Umfang veröffentlichten wir im mierung freigeben, wieder in vollem Gang. Die Lie- In der Limmatstadt bringen die jüngsten Neuver-Jahr 2008. Nach wie vor konzentrieren wir uns genschaften an den besten Lagen sind mehr als mietungen an der Zürcher Bahnhofstrasse die Lu-weltweit auf die innerstädtischen Top-1A-Lagen rar, und die Ausgangssituation ist unverändert: Es xusmeile zwischen Bally Capitol und Paradeplatzund Shoppingcenter mit den höchsten Passanten- gibt nach wie vor eine grosse unbefriedigte Kon- mit einer Spitzenmiete von über 10 000 Franken profrequenzen. Aus diesem Grund berichten wir über sum- und Expansionslust in der Schweiz! Quadratmeter im Jahr unter die Top 3 der weltweitdie nennenswertesten Wechsel und Neuzugänge. teuersten Einkaufsstrassen. Dies bedeutet eineAufgrund vielfacher Anregung haben wir dieses Nach wie vor findet der grösste Teil der An- bzw. Zunahme um 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.Jahr auch vereinzelte internationale Metropolen Verkäufe von Einzelhandelsimmobilien in einem Mit ein Grund hierfür ist, dass die Einzelhändlerins Visier genommen. sehr geschlossenen Umfeld statt. Doch generell ist hier ihre höchsten Quadratmeterumsätze weltweit eindeutig erkennbar, dass die Nachfrage nach Im- erzielen. Umsätze von 50 000 Franken pro Quadrat-Das Jahr 2010 war von gesundem Optimismus und mobilien an soliden Lagen das Angebot, sowohl bei meter sind keine Seltenheit mehr. Damit rangiertkontrollierter Expansion geprägt. Im Gegensatz zu der Anmietung als auch beim Investment, nach wie die Bahnhofstrasse nun aufgrund der Stärke desden Jahren vor der Finanzkrise war zu klar spüren, vor bei weitem übersteigt. Es sind vermehrt auch Schweizer Frankens gegenüber dem Euro hinterdass Pro und Kontra für neue Verkaufsflächen ge- private ausländische Investoren, die den lokalen der Fifth Avenue in New York (21 622 Franken) undnau abgewogen wurden. Aber rund um die Zürcher Matadoren Konkurrenz beim Erwerb der Immobili- dem Causeway Bay in Hongkong (19 445 Franken)Bahnhofstrasse und die Genfer Rue du Rhône er- en machen. sowie vor der Ginza in Tokio (9769 Franken), deröffneten so viele neue Geschäfte wie noch nie im Avenue des Champs-Élysées in Paris (9263 Fran-vergangenen Jahrzehnt. Aufgrund des starken Wir sind auf Detailhändler spezialisierte Stand- ken) und der Via Montenapoleone in Mailand (9044 Hermès, Paradeplatz/Bahnhofstrasse in ZürichSchweizer Frankens befindet sich die Zürcher ortberater und Standortentwickler für Eigentümer Franken). Zwischen dem Hauptbahnhof und demBahnhofstrasse nicht nur in Bezug auf das Um- von Einzelhandelsimmobilien. Auch sind wir als Warenhaus Globus frequentieren mehr als 100 000satzpotenzial, sondern nun auch bei den Markt- lokaler Partner für Investoren in Einzelhandels- Passanten pro Tag. Am Hauptbahnhof sind es mehr Redaktionsschluss, wer den Zuschlag für die Inter-mieten in Augenhöhe der Champs-Élysées und der immobilien tätig. Unser Know-how setzen wir am als 340 000 Personen pro Tag. coiffeur-Fläche im Hotel Savoy erhalten hat. AmOxford Street. liebsten ein, wenn durch eine aktive Verbesserung, Anfang der Bärengasse wird die Boutique Paul & Repositionierung und Bewirtschaftung der Einzel- Hermès mit Flaggschiff Shark die Fläche der Import Parfümerie überneh-In Bezug auf den Schweizer Retail-Immobilien- handelsimmobilie die Mieterqualität und der damit Mitte September 2010 eröffnete das Luxuslabel men und ihre Fläche neben der Chronometrie Beyermarkt kann man sagen, dass dies ein relativ kleiner verbundene Erfolg des Standorts nachhaltig ge- Hermès auf 450 Quadratmetern nach mehrmonati- verdoppeln. Das französische Modelabel Zadig &und nicht transparenter Markt ist. Dies ist zwar für steigert werden können. gem Umbau seine neue Boutique am Paradeplatz, Voltaire startete im Frühjahr 2010 im ehemaligeneinige Marktteilnehmer vorteilhaft, steht jedoch zwischen dem Modehaus Grieder und dem Hotel La-Carafe-Geschäft ebenfalls an der Bärengasse,sicherlich einer gewissen Markteffizienz entgegen. Die LOCATION GROUP mit mittlerweile über 30 Savoy, im ehemaligen Porzellangeschäft Meister linkerhand von Agent Provocateur. Nach Genf ist esSelbst etablierte Marktteilnehmer suchen laufend Mitarbeitenden sieht dem Geschäftsjahr 2011 mit Silber. die zweite Schweizer Boutique. Sie umfasst rundnach Orientierungspunkten in Bezug auf das Miet- Freude entgegen. 100 Quadratmeter.und Kaufpreisgefüge, auf Trends und sich daraus Hackett im Bieterverfahrenergebende Möglichkeiten. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Gleichzeitig startete Hackett London im ehemali- Chronometrie Beyer expandiert gen Mövenpick-Restaurant am Paradeplatz nach Das ehemalige Hermès-Geschäft wird ab demIn diesem Zusammenhang ist die Schweiz im glo- Genf das zweite Schweizer Geschäft auf rund 350 Frühjahr 2011 eine Patek-Philippe-Uhrenboutiquebalen Umfeld immer noch eine Insel der Glückse- Quadratmetern. Nachdem der Eigentümer eine beherbergen, die von der Chronometrie Beyer be-ligkeit. Aus diesem Grund und aufgrund der inter- führende Schweizer Hausverwaltung mit der Ver- trieben wird. In derselben Liegenschaft zelebriertenationalen Attraktivität der Schweiz gilt es immer Marc-Christian Riebe mietung beauftragt hatte, entwickelte sich wie bei die zur Swatch-Gruppe gehörende Uhrenmanufak-noch, die vorhandenen Möglichkeiten voll zu nut- CEO, Präsident & Gründer der Bernie’s-Vermietung quasi eine Auktion an den tur Breguet Anfang Dezember die Eröffnung deszen – ohne dabei die für diese Attraktivität ver- Höchstbietenden. Aus Fachkreisen war zu hören, 420 Quadratmeter grossen Flaggschiffs, verteiltantwortlichen wirtschaftlichen, strukturellen und dass viele Interessenten aufgrund der Miethöhe auf drei Etagen, das auch das zweite Geschäft instädtischen bzw. städtebaulichen Strukturen der nicht mehr mitbieten konnten. der Schweiz ist. Der Vorgänger, das Teppichge-Schweiz grundsätzlich in Frage zu stellen. schäft Vidal, erhielt von der Swatch Group über die Premiere von Jimmy Choo am Paradeplatz Vermieterin für den vorzeitigen Auszug ein Key Mo- Gegenüber der Confiserie Sprüngli öffnete das ney von 3,8 Millionen Franken. Im Gegenzug wurde nächste britische Luxusschuh-Label Jimmy Choo ausgehandelt, dass der Mietzins für die kommen- im Oktober auf rund 70 Quadratmetern in der ehe- den fünf Jahre weit unter der Marktmiete bleibt. maligen Saint Phil Boutique. Offen blieb bis zum8 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 9
  6. 6. DIE TEUERSTEN RETAIL LOCATIONS PRO LAND Insgesamt will die Swiss Casinos Gruppe in der Limmatstadt 80 Millionen Franken in ihr Projekt in-Rank Rent/m²/Year Rent/m²/Year vestieren. Damit sollen bis zu 250 neue Arbeits-2010 2009 Country City Location CHF EUR plätze entstehen. Neben diesen Angaben enthält1 1 USA New York 5th Avenue 21’622 16’257 das Konzessionsgesuch auch ein so genanntes So-2 2 Hong Kong Hong Kong Causeway Bay 19’445 14’620 zialkonzept. Darin ist unter anderem festgelegt,3 5 Switzerland Zurich Bahnhofstrasse 10’256 7’711 wie Spielsperren geregelt sind.4 5 Japan Tokyo Ginza 9’769 7’3455 7 UK London New Bond Street 9’263 6’965 Weiter ist das Grand Casino Baden im Rennen. Für6 3 France Paris Avenue des Champs Elysées 9’044 6’800 die Aargauer gibt es zwei Möglichkeiten: Sie versu-7 4 Italy Milan Via Montenapoleone 8’007 6’020 chen es mit einem eigenen Projekt im Du-Pont-8 11 South Korea Seoul Myeongdong 6’443 4’844 Gebäude am Beatenplatz. Erhält dieses keinen Zu-9 10 Australia Sydney Pitt Street Mall 5’474 4’116 schlag, will Baden die Mehrheitsbeteiligung sowie10 9 Germany Munich Kaufingerstrasse 4’948 3’720 die operative Führung beim Projekt der City Zürich Casino AG verlangen. In dieses Projekt an der Sihl- porte sollen zwischen 70 bis 80 Millionen Franken Bernie’s mit Flaggschiff rückgibt und auszieht. Auch Pasito-Fricker gibt investiert werden. Die Casino Zürich AG will ihr Vor- Gegenüber von Longchamp und neben der Pape- nach 28 Jahren sein bestes Geschäft auf, weil er haben in der Alten Börse realisieren. Mit ins Rennen terie Landolt-Arbenz startete das Zürcher Multi- die neue Miete nicht mehr zahlen möchte. Offen steigt die Grand Casino Zürich AG. Sie buhlt um ei- label-Geschäft Bernie’s erstmals seit rund 40 Jah- bleibt, an wen die Eigentümerin die rund 900 Quad- nen Casinostandort beim Einkaufstempel Sihlcity. Longchamp, Bahnhofstrasse in Zürich ren auf 500 Quadratmetern mit einem Geschäft an ratmeter grosse Fläche für einen Flagship Store der Bahnhofstrasse. Das Geschäft wurde von den auf drei Etagen vermietet. Die Marktmiete für die- Am Rennweg löst eine Bank die andere ab Eigentümern über eine führende Schweizer Haus- ses Geschäft liegt bei rund 5 Millionen Schweizer Am Rennweg schloss die Fortis Bank nach der genschaft auf 120 Quadratmetern sowie 80 Quad- verwaltung, die wiederum mit einem deutschen Franken pro Jahr. Übernahme durch die Bank Paribas ihre 1500 Qua- ratmetern im Untergeschoss. Maklerhaus kooperierte, im Bieterverfahren zur dratmeter grosse Geschäftsstelle. Zum Leidwesen Höchstmiete ausgeschrieben. Die Boutique Roma wird im Frühjahr 2011 an der Pe- der Strasse war der Hauseigentümer nicht mit der Die mit rund 30 000 Personen pro Tag am zweit- likanstrasse schräg gegenüber vom Luxusschuhla- Eröffnung einer Modeboutique einverstanden, wo- höchsten frequentierte Einkaufsstrasse in Zürich Bally-Haus vor grossen Chancen bel J.M. Weston eröffnen. Dies ist der 6. Schweizer rauf die Bank Wegelin in den Mietvertrag von Fortis (an Samstagen sind es bis zu 50 000 Passanten) er- Ende 2010 stellte der Nachtclub Saint Germain Shop in den ehemaligen Räumen des britischen einstieg. Sie wird Anfang 2011 eröffnen. lebte unter anderem durch die Verkehrsberuhigung nach knapp drei Jahren seinen Betrieb ein. Ob es Luxusbrand Jaeger auf 220 Quadratmetern. Auf vor zwei Jahren 15 Neuzugänge innerhalb der ver- weiterhin einen Gastronomiebetrieb im sechsten derselben Strassenseite gegenüber des Restau- Das Depot übernahm die Fläche von Interio und er- gangenen fünf Jahre. Die höchsten Mieten betra- Obergeschoss des Bally Flagship Store geben wird, rant Kaufleuten startete das Elektro-Sportauto öffnete im Frühjahr 2010 das komplett erneuerte gen hier mittlerweile mehr als 4000 Franken pro bleibt noch offen. Nicht einmal ein Jahr Betriebs- Tesla den ersten Schweizer Store auf 210 Quadrat- Einrichtungsgeschäft. Die Juweliere Landolf & Hu- Quadratmeter im Jahr, berechnet auf einer durch- zeit konnte das Asia Spa im dritten Obergeschoss metern im ehemaligen Vitra Möbelgeschäft, wo ber übernahmen das Juweliergeschäft Or & Diam schnittlichen Verkaufsfläche von 100 bis 150 Quad- vorweisen, als es mangels Kundschaft und auf- zuvor Harley Davidson ausziehen musste. gegenüber von Kiehl’s und Crabtree & Evelyn. ratmetern im Erdgeschoss mit einer Schaufenster- grund der hohen Miete wieder die Pforten schloss. front von 6 bis 8 Metern und ebenerdigem Eingang. Weltweite Rekordumsätze Burlington-Debüt am Rennweg Eigentümerin zahlt mehrere In den vergangenen zehn Jahren haben sich die An- in zwei Jahren Bereits Ende 2009 kam Ladurée mit der ersten Millionen an Restaurant gebotsmieten bei Neuvermietungen mehr als ver- Big Secret, das zur Familie von Modissa gehört, er- Confiserie in die Deutschschweiz. Auf 50 Quadrat- Eine führende Schweizer Versicherung zahlte dem doppelt. Bezahlten die Detailhandelsunternehmen öffnete ein temporäres Wäschegeschäft mit aus- metern werden Macrons, Kerzen, Tee, Raumdüfte Inhaber des Restaurant Baltasar mehrere Millio- um die Jahrtausendwende noch rund 5000 Fran- sergewöhnlichen Produkten auf 50 Quadratmetern. und weitere Accessoires angeboten, die von be- nen Franken dafür, dass er nach drei Jahrzehnten ken, sind es heute über 10 000 Franken pro Quad- In zwei Jahren übernimmt das deutsche Modelabel kannten Designern kreiert werden. Betriebszeit nun freiwillig früher den Schlüssel zu- ratmeter im Jahr. Je nach Branche und Grösse des Burlington die gesamte Erdgeschossfläche der Lie- Geschäfts werden von den hier ansässigen Detail- händlern Umsätze von 20 000 bis teilweise weitENTWICkLUNG LADENMIETEN über 50 000 Franken pro Quadratmeter im Jahr er-BAHNHOFSTRASSE IN ZüRICH VON 2000 BIS 2010 zielt.12’000 Fünf Bewerber für Casino Lizenz10’000 Bis zum 31. Dezember 2010 mussten die Bewerber 8’000 für die Konzession des Stadtzürcher Casinos ihre 6’000 Dossiers einreichen. Noch lassen sich die fünf 4’000 Kandidaten ungern in die Karten blicken. 2’000 0 Ein Konzessionsbegehren reicht die Swiss Casinos ’00 ’01 ’02 ’03 ’04 ’05 ’06 ’07 ’08 ’09 ’10 Gruppe ein. Das Unternehmen will im Ober-Ge-Topmieten einer 150 Quadratmeter grossen Fläche mit einer schäftshaus an der Gessnerallee auf 4500 Quad-Front von 6 bis 8 Metern und ebenerdigem Eingang ratmetern ein Casino eröffnen. Ober-Haus an der Gessnerallee: Swiss Casinos plant ein Big Secret, Rennweg in Zürich Casino- und Unterhaltungszentrum auf über 11’000 m² 10 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 11
  7. 7. An gut frequentierten Tagen verkehren hier 15 000 ehemaligen Bernie’s Fuore. An der Löwenstrasse hierzu in der Niederdorfstrasse übernahm die zur bis 20 000 Personen. Hier werden Mieten von bis zu wechselte gegenüber dem Bambus-Haus der Fami- Bestseller-Gruppe gehörende Bijouterie Pieces das 3000 Franken pro Quadratmeter im Jahr erzielt. lie Bamberger lediglich ein Geschäft. Die Boutique Schuhgeschäft von Bernie’s. Bestseller betreibt Sanjas zog neben dem Trendrestaurant Madonna hier auf 50 Metern zwei weitere Geschäfte: das Da- 40 Millionen für Jelmoli-Umbau aus und beherbergt nun den Multilabel Store Deca. menmodegeschäft Only und das Herrengeschäft Glanz- und prunkvoll eröffnete der grösste Schwei- Im Shopville, dem städtischen Teil des Bahnhof- Jack & Jones. zer Department Store Jelmoli Ende Oktober nach shoppings, übernahm Sunrise im Sommer 2010 die 18-monatiger Bauzeit auf sechs Etagen und total Fläche des Musikgeschäfts Mix Music auf 50 Qua- Im ehemaligen Bernie’s Uomo ist nun das deutsche 34 000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das Inves- dratmetern. Fashionlabel Tom Tailor mit seinem zweiten Zür- titionsvolumen belief sich auf rund 40 Millionen cher Geschäft vertreten. An der Ecke Mühlegasse/ Franken. Am Anfang der Löwenstrasse beim Hauptbahnhof Limmatquai betreibt der Franchisenehmer von verkehren mehr als 30 000 Passanten, am Löwen- Geox nun auch ein Ecco-Schuhgeschäft und ist ein Bereits im März zelebrierte Charles Vögele gegen- platz sind dies rund 50 000, wohingegen die Fre- paar Häuser weiter rechts auf eine grössere Fläche über die Neueröffnung des komplett umgebauten quenz auf Höhe der Sihlporte merklich abnimmt von 150 Quadratmetern im ehemaligen Sport- Flagship an der Sihlstrasse mit viel Prominenz auf und nur noch rund 5000 Passanten beträgt. schuhgeschäft von Da Soul gezogen. rund 2200 Quadratmetern Verkaufsfläche. Rechtes Limmatufer mit Neueröffnung Gran Café Motta Gegenüber von Globus, dem drittgrössten Waren- vielen Veränderungen Nach viermonatiger Umbauzeit war es so weit: Un-Ladurée, Kuttelgasse/Augustinergasse in Zürich haus in Zürich, eröffnete Schild den auf über 2000 Am Limmatquai übernahm das zu Migros gehören- ter dem Namen «Gran Café Motta» öffnete im Mai Quadratmetern vergrösserten Flagship. Durch den de Konzept Outdoor by SportXX die Fläche von Büro 2010 das bisher als Gran Café bekannte Kaffee- unglaublichen Erfolg beflügelt, packte Schild die Waser, der hier nach über 100-jähriger Geschichte haus auf 115 Quadratmetern wieder seine Türen. An der Augustinergasse hat, neben Meister Silber Chance, die sich durch den Auszug der Commerz- den neu angesetzten Mietzins der Eigentümerin im ehemaligen Laura Ashley Store, auch das Kon- bank in den Büroetagen bot, beim Schopf und mie- nicht mehr hätte erwirtschaften können. Parallel zept für Secondhand-Uhren, Rent a Box, auf der tete kurzerhand die gesamte Liegenschaft an, die ehemaligen Valleverde-Fläche auf rund 100 Quad- sich nun im Umbau befindet. ratmetern eröffnet. Hier sind innerhalb der letzten fünf Jahre drei verschiedene Retailkonzepte auf- Am Löwenplatz hat das Reisebüro l-tur im ehemali- grund des Zuschnitts der Fläche und der Lage des gen Coiffeurgeschäft Bechter auf 50 Quadratmetern Geschäfts gescheitert. eröffnet. Schräg gegenüber an der Usteristrasse startete das zweite Schweizer Kartell-Einrich- Debüts an der Strehlgasse tungsgeschäft auf rund 120 Quadratmetern im An der Strehlgasse wird Sundrani Fine Jewelry im Frühjahr 2011 in der ehemaligen Werkstatt der Bi- jouterie Affolter den ersten Flagship auf 80 Quad- ratmetern eröffnen. Bislang war Karima Sundrani schweizweit saisonal in den Globus-Filialen in Genf und Zürich präsent. Liu Jo für Furla Zwei Häuser weiter wechselte der Franchiseneh- mer von Furla sein Konzept und eröffnete im Som- mer 2010 die erste Liu-Jo-Boutique der Schweiz mit Handtaschen und Accessoires. Gegenüber konnte das Accessoires- und Schmuckkonzept «maho» nach langem Warten die Fläche von Coiffeur Kaiser auf rund 80 Quadratmetern übernehmen. Das Geschäft Movement, neben dem Wäsche- Store Aubade, wurde auf 50 Quadratmetern durch die Boutique Silk & Cashmere ersetzt. An der Storchengasse übernahm der ehemalige Geschäftsführer von Franz Carl Weber mit seiner Lebensgefährtin das 80 Quadratmeter grosse Kin- dermodegeschäft Babar Palace und firmierte es nach erfolgreichem Umbau zu Tom & Lisa um. Ganz oben auf der Wunschliste steht die neue Baby- und Passantenfrequenzen der Zürcher Innenstadt Kinderkollektion von Gucci. (pro Tag in 1000) Karen Millen, Storchengasse in Zürich 12 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 13
  8. 8. Oberdorf mit vielen Neuzugängen 02 Am Anfang der Niederdorfstrasse / Ecke Markt- gasse übernimmt der Franchisenehmer von Guess Genf mit den höchsten Umsätzen die Fläche des Buchgeschäfts Orell Füssli auf rund 300 Quadratmetern. Das Schuhgeschäft Viva wur- im Luxusgüterbereich de auf 150 Quadratmetern durch das zur Vivarte Group gehörende NafNaf ersetzt. An der Schifflän- · de verkaufte der Optiker Steffen sein Geschäft an seinen Kollegen Burri der bereits ein erfolgreiches Genfer 1A-Lagen gefragt wie nie zuvor Geschäft an der Uraniastrasse führt. In der Ober- Der Standort GENF mit seiner sehr hohen Zentrali- dorfstrasse eröffnete Tom Tailor im November tät, der weltweit nach Zürich zweithöchsten Kauf- prunkvoll das erste Zürcher Geschäft auf rund 300 kraft und internationalem Publikum hat für viele Quadratmetern. Zuvor war hier die Papeterie Waser Detailhändler eine einzigartige Attraktivität als Tor vom Limmatquai umgezogen. Nebenan befindet zum Schweizer Einzelhandel. Neben dem Kauf- sich auch die neue Boutique Malelo mit Handta- kraftargument spielt die prinzipielle Affinität der schen und Accessoires. angelsächsisch geführten Einzelhandelsunterneh- men zum französischsprachigen Teil der Schweiz An der Ecke Stadelhoferstrasse/Rämistrasse be- mit ihren Einzelhandelszentren Genf und Lausanne findet sich seit Mitte Dezember neu das erfolgrei- eine nicht unwesentliche Rolle. Ein weiterer FaktorGran Café Motta am Limmatquai in Zürich che Pasta-und-Pizza-Restaurant Vapiano mit der für die enormen Erfolge ist die sehr hohe Nachfra- zweiten Filiale in Zürich auf rund 500 Quadratme- ge nach Accessoires- und Schmuckartikeln bei den tern. Nebenan zieht Ende 2011 Scotch & Soda auf arabischen Sommergästen. So kommt es nicht sel-EINZELHANDELSSPITZENMIETEN 300 Quadratmetern ein, wofür der Club Hey seine ten vor, dass ein Kunde im sechs- bis siebenstelli-DER ZüRCHER TOPLAGEN 2010 Fläche räumen musste. Er zieht nach Oerlikon. Am gen Bereich für sich und seine Familie einkauft. Oft Stadelhoferplatz und am Bellevue gab es im ver- präsentieren die Luxusgüterfirmen ihre Ware auch CHF/m² €/m² gangenen Jahr keine nennenswerten Veränderun- direkt in der Hotelsuite des Kunden und fahren die- pro Jahr pro Monat gen. se extra aus Mailand oder Paris nach Genf.Bahnofstrasse 10’256 643 Versace und Hugo Boss, Rue du Rhône in GenfRennweg 4’400 276 Viaduktbögen: Läden eröffnet Die Spitzenmieten an der Rue du Rhône betragenStorchengasse 3’350 210 Unter den Bögen des Eisenbahnviadukts im Zür- bis zu 7900 Franken pro Quadratmeter im Jahr. DieLimmatquai 3’320 208 cher Kreis 5 ist wieder Leben eingekehrt. Nach fünf Rues Basses stehen dem mit 7000 Franken inLöwenstrasse 3’180 199 Jahren Planungs- und Bauarbeiten ist ein urbaner nichts nach und sind gefragt wie eh und je. Dies be-Niederdorfstrasse 3’100 194 Treffpunkt von 500 Metern Länge entstanden: zum legt auch die Frequenz von deutlich über 80 000Strehlgasse 2’850 179 Flanieren, Einkaufen, Sich-Vergnügen, Essen und Passanten am Tag.Bellevue/Stadelhofen 2’200 138 Trinken. Ab April 2010 wurde ein grosser Teil der Lä- den eröffnet, weitere folgten Anfang Juli 2010. Die Strasse mit dem Namen des Flusses, der durch die Stadt fliesst, hat in den vergangenen drei Jah- Herz der Anlage ist nach der offiziellen Eröffnung ren die meisten Wechsel der Geschichte erlebt, Anfang September 2010 Zürichs erste Markthalle, was dafür spricht, dass aufgrund der weltweit in der rund zwanzig Bauern und Lebensmittelhänd- zweithöchsten Kaufkraft sowie der arabischen Be- ler aus der Umgebung ihre Ware anbieten. Sie wird sucher in Genf mit die höchsten Umsätze erzielt wie das Restaurant im hinteren Teil rund ums Jahr werden. Luxusuhren- und Schmucklabels wie Bou- sechs Tage die Woche geöffnet sein. Die weiteren cheron, Audemars Piguet (Relocation), Panerei, Mieter sind unter anderem die Modeunternehmen Graff Diamonds, Hublot, Dior Horlogerie und Mont- Big, Billabong, Companys, Kitchener und Nudie blanc eroberten eine Fläche an einer der meistbe- Jeans. gehrten Lagen in Europa. Das Uhren-Konzept Gé- rald Genta von Bulgari wurde allerdings schon nach rund zwei Jahren wieder eingestellt und die Bou- tique in ein Bulgari-Accessoires-Geschäft umge- wandelt. 75 Millionen kaufpreis für Liegenschaft an der Rue du Rhône Nachdem die Familie Wertheimer die Liegenschaft ihrer Chanel-Boutique für mehr als 50 Millionen Franken gekauft hatte, wurde dem Luxuslabel Her-Viaduktbögen in Zürich-West mès im selben Gebäude die Kündigung zugestellt. Daraufhin erwarb die Hermès-Eigentümerfamilie Les Ambassadeurs, Rue du Rhône in Genf 14 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 15
  9. 9. EINZELHANDELSSPITZENMIETEN DER Dumas von einer Deutschschweizer Versicherung Orange zog bereits Ende 2009 von der Rue du Rhô-SCHWEIZER TOPLAGEN 2010/2011 zwei Häuser weiter, neben Patek Philippe, die Im- ne in die ehemalige Boutique Static um. Auf dersel- mobilie, in der Les Ambassadeurs eingemietet war. ben Strassenseite weiter links, neben Bon Génie, CHF/m² €/m² Die Kosten des Erwerbs summierten sich auf einen eröffnete das Cashmere-Label Repeat auf etwas pro Jahr pro Monat Rekordbetrag von über 75 Millionen Franken. Les mehr als 100 Quadratmetern auf der ehemaligenZürich, Bahnhofstrasse 10’256 643 Ambassadeurs erhielt für den vorzeitigen Auszug Fläche des Outlet-Geschäfts Le Mouton à 5 Pattes.Genf, Rue du Rhône 7’690 482 ein Schlüsselgeld im oberen siebenstelligen Be-Genf, Rue du Marché/Rue de Rive 7’025 440 reich und kaufte damit das Modelabel Francesco Bon Génie erwarb vor einigen Jahren von der ValoraBern, Marktgasse/Spitalgasse 6’390 400 Smalto aus seiner 450 Quadratmeter grossen Flä- die Liegenschaft in der Merkur Confiserien einge-Basel, Freie Strasse 5’450 341 che aus, das gegenüber, im selben Haus wie das mietet war, bevor Jürg Läderach Merkur von derLuzern, Hertensteinstr./ Weggisgasse 5’150 323 italienische Luxuslabel Fendi, eingemietet war. Der Valora Pensionskasse erwarb. Nun hat die FamilieWinterthur, Untertor/Marktgasse 4’550 285 Eigentümer steigerte nach diesem Wechsel die Brunschwig ihr Flaggschiff an der am stärkstenZürich, Rennweg 4’400 276 Miete von Les Ambassadeurs um das Dreifache. frequentierten Genfer Strasse um wertvolle 150Lausanne, Rue du Bourg 4’200 263 Quadratmeter im Erdgeschoss auf 5000 Quadrat-St. Gallen, Multerasse 4’150 260 Christian Louboutin und Jean Paul Gaultier meter erweitert und neben Gucci und Chanel nochLugano, via Nassa 3’650 229 Luxusmode- und Accessoires-Retailer standen weitere Corner-Boutiquen mit Luxusbrands be-Biel, Nidaugasse 3’600 226 den Juwelieren aber keineswegs nach. Burberry setzt.St. Moritz, via Serlas 3’490 219 betreibt derzeit ein Provisorium für Accessoires in der ehemaligen Boutique Lamarque neben Bou- Zwei Jahre Leerstand an Top-1A-Lage cheron. Vier Häuser rechterhand zelebrierte der Der französische Herrenausstatter Zilli eröffnete Victorinox, rue du Marché in Genf französische Schuhdesigner Christian Louboutin an der Rue Robert-Céard, zwischen Rue du Rhône gegenüber von Jean Paul Gaultier die Eröffnung und Rue de la Croix d’Or gelegen, auf rund 200 Qua- seines ersten Schweizer Geschäfts auf geschätz- dratmetern neben dem Uhrenlabel Tag Heuer und ten 120 Quadratmetern. Die UBS hat angekündigt gegenüber von Emporio Armani. Der ehemalige ihre von der Rue du Rhône zur Rue de la Confédé- Photo Shop am Place Longemalle an der Ecke zur ration durchgehende Liegenschaft an der Rue du Rue de la Croix d’Or, zwischen dem Schuhlabel J.M. Commerce zu sanieren und für den Einzelhandel Weston und dem Homedecor-Anbieter Yves Delor- nutzbar zu machen. me, wurde durch den Optiker Acuitis Genève er- setzt. Gegenüber, an der Rue de la Fontaine, eröff- 7 Millionen key Money für 60 Quadratmeter nete Rolex die erste Chrono Time Bijouterie und Nach langem Leerstand entschied sich Versace, Tudor ebenfalls die erste Schweizer Bijouterie. Ne- das ehemalige Accessoires-Geschäft Galli doch benan wird neben dem deutschen DOB-Label Marc auf nur 60 Quadratmetern zu beziehen, nachdem Cain das französische DOB-Konzept Comptoir des ein Key Money von rund 7 Millionen Franken be- Cotonniers mit dem zweiten Schweizer Geschäft zahlt worden war. Das vormalige Vilebrequin-Ge- auf rund 70 Quadratmetern eröffnen. schäft mit 40 Quadratmetern, zwischen Max Mara und Tod’s gelegen, wurde vom Dessous-Anbieter An der Rue de Rive steht die Fläche der Bank BSI Aubade übernommen. Gegenüber eröffnete der (vormals Banco del Gottardo) nun seit bald zwei britische Luxusschuhanbieter Church sein zweites Jahren leer. Ursprünglich sollte die Stadt Genf die- Schweizer Geschäft auf rund 70 Quadratmetern. se Fläche für das Bezirksgericht anmieten, machtePassantenfrequenzen der Genfer Innenstadt (pro Tag in 1000) dann jedoch einen Rückzieher. Man darf gespannt Rue du Marché und Place Molard in Genf Es dauert nicht mehr lange, bis die erste offizielle sein, wer diese prominente Eckliegenschaft zwi- Miete von 8000 Franken pro Quadratmeter im Jahr schen den beiden Elektronikhäusern Apple und erreicht wird. Fnac beziehen wird. Gegenüber entwickelte sich die Rue de la Tour Maîtresse enorm mit den Eröff- Bon Génie mit Chanel und Gucci nungen der Kindermodegeschäfte von Diesel, Ma- Links vom Schweizer Flagship von Victorinox, an dison, Tommy Hilfiger und Tartine et Chocolat so- der Rue du Marché, hat ein spanischer Investor die wie Tara Jarmon. Liegenschaft erworben und dort allen Mietern ge- kündigt. Lediglich Benetton wird bleiben und eine Auf den Rues Basses (Rue de la Confédération, Rue neue Fläche erhalten. In derselben Liegenschaft, du Marché, Rue de la Croix d’Or und Rue de Rive) ist auf der Fläche der französischsprachigen Buch- es nur noch eine Frage der Zeit, wann die Mieten handelskette Payot, wird künftig das Young Fa- die 8000-Franken-Marke übersteigen. Denn die shion Label Esprit nach jahrelanger Suche auf über Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem, so 1000 Quadratmetern den Westschweizer Flagship dass die Fläche der gesamten Strasse noch einmal Store eröffnen. an wartende internationale Retailer vermietet wer- den könnte. 16 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 17
  10. 10. 03 zur Grösse der Stadt die wenigsten Wechsel gezählt. Dies spricht jedoch für die Beständigkeit und den Basel und Bern mit überschaubaren Erfolg der ansässigen Detailhandelsgeschäfte. Wechseln und stabilem Retailmarkt An der Spitalgasse wird das Biofachgeschäft Vat- ter von der gleichnamigen Familie Ende März ge- · schlossen, weil es mit rund 8 Millionen Franken Umsatz nicht mehr rentiert. Erst vor kurzem wurde te, erhielt das gesamte Gebäude einen völlig neuen von den Eigentümern der Liegenschaft, der Familie Charakter. Bestseller erhielt von Fnac für den Ein- Vatter, die einst selbst genutzte Restaurantfläche stieg in deren Mietvertrag eine Summe von 1,5 Mil- im ersten Obergeschoss an das asiatische Food- lionen Schweizer Franken in bar. konzept «Mjshjo» des Zürcher Frauenvereins auf rund 250 Quadratmetern untervermietet. Gegenüber startet das ebenfalls zu Bestseller ge- hörende Damenmodelabel Vila mit dem ersten Ge- Orell Füssli gab seine Fläche im Musikhaus Kromp- schäft in der Schweiz auf 120 Quadratmetern in holz auf. Das Zürcher Buchhaus konnte dem über- der ehemaligen Vero Moda-Boutique. 50 Meter mächtigen Konkurrenten Thalia kein Paroli mehr bie- weiter, auf derselben Strassenseite, kaufte ein ten, der mit den beiden Geschäften in Bern mit über Schweizer Investor die Liegenschaft, in der vor- 45 Millionen Franken Umsatz klarer Marktführer ist. mals die Lingerie-Boutique Beldona und das Süss- warenkonzept Lolipop ansässig waren. Das Haus Dosenbach-Ochsner, Teil der deutschen Deich- wurde komplett neu erstellt und beheimatet nun mann-Gruppe, beendete den Franchisevertrag mit einen Burger King auf zwei Etagen mit rund 300 Nike an der Neuengasse und eröffnete an gleicher Quadratmetern. Schräg gegenüber wurde die Flä- Stelle Anfang 2010 ein Ochsner-Sportgeschäft auf che des Spielsalons Domino durch die Vivarte- rund 300 Quadratmetern. Loeb, Spitalgasse in BernFreie Strasse in Basel Gruppe übernommen. Apple kommt mit Flaggschiff nach Basel Gerbergasse mit viel Bewegung In BASEL, der drittgrössten Schweizer Stadt, wird Tom Bergstein startete sein Outdoorkonzept im Apple voraussichtlich Anfang 2012 an der Freie ehemaligen Geschäft von Bossert Gravuren. Botty Strasse im jetzigen Botty-Schuhgeschäft auf drei wird Mitte 2011 die Fläche des Mitbewerbers Pasi- Etagen und 900 Quadratmetern Gesamtfläche er- to-Fricker auf rund 300 Quadratmetern überneh- öffnen. Am Anfang der Freie Strasse, beim Markt- men. Six Shop wird die Gerbergasse verlassen und platz, übernahmen neu die beiden französischen unverständlicherweise ins Shoppingcenter Stücki Young Fashion Retailer NafNaf (rund 300 Quadrat- ziehen. Der von der deutschen Görtz-Gruppe über- meter) und Promod (rund 200 Quadratmeter) die nommene Pasito-Fricker hat wiederum die Fläche ehemaligen Flächen von Pimkie und Yves Rocher. der zur Caritas gehörenden Ladenkette Unica ge- Im ehemaligen Optik Noll, neben Starbucks und ge- genüber der Kinderbekleidungskette Du Pareil au genüber von Musik Hug, findet man jetzt Speziali- Même angemietet, nachdem ein Schweizer Inves- täten von Casa del Vino. Die höchsten hier erreich- tor die Liegenschaft erworben hatte. Zwei Häuser ten Mieten betragen bis zu 5450 Franken pro weiter rechts hat die italienische Modemarke Quadratmeter im Jahr. Sasch auch hier ihren Mietvertrag für die über 1000 Quadratmeter grosse Fläche an die Metro Bou- Steinenvorstadt mit prominenten tiques verkauft. Unica brauchte nicht lange, bis an Neuzugängen der Marktgasse gegenüber von Nespresso die in Am Anfang der Steinenvorstadt übernahm die dä- der ehemaligen Schifflände Drogerie auf rund 100 nische Bestseller-Gruppe mit ihren Marken Vero Quadratmetern wieder eröffnet wurde. Moda und Jack & Jones den Mietvertrag von Fnac, die hier mit dem ersten Deutschschweizer Ge- Am Rheinufer der Greifengasse konnten die Swiss- schäft auf rund 2500 Quadratmetern nicht Fuss com und McOptic neu eröffnen. Gegenüber sicher- fassen konnten. Die Verkaufsfläche von Vero Moda te sich Sunrise die Fläche von Vögtli Mode auf 65 und Jack & Jones beträgt 1200 Quadratmeter auf Quadratmetern neben der Parfümerie Marionnaud. drei Etagen. Vier weitere Geschosse stehen derzeit noch leer. Die Immobilie wurde seinerzeit speziell Wer wird der Nachfolger von Vatter? für das Modehaus Spengler (heute Schild) konzi- In der Bundeshauptstadt BERN ticken die Uhren be- piert und weist sehr niedrige Deckenhöhen auf. kanntermassen etwas langsamer. So wurden auch Weil die Fassade Retail-tauglich verändert wurde, im vergangenen Jahr in der Stadt an der Aare im Ver- obwohl die Bewilligung der lokalen Baupolizei fehl- hältnis der Gesamtzahl der Geschäfte an 1A-Lagen Vero Moda, Steinenvorstadt in Basel 18 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 19
  11. 11. Charles Vögele hat auch in Bern den Flagship Store 04 mit 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche einer To- talsanierung unterzogen und Anfang Oktober 2010 Lausanne und Winterthur sind die am zeitgleich mit der etwas kleineren Filiale an der Spitalgasse neu eröffnet. Am Kornhausplatz konn- stärksten wachsenden Schweizer Städte ten Swiss Alpine und Swiss Military neben Chico- rée mit einem tollen Ladenbaukonzept die Fläche · von City Schuh auf rund 80 Quadratmetern über- nehmen. 100 Jahre Papeterie Reymond die Mutter und Tochter, konnte das Geschäft von sind Geschichte «bis by Annabelle» auf rund 120 Quadratmetern kramgasse gewinnt an Attraktivität In LAUSANNE konnte die Rue du Bourg im abgelau- übernehmen und eröffnete im Sommer 2010. Ne- Schon Albert Einstein wusste um die Attraktivität fenen Jahr einige Wechsel und Neuzugänge verbu- benan startete das Geschenkartikelkonzept Smart- dieser Strasse und wohnte hier einige Jahre. Jo- chen. Der Schweizer Schuhhändler Navyboot über- box auf 80 Quadratmetern in der ehemaligen Bou- hann Wolfgang Goethe bezeichnete sie als «die nahm die Fläche der Papeterie Reymond gegenüber tique Cotton Club. schönste Gasse der Welt». Die Kramgasse wurde von Louis Vuitton und Hermès auf rund 300 Quad- durch einige neue Brands bereichert. So eröffnete ratmetern und wird im Frühjahr 2011 eröffnen. Mit Charles Vögele kann zweiten Standort in zum Beispiel Roy Rosen neben Navyboot auf 160 Longchamp wurde ein adäquater Nachmieter für Lausanne nicht halten Quadratmetern im ehemaligen Restaurant Mistral. die ehemalige, 70 Quadratmeter grosse Boutique An der Rue Saint-François übernimmt Ochsner Das ehemalige Restaurant Artemisia wurde im gegenüber dem spanischen Modelabel Mango ge- Sport die Fläche von Schäfer Sport neben BallyMarktgasse in Bern Stockwerkeigentum verkauft und im August 2010, funden. Die nebenan gelegene Bijouterie von Pierre und gegenüber von Bucherer. Das Navyboot-Ge- komplett neu saniert, von Hans Tschirren als Capi- Gumser mit rund 70 Quadratmetern wurde im Som- schäft wird durch eine Fogal-Boutique ersetzt. Am tol Brasserie eröffnet. Auf der gegenüberliegenden mer 2010 vom Bijouteriebrand Thomas Sabo über- Ende der Strasse konnte das ebenfalls zur Deich- Strassenseite befinden sich schon seit einigen nommen. Comptoir des Cotonniers, mit Mode für mann-Gruppe gehörende Geschäft Ochsner Shoes Jahren internationale Brands wie Bally, Ecco, La- coste und Repeat Cashmere. Bern spielt im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten und Metropolen eine recht unbe- deutende Rolle in Bezug auf den innerstädtischen Einzelhandel. Die Wirtschafts- und Kaufkraft im Raum Bern ist eben nicht vergleichbar mit Orten wie Zürich, Genf, Wien oder München. Zudem be- hindert die Qualität des Flächenbesatzes auf dem Aarefelsen wegen der baulichen Gegebenheiten des UNESCO-Weltkulturerbes eine wettbewerbs- fähige Flächenproduktivität. Das zeigt sich anhand der zahlreichen kleinen Geschäfte und Boutiquen in den Katakomben der Kellergeschosse. Westside immer noch nicht auf ErfolgskursShoppingcenter Westside in Bern-Brünnen Doch gerade wegen dieser Umstände hat der Einzel- handel in Bern ein grosses Potenzial. Auch hier ist der Fokus nationaler und internationaler Investoren McDonald’s kann Miete nicht mehr zahlen auf entwickelbare innerstädtische Liegenschaften An der Marktgasse kaufte der Young-Fashion- gerichtet. Der grosse Erfolg der Christoffel-Unter- Multibrand-Spezialist Metro Boutique den Vertrag führung steht dabei im direkten Gegensatz zur Ent- des Herrenausstatters und Nachbargeschäfts wicklung des Shoppingcenters Westside, das wie Fein-Kaller für einen siebenstelligen Betrag und das Urban Entertainment Center Sihlcity in Zürich verdoppelte die Verkaufsfläche des bestehenden und das Shoppingcenter Stücki in Basel ein unvoll- Geschäfts auf über 1000 Quadratmeter. Gegenüber ständiges Konzept an einer peripheren Lage dar- konnte McDonald’s die Mieterhöhung nicht mehr stellt. erwirtschaften, so dass Tally Weijl den Zuschlag für die rund 300 Quadratmeter grosse Fläche be- Die höchsten Mieten bei Neuvermietungen von 100 kam. Nachfolger von Tally Weijl zwei Türen weiter bis 150 Quadratmeter grossen Geschäften mit ei- rechts ist das Schuhkonzept Humanic, das auf 180 ner Front von 6 bis 8 Metern und ebenerdigem Ein- Quadratmetern das zweite Schweizer Geschäft er- gang wurden mit 6390 Franken registriert. öffnete. Rue du Bourg in Lausanne 20 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 21
  12. 12. die Fläche gegenüber von C&A um rund 200 Quad- 05 ratmeter auf der ehemaligen Fläche von La Grange erweitern. An der Rue du Pont hat Das Depot die St. Gallen, Luzern, Lugano und Biel ehemalige Interio-Fläche übernommen und kom- plett nach dem deutschen Konzept umgebaut. Am mit verhaltenen Wechseln Place de la Palud sicherte sich Chicorée nach ei- nem lang und hart umkämpften Bieterverfahren · die Fläche von Charles Vögele von rund 900 Quad- ratmetern. Aus Beck-Beck wird Jack & Jones In ST. GALLEN, der grössten Stadt in der Ostschweiz Wagamama kommt in Winterthur nicht an mit dem UNESCO-Weltkulturerbe der Stiftsbiblio- In WINTERTHUR standen im abgelaufenen Jahr di- thek und der Kathedrale, waren die Neuzugänge im verse Mietvertragsverlängerungen an, nachdem im vergangenen Jahr eher verhalten, nachdem in den Vorjahr am Untertor mit Street One lediglich ein drei Jahren zuvor viele Wechsel vollzogen worden Neuzugang zu verzeichnen gewesen war. So konnte waren. Die Spitzenmiete an der Multergasse, der Walder Schuhe seinen Vertrag um weitere 15 Jahre kürzesten 1A-Lage der Schweiz, ist mit rund 4000 verlängern. Auch die holländische Modekette WE Franken pro Quadratmeter im Jahr die moderateste schaffte es, die Angebote der Konkurrenz zu über- der Schweizer Top-Lagen. Über 40 000 Personen am bieten, und verlängerte den Mietvertrag. Bei Ex- Tag sind hier keine Seltenheit mehr.Geox und Bonita am Untertor in Winterthur pert Gabriel, direkt links nebenan, hat Tally Weijl den Zuschlag erhalten und wird hier Ende 2011 auf In die ehemalige Bäckerei Beck-Beck wird im Som- 300 Quadratmetern eröffnen. Auf der ehemaligen mer 2010 das Herrenkonzept Jack & Jones auf zwei Fläche von Yves Rocher wurde im September 2010 Etagen mit 240 Quadratmetern Verkaufsfläche ein- eine Geox-Boutique auf rund 90 Quadratmetern er- ziehen. Die Eigentümerfamilie konnte das Geschäft öffnet. nicht weiterführen und verkaufte die Liegenschaft für mehr als das 40-Fache der Jahresmiete an ein Schräg gegenüber konnte die PKZ-Gruppe den Schweizer Family. Nach der Sanierung beträgt die Multergasse in St. Gallen Mietvertrag ihres Geschäfts Blue Dog nicht verlän- Rendite dann allerdings 7,5 Prozent. An der Spiser- gern. Hier wird im Frühjahr 2011 Apple Dataquest gasse und der Marktgasse gab es keine Verände- einen Flagship Store auf rund 150 Quadratmetern rungen. Lediglich an der Neugasse konnte Das De- eröffnen. Auch Kochoptik verlängerte den Vertrag pot im März 2010 die ehemalige Interio-Boutique auf 100 Quadratmetern an der Marktgasse. Gegen- komplett saniert neu eröffnen. über gab das britische Nudelkonzept Wagamama nach nicht einmal einem Jahr wieder auf und LUZERN hat schweizweit die höchste Zentralität schloss das Lokal im Sommer 2009. Nachfolger mit einer Kennziffer von 221, was hauptsächlich wurde hier nach fast neun Monaten Leerstand An- auf den Tourismus und das grosse Einzugsgebiet fang 2010 auf 300 Quadratmetern die Bestseller- der Nachbargemeinden zurückzuführen ist. An den Gruppe mit ihren Accessoires- und Modekonzep- besten Lagen werden Mieten bis zu 5000 FrankenVero Moda und Vila an der Marktgasse in Winterthur ten Pieces und Vila. pro Quadratmeter im Jahr gezahlt. Bis zu 70 000 Passanten pro Tag wurden an der Weggisgasse und Metro Boutiques expandiert der Hertensteinstrasse gezählt. Am Ende der Marktgasse kauften die Hauptaktio- Schwanenplatz in Luzern näre der Metro Boutiques das Gebäude von Charles Aus Waffen Stampfli wird Pieces Vögele. Die Eröffnung ist im Herbst 2011 auf 900 Am Hirschenplatz wird Companys Mitte 2011 in der 160 Quadratmetern eröffnet. Apple Data Quest hat Quadratmetern vorgesehen. jetzigen Vero Moda-Filiale auf zwei Etagen und 100 den zweiten Standort in Luzern an der Kapellgasse Quadratmetern Verkaufsfläche ein Schuhgeschäft auf 80 Quadratmetern eröffnet. Nach fast einjähri- Die höchsten Mieten liegen am Untertor bei rund eröffnen. Fielmann startete im Januar 2010 schräg ger Umbauzeit und langer Verhandlung über den 4000 Franken für ein ebenerdiges Ladengeschäft gegenüber an der Weggisgasse, auf der ehemaligen neuen Mietvertrag konnte Herren Globus Ende Ok- mit 100 Quadratmetern, einer Deckenhöhe von Fläche des holländischen Modeanbieters Mexx. tober 2010 wieder auf drei Etagen mit 470 Quadrat- mehr als 3 Metern und einer Schaufensterfront von Durch den Umzug von der Kapellgasse können mehr metern eröffnen. Das ehemalige Geschäft von Fiel- 6 bis 8 Metern. Je grösser die Grundfläche des Ge- als 40 Mitarbeitende dem Ansturm der Kunden nun mann auf zwei Etagen mit 290 Quadratmetern schäfts ist, desto niedriger wird der durchschnitt- auch schon morgens um acht Uhr gerecht werden. Verkaufsfläche hat nach langen Verhandlungen liche Umsatz des Detailhändlers pro Quadratme- Die Gesamtfläche beträgt über vier Etagen rund Postfinance übernommen, nachdem Bestseller ter. Und somit verringert sich dann auch die Miete 1000 Quadratmeter inklusive Lager und stand mehr trotz schriftlicher Zusage einen Rückzieher ge- pro Quadratmeter. Über 50 000 Personen frequen- als ein Jahr lang leer, bis der Umbau abgeschlossen macht hatte. Zwischen der Hertensteinstrasse und tieren hier täglich vom Bahnhofplatz in Richtung werden konnte. An der Hertensteinstrasse hat das dem parallel gelegenen Grendel hat das Genfer Uh- Marktgasse. Accessoires-Konzept Pieces das dritte Schweizer renunternehmen Codex auf knapp 80 Quadratme- Geschäft im ehemaligen Waffen Stampfli auf rund tern debütiert und sein erstes Geschäft eröffnet. 22 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 23
  13. 13. 06 St. Moritz, Gstaad, Zermatt und Davos mit wenigen Veränderungen · St. Moritz und Gstaad mit mehr Debütanten In ST. MORITZ eröffnet Jimmy Choo Anfang 2011 auf 100 Quadratmetern an der Via Serlas. Gegen- über wird Trudie Götz den ersten Tom Ford Store inFarfalle & Nassadonna, via Nassa in Lugano Moncler & Hermès in Lugano einem Skiresort eröffnen, nachdem sie die erfolg- reiche Boutique als erste Partnerin von Tom FordEtiqueta Negra mit Schweizer Debüt azzetta Maraini konnte Moncler als Nachfolger der vor rund zwei Jahren an der Storchengasse in Zü-In LUGANO, der Stadt am gleichnamigen See, ver- Bijouterie Valente Milano neben Hermès auf zwei rich lanciert hatte.grösserte Louis Vuitton seine Boutique am Ende Etagen und knapp 100 Quadratmetern einziehen.der Luxusmeile Via Nassa auf rund 300 Quadrat- Die höchsten Mieten betragen hier nahezu 4000 Ralph Lauren hat Ende 2009 an der Via Serlas ne-meter. Gegenüber entsteht ein neues Fünfsterne- Franken pro Quadratmeter. Bis zu 50 000 Passan- ben Ermenegildo Zegna die langjährige Boutiquehotel, in dem gemäss lokalen Insidern auch Giorgio ten verkehren hier an Spitzentagen. von Bogner übernommen. Sonja und Willy BognerArmani seine Brands präsentieren wird. kauften sich an der Via Maistra die Liegenschaft Swarovski verdrängt kulinarientempel des ehemaligen Bankbetriebs der Credit Suisse,Gucci kommt nach Lugano Der Hit des Luganer Einkaufsviertels ist weder das behielten das Ladenlokal und veräusserten nachInsidern zufolge hat Gucci Ende 2010 die Liegen- feine Tuch noch die exquisite Uhr, sondern der far- der Sanierung die Apartments. Die 300 Quadratme-schaft der heutigen Modegeschäfte Farfalle und bige Kulinarientempel von Lino Gabbani. So um- ter grosse «World of Bogner» ist gegenüber der be-Nassadonna, zwischen Bally und Versace gelegen, schreibt der Reiseführer Marco Polo Herrn Gabba- rühmten Confiserie Hanselmann. Marni eröffnetean der via Nassa gekauft. ni, der nach jahrelangem Kampf um sein Geschäft eine Fashion-Boutique an der Via Maistra. Wenige dem Filialisierungsdruck an der Via Pessina zu- Meter davon entfernt schloss Kacy Crown den erst Bahnhofstrasse in ZermattLes Ambassadeurs doppelt gunsten von Swarovski nachgeben musste. Aber kürzlich eröffneten Shop. Mieten von über 4000so gross neben Gübelin die Familie Gabbani gab nicht auf und kaufte die Franken sind in St. Moritz keine Seltenheit mehr. gien weiter ausgebaut. Mit ihren nur 8 Quadratme-In der ehemaligen Boutique Bernie’s befindet sich direkt an ihre ehemalige Lokalität angrenzende tern ist diese Boutique die kleinste Niederlassungnun auf 55 Quadratmetern eine Boutique Etiqueta Liegenschaft, die sie mit grossem Aufwand sanier- In GSTAAD wird Loro Piana in der ehemaligen Bou- der Marke – und doch ein wahres Schmuckstück.Negra. Nachdem bereits Chopard und Mobilezone te und in neuem Glanz mit ihrem alten Charme er- tique Nicole, unweit von der Promenade, seineneben dem Antiquitätengeschäft Weber & Bläuer öffnete. vierte Schweizer Kaschmir-Boutique auf rund 80 In ZERMATT konnte pünktlich vor Saisonbeginn Endewieder aufgegeben hatten, übernahm der Juwelier Quadratmetern eröffnen. November 2010 Moncler an der Bahnhofstrasse inLes Ambassadeurs neben dem Juwelier Gübelin 41 Millionen Franken Investment für Esprit der ehemaligen Boutique Nicole auf 50 Quadrat-die Fläche auf rund 300 Quadratmetern. An der Pi- und Lüthi + Stocker Bücher Am Anfang der Promenade, gegenüber der Eisbahn, metern die fünfte Schweizer Alpendestination er- In BIEL investierte eine deutsche Bauträgerin 37 kaufte Heidi Engelhorn zwei weitere Chalets und öffnen. Weitere Zuzüge bekannter nationaler und Millionen Franken in das Projekt der neuen Ge- wird dort wieder eine Petit-Angels-Boutique eröff- internationaler Retailer im hochwertigen Segment schäfte von Esprit und Lüthi + Stocker Bücher an nen. Wer den Zuschlag für das ehemalige Hermen- sind 2011 und 2012 zu erwarten. der Nidaugasse auf insgesamt 1900 Quadratme- jat-Geschäft erhält, steht noch aus. tern an der Nidaugasse. Die Eröffnung ist für das In DAVOS wurde an der Promenade das Hotel Mo- Frühjahr 2011 geplant. Die sehr gefragte 1A-Lage Breguet kommt nach Gstaad rosani für 15 Millionen Franken komplett saniert weist Mieten von über 3000 Franken pro Quadrat- In der Liegenschaft der Credit Suisse an der Pro- und das Erdgeschoss für weitere Retailflächen meter auf. Metro Boutique konnte nach zähen Ver- menade muss Lorenz Bach ausziehen. Er weicht ausgebaut. Odlo hat hier vor einem Jahr auf rund handlungen die Fläche von Cecil, der Schwesterfir- Breguet. Auf rund 80 Quadratmetern entsteht in 150 Quadratmetern mit seinem zweiten Schweizer ma von Street One, übernehmen. Somit hat Metro der Seitengasse gegenüber dem Bahnhof eine neue Geschäft die Boutique an der linken Ecklage bezo- Boutique nun endlich die Möglichkeit sich in seiner Uhren- und Juwelier-Boutique. gen. Sunrise platzierte sich am alten Haupteingang Heimatstadt entsprechend zu präsentieren. auf 70 Quadratmetern neben dem neuen Sportge- Anfang 2012 wird eines der bekanntesten Luxusla- schäft Angerer. Migrolino ist nun an der rechten An der Bahnhofstrasse gab es nach dem Zuzug von bels in Gstaad den Grundstein für weitere Neuzu- Ecklage des Hotels mit seinem Convenience Store Jack & Jones und der Eröffnung der Valiant Bank im gänge an der Promenade setzen. Details konnten auf 150 Quadratmetern auch präsent. Gegenüber ehemaligen Bijou les Boutiques keine wesentli- bis zum Redaktionsschluss nicht bekannt gegeben wird das Restaurant Cioccolino abgerissen und chen Veränderungen mehr. werden. Die Mieten bewegen sich noch um die 3000 komplett neu überbaut, so dass hier rund 500 Qua- Franken pro Quadratmeter im Jahr. dratmeter neue Retailflächen und zusätzlich auch Die Spitzenmieten betragen an der Nidaugasse bis Apartments entstehen. Die Mieten bewegen sich zu 3600 Franken pro Quadratmeter im Jahr. Durch die Eröffnung einer neuen Boutique im Grand im Erdgeschoss heute bei rund 1000 Franken proWarenhäuser Loeb & Coop, Nidaugasse in Biel Hotel Park hat Audemars Piguet bestehende Syner- Quadratmeter im Jahr.24 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 locationgroup research | Retail-Marktstudie 2011 25

×