SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Lecker, locker, leicht
durch die Beikost
Sorgenfrei vom ersten Löffel zum
Familienessen
Valeria Föll
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
www.valeria-babybrei.de
Copyright © neuDENKEN Media UG (haftungsbeschränkt), Regensburg
www.neudenken-media.de
Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Ver-
wertung – auch auszugsweise – ist nur mit Zustimmung der neuDENKEN Media
erlaubt. Alle Rechte vorbehalten.
1. Auflage, März 2014
ISBN 978-3-944793-57-3
Trotz sorgfältigen Lektorats können sich Fehler einschleichen. Autor und neu-
DENKEN Media sind deshalb dankbar für Hinweise. Jegliche Haftung für Folgen,
die auf unvollständige oder fehlerhafte Angaben zurückzuführen sind, ist ausge-
schlossen.
Titelmotiv: © Ipatov - bigstockphoto.de
Einbandgestaltung, Satz & Layout: neuDENKEN Media, Regensburg
Druck & Bindung: CPI Clausen & Bosse, Leck
Printed in the EU
Bildnachweis
©Andrey Kuzmin, ©Christian Schwier, ©Corinna Gissemann, ©Dmitry Naumov,
©Gina Sanders, ©Hans-Jörg Nisch, ©Heike Rau, ©Ingo Bartussek, ©JackF, ©Kath-
leen Rekowski, ©Peredniankina, ©Petro Feketa, ©photocrew, ©Pixelot, ©Svetlana
Fedoseeva, ©teressa, ©valery121283, ©victoria p. - alle Fotolia.com; ©Valeria Föll,
©neuDENKEN Media;
Lecker, locker, leicht
durch die Beikost
Sorgenfrei vom ersten Löffel zum
Familienessen
Valeria Föll
Diplom Ingenieurin Ernährungstechnik
Inhalt4
Anmerkungen der Autorin
Vorwort
Beikosteinführung
Alles, was Sie zu Beginn wissen sollten
Der richtige Zeitpunkt für die Beikost
Übersicht für die nächsten Monate
Bitte keinen Stress – leichter gesagt als getan
Alles Wasser oder was?
Selber kochen oder lieber kaufen?
Folgendes sollten Sie beim Kauf von Gläschen
und Fertigbreien beachten
Geeignete Lebensmittel in der Beikost
Auf diese Lebensmittel bitte im 1. Lebensjahr
verzichten
Das Abenteuer beginnt!
Der optimale Start
Für jedes Problem gibt es eine Lösung!
Mein Kind will keinen Brei essen
Mein Kind möchte nicht trinken
Mein Kind hat immer wieder Verstopfungen
Mein Kind ist allergiegefährdet. Worauf muss
ich achten?
Wann kann ich die Zutaten austauschen?
Kann ich die Breie untereinander tauschen?
Was passiert mit den Resten?
Kann ich auch in der Mikrowelle erwärmen?
6
8
11
12
13
14
16
18
19
21
22
27
28
28
40
40
41
42
42
44
45
45
45
5
Für mein Baby koche ich selber
Bin dann mal kurz einkaufen
Hygiene in der Küche
Selberkochen leicht gemacht
Kochen auf Vorrat
Rezepte
Rezepte für den Start
Rezepte für den Mittag
Rezepte für den Nachmittag
Rezepte für den Abend
Familienkosteinführung
Der richtige Zeitpunkt für die Familienkost
Aus 3 werden 5
Lebensmittelauswahl
Tipps und Tricks
Rituale und Regeln rund ums Essen
Probleme und Lösungen
Rezepte
Frühstück/Abendessen
Mittagessen
Gesunde Leckereien ab dem 1 Jahr
Anhang
Hilfreiche Adressen
Interview mit Frau Prof. Dr. oec. troph. Gertrud
Winkler
Über die Autorin
46
47
51
52
53
55
55
61
67
69
72
74
75
84
90
91
94
99
99
107
117
123
124
126
132
Anmerkungen der Autorin
Bereits mit 16 Jahren stand für mich der Entschluss fest, mich
mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Der Besuch des
ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums war für mich
das Sprungbrett in dieses spannende Gebiet. Es folgte das
Studium der Ernährungstechnik und als zu der Zeit meine
erste Tochter zur Welt kam, lag es nahe, mich mit der Kinder-
ernährung auseinander zu setzen.
Mein großer Traum war eine eigene Praxis für Ernährungs-
beratung und -therapie. Doch schnell erkannte ich, dass
Beratung allein nicht zwingend zum Erfolg führt. In mei-
ner Diplomarbeit beschäftigte ich mich mit dem Thema
Selbstständigkeit und eröffnete parallel ein kleines Koch-
und Ernährungszentrum, die Cook & Health Factory. Die
Schwerpunkte meiner Arbeit lagen auf der Behandlung von
Übergewicht und der Leitung von Kochkursen, vor allem für
Kinder.
Zahlreiche Qualifikationen eröffneten mir mehr und mehr
Perspektiven. Doch eine Fortbildung veränderte mein Le-
ben. Zwei Wochen vor der Geburt meiner zweiten Tochter
zertifizierte ich mich im Projekt BeKi (Bewusste Kinderernäh-
rung) der Landesinitiative BadenWürttemberg im Kleinkind-
bereich. Mich faszinierte die Tatsache, dass die Ernährung in
den ersten Lebensjahren ausschlaggebend für das ganze
Leben ist. Zwangsläufig stellte ich mir die Frage:„Warum die
Probleme behandeln, wenn sie schon entstanden sind? Bes-
ser ist es, gleich von Beginn an präventiv zu wirken!“
Bereits drei Monate später leitete ich mein erstes Seminar
und informierte junge Mütter über die Beikosteinführung.
Meine Informationen in den Seminaren beruhten natürlich
vor allem auf Fachwissen, doch war
auch die Erfahrung, die ich parallel
mit meiner Tochter sammeln durfte,
mir eine große Hilfe, sämtliche Pro-
bleme in der Beikost kennen zu ler-
nen und durchzustehen.
Einem wunderbaren Zufall verdan-
ke ich die Möglichkeit, ein Buch zu
diesem wichtigen Thema schreiben
zu dürfen. In diesem Buch habe ich
all meine Erfahrung sowohl als Fach-
person wie auch als zweifache Mut-
ter niedergeschrieben. Ich weiß aus
eigener Erfahrung, wie einfach der
Start der Beikosteinführung gelin-
gen kann, wenn man ein Kind hat,
das alles isst und keinerlei Schwierigkeiten macht. Aber ich
weiß auch, wie schwer es ist, wenn weder die Einführung
noch das „richtige Essen“ problemlos gelingen. Die stän-
digen Gedanken rund ums Essen, das schlechte Gewissen,
wenn es nicht klappt, und die Hilflosigkeit sind mir allzu gut
bekannt. Doch eine Erfahrung möchte ich gleich zu Beginn
teilen: Mit Gelassenheit klappt alles viel einfacher.
Valeria Föll
Vorwort8
Liebe Eltern,
kennen Sie das auch? Bereits während der Schwangerschaft
möchten Ihnen scheinbar alle viele gute Ratschläge in Be-
zug auf die Ernährung Ihres Babys geben. Die einen sagen
dies, die anderen genau das Gegenteil. Ich denke, daran
wird sich auch in den nächsten 100 Jahren nichts ändern.
Die Verwirrung wird durch die scheinbar nie endende Flut
an industriell hergestellter Säuglingsnahrung perfekt.Vor 10
Jahren bot die Industrie Gläschen in den Kategorien „nach
dem 4. Lebensmonat“ und „nach dem 8. Lebensmonat“ an,
mittlerweile sind alle Monate vertreten, begonnen mit dem
Vierten. Die Palette der Fertignahrung wird jetzt auch mit
der Kategorie„1 - 3 Jahre“ und durch Soßen und Suppen im
Glas ergänzt. Milchbreie sind in mindestens 20 verschiede-
nen Varianten zu haben, vom Keksgeschmack über Schoko-
lade bis zum Himbeerbrei.Verstehen Sie mich bitte an dieser
Stelle nicht falsch. Industriell hergestellte Breie können in
manchen Situationen ein Segen sein. Doch es bedarf auch
einer Aufklärung, um die richtigen Zutaten auszusuchen.
Alle wollen doch nur das Beste für Sie und Ihr Kind. Was ist
aber nun das Beste für einen Säugling? Das ist nur eine von
vielen Fragen, die sich frisch gebackene Eltern stellen.
✱✱ Wann beginnt man mit der Beikost?
✱✱ IstesbesserselberzukochenoderFertignahrungzukaufen?
✱✱ Was soll ich machen, wenn mein Kind nicht essen will?
✱✱ Können Allergien entstehen, wenn ich etwas falsch mache?
✱✱ Wie viel muss mein Kind trinken?
✱✱ Wie viel muss mein Kind essen?
✱✱ Ab wann darf ich die Gerichte würzen?
✱✱ Darf mein Kind Kuhmilch trinken?
✱✱ Ab wann darf mein Kind am Familientisch mitessen?
9
Verwirrung, Unsicherheit und Angst müssen wirklich nicht
sein. Die Ernährung von Babys ist nicht so kompliziert wie
viele denken. Man(n) muss nur ein paar Fakten beachten und
am besten die Sache ganz entspannt angehen. Es bedarf
auch keiner exotischen Zutaten, und Sie müssen kein Profi-
koch sein, um Ihr Kind gesund und vollwertig zu ernähren.
Dieses Buch informiert und bereitet Sie als Eltern optimal
auf die Beikosteinführung vor und begleitet Sie Schritt für
Schritt durch die Familienkost. Es gibt Ihnen als Eltern im-
mer die Möglichkeit, individuell die richtige Ernährungsform
auszusuchen.
Im ersten Kapitel geht es um die Beikosteinführung. Sie als
Eltern bekommen bereits vor dem Start alle notwendigen In-
formationen, um sich auf den Beginn optimal vorzubereiten.
Die Einführung der einzelnen Breie ist in Wochenschritten
sehr detailliert dargestellt. Die geeigneten Zutaten werden
ausführlich beschrieben und die ungeeigneten genannt.
Mögliche Probleme und Schwierigkeiten werden angespro-
chen und Lösungswege aufgezeigt. Diese sollen Ihnen Mut
machen und Sie auch stärken, falls etwas nicht sofort klappt.
Wenn Sie sich für das Selberkochen entscheiden, bietet Ih-
nen eine Rezeptsammlung viele bewährte Rezepte.
Während der Beikostverabreichung werden viele Kinder fast
optimal ernährt. Eltern geben sich sehr viel Mühe, ihr Baby
gesund und ausgewogen zu ernähren. Leider nimmt in vie-
len Fällen dieser Enthusiasmus, je älter die Kinder werden,
ab. In anderen Familien hingegen wird die komplette Ernäh-
rung kindgerecht umgestellt und plötzlich isst die ganze
Familie Vollkornnudeln, viel Obst und Gemüse. Keine Frage,
davon profitieren alle Beteiligten, nur sind nicht alle auf An-
hieb begeistert.
Vorwort10
Lesen Sie im zweiten Kapitel, wie Sie die Neugierde und das
Interesse Ihres Kindes nutzen können, um stressfrei den Um-
stieg auf die Familienkost zu meistern. Viele Tipps und Tricks
erleichtern Ihnen den Alltag. Es werden mögliche Probleme
aufgezeigt, die auf Sie zukommen können und Lösungsan-
sätze beschrieben. In einer großen Rezeptsammlung finden
Sie zahlreiche Rezepte für das Frühstück, das Mittag- und
das Abendessen.
11
BEIKOSTEINFÜHRUNG
Beikosteinführung12
Alles, was Sie zu Beginn wissen sollten
Die Ernährung Ihres Babys spielt eine sehr wichtige Rolle für
das weitere Leben. Sie beeinflusst nicht nur das Wachstum,
die geistige und körperliche Entwicklung und das Wohlsein
Ihres Babys, sie entscheidet sogar mit, wie gesund Ihr Baby
im späteren Leben sein wird. Entscheidend ist auch, dass
bereits im Säuglingsalter die Weichen für spätere Gewohn-
heiten, Einstellungen und Empfindungen zum Essen gestellt
werden. Das beste Beispiel hierfür sind Obst und Gemüse.
13
Wenn sich Ihr Kind gleich zu Beginn an Obst, Gemüse und
Getreide gewöhnt, wird es auch später diese Lebensmittel
besser akzeptieren, auch wenn es zwischendurch Zeiten
geben wird, in denen Ihr Kind Obst und Gemüse vielleicht
komplett verweigern wird.
Da das Immunsystem und der Verdauungstrakt ihre volle
Leistungskraft noch nicht erreicht haben, benötigt Ihr Baby
im ersten Lebensjahr eine spezielle Ernährung, die Schritt
für Schritt eingeführt wird. Das gilt für die Beikosteinfüh-
rung, aber auch beim Übergang zum Familientisch.
Der richtige Zeitpunkt für die Beikost
Da Ihr Kind sich im zweiten Lebenshalbjahr sehr schnell
entwickelt, reicht Milch alleine nicht mehr aus, um seinen
Nährstoff- und Energiebedarf zu decken. Für den Beginn
der Beikosteinführung gibt es einen zeitlichen Rahmen von
zwei Monaten.
Frühestens können Sie mit der Beikosteinführung zu Beginn
des 5. Monats, spätestens zu Beginn des 7. Monats anfan-
gen. Der zeitliche Rahmen nimmt vielen Eltern den Druck,
zu einem bestimmten Zeitpunkt beginnen zu müssen. Ent-
scheiden Sie ganz individuell – je nach Wachstum und mo-
torischen Fähigkeiten Ihres Kindes – wann Sie starten möch-
ten. Lassen Sie sich von folgenden Aussagen nicht irritieren:
✱✱ Willst du wirklich so früh beginnen?“
✱✱ Also ich beginne erst…“
✱✱ „Früher, da hat man…“
✱✱ „MeinKindist5MonateundwirsindschonbeimdrittenBrei“
✱✱ „Also ich an deiner Stelle…“
Beikosteinführung14
Sie sind die Experten für Ihr Kind und Sie entscheiden, wann
Ihr Kind so weit ist. Doch auch das Kind hat ein„Mitsprache-
recht“, denn durch seine Körpersprache signalisiert es Ihnen
seine Bereitschaft. Achten Sie auf folgende Zeichen:
✱✱ Ihr Kind kann sein Köpfchen sicher halten
✱✱ Sie erkennen aktive Sitzbereitschaft
✱✱ Ihr Kind zeigt aktives Interesse am Essen anderer Familien-
mitglieder (vor allem bei Geschwisterkindern)
✱✱ Sie erkennen über einen längeren Zeitraum (nicht nur bei
Wachstumsschüben) vermehrten Hunger Ihres Kindes
Bitte beachten Sie, dass mit der Einführung der Beikost die
Stillmahlzeiten nach und nach ersetzt werden, allerdings be-
deutet es nicht, dass Sie komplett abstillen müssen. Im Ge-
genteil, Säuglinge sollten auch nach der Einführung der Bei-
kost gestillt werden, um alle Vorteile der Muttermilch weiter
nutzen zu können.
Übersicht für die nächsten Monate
Klassisch beginnt man mit dem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-
Brei am Mittag.
Sobald dieser eingeführt ist, steigt man mit dem Milch-Ge-
treide-Brei am Abend ein.
Etwa einen Monat später kommt noch der Obst-Getreide-
Brei am Nachmittag hinzu.
Tipp:
Am besten halten Sie sich an die Faustregel: Einen neuen
Brei pro Monat
Vielen Dank, dass Sie unsere Leseprobe gelesen haben.
Wir sind uns sicher, dass wir Sie überzeugen konnten. Sie können
das Buch nun direkt im Online-Shop vom
Verlag neuDENKEN Media bestellen.
Ihre Vorteile beim Kauf im Verlagsshop:
 Lieferung binnen 24 Stunden
 Bezahlung bequem per Rechnung oder Paypal
 Keine Versandkosten
 Auslieferung per Deutsche Post und DHL
Hier geht`s direkt zum Buch
„Lecker Locker Leicht durch die Beikost“
Sie möchten die Leseprobe gern noch an Ihre Freunde versenden?
Dann klicken Sie auf den entsprechenden Link:
Über Facebook teilen Über Twitter teilen
Über GooglePlus teilen Über Whatsapp teilen
Bücherkatalog
neuDENKEN Media
Unsere Fakten für eine ökologische Nachhaltigkeit
 Wir produzieren ausschließlich in Deutschland!
 Alle Farben sind auf Pflanzenölbasis!
 Alle Lacke zur Veredelung sind auf Wasserbasis!
 Alle Klebstoffe sind frei von Lösemitteln!
 Die Kinderpappbücher bestehen aus 83 % Recycling-Papier!
 Zertifikate des Papiers für Kinderbücher: 94/62 EC Heavy Metal Certificate, BfR Food Certificate, EMAS,
EN 71/3:1988 D Safety of Toys, EU Ecolabel, FSC® Chain-of-Custody*, PEFC Chain-of-Custody*
 Jedes Papier und jede Pappe (Einband) für unsere Sachbücher haben eine FSC-Zertifizierung!
 Labels des Papiers für Kinderbücher: ISO 14001, ISO 50001, ISO 9001, OHSAS 18001, Permanent Pa-
per ISO 9706
Königliches Weisswurst Kochbuch
Eine Weißwurst, liebevoll zubereitet und serviert, ist das i-Tüpfelchen der bayerischen Küche.
Das königliche Weißwurst-Kochbuch ist das Ergebnis jahrelanger praktischer Erfahrung.
Hinter jedem Wort und Bild brennt die Leidenschaft eines echten Kochenthusiasten, der
vielfältige und einzigartige Rezepte hervorgebracht hat. So serviert er hausgemachte
Schmankerl wie Weißwurst im Schlafrock, Weißwurst mit Gemüse aus dem WOK oder
Krautwicker‘l mit Weißwurst und Tomatensauce. Die Vielfalt der Rezepte wird Sie überra-
schen. Doch dieses Kochbuch bietet Ihnen nicht nur Rezepte, sondern lässt Sie auch einen
Blick hinter die Kulissen des Weißwurstbetriebes und der gleichnamigen Akademie der Fami-
lie Wittmann werfen. Es zeigt, wie in der Rezeptschmiede neue kulinarische Kompositionen
entstehen, wie diese zubereitet und geschmacklich perfektioniert werden. Darüber hinaus
erläutert Ihnen Norbert Wittmann die Historie der Weißwurst und stellt Ihnen seinen ein-
drucksvollen Betrieb vor.
Seit ein paar Jahren steht die bayerische Kultur durch das Verhalten der Verbraucher vor
dem Aus. Die Mentalität verändert sich und es wird an Lebensmitteln gespart. Qualität und
Nachhaltigkeit stehen bei uns im Vordergrund, deshalb teilten wir den Wunsch des Kochen-
thusiasten Norbert Wittmann, Werte zu vermitteln, damit sich das Bewusstsein für frische,
regionale und nachhaltige Lebensmittel erneut bei den Verbrauchern entwickelt.
Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Zeichnung, Fotografie, Werbematerialien,
Homepage, eBook
Autor: Norbert Wittmann
ISBN: 978 3 944793 59 7
Medien: Druckbuch und eBook
Homepage: www.königliches-weisswurst-kochbuch.de
Ein Tag bei meiner Tagesmama
Die kleine Hauptdarstellerin Nina ermöglicht allen Kindern und interessierten Eltern, einen
Blick hinter die Kulissen einer Tagesmutter zu werfen. Nina erklärt in diesem Buch ihren
gesamten Tagesablauf von der morgendlichen Verabschiedung der Eltern bis zur abendli-
chen Abholung. Nach dem Frühstück beginnt das Spielabenteuer. Dort gibt es Vögel, einen
Garten mit Hasen und viele Spielsachen. Tagesmama Klara hat auch immer tolle Ideen.
Was ihr wohl heute wieder einfällt? Kistenrennen, Pfützenspringen, Zauberjoghurt? Die Au-
torin und Diplom-Sozialpädagogin Marion Klara Mazzaglia ist Tagesmutter aus Leidenschaft
und möchte mit diesem Werk vor allem Kindern bildlich den Ablauf der Tagespflege aufzei-
gen.
Das Buch ist das deutschlandweit erste Kinderbuch mit dicken Pappseiten, das sich mit dem
Thema Tagespflege befasst. Es deckt das gesamte Spektrum der Arbeit ab, die eine Ta-
gesmutter mit viel Engagement täglich vollbringt.
Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Homepage, eBook
Die Autorin: Marion Klara Mazzaglia
ISBN: 978 3 944793 61 0
Medien: Pappbilderbuch und eBook
Homepage: www.ein-tag-bei-meiner-tagesmama.de
Die Spinne Lilo
Lilo ist eine außergewöhnliche Spinne mit lila Haaren. Sie ist sehr freundlich. Siehst
Du Lilo? Gerade wohnt sie oben an der Zimmerdecke, aber morgen vielleicht schon
woanders. Denn wenn ihr langweilig wird, zieht sie einfach um. Auf ihrer abenteuer-
lichen Entdeckungsreise besucht sie den Spielplatz, den Dschungel und die Grille.
Sie krabbelt auf die Hand des kleinen Max und kitzelt ihn. Jeden Tag webt sie ein
neues prächtiges Netz. Bis der tollpatschige Igel ihrem Netz gefährlich nahe kommt.
Gelingt es Lilo, ihn in letzter Minute aufzuhalten?
Mit der Geschichte der lebenslustigen Lilo, die in vielen liebevoll gezeichneten Bil-
dern erzählt wird, macht „Die Spinne Lilo“ Kindern Mut, die Spinne als faszinieren-
des und nützliches Lebewesen kennenzulernen.
Wenn man eine Spinne sieht, fürchtet man sich oft vor ihr. Dabei gerät die sehr
wesentliche Seite dieser Tiere oft in Vergessenheit. Denn auch sie ist wertvoll für
Kinder und deren Zukunft.
Unsere Arbeit: Layout, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Homepage, eBook
Die Autorinnen: Jennifer Straß und Marion Klara Mazzaglia
ISBN: 978 3 944793 63 4
Medien: Pappbilderbuch und eBook
Homepage: www.spinne-lilo.de
Stinktier und Bär
Vogel Ferdinand hört durch das offene Fenster des Bürgermeisters, dass
dieser den Wald abholzen will, um dort Häuser zu bauen!
Schockiert vom gemeinen Plan des Bürgermeisters, fliegt er schnell in den
Wald, um alle Tiere zu warnen.
Als Stinktier und Bär von dem Plan erfahren, wissen sie: Sie müssen et-
was tun! Sie machen sich auf den Weg in die Stadt. Werden die zwei
Freunde es schaffen, ihren Wald zu retten?
Durch das Abholzen der Wälder werden der Natur und unseren Kindern
wertvolle Ressourcen genommen. Dieses Buch zeigt auf, wie wichtig Wäl-
der nicht nur für uns Menschen sind, sondern auch für die Tiere und ihren
natürlichen Lebensraum. Der bewusste Umgang der Kinder mit unserer
Umwelt steht dabei im Vordergrund.
Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien,
Homepage, eBook und Hörbuch
Der Autor: Christian Jungwirth
ISBN: 978 3 944793 65 8
Medien: Druckbuch, eBook und Hörbuch
Homepage: www.stinktier-und-baer.de
Lecker, locker, leicht durch die Beikost
Sorgenfrei vom ersten Löffel zum Familienessen.
Eine optimale Ernährung Ihres Säuglings in den ersten zwei Lebensjahren entscheidet maßgeb-
lich das Ernährungsverhalten Ihres Babys im gesamten späteren Leben. Deshalb ist die richtige
Zubereitung und Einführung in die Beikost enorm wichtig. Entdecken Sie Schritt für Schritt die
Einführung der Beikost, die besten Lebensmittel für Ihr Baby und zahlreiche Rezepte zum Sel-
berkochen. Erfahren Sie mehr über die Probleme der verschiedenen Ernährungsphasen und
finden Sie zahlreiche Lösungen, damit der Weg von der Beikosteinführung bis hin zum ge-
meinsamen Familientisch zum sorglosen Erlebnis wird.
Die Unternehmerin Valeria Föll erkannte die Sehnsucht nach dem Natürlichen, die mehr ist als
ein Verbraucher- oder Konsumtrend. Bioprodukte treffen den Nerv der Zeit. Mit ökologischem
Babybrei ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Die Lebensmittel kommen aus regionalem
Anbau.
Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Zeichnung, Fotografie, Werbematerialien,
Homepage, eBook
Die Autorin: Valeria Föll
ISBN: 978 3 944793 57 3
Medien: Druckbuch und eBook-Serie
Homepage: www.valeria-babybrei.de
Manni Ballnane und das Team Bananenflanke
Bälle wachsen nicht auf Bäumen? In Ballnanien schon! In diesem fernen
Land sind alle verrückt nach Fußball – genau wie Max aus Grünstadt.
Leider darf Max nie bei den anderen mitspielen. Doch dann schwemmt
ein Unwetter Manni Ballnane an den Strand von Grünstadt! Er zeigt
Max, wie man richtig coolen Fußball spielt. Gemeinsam gründen sie das
Team Bananenflanke und schon bald steht ein entscheidendes Spiel an.
Wird es Max und Manni gelingen, ihre Mannschaft zum Sieg zu führen?
Hier steht die vielversprechende Steigerung des Selbstwertgefühls durch
Teamwork und Zusammenhalt im Vordergrund. Ein positives Selbstver-
trauen bedeutet für Kinder, sich liebenswürdig und wertvoll zu fühlen.
Es ist die bedeutendste Basis zur Entwicklung der Persönlichkeit.
Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Home-
page, eBook und Hörbuch
Die Autoren: Ben Rückerl, Stefan Plötz und Carola Kupfer
ISBN: 978 3 944793 73 3
Medien: Druckbuch, eBook und Hörbuch
Homepage: www.manni-ballnane-buch.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Keynote Studip Zukunftsworkshop
Keynote Studip ZukunftsworkshopKeynote Studip Zukunftsworkshop
Keynote Studip ZukunftsworkshopRalf Stockmann
 
Medios colaborativos sociales
Medios colaborativos sociales Medios colaborativos sociales
Medios colaborativos sociales melidani
 
Tarea seminario 7
Tarea seminario 7Tarea seminario 7
Tarea seminario 7crisfdez993
 
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍA
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍAJARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍA
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍAJarabro Ltda.
 
La formula del doctor funes
La formula del doctor funesLa formula del doctor funes
La formula del doctor funespujato99
 
red social badoo gbi
red social badoo gbired social badoo gbi
red social badoo gbimigueln838
 
Documento sie final año 2014
Documento sie final año 2014Documento sie final año 2014
Documento sie final año 2014colegiommc
 
éDouard manet
éDouard manetéDouard manet
éDouard manethenano
 
Como insertar un contador de visitas
Como insertar un contador de visitasComo insertar un contador de visitas
Como insertar un contador de visitasholistontita
 
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modolo
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modoloAlimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modolo
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modoloPerlaSarubbi
 
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...Peter Mayr
 
Universidad fermin toro
Universidad fermin toroUniversidad fermin toro
Universidad fermin toroYlseM
 
Dijimos que estaba_bien
Dijimos que estaba_bienDijimos que estaba_bien
Dijimos que estaba_bienDiego Sevilla
 

Andere mochten auch (20)

Keynote Studip Zukunftsworkshop
Keynote Studip ZukunftsworkshopKeynote Studip Zukunftsworkshop
Keynote Studip Zukunftsworkshop
 
Semana10
Semana10Semana10
Semana10
 
Medios colaborativos sociales
Medios colaborativos sociales Medios colaborativos sociales
Medios colaborativos sociales
 
Tarea seminario 7
Tarea seminario 7Tarea seminario 7
Tarea seminario 7
 
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍA
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍAJARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍA
JARABRO BPM LTDA. ESPECIALISTAS EN INVERSIONES - ASESORÍA
 
La formula del doctor funes
La formula del doctor funesLa formula del doctor funes
La formula del doctor funes
 
red social badoo gbi
red social badoo gbired social badoo gbi
red social badoo gbi
 
Power teatro ucsc
Power teatro ucscPower teatro ucsc
Power teatro ucsc
 
Documento sie final año 2014
Documento sie final año 2014Documento sie final año 2014
Documento sie final año 2014
 
Tu boda 2013 pag completa
Tu boda 2013 pag completaTu boda 2013 pag completa
Tu boda 2013 pag completa
 
Servidores trabajo
Servidores trabajoServidores trabajo
Servidores trabajo
 
éDouard manet
éDouard manetéDouard manet
éDouard manet
 
Como insertar un contador de visitas
Como insertar un contador de visitasComo insertar un contador de visitas
Como insertar un contador de visitas
 
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modolo
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modoloAlimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modolo
Alimentos prohibidos y aversiones. nora graciela modolo
 
Sistema operativo
Sistema operativoSistema operativo
Sistema operativo
 
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...
„Patron driven acquisition“ einmal ganz analog - Mit "EVA" nutzerorientiert e...
 
Universidad fermin toro
Universidad fermin toroUniversidad fermin toro
Universidad fermin toro
 
Beko BBL-Lizenzstatut 2013/2014
Beko BBL-Lizenzstatut 2013/2014Beko BBL-Lizenzstatut 2013/2014
Beko BBL-Lizenzstatut 2013/2014
 
Dijimos que estaba_bien
Dijimos que estaba_bienDijimos que estaba_bien
Dijimos que estaba_bien
 
Pereza inform
Pereza informPereza inform
Pereza inform
 

Ähnlich wie Leseprobe "Lecker, locker, leicht durch die Beikost"

Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr leseprobe
Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr   leseprobeErnährung für mutter und baby im ersten lebensjahr   leseprobe
Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr leseprobepraktikant-neudenken-media
 
Brainfood, hendrik von groeben
Brainfood, hendrik von groebenBrainfood, hendrik von groeben
Brainfood, hendrik von groebenJutta Wüllner
 
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungDie 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungPiper Verlag
 
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobeJutta Wüllner
 
Kinder ausgewogen ernähren
Kinder ausgewogen ernährenKinder ausgewogen ernähren
Kinder ausgewogen ernährendanialscott
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013gemeindelingenau
 
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig! leseprobe
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig!   leseprobeEingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig!   leseprobe
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig! leseprobepraktikant-neudenken-media
 
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"ontopseo
 
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013Romu
 
Kinderwunsch whitepaper
Kinderwunsch whitepaperKinderwunsch whitepaper
Kinderwunsch whitepaperjameda GmbH
 
Mama Ernährung & Stillen
Mama Ernährung & Stillen Mama Ernährung & Stillen
Mama Ernährung & Stillen Körpergarten
 
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdf
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdfHSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdf
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdfMichael Körbächer
 
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung leseprobe
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung   leseprobeKonflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung   leseprobe
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung leseprobepraktikant-neudenken-media
 
Gesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisung
Gesundes Essen für Groß und Klein – die SchulspeisungGesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisung
Gesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisunggepepeter
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-deHappyco
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-deHappyco
 

Ähnlich wie Leseprobe "Lecker, locker, leicht durch die Beikost" (20)

Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr leseprobe
Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr   leseprobeErnährung für mutter und baby im ersten lebensjahr   leseprobe
Ernährung für mutter und baby im ersten lebensjahr leseprobe
 
Brainfood, hendrik von groeben
Brainfood, hendrik von groebenBrainfood, hendrik von groeben
Brainfood, hendrik von groeben
 
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungDie 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
 
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe
7 gr nde warum ich 9 kg in 2 monaten abgenommen habe -leseprobe
 
Kinder ausgewogen ernähren
Kinder ausgewogen ernährenKinder ausgewogen ernähren
Kinder ausgewogen ernähren
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
 
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig! leseprobe
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig!   leseprobeEingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig!   leseprobe
Eingewöhnung in kita & tagespflege – aber richtig! leseprobe
 
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"
Spielerisch kochen lernen mit der "Kinderleichten Becherküche"
 
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013
Babymoov Baby-Produkte-Katalog 2013
 
Usb broschuere mutter_kind_de
Usb broschuere mutter_kind_deUsb broschuere mutter_kind_de
Usb broschuere mutter_kind_de
 
Kinderwunsch whitepaper
Kinderwunsch whitepaperKinderwunsch whitepaper
Kinderwunsch whitepaper
 
Für mein baby koche ich selber leseprobe
Für mein baby koche ich selber   leseprobeFür mein baby koche ich selber   leseprobe
Für mein baby koche ich selber leseprobe
 
Kursflyer 2014
Kursflyer 2014Kursflyer 2014
Kursflyer 2014
 
Mama Ernährung & Stillen
Mama Ernährung & Stillen Mama Ernährung & Stillen
Mama Ernährung & Stillen
 
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdf
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdfHSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdf
HSF-Kick-Start-10-Menu-DE_FINAL.pdf
 
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung leseprobe
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung   leseprobeKonflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung   leseprobe
Konflikte und probleme im familienalltag & kindererziehung leseprobe
 
Gesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisung
Gesundes Essen für Groß und Klein – die SchulspeisungGesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisung
Gesundes Essen für Groß und Klein – die Schulspeisung
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
 
Kick Start 10_DE.pdf
Kick Start 10_DE.pdfKick Start 10_DE.pdf
Kick Start 10_DE.pdf
 

Leseprobe "Lecker, locker, leicht durch die Beikost"

  • 1. Lecker, locker, leicht durch die Beikost Sorgenfrei vom ersten Löffel zum Familienessen Valeria Föll
  • 2. Abonnieren Sie unseren Newsletter: www.valeria-babybrei.de Copyright © neuDENKEN Media UG (haftungsbeschränkt), Regensburg www.neudenken-media.de Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Ver- wertung – auch auszugsweise – ist nur mit Zustimmung der neuDENKEN Media erlaubt. Alle Rechte vorbehalten. 1. Auflage, März 2014 ISBN 978-3-944793-57-3 Trotz sorgfältigen Lektorats können sich Fehler einschleichen. Autor und neu- DENKEN Media sind deshalb dankbar für Hinweise. Jegliche Haftung für Folgen, die auf unvollständige oder fehlerhafte Angaben zurückzuführen sind, ist ausge- schlossen. Titelmotiv: © Ipatov - bigstockphoto.de Einbandgestaltung, Satz & Layout: neuDENKEN Media, Regensburg Druck & Bindung: CPI Clausen & Bosse, Leck Printed in the EU Bildnachweis ©Andrey Kuzmin, ©Christian Schwier, ©Corinna Gissemann, ©Dmitry Naumov, ©Gina Sanders, ©Hans-Jörg Nisch, ©Heike Rau, ©Ingo Bartussek, ©JackF, ©Kath- leen Rekowski, ©Peredniankina, ©Petro Feketa, ©photocrew, ©Pixelot, ©Svetlana Fedoseeva, ©teressa, ©valery121283, ©victoria p. - alle Fotolia.com; ©Valeria Föll, ©neuDENKEN Media;
  • 3. Lecker, locker, leicht durch die Beikost Sorgenfrei vom ersten Löffel zum Familienessen Valeria Föll Diplom Ingenieurin Ernährungstechnik
  • 4. Inhalt4 Anmerkungen der Autorin Vorwort Beikosteinführung Alles, was Sie zu Beginn wissen sollten Der richtige Zeitpunkt für die Beikost Übersicht für die nächsten Monate Bitte keinen Stress – leichter gesagt als getan Alles Wasser oder was? Selber kochen oder lieber kaufen? Folgendes sollten Sie beim Kauf von Gläschen und Fertigbreien beachten Geeignete Lebensmittel in der Beikost Auf diese Lebensmittel bitte im 1. Lebensjahr verzichten Das Abenteuer beginnt! Der optimale Start Für jedes Problem gibt es eine Lösung! Mein Kind will keinen Brei essen Mein Kind möchte nicht trinken Mein Kind hat immer wieder Verstopfungen Mein Kind ist allergiegefährdet. Worauf muss ich achten? Wann kann ich die Zutaten austauschen? Kann ich die Breie untereinander tauschen? Was passiert mit den Resten? Kann ich auch in der Mikrowelle erwärmen? 6 8 11 12 13 14 16 18 19 21 22 27 28 28 40 40 41 42 42 44 45 45 45
  • 5. 5 Für mein Baby koche ich selber Bin dann mal kurz einkaufen Hygiene in der Küche Selberkochen leicht gemacht Kochen auf Vorrat Rezepte Rezepte für den Start Rezepte für den Mittag Rezepte für den Nachmittag Rezepte für den Abend Familienkosteinführung Der richtige Zeitpunkt für die Familienkost Aus 3 werden 5 Lebensmittelauswahl Tipps und Tricks Rituale und Regeln rund ums Essen Probleme und Lösungen Rezepte Frühstück/Abendessen Mittagessen Gesunde Leckereien ab dem 1 Jahr Anhang Hilfreiche Adressen Interview mit Frau Prof. Dr. oec. troph. Gertrud Winkler Über die Autorin 46 47 51 52 53 55 55 61 67 69 72 74 75 84 90 91 94 99 99 107 117 123 124 126 132
  • 6. Anmerkungen der Autorin Bereits mit 16 Jahren stand für mich der Entschluss fest, mich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Der Besuch des ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums war für mich das Sprungbrett in dieses spannende Gebiet. Es folgte das Studium der Ernährungstechnik und als zu der Zeit meine erste Tochter zur Welt kam, lag es nahe, mich mit der Kinder- ernährung auseinander zu setzen. Mein großer Traum war eine eigene Praxis für Ernährungs- beratung und -therapie. Doch schnell erkannte ich, dass Beratung allein nicht zwingend zum Erfolg führt. In mei- ner Diplomarbeit beschäftigte ich mich mit dem Thema Selbstständigkeit und eröffnete parallel ein kleines Koch- und Ernährungszentrum, die Cook & Health Factory. Die Schwerpunkte meiner Arbeit lagen auf der Behandlung von Übergewicht und der Leitung von Kochkursen, vor allem für Kinder. Zahlreiche Qualifikationen eröffneten mir mehr und mehr Perspektiven. Doch eine Fortbildung veränderte mein Le- ben. Zwei Wochen vor der Geburt meiner zweiten Tochter zertifizierte ich mich im Projekt BeKi (Bewusste Kinderernäh- rung) der Landesinitiative BadenWürttemberg im Kleinkind- bereich. Mich faszinierte die Tatsache, dass die Ernährung in den ersten Lebensjahren ausschlaggebend für das ganze Leben ist. Zwangsläufig stellte ich mir die Frage:„Warum die Probleme behandeln, wenn sie schon entstanden sind? Bes- ser ist es, gleich von Beginn an präventiv zu wirken!“ Bereits drei Monate später leitete ich mein erstes Seminar und informierte junge Mütter über die Beikosteinführung. Meine Informationen in den Seminaren beruhten natürlich
  • 7. vor allem auf Fachwissen, doch war auch die Erfahrung, die ich parallel mit meiner Tochter sammeln durfte, mir eine große Hilfe, sämtliche Pro- bleme in der Beikost kennen zu ler- nen und durchzustehen. Einem wunderbaren Zufall verdan- ke ich die Möglichkeit, ein Buch zu diesem wichtigen Thema schreiben zu dürfen. In diesem Buch habe ich all meine Erfahrung sowohl als Fach- person wie auch als zweifache Mut- ter niedergeschrieben. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie einfach der Start der Beikosteinführung gelin- gen kann, wenn man ein Kind hat, das alles isst und keinerlei Schwierigkeiten macht. Aber ich weiß auch, wie schwer es ist, wenn weder die Einführung noch das „richtige Essen“ problemlos gelingen. Die stän- digen Gedanken rund ums Essen, das schlechte Gewissen, wenn es nicht klappt, und die Hilflosigkeit sind mir allzu gut bekannt. Doch eine Erfahrung möchte ich gleich zu Beginn teilen: Mit Gelassenheit klappt alles viel einfacher. Valeria Föll
  • 8. Vorwort8 Liebe Eltern, kennen Sie das auch? Bereits während der Schwangerschaft möchten Ihnen scheinbar alle viele gute Ratschläge in Be- zug auf die Ernährung Ihres Babys geben. Die einen sagen dies, die anderen genau das Gegenteil. Ich denke, daran wird sich auch in den nächsten 100 Jahren nichts ändern. Die Verwirrung wird durch die scheinbar nie endende Flut an industriell hergestellter Säuglingsnahrung perfekt.Vor 10 Jahren bot die Industrie Gläschen in den Kategorien „nach dem 4. Lebensmonat“ und „nach dem 8. Lebensmonat“ an, mittlerweile sind alle Monate vertreten, begonnen mit dem Vierten. Die Palette der Fertignahrung wird jetzt auch mit der Kategorie„1 - 3 Jahre“ und durch Soßen und Suppen im Glas ergänzt. Milchbreie sind in mindestens 20 verschiede- nen Varianten zu haben, vom Keksgeschmack über Schoko- lade bis zum Himbeerbrei.Verstehen Sie mich bitte an dieser Stelle nicht falsch. Industriell hergestellte Breie können in manchen Situationen ein Segen sein. Doch es bedarf auch einer Aufklärung, um die richtigen Zutaten auszusuchen. Alle wollen doch nur das Beste für Sie und Ihr Kind. Was ist aber nun das Beste für einen Säugling? Das ist nur eine von vielen Fragen, die sich frisch gebackene Eltern stellen. ✱✱ Wann beginnt man mit der Beikost? ✱✱ IstesbesserselberzukochenoderFertignahrungzukaufen? ✱✱ Was soll ich machen, wenn mein Kind nicht essen will? ✱✱ Können Allergien entstehen, wenn ich etwas falsch mache? ✱✱ Wie viel muss mein Kind trinken? ✱✱ Wie viel muss mein Kind essen? ✱✱ Ab wann darf ich die Gerichte würzen? ✱✱ Darf mein Kind Kuhmilch trinken? ✱✱ Ab wann darf mein Kind am Familientisch mitessen?
  • 9. 9 Verwirrung, Unsicherheit und Angst müssen wirklich nicht sein. Die Ernährung von Babys ist nicht so kompliziert wie viele denken. Man(n) muss nur ein paar Fakten beachten und am besten die Sache ganz entspannt angehen. Es bedarf auch keiner exotischen Zutaten, und Sie müssen kein Profi- koch sein, um Ihr Kind gesund und vollwertig zu ernähren. Dieses Buch informiert und bereitet Sie als Eltern optimal auf die Beikosteinführung vor und begleitet Sie Schritt für Schritt durch die Familienkost. Es gibt Ihnen als Eltern im- mer die Möglichkeit, individuell die richtige Ernährungsform auszusuchen. Im ersten Kapitel geht es um die Beikosteinführung. Sie als Eltern bekommen bereits vor dem Start alle notwendigen In- formationen, um sich auf den Beginn optimal vorzubereiten. Die Einführung der einzelnen Breie ist in Wochenschritten sehr detailliert dargestellt. Die geeigneten Zutaten werden ausführlich beschrieben und die ungeeigneten genannt. Mögliche Probleme und Schwierigkeiten werden angespro- chen und Lösungswege aufgezeigt. Diese sollen Ihnen Mut machen und Sie auch stärken, falls etwas nicht sofort klappt. Wenn Sie sich für das Selberkochen entscheiden, bietet Ih- nen eine Rezeptsammlung viele bewährte Rezepte. Während der Beikostverabreichung werden viele Kinder fast optimal ernährt. Eltern geben sich sehr viel Mühe, ihr Baby gesund und ausgewogen zu ernähren. Leider nimmt in vie- len Fällen dieser Enthusiasmus, je älter die Kinder werden, ab. In anderen Familien hingegen wird die komplette Ernäh- rung kindgerecht umgestellt und plötzlich isst die ganze Familie Vollkornnudeln, viel Obst und Gemüse. Keine Frage, davon profitieren alle Beteiligten, nur sind nicht alle auf An- hieb begeistert.
  • 10. Vorwort10 Lesen Sie im zweiten Kapitel, wie Sie die Neugierde und das Interesse Ihres Kindes nutzen können, um stressfrei den Um- stieg auf die Familienkost zu meistern. Viele Tipps und Tricks erleichtern Ihnen den Alltag. Es werden mögliche Probleme aufgezeigt, die auf Sie zukommen können und Lösungsan- sätze beschrieben. In einer großen Rezeptsammlung finden Sie zahlreiche Rezepte für das Frühstück, das Mittag- und das Abendessen.
  • 12. Beikosteinführung12 Alles, was Sie zu Beginn wissen sollten Die Ernährung Ihres Babys spielt eine sehr wichtige Rolle für das weitere Leben. Sie beeinflusst nicht nur das Wachstum, die geistige und körperliche Entwicklung und das Wohlsein Ihres Babys, sie entscheidet sogar mit, wie gesund Ihr Baby im späteren Leben sein wird. Entscheidend ist auch, dass bereits im Säuglingsalter die Weichen für spätere Gewohn- heiten, Einstellungen und Empfindungen zum Essen gestellt werden. Das beste Beispiel hierfür sind Obst und Gemüse.
  • 13. 13 Wenn sich Ihr Kind gleich zu Beginn an Obst, Gemüse und Getreide gewöhnt, wird es auch später diese Lebensmittel besser akzeptieren, auch wenn es zwischendurch Zeiten geben wird, in denen Ihr Kind Obst und Gemüse vielleicht komplett verweigern wird. Da das Immunsystem und der Verdauungstrakt ihre volle Leistungskraft noch nicht erreicht haben, benötigt Ihr Baby im ersten Lebensjahr eine spezielle Ernährung, die Schritt für Schritt eingeführt wird. Das gilt für die Beikosteinfüh- rung, aber auch beim Übergang zum Familientisch. Der richtige Zeitpunkt für die Beikost Da Ihr Kind sich im zweiten Lebenshalbjahr sehr schnell entwickelt, reicht Milch alleine nicht mehr aus, um seinen Nährstoff- und Energiebedarf zu decken. Für den Beginn der Beikosteinführung gibt es einen zeitlichen Rahmen von zwei Monaten. Frühestens können Sie mit der Beikosteinführung zu Beginn des 5. Monats, spätestens zu Beginn des 7. Monats anfan- gen. Der zeitliche Rahmen nimmt vielen Eltern den Druck, zu einem bestimmten Zeitpunkt beginnen zu müssen. Ent- scheiden Sie ganz individuell – je nach Wachstum und mo- torischen Fähigkeiten Ihres Kindes – wann Sie starten möch- ten. Lassen Sie sich von folgenden Aussagen nicht irritieren: ✱✱ Willst du wirklich so früh beginnen?“ ✱✱ Also ich beginne erst…“ ✱✱ „Früher, da hat man…“ ✱✱ „MeinKindist5MonateundwirsindschonbeimdrittenBrei“ ✱✱ „Also ich an deiner Stelle…“
  • 14. Beikosteinführung14 Sie sind die Experten für Ihr Kind und Sie entscheiden, wann Ihr Kind so weit ist. Doch auch das Kind hat ein„Mitsprache- recht“, denn durch seine Körpersprache signalisiert es Ihnen seine Bereitschaft. Achten Sie auf folgende Zeichen: ✱✱ Ihr Kind kann sein Köpfchen sicher halten ✱✱ Sie erkennen aktive Sitzbereitschaft ✱✱ Ihr Kind zeigt aktives Interesse am Essen anderer Familien- mitglieder (vor allem bei Geschwisterkindern) ✱✱ Sie erkennen über einen längeren Zeitraum (nicht nur bei Wachstumsschüben) vermehrten Hunger Ihres Kindes Bitte beachten Sie, dass mit der Einführung der Beikost die Stillmahlzeiten nach und nach ersetzt werden, allerdings be- deutet es nicht, dass Sie komplett abstillen müssen. Im Ge- genteil, Säuglinge sollten auch nach der Einführung der Bei- kost gestillt werden, um alle Vorteile der Muttermilch weiter nutzen zu können. Übersicht für die nächsten Monate Klassisch beginnt man mit dem Gemüse-Kartoffel-Fleisch- Brei am Mittag. Sobald dieser eingeführt ist, steigt man mit dem Milch-Ge- treide-Brei am Abend ein. Etwa einen Monat später kommt noch der Obst-Getreide- Brei am Nachmittag hinzu. Tipp: Am besten halten Sie sich an die Faustregel: Einen neuen Brei pro Monat
  • 15. Vielen Dank, dass Sie unsere Leseprobe gelesen haben. Wir sind uns sicher, dass wir Sie überzeugen konnten. Sie können das Buch nun direkt im Online-Shop vom Verlag neuDENKEN Media bestellen. Ihre Vorteile beim Kauf im Verlagsshop:  Lieferung binnen 24 Stunden  Bezahlung bequem per Rechnung oder Paypal  Keine Versandkosten  Auslieferung per Deutsche Post und DHL Hier geht`s direkt zum Buch „Lecker Locker Leicht durch die Beikost“ Sie möchten die Leseprobe gern noch an Ihre Freunde versenden? Dann klicken Sie auf den entsprechenden Link: Über Facebook teilen Über Twitter teilen Über GooglePlus teilen Über Whatsapp teilen
  • 16. Bücherkatalog neuDENKEN Media Unsere Fakten für eine ökologische Nachhaltigkeit  Wir produzieren ausschließlich in Deutschland!  Alle Farben sind auf Pflanzenölbasis!  Alle Lacke zur Veredelung sind auf Wasserbasis!  Alle Klebstoffe sind frei von Lösemitteln!  Die Kinderpappbücher bestehen aus 83 % Recycling-Papier!  Zertifikate des Papiers für Kinderbücher: 94/62 EC Heavy Metal Certificate, BfR Food Certificate, EMAS, EN 71/3:1988 D Safety of Toys, EU Ecolabel, FSC® Chain-of-Custody*, PEFC Chain-of-Custody*  Jedes Papier und jede Pappe (Einband) für unsere Sachbücher haben eine FSC-Zertifizierung!  Labels des Papiers für Kinderbücher: ISO 14001, ISO 50001, ISO 9001, OHSAS 18001, Permanent Pa- per ISO 9706
  • 17. Königliches Weisswurst Kochbuch Eine Weißwurst, liebevoll zubereitet und serviert, ist das i-Tüpfelchen der bayerischen Küche. Das königliche Weißwurst-Kochbuch ist das Ergebnis jahrelanger praktischer Erfahrung. Hinter jedem Wort und Bild brennt die Leidenschaft eines echten Kochenthusiasten, der vielfältige und einzigartige Rezepte hervorgebracht hat. So serviert er hausgemachte Schmankerl wie Weißwurst im Schlafrock, Weißwurst mit Gemüse aus dem WOK oder Krautwicker‘l mit Weißwurst und Tomatensauce. Die Vielfalt der Rezepte wird Sie überra- schen. Doch dieses Kochbuch bietet Ihnen nicht nur Rezepte, sondern lässt Sie auch einen Blick hinter die Kulissen des Weißwurstbetriebes und der gleichnamigen Akademie der Fami- lie Wittmann werfen. Es zeigt, wie in der Rezeptschmiede neue kulinarische Kompositionen entstehen, wie diese zubereitet und geschmacklich perfektioniert werden. Darüber hinaus erläutert Ihnen Norbert Wittmann die Historie der Weißwurst und stellt Ihnen seinen ein- drucksvollen Betrieb vor. Seit ein paar Jahren steht die bayerische Kultur durch das Verhalten der Verbraucher vor dem Aus. Die Mentalität verändert sich und es wird an Lebensmitteln gespart. Qualität und Nachhaltigkeit stehen bei uns im Vordergrund, deshalb teilten wir den Wunsch des Kochen- thusiasten Norbert Wittmann, Werte zu vermitteln, damit sich das Bewusstsein für frische, regionale und nachhaltige Lebensmittel erneut bei den Verbrauchern entwickelt. Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Zeichnung, Fotografie, Werbematerialien, Homepage, eBook Autor: Norbert Wittmann ISBN: 978 3 944793 59 7 Medien: Druckbuch und eBook Homepage: www.königliches-weisswurst-kochbuch.de
  • 18. Ein Tag bei meiner Tagesmama Die kleine Hauptdarstellerin Nina ermöglicht allen Kindern und interessierten Eltern, einen Blick hinter die Kulissen einer Tagesmutter zu werfen. Nina erklärt in diesem Buch ihren gesamten Tagesablauf von der morgendlichen Verabschiedung der Eltern bis zur abendli- chen Abholung. Nach dem Frühstück beginnt das Spielabenteuer. Dort gibt es Vögel, einen Garten mit Hasen und viele Spielsachen. Tagesmama Klara hat auch immer tolle Ideen. Was ihr wohl heute wieder einfällt? Kistenrennen, Pfützenspringen, Zauberjoghurt? Die Au- torin und Diplom-Sozialpädagogin Marion Klara Mazzaglia ist Tagesmutter aus Leidenschaft und möchte mit diesem Werk vor allem Kindern bildlich den Ablauf der Tagespflege aufzei- gen. Das Buch ist das deutschlandweit erste Kinderbuch mit dicken Pappseiten, das sich mit dem Thema Tagespflege befasst. Es deckt das gesamte Spektrum der Arbeit ab, die eine Ta- gesmutter mit viel Engagement täglich vollbringt. Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Homepage, eBook Die Autorin: Marion Klara Mazzaglia ISBN: 978 3 944793 61 0 Medien: Pappbilderbuch und eBook Homepage: www.ein-tag-bei-meiner-tagesmama.de
  • 19. Die Spinne Lilo Lilo ist eine außergewöhnliche Spinne mit lila Haaren. Sie ist sehr freundlich. Siehst Du Lilo? Gerade wohnt sie oben an der Zimmerdecke, aber morgen vielleicht schon woanders. Denn wenn ihr langweilig wird, zieht sie einfach um. Auf ihrer abenteuer- lichen Entdeckungsreise besucht sie den Spielplatz, den Dschungel und die Grille. Sie krabbelt auf die Hand des kleinen Max und kitzelt ihn. Jeden Tag webt sie ein neues prächtiges Netz. Bis der tollpatschige Igel ihrem Netz gefährlich nahe kommt. Gelingt es Lilo, ihn in letzter Minute aufzuhalten? Mit der Geschichte der lebenslustigen Lilo, die in vielen liebevoll gezeichneten Bil- dern erzählt wird, macht „Die Spinne Lilo“ Kindern Mut, die Spinne als faszinieren- des und nützliches Lebewesen kennenzulernen. Wenn man eine Spinne sieht, fürchtet man sich oft vor ihr. Dabei gerät die sehr wesentliche Seite dieser Tiere oft in Vergessenheit. Denn auch sie ist wertvoll für Kinder und deren Zukunft. Unsere Arbeit: Layout, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Homepage, eBook Die Autorinnen: Jennifer Straß und Marion Klara Mazzaglia ISBN: 978 3 944793 63 4 Medien: Pappbilderbuch und eBook Homepage: www.spinne-lilo.de
  • 20. Stinktier und Bär Vogel Ferdinand hört durch das offene Fenster des Bürgermeisters, dass dieser den Wald abholzen will, um dort Häuser zu bauen! Schockiert vom gemeinen Plan des Bürgermeisters, fliegt er schnell in den Wald, um alle Tiere zu warnen. Als Stinktier und Bär von dem Plan erfahren, wissen sie: Sie müssen et- was tun! Sie machen sich auf den Weg in die Stadt. Werden die zwei Freunde es schaffen, ihren Wald zu retten? Durch das Abholzen der Wälder werden der Natur und unseren Kindern wertvolle Ressourcen genommen. Dieses Buch zeigt auf, wie wichtig Wäl- der nicht nur für uns Menschen sind, sondern auch für die Tiere und ihren natürlichen Lebensraum. Der bewusste Umgang der Kinder mit unserer Umwelt steht dabei im Vordergrund. Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Homepage, eBook und Hörbuch Der Autor: Christian Jungwirth ISBN: 978 3 944793 65 8 Medien: Druckbuch, eBook und Hörbuch Homepage: www.stinktier-und-baer.de
  • 21. Lecker, locker, leicht durch die Beikost Sorgenfrei vom ersten Löffel zum Familienessen. Eine optimale Ernährung Ihres Säuglings in den ersten zwei Lebensjahren entscheidet maßgeb- lich das Ernährungsverhalten Ihres Babys im gesamten späteren Leben. Deshalb ist die richtige Zubereitung und Einführung in die Beikost enorm wichtig. Entdecken Sie Schritt für Schritt die Einführung der Beikost, die besten Lebensmittel für Ihr Baby und zahlreiche Rezepte zum Sel- berkochen. Erfahren Sie mehr über die Probleme der verschiedenen Ernährungsphasen und finden Sie zahlreiche Lösungen, damit der Weg von der Beikosteinführung bis hin zum ge- meinsamen Familientisch zum sorglosen Erlebnis wird. Die Unternehmerin Valeria Föll erkannte die Sehnsucht nach dem Natürlichen, die mehr ist als ein Verbraucher- oder Konsumtrend. Bioprodukte treffen den Nerv der Zeit. Mit ökologischem Babybrei ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Die Lebensmittel kommen aus regionalem Anbau. Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Zeichnung, Fotografie, Werbematerialien, Homepage, eBook Die Autorin: Valeria Föll ISBN: 978 3 944793 57 3 Medien: Druckbuch und eBook-Serie Homepage: www.valeria-babybrei.de
  • 22. Manni Ballnane und das Team Bananenflanke Bälle wachsen nicht auf Bäumen? In Ballnanien schon! In diesem fernen Land sind alle verrückt nach Fußball – genau wie Max aus Grünstadt. Leider darf Max nie bei den anderen mitspielen. Doch dann schwemmt ein Unwetter Manni Ballnane an den Strand von Grünstadt! Er zeigt Max, wie man richtig coolen Fußball spielt. Gemeinsam gründen sie das Team Bananenflanke und schon bald steht ein entscheidendes Spiel an. Wird es Max und Manni gelingen, ihre Mannschaft zum Sieg zu führen? Hier steht die vielversprechende Steigerung des Selbstwertgefühls durch Teamwork und Zusammenhalt im Vordergrund. Ein positives Selbstver- trauen bedeutet für Kinder, sich liebenswürdig und wertvoll zu fühlen. Es ist die bedeutendste Basis zur Entwicklung der Persönlichkeit. Unsere Arbeit: Layout, Satz, Druck, Lektorat, Werbematerialien, Home- page, eBook und Hörbuch Die Autoren: Ben Rückerl, Stefan Plötz und Carola Kupfer ISBN: 978 3 944793 73 3 Medien: Druckbuch, eBook und Hörbuch Homepage: www.manni-ballnane-buch.de