SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx

Die Geschichte und Schriften des irischen Mönchs des 6. Jahrhunderts, der Europa neu evangelisierte

1 von 66
Downloaden Sie, um offline zu lesen
HEILIGER KOLUMBANUS – 1
IRISCHER MISSIONAR IN EUROPA
Das meiste, was wir über
Columbanus wissen, basiert auf
Columbanus' eigenen Werken
und der Vita Columbani von
Jonas von Susa, die zwischen
639 und 641 geschrieben wurde
Columbanus kommt aus dem Lateinischen
und bedeutet "weiße Taube".
Columbanus,
ein irischer
Missionsmön
ch, wurde in
der Provinz
Leinster, an
der Grenze
zwischen
Carlow und
Wexford,
geboren im
Jahr 543
Er wurde zu Hause von ausgezeichneten Lehrern erzogen, die ihn in das Studium der
freien Künste einführten. Er wurde zu Hause von hervorragenden Lehrern erzogen,
die ihn in das Studium der freien Künste einführten, und vertraute sich später der
Führung von Abt Sinell von der Gemeinschaft von Cluain-Inis im Norden Irlands an,
wo er sich in das Studium der Heiligen Schriften vertiefen konnte
Er wurde zunächst unter Abt Sinell von Cluaninis erzogen, dessen
Kloster sich auf einer Insel im Fluss Erne in der heutigen
Grafschaft Fermanagh befand. Unter Sinells Anleitung verfasste
Columbanus einen Kommentar zu den Psalmen

Recomendados

Heilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptxHeilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptxMartin M Flynn
 
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptxDER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptxMartin M Flynn
 
Die Täufer in der Eifel
Die Täufer in der EifelDie Täufer in der Eifel
Die Täufer in der EifelIngo Breuer
 
Heiliger Martin von Touren
Heiliger Martin von TourenHeiliger Martin von Touren
Heiliger Martin von TourenMartin M Flynn
 
Heilige Elizabeth von Ungarn
Heilige Elizabeth von UngarnHeilige Elizabeth von Ungarn
Heilige Elizabeth von UngarnMartin M Flynn
 
Zusammenarbeit Schweiz Indien
Zusammenarbeit Schweiz IndienZusammenarbeit Schweiz Indien
Zusammenarbeit Schweiz IndienHans Rudolf Tremp
 
Saint Thomas Aquinas (German).pptx
Saint Thomas Aquinas (German).pptxSaint Thomas Aquinas (German).pptx
Saint Thomas Aquinas (German).pptxMartin M Flynn
 
Sohn des Emslandes: Seelsorger, Lehrer und Sozialarbeiter
Sohn des Emslandes: Seelsorger, Lehrer und SozialarbeiterSohn des Emslandes: Seelsorger, Lehrer und Sozialarbeiter
Sohn des Emslandes: Seelsorger, Lehrer und Sozialarbeiterolik88
 

Más contenido relacionado

Mehr von Martin M Flynn

FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptx
FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptxFIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptx
FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptxMartin M Flynn
 
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxFiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxMartin M Flynn
 
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptx
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptxFiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptx
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptxMartin M Flynn
 
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptx
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptxFiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptx
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptxMartin M Flynn
 
Fiducia Suplicans - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...
Fiducia Suplicans  - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...Fiducia Suplicans  - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...
Fiducia Suplicans - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...Martin M Flynn
 
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptx
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptxFiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptx
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptxMartin M Flynn
 
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptx
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptxSANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptx
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptxMartin M Flynn
 
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptxSaints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptxMartin M Flynn
 
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptx
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptxSaints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptx
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptxMartin M Flynn
 
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptx
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptxSAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptx
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptxMartin M Flynn
 
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptx
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptxSANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptx
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptxMartin M Flynn
 
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptxSaints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptxMartin M Flynn
 
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptx
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptxSocial Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptx
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptxMartin M Flynn
 
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptx
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptxMARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptx
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptxMartin M Flynn
 
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptx
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptxMARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptx
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptxMartin M Flynn
 
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptx
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptxMÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptx
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptxMartin M Flynn
 
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptx
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptxMartyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptx
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptxMartin M Flynn
 
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptx
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptxMARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptx
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptxMartin M Flynn
 
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptx
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptxHISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptx
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptxMartin M Flynn
 
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptx
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptxHistory of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptx
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptxMartin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptx
FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptxFIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptx
FIDUCIA SUPPLICANS - Sul significato pastorale delle benedizioni.pptx
 
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxFiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
 
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptx
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptxFiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptx
Fiducia Supplicans – Sur le sens pastoral des bénédictions.pptx
 
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptx
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptxFiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptx
Fiducia Supplicans – significado pastoral das bênçãos (Portugues).pptx
 
Fiducia Suplicans - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...
Fiducia Suplicans  - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...Fiducia Suplicans  - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...
Fiducia Suplicans - Declaracion sobre las Bendiciones del Dicasterio por la ...
 
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptx
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptxFiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptx
Fiducia Supplicans – the pastoral meaning of blessings.pptx
 
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptx
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptxSANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptx
SANTI PERPETUA E FELICITÀ, Martiri del Nord Africa.pptx
 
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptxSaints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa (Portugues).pptx
 
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptx
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptxSaints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptx
Saints Perpetua and Felicity, martyrs of North Africa (Arabic).pptx
 
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptx
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptxSAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptx
SAINTES PERPÉTUE ET FÉLICITÉ, martyrs d'Afrique du Nord.pptx
 
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptx
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptxSANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptx
SANTAS PERPETUA Y FELICIDAD, Mártires de N. Africa.pptx
 
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptxSaints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptx
Saints Perpetua and Felicity, Martyrs of N. Africa.pptx
 
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptx
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptxSocial Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptx
Social Justice (Indonesian) U.N. commemoration of world day of S.J.pptx
 
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptx
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptxMARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptx
MARTYRS OF LIBYA - coptic victims of IS (Ruso).pptx
 
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptx
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptxMARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptx
MARTIRI DELLA LIBIA - Copti uccisi dall'Isis.pptx
 
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptx
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptxMÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptx
MÁRTIRES DA LÍBIA – História das vítimas coptas (Portugues).pptx
 
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptx
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptxMartyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptx
Martyrs of Libya - history of coptic victims (Amharic).pptx
 
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptx
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptxMARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptx
MARTYRS DE LIBYE – Histoire des victimes coptes de IS..pptx
 
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptx
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptxHISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptx
HISTORIA DE LOS MÁRTIRES DE LIBIA (español).pptx
 
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptx
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptxHistory of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptx
History of the Coptic Martyrs of Libya (Arabic).pptx
 

Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx

  • 1. HEILIGER KOLUMBANUS – 1 IRISCHER MISSIONAR IN EUROPA
  • 2. Das meiste, was wir über Columbanus wissen, basiert auf Columbanus' eigenen Werken und der Vita Columbani von Jonas von Susa, die zwischen 639 und 641 geschrieben wurde
  • 3. Columbanus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "weiße Taube".
  • 4. Columbanus, ein irischer Missionsmön ch, wurde in der Provinz Leinster, an der Grenze zwischen Carlow und Wexford, geboren im Jahr 543
  • 5. Er wurde zu Hause von ausgezeichneten Lehrern erzogen, die ihn in das Studium der freien Künste einführten. Er wurde zu Hause von hervorragenden Lehrern erzogen, die ihn in das Studium der freien Künste einführten, und vertraute sich später der Führung von Abt Sinell von der Gemeinschaft von Cluain-Inis im Norden Irlands an, wo er sich in das Studium der Heiligen Schriften vertiefen konnte
  • 6. Er wurde zunächst unter Abt Sinell von Cluaninis erzogen, dessen Kloster sich auf einer Insel im Fluss Erne in der heutigen Grafschaft Fermanagh befand. Unter Sinells Anleitung verfasste Columbanus einen Kommentar zu den Psalmen
  • 7. Als er etwa zwanzig Jahre alt war, trat er in das Kloster Bangor im Nordosten der Insel ein, wo Comgall Abt war, ein Mönch, der für seine Tugendhaftigkeit und seine asketische Strenge bekannt war.
  • 8. Mit der Erlaubnis seines Abtes praktizierte der heilige Columban eifrig die strenge Disziplin des Klosters und führte ein Leben des Gebets, der Askese und des Studiums
  • 9. Er war gut ausgebildet in den Bereichen Grammatik, Rhetorik, Geometrie und der Heiligen Schrift. Abt Comgall lehrte ihn Griechisch und Latein
  • 10. Dort wurde er zum Priester geweiht. Das Leben in Bangor und das Beispiel des Abtes beeinflussten das Konzept des Mönchtums, das der heilige Columban mit der Zeit reifte und später zu seinen Lebzeiten verbreitete
  • 12. Im Jahr 590 n. Chr., als er etwa fünfzig Jahre alt war, verließ der heilige Columban, dem typisch irischen asketischen Ideal der "peregrinatio pro Christo" folgend, d. h., ein Pilger für Christus zu werden, die Insel, um mit zwölf Gefährten eine Missionsarbeit auf dem europäischen Kontinent zu unternehmen.
  • 13. Columbanus stach mit zwölf Gefährten in See: Attala, Columbanus der Jüngere, Gallus, Domgal, Cummain, Eogain, Eunan, Gurgano, Libran, Lua, Sigisbert und Waldoleno. Sie überquerten den Kanal über Cornwall und landeten in Saint-Malo in der Bretagne.
  • 14. Columbanus, reisten über Cornwall nach St. Malo in Frankreich. Sie wurden von König Gunthran von Burgund und Österreich gut aufgenommen.
  • 16. Sie nahmen die römische Straße in Richtung Osten nach Reims, der Hauptstadt des Frankenreichs, und baten lediglich um ein Stück Land, das sie bewirtschaften konnten. Sie bekamen die alte römische Festung Annegray
  • 20. Columbanus zog sich regelmäßig zog sich von seiner Gemeinschaft und den Pilgern in eine Höhle vierhundert Fuß oberhalb des Klosters im dem Tal des des Breuchin.
  • 21. In der Nähe von Annegray fand er eine von einem Bären bewohnte Grotte. Freundlich bat er das wilde Tier, diese Höhle zu verlassen. Der Bär verschwand und kehrte nie wieder zurück. Colomban besuchte diese Grotte viele Male, um zu meditieren und in der Einsamkeit vor den Feiern des Herrn zu beten.
  • 23. Luxeuil; seine zweite Gründung. - mit der Gunst von König Childebert II. - Dieses Kloster sollte das Zentrum der monastischen und missionarischen Ausstrahlung der irischen Tradition auf dem europäischen Kontinent werden.
  • 26. Ein drittes Kloster wurde in Fontaine, drei Meilen nördlich von Luxeuil, errichtet.
  • 28. Der Ruhm dieser ausländischen Ordensleute, die durch Gebet und in großer Strenge lebten, Häuser bauten und das Land bestellten, verbreitete sich schnell und zog Pilger und Büßer an.
  • 29. Vor allem viele junge Menschen baten darum, in die klösterliche Gemeinschaft aufgenommen zu werden.
  • 30. Columbanus predigte das Evangelium. Und es gefiel das Volk, denn seine Lehre war durch Beredsamkeit geschmückt und durch Beispiele der Tugend".
  • 31. In Europa gab es Krieg zwischen rivalisierenden Königreichen. In Verbindung mit der Nachlässigkeit der örtlichen Bischöfe führte dies zu einem Zusammenbruch der Religionsausübung. Die Völkerwanderung aus dem Norden und Osten führte dazu, dass ganze Regionen, die christianisiert worden waren, zum Heidentum zurückkehrten.
  • 32. "Der christliche Glaube war aus diesem Land fast verschwunden. Allein das Glaubensbekenntnis blieb. Aber die rettende Gnade der Buße und die Sehnsucht, die Begierden des Fleisches auszurotten, waren nur noch bei wenigen zu finden.
  • 33. In Luxeuil lebte der heilige Columban fast zwanzig Jahre lang. Dort schrieb der Heilige für seine Anhänger die Regula monachorum
  • 34. seine Regel war eine Zeit lang in Europa weiter verbreitet als die des heiligen Benedikt, die das Idealbild des Mönchs umreißt.
  • 35. entwarf er auch die Regula coenobialis, eine Art Strafgesetzbuch für die Übertretunge n der Mönche.
  • 36. Die Regel, die Columbanus für seine drei Klöster entwarf, basiert auf der Askese, die er in in Bangor gelernt hat. Gehorsam ist der Eckpfeiler des Systems, und es wird großer Wert auf das Bekenntnis von Fehlern gelegt.
  • 37. Mit einem weiteren berühmten Werk mit dem Titel De poenitentiarum misura taxanda, das er ebenfalls in Luxeuil verfasste, führte der heilige Columban die private und wiederholte Beichte und Buße auf dem Kontinent ein. führte der heilige Kolumban die private und wiederholte Beichte und Buße auf dem Kontinent ein. Diese Buße wurde "Tarif" genannt, weil das Verhältnis zwischen der Schwere der Sünde und der vom Beichtvater auferlegten Wiedergutmachung festgelegt wurde.
  • 38. Diese Entwicklungen erweckten bei den Bischöfen der Region Misstrauen, das in Feindseligkeit umschlug, als der heilige Columban den Mut hatte, die Bräuche einiger von ihnen offen zu tadeln.
  • 39. Sie haben auch stritten über das Datum von Ostern: Irland folgte der östlichen Tradition, die nicht nicht übereinstimmte mit der römischen Tradition
  • 40. Columbanus wurde im Jahr 603 in Châlon-sur-Saôn vorgeladen, um vor einer vor einer Synode Rechenschaft über seine Buß- und Osterbräuche abzulegen. Anstatt vor der Synode zu erscheinen, schickte er einen Brief, in dem er das Thema herunterspielte und die Synodenväter aufforderte die Synodenväter auf, nicht nur das Problem des Osterdatums zu diskutieren, zu erörtern, sondern auch alle notwendigen kanonischen Normen, die von vielen nicht beachtet werden, was noch schwerwiegender ist" (vgl. Epistula II, 1).
  • 41. -Nach dem Tod von König Guntram von Burgund ging die Erbfolge auf seinen Neffen Childebert II, den Sohn seines Bruders Sigebert, und dessen Frau Brunhilda von Austrasien. -Nach dem Tod Childeberts II. wurden seine Ländereien unter seinen beiden Söhnen aufgeteilt: -Theuderich II. erbte das Königreich Burgund und -Theudebert II. erbte das Königreich Austrasien. Beide waren minderjährig und Brunhilda, ihre Großmutter, regierte als ihre Regentin Conflict with Brunhilda of Austrasia
  • 42. Da er in allen moralischen Fragen unnachgiebig war, geriet der heilige Kolumban auch in Konflikt mit dem Königshaus, denn er hatte König Theoderich wegen seiner ehebrecherischen Beziehungen hart getadelt.
  • 43. Daraus entstand ein Netz von Intrigen und Manövern auf persönlicher, religiöser und politischer Ebene, das im Jahr 610 zu einem Dekret führte, das den heiligen Columban und alle Mönche irischer Herkunft aus Luxeuil auswies. zu einer Gefängnisstrafe und endgültigen Verbannung verurteilt wurden.
  • 44. Brunhilda hetzte den Hof und die katholischen Bischöfe gegen Columbanus auf und Theuderich II. stellte Columbanus in Luxeuil zur Rede, Columbanus behauptete seine Unabhängigkeit, das Kloster ohne Einmischung zu führen, und wurde in Besançon zur Hinrichtung inhaftiert
  • 45. Columbanus entkam und kehrte nach Luxeuil zurück. Als der König und seine Großmutter davon erfuhren, schickten sie Soldaten, um ihn gewaltsam nach Irland zurückzutreiben. Sie trennten ihn von seinen Mönchen, indem sie darauf bestanden, dass nur die irischen Mönche ihn ins Exil begleiten durften.
  • 47. Columbanus wurde nach Nevers gebracht und reiste dann mit dem Boot die Loire hinunter zur die Küste. In Tours besuchte er das Grab von Martin von Tours und sandte Theuderich II. eine Nachricht, in der er mitteilte, dass er und seine Kinder innerhalb von drei Jahren umkommen würden.
  • 48. Als er in Nantes ankam, schrieb er vor seiner Abreise einen Brief an seine Mönchsbrüder im Kloster Luxeuil. Darin forderte er seine Mitbrüder auf, Attala zu gehorchen, der als Abt der Klostergemeinschaft zurückblieb
  • 49. Sie wurden zur See eskortiert und auf Kosten des Hofes nach Irland eingeschifft. Aber das Schiff lief in einem Sturm kurz vor dem Strand auf Grund, und Der Kapitän, der darin ein Zeichen des Himmels sah, gab das Unternehmen auf und brachte die Mönche aus Angst vor einem Fluch Gottes zurück aufs Festland.
  • 50. Columbanus fand Zuflucht bei Chlothar II. von Neustrien in Soissons, der ihm Geleitschutz am Hof von Hof von König Theudebert II. von Austrasien gab. Er reiste weiter nach Metz, wo er einen gastfreundlichen Empfang. Er beschließt, ein neues Werk der Evangelisierung zu beginnen.
  • 51. Bregenz Tuggen Sie schifften sich auf dem Rhein ein und fuhren stromaufwärts. Nach einer ersten Etappe in Tuggen am Zürichsee begaben sie sich in die Region von Bregenz am Costanza-See, um die Deutschen im Jahr 610-612 zu evangelisieren.
  • 52. Im Frühjahr 612 brach ein Krieg zwischen Austrasien und Burgund aus. Columbanus unterstützte König Theudebert, wurde jedoch von König Theuderich geschlagen. Austrasien wurde dem Königreich Burgund zugeschlagen. Columbanus befand sich in einer verletzlichen Lage.
  • 53. Er und seine Mönche starteten eine Kampagne zur Zerstörung heidnischer Götzenbilder und zur Störung heidnischer Zeremonien. Als nun im Wald Mönche ermordet wurden, musste Columbanus fliehen.
  • 55. er überquerte mit den meisten seiner Schüler die Alpen. Es blieb nur ein Mönch namens Gallus übrig. Aus seiner Einsiedelei entwickelte sich die berühmte Abtei Sankt Gallen in der Schweiz.
  • 56. Gründung von St. Galo, um das sich die Stadt entwickelte
  • 57. Bei seiner Ankunft in Italien wurde der heilige Kolumban am lombardischen Königshof von König Agiluf und Königin Theudelina herzlich empfangen.
  • 58. Die Kirche wurde durch die arianische Häresie, die bei den Langobarden immer noch vorherrschte, und durch ein Schisma zerrissen, das die meisten Kirchen Norditaliens von der Gemeinschaft mit dem Bischof von Rom getrennt hatte.
  • 59. Als ihm der König der Langobarden im Jahr 612 oder 613 ein Stück Land in Bobbio im Trebbia-Tal zuwies, gründete der heilige Kolumban ein neues Kloster, das später zu einem Kulturzentrum werden sollte, das mit dem berühmten von Monte Cassino vergleichbar war .
  • 60. Er verbrachte einen Großteil des Jahres 613 in Mailand und zeigte seinen gewohnten Tatendrang, als er sich in die Arian-Kontroverse stürzte. - Der heilige Kolumban schrieb eine Verleumdung des Arianismus und einen Brief an Bonifatius IV., um ihn davon zu überzeugen, sich entschieden für die Wiederherstellung der Einheit einzusetzen (vgl. Epistula V).
  • 61. Er bereitete sich auf den Tod vor, indem er sich in seine Höhle am Berghang mit Blick auf den Fluss Trebbia zurückzog, wo er einer Überlieferung zufolge Unserer Lieben Frau ein Oratorium gewidmet hatte
  • 62. Dort beendete er sein Leben: Er starb am 23. November 615 und an diesem Tag wird im römischen Ritus bis heute an ihn erinnert.
  • 64. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH - Revised 26-8-2023 CHRIST Resurrection – according to the gospels Christ the King Christ lives Body of Christ - Corpus Christi 1,2,3,4 Christ and his Kingdom Sacred Heart 1 + 2 – bible and doctrine – Haurietis aquas – the cult of the Sacred Heart Vocation to beatitude Vocation to evangelize with Christ CHURCH Divine Revelation Priestly Ministry Human Community Church, Mother and Teacher Signs of hope youth synod CULTURE and HISTORY Columbus and the discovery of America Confraternities and processions– Hispanic Diwali – Festival of lights – Hindi feast Football in Spain President Trump Russian Revolution and Communism 1, 2, 3 Sevilla's fair Virgen del Pilar and Hispanicity FAMILY, CHILDREN Grandparents Love and Marriage 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Dignity of women – John Paul II God of Love (sex) World Meeting of Families Rome 2022 – festival of families Familiaris Consortium 1,2,3,4 GOD Angels Come Holy Spirit God is Love 1,2– Benedict XVI Man, image of God Trinity LITURGICAL YEAR Advent and Christmas, 1 + 2 All departed souls All Saints – Halloween for Christians Carnival and Lent Christmas – the birth of our Lord Holy Week for adults Holy Week for children 8+ years Holy Week - drawings for children Holy Week – Views of the last hours of JC – the passion Sunday – Lord's Day – JP2 Thanksgiving MARIA Fatima – History of the Apparitions of the Virgin Mary and the Bible Mary Doctrine and Dogmas Medjugore pilgrimage Virgin of Guadalupe, Mexico – apparitions Virgen de Pilar – Hispanic festival Our Lady of Sheshan, China SCIENCE Mars Rover Perseverence – Spanish Juno explores Jupiter Parker Solar Test MORAL AND ETHICAL Christian holidays - JP2 Conscience, human community, human freedom and salvation justification and grace, Life in Christ, merit and holiness moral law, Morality of human acts, Passions, Sin, Sincerity social justice, Social Life – participation, Virtue Vocation – www.vocation.org Vocation to evangelize Vocation to beatitude Pope John XXIII – Peace on Earth Pope Paul VI Pope Juan Pablo II – Redeemer of man, Karol Wojtyla + Pontificado 1+2 Pope Benedict XVII - in Germany WYD 2005 POPE FRANCIS – DOCUMENTS love and marriage - Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6 Christ lives - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5 Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5 FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8 LAUDATE Sii 1 – care of the common home 2 – gospel of creation 3 – The root of the ecological crisis 4 – integral ecology 5 – lines of action 6 – Ecological Education and Spirituality LAUDATE DEUM LUMEN FIDEI – chapter 1,2, - 3,4 Misericordiae Vultus in Spanish – Face of Mercy Dear Amazonia 1,2,3,4 POPE FRANCIS – TRAVEL Pope Francis in Africa Pope Francis in America Pope Francis in Bahrain 1+ 2 Pope Francis in Brazil WYD 2013 Pope Francis in Bulgaria and Macedonia Pope Francis in Canada 1,2,3 Pope Francis in Central African Republic Pope Francis in Chile 1 + 2 Pope Francis in Cyprus Pope Francis in Colombia 1 + 2 Pope Francis in Congo 1+ 2 Pope Francis in Cuba 2015 Pope Francis in Egype Pope Francis in Slovakia 1 + 2 Pope Francis in Europe – parliament Pope Francis in Fatima Pope Francis in Greece Pope Francis in Holy Land, Israel, Palestine Jordan Pope Francis in Hungary 2021 + 2023 Pope Francis in Iraq 1,2,3 Pope Francis in Ireland – world meeting of families Pope Francis in Kenya Pope Francis in Japan Pope Francis in Kazakhstan 1+ 2 Pope Francis in Malta Pope Francis in Mexico Pope Francis in Mexico 2016 Pope Francis in Mongolia Pope Francis in Morocco Pope Francis in Panama – WYD 2019 Pope Francis in Peru Pope Francis in Poland - Auschwitz Pope Francis in Poland WYD 2016 Pope Francis in Portugal 2021 + WYD 2023 Pope Francis in Romania Pope Francis in Sudan Pope francis in Sweden Pope Francis in Thailand Pope Francis in Uganda Pope Francis in United Arab Emirates SAINTS and MARTYRS Martyrs of Albania Martyrs of Korea Martyrs of Japan Martyrs of Uganda Martyrs of Vietnam Martires North American Saint Albert the Great Saint Alphonsus Maria Liguori Saint Ambrose of Milan Saint Andrew, Apostle Saint Anthony of Padua Saint Anthony of the desert (Egypt) Saint Bruno, founder of the Carthusians Saint Charles Borromeo Saint Clement of Rome, Pope and Martyr Saint Ciyil y Methodius Saint Columbanus 1,2 Saint Daniel Comboni Saint Dominic de Guzman, Dominican founder Saint Dominic Savio Saint Stephen, proto-martyr Saint Philip Neri Saint Francis of Assisi 1,2,3,4 Saint Francis de Sales Saint Francis Xavier Saint Ignatius of Loyola Saint Joaquin and Saint Ana Saint Joseph, worker, husband, father Saint John Bosco, founder of the Salesians Saint John Chrysostom Saint John of the Cross Saint John Ma Vianney, Curé de'Ars Saint John Henry Newman, Cardinal Saint John N. Neumann, Bishop of Philadelphia Saint John Paul II, Karol Wojtyla Saint John, Apostle and Evangelist Saint Leo the Great Saint Luke the Evangelist Saint Mark the Evangelist Saint Martin de Porres Saint Martin of Tours Saint Matthew, Apostle and Evangelist Saint Maximilian Kolbe Saint Nazarius and Celsus Saint Nicholas (Santa Claus) Saint Paul, 1 + 2 Saint Padre Pio of Pietralcina Saint Patrick and Ireland Saint Peter Claver Saint Robert Bellarmine Saint James the Apostle Saint Simon and Judah Thaddeus, apostles Saint Zacharias and Elizabeth, parents of John the Baptist Saint Thomas Becket Saint Thomas Aquinas Saint Valentine Saint Vincent of Paul Saint Zacharias and Saint Elizabeth Saint Agatha, virgin and martyr Saint Agnes of Rome, virgin and martyr Saint Bernadette of Lourdes Saint Brigid of Ireland Saint Catherine of Alexandria, virgin and martyr Saint Catherine of Siena Saint Cecilia Saint Faustina and divine mercy Saint Elizabeth of Hungary Saint Lucia, virgin and martyr Saint Margaret of Scotland Saint Maria Goretti Saint Mary Magdalene Saint Martha, Mary and Lazarus Saint Monica, mother of Saint Augustine Saint Rita of Cascia Saint Teresa of Avila Saint Teresa of Calcutta Saint Therese of Lisieux 1 + 2 Saints Martha, Mary, and Lazarus For comments – email – mflynn@lcegionaries.org - fb – Martin M Flynn
  • 65. LISTA de PRESENTACIONES en ESPAÑOL- Revisado 26-8-2023 CRISTO Resurrección – según los evangelios Cristo Rey Cristo vive Cuerpo de Crito - Corpus Christi 1,2,3,4 Cristo y su Reino Sagrado Corazón 1 + 2 – biblia y doctrina– Haurietis aquas – el culto del Sagrado Corazón Vocación a la bienaventuranza Vocación a evangelizar con Cristo IGLESIA Revelacíon Divina Ministerio sacerdotal Comunidad humana Iglesia, madre y maestra Signos de esperanza Sinodo jovenes CULTURA Y HISTORIA Colón y el descubriento de America Confraternitdades y processiones– Hispanic Diwali – Festival de luz – Fiesta Hindi Futbol en España Presidente Trump Revolución y el Comunismo 1, 2, 3 Feria de Sevilla Virgen del Pilar y Hispanicidad FAMILIA, HIJOS, NIÑOS Abuelos Amor y Matrimonio 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Dignidad de la mujer – John Paul II Dios de Amor (sexo) Encuentro Mundial de Familias - Roma 2022 – festival de ls familias Familiaris Consortium 1,2,3,4 DIOS Angeles Ven Espiritu Santo Dios es Amor 1,2– Benedicto XVI El hombre, imagen de Dios Trinidad AÑO LITURGICO Adviento y Navidad 1 + 2 Todos las Almas Todos los Santos– Halloween para Cristianos Carnival y Cuaresma Navidad– el nacimiento del Señor Semana Santa para adullos Semana Santa para niños 8+ años Semana Santa – dibujos para niños Semana Santa– Vistas de las ultimas oras de JC – La Pasión Domingo– Dia del Señor – JP2 Accion de Gracias - Thanksgiving MARIA Fátima – Historia de las Aparitciones de la Virgen Maria y la Biblia Maria Doctrina y Dogmas Medjugore peregrinación Virgen de Guadalupe, Mexico – aparitciónes Virgen del Pilar –festival hispanica Nuestra Señora de Sheshan, China SCIENCE Mars Rover Perseverence – Spanish Juno explora Jupiter Parker Sonda Solar MORAL Y ETICA Vacaciones Cristianos - JP2 Conciencia, Comunidad Humana, Libertad Humana y Salvacion Justificación y gracia, Vida en Cristo, Merito y Santidad, Ley moral Moraliidad de actos humanos, Pasiones, Pecado , Sinceridad Justicia social ,Vida Social– participacion,Virtud Vocación– www.vocation.org Vocación a evangelizar Vocación a la bienaventuranza Papa John XXIII – Paz en la tTerra Papa Paul VI Papa Juan Pablo II – Redentor del hombre, Karol Wojtyla + Pontificado 1+2 Papa Benedicto XVII – en Alemania JMJ 2005 PAPA FRANCISCO – DOCUMENTOS Amor y matrimonio- Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6 Cristo vive - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5 Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5 FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8 (somos todos hermanos) LAUDATE Sii 1 – cuidado de la casa común 2 – evangelio de la creación 3 – la raiz de la crisis ecologica 4 – ecologia integral 5 – lineas de acción 6 –Educación y Espiritualidad Ecological LAUDATUM DEUM LUMEN FIDEI – capitulo 1,2, - 3,4 Misericordiae Vultus in Spanish – Rostro del Perdón Querida Amazonia 1,2,3,4 PAPA FRANCISCO – VIAJES Papa Francisco en Africa Papa Francisco en America Papa Francisco en Bahrain 1+ 2 Papa Francisco en Brazil WYD 2013 Papa Francisco en Bulgaria and Macedonia Papa Francisco en Canada 1,2,3 Papa Francisco en Central African Republic Papa Francisco en Chile 1 + 2 Papa Francisco en Chipre Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Congo 1+ 2 Papa Francisco en Cuba 2015 Papa Francisco en Egypto Papa Francisco en Eslovaqiia 1 + 2 Papa Francisco en Europa – parliamento Papa Francisco en Fatima, Portugal Papa Francisco en Grecia Papa Francisco en Tierra Santa, Israel, Palestine Jordan Papa Francisco en Hungria 2021 + 2023 Papa Francisco en Iraq 1,2,3 Papa Francisco en Ireanda – encuentro mundial de familias Papa Francisco en Kenia Papa Francisco en Japón Papa Francisco en Kazaquistan 1+ 2 Papa Francisco en Malta Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco en México 2016 Papa Francisco en Mongolia Papa Francisco en Panama – JMJ 2019 Papa Francisco en Peru Papa Francisco en Polonia- Auschwitz Papa Francisco en Polonia – JMU - 2016 Papa Francisco en Portugal 2021 + JMJ 2023 Papa Francisco en Romania Papa Francisco en Sudan Papa Francisco en Suecia Pope Francis en Tailandiia Papa Francisco en Uganda Papa Francisco en United Arab Emirates SANTOS Y MÁRTIRES Mártires de Albania Mártires de Corea Mártires de Japón Mártires de Uganda Mártires de Vietnam Mártires de Nortd America San Alberto Magno San Alfonso Maria Liguori San Ambrosio de Milan San Andrés, Apostol San Antonio de Padua San Antonio del desierto (Egypto) San Bruno, fundador de los cartujos San Carlos Borromeo San Ciril and Metodio San Clemente de Roma, papa y martir San Columbanus 1,2 San Daniel Comboni San Domingo de Guzman, dundador de los Dominicos San Dominic Savio San Esteban, proto-martir San Felipe Neri San Francis co de Asís 1,2,3,4 San Francisco de Sales San Francisco Xavier San Ignacio de Loyola San Joaquin y Santa Ana San José, obrero, marido, padre San Juan Bosco, fundador de los Salesianos San Juan Crisostom San Juan de la cruz San Juan Ma Vianney, Curé de'Ars San Juan E. Newman, cardinal San Juan N. Neumann, obispo de Filadelfia San Juan Paul II, Karol Wojtyla San Juan, Apostol y Evangelista San Leon el Grande San Lukas, Evangelista San Marcos, Evangelista San Martin de Porres San Martin de Tours San Mateo, Apostol y Evangelista San Maximiliana Kolbe San Nazareo y Celso, martires San Nicolas (Santa Claus) San Pablo, 1 + 2 San Padre Pio de Pietralcina San Patricio de Irlanda San Pedro Claver San Roberto Bellarmino Santiago, Apostol San Simon y Judas Tadeo, apostoles San Zacharias e Isavel, padres de Juan el Bautista San Tomás Beckett San Tomás de Aquinas San Valentino San Vincent e de Paul San Zacharias y Santa Isabel Sant’ Agueda, virgen and martir Santa Bernadita de Lourdes Santa Brigid a de Irlanda Santa Caterina de Alexandria, virgen y martir Santa Caterina de Siena Santa Cecilia, virgen e martir Santa Faustina and divine mercy Sant’ Agnes of Rome, virgen y martir Sant’ Isabel de Hungria Sant’ Inés, virgen y martir Santa Lucia, virgen y martir Santa Margarita de Escocia Santa Maria Goretti Santa Maria Magdalena Santa Marta, Maria y Lazaro Santa Monica, madre de San Augustine Santa Rita de Cascia Santa Teresa deAvila Santa Teresa de Calcutta Santa Terese de Lisieux 1 + 2 Para commentarioa – email – mflynn@lcegionaries.org fb – Martin M Flynn