SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 65
pixelfreund.  SocialMedia. Schnickschnack und Habakuk XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010  Ralph Hutter www.pixelfreund.ch  www.twitter.com/pixelfreund
pixelfreund.  Social Media Best Practices und Jumpstart XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010  Ralph Hutter www.pixelfreund.ch  www.twitter.com/pixelfreund
Vorstellung Ralph Hutter Leiter Marketing / Kommunikation, Namics AG Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund
Agenda Prolog Web 2.0 Web 2.0 Instrumente Jumpstart in Social Media Diskussion
Prolog Web 2.0
Web 2.0 Merkmale
Web 2.0 Merkmale Profil Community User GeneratedContent Folksonomy Sharing
Community Gemeinsame Plattform Eigenes Profil „Freunde“ sammeln Content veröffentlichen (Bilder, Gedanken, Links, Videos) Diskussion / Meinungen austauschen Empfehlungen abgeben
User GeneratedContent Digitalfotos Videos Podcasts Blogbeiträge Kommentare Statusmeldungen  Mehr oder weniger elaboriert
Folksonomy Taggen (Verschlagworten) Neu: Leute auf Fotos markieren
Sharing Know-how teilen Veröffentlichen Verlinken Crossplattform Publikation
TheWisdom of Crowds Die Weisheit der Vielen – Warum Gruppen klüger sind als Einzelne Buch von James Surowiecki argumentiert darin, dass die Kumulation von Informationen in Gruppen zu gemeinsamen Gruppenentscheidungen führen, die oft besser sind als Lösungsansätze einzelner Teilnehmer.
Web 2.0 Instrumente
Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
Push vs. Pull vs. Mashup Welches sind die Leadplattformen? Welche Inhalte werden wohin gepusht? Welche Inhalte werden eingebunden (Mashup)? Standard Technologien nutzen  RSS
Im Detail.
Web 2.0 Instrumente Social Media Netzwerke Social Video Plattformen   Social Bookmarks e-Paper Slideshare Podcasts Livestreams / Webcasts Blogs
Social Networks / XING Beschreibung Social Business Network www.xing.com Einsatzgebiete Personal Reputation Unternehmensprofile „Networking“ Stellenangebote Fach- Communities
Social Networks / Facebook Beschreibung SocialNetwork Privater www.facebook.com Einsatzgebiete Corporate FB Page Gruppen Marke Produkte Labels Events Veranstaltungen Dialog Wettbewerbe  „Nur“ weiterer Channel
Social Networks / Flickr Beschreibung Foto Community mit Bildergallerien und Gruppen www.flickr.com Einsatzgebiete Corporate Bildgallerie Für Medien Historische Bilder Events Sponsorings Gebäude und Standorte  Mashups für Website, Blog, Facebook etc.
Social Networks / Twitter Beschreibung Microblogging Plattform mit Statusmeldungen von 140 Zeichen www.twitter.com Einsatzgebiete Corporate Account; Kurzinfos mit Links auf News Medienmitteilungen Stellenangebote Events Präsentationen Live Streams Wichtiger sind Aktivitäten mit privaten TwitterAccounts!
Videoplattformen Beschreibung Online Plattform für Videomaterial www.youtube.com www.vimeo.com Einsatzgebiete Video Archiv für: Unternehmensfilm Werbespots Referate Pressekonferenzen Hohe Suchmaschinen Relevanz!
Social Bookmarks Beschreibung Kategorisiertes Online Archiv von Links www.delicious.com www.misterwong.de Einsatzgebiete Links teilen Links kategorisieren Linkarchiv aufbauen Links abonnieren
E-Paper Beschreibung E-Paper Reader für qualitativ hochstehende Abbildung von Printerzeugnissen www.issuu.com Einsatzgebiete Unternehmensportrait Geschäftsbericht Broschüren Kataloge Kundenzeitschriften Magazine  Alles was gedruckt wurde und in CD/CI Layout bleiben soll
Slideshare Beschreibung Online Plattform für Powerpoint Präsentationen (und Videos) Einsatzgebiete Online Archive für Präsentationen von Referaten Pressekonferenzen Schulungen Events
Webcasts Beschreibung Übertragung von Video. Live oder on Demand www.ustream.com Einsatzgebiete Live Übertragungen Aufzeichnung von Referaten Online Archiv von „Sendungen“
Podcasts Beschreibung Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von abonnierbaren Audio oder Videodateien Einsatzgebiete Radio- und Fernsehsendungen Fremdsprachen Untericht Kommentare Referate / Reden Hörbücher  Regelmässig und abonnierbar
Blogs Beschreibung Website in Journalform Geführt von Einzelperson aus ICH Perspektive Dialog- / Kommentarfunktion Inhalte abonnierbar (RSS) Meinungen vs. Fakten Einsatzgebiete Corporate Blog CEO Blog Krisenblog Themenblog Campaignblog Know-legde Blog
Wikipedia Beschreibung Online Enzyklopädie die durch Internet Benutzer gepflegt wird Einsatzgebiete Unternehmensportrait ,[object Object]
Hohe Suchmaschinen Relevanz,[object Object]
Google Places Beschreibung Branchencenter „Gelbe Seiten“ Einsatzgebiete Unternehmensstandorte Standorte Bilder Branche Öffnungszeiten ,[object Object]
Pflege nicht vergessen,[object Object]
Google Earth Beschreibung 3D Darstellung der Welt Der moderne Atlas Einsatzgebiete 3D Modelle von Gebäuden Filialen via Google Branchen Center
Und jetzt?
Media Assets und Plattformen
Wrap up. Dorthin gegen wo die Kunden sind Klare Kommunikationsziele haben Standard Web 2.0 Angebote nutzen (diese sind meist kostenlos) Klasse statt Masse. Nur wenige Plattformen und nur wenige (relevante) Inhalte EarlyMover Bonus gibt’s noch zu holen
Social Media für Business versteht nur, wer es selbst lebt.
Persönliche Social Media Strategie
Übermut übrigens auch.
Das Ruder in die Hand nehmen. Eigene Domain. www.ralphhutter.ch FacebookVanity URLwww.facebook.de/ralphhutter TwitterAccount@rhutter / @pixelfreund XING Profil Ein Blog
Authentisch bleiben. Real Avatar vs. MangaAvatars Stringent auf FB, XING, Twitter etc. Ein Thema besetzen. Fachgebiet oder Hobby "Etwas zu sagen haben"
Eigene Leitplanken definieren. Keine Bilder von Kindern, Familie Keine Aussagen zu Politik, Religion, Gesundheit Nur publizieren, was man am nächsten Tag als Blick-Headline erträgt Und: Mutter liest mit ;-)
Zuerst geben, dann nehmen. Mitlesen und Kultur lernen Know-how teilen Dialog eingehen Beziehungen auch offline pflegen
Online Demo.
pixelfreund.  Fragen zu Schnickschnack und Habakuk? XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010  Ralph Hutter www.pixelfreund.ch  www.twitter.com/pixelfreund
pixelfreund.  Danke! XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010  Ralph Hutter www.pixelfreund.ch  www.twitter.com/pixelfreund

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Periodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3nPeriodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3nvictorcorozo10
 
Tecnologías educativas
Tecnologías educativasTecnologías educativas
Tecnologías educativaskathless
 
Energía renovables
Energía renovablesEnergía renovables
Energía renovablesmai00mg
 
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016Mario Puente
 
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'Jose Manuel Fernandez Ca
 
Clase05 condor rea anthony 2
Clase05 condor rea anthony 2Clase05 condor rea anthony 2
Clase05 condor rea anthony 2AnthoOny Cr
 
Bebida refrescante
Bebida refrescanteBebida refrescante
Bebida refrescanteMadanga
 
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatec
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatecAgile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatec
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatecAnis Ben Hamidene
 
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken Marke
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken MarkeBranding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken Marke
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken MarkeSebastian Kimmel
 
Fisiologia de la coagulacion
Fisiologia de la coagulacionFisiologia de la coagulacion
Fisiologia de la coagulacionYeli Leonard Oo
 
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvbUnternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvbChristian Gursky
 
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...Markus Tonn
 
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiser
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei SennheiserAnne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiser
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiserlernet
 
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichDAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichMichael Rajiv Shah
 

Andere mochten auch (18)

Periodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3nPeriodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3n
 
Tecnologías educativas
Tecnologías educativasTecnologías educativas
Tecnologías educativas
 
Energía renovables
Energía renovablesEnergía renovables
Energía renovables
 
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
 
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'
Presentación Proyecto Final MMD 'Jungle Experiences'
 
Clase05 condor rea anthony 2
Clase05 condor rea anthony 2Clase05 condor rea anthony 2
Clase05 condor rea anthony 2
 
Introducción
IntroducciónIntroducción
Introducción
 
Bebida refrescante
Bebida refrescanteBebida refrescante
Bebida refrescante
 
cotextualización
cotextualización cotextualización
cotextualización
 
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatec
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatecAgile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatec
Agile quality-lifecycle-jfs-2013-ben hamidene-novatec
 
Doctrina social
Doctrina socialDoctrina social
Doctrina social
 
Referenties
ReferentiesReferenties
Referenties
 
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken Marke
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken MarkeBranding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken Marke
Branding Basics: 7 Steps zum Aufbau einer starken Marke
 
Fisiologia de la coagulacion
Fisiologia de la coagulacionFisiologia de la coagulacion
Fisiologia de la coagulacion
 
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvbUnternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
 
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
 
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiser
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei SennheiserAnne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiser
Anne Wiegand: Best Practice: E-Learning erfolgreich integrieren bei Sennheiser
 
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichDAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
 

Ähnlich wie Social Media. Schnickschnack und Habakuk - xingZ Event Zürich

Social Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative ObjektpartnerSocial Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative ObjektpartnerStephan Hörsken
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierendavidroethler
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioWalter Visuelle PR GmbH
 
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13andreasgnann
 
Audiopodcasts in der Lehre
Audiopodcasts in der LehreAudiopodcasts in der Lehre
Audiopodcasts in der LehreRolandRadlinger3
 
Einführung Social ;edia_gopublic
Einführung Social ;edia_gopublicEinführung Social ;edia_gopublic
Einführung Social ;edia_gopublicdavidroethler
 
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!Martina Goehring
 
Blogs und Blogger in der Unternehmenskommunikation
Blogs und Blogger in der UnternehmenskommunikationBlogs und Blogger in der Unternehmenskommunikation
Blogs und Blogger in der UnternehmenskommunikationCorporate Dialog GmbH
 
Seminar web 2.0
Seminar web 2.0Seminar web 2.0
Seminar web 2.0ahlearning
 

Ähnlich wie Social Media. Schnickschnack und Habakuk - xingZ Event Zürich (20)

Social Media Workshop Tourismus
Social Media Workshop TourismusSocial Media Workshop Tourismus
Social Media Workshop Tourismus
 
Corporate Blogs
Corporate BlogsCorporate Blogs
Corporate Blogs
 
Social Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative ObjektpartnerSocial Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative Objektpartner
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
 
Web2.0 Wieselburg
Web2.0 WieselburgWeb2.0 Wieselburg
Web2.0 Wieselburg
 
Let's blog: Workshop zum Starten
Let's blog: Workshop zum StartenLet's blog: Workshop zum Starten
Let's blog: Workshop zum Starten
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
 
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
 
Audiopodcasts in der Lehre
Audiopodcasts in der LehreAudiopodcasts in der Lehre
Audiopodcasts in der Lehre
 
Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0
Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0
Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0
 
Einführung Social ;edia_gopublic
Einführung Social ;edia_gopublicEinführung Social ;edia_gopublic
Einführung Social ;edia_gopublic
 
Marketing Kanäle
Marketing KanäleMarketing Kanäle
Marketing Kanäle
 
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
 
Web 2.0 für Museen
Web 2.0 für MuseenWeb 2.0 für Museen
Web 2.0 für Museen
 
Social Media Monitoring Tools
Social Media Monitoring ToolsSocial Media Monitoring Tools
Social Media Monitoring Tools
 
Blogs und Blogger in der Unternehmenskommunikation
Blogs und Blogger in der UnternehmenskommunikationBlogs und Blogger in der Unternehmenskommunikation
Blogs und Blogger in der Unternehmenskommunikation
 
Web20 Kig
Web20 KigWeb20 Kig
Web20 Kig
 
Seminar web 2.0
Seminar web 2.0Seminar web 2.0
Seminar web 2.0
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 

Mehr von Ralph Hutter

Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Ralph Hutter
 
Event-Marketing mit Social Media.
Event-Marketing mit Social Media.Event-Marketing mit Social Media.
Event-Marketing mit Social Media.Ralph Hutter
 
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Ralph Hutter
 
Digicomp Social Media Jumpstart
Digicomp Social Media Jumpstart Digicomp Social Media Jumpstart
Digicomp Social Media Jumpstart Ralph Hutter
 
Social Media. Fluch oder Segen?
Social Media. Fluch oder Segen?Social Media. Fluch oder Segen?
Social Media. Fluch oder Segen?Ralph Hutter
 
Social Media Marketing Konferenz - Wir sind jetzt auch auf Facebook
Social Media Marketing Konferenz  -  Wir sind jetzt auch auf FacebookSocial Media Marketing Konferenz  -  Wir sind jetzt auch auf Facebook
Social Media Marketing Konferenz - Wir sind jetzt auch auf FacebookRalph Hutter
 
Social War for Talents
Social War for TalentsSocial War for Talents
Social War for TalentsRalph Hutter
 
Facebook killed the Bloggerstar.
Facebook killed the Bloggerstar.Facebook killed the Bloggerstar.
Facebook killed the Bloggerstar.Ralph Hutter
 
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...Ralph Hutter
 
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...Ralph Hutter
 
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?A Gowalla How-To - Only Shenanigans?
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?Ralph Hutter
 
Twitter How-To - Eine Einführung in Twitter
Twitter How-To - Eine Einführung in TwitterTwitter How-To - Eine Einführung in Twitter
Twitter How-To - Eine Einführung in TwitterRalph Hutter
 

Mehr von Ralph Hutter (12)

Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
 
Event-Marketing mit Social Media.
Event-Marketing mit Social Media.Event-Marketing mit Social Media.
Event-Marketing mit Social Media.
 
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
 
Digicomp Social Media Jumpstart
Digicomp Social Media Jumpstart Digicomp Social Media Jumpstart
Digicomp Social Media Jumpstart
 
Social Media. Fluch oder Segen?
Social Media. Fluch oder Segen?Social Media. Fluch oder Segen?
Social Media. Fluch oder Segen?
 
Social Media Marketing Konferenz - Wir sind jetzt auch auf Facebook
Social Media Marketing Konferenz  -  Wir sind jetzt auch auf FacebookSocial Media Marketing Konferenz  -  Wir sind jetzt auch auf Facebook
Social Media Marketing Konferenz - Wir sind jetzt auch auf Facebook
 
Social War for Talents
Social War for TalentsSocial War for Talents
Social War for Talents
 
Facebook killed the Bloggerstar.
Facebook killed the Bloggerstar.Facebook killed the Bloggerstar.
Facebook killed the Bloggerstar.
 
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...
Twitterstrategien für Unternehmen und Private - Eine Einführung in «The next ...
 
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...
Twitterstrategien - Referat an der Social Media Marketing Konferenz Kongressh...
 
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?A Gowalla How-To - Only Shenanigans?
A Gowalla How-To - Only Shenanigans?
 
Twitter How-To - Eine Einführung in Twitter
Twitter How-To - Eine Einführung in TwitterTwitter How-To - Eine Einführung in Twitter
Twitter How-To - Eine Einführung in Twitter
 

Social Media. Schnickschnack und Habakuk - xingZ Event Zürich

  • 1. pixelfreund. SocialMedia. Schnickschnack und Habakuk XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010 Ralph Hutter www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund
  • 2. pixelfreund. Social Media Best Practices und Jumpstart XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010 Ralph Hutter www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund
  • 3. Vorstellung Ralph Hutter Leiter Marketing / Kommunikation, Namics AG Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund
  • 4. Agenda Prolog Web 2.0 Web 2.0 Instrumente Jumpstart in Social Media Diskussion
  • 7. Web 2.0 Merkmale Profil Community User GeneratedContent Folksonomy Sharing
  • 8. Community Gemeinsame Plattform Eigenes Profil „Freunde“ sammeln Content veröffentlichen (Bilder, Gedanken, Links, Videos) Diskussion / Meinungen austauschen Empfehlungen abgeben
  • 9. User GeneratedContent Digitalfotos Videos Podcasts Blogbeiträge Kommentare Statusmeldungen  Mehr oder weniger elaboriert
  • 10. Folksonomy Taggen (Verschlagworten) Neu: Leute auf Fotos markieren
  • 11. Sharing Know-how teilen Veröffentlichen Verlinken Crossplattform Publikation
  • 12. TheWisdom of Crowds Die Weisheit der Vielen – Warum Gruppen klüger sind als Einzelne Buch von James Surowiecki argumentiert darin, dass die Kumulation von Informationen in Gruppen zu gemeinsamen Gruppenentscheidungen führen, die oft besser sind als Lösungsansätze einzelner Teilnehmer.
  • 14. Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
  • 15. Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
  • 16. Web 2.0 und die Public Website Blog Microsite Public Website
  • 17. Push vs. Pull vs. Mashup Welches sind die Leadplattformen? Welche Inhalte werden wohin gepusht? Welche Inhalte werden eingebunden (Mashup)? Standard Technologien nutzen  RSS
  • 19. Web 2.0 Instrumente Social Media Netzwerke Social Video Plattformen Social Bookmarks e-Paper Slideshare Podcasts Livestreams / Webcasts Blogs
  • 20. Social Networks / XING Beschreibung Social Business Network www.xing.com Einsatzgebiete Personal Reputation Unternehmensprofile „Networking“ Stellenangebote Fach- Communities
  • 21.
  • 22. Social Networks / Facebook Beschreibung SocialNetwork Privater www.facebook.com Einsatzgebiete Corporate FB Page Gruppen Marke Produkte Labels Events Veranstaltungen Dialog Wettbewerbe  „Nur“ weiterer Channel
  • 23.
  • 24.
  • 25. Social Networks / Flickr Beschreibung Foto Community mit Bildergallerien und Gruppen www.flickr.com Einsatzgebiete Corporate Bildgallerie Für Medien Historische Bilder Events Sponsorings Gebäude und Standorte  Mashups für Website, Blog, Facebook etc.
  • 26.
  • 27.
  • 28. Social Networks / Twitter Beschreibung Microblogging Plattform mit Statusmeldungen von 140 Zeichen www.twitter.com Einsatzgebiete Corporate Account; Kurzinfos mit Links auf News Medienmitteilungen Stellenangebote Events Präsentationen Live Streams Wichtiger sind Aktivitäten mit privaten TwitterAccounts!
  • 29.
  • 30. Videoplattformen Beschreibung Online Plattform für Videomaterial www.youtube.com www.vimeo.com Einsatzgebiete Video Archiv für: Unternehmensfilm Werbespots Referate Pressekonferenzen Hohe Suchmaschinen Relevanz!
  • 31.
  • 32. Social Bookmarks Beschreibung Kategorisiertes Online Archiv von Links www.delicious.com www.misterwong.de Einsatzgebiete Links teilen Links kategorisieren Linkarchiv aufbauen Links abonnieren
  • 33.
  • 34.
  • 35. E-Paper Beschreibung E-Paper Reader für qualitativ hochstehende Abbildung von Printerzeugnissen www.issuu.com Einsatzgebiete Unternehmensportrait Geschäftsbericht Broschüren Kataloge Kundenzeitschriften Magazine  Alles was gedruckt wurde und in CD/CI Layout bleiben soll
  • 36.
  • 37. Slideshare Beschreibung Online Plattform für Powerpoint Präsentationen (und Videos) Einsatzgebiete Online Archive für Präsentationen von Referaten Pressekonferenzen Schulungen Events
  • 38.
  • 39. Webcasts Beschreibung Übertragung von Video. Live oder on Demand www.ustream.com Einsatzgebiete Live Übertragungen Aufzeichnung von Referaten Online Archiv von „Sendungen“
  • 40.
  • 41. Podcasts Beschreibung Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von abonnierbaren Audio oder Videodateien Einsatzgebiete Radio- und Fernsehsendungen Fremdsprachen Untericht Kommentare Referate / Reden Hörbücher  Regelmässig und abonnierbar
  • 42.
  • 43. Blogs Beschreibung Website in Journalform Geführt von Einzelperson aus ICH Perspektive Dialog- / Kommentarfunktion Inhalte abonnierbar (RSS) Meinungen vs. Fakten Einsatzgebiete Corporate Blog CEO Blog Krisenblog Themenblog Campaignblog Know-legde Blog
  • 44.
  • 45.
  • 46.
  • 47.
  • 48.
  • 49.
  • 50.
  • 51. Google Earth Beschreibung 3D Darstellung der Welt Der moderne Atlas Einsatzgebiete 3D Modelle von Gebäuden Filialen via Google Branchen Center
  • 52.
  • 54. Media Assets und Plattformen
  • 55. Wrap up. Dorthin gegen wo die Kunden sind Klare Kommunikationsziele haben Standard Web 2.0 Angebote nutzen (diese sind meist kostenlos) Klasse statt Masse. Nur wenige Plattformen und nur wenige (relevante) Inhalte EarlyMover Bonus gibt’s noch zu holen
  • 56. Social Media für Business versteht nur, wer es selbst lebt.
  • 59. Das Ruder in die Hand nehmen. Eigene Domain. www.ralphhutter.ch FacebookVanity URLwww.facebook.de/ralphhutter TwitterAccount@rhutter / @pixelfreund XING Profil Ein Blog
  • 60. Authentisch bleiben. Real Avatar vs. MangaAvatars Stringent auf FB, XING, Twitter etc. Ein Thema besetzen. Fachgebiet oder Hobby "Etwas zu sagen haben"
  • 61. Eigene Leitplanken definieren. Keine Bilder von Kindern, Familie Keine Aussagen zu Politik, Religion, Gesundheit Nur publizieren, was man am nächsten Tag als Blick-Headline erträgt Und: Mutter liest mit ;-)
  • 62. Zuerst geben, dann nehmen. Mitlesen und Kultur lernen Know-how teilen Dialog eingehen Beziehungen auch offline pflegen
  • 64. pixelfreund. Fragen zu Schnickschnack und Habakuk? XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010 Ralph Hutter www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund
  • 65. pixelfreund. Danke! XINGz / DigicompAcademy 08.12.2010 Ralph Hutter www.pixelfreund.ch www.twitter.com/pixelfreund