Präsentation Social Media Snack: Social Media in der Bildung

3.074 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation vom 27. Februar 2014

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.074
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
329
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation Social Media Snack: Social Media in der Bildung

  1. 1. Social Media in der Bildung Social Media Snack, Februar 2014
  2. 2. Phillipe Wampfler Facebook, Blogs und Wikis in der Schule Phillipe Wampfler Facebook, Blogs und Wikis in der Schule Ein Social-Media-Leitfaden V 25.03.13 13:48
  3. 3. Social-Media-Kritik
  4. 4. E-Mail
  5. 5. By idioms of practice, I mean that people figure out together how to use different media and often agree on the appropriate uses of technology. They end up using these technologies with the distinctive and communal flair that has been attributed to dialects, or idioms. Ilona Gershon: The Breakup 2.0
  6. 6. WhatsApp
  7. 7. Konstruktivistisches Lernen ist Social Media
  8. 8. So befinden wir uns in der merkwürdigen Lage, dass Lernen im Internet  – wenn überhaupt – zumeist ohne jede pädagogische Begleitung stattfindet. » Bernhard Koring (2004): Pädagogik im Internet phwa.ch/socialmediadidaktik
  9. 9. Persönliches Lernnetzwerk 1. In Medien und Netzwerken stöbern. 2. Informationen und ExpertInnen suchen. 3. Ihnen auf ihren Kanälen folgen. 4. Das eigene Netzwerk verbessern. 5. Informationen und Inhalte verbreiten. 6. Beziehungen aufbauen: Geben und nehmen. 7. Fragen stellen und beantworten.
  10. 10. » Lisa Rosa phwa.ch/rosa Nutzung und Pflege eines PLN zur Grundaufgabe ist Voraussetzung nicht nur für die eigene selbstgesteuerte (autodidaktische) Lerntätigkeit, sondern selbstverständlich auch für die darüber hinausgehende notwendige Fähigkeit, andere im Lernen Lernen anzuleiten. Bis 2033 müsste es Standard werden, dass Schüler mit einem Zertifikat für Studierfähigkeit (heute Abitur genannt) ein solches PLN aufgebaut haben, es nutzen, pflegen und aktualisieren.
  11. 11. Zugang 1 Nachdenken
  12. 12. third time lucky Jrene Rolli - @gluexfee CH, 2014 - Quelle: vimeo.com/83710541
  13. 13. Zugang 2 Datenschutz
  14. 14. Zugang 3 Kreativität
  15. 15. An Instagram Short Film Thomas Jullien F, 2013 - Quelle: vimeo.com/79207239
  16. 16. Zugang 3 Schreiben
  17. 17. « Unsere Schülerinnen und Schüler schreiben so viel wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit. Unser Schreiben verändert sich massiv. Die Herausforderung für die Schule besteht darin, herauszufinden, was seine Bedeutung ist, um für die nützlich zu sein, die ihre Erfahrung in Kompetenzen ummünzen möchten. phwa.ch/gabrill
  18. 18. Zugang 4 Suchmaschinen verstehen
  19. 19. Algorithmen sind mehr als ein technisches Problem, sie verarbeiten nicht nur Daten, sondern fällen Entscheidungen. Anna Jobin - phwa.ch/jobin
  20. 20. Zugang 5 Die NSA verstehen
  21. 21. Zugang 6 Wissenschaft mit Social Media
  22. 22. Zugang 7 Kulturgeschichte phwa.ch/schopenhauer
  23. 23. Zugang 8 Kollaboration
  24. 24. phwa.ch/efphilo phwa.ch/mek
  25. 25. Zugang 9 Text - Bild
  26. 26. Zugang 10 Inszenierung
  27. 27. Dieser Blog ist also für mich eine ganz neue Seite des Internets: Das erste Mal schreibe ich aktiv im Internet und theoretisch kann es auch jeder ansehen, lesen und dabei mitdiskutieren! Genau das ist ja auch der Unterschied zu einem herkömmlichen Schulaufsatz: Jeder, sogar Aussenstehende, können den Blog lesen und ihren Kommentar hinterlassen. phwa.ch/blogssus «
  28. 28. Geduld lernen phwa.ch/geduld
  29. 29. Ablenkung und Konzentration
  30. 30. Datensschutz Zwischen Paranoia und Naivität
  31. 31. phwa.ch/baumgartner Abbildung 1: Didaktisches Potenzial und didaktischer (Mehr-)Wert interaktiver Medien Beispielsweise generiert der Einsatz von Sozialen Netzwerken im Unterricht noch nicht automatisch einen didaktischen Mehrwert. Dieser didaktische Mehrwert kann erst entstehen, wenn etwa die Lernenden sich zu Lernzwecken über dieses Soziale Netzwerk im Rahmen einer lernenden Herausforderung oder Lernaufgabe austauschen und in Ihrem Handeln und Denken als Lernende, davon profitieren. Der didaktische Mehrwert entsteht aber erst dann, wenn sich aus der Interaktion mit dem Medium ein Lerneffekt bei den Lernenden ergibt, der dem gegenüber einer Situation ohne Nutzung dieser Medien überlegen ist. Dabei muss u.a. auch berücksichtigt werden, dass der Einsatz neuer Technologien generell das Unterrichtsgeschehen komplexer und damit fehleranfälliger und Didaktischer Mehrwert
  32. 32. » Der Einsatz von Sozialen Netzwerken im Unterricht generiert noch nicht automatisch einen didaktischen Mehrwert. Dieser didaktische Mehrwert kann erst entstehen, wenn etwa die Lernenden sich zu Lernzwecken über dieses Soziale Netzwerk im Rahmen einer lernenden Herausforderung oder Lernaufgabe austauschen und in ihrem Handeln und Denken als Lernende davon profitieren. phwa.ch/baumgartner
  33. 33. Fragen?
  34. 34. Danke! Folien: phwa.ch/smsnack Kontakt: wampfler@schulesocialmedia.ch +41 78 704 29 29 phwampfler

×