SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 48
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wie leben im Klima-Umbruch?
Annette Schlemm 18.05.2021
- Zukunftswerkstatt Jena –
- Für Public Climate School Jena -
Wo ist das Problem?
2
Wo ist das Problem?
3
Wo ist das Problem?
(IPCC 2018)
5
(Bild aus Steffen et al. 2018: 8255)
Kipp-Elemente
Wo ist das Problem?
6
(Bild aus Steffen et al. 2018: 8255)
Kipp-Elemente
Wo ist das Problem?
7
(Bild aus Steffen et al. 2018: 8255)
Kipp-Elemente
Wo ist das Problem?
Vom Tag des Vortrags
Wo ist das Problem?
8
Kipp-Elemente:
• Bisher nicht vor 3,5 Grad erwartet, jetzt: Risiko
steigt ab 1,6 Grad überproportional. (IPCC 2018, Ch. 3:
257)
• Z.B.: In der Antarktis schmilzt das Eis
dreimal schneller als früher
angenommen wurde.
Wo ist das Problem?
9
https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Datei:Erdbahnparameter.jpg
vorindustriell
(einige) Eiszeit-Zyklen
(1,5 Mio Jahre lang):
Wo ist das Problem?
10
A: Mittl. Holozän
B: Eem/Riß-/Würm-Warmzeit
C: Mittl. Pliozän
D: Mittl. Miozän
B
D A
C
Wo ist das Problem?
11
https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Datei:Erdbahnparameter.jpg
Wir sind
jetzt hier!
Wo ist das Problem?
12
Wenns gut geht:
• Auch dann ist es wärmer als in den
letzten 800 000 Jahren.
• Auch dann werden
höchstwahrscheinlich Kipp-Punkte
überschritten und große Zerstörungen
finden statt (Aussterben der Korallen).
• Auch dann sind nichtlineare
Dynamiken zu erwarten.
 Nicht nur Minderung und
Anpassung, sondern: Resilienz!
Wo ist das Problem?
13
Wenns nicht gut geht:
Nach Überschreiten eines
Schwellwerts:
 Positive Rückkopplung
natürlicher Faktoren (+
Biosysteme fallen als neg.
Rückkopplung weg)
Negative Rückkopplung
(durch Schwarzkörper-
strahlung)
Worum es geht:
14
(Joe Webb)
Wie schlimm kanns werden?
15
• Bei 4 Grad würde 47% der gesamten
Landfläche davon betroffen sein, dass die
Hitze so groß ist, dass menschliches Leben
nicht auf Dauer möglich ist, das betrifft 74%
der menschlichen Bevölkerung.
(Mora et al. 2017: 501 )
• Bei einer Erhöhung der global durchschnittlichen Temperatur um
über 6 Grad sind 90% aller Arten vom Aussterben bedroht.
Zum Vergleich: Beim Aussterben der Dinosaurier vor 66 Millionen
Jahren starben „nur“ 76% aller Arten aus
(Barnosky 2014: 13).
Existenzielle Risiken
16
Risiko: Eintrittswahrscheinlichkeit x
Schadensschwere bei Eintritt
Existentielle Risiken:
Ereignis, welches bei
Eintritt dazu führt, auf der
Erde entstandenes,
intelligentes Leben
auszulöschen, oder
dessen wünschenswerte
Entwicklung drastisch und
permanent
einzuschränken.
Existentielle Risiken
17
Was müsste getan werden?
• Der Autoverkehr in den Städten muss um 81 Prozent
sinken.
• Der Wohnraum pro Einwohner muss um 25 Prozent
sinken.
• Die Zahl von elektrischen Geräten wie
Waschmaschinen muss sich halbieren.
• Es ist nur noch ein Flug aller drei Jahre möglich.
• Der Fleischkonsum muss schon bis 2030 um 60%
zurück gehen.
18
19
Breakout-
Session
20
Was nun???
Nochmal: wo liegt das Problem?
21
It´s capitalism...,
22
Ausschnitt aus Kapitalismustheorie:
Die kapitalistischen Verhältnisse
„erzwingen“ von Kapitalist*in die
Erwirtschaftung von genug Profit,
sonst droht Pleite.
Gesellschaftliche Transformation
• Befriedigung von Bedürfnissen (der Konsument*innen) nur
dann, wenn profitabel genug. (Dafür auch Erzeugung von
Bedarf!)
It´s capitalism...,
23
Ausschnitt aus Kapitalismustheorie:
• Problem von Umwelt- bzw. umweltgerechter Produktion:
• Umwelt kann nicht zahlungsfähig nachfragen! Auch bei
einer Internalisierung der Kosten (CO2-Preis) werden diese
von Menschen bezahlt (welchen wohl?)
Gesellschaftliche Transformation
• Befriedigung von Bedürfnissen (der Konsument*innen) nur
dann, wenn profitabel genug. (Dafür auch Erzeugung von
Bedarf!)
It´s capitalism...,
24
Ausschnitt aus Kapitalismustheorie:
• Problem von Umwelt- bzw. umweltgerechter Produktion:
• Umwelt kann nicht zahlungsfähig nachfragen! Auch bei
einer Internalisierung der Kosten (CO2-Preis) werden diese
von Menschen bezahlt (welchen wohl?)
Gesellschaftliche Transformation
Was erwartet uns?
25
Kaum noch zu vermeiden:
1. Zunahme der
Häufigkeit von:
Dürren
Extremwetter-
ereignissen
Wassermangel
Zerstörung von
Böden und Ernten
+ Infrastruktur...
Verluste für
Versorgung...
Knappheit
Erhitzung Folgen für Gesundheit und Leb
in globaler und
sozialer Ungleichheit
Geringere und
proteinärmere Ernten
Waldsterben
2. All dies „unberechenbar“, Situation verändert sich ständig, Unsicherheit wächst...
Verlust der
Biodiversität
Wieviel Angst ist genug?
26
https://www.ruv.de/presse/ruv-infocenter/pressemitteilungen/aengste-klimawandel
Wieviel Angst ist genug?
27
Wieviel Angst ist genug?
28
• Existentielle Risiken werden mit „normalen“ Risiken gleich gestellt.
Probleme bei der Risikowahrnehmung
• Risiken in der Zukunft werden weniger beachtet als
zeitlich näher liegende.
• Wenn man annimmt, nichts dagegen tun zu können,
werden die Gefahren verdrängt.
• Gefahren die man kennt, beachtet man stärker
als etwas, was noch niemand erfahren hat.
29
Ist Angst genug?
Und wir?
30
Breakout-
Session
31
Wieviele von Euch gehören zu jeder der eben
genannten Gruppen? (Mehrfachnennungen
möglich)
1. Verdrängung trotz Wissen
2. Klimaangst,
3. Schock über Nachrichten,
4. Wut auf die Industrie,
5. Mitgefühl mit den Betroffenen,
6. Trauer (Schmerz) über die Veränderungen,
7. Verzweiflung, Ausweglosigkeit...
Breakout-Session
Auswertung
32
Die dahinter stehenden Zahlen zeigen die eigenen
Zuordnungen der Teilnehmer*innen
1. Verdrängung trotz Wissen : 5
2. Klimaangst: 9
3. Schock über Nachrichten: 6
4. Wut auf die Industrie, 10
Zusätzlich wurden genannt:
8. Trotz
9. Aktivismus
10. Hoffnung auf Wissenschaft
und Forschung
11. Wut auf Industrie ist zu
kurz gefasst.
5. Mitgefühl mit den Betroffenen: 5
6. Trauer (Schmerz) über die Veränderungen: 3
7. Verzweiflung, Ausweglosigkeit... 9
12. Angst über die Ungewissheit
13. Positive Zukunftsvorstellungen
bzw. der Versuch dazu
14. Desillusionierung
Ich danke für die Offenheit!
Und wir?
33
Und wir?
34
Nicht die Angst ist das Problem,
sondern ihre Nichtverarbeitung
und Nichtakzeptanz.
Und wir?
35
Und wir?
36
Die Klima-Werkstatt
https://philosophenstuebchen.
wordpress.com/2020/04/26/
die-klimawerkstatt/
Im Chat u.a. empfohlene Literatur:
37
„Tiefe Anpassung“ und „Aktives Hoffen“ (nach Joanna Macy):
• https://tiefe-anpassung.de/ - Umgang mit der Aussicht, dass eine Art
gesellschaftlicher Kollaps in der nächsten Zeit auf uns zu kommt.
• Joanna Macy-Website (Englisch)
Empfohlen wurde auch Charles Eisenstein, z.B.: (Englisch)
• Eine Stammesversammlung: https://charleseisenstein.org/essays/a-gathering-of-
the-tribe/ (Englisch)
Im Chat u.a. empfohlene Filme:
38
• We the Uncivilised (2016) For free
verfügbar: https://www.filmsforaction.org/watch/wetheuncivilised/
• Tomorrow (2015). For free nicht gefunden. Verfügbar
hier: https://www.youtube.com/watch?v=0SI-Kyam_Jk
• 2040 - Wir retten die Welt (2019). For free nicht verfügbar. Trailer und Beschreibung
hier: https://filmsfortheearth.org/de/filme/2040-wir-retten-die-welt
• Planetary (2015) für 3€ ausleihbar,
Vorschau: https://filmsfortheearth.org/de/filme/planetary
• The Biggest Little Farm (2018) For free nicht verfügbar. Links
hier: https://filmsfortheearth.org/de/filme/the-biggest-little-farm
• The last Guardian (for free): https://www.filmsforaction.org/watch/the-last-
guardians/
Und wir?
39
Was tun?
1. Kein illusionärer Zweckoptimismus!!!
2. Bremsen, wo immer es geht
(ohne zu glauben, dies reiche aus...)
3. Anpassung vorbereiten:
• Klimagerechtigkeit einfordern
• Menschen nicht gegenseitig ausspielen
• Solidargemeinschaften
4. Große Transformation: neue Gesellschaftsform
in „Allianz“ mit der Natur
40
(...und achtet
auf Euch!)
als Keimformen für:
Was tun?
41
42
Vorschlag aus der Klimabewegung:
43
https://klimaentscheid-jena.de/
44
https://klimaundklasse.org/
45
(August 2021 – bei Interesse hier melden: jena@extinctionrebellion.de)
Aktuelle Aktion: Sa, 22.5.2021, 15 Uhr Holzmarkt Jena.
46
Einladung:
Gespräche, Diskussionen, Materialien...
zum Thema:
Klimagerechte Zukunft für alle
findet Ihr hier:
https://tinyurl.com/cdun5mbk
Interesse? Mail: kza@zw-jena.de
Genannte Literatur:
47
• Barnosky, Anthony D. (2014): dodging extinction. University of California.
• Mora, Camilo; Dousset, Bénédicte; Caldwell, Iain R., at al. (2017): Global risk of
deadly heat. Nature Climate Change, 7 (7). pp. 501506. ISSN 1758678X.
• Steffen, Will et al. (2018): Trajectories of the Earth System in the Anthropocene. PNAS.
Abstract
Dieses und nächstes Jahr sind neue Berichte aus der Klimaforschung zu erwarten, die
nichts Gutes verheißen angesichts der völlig ungenügenden Bemühungen, die
Treibhausgasemissionen zu mindern.
Je mehr Gelegenheiten und je mehr Zeit verloren geht, desto mehr müssen wir den
Folgen ins Auge schauen – und trotzdem nicht verzweifeln.
Die Welt hört sich nicht auf zu drehen, Menschen hören nicht auf zu leben, zu
träumen und zu hoffen. In dem Workshop geht es nicht mehr hauptsächlich um die
Wissensvermittlung über das, was in der Natur geschieht, sondern um unsere
Möglichkeiten, in diesen Bedingungen, wie sie auch sein werden, gut zu handeln.
48
Siehe auch: https://zw-jena.de/linked/documents/klima/2020_Klima-
Umbruch_Transformation_Lebensfuehrung_2.0.pdf
https://de.slideshare.net/zukunftswerkstatt/am-scheideweg

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Wie leben im Klima-Umbruch

Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?
Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?
Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?olik88
 
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdfphilosophenstuebchen
 
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamera
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kameraRede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamera
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamerawww.mathisoberhof.wordpress.com
 
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheJakob Steinschaden
 
Der Pool
Der PoolDer Pool
Der Poolderpool
 
Wachstum ohne Ende
Wachstum ohne EndeWachstum ohne Ende
Wachstum ohne Endedhwvo
 
Der Pool
Der PoolDer Pool
Der Poolderpool
 
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01Hansueli Gujer
 
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürich
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in ZürichOnline Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürich
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürichbetterplace lab
 
Erfolgreiche Krisenkommunikation
Erfolgreiche Krisenkommunikation Erfolgreiche Krisenkommunikation
Erfolgreiche Krisenkommunikation Manuel P. Nappo
 
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!PHINEO gemeinnützige AG
 
Vortrag bei Attac in Krefeld
Vortrag bei Attac in KrefeldVortrag bei Attac in Krefeld
Vortrag bei Attac in Krefeldbrikarus
 
Sommerschule silke
Sommerschule silkeSommerschule silke
Sommerschule silkebrikarus
 
ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016CorneliaK
 
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun?
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun? Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun?
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun? Engel & Zimmermann AG
 

Ähnlich wie Wie leben im Klima-Umbruch (20)

Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?
Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?
Risikogesellschaft - Folgen der globalisierten Welt?
 
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf
2023_07_15_ASC_Es gibt keine Jobs....pdf
 
Plastik am Pranger
Plastik am PrangerPlastik am Pranger
Plastik am Pranger
 
Grauzone - Wissenschaft ist nicht schwarz oder weiß
Grauzone - Wissenschaft ist nicht schwarz oder weißGrauzone - Wissenschaft ist nicht schwarz oder weiß
Grauzone - Wissenschaft ist nicht schwarz oder weiß
 
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamera
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kameraRede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamera
Rede von Greta Thunberg Anlässlich der Verleihung der Goldene kamera
 
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
 
Folgen des Klima-Umbruchs
Folgen des  Klima-UmbruchsFolgen des  Klima-Umbruchs
Folgen des Klima-Umbruchs
 
Der Pool
Der PoolDer Pool
Der Pool
 
Wachstum ohne Ende
Wachstum ohne EndeWachstum ohne Ende
Wachstum ohne Ende
 
Der Pool
Der PoolDer Pool
Der Pool
 
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01
Onlinefundraisingzrich 121106065549-phpapp01
 
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürich
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in ZürichOnline Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürich
Online Fundraising Folien vom Workshop bei der SEIF in Zürich
 
Erfolgreiche Krisenkommunikation
Erfolgreiche Krisenkommunikation Erfolgreiche Krisenkommunikation
Erfolgreiche Krisenkommunikation
 
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!
Ratgeber Katastrophenhilfe - im Notfall besser helfen!
 
Vortrag bei Attac in Krefeld
Vortrag bei Attac in KrefeldVortrag bei Attac in Krefeld
Vortrag bei Attac in Krefeld
 
2022_Vorstellung KnZ_1.3.pptx
2022_Vorstellung KnZ_1.3.pptx2022_Vorstellung KnZ_1.3.pptx
2022_Vorstellung KnZ_1.3.pptx
 
Sommerschule silke
Sommerschule silkeSommerschule silke
Sommerschule silke
 
ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016
 
Greenaction
GreenactionGreenaction
Greenaction
 
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun?
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun? Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun?
Krisen vermeiden. Krisen bewältigen. Was ist zu tun?
 

Mehr von philosophenstuebchen

Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer PerspektiveWissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektivephilosophenstuebchen
 
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische ÜberlegungenPhysik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungenphilosophenstuebchen
 
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2philosophenstuebchen
 
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?philosophenstuebchen
 
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literatur
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen LiteraturPostmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literatur
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literaturphilosophenstuebchen
 
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopie
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete UtopieDie Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopie
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopiephilosophenstuebchen
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizenphilosophenstuebchen
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizenphilosophenstuebchen
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizenphilosophenstuebchen
 

Mehr von philosophenstuebchen (16)

Hegel und die Dialektik
Hegel und die DialektikHegel und die Dialektik
Hegel und die Dialektik
 
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer PerspektiveWissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
 
Welches wissen brauchen wir
Welches wissen brauchen wirWelches wissen brauchen wir
Welches wissen brauchen wir
 
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische ÜberlegungenPhysik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
 
Wie wirklich ist die Mathematik?
Wie wirklich ist die Mathematik?Wie wirklich ist die Mathematik?
Wie wirklich ist die Mathematik?
 
Was ist Wahrheit in Wahrheit?
Was ist Wahrheit in Wahrheit?Was ist Wahrheit in Wahrheit?
Was ist Wahrheit in Wahrheit?
 
Unser planet, unsere zukunft
Unser planet, unsere zukunftUnser planet, unsere zukunft
Unser planet, unsere zukunft
 
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren_2
 
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?
Kapitalismus oder Kapitalist*innen kritisieren?
 
Evolutionsprinzipien
EvolutionsprinzipienEvolutionsprinzipien
Evolutionsprinzipien
 
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literatur
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen LiteraturPostmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literatur
Postmonetäres in der Science Fiction und utopischen Literatur
 
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopie
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete UtopieDie Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopie
Die Selbstentfaltungs-Gesellschaft als konkrete Utopie
 
Crashtest für Utopien
Crashtest für Utopien Crashtest für Utopien
Crashtest für Utopien
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil III mit Notizen
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil II mit Notizen
 
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit NotizenHegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizen
Hegelsche Dialektik Grundlagen Teil I mit Notizen
 

Kürzlich hochgeladen

Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 

Wie leben im Klima-Umbruch

  • 1. Wie leben im Klima-Umbruch? Annette Schlemm 18.05.2021 - Zukunftswerkstatt Jena – - Für Public Climate School Jena -
  • 2. Wo ist das Problem? 2
  • 3. Wo ist das Problem? 3
  • 4. Wo ist das Problem? (IPCC 2018)
  • 5. 5 (Bild aus Steffen et al. 2018: 8255) Kipp-Elemente Wo ist das Problem?
  • 6. 6 (Bild aus Steffen et al. 2018: 8255) Kipp-Elemente Wo ist das Problem?
  • 7. 7 (Bild aus Steffen et al. 2018: 8255) Kipp-Elemente Wo ist das Problem? Vom Tag des Vortrags
  • 8. Wo ist das Problem? 8 Kipp-Elemente: • Bisher nicht vor 3,5 Grad erwartet, jetzt: Risiko steigt ab 1,6 Grad überproportional. (IPCC 2018, Ch. 3: 257) • Z.B.: In der Antarktis schmilzt das Eis dreimal schneller als früher angenommen wurde.
  • 9. Wo ist das Problem? 9 https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Datei:Erdbahnparameter.jpg vorindustriell (einige) Eiszeit-Zyklen (1,5 Mio Jahre lang):
  • 10. Wo ist das Problem? 10 A: Mittl. Holozän B: Eem/Riß-/Würm-Warmzeit C: Mittl. Pliozän D: Mittl. Miozän B D A C
  • 11. Wo ist das Problem? 11 https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Datei:Erdbahnparameter.jpg Wir sind jetzt hier!
  • 12. Wo ist das Problem? 12 Wenns gut geht: • Auch dann ist es wärmer als in den letzten 800 000 Jahren. • Auch dann werden höchstwahrscheinlich Kipp-Punkte überschritten und große Zerstörungen finden statt (Aussterben der Korallen). • Auch dann sind nichtlineare Dynamiken zu erwarten.  Nicht nur Minderung und Anpassung, sondern: Resilienz!
  • 13. Wo ist das Problem? 13 Wenns nicht gut geht: Nach Überschreiten eines Schwellwerts:  Positive Rückkopplung natürlicher Faktoren (+ Biosysteme fallen als neg. Rückkopplung weg) Negative Rückkopplung (durch Schwarzkörper- strahlung)
  • 15. Wie schlimm kanns werden? 15 • Bei 4 Grad würde 47% der gesamten Landfläche davon betroffen sein, dass die Hitze so groß ist, dass menschliches Leben nicht auf Dauer möglich ist, das betrifft 74% der menschlichen Bevölkerung. (Mora et al. 2017: 501 ) • Bei einer Erhöhung der global durchschnittlichen Temperatur um über 6 Grad sind 90% aller Arten vom Aussterben bedroht. Zum Vergleich: Beim Aussterben der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren starben „nur“ 76% aller Arten aus (Barnosky 2014: 13).
  • 16. Existenzielle Risiken 16 Risiko: Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadensschwere bei Eintritt Existentielle Risiken: Ereignis, welches bei Eintritt dazu führt, auf der Erde entstandenes, intelligentes Leben auszulöschen, oder dessen wünschenswerte Entwicklung drastisch und permanent einzuschränken.
  • 18. Was müsste getan werden? • Der Autoverkehr in den Städten muss um 81 Prozent sinken. • Der Wohnraum pro Einwohner muss um 25 Prozent sinken. • Die Zahl von elektrischen Geräten wie Waschmaschinen muss sich halbieren. • Es ist nur noch ein Flug aller drei Jahre möglich. • Der Fleischkonsum muss schon bis 2030 um 60% zurück gehen. 18
  • 19. 19
  • 21. Nochmal: wo liegt das Problem? 21
  • 22. It´s capitalism..., 22 Ausschnitt aus Kapitalismustheorie: Die kapitalistischen Verhältnisse „erzwingen“ von Kapitalist*in die Erwirtschaftung von genug Profit, sonst droht Pleite. Gesellschaftliche Transformation
  • 23. • Befriedigung von Bedürfnissen (der Konsument*innen) nur dann, wenn profitabel genug. (Dafür auch Erzeugung von Bedarf!) It´s capitalism..., 23 Ausschnitt aus Kapitalismustheorie: • Problem von Umwelt- bzw. umweltgerechter Produktion: • Umwelt kann nicht zahlungsfähig nachfragen! Auch bei einer Internalisierung der Kosten (CO2-Preis) werden diese von Menschen bezahlt (welchen wohl?) Gesellschaftliche Transformation
  • 24. • Befriedigung von Bedürfnissen (der Konsument*innen) nur dann, wenn profitabel genug. (Dafür auch Erzeugung von Bedarf!) It´s capitalism..., 24 Ausschnitt aus Kapitalismustheorie: • Problem von Umwelt- bzw. umweltgerechter Produktion: • Umwelt kann nicht zahlungsfähig nachfragen! Auch bei einer Internalisierung der Kosten (CO2-Preis) werden diese von Menschen bezahlt (welchen wohl?) Gesellschaftliche Transformation
  • 25. Was erwartet uns? 25 Kaum noch zu vermeiden: 1. Zunahme der Häufigkeit von: Dürren Extremwetter- ereignissen Wassermangel Zerstörung von Böden und Ernten + Infrastruktur... Verluste für Versorgung... Knappheit Erhitzung Folgen für Gesundheit und Leb in globaler und sozialer Ungleichheit Geringere und proteinärmere Ernten Waldsterben 2. All dies „unberechenbar“, Situation verändert sich ständig, Unsicherheit wächst... Verlust der Biodiversität
  • 26. Wieviel Angst ist genug? 26 https://www.ruv.de/presse/ruv-infocenter/pressemitteilungen/aengste-klimawandel
  • 27. Wieviel Angst ist genug? 27
  • 28. Wieviel Angst ist genug? 28
  • 29. • Existentielle Risiken werden mit „normalen“ Risiken gleich gestellt. Probleme bei der Risikowahrnehmung • Risiken in der Zukunft werden weniger beachtet als zeitlich näher liegende. • Wenn man annimmt, nichts dagegen tun zu können, werden die Gefahren verdrängt. • Gefahren die man kennt, beachtet man stärker als etwas, was noch niemand erfahren hat. 29 Ist Angst genug?
  • 31. Breakout- Session 31 Wieviele von Euch gehören zu jeder der eben genannten Gruppen? (Mehrfachnennungen möglich) 1. Verdrängung trotz Wissen 2. Klimaangst, 3. Schock über Nachrichten, 4. Wut auf die Industrie, 5. Mitgefühl mit den Betroffenen, 6. Trauer (Schmerz) über die Veränderungen, 7. Verzweiflung, Ausweglosigkeit...
  • 32. Breakout-Session Auswertung 32 Die dahinter stehenden Zahlen zeigen die eigenen Zuordnungen der Teilnehmer*innen 1. Verdrängung trotz Wissen : 5 2. Klimaangst: 9 3. Schock über Nachrichten: 6 4. Wut auf die Industrie, 10 Zusätzlich wurden genannt: 8. Trotz 9. Aktivismus 10. Hoffnung auf Wissenschaft und Forschung 11. Wut auf Industrie ist zu kurz gefasst. 5. Mitgefühl mit den Betroffenen: 5 6. Trauer (Schmerz) über die Veränderungen: 3 7. Verzweiflung, Ausweglosigkeit... 9 12. Angst über die Ungewissheit 13. Positive Zukunftsvorstellungen bzw. der Versuch dazu 14. Desillusionierung Ich danke für die Offenheit!
  • 34. Und wir? 34 Nicht die Angst ist das Problem, sondern ihre Nichtverarbeitung und Nichtakzeptanz.
  • 37. Im Chat u.a. empfohlene Literatur: 37 „Tiefe Anpassung“ und „Aktives Hoffen“ (nach Joanna Macy): • https://tiefe-anpassung.de/ - Umgang mit der Aussicht, dass eine Art gesellschaftlicher Kollaps in der nächsten Zeit auf uns zu kommt. • Joanna Macy-Website (Englisch) Empfohlen wurde auch Charles Eisenstein, z.B.: (Englisch) • Eine Stammesversammlung: https://charleseisenstein.org/essays/a-gathering-of- the-tribe/ (Englisch)
  • 38. Im Chat u.a. empfohlene Filme: 38 • We the Uncivilised (2016) For free verfügbar: https://www.filmsforaction.org/watch/wetheuncivilised/ • Tomorrow (2015). For free nicht gefunden. Verfügbar hier: https://www.youtube.com/watch?v=0SI-Kyam_Jk • 2040 - Wir retten die Welt (2019). For free nicht verfügbar. Trailer und Beschreibung hier: https://filmsfortheearth.org/de/filme/2040-wir-retten-die-welt • Planetary (2015) für 3€ ausleihbar, Vorschau: https://filmsfortheearth.org/de/filme/planetary • The Biggest Little Farm (2018) For free nicht verfügbar. Links hier: https://filmsfortheearth.org/de/filme/the-biggest-little-farm • The last Guardian (for free): https://www.filmsforaction.org/watch/the-last- guardians/
  • 40. Was tun? 1. Kein illusionärer Zweckoptimismus!!! 2. Bremsen, wo immer es geht (ohne zu glauben, dies reiche aus...) 3. Anpassung vorbereiten: • Klimagerechtigkeit einfordern • Menschen nicht gegenseitig ausspielen • Solidargemeinschaften 4. Große Transformation: neue Gesellschaftsform in „Allianz“ mit der Natur 40 (...und achtet auf Euch!) als Keimformen für:
  • 42. 42
  • 43. Vorschlag aus der Klimabewegung: 43 https://klimaentscheid-jena.de/
  • 45. 45 (August 2021 – bei Interesse hier melden: jena@extinctionrebellion.de) Aktuelle Aktion: Sa, 22.5.2021, 15 Uhr Holzmarkt Jena.
  • 46. 46 Einladung: Gespräche, Diskussionen, Materialien... zum Thema: Klimagerechte Zukunft für alle findet Ihr hier: https://tinyurl.com/cdun5mbk Interesse? Mail: kza@zw-jena.de
  • 47. Genannte Literatur: 47 • Barnosky, Anthony D. (2014): dodging extinction. University of California. • Mora, Camilo; Dousset, Bénédicte; Caldwell, Iain R., at al. (2017): Global risk of deadly heat. Nature Climate Change, 7 (7). pp. 501506. ISSN 1758678X. • Steffen, Will et al. (2018): Trajectories of the Earth System in the Anthropocene. PNAS.
  • 48. Abstract Dieses und nächstes Jahr sind neue Berichte aus der Klimaforschung zu erwarten, die nichts Gutes verheißen angesichts der völlig ungenügenden Bemühungen, die Treibhausgasemissionen zu mindern. Je mehr Gelegenheiten und je mehr Zeit verloren geht, desto mehr müssen wir den Folgen ins Auge schauen – und trotzdem nicht verzweifeln. Die Welt hört sich nicht auf zu drehen, Menschen hören nicht auf zu leben, zu träumen und zu hoffen. In dem Workshop geht es nicht mehr hauptsächlich um die Wissensvermittlung über das, was in der Natur geschieht, sondern um unsere Möglichkeiten, in diesen Bedingungen, wie sie auch sein werden, gut zu handeln. 48 Siehe auch: https://zw-jena.de/linked/documents/klima/2020_Klima- Umbruch_Transformation_Lebensfuehrung_2.0.pdf https://de.slideshare.net/zukunftswerkstatt/am-scheideweg