Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012

5.986 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vorstellung der Lehre des Lehrstuhls Informationsmanagement, TU Braunschweig für das SoSe 2012.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012

  1. 1. wi² stellt seine Lehre vorSusanne Robra-Bissantz, 12.04.2012
  2. 2. Lehrstuhl Informationsmanagement 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 2
  3. 3. Alle wi²-Veranstaltungen im Überblick Bachelor Diplomstudiengänge Master Elektronische Märkte VL: Wintersemester Kooperationen im E-Business VL:Wintersemester E-Services VL:Sommersemester (diesmal noch) Webgesellschaft VL:Sommersemester Anwendungen im Innovationsprojekt InformationsmanagementBachelorseminar + Teamprojekt Wissenschaftliches Seminar Kolloquium Forum/ Fragestunde: freiwillig Schlüsselqualifikation 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 3
  4. 4. Modul: Für Sie, als Bachelor: Bachelorvertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations- management• VL und Klausur: Elektronische Märkte (WS) oder Webgesellschaft (SoSe)  nur noch dieses Mal• Projekt (Studienleistung, wenn gewünscht, benotet): Anwendungen im Informationsmanagement (entweder AIM Theorie oder AIM Gestaltung)• Website-Tests (Studienleistung): Webexpertpoints, Anmeldung nach Mail-/Blog-Aufruffreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Bachelorvertiefung im Stud.IPBachelor-Seminar und Teamprojekt für Wirtschafsinformatiker –hier oder bei Prof. Mattfeld „Entscheidungsunterstützung“Schlüsselqualifikationen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 4
  5. 5. Modul: Für Sie, als Master: Mastervertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations- management• VL: Kooperationen im E-Business (WS)• VL: E-Services (SoSe) Studienleistungen• VL: Webgesellschaft (SoSe) (Seminar/Projekt)• Innovationsprojekt Mündliche PrüfungWissenschaftliches Seminarfreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Mastervertiefung im Stud.IPSchlüsselqualifikationen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 5
  6. 6. Für Sie, im Diplom (12, 10, 4 SWS):• VL: Elektronische Märkte (WS)• VL: Kooperationen im E-Business (WS)• VL: E-Services (SoSe) Klausur• VL: Webgesellschaft (SoSe)• Innovationsprojekt• Wissenschaftliches Seminardie beste Note aus Seminar/Projekt zählt zur Klausurfreiwillig, aber evtl. sinnvoll: Kolloquium zur Diplomvertiefung Kolloquium zur Mastervertiefung im Stud.IP nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 6
  7. 7. Überblick der Wahlmöglichkeiten in der Vertiefung 1 aus 2Bachelor: EM WG + AIM 6 LP 2 aus 3Master: KEB ES WG + IP 10 LP 3 aus 4Diplom: EM KEB ES WG + IP WS 12 SWS Vorlesung Seminar 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 7
  8. 8. Projekt-/ Seminartypen Anwenden von Kreativ arbeiten, Umsetzung eines Grundlagen, Ideen entwickeln Konzepts, wiss. Arbeiten ImplementierungAIM Gestaltung(2,5LP)AIM Theorie +Empirie (2,5LP)Bachelorseminar+ Teamprojekt (10LP)Innovationsprojekt(5LP)Wiss. Seminar (4LP) 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 8
  9. 9. Vorlesungen im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 9
  10. 10. Der Übergang zur Webgesellschaft • Auswirkungen der Wer? Webgesellschaft auf die Gesellschaft, Politik und Bachelor, Master, Unternehmen Diplom 2 SWS / 2,5 LP • Mit Kurzvorträgen: 20 Folien á 20 sec (Pecha Kucha) Wann? Termin: • Themen und Gruppen freitags, in Stud.IP 11.30 - 13.00 Uhr Raum: SN 22.1 Erster Termin: Freitag, der 20.04.2012 Dr. Gerald Fricke 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 10
  11. 11. E-Services• Eigenschaften und Ausprägungsformen elektronischer Dienstleistungen in B2B- und B2C-Beziehungen Wer?• Theoretische Grundlagen und Besonderheiten der Master, Diplom Dienstleistung und der Dienstleistungsentwicklung 2 SWS / 2,5 LP sowie ihre Übertragung auf das elektronische Umfeld Wann? Termin: donnerstags, 15.00-16.30 Uhr, Raum: IZ 160 Erster Termin: Donnerstag, der 19.04. 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 11
  12. 12. Seminare für Bachelor-Studenten im SoSe 2012 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 12
  13. 13. Anwendungen im Informationsmanagement – Empirie Einblick in die empirische Forschung Kennenlernen und Anwenden verschiedener Methoden zur • Datenerhebung (z.B. im Website-Testlabor) • Datenauswertung Zusätzlich zum AIM-Seminar muss jeder Student 5 Webexpertpoints sammeln Kick-Off: DI, 17.4.2012 15 Uhr im wi² Seminarraum 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 13
  14. 14. Facebook-Studie (Teamprojekt) Beiträge Bilder Teamwork Kommentare Likes Selbstständige Organisation ... (Planung, Aufgabenverteilung, Abstimmung, Kontrolle, ...) Externe Einflüsse TranskodierungWas beeinflusst die aktive Teilnahme in Kick-Off:einem sozialen Netzwerk? nach Absprache 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 14
  15. 15. Seminare für Master/Diplom-Studenten im SoSe 2012 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 15
  16. 16. User Experience bei der FS AG (Wissenschaftliches Seminar) • Website-Usability • Usability Methoden • Selbstständige Analyse • Optimierung Website Kick-Off: MI, 18.04.2012 9.45 Uhr im wi² Seminarraum Quelle: http://www.online-cash.org/ 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 16
  17. 17. Future Social Learning Networks, #FSLN12(Innovationsprojekt) How can we best support students’learning with contextualized information support using mobile devices and engage them in mobile learning? 5 LPs Kick-Off: Mo, 2012/04/16 1.15 pm wi² lecture room 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 17
  18. 18. Schlüsselqualifikation im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 18
  19. 19. Service Learning (Schlüsselqualifikation) Sensibilisierung 4 LPs aye_shamus auf flickr Elternkommunikation Kick-Off: DI, 24.04.2012 11:30 Uhr im wi² Seminarraum rianpie auf flickr Shenghung Lin auf flickr 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 19
  20. 20. Übergreifendes Seminar im SoSe 201212.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 20
  21. 21. Evoke Seminar – Anrechenbar für alle SeminareTeilnahme am realen, webbasierten Spiel „Evoke“:http://equipeevoke.com/en.htmlSpiel verfolgt das Ziel, junge Menschen auf der ganzen Weltdazu in die Lage zu versetzen, an der Lösung drängender,sozialer Probleme mitzuarbeiten. Kick-Off: Di, 17.04.2012 16:00 Uhr im wi² Seminarraum 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 21
  22. 22. wi²-Stundenplan (Kick-Off-Veranstaltungen) Mo DI MI DO FR9.45- User Webpro-11.15 Experience grammierung11.30- Service Webgesell-13.00 Learning schaft13.15- Future Social14.45 Learning Networks15.00- AIM Empirie E-Services,16.30 (15:00), Webpro- Evoke (16:00) grammierung16.45- Accenture17.15 Campus Challenge (16:30) 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 22
  23. 23. OrganisationAnmeldung: Stud.IPTermine: Alle Kick-Offs stehen in unserem Terminkalender auf http://www.tu-braunschweig.de/wi2Unterlagen: Skripte und weitere Unterlagen werden in Stud.IP eingestellt.Prüfungsleistung: Bachelor: Studienleistung und Klausur, Master: Studienleistungen und mündliche Prüfung, Diplom: Klausur mit SeminarAlle Informationen: Stud.IP und wi²-Blog 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 23
  24. 24. Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen sind mit einem wi²-Symbol gekennzeichnet:3) Kolloquien: Forum für Fragen nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 24
  25. 25. Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen sind mit einem wi²-Symbol gekennzeichnet:3) Kolloquien: Forum für Fragen nutzen 12.04.2012 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2012 | Seite 25

×