Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Repository Manager - Die Diener der DAU ?

1.726 Aufrufe

Veröffentlicht am

This talk, given at the DINI repository management workshop in Göttingen 2012 shall illustrate best practice solutions in repository user support. Presenters are Wiebke Knop (Library of the University of Konstanz) and Paul Vierkant (Humboldt-Universität zu Berlin).

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Repository Manager - Die Diener der DAU ?

  1. 1. DINI Repository Management Workshop 2012, Göttingen Repository Manager - Die Diener der DAU ? ant Wiebke K Vierk nopPaul
  2. 2. Nutzer-Unterstützung DAU Unters tützun Bedeut g ungen: [1] die Hilfe o übertra der Mi genen S thilfe v [2] (tec inne au on jem hnisch) ch von andem eine tec etwas) (oder im hnische StützeAuthor Reader bellafer*, „Im a nerd„ via Flickr, CC-BY-SA 2.0; Wiktionary „Unterstützung“, CC-BY- SA 3.0.
  3. 3. Nutzer (DAU) RepositoryAuthor Reader
  4. 4. Unterstützung (Author)Upload-Prozess = Arbeit Bundesarchiv, Bild 183-59747-0001 / CC-BY-
  5. 5. METADATEN- GENERIERUNG NutzerSoftware Bibliothekarin Techniker
  6. 6. Unterstützung ≠ Unterstützung Classi c atic Su bm i A uto m ssion ata Proce M etad ss tract io n Ex
  7. 7. (Um)-WegeSubmissionProcess Open Upload
  8. 8. Metadatenübernahme
  9. 9. Dokumentvorlagen XML-Konvertierung Wikipedia HTML.svg CC-BY-SA
  10. 10. Auch ForschungsdatenForschungsdatenmanagement als ServiceCredit for Data Open Access Repository + Research Data Repository Enhanced Publications* *research data, extra materials, post publication data, see DRIVER
  11. 11. Unterstützung (Reader)Der Download ist nicht das Ende derUnterstützung im Forschungsprozess! Finden Suchen Lesen Schreiben
  12. 12. Kleine Schritte Zitation VernetzungRechercheSuchen Finden Lesen Schreiben Reading Books.PNG, Wikimedia Commons CC-
  13. 13. Best-Practice Nutzerunterstützung ist...eine Frage der Ressourcen! Personal Repository Manager BibliothekarInnen TechnikerInnen Zeit IT
  14. 14. Best-Practice Nutzerunterstützung ist...eine Frage des Selbstverständnisses! Institutionsebene Leitungsebene operative Ebene Ins titut ional R epositor y Stiefmütterchen22.jpg, Wikipedia, CC-BY-SA
  15. 15. Best-Practice Nutzerunterstützung ist...eine Frage der Technik!
  16. 16. Best-Practice Nutzerunterstützung ist...eine Frage der Nutzung von Synergien: Mailinglisten, Blogs, Wikis Workshops Informationsportale
  17. 17. Best-Practice Nutzerunterstützung ist...KOPS, das Institutional Repository derUniversität Konstanz vom Experiment zu Best- Practice Praxisbeispiele Die Moral von der Geschicht‘...
  18. 18. KOPS‘ Road to Best-Practice SciKon Hoch- (CRIS) Routine- schul-Experimente Betrieb biblio-•html graphie•OPUS 90er 1999 2006 2008 2011
  19. 19. KOPS PersonalaufwandB BibliothekarinT TechnikerinM ManagerinR Rotiererin (SHK) T T M T M M T M B T B B T B B R B B R B B 90er 1999 2006 2008 2011
  20. 20. KOPSDokumenttypen90er 1999 2006 2008 2011
  21. 21. KOPSAnmeldungen/Jahr SciKon 4000 3000 Repository-Manager 2000 1000 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 0 2010 2011 2012
  22. 22. Publikationen in KOPS 20000 Exzellenz-Initiative 15000 10000Hochschulbibliographie* 5000 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 0 2010 2011 2012 *Ab 2008 auch Metadatensätze
  23. 23. Nutzer Author Reader Konstanzer KonstanzerWissenschaftlerinnen Wissenschaftlerinnen / Studierende
  24. 24. Unterstützung Nutzerunterstützung hängt mit derFunktion des Repository zusammen! Integration in CRIS Hochschulbibliographie Institutional RepositoryExperiment-Status
  25. 25. Unterstützung Fachbereiche• Enger Kontakt zu Zielgruppen Wissenschaftlerinnen Sekretärinnen Contentakquise Informations-• Informationsveranstaltungen kompetenzkurse Werbung Flyer• Informationsmaterial Karten
  26. 26. Unterstützung Regelmäßig• Schulungen auf Anfrage Rechtlich Publikationsfonds• Individuelle Beratung OJS-Hosting All-Inclusive-Service
  27. 27. Unterstützung ... braucht ein gewachsenes Selbstverständnis durch: • Aufgeschlossene Institution • Initiative Leitungsebene • Dezidiertes KOPS-Team
  28. 28. Moral der Geschicht‘... 1. Zusammenarbeit der Ebenen 2. Kritische interne Evaluation 3. Stetige Verbesserung 1. des Nutzens 2. der BenutzbarkeitYOU ARE BEST PRACTICE! Sofern nicht anders angegeben, stehen die Texte dieser Seite unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

×