Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />1<br />Lehr- und LernkonzeptBeschaffung, Produktion und Logistik<br />Lehrver...
01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />2<br />Über mich…<br /><ul><li>Zielsetzung
Struktur
Agenda
Methode
Bewertung
Vorstellung
Impuls
Tools
Aufgaben</li></ul>Ausbildung:<br />Studium an der FH Vorarlberg„Betriebliches Prozess- und Projektmanagement“<br />Doktora...
Zielsetzung<br />… in Zusammenarbeit mit den Studenten:<br />Ausgewählte Grundlagen der BPL zu erarbeiten.<br />Die Erfolg...
Struktur
Agenda
Methode
Bewertung
Vorstellung
Impuls
Tools
Aufgaben</li></li></ul><li>Struktur<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />4<br /><ul><li>Zielsetzung
Struktur
Agenda
Methode
Bewertung
Vorstellung
Impuls
Tools
Aufgaben</li></ul>Pol ToyeKATHO Kortrijkpol.toye@katho.be<br />Patrick FritzFH Vorarlbergpatrick.fritz@fhv.at<br />Wolfgan...
Struktur<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />5<br />
Agenda – Session 1<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />6<br /><ul><li>Zielsetzung
Struktur
Agenda
Methode
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung

3.638 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung

  1. 1. 01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />1<br />Lehr- und LernkonzeptBeschaffung, Produktion und Logistik<br />Lehrveranstaltungsleiter<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />
  2. 2. 01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />2<br />Über mich…<br /><ul><li>Zielsetzung
  3. 3. Struktur
  4. 4. Agenda
  5. 5. Methode
  6. 6. Bewertung
  7. 7. Vorstellung
  8. 8. Impuls
  9. 9. Tools
  10. 10. Aufgaben</li></ul>Ausbildung:<br />Studium an der FH Vorarlberg„Betriebliches Prozess- und Projektmanagement“<br />Doktoratsstudium an der Uni Innsbruck<br />Praxis:<br />Unternehmensberater für Prozessoptimierung<br />Projektleiter am Forschungszentrum PPE<br />Aktuell:<br />Jahooda PPM Plattform (www.jahooda.org)<br />Arbeitskreis für Logistik<br />
  11. 11. Zielsetzung<br />… in Zusammenarbeit mit den Studenten:<br />Ausgewählte Grundlagen der BPL zu erarbeiten.<br />Die Erfolgsfaktoren und Grenzen bestehender und neuer Konzepte zu diskutieren.<br />Die Anwendungsmöglichkeiten beispielhafter Prozesse in der Praxis zu untersuchen.<br />Entstehende Zielkonflikte zu erkennen, beschreiben und diskutieren.<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />3<br /><ul><li>Zielsetzung
  12. 12. Struktur
  13. 13. Agenda
  14. 14. Methode
  15. 15. Bewertung
  16. 16. Vorstellung
  17. 17. Impuls
  18. 18. Tools
  19. 19. Aufgaben</li></li></ul><li>Struktur<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />4<br /><ul><li>Zielsetzung
  20. 20. Struktur
  21. 21. Agenda
  22. 22. Methode
  23. 23. Bewertung
  24. 24. Vorstellung
  25. 25. Impuls
  26. 26. Tools
  27. 27. Aufgaben</li></ul>Pol ToyeKATHO Kortrijkpol.toye@katho.be<br />Patrick FritzFH Vorarlbergpatrick.fritz@fhv.at<br />Wolfgang Hilpert Diehl AKOwolfgang.hilpert@web.de<br />
  28. 28. Struktur<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />5<br />
  29. 29. Agenda – Session 1<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />6<br /><ul><li>Zielsetzung
  30. 30. Struktur
  31. 31. Agenda
  32. 32. Methode
  33. 33. Bewertung
  34. 34. Vorstellung
  35. 35. Impuls
  36. 36. Tools
  37. 37. Aufgaben</li></li></ul><li>Lehr- und Lernmethode<br />Problembasiertes Lernen (PBL)<br />Erarbeitung von Themen in Kleingruppen<br />Kennzeichen ist ein auf Interaktion und Selbstverantwortung ausgerichteter aktiver Lernprozess in Gruppen<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />7<br /><ul><li>Zielsetzung
  38. 38. Struktur
  39. 39. Agenda
  40. 40. Methode
  41. 41. Bewertung
  42. 42. Vorstellung
  43. 43. Impuls
  44. 44. Tools
  45. 45. Aufgaben</li></li></ul><li>Bewertung<br />Schriftliche Prüfung (closed book) am Ende des Semesters.<br />Während des Semesters können bereits 15 von 100 Punkten gesammelt werden.<br />Veröffentlichung der Ergebnisse unter http://bplfhv.wordpress.com/<br /><ul><li>Zielsetzung
  46. 46. Struktur
  47. 47. Agenda
  48. 48. Methode
  49. 49. Bewertung
  50. 50. Vorstellung
  51. 51. Impuls
  52. 52. Tools
  53. 53. Aufgaben</li></ul>01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />8<br />
  54. 54. 01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />9<br />Vorstellungsrunde<br />Kärtchen mit Name<br />Standortbestimmung mit Fragebogen<br />90 Begriffe aus BPL<br />0 Punkte „noch nie gehört“<br />1 Punkt „da war doch was“<br />2 Punkte „das ist ganz klar“<br /><ul><li>Zielsetzung
  55. 55. Struktur
  56. 56. Agenda
  57. 57. Methode
  58. 58. Bewertung
  59. 59. Vorstellung
  60. 60. Impuls
  61. 61. Tools
  62. 62. Aufgaben</li></li></ul><li>Impulsvortrag<br />Beschaffung, Produktion und Logistik als betriebliche Basisfunktionen begreifen<br />Entwicklung von der Funktions- zur Prozessbetrachtung nachvollziehen<br /><ul><li>Zielsetzung
  63. 63. Struktur
  64. 64. Agenda
  65. 65. Methode
  66. 66. Bewertung
  67. 67. Vorstellung
  68. 68. Impuls
  69. 69. Tools
  70. 70. Aufgaben</li></ul>01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />10<br />
  71. 71. Was ist das Ziel eines Unternehmens?<br />
  72. 72. Welche Basisfunktion gibt es in einem Unternehmen?<br />
  73. 73. BPL in Praxis und Lehre<br />In der Unternehmenspraxis Basis-funktionen oder Organisationsbereiche<br />Materialen oder Waren werden beschafft, produziert oder gelagert, transportiert und umgeschlagen.<br />In der Lehre und Forschung bezeichnen Beschaffung, Produktion und Logistik spezielle BWL-Lehren.<br /><ul><li>Zielsetzung
  74. 74. Struktur
  75. 75. Agenda
  76. 76. Methode
  77. 77. Bewertung
  78. 78. Vorstellung
  79. 79. Impuls
  80. 80. Tools
  81. 81. Aufgaben</li></ul>01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />13<br />
  82. 82.
  83. 83. Funktionsspezialisierung<br /><ul><li>Zielsetzung
  84. 84. Struktur
  85. 85. Agenda
  86. 86. Methode
  87. 87. Bewertung
  88. 88. Vorstellung
  89. 89. Impuls</li></ul>01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />15<br />
  90. 90. Produkt- und Kundenspezialisierung<br />
  91. 91. Lieferzeit?<br />
  92. 92. Durchlaufzeit?<br />
  93. 93. Prozessorientierung<br />Ziel ist es den Fluss von Informationen und Material durch das Unternehmen zu verbessern.<br />Kunde fordert geringe Lieferzeiten<br />Unternehmen streben kürzere Durchlaufzeiten an <br />Um Unsicherheit über die Nachfrage zu verringern.<br /><ul><li>Zielsetzung
  94. 94. Struktur
  95. 95. Agenda
  96. 96. Methode
  97. 97. Bewertung
  98. 98. Vorstellung
  99. 99. Impuls
  100. 100. Tools
  101. 101. Aufgaben</li></ul>01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />19<br />
  102. 102. Geschäftsprozess<br />Geschäftsprozess<br />Geschäftsprozess<br />
  103. 103. Ein Geschäftsprozess besteht ausder funktions- und organisationsüberschreitendenVerknüpfung wertschöpfender Aktivitäten,die von Kunden erwartete Leistungen erzeugen.<br />Schmelzer 2008, S. 64<br />
  104. 104. <ul><li>Zielsetzung
  105. 105. Struktur
  106. 106. Agenda
  107. 107. Methode
  108. 108. Bewertung
  109. 109. Vorstellung
  110. 110. Impuls</li></li></ul><li>Logistik als Dienstleistungsfunktion<br />Logistik als unternehmerische Funktion<br />Aufgabenbereich: Transport-, Lager- und Umschlagvorgänge<br />In und zwischen Unternehmen<br />Evtl. noch verpacken, kommissionieren, etikettieren oder palettieren<br />Durch Spezialisierung Effizienzvorteile<br /><ul><li>Zielsetzung
  111. 111. Struktur
  112. 112. Agenda
  113. 113. Methode
  114. 114. Bewertung
  115. 115. Vorstellung
  116. 116. Impuls
  117. 117. Tools
  118. 118. Aufgaben</li></li></ul><li>Logistik als Koordinationsfunktion<br />Woher kommen weitere Spezialisierungsgewinne?<br />Fokus von der Effizienz zur Effektivität von bereichübergreifenden Prozessketten<br />Beispiel Just-in-Time als Verbindung von Beschaffung und Produktion<br /><ul><li>Zielsetzung
  119. 119. Struktur
  120. 120. Agenda
  121. 121. Methode
  122. 122. Bewertung
  123. 123. Vorstellung
  124. 124. Impuls
  125. 125. Tools
  126. 126. Aufgaben</li></li></ul><li>
  127. 127. Logistik als Flussorientierung <br />Weg vom Denken in Strukturen, hin zum Denken in Prozessen<br />Ziel der flussorientierten Gestaltung des Unternehmens<br />Erhöhung der Reaktionsfähigkeit und –geschwindigkeit auf veränderte Umweltbedingungen<br /><ul><li>Zielsetzung
  128. 128. Struktur
  129. 129. Agenda
  130. 130. Methode
  131. 131. Bewertung
  132. 132. Vorstellung
  133. 133. Impuls
  134. 134. Tools
  135. 135. Aufgaben</li></li></ul><li>3. Semester SCM<br />
  136. 136. Literatur<br />Kummer, Sebastian; Oskar Grün; Werner Jammernegg (2009): Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik. München: Pearson.<br />Schulte, Christof (2009): Logistik. Wege zur Optimierung der Supply Chain. München: Vahlen.<br /><ul><li>Zielsetzung
  137. 137. Struktur
  138. 138. Agenda
  139. 139. Methode
  140. 140. Bewertung
  141. 141. Vorstellung
  142. 142. Impuls
  143. 143. Tools
  144. 144. Aufgaben</li></li></ul><li>Methoden und Tools<br />Problem Based Learning (PBL)<br />Einführung im PBL-Leitfaden<br />Die 7 PBL-Schritte<br />Inhalte im Course-Book<br />Zur Unterstützung werden MindMaps eingesetzt: Freemind oder XMind<br />Sowie ein Wordpress Blog<br /><ul><li>Zielsetzung
  145. 145. Struktur
  146. 146. Agenda
  147. 147. Methode
  148. 148. Bewertung
  149. 149. Vorstellung
  150. 150. Impuls
  151. 151. Tools
  152. 152. Aufgaben</li></li></ul><li>Methoden und Tools<br />01.03.2010<br />Mag. (FH) Patrick Fritz<br />30<br />
  153. 153. Aufgaben und Jobs<br />PBL-Leitfaden lesen (LMS)<br />PostReading: Kummer 2009<br />ProblemTask: „Logistische Leistung“<br />PreReading: Schulte 2009<br /><ul><li>Zielsetzung
  154. 154. Struktur
  155. 155. Agenda
  156. 156. Methode
  157. 157. Bewertung
  158. 158. Vorstellung
  159. 159. Impuls
  160. 160. Tools
  161. 161. Aufgaben</li></li></ul><li>Aufgaben und Jobs<br />Funktion als Gesprächsleiter / Protokollführer in PBL-Sessions.<br />Betreuung des Blogs während des Semesters.<br />Blog-Beitrag (ca. 300 Worte) zu einem abgestimmten Thema mit anschließender Kurzpräsentation (ca. 10 Minuten).<br />Richtige Lösung und Präsentation einer Aufgabe.<br /><ul><li>Zielsetzung
  162. 162. Struktur
  163. 163. Agenda
  164. 164. Methode
  165. 165. Bewertung
  166. 166. Vorstellung
  167. 167. Impuls
  168. 168. Tools
  169. 169. Aufgaben</li>

×