Fachbeiträge:
Albstadtwerke
AVG Köln
BASF
Bayer CropScience
Bayernoil
Bilfinger
Daimler
Deutz
DSM
Evonik
Fachhochschule
Wü...
WER SOLLTE TEILNEHMEN?
Diese Tagung ist ein Muss für Verant-
wortliche rund um das technische
Asset Management, insbesonde...
Ganztägiger Intensiv-Workshop
Montag, 23. März 2015
Zeitlicher Ablauf: 09.30 Beginn des Workshops | 12.30 Gemeinsames Mitt...
Fachtagung: 1. Tag
Dienstag, 24. März 2015
Strategische Partnerschaften in der Instandhaltung –
die erfolgskritischen Elem...
Fachtagung: 2. Tag
Mittwoch, 25. März 2015
SPAREN SIE IM TEAM 4:3
Melden Sie sich zusammen mit Ihren Kolle-
genanundsparen...
Aussteller
Die Beeware GmbH ist ein junges, aufstrebendes und innovatives Tochterunternehmen der Stöbich-Gruppe im Bereich...
DIE INSTANDHALTUNGS-AUSZEICHNUNG DES JAHRES: DER
SiehabenBemerkenswertesinIhremInstandhaltungsbereichgeleistet?Dannsollten...
-10%
1. Teilnehmer
Name, Vorname
Funktion/Abt.
Telefon					 E-Mail
Unterschrift
2. Teilnehmer
Name, Vorname
Funktion/Abt.
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Maindays 2015

963 Aufrufe

Veröffentlicht am

Als Jahrestreffen der Instandhalter thematisieren die MainDays aktuelle Trends sowie besonders interessante und relevante Arbeitsschwerpunkte der Instandhaltung. Neben den technologie-getriebenen Ansätzen rund um „Smart Maintenance“ mit dem Einsatz intelligenter, vernetzter Systeme und den künftigen „Killer“-Applikationen werden bei den MainDays 2015 auch die „Klassiker“ im Instandhaltungsmanagement diskutiert: Möglichkeiten der Anlagenoptimierung, Flexibilisierung durch Outsourcing und flexiblen Arbeitszeitmodellen, Kennzahlen und Performance Management, Ressourcensteuerung u.v.m.



Was erwartet Sie 2015? Hier nur einige der Highlights:
- Interessante Keynotes, Praxisvorträge und
Diskussionsbeiträge
- Parallele Fachforen und Vertiefungsworkshops zur Auswahl
- Verleihung des MAINTAINERS 2015
- Jahrestreffpunkt zum Erfahrungsaustausch
- Abendveranstaltung zur Vertiefung von Kontakten

Im Rahmen der MainDays wird der MAINTAINER verliehen – der „Oscar“ der Instandhaltung. Dazu laden wir alljährlich Instandhaltungsorganisationen oder auch Dienstleister und Produktanbieter ein, sich zu bewerben.

Veröffentlicht in: Mobil
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
963
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Maindays 2015

  1. 1. Fachbeiträge: Albstadtwerke AVG Köln BASF Bayer CropScience Bayernoil Bilfinger Daimler Deutz DSM Evonik Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Fraunhofer IPK Infraserv Knapsack Marenco Swisshelicopter SAG SAP Stöbich Brandschutz T.A. Cook VESTOLIT Weidmüller Interface ZF Friedrichshafen u. v. m. AKTUELLE PRAXISBERICHTE RUND UM MODERNES INSTANDHALTUNGSMANAGEMENT »» Formulieren einer Asset-Strategie und Ableiten der Leistungserbringung »» Big Data in Maintenance – was kommt, was ist jetzt schon möglich? »» Flexibilisierung: Ansätze für eine „atmende“ Instandhaltung »» 3D-Animation von komplexen MRO-Prozessen »» Einsatz mobiler Lösungen bei wiederkehrenden Prüfungen und bei der Zustandsbewertung »» Fremdvergabe: Mehr Transparenz, weniger Kontrollaufwand durch Einführung einer » elektronischen Schnittstelle »» „Equipment Improvement“: Ursachenanalyse und Ausschöpfen von Verbesserungspotenzial »» Standardisierung von Rollen und Prozessen über Standorte hinweg »» Von der Wiege bis zur Bahre: IT-gestütztes, integriertes Asset Life Cycle Management »» Nutzung von KPIs – welche Kennzahlen sind als Basis für eine echte Wertschöpfungs-» steigerung geeignet? MAINDAYSSmart Maintenance: Trends – Optimierungsansätze – neue Technologien Melden Sie sich an: www.tacook.de/MainDays2015 24. – 25. März 2015, Berlin 2015 PLUS: Intensiv-Workshop am 23. März 2015 Mobile Instandhaltung zum Anfassen: Einsatzbereite Lösung für wiederkehrende Prüfungen und Störfallmanagement PLUS:DiskussionenzudenTop-ThemenderInstandhaltung PLUS: Verleihung des MAINTAINERS 2015 PLUS: Spannende Keynotes aus der Industrie PLUS: Gemeinsamer Abendausflug zum Networken PLUS: Fachforen mit Best-Practice-Vorträgen AUSSTELLER KOOPERATIONSPARTNER MEDIENPARTNER ONLINEPARTNER eraweeBsoftware for service fact ry CONSULTANTS
  2. 2. WER SOLLTE TEILNEHMEN? Diese Tagung ist ein Muss für Verant- wortliche rund um das technische Asset Management, insbesondere »» Instandhaltung »» Technik »» Technischer Service »» Instandhaltungsplanung »» Technisches Controlling sowie Werks-/Betriebsleiter und Produktion. so heiß das Thema Industrie 4.0 auch sein mag – in Gesprä- chen mit Verantwortlichen aus der Instandhaltung und dem Asset Management dominieren die Dauerbrenner: Fixkosten- flexibilisierung, Strategieausrichtung, Anlagenoptimierung,» Ressourcenplanung,NutzenvonKennzahlenetc.Undnatürlich interessierenauchdieTechnologie-Trends–„gefühlt“sinddiese Themen aber Zukunftsmusik, die noch weit entfernt von den Werkstoren spielt. Inwieweit diese Einschätzung richtig ist, erfahren Sie auf den MainDays 2015. Randvoll mit Praxisberichten, spannenden KeynotesundDiskussionsrundenzuMaintenance-Schwerpunkt- themenhörenSieauch,wasesmitdenTrendsaufsichhatund inwieweitsichinnovativeAnwendungeninderInstandhaltung tatsächlichdurchsetzen–seiesbeiderWeiterentwicklungvon ConditionMonitoringunddenverbessertenMöglichkeitender Datenerhebungund-auswertung(StichwortBigData)oderbei HighTech-Arbeitsmitteln für den Instandhalter von morgen. UnsereVeranstaltungbietetIhneneinePlattform,sichmitden relevantenFragestellungenfüreinezukunftsfähigeMaintenance auseinanderzusetzen:WievieleigeneInstandhaltungsolltenSie heute noch vorhalten, welche Verfügbarkeitslevel sind anzu- streben und wie stellen Sie sicher, dass Ihre IH-Strategien die gesetzten Ziele erreichen? Inwieweit lassen sich Prozesse und RollenüberdieverschiedenenStandortehinwegharmonisie- ren? Wie kann der Asset Life Cycle und die entsprechenden Maintenance-Aktivitätendigitalabgebildetwerden?WelcheIT- Toolsgibtes,diedieAbrechnungmitDienstleisternerleichtern? Wappnen Sie sich jetzt mit dem Rüstzeug, dass Sie für eine moderne Instandhaltung benötigen. Lernen Sie, »» wieeinebetrieblicheAsset-Management-Strategieformu- liert und das Dienstleistungsportfolio darauf abgestimmt werden kann »» welcheVorteileeineStandardisierungderInstandhaltung bietet und wie Sie bei der Umsetzung die typischen Fall- stricke umschiffen »» welcheinnovativenToolsimFahrwasservonIndustrie4.0 entwickelt werden und wie sie die Arbeitsweisen in der Instandhaltung heute schon verändern »» welche Verbesserungen Initiativen zum Equipment Im- provement bewirken können, wenn sie nachhaltig in die Organisation eingesteuert werden »» welche Analyse-Methoden helfen, Risiken in Equipment und Prozessen einschätzbar zu machen und besser zu beherrschen »» wie 3D-Produktvisualisierung komplexe Maintenance- Prozesse unterstützen kann, nicht zuletzt beim Ersatzteil- management »» welche Tools SAP zur Unterstützung eines modernen, in- tegriertenAssetManagementbereitstelltundwiediesein diebestehendeIT-Landschafteingebundenwerdenkönnen »» wieSiebeimConditionMonitoringvoneinerreinenÜber- wachungzurZustandsbewertunggelangen–unddabeieine personenneutrale Einschätzung vornehmen »» welche Kennzahlen geeignet sind, den Wertbeitrag der Instandhaltung zu steigern und nachzuweisen. Aktuelle Fachforen – Sie haben die Qual der Wahl! NutzenSieunsereverschiedenenForenundstellenSiesichIhr persönliches Tagungsprogramm selbst zusammen. Zahlreiche Praxisberichte rund um: »» IH-Strategie & Anlagenoptimierung »» Einsatz smarter Devices »» Kennzahlen, Transparenz & IH-Controlling »» Condition Monitoring helfenIhnendabei,IhreInstandhaltungaufdenneuestenStand zu bringen. MAINTAINER 2015 Ein besonderer Höhepunkt ist wieder die Verleihung des» MAINTAINERS2015,dem„Oscar“derInstandhaltung.DiePreis- träger,dreivonunsererJuryausgewählteundprämierteUnter- nehmen,stellenihreProjektevor.Dabeiwerdenwiederauch innovativeDienstleistungenundProjekteberücksichtigt.Ha- benSieselbsteineneueIdeerundumdieInstandhaltungpfif- figumgesetzt?MachenSiemitundbewerbenSiesichbiszum» 02. Februar 2015. Weitere Informationen dazu finden Sie auf Seite 7. Ich freue mich auf ein Wiedersehen in Berlin! Ihr Thomas Cook Sehr geehrte Damen und Herren, Abendveranstaltung am 24. März 2015 T.A. Cook lädt Sie zu einem geselligen Abend ein! Lassen Sie sich überraschen! Nach einem informativen und spannenden ersten Konferenztag möchten wir Sie zu einer exklusiven Abendveranstaltung mitten im Herzen von Berlin einladen. Vertiefen Sie die Themen des Tages und knüpfen Sie wertvolle Kontakte. Detaillierte Informationen erhalten Sie in Kürze auf www.tacook.de/MainDays2015 Treffpunkt: Um 19.00 Uhr treffen wir uns in der Hotellobby. Dresscode: sportlich, legere Abendkleidung DIE AUSZEICHNUNG FÜR HERAUSRAGENDE INSTANDHALTUNG MAINTAINER 2015 Wichtige Hinweise zum MAINTAINER auf Seite 7
  3. 3. Ganztägiger Intensiv-Workshop Montag, 23. März 2015 Zeitlicher Ablauf: 09.30 Beginn des Workshops | 12.30 Gemeinsames Mittagessen | 17.00 Ende des Workshops Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt. Zielsetzung Die Teilnehmer erarbeiten zusammen mit dem Referenten eine praktische mobile LösungmitIntegrationinSAPPM/MM/QMundwerdendabeimitdenGrundlagen, Erfolgsfaktoren und Umsetzungsstrategien bei der Einführung einer mobilen In- standhaltungslösungbzw.auch einermobilenPlattformvertrautgemacht. Anhand der Prozesse „wiederkehrende Prüfungen“ und „Störfallmanagement“ werden ganz praktisch die mobilen Funktionen im SAP implementiert und auf die mobilen Geräte installiert. Zielgruppe Mitarbeiter und Führungskräfte insbesondere aus der Produktion, Technik, Instand- haltung und IT, welche eine mobile Instandhaltungslösung bzw. auch eine mobile Plattform in ihrem Unternehmen zum Einsatz bringen wollen. Agenda/Inhalte »» Mobile Business im Wandel der Zeit »» Vom Handheld bis zum Smartphone »» Der „Mobile Tsunami“ – mobile Instandhaltungslösung vs. » strategische mobile Plattform »» Möglichkeiten der mobilen Instandhaltung 4.0 »» Prozessdefinition »» Wiederkehrende Prüfungen »» Störfallmanagement »» LIVE: Konfiguration und Umsetzung der „mobilen Instandhaltung“ im SAP »» Grundlagen der strategischen mobilen Plattform »» Szenarien-/Prozesskonfiguration im SAP »» Auftragsbearbeitung auf Ihren Endgeräten »» Organisation und weitere Erfolgsfaktoren »» Möglicher Projektverlauf »» Erfolgsfaktor Mitarbeiterakzeptanz – Integration in frühem Stadium »» Sicherheit/Datenschutz/Betriebsrat Fachliche Leitung und Moderation THOMASBREIDT, Movilitas, startete nach seinem Wirtschaftsinformatikstudium seine Karriere als Software-Consultant in der Handels- und Konsumgüterbranche. SchwerpunkteseinerTätigkeitbildetendas Designund dieEntwicklungvon Portal- lösungen und mobilen Anwendungen. Seit 2003 ist Thomas Breidt als Berater und ProjektleiterzuständigfürdieKonzeptionierungundDurchführungvonIT-Projekten imBereichdermobilenProzessoptimierungfürInstandhaltung,technischenService, LogistikundZählermanagement.SeitAnfang2010isterfürdieMovilitasConsulting AG in Mannheim tätig. MATTHIASJUNGBLUT,Movilitas,startetenacheinerFachinformatikerausbildung bei Siemens und einem Wirtschaftsinformatikstudium seine Karriere als Prozess- berater und Software-Consultant bei der Deutschen Telekom AG. Schwerpunkte seiner Tätigkeit bildeten das Design und die Entwicklung von Individuallösungen im SAP-Umfeld. Seit 2013 ist Matthias Jungblut für die Movilitas als Berater und Projektleiter zuständig für die Konzeptionierung und die Durchführung von IT- Projekten im Bereich der mobilen Prozessoptimierung für Instandhaltung, tech- nischen Service, Logistik und Vertrieb. Hierbei betreut er Kunden wie Coca Cola, ZF-Friedrichshafen AG und Syngenta. Mobile Instandhaltung zum Anfassen: Einsatzbereite Lösung für wiederkehrende Prüfungen und Störfallmanagement Auch einzelnbuchbar! Kooperationspartner Instandhaltung befasst sich mit der Inspektion, Wartung und Instandsetzung von Maschinen, Anlagen und Industriebauten aller Branchen. Neben der Vorstellung neuer technischer Verfahren, Ausrüstungen und Werkzeuge werden auch Lösungen zur Organisation und Einbindung von Instandhaltungsmaßnahmen in die betrieblichen Abläufe praxisnah vorgestellt. www.instandhaltung.de FVI Forum Vision Instandhaltung e. V. – Das Netzwerk der Instandhalter. Das FVI – mit mehr als 500 Mitgliedern aus Mittelstand, Großindustrie, Wissenschaft und Politik – ist initiativ auf dem Gebiet der industriellen Instandhaltung. Wis- sensvermittlung und Aufzeigen von Zukunftstrends auf dem Gebiet der Instandhaltung sind besondere Anliegen des FVI. Sie treffen im FVI Ihre Kunden, Lieferanten, Wissenschaftler und Kollegen. www.ipih.de Ziel des gemeinnützigen Vereins MFA – Maintenance and Facility Management Society of Austria ist der internatio- nale praxisorientierte Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Bereichen Instandhaltung, Facility Management und Technischer Service. Die MFA versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform und bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von Leistungen an. Der Verein ist die offizielle österreichische Repräsentanz im europäischen Netzwerk der EFNMS (www.efnms.org). Alle Infos: www.mf-austria.at Menschen bewegen Industrie – der Wirtschaftsverband für Industrieservice e. V. (WVIS) ist eine branchenübergreifende Interessenvereinigung für Unternehmen im Industrieservice. Zielsetzung des WVIS ist es, die wirtschaftspolitischen Interessen der wachstumsstarken Branche Industrieservice zu artikulieren und in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsunternehmen Qualität und Nachhaltigkeit über einheitliche Standards und ein gemeinsames Branchenbild zu schaffen. www.wvis.eu
  4. 4. Fachtagung: 1. Tag Dienstag, 24. März 2015 Strategische Partnerschaften in der Instandhaltung – die erfolgskritischen Elemente MotivefürKundenundServiceeinestrategischePartnerschafteinzugehen|» Analyse der Baseline | Werkzeuge und Kennzahlen zur Erfolgsmessung | Equipment/Process Improvement | Ausblick Thomas Kaul, Fachbereichsleiter Betriebsbetreuung Mechanik/Verfah- renstechnik, und Gerhard Spitzl, Manager STP, Technische Services DW, Evonik Industries AG Optimierung der Anlagenzuverlässigkeit/Equipment Reliability – ein stetiger Prozess WelcheStrategiekönnenwirunsleisten?|WelcheVerfügbarkeitbenötigen wir? | Konzepte, Methoden und Werkzeuge – die Qual der Wahl? | Haben wir die richtige Organisation? Karl-Walter Bär, Head of Site Services, DSM Nutritional Products GmbH Moderne Instandhaltung managt Risiken Begriffe und Definitionen zum Thema „Risiko“ | Grundlagen der Risiko- Analyse | Gegenüberstellung re- und proaktives Instandhaltungskonzept |» Analysen-Methoden zur Risiko-Beherrschung: FMEA; Technische Fehler Prognose Holger Springer, Leiter Abteilung Anlagenzuverlässigkeit, Bayernoil Raffineriegesellschaft mbH Maintenance Toolbox 4.0 Nutzung von Anlagendaten in der Instandhaltung | Unterstützung der Instandhaltung durch IuK-Technologien | Instandhaltung im Zeitalter von Industrie 4.0 und cyber-physischer Systeme | Instandhaltung mit mobilen Endgeräten Claudio Geisert, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK Wiederkehrende Prüfungen revisionssicher umgesetzt mit einer mobilen Lösung für SAP PM Mobiler Instandhaltungsprozess mit mobiler Unternehmensplattform –» Voraussetzungen | Prozessorientiert: Prüfaufträge revisionssicher mobil abbilden | Skalierbar: Klein anfangen und weiter ausbauen | Flexibel: Ent- scheidungsfreiheit bei Prozessen und bei mobilen Endgeräten | Schnell: Wiederverwendbare Implementierungen in verschiedenen Werken Tobias Bollmann, Anwendungsberater/Entwickler, Facility Management, ZF Friedrichshafen AG Einsatz von Smart Devices für wiederkehrende Prüfungen Ausgangslage vor der Einführung der mobilen Instandhaltung | Zielset- zung und Projektdurchführung: Festlegung der Abläufe, Geräteauswahl, Einbindung der Mitarbeiter, IT-Organisation | Erfahrungen und Resümee Roland Nobis, Leiter Instandhaltung RMVA Köln, Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln Besuchen Sie unsere Internetseite: www.tacook.de/MainDays2015 Forum   IH-Strategie & Anlagenoptimierung Forum   Smart Maintenance I – Einsatz smarter Devices 08.30 Check-in und Ausgabe der Tagungsunterlagen 09.00 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden Thomas Cook, Managing Partner, T.A. Cook Conferences 09.10 SmartMaintenance:VonintelligentenSystemenbiszur3D-Visualisierung–TrendsimAssetManagementundimtechnischenService Möglichkeiten von Big Data und Maintenance Cloud Services | Einsatzgebiete von Augmented Reality mit Google Glass & Co. | Grenzen der Gesten- steuerung und HandsFree-Anwendungen Prof. Dr. Karsten Huffstadt, Professor für Wirtschaftsinformatik und Leiter des angewandten Forschungsbereichs für Mobile Solutions, Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt 10.00 Operational Excellence im Verbund zwischen Betreiber und internem Dienstleister Wertbeitrag der Instandhaltung | Betriebliche Asset Management Strategie | Segmentierung des Dienstleistungsportfolios Jens von Erden, Vice President, Maintenance Ludwigshafen, und Tobias Schlichtmann, Gruppenleiter Maintenance & Reliability Support Services, BASF SE 10.45 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 11.15 Standardisierung in einem global vernetzten Unternehmen – Chancen und Risiken in der Instandhaltung „Gleichmachen“ von gewachsenen Strukturen – welche Gefahren birgt das? Welche Vorteile hat es? | Voraussetzungen für die Einführung von Standard- organisation und Prozessen | Steuerung – wie harmonisieren wir Struktur und Prozesse auch gegen Widerstände? | Umsetzung: Roadmap und Roll-out Volker Traub, Teamleiter und Lead Function Maintenance Management, Daimler AG 12.00 Flexibilisierung,Kostensenkung–aberTop-Qualität:ErwartungenandieInstandhaltungindermittel-undlangfristigenPerspektive Wie können wir die Instandhaltung „atmen“ lassen? Wie gehen wir mit der Schere zwischen Kosten und Leistungsgüte um? Wie erhalten wir eine hochqualifizierte Mannschaft trotz Fachkräftemangel? Podiumsdiskussion mit: Karl-Walter Bär, DSM; Franz Braun, Bilfinger Maintenance; Jens von Erden, BASF; Dr. Clemens Mittelviefhaus, Infraserv Knapsack 12.40 Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 16.00 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 16.30 Quantensprung im MRO – innovative 3D-Produktvisualisierung unterstützt komplexe Maintenance-Prozesse für den ersten Schweizer Helikopter Anforderungen der Marenco Swisshelicopter AG an MRO- und Kundenservice-Prozesse | 3D-Animation von MRO-Prozessen | Mobiles und digitales 3D Manual | 3D-Ersatzteilkatalog Daniel Schultheiss, Member of the Management Board, Marenco Swisshelicopter AG 17.15 Preisverleihung des MAINTAINERS 2015 und Kurzvorstellung der prämierten Konzepte »» MAINTAINER – Projekt des Jahres/Industrieunternehmen »» MAINTAINER – Projekt des Jahres/Dienstleister »» MAINTAINER – Sonderpreis für Innovation 18.15 Ende des ersten Veranstaltungstages 14.00 Keynote Keynote
  5. 5. Fachtagung: 2. Tag Mittwoch, 25. März 2015 SPAREN SIE IM TEAM 4:3 Melden Sie sich zusammen mit Ihren Kolle- genanundsparenSiebeivierAnmeldungen eine komplette Tagungsgebühr. Forum   Kennzahlen, Transparenz & IH-Controlling Forum   Smart Maintenance II – Condition Monitoring Benchmarks in der Instandhaltung – Fluch und Segen zugleich Zielsetzung des Benchmarkings | Identifizieren von ‚sauberen’ Benchmarks. Ist Vergleichbarkeit realistisch? | Wie sich Bench- marking auf die Performance auswirkt | Ausgewählte Beispiele: Produktivität, Kostenkennzahlen etc. | Benchmark-Plattformen und Datenbanken Frank-Uwe Hess, Managing Partner, T.A. Cook Consultants IH-Kennzahlen als Beitrag zur Wertschöpfungssteigerung Die richtige Kennzahl am richtigen Ort | Arbeiten mit einer» Balanced Scorecard | Wie steuere ich den KVP-Prozess? | Kenn- zahlen als Mitarbeitermotivation GüntherHensengerth,InstandhaltungsleiterKomponentenfertigung, Deutz AG Auf dem Weg zur Smart Maintenance: Zustandsüberwachung von vernetzten Feldkomponenten Prozessdatenerfassung mit kommunikativen Feldkomponenten | Infor- mationstransparenzalsBasiszurFehleranalyseundProzessoptimierung|» Automatische Aufbereitung von Status- und Prozessinformationen |» Zustandsüberwachung von Feldkomponenten mit OPC UA Dr. Markus Köster, Standard- und Technologieentwicklung Elektronik, » Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Remote Service: Mobile Ferndiagnose anhand audiovisueller Software Applikation Gewerkeabnahmen und Trouble Shooting am Innendienstarbeitsplatz mittels Audio-/Videotechnik – Aufwand und Nutzen | Praxisbeispiele | Hardwarelösungen | Möglichkeiten der Integration Frank Krüger, Entwicklungsleiter, Stöbich Brandschutz GmbH 09.00 Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Cook, Managing Partner, T.A. Cook Conferences 09.10 Asset Management im Zeitalter von Industrie 4.0 – welchen Mehrwert bieten Big Data & Co.? ISO55000alsTriebfederfürganzheitlichesAssetManagement|EinflussvonTechnologietrendswieM2MundBigData|NeueGeschäftsmodelle durch horizontale und vertikale Integration | Lösungsbeiträge der SAP Dr. Achim Krüger, Vice President, Operational Excellence Solutions, SAP AG 10.00 Einführung eines IT-gestützten, integrierten Asset Life Cycle Managements Motivation | Systemlandschaft | Life Cycle Konzept – von der Wiege bis zur Bahre | Vorstellung im Produktivsystem | Ausblick; Kritikalitäts- analyse, FMEA, Strategieentwicklung Peter Rau, Betriebsleiter, Bayer CropScience AG 10.45 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 15.00 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 15.15 Auf dem Weg zur World Class Maintenance – Umsetzung eines modularen Ansatzes für die Instandhaltung Welche Anforderungen haben unsere Kunden heute für das Instandhaltungsmanagement? | Was sind die typischen Fallstricke? | Integrative Partnerschaften als Ansatz für nachhaltige Verbesserung: Von bedarfsorientierten Service Level Agreements über kollaboratives Wissens- management zur Mitarbeiterqualifizierung | Praxisbeispiele Franz Braun, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bilfinger Maintenance GmbH 16.00 Zusammenfassung und Verabschiedung 12.35 Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 14.15 Round-Table-Diskussionen eröffnen Ihnen die Möglichkeit, sich in einem kleineren Kreis mit Gleichgesinnten unter Leitung eines Experten auszu- tauschen. Abseits der Präsentationen haben Sie hier die Chance, Ihre Fragestellungen mit Fach- und Führungskräften zu diskutieren, die vor ähnlichen Herausforderungen im betrieblichen Alltag stehen. 11.15 13.35 MAINTAINER 2014 Steigerung von Mitarbeitermotivation und -verantwortung: Leistungsvektoren definieren und umsetzen Ersatzteilmanagement als eine der Kernfunktionen der Instandhaltung: Möglichkeiten zur Optimierung Richtig Steuern! Erfolgsfaktoren für den Aufbau eines funktionierenden Kennzahlensystems Moderation:RuudKockelkorn,Vorstands- vorsitzender, Peach Group B.V. Moderation:FrankTantzky,TSAssetService, Albstadtwerke GmbH Moderation: Stephan Vogel, Manager, T.A. Cook Consultants Keynote Mehr Transparenz bei Fremdvergabe – Entwicklung einer elektronischen Schnittstelle zwischen Auftraggeber und Partnerfirmen Zielsetzung: Verbesserung Workflow zwischen Auftraggeber und Partnerfirma | Einführung einer Software für das Lieferan- tenmanagement | Web-Applikation und Anbindung an das SAP PM | Erhöhung Kostentransparenz und Beschleunigung wieder- kehrender Abwicklungsprozesse Hans Dreischmeier, Leiter Instandhaltung Services, und Wolfgang Klos, Leiter Instandhaltung, VESTOLIT GmbH Objektivierte Bewertung von Netzen und Anlagen als Basis zustandsorientierter Instandhaltung WiebekommeicheinepersonenneutraleBewertungdesZustandsmeiner Anlagen? | Integration von Messtechnik – Ergebnisse aus Labor- und Feldversuchen | Live Demo: Mobile Zustandserfassung | Vom Zustands-» index zur RCM-Strategie | Ausblick: Integration von IKT-Komponenten in den IH-Prozess Nico Schultze, Produktmanager, SAG GmbH
  6. 6. Aussteller Die Beeware GmbH ist ein junges, aufstrebendes und innovatives Tochterunternehmen der Stöbich-Gruppe im Bereich der IT, Schwerpunkt Software-/Anwendungsentwicklung mit Firmensitz in Goslar. Aus der Motivation heraus, nicht nur EINE Lösung, sondern DIE beste Lösung für ihre Kunden zu finden, entstand unsere skalierbare, innovative Softwarelösung Sodalis, eine au- diovisuelle Softwareapplikation mit speziell entwickelten und unterstützenden Hardware-Komponenten für den Servicebereich. www.beeware.de DieBilfingerMaintenanceGmbHistaufInstandhaltungundAnlagentechnikvonIndustrieanlagenspezialisiert.DasLeistungsport- folio umfasst den gesamten Lebenszyklus einer Industrieanlage von der Anlagenerrichtung über Instandhaltung und Turnaround, Modifikationen und Erweiterung bis hin zu Rückbau und Umnutzung. Mit 30 Niederlassungen und über 2.200 Beschäftigten ist das Unternehmen der größte Maintenance-Dienstleister in Deutschland. www.bm.bilfinger.com MobilisierenSieIhreSAP-ProzessefürSAPPM,CS,MM,IS-U,WM,etc.soeinfachwieniezuvor.MovilitasbietetIhnenBeratungfür die Unternehmensplattform „Movilizer“ und der Arbeitseinsatzplanung „SAP MRS“. Profitieren Sie von der Movilitas Kompetenz: Mehr als 100 internationale Kunden und nahezu 400 weltweit erfolgreich umgesetzte Projekte. Unternehmen wie Coca Cola, British American Tobacco, ZF, Aebi Schmidt, Hoval, Albstadtwerke, u. v. m. vertrauen auf unsere Kompetenz. www.movilitas.com PeachGroup wurde 2005 in den Niederlanden gegründet und hat sich zu einem der wichtigsten SAP-Beratungspartner im Bereich des Betriebsmittel- und Anlagenmanagements in den Niederlanden entwickelt. Unser Fokus liegt auf den Branchen Energiever- sorgung, Industrie, Produktion und Gesundheitswesen in den Benelux-und DACH-Ländern. Unsere Erfolge bei der Erarbeitung von Leistungen und Lösungen werden von immer mehr Kunden anerkannt. Wir haben verschiedene erfolgreiche Projekte in den Bereichen Ersatzteilmanagement, Service mit SAP CS, Instandhaltung und Kennzahlen in der Instandhaltung. www.peachgroup.de PRÜFTECHNIK AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von hochwertigen Prüf- und Messsystemen für die industrielle Instandhaltung und Qualitätssicherung. Mit über 500 Mitarbeitern entwickelt und produziert das Unternehmen im Norden von München computergestützte Lasermesstechnik, Schwingungsanalysatoren, Online-Condition-Monitoring-Systeme und Geräte für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Durch unsere langjährige Erfahrung in Branchen, Prozessen und Anwendungen bieten wir wegweisende und kundenorientierte Lösungen für die Zustandsdiagnose und –optimierung, die die Maschinenverfügbarkeit erhöht und die Qualität der Produkte sichert. Als Erfinder des laseroptischen Wellenausrichtens bietet PRÜFTECHNIK professio- nelle Messsysteme mit höchster Präzision, sowie umfangreiche Dienstleistungen für die laseroptische Geometrieerfassung und die schwingungsbasierte Zustandsdiagnose von Maschinen und Anlagen. www.pruftechnik.de T.A. Cook ist eine weltweit tätige Beratungs-Boutique für Asset Performance Management mit Standorten in Berlin, Birming- ham, Hong Kong, Houston, Paris, Raleigh und Rio de Janeiro. Kernkompetenz der Managementberatung ist die nachhaltige Implementierung von Operational Excellence Practices in der anlagenintensiven Industrie. Darüber hinaus ist T.A. Cook ist ein führender Veranstalter internationaler Fachkonferenzen und Seminare sowie Partner für Studien und Benchmarking-Plattformen. An unserem Stand informieren wir Sie über aktuelle Projektlösungen zur Optimierung von Shutdowns & Turnarounds wie Asset Strategy, Scope Management, Planning/Scheduling, Contractor Management sowie innovative Ansätze zur Reduzierung von Kosten und Zeitdauer von Turnarounds. www.tacook.com CONSULTANTS Ausstellung Wollen Sie als Anbieter mit potenziellen Kunden und Partnern in Kontakt kommen? Unsere aktuelle Instandhaltungs- tagung MAINDAYS 2015 bietet Ihnen die geeignete Plattform, Ihre Leistungen und Produkte vorzustellen. Mit einem Ausstellungsstand stellen Sie Ihre Kompetenz im professionellen Umfeld unter Beweis, treten in direkten Kontakt zu einem ausgewählten und für Sie interessanten Publikum, erhöhen den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und können zielgerichtet ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung fördern. Ansprechpartner: Peter Ziegler | Senior Sponsorship Manager | Tel.: +49 (0)30 88 43 07 25 | E-Mail: p.ziegler@tacook.com eraweeB software for service
  7. 7. DIE INSTANDHALTUNGS-AUSZEICHNUNG DES JAHRES: DER SiehabenBemerkenswertesinIhremInstandhaltungsbereichgeleistet?Dannsollten Sie am Wettbewerb um den ­MAINTAINER 2015 teilnehmen! Gesucht werden wieder die besten Instandhalter des Jahres – in den Kategorien: 1. MAINTAINER – Projekt des Jahres/Industrieunternehmen 2. MAINTAINER – Projekt des Jahres/Dienstleister Darüber hinaus können auch Hersteller von Ausrüstungen oder Entwickler von Anwendungen ausgezeichnet werden: 3. MAINTAINER – Sonderpreis für Innovation Unabhängigdavon,obessichumeinekleine, innovativeVerbesserungsmaßnahme, eine durchgängige Instandhaltungskampagne, das am besten instandgehaltene Werk, eine neu entwickelte Dienstleistung oder ein innovatives Produkt handelt – alle bemerkenswerten Aktivitäten haben eine Chance auf eine Auszeichnung! Mit dem MAINTAINER 2015 soll die Bedeutung der Instandhaltung für die ­betriebliche Produktivität (vom Kostenfaktor zum Wettbewerbsvorteil) in der deutschen Industrielandschaft stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. EineFachjuryausunabhängigenundhochkarätigenExpertenkürtinjederK­ategorie denGewinner.DieGewinnerindenjeweiligenKategorienpräsentierenihreProjekte bzw.Produkteauf der Fachtagung ­MAINDAYS 2015am 24. MärzinBerlinineinem jeweils 15-minütigen Vortrag. Zudem werden die mit dem Award ­ausgezeichneten Projekte im Fachmagazin „Instandhaltung“ ausführlich vorgestellt. Den Gewinnern winken eine Trophäe sowie ein Preisgeld. Die Bewerbungsunterlagen können Sie per Post anfordern oder von unseren Web-» seiten herunterladen: www.tacook.de/awards. Einsendeschluss ist der 02. Februar 2015. MAINTAINER 2015 Gold-Sponsor MAINTAINER - Innovationspreis Weitere Sponsoren Medienpartner Onlinepartner BI-Die Industrie-Zeitung mit den Sonderteilen CONDITION MONITORING ENERGIE EFFIZIENZ. Praxisnahe Anwender- reportagen aktuelle Produktberichte aus elf Sachgebieten unterstreichen die Kompetenz der Zeitung und geben Impulse für Investitionen. Auch online mit den Schlagzeilen des Tages. www.b-und-i.de DerBetriebsleiterwendet sich mit einer Druckauflage von 20.000 Exemplaren an Verantwortliche für Produktion und Betrieb sowie technische Führungskräfte in der Industrie. Die Empfänger sind Entscheider mit Investitionskompetenz für alle Bereiche im Betrieb undimProduktionsprozess. Das polytechnischeMedium erscheint neunmal jährlich undfokussiert entscheiderorientierte Themen auf Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit in der Produktion. www.derbetriebsleiter.de FACTORY, Österreichs Magazin für die produzierende Wirtschaft, liefert monatlich topaktuelle Informationen der Industrie: über Produktionsplanung, Fertigungstechnologien, die Automatisierung von Maschinen undAnlagen bis hin zur Qualitätskontrolle und zur Auslieferung. www.factorynet.at CHEManager ist das führende Fachmedium für die Chemie- und Pharmaindustrie im deutschsprachigen Raum. Die Zeitung und die ergänzenden Online-Services werden abteilungsübergreifend von Entscheidern und Investitionsverantwortlichen der genannten Branchen gelesen. Der viermal jährlich erscheinende Schwerpunkt CHEManager Sites Services stellt Themen rund um Produktions- und Anlagenstandorte, deren Betrieb sowie Instandhaltung in den Fokus. www.chemanager-online.com VDI nachrichten ist die führende meinungsbildende Wochenzeitung für Ingenieure und das Technische Management. Jeden Freitag berichtet sie aktuell und kompetent über die Trends zu innovativen Technologien, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und gesellschaftlichen Entwicklungen. www.vdi-nachrichten.com fact ry
  8. 8. -10% 1. Teilnehmer Name, Vorname Funktion/Abt. Telefon E-Mail Unterschrift 2. Teilnehmer Name, Vorname Funktion/Abt. Telefon E-Mail Unterschrift Firma Branche Straße PLZ/Ort Bitte bei abweichender Rechnungsanschrift ausfüllen: Abteilung Name Straße PLZ/Ort Fax: +49 (0)30 88 43 07 30 Gern können Sie sich auch online anmelden unter: www.tacook.de/MainDays2015 Anmeldung MAINDAYS 2015 24. – 25. März 2015, Berlin Ich nehme teil Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular und faxen Sie es an: Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich digitaler Dokumentation, Mittagessen, Pausenerfrischungen sowie einer Abendveranstaltung am 24. März: Tagung, 2-tägig 1.590,– Euro zzgl. MwSt. Workshop, 1-tägig 890,– Euro zzgl. MwSt. Tagung und Workshop, 3-tägig 2.190,– Euro zzgl. MwSt. NachEingangIhrerAnmeldungerhaltenSiedieTeilnahmebestätigung,dieRechnung undeineAnreiseskizze.Reise-undÜbernachtungskostensowiesonstigeNebenkosten gehen zu Lasten der Teilnehmer. BitteüberweisenSiedenRechnungsbetragvorVeranstaltungsbeginn.DieTeilnahme kannnurgewährtwerden,wenndieZahlungeingegangenist.Stornierungenmüssen schriftlichzwei WochenvorVeranstaltungsbeginneingehen. In diesem Fall erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 200,– Euro. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Nichteinhaltung dieser Frist die volle Teilnahmegebühr berechnen. Im Verhinderungsfall kann selbstverständlich eine andere Person als Ersatz angemel- det werden. Eine Kombination aus unterschiedlichen Rabatten ist nicht möglich. Etwaige Programmänderungen behalten wir uns vor. Veranstaltungsort/Lage Ihr Veranstalter T.A.CookConferences,derTagungsbereichvonT.A.CookConsultants,veranstaltet seit mehr als einem Jahrzehnt sehr erfolgreich Konferenzen und Seminare zu den ThemenInstandhaltung,Ersatzteil-undProjektmanagement.Regelmäßigberichten» PraktikerundExpertenrenommierterUnternehmenbeiunsüberinnovativeLösungs- ansätzeindenBereichenOrganisation,FührungundEinsatzmodernerTechnologien. Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen unter www.tacook.de/veranstaltungen Tagungsorganisation T.A. Cook Conferences Leipziger Platz 2 10117 Berlin Telefon +49 (0)30 88 43 07-0 Telefax +49 (0)30 88 43 07-30 MainDays 2015 Ansprechpartnerin: Nicole Tröger E-Mail: n.troeger@tacook.com www.tacook.com Pullman Berlin Schweizerhof Budapester Straße 25 10787 Berlin Tel.: +49 (0)30 2696-0 Fax.:+49 (0)30 2696-1000 Übernachtung ImTagungshotelstehteinbegrenztesZimmerkontingentzurVerfügung.Bittenehmen SiedieReservierungdirektimTagungshotelunterBezugnahmeaufunsereTagungvor. Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung bestätige ich, die Stornierungsbedingungen, AGBs und Datenschutzbestimmungen auf www.tacook.com gelesen und akzeptiert zu haben. Early Bird bis 02. Februar 2015 1.450,– 790,– 1.990,–  Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber das digitale Konferenz-» material(Download)gegeneineGebührvon350,–Eurozzgl.MwSt.erhalten.   Bitte informieren Sie mich über Sponsoring-/Ausstellungsmöglichkeiten.   Bitte aktualisieren Sie meine Adresse.   Bitte entfernen Sie mich aus Ihrem Verteiler.   Tagung 24. – 25. März 2015 Forum»   A oder   B   C oder   D  Ja, ich nehme an der Abendveranstaltung am 24. März 2015 teil.  Workshop 23. März 2015 Mobile Instandhaltung zum Anfassen: Einsatzbereite Lösung » für wiederkehrende Prüfungen und Störfallmanagement Hamburg Rostock Schwerin Potsdam-Nord Potsdam- Babelsberg Potsdam-Süd Magdeburg Hannover München Kassel Leipzig Dresden Cottbus Frankfurt a. d. Oder Stettin

×