Einsatzplanung mit SAP MRS - SAP Plantafel

3.098 Aufrufe

Veröffentlicht am

SAP Multiresource Scheduling (MRS) ist ein SAP ERP Add-On. SAP MRS bietet dem Einsatzplaner eine grafische Oberfläche, um einen Bedarf per Drag & Drop einer geeigneten Ressource zuzuordnen
Die Bedarfe können u.a. aus folgenden Quellen kommen:
Aufträge und Meldungen aus dem Kundenservice (SAP CS)
Aufträge und Meldungen aus der Instandhaltung (SAP PM)
Es werden folgende Ressourcentypen unterschieden
Personalressource
Informationen zu Personalressourcen (Mitarbeitern) wie Personalstammdaten, Anwesenheiten, Abwesenheiten, Vertretungen und Qualifikationen können aus der Personalwirtschaft (SAP HR) kommen
Werkzeugressource
Informationen zu Werkzeugressourcen (Fertigungshilfsmittel) in Form von Equipment-stammdaten können aus SAP PM/CS kommen
SAP MRS wurde von SAP Custom Development entwickelt und muss als Adaptable Custom Solution separat lizenziert werden

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.098
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
34
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
36
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Einsatzplanung mit SAP MRS - SAP Plantafel

  1. 1. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplanung mit SAP MRS – Ein Überblick
  2. 2. … macht smarte Lösungen einfach 1. 2. 3. 4. Gliederung SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick und Lösungsarchitektur SAP Multiresource Scheduling im Detail Integrationsaspekte Referenzen
  3. 3. … macht smarte Lösungen einfach SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick → SAP Multiresource Scheduling (MRS) ist ein SAP ERP Add-On → SAP MRS bietet dem Einsatzplaner eine grafische Oberfläche, um einen Bedarf per Drag & Drop einer geeigneten Ressource zuzuordnen → Die Bedarfe können u.a. aus folgenden Quellen kommen:  Aufträge und Meldungen aus dem Kundenservice (SAP CS)  Aufträge und Meldungen aus der Instandhaltung (SAP PM)
  4. 4. … macht smarte Lösungen einfach SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick → Es werden folgende Ressourcentypen unterschieden:  Personalressource • Informationen zu Personalressourcen (Mitarbeitern) wie Personalstammdaten, Anwesenheiten, Abwesenheiten, Vertretungen und Qualifikationen können aus der Personalwirtschaft (SAP HR) kommen  Werkzeugressource • Informationen zu Werkzeugressourcen (Fertigungshilfsmittel) in Form von Equipment-stammdaten können aus SAP PM/CS kommen → SAP MRS wurde von SAP Custom Development entwickelt und muss als Adaptable Custom Solution separat lizenziert werden
  5. 5. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS – Lösungsarchitektur SAP CRM Service- aufträge SAP cProjects SAP ERP PS Netzpläne SAP ERP PM-/CS- Aufträge SAP ERP PM-/CS- Meldungen SAP DBM Aufträge HR Personal- stamm Geschäfts- partner Materialien/E quipments PM-/CS- Arbeits-plätze Geographical Information System Bedarfe Einsätze Ressourcen MRS Qualifi- kationen VSR SAP MRS OptimizerSAP Multiresource Scheduling HR- Qualifi-kationen
  6. 6. … macht smarte Lösungen einfach 1. 2. 3. 4. Gliederung SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick und Lösungsarchitektur SAP Multiresource Scheduling im Detail Integrationsaspekte Referenzen
  7. 7. … macht smarte Lösungen einfach Geschäftsprozess der Einsatzplanung in Instandhaltung/Kundenservice (I) Identifikation des Bedarfs 4 2 3 1 Ausführen von Einsätzen Anlegen PM-/CS-Auftrag Einsatzplanung in Instandhaltung/ Kundenservice 5 Überwachen der Ausführung Anlegen Einsätze und Auflösen von Konflikten
  8. 8. … macht smarte Lösungen einfach Geschäftsprozess der Einsatzplanung in Instandhaltung/Kundenservice (II) Instandhaltung: Im Unternehmen wird eine Instandhaltungsleistung angefordert. Kundenservice: Der Kunde fordert eine Serviceleistung an. 11 Der IH-Planer/Service-Desk-Mitarbeiter legt einen Auftrag an und führt basierend auf der Auslastung der Gruppe (Arbeitsplatz) eine Grobterminierung durch. 22 Der Einsatzplaner ordnet Mitarbeiter und Fertigungshilfsmittel über die Plantafel zu und berücksichtigt dabei wesentliche Rahmendaten wie Verfügbarkeit, Qualifikationen, Kunde, Beziehung zwischen Tätigkeiten und Materialverfügbarkeiten etc. 33 Instandhaltung: Der Instandhalter akzeptiert die neue Zuordnung auf seinem mobilen Endgerät und führt vor Ort die Arbeit aus. Kundenservice: Der Servicetechniker akzeptiert die neue Zuordnung auf seinem mobilen Endgerät und führt die Tätigkeit beim Kunden aus. 44
  9. 9. … macht smarte Lösungen einfach Auftrags- und Einsatzplanung Auftragsplanung Zuordnung der Gruppe (Arbeitsplatz) Grobterminierung Geplante Dauern Qualifikationsanforderungen Benötigte Werkzeuge Einsatzplanung Zuordnung des Mitarbeiters/Teams Feinterminierung Zuordnung der Fertigungshilfmittel Ausführungsüberwachung
  10. 10. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplantafel – Bildschirmbereiche (I) → Der Arbeitsplatz des Einsatzplaners – die Einsatzplantafel – ist in folgende Bereiche aufgeteilt:
  11. 11. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplantafel – Bildschirmbereiche (II) → Auftragsarbeitsvorrat  Der Einsatzplaner sieht im Auftragsarbeitsvorrat alle Aufträge, für die er verantwortlich ist.  Im Auftragsarbeitsvorrat werden der Auftrag und alle einsatzplanungs-relevanten Vorgänge angezeigt. → Positionsarbeitsvorrat  Der Einsatzplaner sieht im Vorgangsarbeitsvorrat alle Auftragsvorgänge, die einsatzplanungsrelevant sind.  Jeder Auftragsvorgang eines Auftrags wird in genau einer Zeile angezeigt.  Der Einsatzplaner kann sich zu jedem Vorgang zahlreiche Daten anzeigen lassen, die für seine Einsatzplanungen relevant sind. Das sind z. B. alle Termine und Zeitdaten aus dem Auftrag.  Der Einsatzplaner kann sich den Vorgangsarbeitsvorrat durch die Sortier- und Filterfunktion anhand seiner Anforderungen zusammenstellen. Er kann die Vorgänge beispielsweise nach Dringlichkeit oder Priorität filtern.
  12. 12. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplantafel – Bildschirmbereiche (III) → Plantafel  Der Einsatzplaner legt in der Plantafel in einem Balkendiagramm Einsätze für Personal- und Werkzeugressourcen an.  Die Plantafel ist ein Diagramm mit Zeilen.  Eine Zeile ist unterteilt in Ressource und die dazugehörigen Balken für Einsätze und Zeitspezifikationen.  Die Plantafel dient außerdem der Fortschrittsüberwachung, da auch Vorgangsstatus und zurückgemeldete Zeiten visualisiert werden können.
  13. 13. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplantafel – Bildschirmbereiche (III) → Alert-Monitor  Im Alert-Monitor werden alle Alerts (z. B. Warnungen, Informationen) angezeigt, die sich aufgrund der Planungssituation ergeben.  Alerts werden vom System erzeugt, wenn der Einsatzplaner durch seine Einsatzplanung Bedingungen verletzt, was durch eine Prüfung verschiedener Daten (Stammdaten, Customizing, Auftrag) ermittelt wird. • Wenn der Einsatzplaner z.B. einen Einsatz für eine Personalressource anlegt, prüft das System, welche Regelarbeitszeit der Mitarbeiter hat und wie viele Überstunden erlaubt sind. • Übersteigt die geplante Einsatzdauer die erlaubte Arbeitszeit, wird ein Alert erzeugt.
  14. 14. … macht smarte Lösungen einfach Einsatzplantafel – Beispiel
  15. 15. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS – Kernfunktionen → Intuitive grafische Oberfläche für die manuelle Einsatzplanung mit Informationen über die offenen Bedarfe, die Auslastung der Ressourcen und mögliche Konflikte der aktuellen Einsatzplanung → Automatische Unterstützung der Einsatzplanung basierend auf Verfügbarkeit, Qualifikation und Partnerrolle sowie auslastungs-bezogene automatische Einplanung und intelligentes Verschieben bestehender Einsatzpläne → Optimierung der Tageseinsatzplanung beispielsweise zur Auslastungs-maximierung, zur Minimierung von Reisezeiten oder zur Einhaltung von SLAs → Kapazitätsbetrachtung auf Basis des Arbeitspensums auf Arbeitsplatz-/ Teamebene und der Berücksichtigung von geplanten und ungeplanten Aufträgen sowie der Mitarbeiterverfügbarkeit → Integration geographischer Informationssysteme (GIS) zur Visualisierung von Reisewegen und zur Unterstützung der Suche nach dem nächstgelegenen Mitarbeiter
  16. 16. … macht smarte Lösungen einfach Rolle Einsatzplaner – Funktionen im Detail (I) → Zeitspezifikationen  Transfer von Abwesenheiten, Anwesenheiten und Vertretungen aus SAP HR in die Plantafel  Manuelle Pflege von Zeitspezifikationen in der Plantafel (Krankheit, Arbeit ohne Auftrag, …)  Abbildung periodischer Zeiten  ggfs. Rückintegration in SAP HR  Anzeige der Rückmeldedaten in der Plantafel
  17. 17. … macht smarte Lösungen einfach Rolle Einsatzplaner – Funktionen im Detail (II) → Qualifikationen  Verwendung von SAP HR-Qualifikationen oder  Verwendung des neuen MRS Qualifikationsobjekts  Definition von Qualifikationsanforderungen am Auftragsvorgang über eine Anforderungsprofil  Anzeige einer Liste geeigneter Ressourcen (Rang-liste) in Abhängigkeit von Qualifikations-anforderungen, Qualifikationen und Verfügbarkeit
  18. 18. … macht smarte Lösungen einfach Rolle Einsatzplaner – Funktionen im Detail (III) → Organisationsstruktur  Entkopplung vom HR-Organisationsmodell möglich  Definition temporärer Teams  Organisationsübergreifende Einplanung möglich  Kapazitätsplanung auf Arbeitsplatz-/Gruppen-ebene → Einsätze  Automatischer Splitt von Einsätzen auf Grund von Regeln  Abbildung kapazitiver Einsätze  Abbildung gestreckter Einsätze  Einfacher Algorithmus für automatische Einplanung
  19. 19. … macht smarte Lösungen einfach Rolle Einsatzplaner – Funktionen im Detail (IV) → Ressourcentyp Werkzeugressource  Planung von Werkzeugen (Fertigungshilfsmitteln)  Verknüpfung zwischen Mitarbeiterressource und Werkzeugressource → Undo/Redo-Funktionalität → Alert Monitor → Änderungsbelegschreibung
  20. 20. … macht smarte Lösungen einfach Rolle Einsatzplaner – Funktionen im Detail (V) → Pager/E-mail/SMS/CTI-Integration → GIS-Integration (Map&Guide-Integration)  Visualisierung der Reisezeit  Anzeige der Karte  Suche nach nächstgelegenem Techniker → Integration mit mobiler Lösung (z.B. oxando Asset Management)  Information der Techniker über geplante Einsätze  Statusrückmeldung zu den Einsätzen
  21. 21. … macht smarte Lösungen einfach 1. 2. 3. 4. Gliederung SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick und Lösungsarchitektur SAP Multiresource Scheduling im Detail Integrationsaspekte Referenzen
  22. 22. … macht smarte Lösungen einfach Integration mit SAP ERP HR (I) → SAP MRS kann sowohl mit als auch ohne Integration in SAP ERP HR betrieben werden Integration in SAP ERP HR Keine Integration in SAP ERP HR Mitarbeiter- stammdaten Bestehende HR- Personalstämme Mitarbeiter werden als Geschäftspartner in der Rolle „Mitarbeiter“ angelegt Mitarbeiter- verfügbarkeits- daten Detaillierte Verfügbarkeits- daten aus dem Mitarbeiter- HR-Kalender können im Arbeitsplatz des Einsatz- planers angezeigt werden Grundlegende Verfügbarkeits- daten (Arbeitszeitplan) können für den Mitarbeiter angelegt werden Mitarbeiter- qualifikations- daten Bestehende HR-Mitarbeiter- Qualifikationen oder MRS- Qualifikationen Mitarbeiterqualifikationen und Qualifikationskataloge können gepflegt werden
  23. 23. … macht smarte Lösungen einfach Integration mit SAP ERP HR (II) SAP ERP HR MRS Sollarbeitszeit (IT 0007) Abwesenheiten (IT 2001) Anwesenheiten (IT 2002) Vertretungen (IT 2003) Zeitzuordnungen Erstellung Customizing abhängig von Personalbereich und Teilbereich
  24. 24. … macht smarte Lösungen einfach Qualifikationen → Qualifikationen  beschreiben Qualifikationen (z.B. Ausbildungen, Schulungen, Führerscheine etc.) → Qualifikationsanforderungen  sind mit Auftragsvorgängen über ein Anforderungsprofil verknüpft  zeigen an, dass ein Vorgang eine spezielle Qualifikation erfordert und beschreiben den benötigten Grad der Eignung  können durch Mitarbeiter mit den erforderlichen Qualifikationen erfüllt werden → Beispiel  Der Vorgang „Elektrische Prüfung“ hat die obligatorische Qualifikations-anforderung „VDE- Zertifizierung“, mit der Bedeutung, dass der ausführende Mitarbeiter durch den VDE zertifiziert sein muss.
  25. 25. … macht smarte Lösungen einfach MRS-Qualifikationsobjekt → Das MRS-Qualifikationsobjekt bietet gegenüber den HR-Qualifikationen folgende Vorteile:  Möglichkeit zur Definition zweidimensionaler Qualifikationsmatrizen  Möglichkeit zur Definition „unstrukturierter“ Qualifikationen in Form von Freitext  Detaillierterer Qualifikationsmatching-Algorithmus (z. B. TREX-Suche nach unstrukturierten Qualifikationen) → Stammdaten des MRS-Qualifikationsobjektes  Qualifikationskataloge  Qualifikationsmatrizen  Mitarbeiterprofil • Web-UI verfügbar • Mehrere Genehmigungs-Workflows verfügbar  Anforderungsprofil • Verknüpfung mit Materialstamm, Equipment und Auftragsvorgang möglich → Die Übertragung von HR-Qualifikationen auf MRS-Qualifikationen (Qualifikationskataloge, Mitarbeiterprofile) ist möglich.
  26. 26. … macht smarte Lösungen einfach Rangliste → Eine Rangliste von geeigneten Ressourcen kann für einen Vorgang angezeigt werden → Die Rangliste basiert auf den Qualifikationsanforderungen, den Mitarbeiterqualifikationen und der Verfügbarkeit im betrachteten Zeitraum
  27. 27. … macht smarte Lösungen einfach GIS-Integration (Map&Guide-Integration) (I) → Die GIS-Integration erweitert die Rangliste um Angaben zu Distanz (Anfahrtsweg) und Dauer (Anfahrtszeit)
  28. 28. … macht smarte Lösungen einfach GIS-Integration (Map&Guide-Integration) (II) → Durch die Integration der Karte in die Einsatzplantafel kann die aktuelle Einsatzplanungssituation grafisch angezeigt werden
  29. 29. … macht smarte Lösungen einfach Integration mit mobiler Lösung – SAP MRS und oxando Asset Management Optimierung in der Einsatzplanung und im mobilen Prozess → Volle Integration der mobilen Lösung in die Einsatzplanung (z.B. mit SAP MRS) Sie erreichen  Erhöhung der Reaktionsgeschwindigkeit  Reduzierung von Wegezeiten
  30. 30. … macht smarte Lösungen einfach Die Lösung – oxando Asset Management (I) Mobile Inspektionspläne und Checklisten → Zentrale Planung der Inspektionspläne und Vorgaben in SAP → Einfachste Erfassung durch den Techniker über mobile Checkliste → Volle Auswertbarkeit und flexibles Auslösen von Folgeprozessen in SAP Sie erreichen  Standardisierte Vorgaben für die Durchführung von Wartungen  Eine effiziente Zustandserfassung  Verkürzung der Reaktionszeiten
  31. 31. … macht smarte Lösungen einfach Die Lösung – oxando Asset Management (II) Mobiler Einsatzbericht mit Unterschriftserfassung → Mobile Erzeugung als PDF-Dokument → Mobile Unterschriftenerfassung → Automatische Ablage in SAP zum Auftrag oder Objekt → Zusätzlich kann der Einsatzbericht automatisch an den Kunden per Email versendet werden Sie erreichen  Einfache, automatisierte Dokumentation nachweispflichtiger Wartungen  Besserer Service für den Kunden
  32. 32. … macht smarte Lösungen einfach Die Lösung – oxando Asset Management (III) → Einfache, mit dem Finger bedienbare Benutzeroberflächen → Daten aus SAP stehen online und offline zur Verfügung → Mobil erfasste Daten gehen direkt an das Backendsystem zurück Sie erreichen  Einfache, effiziente und papierlose mobile Bearbeitung durch den Techniker  Reduzierung der Schulungsaufwände  Reduzierung der Komplexität aus den SAP Prozessen  Prozessbeschleunigung
  33. 33. … macht smarte Lösungen einfach 1. 2. 3. 4. Gliederung SAP Multiresource Scheduling (MRS) – Überblick und Lösungsarchitektur SAP Multiresource Scheduling im Detail Integrationsaspekte Referenzen
  34. 34. … macht smarte Lösungen einfach → Projektstart der MRS-Implementierung: 01.04.2010 → Umsetzung der Funktionalität zunächst in drei Pilotbereichen mit folgendem Funktionsumfang  Hinterlegung der Vorgabezeiten in den Arbeitsplänen  Fokussierung auf die Einsatzplanung planmäßiger Aufträge (Wartung, Inspektion, Prüfung)  Definition der Disponenten und der zu disponierenden Personen  Kontinuierliche Anpassung der MRS aufgrund von Rückmeldungen aus den Pilotbereichen → Anschließend Roll-out auf alle relevanten Fachbereiche (abgeschlossen) → Entwicklung Fraport-spezifischer Erweiterungen → Ständige Optimierung aufgrund von Feedback aus den Fachbereichen  Sammlung der Anforderungen und Roll-out über Releaseplanung (2 x jährlich)  Einspielen von Support Packages (1 x jährlich) → Nächste Umsetzungsschritte (in Planung)  Nutzung von Qualifikationen  Releasewechsel von MRS 8.0 auf MRS 9.0 Fraport AG
  35. 35. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (I) → Einsatzplantafel mit Plantafel und Positionsarbeitsvorrat
  36. 36. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (II) → Der Bearbeitungsfortschritt eines Auftrags(-vorgangs) wird über Farben visualisiert Status Farbe EROF = Eröffnet keine Anzeige in der Plantafel FREI = Freigegeben hellblau RÜCK = Rückgemeldet grün TRÜC = Teilrückgemeldet gelb FIX = Fixtermin rot TABG = Technisch abgeschlossen grün (wie RÜCK) POW = Positionsorientierte Wartung braun
  37. 37. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (III) → Die HR-Zeitdaten zur Ressource werden nach SAP MRS übertragen und über unterschiedliche Farben visualisiert Zeittyp Farbe Sollarbeitszeit weiß Bereitschaft hellgrün Abwesenheiten (z.B. Urlaub) ocker Gleitzeit hellgrau Pausenzeiten grau Nicht-Verfügbarkeit grau
  38. 38. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (IV) → Weitere Zeitdaten können in SAP MRS eingepflegt und über unterschiedliche Farben visualisiert werden IFM-FT1 Hans MRS IFM-FT2 Martin MRS IFM-FT3 Peter MRS IFM-FS3 Fritz MRS IFM-FS4 Werner MRS IFM-FS5 Ernst MRS Zeittyp Farbe ABWS = sonstige Abwesenheit ocker AOAN = außerordentl. Anwesenheit weiß POW = Positionsorientierte Wartung flieder STÖRUNG = Störungsbehebung pink
  39. 39. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (V) → Fraport-spezifische Erweiterung: Die Positionsarbeitsvorratsliste wurde kundenspezifisch u.a. um folgende Felder erweitert:  Equipment und Technischer Platz  Equipmentklasse und Bezeichnung  Standort  Raum  etc.
  40. 40. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (VI) → Fraport-spezifische Erweiterung: Die Quickinfo zum Vorgang in der Plantafel wurde angepasst
  41. 41. … macht smarte Lösungen einfach SAP MRS bei Fraport (VII) – Mobile Abwicklung mit oxando Asset Management
  42. 42. … macht smarte Lösungen einfach Kontakt Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter & Co

×