SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Piraten analyse

SALBER INSTITUT, Köln

1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Strohfeuer oder Dauerbrenner?
Bedeutung und Potenziale der Piraten-Partei
Psychologische Studie zum Hintergrund der Wahl-Erfolge der Piraten
AUSGANGSLAGE



Strohfeuer oder Dauerbrenner?

                  Aufstieg der Piratenpartei in Zahlen:

                    8,9% Berlin, 09/2011

                    7,4% Saarland, 03/2012

                    8,6% Schleswig-Holstein 05/2012

                    8,2% Nordrhein-Westfalen, 05/2012

                    ca. 13% national, 04/2012

                    fast jeder 3. Deutsche könnte sich vorstellen, sie zu wählen,
                     Spiegel 17/2012

                    Lt. aktuellen Umfragewerten jedoch ‚nur‘ noch bei 4-6%,
                     http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm


                                                                              Chart
                                                                              2
HINTERGRUND



     Interview-Dynamik: Wut, Frust und Resignation

                            18 psychologische Intensiv-Interviews zum Thema
                            „Piraten-Partei“ zeigen:


„Ich denke jedes Mal,         Politik ist ein sehr emotionales Thema. Bilder und
wenn ich unsere Politiker      Gedanken hierzu sprudeln aus den Befragten nur so
sehe: das sind die Leute,      heraus.
die bestimmen sollen –        Die Redeweise ist engagiert bis echauffiert, der
erschreckend!“                 Redefluss kaum zu stoppen. Die Bürger ergreifen
                               bereitwillig die Gelegenheit und kotzen sich mal so
                               richtig aus.




                                                                               Chart
                                                                               3
HINTERGRUND



     Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung

                            1.  Massive Existenzängste & Chaos

                                 Wachsende Ohnmachts-Gefühle
„Ich komme mit meinen
Patienten oft an einen           Kein Vertrauen in Wirtschaft und Politik
Punkt der Hilflosigkeit –
alles scheitert am Geld!“        Niemand hat mehr den Durchblick

                                 Zunehmende Angst um das tägliche Brot, um
                                  das eigene Überleben!




                                                                             Chart
                                                                             4
HINTERGRUND



     Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung

                            2. Staatsversagen auf breiter Front

                                 Parteipolitischer Einheitsbrei
„Politik sollte dem Volk
dienen – heute zählen nur        Die etablierten Parteien haben ihre Herkunft
noch die Interessen eines         vergessen und ihre Versprechen verraten.
Promillebereichs der
Bevölkerung.“                    Der Staat als Erfüllungsgehilfe der Wirtschaft

                                 Abgehobener, verselbständigter Machtapparat
                                  statt volksnaher Demokratie!



                                                                                   Chart
                                                                                   5
HINTERGRUND



     Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung

                            3. Schwelender Generationskonflikt

                                 Die Alten verschwenden die Ressourcen und
„Ich werde eines Tages            zerstören den Lebensraum
ziemlich lange arbeiten
dürfen – bis Siebzig. Das        Sie lassen die Jungen nicht ans Ruder
ist ungerecht!“
                                 Dafür hinterlassen sie massive Schuldenberge

                                 Die Jungen sehen sich in ihrer Entwicklung
                                  von der Übermacht der Alten gehemmt!



                                                                                 Chart
                                                                                 6

Recomendados

Anticoncepción Oral de Emergencia
Anticoncepción Oral de EmergenciaAnticoncepción Oral de Emergencia
Anticoncepción Oral de Emergenciacaiguaray
 
Austria en brasil
Austria en brasilAustria en brasil
Austria en brasilJorge Llosa
 
PROOF OF EMPLOYMENT MB
PROOF OF EMPLOYMENT MBPROOF OF EMPLOYMENT MB
PROOF OF EMPLOYMENT MBMichael Bonett
 
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation TU Berakademie Freiberg-Career Center
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation TU Berakademie Freiberg-Career Center28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation TU Berakademie Freiberg-Career Center
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation TU Berakademie Freiberg-Career CenterCommunity MINTsax.de
 
Gorbatova Lisa: Schulprogram von Peter Goebel 2013 | Schule 1277, 11 klasse
Gorbatova Lisa: Schulprogram von Peter Goebel 2013 | Schule 1277, 11 klasseGorbatova Lisa: Schulprogram von Peter Goebel 2013 | Schule 1277, 11 klasse
Gorbatova Lisa: Schulprogram von Peter Goebel 2013 | Schule 1277, 11 klasseSchule 1277 | Moskau
 
Laboratorio De Español 7th 2° Bim
Laboratorio De  Español 7th 2° BimLaboratorio De  Español 7th 2° Bim
Laboratorio De Español 7th 2° Bimguest2e28de
 

Más contenido relacionado

Destacado

Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen Aus
Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen AusWenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen Aus
Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen AusMarc Manthey
 
Школьный журнал Miteinander
Школьный журнал MiteinanderШкольный журнал Miteinander
Школьный журнал MiteinanderSchule 1277 | Moskau
 
El reflejo de tus actos
El reflejo de tus actosEl reflejo de tus actos
El reflejo de tus actosJorge Llosa
 
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue StudiengängeCommunity MINTsax.de
 
Film Posters
Film PostersFilm Posters
Film PostersIvanacx
 
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...Mareike König
 
Wirtschaftsspionage in Zeiten von Vollüberwachung
Wirtschaftsspionage in Zeiten von VollüberwachungWirtschaftsspionage in Zeiten von Vollüberwachung
Wirtschaftsspionage in Zeiten von VollüberwachungMarc Manthey
 
Pres3
Pres3Pres3
Pres3andre
 
V A R I A B L E S (2)
V A R I A B L E S (2)V A R I A B L E S (2)
V A R I A B L E S (2)mmmmmmmmmm
 
Sample report
Sample reportSample report
Sample reporttk99
 
Potentiale dunkle seiten_web20
Potentiale dunkle seiten_web20Potentiale dunkle seiten_web20
Potentiale dunkle seiten_web20Mareike König
 
El Sol De La Medianoche
El Sol De La MedianocheEl Sol De La Medianoche
El Sol De La MedianocheJorge Llosa
 

Destacado (18)

Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen Aus
Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen AusWenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen Aus
Wenn diese Petition es vor den Petitionsausschuss schafft geb ich einen Aus
 
Rebelate
RebelateRebelate
Rebelate
 
Arbeitskreis Personal Agenda11-12
Arbeitskreis Personal Agenda11-12Arbeitskreis Personal Agenda11-12
Arbeitskreis Personal Agenda11-12
 
Школьный журнал Miteinander
Школьный журнал MiteinanderШкольный журнал Miteinander
Школьный журнал Miteinander
 
El reflejo de tus actos
El reflejo de tus actosEl reflejo de tus actos
El reflejo de tus actos
 
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge
28. OpenNetwork Event 2013; Präsentation HS Mittweida-neue Studiengänge
 
Digitale Transformation in der beruflichen Bildung, DIHK Düsseldorf, 2015
Digitale Transformation in der beruflichen Bildung, DIHK Düsseldorf, 2015Digitale Transformation in der beruflichen Bildung, DIHK Düsseldorf, 2015
Digitale Transformation in der beruflichen Bildung, DIHK Düsseldorf, 2015
 
Film Posters
Film PostersFilm Posters
Film Posters
 
Reino Animal
Reino AnimalReino Animal
Reino Animal
 
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
 
Wirtschaftsspionage in Zeiten von Vollüberwachung
Wirtschaftsspionage in Zeiten von VollüberwachungWirtschaftsspionage in Zeiten von Vollüberwachung
Wirtschaftsspionage in Zeiten von Vollüberwachung
 
De Galenos
De GalenosDe Galenos
De Galenos
 
Pres3
Pres3Pres3
Pres3
 
V A R I A B L E S (2)
V A R I A B L E S (2)V A R I A B L E S (2)
V A R I A B L E S (2)
 
Sample report
Sample reportSample report
Sample report
 
Potentiale dunkle seiten_web20
Potentiale dunkle seiten_web20Potentiale dunkle seiten_web20
Potentiale dunkle seiten_web20
 
El Sol De La Medianoche
El Sol De La MedianocheEl Sol De La Medianoche
El Sol De La Medianoche
 
RAMOS GENERALES
RAMOS GENERALESRAMOS GENERALES
RAMOS GENERALES
 

Mehr von Marc Manthey

The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side Developers
The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side DevelopersThe Rise of BaaS A Utopia for Client-Side Developers
The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side DevelopersMarc Manthey
 
Javascript on Fiber - http://fibjs.org
Javascript on Fiber - http://fibjs.orgJavascript on Fiber - http://fibjs.org
Javascript on Fiber - http://fibjs.orgMarc Manthey
 
Future topic geoengineering
Future topic geoengineeringFuture topic geoengineering
Future topic geoengineeringMarc Manthey
 
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des Analysesystems
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des AnalysesystemsPTS- Wissenschaftliche Grundlagen des Analysesystems
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des AnalysesystemsMarc Manthey
 
Firmen die Monsanto verwenden
Firmen die Monsanto verwendenFirmen die Monsanto verwenden
Firmen die Monsanto verwendenMarc Manthey
 
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-ND
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-NDBt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-ND
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-NDMarc Manthey
 
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...Marc Manthey
 
Wifi - a thalidomide in the making - who cares
Wifi -  a thalidomide in the making - who caresWifi -  a thalidomide in the making - who cares
Wifi - a thalidomide in the making - who caresMarc Manthey
 
Silent weapons for quiet wars
Silent weapons for quiet warsSilent weapons for quiet wars
Silent weapons for quiet warsMarc Manthey
 
Nasa the futureof war
Nasa the futureof warNasa the futureof war
Nasa the futureof warMarc Manthey
 
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfen
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfenVision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfen
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfenMarc Manthey
 
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guideline
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guidelineTop Secret National Reconnaissance Office declassification guideline
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guidelineMarc Manthey
 
Third part nations - S-CCO leaked document 1
Third part nations - S-CCO leaked document 1Third part nations - S-CCO leaked document 1
Third part nations - S-CCO leaked document 1Marc Manthey
 
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_part
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_partDer spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_part
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_partMarc Manthey
 
CoCCA OpenReg development, registry software
CoCCA OpenReg development, registry softwareCoCCA OpenReg development, registry software
CoCCA OpenReg development, registry softwareMarc Manthey
 
UNICEF Terms of use
UNICEF Terms of useUNICEF Terms of use
UNICEF Terms of useMarc Manthey
 
Multistakeholder processes
Multistakeholder processesMultistakeholder processes
Multistakeholder processesMarc Manthey
 

Mehr von Marc Manthey (20)

The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side Developers
The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side DevelopersThe Rise of BaaS A Utopia for Client-Side Developers
The Rise of BaaS A Utopia for Client-Side Developers
 
Javascript on Fiber - http://fibjs.org
Javascript on Fiber - http://fibjs.orgJavascript on Fiber - http://fibjs.org
Javascript on Fiber - http://fibjs.org
 
Future topic geoengineering
Future topic geoengineeringFuture topic geoengineering
Future topic geoengineering
 
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des Analysesystems
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des AnalysesystemsPTS- Wissenschaftliche Grundlagen des Analysesystems
PTS- Wissenschaftliche Grundlagen des Analysesystems
 
Firmen die Monsanto verwenden
Firmen die Monsanto verwendenFirmen die Monsanto verwenden
Firmen die Monsanto verwenden
 
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-ND
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-NDBt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-ND
Bt hack-full-disclosure Uncovered – //NONSA//NOGCHQ//NOGOV - CC BY-ND
 
Ecolog2000
Ecolog2000Ecolog2000
Ecolog2000
 
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...
Wi fi technology - an uncontrolled global experiment on the health of mankind...
 
Wifi - a thalidomide in the making - who cares
Wifi -  a thalidomide in the making - who caresWifi -  a thalidomide in the making - who cares
Wifi - a thalidomide in the making - who cares
 
Silent weapons for quiet wars
Silent weapons for quiet warsSilent weapons for quiet wars
Silent weapons for quiet wars
 
Nasa the futureof war
Nasa the futureof warNasa the futureof war
Nasa the futureof war
 
Xkeyscore
XkeyscoreXkeyscore
Xkeyscore
 
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfen
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfenVision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfen
Vision 2015 - Geheimdienste Global verknüpfen
 
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guideline
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guidelineTop Secret National Reconnaissance Office declassification guideline
Top Secret National Reconnaissance Office declassification guideline
 
Third part nations - S-CCO leaked document 1
Third part nations - S-CCO leaked document 1Third part nations - S-CCO leaked document 1
Third part nations - S-CCO leaked document 1
 
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_part
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_partDer spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_part
Der spiegel 28-2013_-_nur_der_snowden_und_nsa_part
 
CoCCA OpenReg development, registry software
CoCCA OpenReg development, registry softwareCoCCA OpenReg development, registry software
CoCCA OpenReg development, registry software
 
Drdos
DrdosDrdos
Drdos
 
UNICEF Terms of use
UNICEF Terms of useUNICEF Terms of use
UNICEF Terms of use
 
Multistakeholder processes
Multistakeholder processesMultistakeholder processes
Multistakeholder processes
 

Piraten analyse

  • 1. Strohfeuer oder Dauerbrenner? Bedeutung und Potenziale der Piraten-Partei Psychologische Studie zum Hintergrund der Wahl-Erfolge der Piraten
  • 2. AUSGANGSLAGE Strohfeuer oder Dauerbrenner? Aufstieg der Piratenpartei in Zahlen:   8,9% Berlin, 09/2011   7,4% Saarland, 03/2012   8,6% Schleswig-Holstein 05/2012   8,2% Nordrhein-Westfalen, 05/2012   ca. 13% national, 04/2012   fast jeder 3. Deutsche könnte sich vorstellen, sie zu wählen, Spiegel 17/2012   Lt. aktuellen Umfragewerten jedoch ‚nur‘ noch bei 4-6%, http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm Chart 2
  • 3. HINTERGRUND Interview-Dynamik: Wut, Frust und Resignation 18 psychologische Intensiv-Interviews zum Thema „Piraten-Partei“ zeigen: „Ich denke jedes Mal,   Politik ist ein sehr emotionales Thema. Bilder und wenn ich unsere Politiker Gedanken hierzu sprudeln aus den Befragten nur so sehe: das sind die Leute, heraus. die bestimmen sollen –   Die Redeweise ist engagiert bis echauffiert, der erschreckend!“ Redefluss kaum zu stoppen. Die Bürger ergreifen bereitwillig die Gelegenheit und kotzen sich mal so richtig aus. Chart 3
  • 4. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung 1.  Massive Existenzängste & Chaos   Wachsende Ohnmachts-Gefühle „Ich komme mit meinen Patienten oft an einen   Kein Vertrauen in Wirtschaft und Politik Punkt der Hilflosigkeit – alles scheitert am Geld!“   Niemand hat mehr den Durchblick   Zunehmende Angst um das tägliche Brot, um das eigene Überleben! Chart 4
  • 5. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung 2. Staatsversagen auf breiter Front   Parteipolitischer Einheitsbrei „Politik sollte dem Volk dienen – heute zählen nur   Die etablierten Parteien haben ihre Herkunft noch die Interessen eines vergessen und ihre Versprechen verraten. Promillebereichs der Bevölkerung.“   Der Staat als Erfüllungsgehilfe der Wirtschaft   Abgehobener, verselbständigter Machtapparat statt volksnaher Demokratie! Chart 5
  • 6. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung 3. Schwelender Generationskonflikt   Die Alten verschwenden die Ressourcen und „Ich werde eines Tages zerstören den Lebensraum ziemlich lange arbeiten dürfen – bis Siebzig. Das   Sie lassen die Jungen nicht ans Ruder ist ungerecht!“   Dafür hinterlassen sie massive Schuldenberge   Die Jungen sehen sich in ihrer Entwicklung von der Übermacht der Alten gehemmt! Chart 6
  • 7. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung 4. Bedrohliche Erstarrung   Verschärfte lokale und globale Krisen „Das ist die Ruhe vor dem Sturm – ein   Drohende ökonomische und ökologische Hurrikan, und keiner Katastrophen weiß, aus welcher Richtung er kommt, und   Die Politik schaut tatenlos zu, mischt fröhlich mit wie man damit umgeht!“   Der System-Crash wird erwartet, fast schon erhofft! Chart 7
  • 8. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung Existenz- Staats- ängste & Versagen Chaos Bedroh- Genera- liche tions- Erstarrung Konflikt Chart 8
  • 9. HINTERGRUND Die Lage: System-Zerfall und Entmündigung In dieser Lage bietet die Piraten-Partei eine neue und unique Lösung an. Die Piraten-Familie Allerdings kann diese Lösung an bestimmten Klippen als Wandlungs- scheitern. Versprechen Im Folgenden sind die Chancen und Risiken der Piraten dargestellt. Chart 9
  • 10. LÖSUNGEN Die Piraten-Familie als Wandlungs-Versprechen 1.  Offene und menschliche Familie   Jeder ist willkommen „Alles allen zugänglich,   Alles ist möglich und jeder kann mitarbeiten, selbst   Wir halten zusammen verändern.“   Symbolisch verankert in Facebook & Twitter! Chart 10
  • 11. LÖSUNGEN Die Piraten-Familie als Wandlungs-Versprechen 2. Erneuerung der Demokratie   Multimediale Basis-Demokratie „Die haben Spaß an der Politik… sehen absolut   Menschlicher Austausch und Auseinandersetzung nicht aus wie Politiker.“ statt lebensferner Abstraktionen   Symbolisch verankert in Smartphones und Internet! Chart 11
  • 12. LÖSUNGEN Die Piraten-Familie als Wandlungs-Versprechen 3. Parteinahme für das Werdende   Freie Entfaltung fördern & unterstützen „Die sind als Einzige auf   Die Jüngeren mit ins Boot holen und ans Ruder dem neuesten Stand, was die Jungen wollen.“ lassen   Symbolisch verankert im bedingungslosen Grundeinkommen! Chart 12
  • 13. LÖSUNGEN Die Piraten-Familie als Wandlungs-Versprechen 4. Experimenteller System-Wandel   Im Kleinen anfangen und einfach mal probieren, „Es geht nicht mehr um statt tatenlos zuzusehen und vorzeitig zu Parteiprogramme – es kapitulieren geht ausschließlich um Haltungen zu bestimmten Themen & Projekten!“   In Bewegung setzen und in die Gänge kommen   Symbolisch verankert im kostenlosen Nahverkehr! Chart 13
  • 14. LÖSUNGEN Chancen der Piraten-Partei • Offene •  Demokratie- Familie Erneuerung Existenz- Staats- ängste & Versagen Chaos Bedroh- Genera- liche tions- •  Experi- Erstarrung Konflikt menteller •  Parteinahme System- für das Wandel Werdende Chart 14
  • 15. LÖSUNGEN Die Klippen der Piraten 1.  Offene und menschliche Familie? KLIPPE:   Richtungsloses Durcheinander Kopflosigkeit   Verlassen – ohne Vater und Mutter „Es ist schwierig, eine Meinung zu finden,   Unverbindlichkeit wenn sich nicht jemand über die anderen   Kampf aller gegen alle erheben darf.“ Chart 15
  • 16. LÖSUNGEN Die Klippen der Piraten 2. Erneuerung der Demokratie? KLIPPE:   Fixierung auf rein technische Lösungen Technik- Fetischismus   Soziale und sachliche Inkompetenz „Auftritt von einem, der hat permanent getwittert   Nur Fingerspiele am Smartphone statt während der Talkshow – da wirklicher Mitbestimmung leidet die verbale Kommunikation.“   Nur Wortblasen in Facebook & Twitter Chart 16
  • 17. LÖSUNGEN Die Klippen der Piraten 3. Parteinahme für das Werdende? KLIPPE: Erstarrung im   Unreife Nerds Welpenstadium   Ewig-Jugendliche ohne Entwicklung „Piraten… eine infantile Geschichte - verwöhnte   Infantile Politik – der komplexen Welt von Kinder, die ständig ihr Taschengeld erhöht heute nicht gewachsen haben wollen.“ Chart 17
  • 18. LÖSUNGEN Die Klippen der Piraten 4. Experimenteller System-Wandel? KLIPPE:   Planloses Herumtappen Tatenloses Auf-der- Stelle-Treten   Auf harmlose Mini-Punkte beschränkt „Wenn keine neuen Konzepte kommen, wird   Hyperaktivität ohne greifbare Resultate der Erfolg schnell verpuffen.“   Ohne soziale Vision keine Systemveränderung Chart 18
  • 19. LÖSUNGEN Chancen und Risiken der Piraten-Partei • Offene •  Demokratie- Familie Erneuerung KLIPPE: KLIPPE: Existenz- Staats- Technik- Kopflosigkeit ängste & versagen Fetischismus Chaos Bedroh- Genera- liche tions- KLIPPE: •  Experi- Erstarrung Konflikt KLIPPE: menteller Tatenloses Auf-der- •  Parteinahme Erstarrung im Stelle-Treten System- Welpenstadium für das Wandel Werdende Chart 19
  • 20. FAZIT Potential der Piraten: bis zu 20% der Wählerstimmen! Die alten Spielregeln gelten nicht mehr:   Die Piraten können nicht nur wachrütteln und neue Denkanstöße liefern.   Sie können die gesamte Politik erschüttern und ihre festgefahrenen Rituale aushebeln.   Die Piraten können neue Spielregeln vorgeben – wenn sie nicht an ihren Klippen scheitern. „Im Vergleich zu den anderen sind die ja ganz friedfertig – da kann man auch keinen Schaden anrichten, wenn man die wählt.“ (m., 50, selbständig) Chart 20
  • 21. EMPFEHLUNGEN Im Fluss bleiben - Klippen vermeiden! 1. Käptns und Galionsfiguren finden Käptns finden!   Die Piraten-Familie braucht Familienstrukturen: „Die Partei braucht ein Väter und Mütter, die die gesamte Familie paar charismatische Köpfe fördern und fordern. und muss eine Mehrheit innerhalb ihrer Partei zu den Themen finden.“ 2.  Nur Dinge machen, die verständlich sind   Internet-Technologie als Symbol für soziale Verständlich sein! Beziehungen nutzen – statt Technik-Fetischismus. Chart 21
  • 22. EMPFEHLUNGEN Im Fluss bleiben - Klippen vermeiden! 3. Halt in der Bewegung finden und geben Im Fluss bleiben!   Offen für neue (unperfekte) Lösungen „Nicht zu viel auf die Fahne schreiben, dann   Kein festes Programm, keine Bürokratie werden sie unglaubwürdig – sollten klaren Fokus auf Sozialem haben.“ 4. Auf das Wohl der Mehrheit konzentrieren Sozialer Nutzen!   Konkrete Themen besetzen, die dem ‚Wohl des Volkes‘ dienen – und für den Wandel stehen.   15 Forderungen statt langes Programm Chart 22
  • 23. EMPFEHLUNGEN Im Fluss bleiben - Klippen vermeiden! • Offene •  Demokratie- Familie Erneuerung Käptns finden! KLIPPE: Verständlich sein! KLIPPE: Existenz- Staats- Technik- Kopflosigkeit ängste & versagen Fetischismus Chaos Bedroh- Genera- liche tions- Sozialer Nutzen! Experi- KLIPPE: •  Erstarrung Konflikt Im Fluss bleiben! KLIPPE: menteller Tatenloses Auf-der- •  Parteinahme Erstarrung im Stelle-Treten System- Welpenstadium für das Wandel Werdende Chart 23
  • 24. PIRATEN-MÄRCHEN Die Bremer Stadtmusikanten Eine nicht perfekte, aber entschlossene Gemeinschaft von mutigen ‚Verlierern‘ jagt die wirklichen Räuber davon. „Jedes Fehlverhalten der Sollten die „Piraten“ untergehen, werden neue etablierten Parteien spielt Bewegungen das Vorbild aufgreifen und auf ihre den Piraten in die Arme. Die Schultern steigen. Piraten handeln nach dem Motto wie die Bremer Stadtmusikanten: Etwas Wie bei den Bremer Stadtmusikanten zählt nicht der besseres als den Tod finden einzelne Musikant, sondern das ganze Orchester. wir überall.“ Chart 24
  • 25. MORPHOLOGISCHE ERFORSCHUNG UND ENTWICKLUNG VON PRODUKTEN MEDIEN UNTERNEHMEN Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit SALBER INSTITUT Glücksburgstraße 28, 51065 Köln Fon +49 151 560 942 98, Mail salber@salber.de, www.salber.de