Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Aufgesang-Keynote -- Content Marketing - Mit Inhalten begeistern dann verkaufen

179.337 Aufrufe

Veröffentlicht am

Keynote-Präsentation im Rahmen des APA - Events "Interest Sells" vom 13.11.2013 in Wien. Die komplette Veranstaltung inkl. dieser Keynote, Vorträgen und anschließender Podiumsdiskussion hier als Video-Aufzeichnung: http://apa.streaming.at/ondemand/20131113

  • Als Erste(r) kommentieren

Aufgesang-Keynote -- Content Marketing - Mit Inhalten begeistern dann verkaufen

  1. 1. CONTENT-MARKETING MIT INHALTEN BEGEISTERN, DANN VERKAUFEN Mitveranstalter / Mitinitiator von:
  2. 2. Olaf Kopp, 37 Jahre, Suchmaschinen- & Content-Marketer, Blogger • • • • • • • Co-Founder, Geschäftsführer Aufgesang Inbound Online Marketing GbR, Head of Online Marketing Aufgesang, Gründer von SEM Deutschland Dipl. Kaufmann (FH): Schwerpunkt Marketing & E-Business Diplomarbeit (2006): Word of MouthViral- und Buzzmarketing Google Advertising Professional, Google Analytics Qualified Individual Erfahrung: Online Marketing seit 2005 Autor des Buchs: AdWords Optimierung Hobbies: DJ-ing, Fußball, Joggen, Fahrrad fahren, alpines Wandern, Online Marketing 2
  3. 3. CONTENT-MARKETING: HYPE ODER HISTORISCHES EREIGNIS?
  4. 4. MARKETING-EVOLUTION – VON WERBUNG ZU CONTENT © Aufgesang Inbound Online Marketing GbR, 2013
  5. 5. BEGEISTERN NICHT UNTERBRECHEN! Kernthese: „Wir müssen aufhören, das zu unterbrechen an dem die Menschen interessiert sind. Wir müssen das sein, woran sie interessiert sind.”
  6. 6. CONTENT-MARKETING ALS TEIL DER INBOUND-MARKETING-STRATEGIE
  7. 7. CONTENT-MARKETING IM MITTELPUNKT DES CONTENT-MARKETINGS
  8. 8. CONTENT IM MITTELPUNKT VON PR, SEO & SOCIAL-MEDIA-MARKETING SocialMediaMarketing E-MailMarketing Content PR SEO
  9. 9. WO BEGINNEN B2B MARKETERS DEN RECHERCHE-PROZESS ZUM KAUF? Pardot 2013 State of Demand Generation Report. http://www.pardot.com/demand-gen/report-state-demand-generation/
  10. 10. KEYWORD RECHERCHE & ANALYSE Semantische Zusammenhänge und WDF*IDF Suchnintention (infound / oder transaktionsorinetiert) KeywordRecherche und Analyse Wettbewerb Potential (Suchvolumen)
  11. 11. CONTENT-MARKETING-ZIELFOKUS DEFINIEREN
  12. 12. CONTENT-INTERESSENS- UND ZIELGRUPPEN DEFINIEREN Know-How & Ideen-Klau Zielgruppe: Leser Social Buzz Network Hubs - Prominente - VIPs Aufträge Zielgruppe: Potentielle Kunden Wettbewerber - Politiker - Experten -… Linkerati: - Blogger - Journalisten - Webmaster -… Backlinks
  13. 13. WAS BERÜHRT UND BEGEISTERT MENSCHEN? EMOTIONALER CONTENT
  14. 14. IST DAS CONTENT-MARKETING? BLOGBEITRAG
  15. 15. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  16. 16. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  17. 17. IST DAS CONTENT? E-BOOK
  18. 18. IST DAS CONTENT-MARKETING? GRATIS SOFTWARE
  19. 19. IST DAS CONTENT-MARKETING? KONFIGURATOR & TESTS
  20. 20. IST DAS CONTENT-MARKETING? STUDIEN & UMFRAGEN
  21. 21. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  22. 22. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  23. 23. RED BULL MEDIA HOUSE
  24. 24. CONTENT-AUSLIEFERUNG? WO? Eigenes Medium Eigener Blog bzw. eigene Website (Glossar, FAQ … ) Eigenes Event RSS-Feed, Newsletter Fremdmedien Blogs, Magazine / Gastbeiträge Youtube Slideshare Fremde Events (Konferenzen, Barcamps … )
  25. 25. CONTENT-MARKETING IST Authentisch & Echt
  26. 26. CONTENT-MARKETING IST Leidenschaftlich
  27. 27. CONTENT-MARKETING IST Auf gleicher Augenhöhe
  28. 28. CONTENT-MARKETING IST Gehaltsvoll & Mehrwertig für die Interessenten
  29. 29. CONTENT-MARKETING IST Individuell & Zielgenau
  30. 30. CONTENT-MARKETING IST Begeisternd, Mitreissend & Emotional
  31. 31. CONTENT-MARKETING IST Datenbasiert / analytisch
  32. 32. CONTENT-MARKETING IST NICHT 0815
  33. 33. ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN & RISIKEN FÜR UNTERNEHMEN Änderung der Unternehmensphilosophie: Wandel zum Medienproduzenten Hoher Komplexitätsgrad Hoher Individualisierungsgrad auf spitze Zielgruppen ausgerichtet Big Data Kombination aus Kreativität & Analyse & Kommunikation Neue Strukturen & Workflows durch abteilungsübergreifende interdisziplinäre Teams Bedarf an qualifizierten Spezialisten unterschiedlichster Bereiche Teilweise hohe Vorinvestitionen notwendig Umgang mit der Content-Inflation
  34. 34. VERKAUFEN OHNE ZU VERKAUFEN! "Best way to sell something: don't sell anything. Earn the awareness, respect, and trust of those who might buy.“ Rand Fishkin, CEO, MOZ.
  35. 35. FRAGEN? SPRECHEN SIE MICH AN!

×