Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Farbworkflow	
  aus	
  Agentursicht	
  –	
  
CMYK,	
  RGB	
  oder	
  Mischbetrieb?
Georg	
  Obermayr,	
  
Fogra	
  Colour	
...
Agenda
➡ Medien	
  heute	
  und	
  dafür	
  produzieren
➡ Komponenten	
  der	
  Medienproduktion
➡ Anforderungen	
  an	
  ...
1895

1952

1982,	
  1996

1448–1457

2014
1947

1989

1977
Smartwatch?
Autos?
Fernseher?
Internet	
  der	
  Dinge?
3D-­‐D...
One	
  fits	
  all?

Native	
  media	
  experience?
Das	
  medienneutrale	
  Layout?
Oder	
  medienneutrale	
  Komponenten?
Komponenten	
  der	
  Medienproduktion
➡ Text
➡ Bild	
  (Pixel)
➡ Grafik	
  (Vektor)
➡ Bewegte	
  Inhalte	
  (Audio,	
  Vid...
Content

Layout

Text

Bild	
  
(Pixel)

Layout

Grafik	
  
(Vektor)

Layout

Bewegte	
  Inhalte	
  (Audio,	
  
Video,	
  A...
Anforderung	
  
an	
  den	
  Content:

Erhalten	
  
auf	
  der	
  höchstmöglichen	
  
Abstraktionsebene.
Kriterien	
  der	
  höchstmöglichen	
  
Abstraktionsebene
➡ Strukturierung	
  und	
  Meta-­‐Ebene
➡ Gestaltung
➡ Veränderu...
Leitfragen	
  Qualität
➡ In	
  welcher	
  Auflösung	
  und	
  Qualitätsstufe	
  werden	
  die	
  Inhalte	
  hinterlegt?
➡ W...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
1.	
  Bilder	
  (Pixel)
„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB-­‐>RGB

Photoshop,
Layoutprogramm,
PDF,	
  Workflow:
RGB-­‐>CMYK

Medienneutraler	
  Master...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
2.	
  Grafiken	
  (Vektor)
Grafiken…	
  
➡ Nicht	
  so	
  einfach	
  wie	
  Bilder…
➡ Kein	
  RGB	
  als	
  universeller	
  Container!
➡ Warum:	
  Dru...
Pixel-­‐
Konvertierung!

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

Mein Logo
sRGB-­‐Version

Mein Logo
CMYK-­‐Version(en)

1:1
oder
CMYK...
Pixel-­‐
Konvertierung!

CMYK-­‐>RGB

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

Mein Logo
CMYK-­‐Version(en)

1:1
oder
CMYK-­‐>CMYK
(Dev...
Mein Logo
Das	
  beste	
  
Ergebnis?

sRGB-­‐Version
Der	
  kleinste	
  
gemeinsame	
  
Nenner?

Mein Logo
CMYK-­‐Version(...
Höchstmögliche	
  Abstraktionsebene:
3.	
  Layout	
  (Print,	
  Digital)
Zuerst	
  mal…
Was	
  ist	
  (k)ein	
  digitales	
  Layout?

Aber:	
  
Das	
  Exportformat	
  
sagt	
  nichts	
  über	
  d...
Die	
  Frage	
  der	
  Fragen:

Gibt	
  es	
  ein	
  
medienneutrales	
  Layout?
Nope.
RGB

CMYK

Mein Logo

RGB-­‐>CMYK-­‐>CMYK	
  
(Device-­‐Link)

RGB
Transparenzen!

RGB

CMYK

Text Text Text
Mein Logo

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB-­‐>RGB	
  oder
CMYK-­‐>RGB	
  oder
[RGB	
  wird	
  untagged]

RGB 	
  oder	
  C...
Mein Logo

RGB 	
  oder	
  CMYK

„untagged	
  
sRGB-­‐Welt“

RGB

Text Text Text
RGB oder	
  	
  CMYK
Side-­‐by-­‐Side?

V...
Medienneutrales	
  Layout:	
  
Wenn	
  Farben	
  kein	
  Thema	
  mehr	
  wären:
➡ Strukturierung	
  (Maschinenlesbarkeit)...
Fazit:	
  Höchstmögliche	
  
Abstraktionsebene	
  und	
  Farben
➡ Grundkonflikt:	
  Das	
  bestmögliche	
  oder	
  das	
  v...
L E

I

T FADEN

PDFX-ready-Workflow V2 – CMYK
Ausgabe 2014

Vielen	
  Dank!
Kontakt:
g.obermayr@adverma.de
www.georgoberma...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Farbworkflow aus Agentursicht - RGB, CMYK oder Mischbetrieb?

968 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag am Fogra Colour Management Symposium 2014 in München: Farbworkflows für Daten in der höchstmöglichen Abstraktionsebene.

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Farbworkflow aus Agentursicht - RGB, CMYK oder Mischbetrieb?

  1. 1. Farbworkflow  aus  Agentursicht  –   CMYK,  RGB  oder  Mischbetrieb? Georg  Obermayr,   Fogra  Colour  Management  Symposium  2014
  2. 2. Agenda ➡ Medien  heute  und  dafür  produzieren ➡ Komponenten  der  Medienproduktion ➡ Anforderungen  an  den  Content ➡ Farbworkflows  für  Bilder  (Pixel) ➡ Farbworkflows  für  Grafiken  (Vektor) ➡ Farbworkflows  für  Layouts  (Print,  Digital) ➡ Fazit
  3. 3. 1895 1952 1982,  1996 1448–1457 2014 1947 1989 1977 Smartwatch? Autos? Fernseher? Internet  der  Dinge? 3D-­‐Drucker? Printed  Electronics? Augmented  Reality? 2004 2006 2007 2010
  4. 4. One  fits  all? Native  media  experience?
  5. 5. Das  medienneutrale  Layout? Oder  medienneutrale  Komponenten?
  6. 6. Komponenten  der  Medienproduktion ➡ Text ➡ Bild  (Pixel) ➡ Grafik  (Vektor) ➡ Bewegte  Inhalte  (Audio,  Video,  Animation) ➡ Layout  (Print,  Digital)
  7. 7. Content Layout Text Bild   (Pixel) Layout Grafik   (Vektor) Layout Bewegte  Inhalte  (Audio,   Video,  Animation) [Layout] [Layout]
  8. 8. Anforderung   an  den  Content: Erhalten   auf  der  höchstmöglichen   Abstraktionsebene.
  9. 9. Kriterien  der  höchstmöglichen   Abstraktionsebene ➡ Strukturierung  und  Meta-­‐Ebene ➡ Gestaltung ➡ Veränderungs-­‐Delta ➡ Objektbeschreibung  und  -­‐erhaltung ➡ Modularisierung  und  Externalisierung ➡ Qualität ➡ Farbe ➡ Responsivität  und  Renditions ➡ Dateiformat  und  -­‐größe
  10. 10. Leitfragen  Qualität ➡ In  welcher  Auflösung  und  Qualitätsstufe  werden  die  Inhalte  hinterlegt? ➡ Wird  die  größtmögliche  Qualität  verwendet  oder  ein  angenommener   Durchschnitt? ➡ Soll  Konsistenz  zwischen  verschiedenen  Umsetzungen  erreicht  werden   oder  das  jeweils  bestmögliche  Ergebnis? ➡ Wie  und  wo  findet  die  Optimierung  statt?
  11. 11. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 1.  Bilder  (Pixel)
  12. 12. „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB-­‐>RGB Photoshop, Layoutprogramm, PDF,  Workflow: RGB-­‐>CMYK Medienneutraler  Master ECI-­‐RGB,  Adobe-­‐RGB
  13. 13. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 2.  Grafiken  (Vektor)
  14. 14. Grafiken…   ➡ Nicht  so  einfach  wie  Bilder… ➡ Kein  RGB  als  universeller  Container! ➡ Warum:  Druckverfahren  und  ihre  Eigenschaften  (Kanalspezifität)   erlauben  keine  „Kontamination“  wie  sie  durch  ICC-­‐basierte-­‐ Konvertierung  entsteht ➡ Ansatz  1:  Device-­‐Link-­‐Konvertierung ➡ Ansatz  2:  Zwei  Fassungen!
  15. 15. Pixel-­‐ Konvertierung! „untagged   sRGB-­‐Welt“ Mein Logo sRGB-­‐Version Mein Logo CMYK-­‐Version(en) 1:1 oder CMYK-­‐>CMYK (Device-­‐Link)
  16. 16. Pixel-­‐ Konvertierung! CMYK-­‐>RGB „untagged   sRGB-­‐Welt“ Mein Logo CMYK-­‐Version(en) 1:1 oder CMYK-­‐>CMYK (Device-­‐Link)
  17. 17. Mein Logo Das  beste   Ergebnis? sRGB-­‐Version Der  kleinste   gemeinsame   Nenner? Mein Logo CMYK-­‐Version(en) Predictability?
  18. 18. Höchstmögliche  Abstraktionsebene: 3.  Layout  (Print,  Digital)
  19. 19. Zuerst  mal… Was  ist  (k)ein  digitales  Layout? Aber:   Das  Exportformat   sagt  nichts  über  das   Authoringprogramm   aus!
  20. 20. Die  Frage  der  Fragen: Gibt  es  ein   medienneutrales  Layout? Nope.
  21. 21. RGB CMYK Mein Logo RGB-­‐>CMYK-­‐>CMYK   (Device-­‐Link) RGB Transparenzen! RGB CMYK Text Text Text
  22. 22. Mein Logo „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB-­‐>RGB  oder CMYK-­‐>RGB  oder [RGB  wird  untagged] RGB  oder  CMYK RGB Text Text Text RGB oder    CMYK
  23. 23. Mein Logo RGB  oder  CMYK „untagged   sRGB-­‐Welt“ RGB Text Text Text RGB oder    CMYK Side-­‐by-­‐Side? Vergleich  aus  der  Erinnerung?
  24. 24. Medienneutrales  Layout:   Wenn  Farben  kein  Thema  mehr  wären: ➡ Strukturierung  (Maschinenlesbarkeit)  der  Inhalte ➡ Trennung  Inhalt  und  Gestaltung  +  zentrale  Stil-­‐Steuerung ➡ Semantik  der  Layoutelemente ➡ Responsivität ➡ Versions-­‐  und  Variantenmanagement ➡ Rendering-­‐Umgebung  und  -­‐qualität ➡ Native  media  experience! Huch! HTML5  ist  näher   am  Ideal  als   Print/PDF…
  25. 25. Fazit:  Höchstmögliche   Abstraktionsebene  und  Farben ➡ Grundkonflikt:  Das  bestmögliche  oder  das  vorhersehbarste  Ergebnis? ➡ Anhaltspunkt:  Vergleich  side-­‐by-­‐side  oder  oder  aus  der  Erinnerung? ➡ Bilder:  Vom  medienneutralen  RGB-­‐Master  in  Print  oder  sRGB ➡ Grafiken:  Zwei  Fassungen  vorhalten  oder  von  CMYK  nach  RGB ➡ Layouts:  Mehrere  Fassungen  je  nach  Zielmedium,  RGB  nach  CMYK  (nur  Bilder!)   für  Print;  CMYK  nach  RGB  oder  RGB  nach  RGB  für  digitale  Medien ➡ Layouts  mit  dem  Ziel  einer  nativen  Medien-­‐Experience  lassen  sich  selten   medienübergreifend  verwenden  –  Farbe  ist  hier  noch  das  kleinste  Problem ➡ An  den  User  zu  denken  führt  zu  selten  zum  ökonomischsten  Ergebnis!  Gut  so!
  26. 26. L E I T FADEN PDFX-ready-Workflow V2 – CMYK Ausgabe 2014 Vielen  Dank! Kontakt: g.obermayr@adverma.de www.georgobermayr.de Twitter:  @georgobermayr

×