Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bie...
Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren  Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer ve...
Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen  Social Media Social Web
Folgen für gemeinnützige Organisationen  <ul><li>arbeiten mit am Bild einer NPO </li></ul><ul><li>am NPO-Marketing </li></...
<ul><li>Verlust </li></ul><ul><li>Kontrollverlust der Organisation im  Internet </li></ul><ul><li>Chance </li></ul><ul><li...
Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
Bsp. 1: Sich vernetzen <ul><li>Über Twitter http://twitter.com/ Oxfam_DE </li></ul>
Bsp. 2: Dialog führen <ul><li>Über Communities wie Facebook, Ning, Xing http://www.facebook.com/Welthungerhilfe </li></ul>
Bsp. 3: Interessenvertretung/Partizipation <ul><li>Über Weblogs  Im Blog der Caritas informierten „Menschen am Rand“ und i...
Kollektive Chancen für den gemeinnützigen Sektor einer Stadt <ul><li>Gemeinsame Fundraising-Plattform aufbauen </li></ul><...
<ul><li>Gemeinsame lokale Vernetzungs- und Informationsplatt- form aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: talk2croydon.co.uk...
Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken ...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

2.377 Aufrufe

Veröffentlicht am

Socialbar Stuttgart

Veröffentlicht in: Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

  1. 1. Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bietet Web 2.0 gemeinnützigen Organisationen? Statement für die erste Socialbar Stuttgart am 8. Juni 2010 im Coworking-Space
  2. 2. Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer verbinden online und offline Handeln
  3. 3. Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen Social Media Social Web
  4. 4. Folgen für gemeinnützige Organisationen <ul><li>arbeiten mit am Bild einer NPO </li></ul><ul><li>am NPO-Marketing </li></ul><ul><li>am NPO-Fundraising </li></ul><ul><li>an NPO-Kampagnen </li></ul>Nutzer produzieren Inhalte und vernetzen sich
  5. 5. <ul><li>Verlust </li></ul><ul><li>Kontrollverlust der Organisation im Internet </li></ul><ul><li>Chance </li></ul><ul><li>Die Organisation profitiert vom Engagement der Nutzer und deren Ressourcen </li></ul><ul><li>(Ideen, Wissen, politische Unterstützung, Spenden usw.) </li></ul>
  6. 6. Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
  7. 7. Bsp. 1: Sich vernetzen <ul><li>Über Twitter http://twitter.com/ Oxfam_DE </li></ul>
  8. 8. Bsp. 2: Dialog führen <ul><li>Über Communities wie Facebook, Ning, Xing http://www.facebook.com/Welthungerhilfe </li></ul>
  9. 9. Bsp. 3: Interessenvertretung/Partizipation <ul><li>Über Weblogs Im Blog der Caritas informierten „Menschen am Rand“ und ihre Helfer über das Leben auf der Straße, in Armut, im Gefängnis… blog.soziale-manieren.de </li></ul>
  10. 10. Kollektive Chancen für den gemeinnützigen Sektor einer Stadt <ul><li>Gemeinsame Fundraising-Plattform aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: http://givemn.razoo.com </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Gemeinsame lokale Vernetzungs- und Informationsplatt- form aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: talk2croydon.co.uk </li></ul>
  12. 12. Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken Zuhören Transparenz
  13. 13. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits

×