Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bie...
Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren  Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer ve...
Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen  Social Media Social Web
Folgen für gemeinnützige Organisationen  <ul><li>arbeiten mit am Bild einer NPO </li></ul><ul><li>am NPO-Marketing </li></...
<ul><li>Verlust </li></ul><ul><li>Kontrollverlust der Organisation im  Internet </li></ul><ul><li>Chance </li></ul><ul><li...
Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
Bsp. 1: Sich vernetzen <ul><li>Über Twitter http://twitter.com/ Oxfam_DE </li></ul>
Bsp. 2: Dialog führen <ul><li>Über Communities wie Facebook, Ning, Xing http://www.facebook.com/Welthungerhilfe </li></ul>
Bsp. 3: Interessenvertretung/Partizipation <ul><li>Über Weblogs  Im Blog der Caritas informierten „Menschen am Rand“ und i...
Kollektive Chancen für den gemeinnützigen Sektor einer Stadt <ul><li>Gemeinsame Fundraising-Plattform aufbauen </li></ul><...
<ul><li>Gemeinsame lokale Vernetzungs- und Informationsplatt- form aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: talk2croydon.co.uk...
Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken ...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

2.338 Aufrufe

Veröffentlicht am

Socialbar Stuttgart

Veröffentlicht in: Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

  1. 1. Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bietet Web 2.0 gemeinnützigen Organisationen? Statement für die erste Socialbar Stuttgart am 8. Juni 2010 im Coworking-Space
  2. 2. Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer verbinden online und offline Handeln
  3. 3. Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen Social Media Social Web
  4. 4. Folgen für gemeinnützige Organisationen <ul><li>arbeiten mit am Bild einer NPO </li></ul><ul><li>am NPO-Marketing </li></ul><ul><li>am NPO-Fundraising </li></ul><ul><li>an NPO-Kampagnen </li></ul>Nutzer produzieren Inhalte und vernetzen sich
  5. 5. <ul><li>Verlust </li></ul><ul><li>Kontrollverlust der Organisation im Internet </li></ul><ul><li>Chance </li></ul><ul><li>Die Organisation profitiert vom Engagement der Nutzer und deren Ressourcen </li></ul><ul><li>(Ideen, Wissen, politische Unterstützung, Spenden usw.) </li></ul>
  6. 6. Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
  7. 7. Bsp. 1: Sich vernetzen <ul><li>Über Twitter http://twitter.com/ Oxfam_DE </li></ul>
  8. 8. Bsp. 2: Dialog führen <ul><li>Über Communities wie Facebook, Ning, Xing http://www.facebook.com/Welthungerhilfe </li></ul>
  9. 9. Bsp. 3: Interessenvertretung/Partizipation <ul><li>Über Weblogs Im Blog der Caritas informierten „Menschen am Rand“ und ihre Helfer über das Leben auf der Straße, in Armut, im Gefängnis… blog.soziale-manieren.de </li></ul>
  10. 10. Kollektive Chancen für den gemeinnützigen Sektor einer Stadt <ul><li>Gemeinsame Fundraising-Plattform aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: http://givemn.razoo.com </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Gemeinsame lokale Vernetzungs- und Informationsplatt- form aufbauen </li></ul><ul><li>Beispiel: talk2croydon.co.uk </li></ul>
  12. 12. Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken Zuhören Transparenz
  13. 13. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits

×