SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bietet Web 2.0 gemeinnützigen Organisationen? Statement für die erste Socialbar Stuttgart am 8. Juni 2010 im Coworking-Space
Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren  Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer verbinden online und offline Handeln
Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen  Social Media Social Web
Folgen für gemeinnützige Organisationen  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Nutzer produzieren Inhalte und vernetzen  sich
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
Bsp. 1: Sich vernetzen ,[object Object]
Bsp. 2: Dialog führen ,[object Object]
Bsp. 3: Interessenvertretung/Partizipation ,[object Object]
Kollektive Chancen für den gemeinnützigen Sektor einer Stadt ,[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken Zuhören Transparenz
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Software Und Social Media
Social Software Und Social MediaSocial Software Und Social Media
Social Software Und Social Media
saiboT
 
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige EntwicklungWeb 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
Ralf Appelt
 
Auf dem Weg zur NPO 2.0
Auf dem Weg zur NPO 2.0Auf dem Weg zur NPO 2.0
Auf dem Weg zur NPO 2.0
npovernetzt
 

Was ist angesagt? (11)

Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenSocial Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
 
Social Software Und Social Media
Social Software Und Social MediaSocial Software Und Social Media
Social Software Und Social Media
 
Social Media als Teil der Öffentlichkeitsarbeit
Social Media als Teil der ÖffentlichkeitsarbeitSocial Media als Teil der Öffentlichkeitsarbeit
Social Media als Teil der Öffentlichkeitsarbeit
 
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige EntwicklungWeb 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
Web 2.0 – Möglichkeiten und Grenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
 
Netzwerk21Kongress - Soziale Medien
Netzwerk21Kongress - Soziale MedienNetzwerk21Kongress - Soziale Medien
Netzwerk21Kongress - Soziale Medien
 
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von LernprozessenPotenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
 
Auf dem Weg zur NPO 2.0
Auf dem Weg zur NPO 2.0Auf dem Weg zur NPO 2.0
Auf dem Weg zur NPO 2.0
 
Web 2.0 in sozialethischer Perspektive
Web 2.0 in sozialethischer PerspektiveWeb 2.0 in sozialethischer Perspektive
Web 2.0 in sozialethischer Perspektive
 
Gesellschaft im web_neue_akteure_und_rollen
Gesellschaft im web_neue_akteure_und_rollenGesellschaft im web_neue_akteure_und_rollen
Gesellschaft im web_neue_akteure_und_rollen
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
 

Andere mochten auch

Impacto de las TIC en un mundo Globalizado
Impacto de las TIC en un mundo GlobalizadoImpacto de las TIC en un mundo Globalizado
Impacto de las TIC en un mundo Globalizado
Juan C. Guerrero
 
Klassischemusik
KlassischemusikKlassischemusik
Klassischemusik
German 333
 
Animales salvajes
Animales  salvajesAnimales  salvajes
Animales salvajes
leydyalzate
 
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copiaEnsayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
connyrecabal
 
Estructura y propiedades de la materia
Estructura y propiedades de la materiaEstructura y propiedades de la materia
Estructura y propiedades de la materia
connyrecabal
 
Bremen
BremenBremen
Bremen
Teresa
 
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
rafael_vivas
 

Andere mochten auch (20)

Impacto de las TIC en un mundo Globalizado
Impacto de las TIC en un mundo GlobalizadoImpacto de las TIC en un mundo Globalizado
Impacto de las TIC en un mundo Globalizado
 
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
 
Animals in Winter
Animals in WinterAnimals in Winter
Animals in Winter
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Klassischemusik
KlassischemusikKlassischemusik
Klassischemusik
 
Shrubs (0)
Shrubs (0)Shrubs (0)
Shrubs (0)
 
René magritte
René magritteRené magritte
René magritte
 
Animales salvajes
Animales  salvajesAnimales  salvajes
Animales salvajes
 
Agent CS - Concierge - Mallorca EXKLUSIV - Teil 1 - Hotels
Agent CS - Concierge - Mallorca EXKLUSIV - Teil 1 - HotelsAgent CS - Concierge - Mallorca EXKLUSIV - Teil 1 - Hotels
Agent CS - Concierge - Mallorca EXKLUSIV - Teil 1 - Hotels
 
Reflexiones
ReflexionesReflexiones
Reflexiones
 
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copiaEnsayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
Ensayosimcenatcinned8n3blogger 131007123536-phpapp02 - copia
 
Estructura y propiedades de la materia
Estructura y propiedades de la materiaEstructura y propiedades de la materia
Estructura y propiedades de la materia
 
Bremen
BremenBremen
Bremen
 
Erfolgreiche social media kommunikation mit pressemitteilu…
Erfolgreiche social media kommunikation mit pressemitteilu…Erfolgreiche social media kommunikation mit pressemitteilu…
Erfolgreiche social media kommunikation mit pressemitteilu…
 
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
Presentacion ingenieria economica (capitalizacion)
 
Acetatos semana 2
Acetatos semana 2Acetatos semana 2
Acetatos semana 2
 
Verlagsprogramm 2012
Verlagsprogramm 2012Verlagsprogramm 2012
Verlagsprogramm 2012
 
Yoga Vidya Yogalehrer/innen Weiterbildung 2013
Yoga Vidya Yogalehrer/innen Weiterbildung 2013Yoga Vidya Yogalehrer/innen Weiterbildung 2013
Yoga Vidya Yogalehrer/innen Weiterbildung 2013
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Was ist eigentlich: Twitter?
Was ist eigentlich: Twitter?Was ist eigentlich: Twitter?
Was ist eigentlich: Twitter?
 

Ähnlich wie Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
FESD GKr
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Karin Janner
 

Ähnlich wie Socialbar Stuttgart-Statement-08062010 (20)

Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
 
Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
Ethikberlin2010print 101008055029-phpapp02
 
BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010
 
Wen interessieren die Daten Mainz 2009
Wen interessieren die Daten Mainz 2009Wen interessieren die Daten Mainz 2009
Wen interessieren die Daten Mainz 2009
 
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische BildungDas Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
 
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebNeue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
 
Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
 
Online vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handelnOnline vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handeln
 
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und KulturarbeitWorkshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
 
Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner Vortrag Musikland Niedersachsen
Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner Vortrag Musikland NiedersachsenWeb 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner Vortrag Musikland Niedersachsen
Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner Vortrag Musikland Niedersachsen
 
Privatsphäre 2.0 - Zur Ethik der Kapitalisierung sozialer Beziehungen
Privatsphäre 2.0 - Zur Ethik der Kapitalisierung sozialer BeziehungenPrivatsphäre 2.0 - Zur Ethik der Kapitalisierung sozialer Beziehungen
Privatsphäre 2.0 - Zur Ethik der Kapitalisierung sozialer Beziehungen
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
 
Social Media Workshop
Social Media WorkshopSocial Media Workshop
Social Media Workshop
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
 
Blogpaten Projektvorstellung
Blogpaten ProjektvorstellungBlogpaten Projektvorstellung
Blogpaten Projektvorstellung
 
Social Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - NutzungSocial Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - Nutzung
 

Mehr von npovernetzt

Otc14 demografie-beitrag-reiser
Otc14 demografie-beitrag-reiserOtc14 demografie-beitrag-reiser
Otc14 demografie-beitrag-reiser
npovernetzt
 
Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign
npovernetzt
 
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiserMehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
npovernetzt
 
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
npovernetzt
 
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - KoproduktionSocialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
npovernetzt
 
Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009
npovernetzt
 

Mehr von npovernetzt (6)

Otc14 demografie-beitrag-reiser
Otc14 demografie-beitrag-reiserOtc14 demografie-beitrag-reiser
Otc14 demografie-beitrag-reiser
 
Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign
 
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiserMehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
Mehr transparenz-im-dritten-sektor-präsentation-reiser
 
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
Mehr-partizipation-in-sozialorganisationen-präsentation-reiser-21052011
 
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - KoproduktionSocialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
 
Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009
 

Socialbar Stuttgart-Statement-08062010

  • 1. Dr. Brigitte Reiser http://blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Welche Chancen bietet Web 2.0 gemeinnützigen Organisationen? Statement für die erste Socialbar Stuttgart am 8. Juni 2010 im Coworking-Space
  • 2. Was bedeutet „Web 2.0“? Nutzer vernetzen sich unter- einander Nutzer produzieren Inhalte Nutzer handeln im Netz Nutzer verbinden online und offline Handeln
  • 3. Im Mittelpunkt: Nutzer-Beziehungen Social Media Social Web
  • 4.
  • 5.
  • 6. Chancen durch Social Media Dialog Ressourcen gewinnen Partizipation Vernetzung Interessenvertretung
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12. Ziele für das Verhältnis NPO - Nutzer im Social Web Verhältnis auf Augenhöhe Dialog führen Offenheit Ressourcen entdecken Zuhören Transparenz
  • 13. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits

Hinweis der Redaktion

  1. Dialog: durch die Online Vernetzung ist ein Dialog mit Stakeholdern und der Öffentlichkeit leichter möglich. Dialog ist Voraussetzung für den Aufbau eines Beziehungsnetzwerkes, aus dem eine NPO Ressourcen ziehen kann (Stichwort „Soziales Kapital“). Voraussetzungen für den Dialog: auf Augenhöhe, transparent und offen. Vernetzung: Social Media erlauben die Vernetzung einer NPO mit Individuen und Organisationen. Nutzen: Ressourcen werden zusammengelegt. Neue Handlungschancen entstehen für gemeinsame Angebote, gemeinsame Kampagnen, um neues Wissen zu generieren, Unterstützung zu mobilisieren. Ein Vernetzungsbeispiel ist die Socialbar, die in vielen Städten angeboten wird. Fundraising online über Plattformen, soziale Netzwerke, die eigene Plattform, mobil per SMS Partizipation: Bürger, Angehörige, Unterstützer …können stärker einbezogen werden, wenn es darum geht, Programme/Strategien auszuarbeiten oder umzusetzen. Aktuelles Beispiel: die Ausarbeitung einer Social Media Policy des Österreichischen Roten Kreuzes im Rahmen eines Wikis. Aber auch die NPO kann mit Hilfe von Social Media stärker im öffentlichen Raum partizipieren, d,h ihre Interessenvertretungsfunktion effektiver und wirtschaftlicher ausüben als in der Vergangenheit. Koproduktion: Über Social Media können Bürger an der Produktion von Dienstleistungen mitwirken. Beispiel: Fixmystreet oder maerker-Brandenburg, wo Bürger online Probleme Schäden/Probleme im städtischen Raum melden und so die Kommunen von Überwachungsaufgaben entlasten. Beispiel: kommunale Bürgercafés. Online-Dienste/mobile Dienste: Beratung online, mobile Notfallmeldung. Hier müsste sich der Nonprofit-Sektor noch mehr Gedanken machen, was online möglich ist (z.B. Formularbereitstellung, Online-Betruung usw.)