SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
noble praxis-tipps
Telefon- und
Webkonferenzen
25.02.2016
web- und telefonkonferenzen
Web- und Telefonkonferenzen: Richtig nutzen und davon profitieren
Telefon- und Webkonferenz sind heute Standardmittel für eine effiziente
Kommunikation. Vor allem wenn es darum geht, schnell und unkompliziert
mehrere Teilnehmer an unterschiedlichen Standorten zusammenzubringen,
sind Konferenzen per Telefon oder Internet ein kostengünstiger Weg.
Doch so einfach wie es klingt, ist es manchmal nicht. Wir verraten Ihnen,
worauf Sie achten sollten…
telefonkonferenzen
Von einer Telefonkonferenz sprechen wir, wenn mehr als zwei Leute
miteinander sprechen. Genutzt wird dabei die gleiche Leitung wie bei einem
normalen Telefonat. Andere gängige Bezeichnungen für Telefonkonferenzen
sind Telko bzw. Telkos oder auch Conference Call(s). Ein
Konferenzleiter/Moderator führt durch das Gespräch.
Klassische Telefonkonferenz: zu einem bestehenden Telefonat werden weitere
Anrufer über ein Konferenzsystem/Provider von einem der beiden Anschlüsse
aus in die Konferenz mit einbezogen. Dies gilt für Inlands- und
Auslandsverbindungen.
Je nach Anbieter unterscheiden sich die Konferenz-Funktionen, die Art der
Anmeldung und vor allem die Art der Abrechnung der Kosten. Daher empfiehlt es
sich, die Modalitäten der Telefonkonferenz-Anbieter zu vergleichen:
Checkliste für den Telefonkonferenz-Vergleich:
Wie viele nehmen an der Telefonkonferenz teil?
Nehmen Anrufer aus dem Ausland teil und gibt es abweichende Kosten für Mobilfunk?
Ist die Kostenstruktur verständlich, keine versteckten Gebühren?
Wer trägt die Kosten der Konferenz? Zahlt der Moderator die Kosten für alle
Teilnehmer? Oder sollen die Teilnehmer ihren Anteil an der Telko selbst zahlen?
telefonkonferenzen
Wie oft/wie regelmäßig nutzen Sie Telefonkonferenzen? Es gibt Angebote,
bei denen die Konferenzen minutengenau abgerechnet werden. Wie in vielen
Bereichen gibt es mittlerweile auch die Flatrate für Telkos, also konferieren
zum Festpreis.
Welche Zusatzfunktionen sind Ihnen wichtig?
Service & Sicherheit: gibt es Zertifizierungen durch TÜV
oder vergleichbare Institute?
telefonkonferenzen
Vor dem Call:
Bereiten Sie sich vor: Unterlagen heraussuchen/sichten, ggf. Protokoll vom
Vormeeting checken, schnell noch die eigenen Aufgaben erledigen
Sorgen Sie für ein ruhiges Umfeld.
Setzen Sie die Dauer der Konferenz auf max. eine Stunde an, da ansonsten die
Konzentrationsfähigkeit abnimmt und informieren Sie die Teilnehmer hierüber.
Zwei bis drei Minuten vor dem Termin einwählen; bei wichtigen Konferenzen ggf.
auch einen Tag vorher die Einwahl testen. Falls die Einwahldaten nicht funktionieren,
bleibt noch genügend Zeit für die Prüfung der Technik, des Konferenzraums oder der
Zugangsdaten.
telefonkonferenzen - tipps
Während der Konferenz:
Nennen Sie zumindest am Anfang Ihren Namen, bevor sie einen Redebeitrag leisten.
Wenn es viele neue bzw. unbekannte Teilnehmer sind, sollte auch kurz die eigene
Funktion im Unternehmen oder im jeweiligen Projekt genannt werden.
Bei späteren Beiträgen helfen Sie den Teilnehmern, wenn Sie ihnen Informationen zur
Einordnung geben, z.B. „Wir hier in der Zentrale“ oder „Bei uns in Deutschland“.
Halten Sie sich an die festgelegte Rollenverteilung und das, was der
Moderator sagt. Unterbrechen Sie nicht, sondern lassen Sie die
Sprechenden grundsätzlich ausreden.
Mitschreiben, aber klassisch: Machen Sie Notizen und vermeiden
Sie Tippgeräusche.
telefonkonferenzen - tipps
Während der Konferenz:
Sprechen Sie bei Telefonkonferenz deutlicher und langsamer und verwenden
Sie kürzere Sätze, als Sie es in einem Präsenzmeeting tun würden. Damit
gleichen Sie einen Teil der reduzierten Sprachqualität aus.
Audiokonferenzsysteme sind sehr empfindlich: Stellen Sie daher ihr Telefon mit
der Tastenkombination *6 vorsorglich auf stumm.
Ansonsten gilt: Telkozeit ist Fastenzeit. Kein Essen, kein Kaugummi, nicht
einmal das Trinken ist zu empfehlen. Alle Geräusche werden übertragen – also
auch Schluckgeräusche. Dasselbe gilt fürs Rauchen.
telefonkonferenzen - tipps
webkonferenz
Von einer Webkonferenz sprechen wir, wenn verschiedene Teilnehmer via Internet
virtuell zusammenkommen. Es müssen jeweils ein Computer und eine
Internetverbindung vorhanden sein. So können Menschen auf der ganzen Welt in
einen Dialog treten.
Webkonferenzen können mit Hilfe verschiedener
Anbieter umgesetzt werden.
webkonferenz
In einer Webkonferenz sehen die Teilnehmer normalerweise dasselbe auf ihren
Bildschirmen: In der Regel ist dies der Desktop des vorher festgelegten Moderators.
Häufig wird die Webkonferenz mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation visualisiert
(hier gelten – noch strenger als sonst – die Powerpoint-Regeln: nicht zu viel Text!)
Neben dem Moderator sind auch anderer für die Kamera
freigeschaltete Teilnehmer, wie z.B. andere Referenten zu
sehen.
webkonferenz - tipps
Vor der Webkonferenz:
Vor dem Start einer Webkonferenz mit der Technik vertraut machen: Equipment,
Software und Webcam müssen vorher ausprobiert werden, etwa in einer Test-
Konferenz.
Auf den über die Webcam übertragenen Hintergrund achten. Dies gilt insbesondere
für die Hauptakteure der Konferenz.
Zu empfehlen ist ein Headset-Mikrofon, denn mit Raummikro kommt es zu Hall-
Effekten.
Weniger ist mehr: Die Zahl der aktiven Teilnehmer sollte auf sechs bis
sieben, die Dauer einer Webkonferenz auf 90 Minuten begrenzt sein.
webkonferenz - tipps
Vor der Webkonferenz:
Auch Webkonferenzen sollten in einer ruhigen Umgebung stattfinden -
Hintergrundgeräusche sind störend.
Alle für eine Webkonferenz benötigen Materialien - beispielsweise Bilder, Videos oder
Texte - sollten vorher zusammengestellt werden.
Wie bei der Telefonkonferenz sollte auch, wer sich in einem Online-Meeting ohne
Webcam zu Wort meldet, seinen Namen nennen. Andere Teilnehmer können
Beiträge meist nicht aufgrund der Stimme zuordnen.
webkonferenz - tipps
Wie schon erwähnt werden Webkonferenzen häufig mit einer Präsentation
zu den wichtigsten Inhalten hinterlegt. Bei der Erstellung sind diese Punkte
zu beachten:
Möglichst wenig Text auf einer Folie - maximal sechs Bullet-Points
Große, klare Schrifttypen
Klare und deutlich visualisierte Strukturierung der Gliederungsebenen
Nummerierte Folien
Kein unruhiger Hintergrund und keine aufwändigen Randgrafiken
Keine komplexen Animationen
Ganz wichtig: Der Präsentierende sollte nicht ständig mit dem
Mauszeiger auf den Folien „herumkurven“.
tipps für moderatoren
Für den Moderator gelten ganz besondere Regeln während der Telefon- oder
Webkonferenz. Er hat die Aufgabe und die Verantwortung, den Termin zu
moderieren und die Teilnehmer so zu leiten, dass am Ende des Meetings ein
positives Ergebnis steht.
Hier finden Sie Tipps wie dies gelingt:
tipps für moderatoren
Vorbereitung:
Beim Ansetzen des Termins sollte der Einladende auf Zeitzonen und lokale Feiertage
achten. Eine Einladung über Outlook-Kalender zu verschicken ist empfehlenswert.
Bei der Enladung sollte die Zeitzone angegeben werden, sofern ausländische
Teilnehmer dabei sind.
Einwahldaten an die Teilnehmer verschicken.
Bestandteile der Einladung: Datum, Uhrzeit und voraussichtliche Dauer sowie die
Themen des Gesprächs. So erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich in Hinblick auf
das Thema und die Redezeit vorzubereiten.
Strukturieren des Konferenzablaufes mit einer Agenda und Versand an die Teilnehmer.
Protokolle zu vorangegangenen Meetings sollten den Teilnehmern zur Verfügung
gestellt werden.
tipps für moderatoren
Zu Beginn der Konferenz:
Kulanz: Auch Nachzügler sollten während der ersten fünf Minuten die Möglichkeit
haben, sich noch einzuwählen. Leichter Smalltalk zu Beginn schafft gleichzeitig eine
angenehme Gesprächsatmosphäre für alle Teilnehmer.
Kommunikation der wichtigsten Regeln und Festlegen des Protokollführers, wenn
benötigt.
Bei kleineren Telefonkonferenzen: Begrüßung aller Teilnehmer und Vorstellung, bei
welcher Namen, Abteilung und Position sowie Funktion bzw. Grund der Teilnahme an
dem Meeting genannt werden sollten.
Vorstellung der Agenda und des geplanten Zeitrahmens sowie Verweis auf das Ziel
des Termins.
tipps für moderatoren
Während der Konferenz:
Während einer Session sollte der Moderator in regelmäßigen Abständen bei
allen Teilnehmern nach Beiträgen oder Meinungen fragen. Auf diese Weise
kann er verhindern, dass einzelne Teilnehmer "abdriften".
Endlose Monologe führen unweigerlich dazu, dass die übrigen Teilnehmer sich
gedanklich ausklinken. Hier muss der Moderator rechtzeitig eingreifen und
gegensteuern. Bestenfalls werden die Teilnehmer vorab auf
Redezeitbeschränkungen hingewiesen.
Bei der Webkonferenz mit einer größeren Zahl an Teilnehmern, sollte der Ton
nicht für alle freigeschaltet sein. Für Fragen und Kommentare
sollte die Chat-Funktion zur Verfügung gestellt werden
tipps für moderatoren
Während der Konferenz:
Bei Punkten, zu denen der Moderator mehrere Wortmeldungen erwartet, ist dies in
die Runde zu fragen und eine Reihenfolge festzulegen.
Teilnehmer sollten immer mit Namen angesprochen werden, wenn sich direkt auf
einen Beitrag dieses Teilnehmers bezogen wird.
Konzentration: Sind Ablehnungen, Ärger etc. aus dem Gesprochenen
herauszuhören? Ist dies der Fall, muss der Moderator dies ggf. ansprechen.
Zwischenstände festhalten und wiederholen, so wird für alle Teilnehmer das Erreichte
nochmals verdeutlicht.
tipps für moderatoren
Ende & Nachbereitung:
Zusammenfassen aller wichtigen Erkenntnisse aus dem Termin.
Wiederholen der Aufgaben, die sich im Termin ergeben haben (und den jeweils
Verantwortlichen).
Prüfen, ob die Punkte der Agenda abgearbeitet wurden.
Verabschiedung aller Teilnehmer und Verweis auf ggf. Folgetermine zum Thema.
Versand des Konferenzprotokoll an alle Teilnehmer.
Aufzeichnungsfunktion: Interessierte können sich die Webkonferenz
ansehen, auch wenn sie nicht teilnehmen konnten. Auch der
Link zur Powerpoint-Präsentation kann zur Verfügung gestellt
werden.
aus der praxis
Neben Telefonkonferenzen mit Kunden, Kollegen und Partnern nutzen wir Webcons für
die Medien-Kommunikation und engagieren uns bei den regelmäßigen Webcons der
Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ).
vielen dank für Ihre aufmerksamkeit.
noble kommunikation GmbH
luisenstr.7, 63263 neu-isenburg, germany
fon +49 (0) 6102-36660, fax +49 (0) 6102-366611
follow us on twitter: @noblehaps,
like us on facebook: noblehaps
infos, background, photos and sound: www.noblekom.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Diari del 14 de maig de 2015
Diari del 14 de maig de 2015Diari del 14 de maig de 2015
Diari del 14 de maig de 2015diarimes
 
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016Norka C. Risso Espinoza
 
torre de papel y carton
torre de papel y cartontorre de papel y carton
torre de papel y carton06121996
 
Trabajo ntics
Trabajo nticsTrabajo ntics
Trabajo nticsDiany Cr
 
54 ozel
54 ozel54 ozel
54 ozeltmder
 
Dich web anh an 2
Dich web anh an 2Dich web anh an 2
Dich web anh an 2upa098
 
Las vitaminas presentacion
Las vitaminas presentacionLas vitaminas presentacion
Las vitaminas presentacionerik2892
 
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegos
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegosA representación da prostitución nos medios de comunicación galegos
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegosivanagusto
 
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal shabeel pn
 
Powerpoint coneixement del medi pablo blasco
Powerpoint coneixement del medi   pablo blascoPowerpoint coneixement del medi   pablo blasco
Powerpoint coneixement del medi pablo blascoPablo Blasco
 
Patologia del canal inguinal
Patologia del canal inguinalPatologia del canal inguinal
Patologia del canal inguinaltatymoral
 
(Social Media) Marketing
(Social Media) Marketing(Social Media) Marketing
(Social Media) MarketingPierre Corell
 
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.js
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.jsSecr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.js
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.jsKirill Danilov
 
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway ichikaway
 
Prezentacja szkolna
Prezentacja szkolnaPrezentacja szkolna
Prezentacja szkolnaZgoda63
 

Andere mochten auch (19)

Diari del 14 de maig de 2015
Diari del 14 de maig de 2015Diari del 14 de maig de 2015
Diari del 14 de maig de 2015
 
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016
Imágenes para los evangelios del curso 2015-2016
 
Book drive Flyer
Book drive FlyerBook drive Flyer
Book drive Flyer
 
torre de papel y carton
torre de papel y cartontorre de papel y carton
torre de papel y carton
 
Trabajo ntics
Trabajo nticsTrabajo ntics
Trabajo ntics
 
54 ozel
54 ozel54 ozel
54 ozel
 
Biol mol medicina_2008
Biol mol medicina_2008Biol mol medicina_2008
Biol mol medicina_2008
 
Dich web anh an 2
Dich web anh an 2Dich web anh an 2
Dich web anh an 2
 
Las vitaminas presentacion
Las vitaminas presentacionLas vitaminas presentacion
Las vitaminas presentacion
 
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegos
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegosA representación da prostitución nos medios de comunicación galegos
A representación da prostitución nos medios de comunicación galegos
 
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal
Bakshanam kazhikkumpol orkkenda sunnathukal
 
Powerpoint coneixement del medi pablo blasco
Powerpoint coneixement del medi   pablo blascoPowerpoint coneixement del medi   pablo blasco
Powerpoint coneixement del medi pablo blasco
 
Patologia del canal inguinal
Patologia del canal inguinalPatologia del canal inguinal
Patologia del canal inguinal
 
Edição38 Carnaval
Edição38 CarnavalEdição38 Carnaval
Edição38 Carnaval
 
(Social Media) Marketing
(Social Media) Marketing(Social Media) Marketing
(Social Media) Marketing
 
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.js
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.jsSecr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.js
Secr15 разработка кросс платформенных десктоп приложений nw.js
 
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway
Tips of CakePHP and MongoDB - Cakefest2011 ichikaway
 
Prezentacja szkolna
Prezentacja szkolnaPrezentacja szkolna
Prezentacja szkolna
 
X-Debug in Php Storm
X-Debug in Php StormX-Debug in Php Storm
X-Debug in Php Storm
 

Ähnlich wie noble praxis tipps - telefon- und webkonferenzen

test
testtest
testbixxx
 
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?Product Owner Meetup München
 
Online-Tutorials in a Nutshell
Online-Tutorials in a NutshellOnline-Tutorials in a Nutshell
Online-Tutorials in a Nutshellmel2627
 
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdf
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdfMeetings zwischen Fluch und Segen (1).pdf
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdfGabriel Rath
 
Von der Idee zum fertigen Podcast
Von der Idee zum fertigen PodcastVon der Idee zum fertigen Podcast
Von der Idee zum fertigen PodcastMartin Ebner
 
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan RüdigerFMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan RüdigerVerein FM Konferenz
 
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformate
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformateErfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformate
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformateGabriele Schulze
 
JugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJörg Reschke
 
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und Projektkommunikation
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und ProjektkommunikationWebcast: Communote Best Practices - für agile Team- und Projektkommunikation
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und ProjektkommunikationCommunote GmbH
 
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführen
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführenStreaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführen
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführeneventpanther
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?lernet
 
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen KompallaFMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen KompallaVerein FM Konferenz
 
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...Mathias Magdowski
 
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?Markus Deixler-Wimmer
 
Virtueller Netzwerkerfolg.pdf
Virtueller Netzwerkerfolg.pdfVirtueller Netzwerkerfolg.pdf
Virtueller Netzwerkerfolg.pdfHasenchat Books
 

Ähnlich wie noble praxis tipps - telefon- und webkonferenzen (20)

test
testtest
test
 
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?
User Stories: Klappt Card-Conversation-Confirmation auch aus dem Homeoffice?
 
webinare_ebusiness_lotse_darmstadt_dieburg_leitfaden
webinare_ebusiness_lotse_darmstadt_dieburg_leitfadenwebinare_ebusiness_lotse_darmstadt_dieburg_leitfaden
webinare_ebusiness_lotse_darmstadt_dieburg_leitfaden
 
VBC Webinar QuickWins 4 Video Selling
VBC Webinar QuickWins 4 Video SellingVBC Webinar QuickWins 4 Video Selling
VBC Webinar QuickWins 4 Video Selling
 
Online-Tutorials in a Nutshell
Online-Tutorials in a NutshellOnline-Tutorials in a Nutshell
Online-Tutorials in a Nutshell
 
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdf
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdfMeetings zwischen Fluch und Segen (1).pdf
Meetings zwischen Fluch und Segen (1).pdf
 
Von der Idee zum fertigen Podcast
Von der Idee zum fertigen PodcastVon der Idee zum fertigen Podcast
Von der Idee zum fertigen Podcast
 
Web Conferencing - Meetings effizienter gestalten
Web Conferencing - Meetings effizienter gestaltenWeb Conferencing - Meetings effizienter gestalten
Web Conferencing - Meetings effizienter gestalten
 
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan RüdigerFMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
 
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformate
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformateErfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformate
Erfolgsfaktoren für den einsatz interaktiver tagungsformate
 
JugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und Konzept
 
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und Projektkommunikation
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und ProjektkommunikationWebcast: Communote Best Practices - für agile Team- und Projektkommunikation
Webcast: Communote Best Practices - für agile Team- und Projektkommunikation
 
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführen
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführenStreaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführen
Streaming - professionelle Live-Streaming-Events durchführen
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
 
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen KompallaFMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
 
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...
Zoom für Hosts - Bildschirm teilen, ein- und austreten lassen, in Kleingruppe...
 
Webinare
WebinareWebinare
Webinare
 
Remote Workshops
Remote WorkshopsRemote Workshops
Remote Workshops
 
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?
Endlich wieder Messe - Teil 5: Was kommt nach dem Messegespräch?
 
Virtueller Netzwerkerfolg.pdf
Virtueller Netzwerkerfolg.pdfVirtueller Netzwerkerfolg.pdf
Virtueller Netzwerkerfolg.pdf
 

Mehr von noble kommunikation

Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media WhatsappNoble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsappnoble kommunikation
 
noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2noble kommunikation
 
noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1noble kommunikation
 
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphone
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphonenoble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphone
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphonenoble kommunikation
 

Mehr von noble kommunikation (6)

Noble Praxis-Tipps - Drohnen
Noble Praxis-Tipps - Drohnen Noble Praxis-Tipps - Drohnen
Noble Praxis-Tipps - Drohnen
 
Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media WhatsappNoble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
 
noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2
 
noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1
 
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphone
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphonenoble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphone
noble praxis-tipps: fotografieren mit dem smartphone
 
noble praxis tipps: drohnen
noble praxis tipps: drohnennoble praxis tipps: drohnen
noble praxis tipps: drohnen
 

noble praxis tipps - telefon- und webkonferenzen

  • 2. web- und telefonkonferenzen Web- und Telefonkonferenzen: Richtig nutzen und davon profitieren Telefon- und Webkonferenz sind heute Standardmittel für eine effiziente Kommunikation. Vor allem wenn es darum geht, schnell und unkompliziert mehrere Teilnehmer an unterschiedlichen Standorten zusammenzubringen, sind Konferenzen per Telefon oder Internet ein kostengünstiger Weg. Doch so einfach wie es klingt, ist es manchmal nicht. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten…
  • 3. telefonkonferenzen Von einer Telefonkonferenz sprechen wir, wenn mehr als zwei Leute miteinander sprechen. Genutzt wird dabei die gleiche Leitung wie bei einem normalen Telefonat. Andere gängige Bezeichnungen für Telefonkonferenzen sind Telko bzw. Telkos oder auch Conference Call(s). Ein Konferenzleiter/Moderator führt durch das Gespräch. Klassische Telefonkonferenz: zu einem bestehenden Telefonat werden weitere Anrufer über ein Konferenzsystem/Provider von einem der beiden Anschlüsse aus in die Konferenz mit einbezogen. Dies gilt für Inlands- und Auslandsverbindungen.
  • 4. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Konferenz-Funktionen, die Art der Anmeldung und vor allem die Art der Abrechnung der Kosten. Daher empfiehlt es sich, die Modalitäten der Telefonkonferenz-Anbieter zu vergleichen: Checkliste für den Telefonkonferenz-Vergleich: Wie viele nehmen an der Telefonkonferenz teil? Nehmen Anrufer aus dem Ausland teil und gibt es abweichende Kosten für Mobilfunk? Ist die Kostenstruktur verständlich, keine versteckten Gebühren? Wer trägt die Kosten der Konferenz? Zahlt der Moderator die Kosten für alle Teilnehmer? Oder sollen die Teilnehmer ihren Anteil an der Telko selbst zahlen? telefonkonferenzen
  • 5. Wie oft/wie regelmäßig nutzen Sie Telefonkonferenzen? Es gibt Angebote, bei denen die Konferenzen minutengenau abgerechnet werden. Wie in vielen Bereichen gibt es mittlerweile auch die Flatrate für Telkos, also konferieren zum Festpreis. Welche Zusatzfunktionen sind Ihnen wichtig? Service & Sicherheit: gibt es Zertifizierungen durch TÜV oder vergleichbare Institute? telefonkonferenzen
  • 6. Vor dem Call: Bereiten Sie sich vor: Unterlagen heraussuchen/sichten, ggf. Protokoll vom Vormeeting checken, schnell noch die eigenen Aufgaben erledigen Sorgen Sie für ein ruhiges Umfeld. Setzen Sie die Dauer der Konferenz auf max. eine Stunde an, da ansonsten die Konzentrationsfähigkeit abnimmt und informieren Sie die Teilnehmer hierüber. Zwei bis drei Minuten vor dem Termin einwählen; bei wichtigen Konferenzen ggf. auch einen Tag vorher die Einwahl testen. Falls die Einwahldaten nicht funktionieren, bleibt noch genügend Zeit für die Prüfung der Technik, des Konferenzraums oder der Zugangsdaten. telefonkonferenzen - tipps
  • 7. Während der Konferenz: Nennen Sie zumindest am Anfang Ihren Namen, bevor sie einen Redebeitrag leisten. Wenn es viele neue bzw. unbekannte Teilnehmer sind, sollte auch kurz die eigene Funktion im Unternehmen oder im jeweiligen Projekt genannt werden. Bei späteren Beiträgen helfen Sie den Teilnehmern, wenn Sie ihnen Informationen zur Einordnung geben, z.B. „Wir hier in der Zentrale“ oder „Bei uns in Deutschland“. Halten Sie sich an die festgelegte Rollenverteilung und das, was der Moderator sagt. Unterbrechen Sie nicht, sondern lassen Sie die Sprechenden grundsätzlich ausreden. Mitschreiben, aber klassisch: Machen Sie Notizen und vermeiden Sie Tippgeräusche. telefonkonferenzen - tipps
  • 8. Während der Konferenz: Sprechen Sie bei Telefonkonferenz deutlicher und langsamer und verwenden Sie kürzere Sätze, als Sie es in einem Präsenzmeeting tun würden. Damit gleichen Sie einen Teil der reduzierten Sprachqualität aus. Audiokonferenzsysteme sind sehr empfindlich: Stellen Sie daher ihr Telefon mit der Tastenkombination *6 vorsorglich auf stumm. Ansonsten gilt: Telkozeit ist Fastenzeit. Kein Essen, kein Kaugummi, nicht einmal das Trinken ist zu empfehlen. Alle Geräusche werden übertragen – also auch Schluckgeräusche. Dasselbe gilt fürs Rauchen. telefonkonferenzen - tipps
  • 9. webkonferenz Von einer Webkonferenz sprechen wir, wenn verschiedene Teilnehmer via Internet virtuell zusammenkommen. Es müssen jeweils ein Computer und eine Internetverbindung vorhanden sein. So können Menschen auf der ganzen Welt in einen Dialog treten. Webkonferenzen können mit Hilfe verschiedener Anbieter umgesetzt werden.
  • 10. webkonferenz In einer Webkonferenz sehen die Teilnehmer normalerweise dasselbe auf ihren Bildschirmen: In der Regel ist dies der Desktop des vorher festgelegten Moderators. Häufig wird die Webkonferenz mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation visualisiert (hier gelten – noch strenger als sonst – die Powerpoint-Regeln: nicht zu viel Text!) Neben dem Moderator sind auch anderer für die Kamera freigeschaltete Teilnehmer, wie z.B. andere Referenten zu sehen.
  • 11. webkonferenz - tipps Vor der Webkonferenz: Vor dem Start einer Webkonferenz mit der Technik vertraut machen: Equipment, Software und Webcam müssen vorher ausprobiert werden, etwa in einer Test- Konferenz. Auf den über die Webcam übertragenen Hintergrund achten. Dies gilt insbesondere für die Hauptakteure der Konferenz. Zu empfehlen ist ein Headset-Mikrofon, denn mit Raummikro kommt es zu Hall- Effekten. Weniger ist mehr: Die Zahl der aktiven Teilnehmer sollte auf sechs bis sieben, die Dauer einer Webkonferenz auf 90 Minuten begrenzt sein.
  • 12. webkonferenz - tipps Vor der Webkonferenz: Auch Webkonferenzen sollten in einer ruhigen Umgebung stattfinden - Hintergrundgeräusche sind störend. Alle für eine Webkonferenz benötigen Materialien - beispielsweise Bilder, Videos oder Texte - sollten vorher zusammengestellt werden. Wie bei der Telefonkonferenz sollte auch, wer sich in einem Online-Meeting ohne Webcam zu Wort meldet, seinen Namen nennen. Andere Teilnehmer können Beiträge meist nicht aufgrund der Stimme zuordnen.
  • 13. webkonferenz - tipps Wie schon erwähnt werden Webkonferenzen häufig mit einer Präsentation zu den wichtigsten Inhalten hinterlegt. Bei der Erstellung sind diese Punkte zu beachten: Möglichst wenig Text auf einer Folie - maximal sechs Bullet-Points Große, klare Schrifttypen Klare und deutlich visualisierte Strukturierung der Gliederungsebenen Nummerierte Folien Kein unruhiger Hintergrund und keine aufwändigen Randgrafiken Keine komplexen Animationen Ganz wichtig: Der Präsentierende sollte nicht ständig mit dem Mauszeiger auf den Folien „herumkurven“.
  • 14. tipps für moderatoren Für den Moderator gelten ganz besondere Regeln während der Telefon- oder Webkonferenz. Er hat die Aufgabe und die Verantwortung, den Termin zu moderieren und die Teilnehmer so zu leiten, dass am Ende des Meetings ein positives Ergebnis steht. Hier finden Sie Tipps wie dies gelingt:
  • 15. tipps für moderatoren Vorbereitung: Beim Ansetzen des Termins sollte der Einladende auf Zeitzonen und lokale Feiertage achten. Eine Einladung über Outlook-Kalender zu verschicken ist empfehlenswert. Bei der Enladung sollte die Zeitzone angegeben werden, sofern ausländische Teilnehmer dabei sind. Einwahldaten an die Teilnehmer verschicken. Bestandteile der Einladung: Datum, Uhrzeit und voraussichtliche Dauer sowie die Themen des Gesprächs. So erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich in Hinblick auf das Thema und die Redezeit vorzubereiten. Strukturieren des Konferenzablaufes mit einer Agenda und Versand an die Teilnehmer. Protokolle zu vorangegangenen Meetings sollten den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden.
  • 16. tipps für moderatoren Zu Beginn der Konferenz: Kulanz: Auch Nachzügler sollten während der ersten fünf Minuten die Möglichkeit haben, sich noch einzuwählen. Leichter Smalltalk zu Beginn schafft gleichzeitig eine angenehme Gesprächsatmosphäre für alle Teilnehmer. Kommunikation der wichtigsten Regeln und Festlegen des Protokollführers, wenn benötigt. Bei kleineren Telefonkonferenzen: Begrüßung aller Teilnehmer und Vorstellung, bei welcher Namen, Abteilung und Position sowie Funktion bzw. Grund der Teilnahme an dem Meeting genannt werden sollten. Vorstellung der Agenda und des geplanten Zeitrahmens sowie Verweis auf das Ziel des Termins.
  • 17. tipps für moderatoren Während der Konferenz: Während einer Session sollte der Moderator in regelmäßigen Abständen bei allen Teilnehmern nach Beiträgen oder Meinungen fragen. Auf diese Weise kann er verhindern, dass einzelne Teilnehmer "abdriften". Endlose Monologe führen unweigerlich dazu, dass die übrigen Teilnehmer sich gedanklich ausklinken. Hier muss der Moderator rechtzeitig eingreifen und gegensteuern. Bestenfalls werden die Teilnehmer vorab auf Redezeitbeschränkungen hingewiesen. Bei der Webkonferenz mit einer größeren Zahl an Teilnehmern, sollte der Ton nicht für alle freigeschaltet sein. Für Fragen und Kommentare sollte die Chat-Funktion zur Verfügung gestellt werden
  • 18. tipps für moderatoren Während der Konferenz: Bei Punkten, zu denen der Moderator mehrere Wortmeldungen erwartet, ist dies in die Runde zu fragen und eine Reihenfolge festzulegen. Teilnehmer sollten immer mit Namen angesprochen werden, wenn sich direkt auf einen Beitrag dieses Teilnehmers bezogen wird. Konzentration: Sind Ablehnungen, Ärger etc. aus dem Gesprochenen herauszuhören? Ist dies der Fall, muss der Moderator dies ggf. ansprechen. Zwischenstände festhalten und wiederholen, so wird für alle Teilnehmer das Erreichte nochmals verdeutlicht.
  • 19. tipps für moderatoren Ende & Nachbereitung: Zusammenfassen aller wichtigen Erkenntnisse aus dem Termin. Wiederholen der Aufgaben, die sich im Termin ergeben haben (und den jeweils Verantwortlichen). Prüfen, ob die Punkte der Agenda abgearbeitet wurden. Verabschiedung aller Teilnehmer und Verweis auf ggf. Folgetermine zum Thema. Versand des Konferenzprotokoll an alle Teilnehmer. Aufzeichnungsfunktion: Interessierte können sich die Webkonferenz ansehen, auch wenn sie nicht teilnehmen konnten. Auch der Link zur Powerpoint-Präsentation kann zur Verfügung gestellt werden.
  • 20. aus der praxis Neben Telefonkonferenzen mit Kunden, Kollegen und Partnern nutzen wir Webcons für die Medien-Kommunikation und engagieren uns bei den regelmäßigen Webcons der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ).
  • 21. vielen dank für Ihre aufmerksamkeit. noble kommunikation GmbH luisenstr.7, 63263 neu-isenburg, germany fon +49 (0) 6102-36660, fax +49 (0) 6102-366611 follow us on twitter: @noblehaps, like us on facebook: noblehaps infos, background, photos and sound: www.noblekom.de