SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Die Geheimnisse
des Erfolges
WarumsindmancheMenschenerfolgreicher
als andere? ...Warum haben einige scheinbar
das Glück gepachtet und andere nicht?
...KannwirklichjederMenscherfolgreichsein
oder nur einige? Mit diesen Fragen beschäf-
tigtsichMartinBetschartseitüber20Jahren.
Er hat die Geheimnisse überdurchschnittlich
erfolgreicher Menschen studiert und ent-
schlüsselt. Diese Erkenntnisse gibt er in sei-
nen Seminaren weiter. Das aktuelle
Interview:
Martin Betschart ist der Management-Trainer,
Erfolgs-Coach, Bestsellerautor und TV-Talk-
master. Seit 1985 haben über 150`000 Perso-
nen seine Seminare besucht. Laut Schweizer
Fernsehen gilt er als der Erfolgs-Trainer Nr.1.
Über 500-mal wurde über ihn berichtet in
Presse,Radio und TV.Er ist der Begründer von
Ressourcing®.
Herr Betschart,Sie haben in den letzten Jah-
ren die Geheimnisse erfolgreicher Menschen
erforscht. Was macht denn nun den Erfolg
aus?
Zuerst einmal muss gesagt werden,dass jeder
Mensch erfolgreich sein kann.Nur,die meisten
Menschen glauben nicht daran und wissen
auch nicht,wie sie es anstellen sollen.Denn in
der Schule lernt der junge Mensch nicht, auf
was es ankommt, ein erfolgreiches Leben zu
führen. Und Zuhause lernen sie es auch nicht,
da ja die Mehrheit der Erziehenden auch nicht
besonders erfolgreich ist. Bedenken Sie, nur
Menschen, die wirklich erfolgreich sind, sind
auch gute Ratgeber.
Wie definieren Sie den Begriff Erfolg?
Erfolg ist, wenn das erfolgt, was ich bewusst
oder unbewusst anstrebe. Mit andern Wor-
ten erfolgreiche Menschen verwirklichen ih-
re Wünsche und Träume. «Verlierer» warten
darauf bis etwas passiert oder andere etwas
tun.
Was sind denn nun die entscheidenden Fak-
toren?
Erstens muss ich gewisse Gesetzmässigkeiten
kennen und anwenden können. Desweiteren
brauche ich einen Coach. Dies darf aber kein
«Schlaumeier» oder «Besserwisser» sein. Er
sollte bewiesen haben, dass er selbst erfolg-
reich ist.
Ein Hauptgrund warum viele scheitern ist, sie
hören auf Menschen, die in Wirklichkeit keine
Ahnung haben, sich nur «wichtig machen».
Oder sich lediglich rechtfertigen für ihre Situa-
tion.
Denn für Misserfolg gibt es keine gültige
Rechtfertigung und auch keine Entschuldi-
gung, denn das ist reiner Selbstbetrug. Meis-
tens ist es lediglich ein verzweifelter Versuch
sich in ein gutes Licht zu rücken. Das nennen
wir «Looser-strategien».
Was muss ich denn tun, wenn ich erfolgrei-
cher werden will?
Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass
erfolgreiche Menschen eine starke, überzeu-
gende Persönlichkeit entwickelt haben. Sie
sind stimmig bzw. überzeugend, wissen klar,
was sie wollen,haben gelernt,Einfluss auf ihre
Gefülszustand zu nehmen. Sie haben weiter
gelernt, wirkungsvoll und effektiv mit Men-
schen zu kommunizieren und das Entschei-
dende: sie sind aktiv. Dass heisst, sie reden
nicht nur, denken nicht nur nach, sonder han-
deln auch.
Sie führen «Ressourcing» Seminare durch,in
denenSiediesesWissenweitergeben.Warum
soll man daran teilnehmen?
Wenn Sie das Seminar «Life Power» besuchen
und davon nur 10% umsetzen,dann garantie-
reichIhneneineRenditevonmindestens1000
Prozent.
Doch,obSieerfolgreichseinwerden,zeigtsich
bereitsjetzt,dennerfolgreicheMenschenhan-
deln und schieben nicht die Ding vor sich her.
So wie es viele Verlierer tun.
Also werden Sie sofort aktiv und handeln Sie,
denn wenn Sie bereits diese Entscheidung
aufschieben,so schieben Sie auch Ihren Erfolg
vor sich her und irgendwann ist es zu spät.
«Verlierertypen» sagen sich ...morgen mache
ich dann... und morgen sagen sie wieder
...morgen mache ich dann...usw.
Alle Menschen, die ich kennengelernt habe,
die keinen Erfolg haben, sind Spezialisten da-
rin alles vor sich her zu schieben und haben
weiter die Fähigkeit entwickelt, für alles eine
Ausrede zu haben.Noch einmal,mit Ausreden
undRechtfertigungenwerdensienichterfolg-
reicher.
Welchen Rat geben Sie Menschen, die zum
Beispiel Angst um Ihren Arbeits-Platz bzw.
um Ihre Zukunft haben?
Wirklich Angst haben muss nur jemand, der
nicht sein Bestes gibt, sich nicht weiterentwi-
ckelt und Menschen, die nur fordern und zu
wenig leisten.Versetzen Sie sich einmal in die
Lage eines Unternehmers.Welche Mitarbeiter
würden Sie bevorzugen? Ängstliche, jam-
mernde, unzufriedene oder motivierte und
engagierte,diesichständigweiterentwickeln?
Die Antwort ist einfach.
Tatsache ist,dass Menschen die motiviert und
engagiert sind immer sehr gesucht werden.
Also,mein Rat ist,werden Sie sofort aktiv,ent-
wickeln Sie sich weiter und Sie sind begehrter
denn je. Auch wenn die Arbeitslosenquote
20% wäre.Nur sich beklagen und jammern ist
kurzfristig viel einfacher, hilft Ihnen jedoch
kein bisschen weiter.
Was passiert denn in Ihren Seminaren und
warum sind diese so erfolgreich?
Erstens müssen alte Muster und Gewohnhei-
ten durchbrochen werden.
Genau dafür habe ich das Seminar «Life
Power» entwickelt.Es dient dazu die mentalen
Grenzen zu sprengen und macht zuerst den
Erfolg im Kopf möglich.
An diesem Seminar werden Sie die Erfahrung
machen,dassSiealleserreichenkönnen,wenn
Sie nur wollen.
Sie lernen: Wie Sie innerhalb von 3 Monaten
um 20 Prozent erfolgreicher werden.
Was wirklich wichtig ist – Wie Sie mit relativ
wenig Aufwand viel mehr erreichen können.
Nach diesen 8 Stunden wissen Sie, wie sie es
anpacken müssen.
Sie haben die Möglichkeit, Ressourcing® ein-
mal hautnah zu erfahren.Machen Sie jetzt den
ersten konkreten Schritt mit einem sehr gerin-
gen finanziellen und zeitlichen Aufwand.
Warum ich selbst so erfolgreich bin?
Ganz einfach,ich tue was ich sage und bin so-
mit der beste Beweis.
Wie und bis wann muss man sich anmelden?
Erfahrungsgemäss sind die Seminare sehr
schnell ausgebucht, deshalb empfehle ich Ih-
nen, sich so schnell wie möglich per Fax oder
E-Mail anzumelden.
Übrigens, Sie gehen kein Risiko ein. Sie erhal-
tensogareineGeld-zurück-Garantie!WennIh-
nen das Seminar nicht gefällt und Sie es in der
ersten Pause verlassen, erhalten Sie das Geld
zurück ohne «Wenn und Aber»!
Das Interview führte Roland M. Rupp
Verkauf ERFOLG

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Tobias Illig
 
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von PersönlichkeitenSelbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von PersönlichkeitenHeiko Gärtner
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definierenBerlin Office
 
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)More Shiny Eyes
 
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenWie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenJens Baltrusch
 
Kontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und CoachingKontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und CoachingFrank Edelkraut
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollBerlin Office
 
Themenfelder Coaching
Themenfelder CoachingThemenfelder Coaching
Themenfelder CoachingElkePenteker
 

Was ist angesagt? (17)

Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
 
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von PersönlichkeitenSelbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
 
Dein Glückswegebuch
Dein GlückswegebuchDein Glückswegebuch
Dein Glückswegebuch
 
Wege Zum Erfolg
Wege Zum ErfolgWege Zum Erfolg
Wege Zum Erfolg
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
Beraterprfil
BeraterprfilBeraterprfil
Beraterprfil
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definieren
 
IB_Borschüre
IB_BorschüreIB_Borschüre
IB_Borschüre
 
Karriereberatung
Karriereberatung Karriereberatung
Karriereberatung
 
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)
Muster brechen: Happiness Management (inkl. einer Übung)
 
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenWie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
 
Kontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und CoachingKontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und Coaching
 
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNGMini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
 
Newsletter 1/2011
Newsletter 1/2011Newsletter 1/2011
Newsletter 1/2011
 
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
 
Themenfelder Coaching
Themenfelder CoachingThemenfelder Coaching
Themenfelder Coaching
 

Andere mochten auch

CV Hans Rosenberg
CV Hans RosenbergCV Hans Rosenberg
CV Hans RosenbergHansRB
 
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)Ryan Ivarami
 
regroupTAX: Principles of Tax Workpapers
regroupTAX: Principles of Tax WorkpapersregroupTAX: Principles of Tax Workpapers
regroupTAX: Principles of Tax WorkpapersEmily Harper
 
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012Flash comment: Lithuania - May 9, 2012
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012Swedbank
 
Peranan video dalam pengajaran
Peranan video dalam pengajaranPeranan video dalam pengajaran
Peranan video dalam pengajaranAmy Syahida
 
Resolução crc trechos teóricos
Resolução crc trechos teóricosResolução crc trechos teóricos
Resolução crc trechos teóricosClaudio Parra
 
2014 01 24_adm cap giro_parte 04
2014 01 24_adm cap giro_parte 042014 01 24_adm cap giro_parte 04
2014 01 24_adm cap giro_parte 04Claudio Parra
 
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crcClaudio Parra
 
Resolução cfc nº 750_93
Resolução cfc nº 750_93Resolução cfc nº 750_93
Resolução cfc nº 750_93Claudio Parra
 
Relatórios e pareceres_parte 03
Relatórios e pareceres_parte 03Relatórios e pareceres_parte 03
Relatórios e pareceres_parte 03Claudio Parra
 

Andere mochten auch (17)

CV Hans Rosenberg
CV Hans RosenbergCV Hans Rosenberg
CV Hans Rosenberg
 
Test,
Test, Test,
Test,
 
Atomos y bites
Atomos y bitesAtomos y bites
Atomos y bites
 
Jagadeeswaran_Resume1
Jagadeeswaran_Resume1Jagadeeswaran_Resume1
Jagadeeswaran_Resume1
 
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)
BFMR 422 RYAN IVARAMI REPORT (final)
 
COL R K DHAR
COL R K DHARCOL R K DHAR
COL R K DHAR
 
CV-Template
CV-TemplateCV-Template
CV-Template
 
Stuart's CV
Stuart's CVStuart's CV
Stuart's CV
 
regroupTAX: Principles of Tax Workpapers
regroupTAX: Principles of Tax WorkpapersregroupTAX: Principles of Tax Workpapers
regroupTAX: Principles of Tax Workpapers
 
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012Flash comment: Lithuania - May 9, 2012
Flash comment: Lithuania - May 9, 2012
 
Peranan video dalam pengajaran
Peranan video dalam pengajaranPeranan video dalam pengajaran
Peranan video dalam pengajaran
 
Ostia antica 2012
Ostia antica 2012Ostia antica 2012
Ostia antica 2012
 
Resolução crc trechos teóricos
Resolução crc trechos teóricosResolução crc trechos teóricos
Resolução crc trechos teóricos
 
2014 01 24_adm cap giro_parte 04
2014 01 24_adm cap giro_parte 042014 01 24_adm cap giro_parte 04
2014 01 24_adm cap giro_parte 04
 
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc
2014 01 16_adm cap giro_aula 04_crc
 
Resolução cfc nº 750_93
Resolução cfc nº 750_93Resolução cfc nº 750_93
Resolução cfc nº 750_93
 
Relatórios e pareceres_parte 03
Relatórios e pareceres_parte 03Relatórios e pareceres_parte 03
Relatórios e pareceres_parte 03
 

Ähnlich wie Die Geheimnise des Erfolges

Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementDrei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementMore Shiny Eyes
 
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präs
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präsInteraktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präs
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 prästhomas staehelin
 
Newsletter für Unternehmer_10.10
Newsletter für Unternehmer_10.10Newsletter für Unternehmer_10.10
Newsletter für Unternehmer_10.10joergmann
 
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?Denise Schuster
 
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmen
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen UnternehmenDie Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmen
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmengrow.up. Managementberatung GmbH
 
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für SieElementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für SieSebastian Arps
 
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014BusinessVillage GmbH
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenCornel Müller
 
Newsletter 06.10
Newsletter 06.10Newsletter 06.10
Newsletter 06.10joergmann
 
Der kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfDer kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfHasenchat Books
 
Optimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteOptimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteTobias Illig
 
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...Tanja Törnroos
 

Ähnlich wie Die Geheimnise des Erfolges (20)

Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementDrei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
 
Mini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - EinführungsvortragMini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - Einführungsvortrag
 
CS Executive Coaching
CS Executive CoachingCS Executive Coaching
CS Executive Coaching
 
Entfessle dich
Entfessle dichEntfessle dich
Entfessle dich
 
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
 
Positives Management Institut
Positives Management InstitutPositives Management Institut
Positives Management Institut
 
Stehaufmaedchen
StehaufmaedchenStehaufmaedchen
Stehaufmaedchen
 
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präs
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präsInteraktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präs
Interaktion ChangeManagement + Führung SLIDES staehelin +zone 14 01 präs
 
Newsletter für Unternehmer_10.10
Newsletter für Unternehmer_10.10Newsletter für Unternehmer_10.10
Newsletter für Unternehmer_10.10
 
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?
Was sollten Start-Ups nach ihrer Gründung wissen?
 
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmen
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen UnternehmenDie Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmen
Die Entwicklung junger Unternehmen - Vom agilen Start-Up zum trägen Unternehmen
 
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für SieElementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
 
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014
Verlagsprogramm Frühjahr/Sommer 2014
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
 
Newsletter 06.10
Newsletter 06.10Newsletter 06.10
Newsletter 06.10
 
Leader to Leader 69
Leader to Leader 69Leader to Leader 69
Leader to Leader 69
 
Der kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfDer kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdf
 
Optimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteOptimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für Ärzte
 
Burn out - wozu?
Burn out - wozu?Burn out - wozu?
Burn out - wozu?
 
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst

Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnWM-Pool Pressedienst
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungWM-Pool Pressedienst
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenWM-Pool Pressedienst
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUWM-Pool Pressedienst
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentWM-Pool Pressedienst
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWM-Pool Pressedienst
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)WM-Pool Pressedienst
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtWM-Pool Pressedienst
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...WM-Pool Pressedienst
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…WM-Pool Pressedienst
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst (20)

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
 
Wein aus Zypern
Wein aus ZypernWein aus Zypern
Wein aus Zypern
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
 
Start für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TVStart für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TV
 
Bei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparenBei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparen
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
 
Internationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegenInternationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegen
 
Mahnen und Betreiben
Mahnen und BetreibenMahnen und Betreiben
Mahnen und Betreiben
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Externs Rating
Externs RatingExterns Rating
Externs Rating
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
 
«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
 

Die Geheimnise des Erfolges

  • 1. Die Geheimnisse des Erfolges WarumsindmancheMenschenerfolgreicher als andere? ...Warum haben einige scheinbar das Glück gepachtet und andere nicht? ...KannwirklichjederMenscherfolgreichsein oder nur einige? Mit diesen Fragen beschäf- tigtsichMartinBetschartseitüber20Jahren. Er hat die Geheimnisse überdurchschnittlich erfolgreicher Menschen studiert und ent- schlüsselt. Diese Erkenntnisse gibt er in sei- nen Seminaren weiter. Das aktuelle Interview: Martin Betschart ist der Management-Trainer, Erfolgs-Coach, Bestsellerautor und TV-Talk- master. Seit 1985 haben über 150`000 Perso- nen seine Seminare besucht. Laut Schweizer Fernsehen gilt er als der Erfolgs-Trainer Nr.1. Über 500-mal wurde über ihn berichtet in Presse,Radio und TV.Er ist der Begründer von Ressourcing®. Herr Betschart,Sie haben in den letzten Jah- ren die Geheimnisse erfolgreicher Menschen erforscht. Was macht denn nun den Erfolg aus? Zuerst einmal muss gesagt werden,dass jeder Mensch erfolgreich sein kann.Nur,die meisten Menschen glauben nicht daran und wissen auch nicht,wie sie es anstellen sollen.Denn in der Schule lernt der junge Mensch nicht, auf was es ankommt, ein erfolgreiches Leben zu führen. Und Zuhause lernen sie es auch nicht, da ja die Mehrheit der Erziehenden auch nicht besonders erfolgreich ist. Bedenken Sie, nur Menschen, die wirklich erfolgreich sind, sind auch gute Ratgeber. Wie definieren Sie den Begriff Erfolg? Erfolg ist, wenn das erfolgt, was ich bewusst oder unbewusst anstrebe. Mit andern Wor- ten erfolgreiche Menschen verwirklichen ih- re Wünsche und Träume. «Verlierer» warten darauf bis etwas passiert oder andere etwas tun. Was sind denn nun die entscheidenden Fak- toren? Erstens muss ich gewisse Gesetzmässigkeiten kennen und anwenden können. Desweiteren brauche ich einen Coach. Dies darf aber kein «Schlaumeier» oder «Besserwisser» sein. Er sollte bewiesen haben, dass er selbst erfolg- reich ist. Ein Hauptgrund warum viele scheitern ist, sie hören auf Menschen, die in Wirklichkeit keine Ahnung haben, sich nur «wichtig machen». Oder sich lediglich rechtfertigen für ihre Situa- tion. Denn für Misserfolg gibt es keine gültige Rechtfertigung und auch keine Entschuldi- gung, denn das ist reiner Selbstbetrug. Meis- tens ist es lediglich ein verzweifelter Versuch sich in ein gutes Licht zu rücken. Das nennen wir «Looser-strategien». Was muss ich denn tun, wenn ich erfolgrei- cher werden will? Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass erfolgreiche Menschen eine starke, überzeu- gende Persönlichkeit entwickelt haben. Sie sind stimmig bzw. überzeugend, wissen klar, was sie wollen,haben gelernt,Einfluss auf ihre Gefülszustand zu nehmen. Sie haben weiter gelernt, wirkungsvoll und effektiv mit Men- schen zu kommunizieren und das Entschei- dende: sie sind aktiv. Dass heisst, sie reden nicht nur, denken nicht nur nach, sonder han- deln auch. Sie führen «Ressourcing» Seminare durch,in denenSiediesesWissenweitergeben.Warum soll man daran teilnehmen? Wenn Sie das Seminar «Life Power» besuchen und davon nur 10% umsetzen,dann garantie- reichIhneneineRenditevonmindestens1000 Prozent. Doch,obSieerfolgreichseinwerden,zeigtsich bereitsjetzt,dennerfolgreicheMenschenhan- deln und schieben nicht die Ding vor sich her. So wie es viele Verlierer tun. Also werden Sie sofort aktiv und handeln Sie, denn wenn Sie bereits diese Entscheidung aufschieben,so schieben Sie auch Ihren Erfolg vor sich her und irgendwann ist es zu spät. «Verlierertypen» sagen sich ...morgen mache ich dann... und morgen sagen sie wieder ...morgen mache ich dann...usw. Alle Menschen, die ich kennengelernt habe, die keinen Erfolg haben, sind Spezialisten da- rin alles vor sich her zu schieben und haben weiter die Fähigkeit entwickelt, für alles eine Ausrede zu haben.Noch einmal,mit Ausreden undRechtfertigungenwerdensienichterfolg- reicher. Welchen Rat geben Sie Menschen, die zum Beispiel Angst um Ihren Arbeits-Platz bzw. um Ihre Zukunft haben? Wirklich Angst haben muss nur jemand, der nicht sein Bestes gibt, sich nicht weiterentwi- ckelt und Menschen, die nur fordern und zu wenig leisten.Versetzen Sie sich einmal in die Lage eines Unternehmers.Welche Mitarbeiter würden Sie bevorzugen? Ängstliche, jam- mernde, unzufriedene oder motivierte und engagierte,diesichständigweiterentwickeln? Die Antwort ist einfach. Tatsache ist,dass Menschen die motiviert und engagiert sind immer sehr gesucht werden. Also,mein Rat ist,werden Sie sofort aktiv,ent- wickeln Sie sich weiter und Sie sind begehrter denn je. Auch wenn die Arbeitslosenquote 20% wäre.Nur sich beklagen und jammern ist kurzfristig viel einfacher, hilft Ihnen jedoch kein bisschen weiter. Was passiert denn in Ihren Seminaren und warum sind diese so erfolgreich? Erstens müssen alte Muster und Gewohnhei- ten durchbrochen werden. Genau dafür habe ich das Seminar «Life Power» entwickelt.Es dient dazu die mentalen Grenzen zu sprengen und macht zuerst den Erfolg im Kopf möglich. An diesem Seminar werden Sie die Erfahrung machen,dassSiealleserreichenkönnen,wenn Sie nur wollen. Sie lernen: Wie Sie innerhalb von 3 Monaten um 20 Prozent erfolgreicher werden. Was wirklich wichtig ist – Wie Sie mit relativ wenig Aufwand viel mehr erreichen können. Nach diesen 8 Stunden wissen Sie, wie sie es anpacken müssen. Sie haben die Möglichkeit, Ressourcing® ein- mal hautnah zu erfahren.Machen Sie jetzt den ersten konkreten Schritt mit einem sehr gerin- gen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Warum ich selbst so erfolgreich bin? Ganz einfach,ich tue was ich sage und bin so- mit der beste Beweis. Wie und bis wann muss man sich anmelden? Erfahrungsgemäss sind die Seminare sehr schnell ausgebucht, deshalb empfehle ich Ih- nen, sich so schnell wie möglich per Fax oder E-Mail anzumelden. Übrigens, Sie gehen kein Risiko ein. Sie erhal- tensogareineGeld-zurück-Garantie!WennIh- nen das Seminar nicht gefällt und Sie es in der ersten Pause verlassen, erhalten Sie das Geld zurück ohne «Wenn und Aber»! Das Interview führte Roland M. Rupp Verkauf ERFOLG