SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 39
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Crowdfunding leicht
gemacht!
Von Nikolaus Lipusch
Ein Leitfaden zur erfolgreichen
Durchführung von Crowdfunding-
Projekten
„CROWDFUNDING ISTDIE
GEMEINSCHAFTLICHE
FINANZIERUNGVON PROJEKTEN
DURCHEINE UNDEFINIERTE MASSE
MITTELS EINES
INTERNETBASIERTEN OFFENEN
AUFRUFS.“
(BELLEFLAMME,LAMBERTUND
SCHWIENBACHER,2013)
WASISTDAS
CROWDFUNDING?
DIEARTENDESCROWDFUNDINGS
i
REWARD-BASED DONATION-BASED EQUITY-BASED LENDING-BASED
• “Pre-Selling”
• (Kreative) Ideen
• Mikro Sponsoring
• Gegenleistung
• All or Nothing &
Weitere
• “Crowd-donation”
• Guter Zweck
• Spenden
• Gutes Gefühl
• “Crowdinvesting”
• Unternehmen
• Investitionen
• Erfolgsbeteiligung
• “P2P Lending”
• KMUs/Privat
• Mikro-Kredite
• Rückzahlung/Zinsen
DIE
PROSUNDCONS
DES
CROWDFUNDINGS
PROS CONS
• Crowdfunding ist einsimple
(neue)Finanzierungsform.
• Geldgebererhaltenkeine
Anteile amUnternehmen.
• Crowdfunding hilft die frühe
Phasedes Finanzierungs- bedarfs
zudecken (z.B. Bau von ersten
Produkten).
• EineCrowdfunding-Kampagne zieht
meistens nur geringe Kosten nach
sich.
• Crowdfunding stellteinen
erstenTestder Idee dar.
• DieCrowd ist zugleich
Ideengeber,Unterstützer,
Markenvertreter,Werber.
• ErfolgreichesCrowdfunding
erleichtertden Erhalt einer
möglichenAnschluss-
finanzierung.
• BeiMisserfolg entsteht kein
finanziellerVerlust.
• Crowdfunding ist keinSelbst- läufer
und erfordert vielEinsatz durch die
Initiatoren.
• Planung und Vorbereitung der
Kampagne muss umfangreich und
durchdacht sein.
• Idee der Kampagne muss einen
ausreichend großen Zielmarkt,
also potentielle Geldgeber
haben.
• Finanzierungshöhe meist nur für
einenbestimmten Zeitraum
ausreichend.
• Projektinitiatoren müssen affin in
unterschiedlichenBereichen sein (vor
allemMarketing, soziale Medien).
• Vor,währendund nach einer
Kampagnegibt man sehrviele
Informationenpreis(zur Person,zum
Projekt)
• DasCrowdfunding wird zumeist
imSinne desAll-Or- Nothing-
Prinzips gestaltet.
BEIMCROWDFUNDING
GEHTESNICHTNURUM DIE
FINANZIERUNG
MARKETING
PLANUNGS-
SICHERHEIT
REPUTATION
KNOW-HOW
NETZWERKKUNDEN-
AKQUISE
VERTRIEB
FINANZIER-
UNG
MARKT-
ANALYSE
PROOFOF
CONCEPT
SIGNALAN
INVESTOREN
MULTIPLIKATOR
EFFEKT
Der typische Verlauf einer
Crowdfunding-
Kampagne ist zumeist in
vier Einzelschritte
unterteilt.
VERLAUFEINER
KAMPAGNE
2
Vorbereitung
Projektanlegen
• Beschreibung
• Video&Bilder
• Budget
• Gegenleistung
• Zeitplan
Vorbereitung
• Online-Präsenz
• Kommunikationsplan
• Medien-Recherche
Start
Projekttesten
• Netzwerk ansprechen
• Fans sammeln
• Feedback einholen
• Projektdarstellung
verbessern
Kommunikation
• Informationsmaterial
• Presse & Medien
• Eigenes Netzwerk
Finanzierung
Projektbewerben
• AktiveBewerbung
• Presse &Medien
• Social Media
• E-Mails, Blogs
• Events
Realisierung
Bei Erfolg
• Projekt umsetzen
• Unterstützer erhalten
Gegenleistung
Bei Misserfolg
• Unterstützer erhalten
ggf. Geldzurück
1 3 4
ZUBEGINNEINERKAMPAGNEGILT:
!
LERNEAUSDENFEHLERNUNDDEMERFOLGANDERER
CROWDFUNDING-KAMPAGNEN!
PRODUKT/IDEE
• DIEPROJEKTIDEEIST INNOVATIV.
• DIEPROJEKTIDEELIEGTBEREITSALSTESTBARER
PROTOTYP VOR.
• DIEPROJEKTIDEE HATGGF.EINEALTRUISTISCHE KOMPONENTE.
DIESEWIRDDURCHDIEGRÜNDERDANN AUCH AUSREICHEND
KOMMUNIZIERT.
• DIEINITIATORENHABENSICHAUSREICHENDMITDERIDEE UND
DEMZIELMARKT BESCHÄFTIGT.
• DIEIDEELÖSTEINKONKRETES(KUNDEN)PROBLEMUND
SCHAFFTSOMITEINEN(KUNDEN) WERT.
• DIENACHFRAGE NACH DERIDEEBESTEHT.ESGIBT GENUG
POTENTIELLE ABNEHMER.
• DIEPROJEKTIDEEISTLEICHTVERSTÄNDLICHUND
EINFACH KOMMUNIZIERBAR.
• DIEPROJEKTINITIATORENHABENSICHMITDER
PREISGESTALTUNG(UNDDENKOSTEN)DERIDEE BESCHÄFTIGT,
DIESEGGF.AUFDEMZIELMARKT ERUIERT.
• DIEPROJEKTINITIATORENHABENDENMARKTNACH
MÖGLICHENKONKURRENZPRODUKTEN ANALYSIERT. SOLLTE
ESKONKURRENZPRODUKTE GEBEN,SOKANN DAS
PROJEKTTEAMDIEUNIQUE-SELLING-PROPOSITION DER
EIGENENLÖSUNGEINDEUTIG HERAUSSTELLEN.
PROJEKTINITIATOR/ TEAM
• DASPROJEKTTEAMTEILTVIELEINFORMATIONENZUR
EIGENENPERSONMITDER CROWD.
• DIEPROJEKTINITIATORENSTELLENSICHVORUND
KOMMUNIZIERENPERSÖNLICHE INFORMATIONEN.
• DASPROJEKTTEAMHATGGF.INDERVERGANGENHEITEIN
CROWDFUNDING-PROJEKTFINANZIELL UNTERSTÜTZT. DAS
UNTERSTÜTZTEPROJEKTISTIMPROFILDES GRÜNDERS
EINSEHBAR.
• DASPROJEKTTEAMHATBEREITSERFAHRUNGENMIT
VORHERIGENCROWDFUNDING KAMPAGNENGESAMMELT UND
KOMMUNIZIERTSEINEERFAHRUNGEN OFFEN.
• DASPROJEKTTEAMISTAUTHENTISCH,MOTIVIERTUND STEHT
VOLLUNDGANZ(GEMEINSAM)HINTERDER IDEE.
• DASPROJEKTTEAMVERMITTELTVERTRAUEN, DIEIDEE
UMSETZENZU KÖNNEN.
• IMPROJEKTTEAMSINDDIEROLLENBZW. ZUSTÄNDIGKEITEN
KLARVERTEILT,Z.B. WERDAS PROJEKTNACH AUßEN
VERTRITTODERWERFÜRDIE PRODUKTPFLEGEZUSTÄNDIG
IST.
• DASPROJEKTTEAMZEIGTEXPERTISEINDEM,WASES MACHT.
• DIE ZAHL DER REWARDS IST LIMITIERT/ BESONDERS UND DER
GROßTEIL DER FUNDINGHÖHE DER REWARDS LIEGT BIS
MAXIMAL75,- €.
• UNTERSTÜTZER KÖNNENDABEIZWISCHEN
UNTERSCHIEDLICHENBEITRAGSHÖHEN WÄHLEN.
• DERBEITRAGFÜRDIEREWARDSISTANGEMESSEN
GEWÄHLT.
• DASPROJEKTBEINHALTETNICHTZUVIELE GEGENLEISTUNGEN
(MAX10-12) UNDNICHTZUWENIGE (MIN5).
• DIEGEGENLEISTUNGISTAUFDIEZIELGRUPPEDES
PROJEKTS ZUGESCHNITTEN.
• DASFUNDINGZIELENTSPRICHTDERZURREALISIERUNG DES
PROJEKTSBENÖTIGTEN SUMME.
• DIECROWDFUNDING KAMPAGNEWENDETSICHAN
UNTERSTÜTZER DIESICHINGEOGRAFISCHERNÄHEZU DEN
PROJEKTINITIATOREN BEFINDEN.
• DIEPROJEKTINITIATORENBIETENAUSREICHEND MÖGLICHKEITEN
ZUM FINANZIERENDESPROJEKTESAN UNDKOMMUNIZIEREN
DIESE(ÜBERWEISUNGEN,ZAHLUNG PERVISAKARTE, ETC.).
• DIEPROJEKTINITIATORENHABEN EINEKONKRETESTORYDIESIEAUCH
ERZÄHLENUND
VERMITTEN.,
• DIEPROJEKTBESCHREIBUNGISTANSCHAULICH, LEICHT
VERSTÄNDLICH UNDANSPRECHENDGESTALTET(HELLE,
ANSPRECHENDE FARBEN,EINFACHETEXTE,VIELE ABBILDUNGEN
UND GRAFIKEN).
• DIEPROJEKTBESCHREIBUNGISTFREIVON
SPRACHLICHENFEHLERN.
• INDERPROJEKTBESCHREIBUNGWIRDNICHTNACHDER
UNTERSTÜTZUNGDURCHDIECROWD „GEBETTELT“.
• EINEKURZETEXTLICHEZUSAMMENFASSUNG DES PROJEKTS
ERMÖGLICHTES,POTENZIELLEN UNTERSTÜTZERNSCHNELL
EINENÜBERBLICKÜBERDAS PROJEKTZU BEKOMMEN.
• EINEAUSFÜHRLICHEPROJEKTBESCHREIBUNGBIETET
POTENZIELLENUNTERSTÜTZERNEINBLICKEINDIE DETAILS
DES PROJEKTS.
• DIEREWARDS(WENNZUTREFFEND)SINDZUM PROJEKT
PASSEND/PROJEKTNAHGEWÄHLT.
GESTALTUNG
ESSENTIELLFÜRJEDECROWDFUNDING-KAMPAGNE
ISTDIEANSPRECHENDEDARSTELLUNGDES
PROJEKTESUNDDASGEZIELTEMARKETING
!
DARSTELLUNG
• DIE CROWDFUNDING-KAMPAGNE BEINHALTET
MINDESTENS EIN VIDEO UND MINDESTENS 3-5
ABBILDUNGEN.
• DASVIDEOHATEINEGUTEQUALITÄT(MINDESTENS SEMI-
PROFESSIONELL)UNDEINEMAXIMALELÄNGEVONCA. DREI
MINUTEN.
• ESWERDENZENTRALEANTWORTENGEGEBEN,Z.B.
DETAILLIERTEINFORMATIONENZUM PROJEKT/PRODUKT,
DARSTELLUNG DESPROBLEMS(ELEVATORPITCH).
• DIEPROJEKTINITIATORENSTELLENSICHIMVIDEO
PERSÖNLICHVOR.
• DIEPROJEKTINITIATORENSINDAUTHENTISCH,LOCKER UND
WIRKENEHRLICHUNDVERTRAUENSWÜRDIG NACH AUßEN.
• DIEPROJEKTINITIATORENHABENEINESTORY,DIESICH AUCH IN
BILD UNDVIDEO WIDERSPIEGELT.
• DIEINITIATORENEINIGENSICHAUFEINENSTIL,Z.B.
HUMORVOLLEDARSTELLUNG DERSTORYODER ERNST.
MARKETING
• DIEPROJEKTINITIATORENVERFASSENREGELMÄßIGE UPDATES
BEZÜGLICHDESFORTSCHRITTSDES PROJEKTS.
• DIEPROJEKTINITIATORENBEANTWORTEN FRAGENVON
POTENZIELLENUNTERSTÜTZERNUNDNEHMEN ANREGUNGEN
AUF.
• DIEPROJEKTINITIATORENBEMÜHENSICH, DIECROWDIN DAS
PROJEKTEINZUBEZIEHEN; LASSENDIECROWDTEIL DESPROJEKTES
WERDEN,Z.B. UPDATESERFASSEN, KOMMENTAREIMNAMENDES
PROJEKTESBEANTWORTEN.
• DIEPROJEKTINITIATORENHABENDIECROWDFUNDING-
KAMPAGNEINIHREMPERSÖNLICHENNETZWERK VERBREITET,
Z.B. FAMILIE,FREUNDE, BEKANNTEETC.(Z.B. ÜBER
THUNDERCLAP);KONNTENGGF.PATEN(WICHTIGE
PERSÖNLICHKEITEN)FÜRIHREKAMPAGNE GEWINNEN.
• DIEPROJEKTINITIATORENHABENREGELMÄßIGMARKETING
BETRIEBEN;VORDERKAMPAGNE:MIT BERICHTERSTATTUNGZUM
STARTDERKAMPAGNE;IM LAUFENDENBETRIEBDER KAMPAGNE.
• DIEINITIATORENHABENUNTERSCHIEDLICHEKANÄLE
ANGESPROCHEN(SOZIALEMEDIEN,PRINTMEDIEN, RADIO/ TV
SENDERETC.);REGIONALUNDÜBERREGIONAL, THEMENNAHE
FORENUND WEBSEITEN.
• DIEINITIATORENVERÖFFENTLICHTENWÄHRENDDER
PROJEKTLAUFZEITNEUEUPDATES(INKL.NEUER
INFORMATIONENUND GGF. REWARDS).
DIE
DO‘sUNDDONT‘s
IM
CROWDFUNDING
DO‘s
• Abgeschlossene
Produktentwicklung
• InformationenüberZielland
sammeln
• AlternativesFunding suchen
• Frühzeitige Kontaktaufnahme zu
Erfüllungspartnern/Logistik
• AufdasWesentliche
konzentrieren
• Rechtslage prüfen
DONT‘s
• KeineKommunikation zur
Kampagne
• Finanzierungssummezuhoch
angesetzt
• KeinStorytelling
• Werbungnicht platziert
• Keineprojektbezogenen
Dankeschöns
• KampagnealsSelbstläufer
ansehen
• Nicht Beachtung von
Informationenvonaußen
WISSENSCHAFTLICHEERKENNTNISSEINZAHLEN
Zahlen auf KICKSTARTER
• Finanzierungsziel: 9.138 USD
• Facebook Freunde: 594
• Eigensunterstütze Projekte: 8
• Vorbereitungszeit:38 Tage
• Laufzeit: 33 Tage
• Lieferzeit:82 Tage
• AnzahlVideos: mind. 1
• AnzahlFotos: mind. 4
• AnzahlWörter inBeschreibung: 702
• AnzahlReward: 10
• Link WeiterleitungenFacebook: 154
Zahlen auf STARTNEXT
• Finanzierungswert: 6.595 €
• Projektfans:125
• Unterstützer:92
• Eigensunterstütze Projekte: 2
• TwitterFollower: 747 (wenn vorhanden)
• Laufzeit: 52Tage
• AnzahlRewards: 11
• AnzahlVideos/ Fotos: mind 1 / mind.3
• AnzahlWörter inBeschreibung: 643
• AnzahlWörterProjektbeschreibung: 56
• AnzahlWörter Bibliographie: 74
• AnzahlWörterTitel: 5
• AnzahlBlogeinträge: 11
• Teamgröße:3 Personen
Exkurs: Crowdfunding um mit
Kunden zu innovieren
NUTZT MAN CROWDFUNING RICHTIG SO BIETET ES
VORTEILE ÜBER DIE FINANZIERUNG HINAUS. EIN
OFTWENIG BEACHTETERVORTEILVON
CROWDFUNDING IST DAS ES SICH ALSTOOL
EIGENET UM MIT KUNDEN ZU INNOVIEREN.
CF
Voraussetzungen:
Crowdfunding um mit Kunden
zu innovieren
PRODUKT/IDEE
• Es handelt sich um ein Produkt das nicht durch
Intellektuell Property Rights geschützt werden muss
• Die Projektidee ist neuartig und innovativ
• Die Projektidee ist greifbar
• Die Projektidee ist so ausgereift das sie mit Kunden
getestet aber noch nicht so fortgeschritten das sie keine
Weiterentwicklung bzw. Kundeneinbeziehung zulässt
• Es macht Sinn Kunden in den Innovationsprozess
einzubeziehen -> typischerweise handelt es sich um ein
Consumer-Produkt
• Die Projektidee ist leicht verständlich und einfach
kommunizierbar
• Kunden sind keine Konsumenten sondern Prosumenten.
PROJEKTINITIATOR
Fixiertes
Mindset
Wachstums -
Mindset
Innovations-
mechanismu
s (erweiterte
Perspektive)
Sammeln von Kundenfeedback
Etablierung einer Community rund um das
Produkt
Involvierung und Einbeziehung von Kunden
Förderung der Ideenvielfallt
Finanzierung
smechanism
us
(eingeschrän
kte
Perspektive)
Eintreibung von finanziellen Mitteln
Festlegung von Belohnungen und
Finanzierungszielen
Steuerung der Kampagnen-Kommunikation
Ausbau des Netzwerks und der Kontakte
Transformation
Der Fokus
liegt auf…
Der Fokus
liegt auf…
Voraussetzungen: Crowdfunding
um mit Kunden zu innovieren
Voraussetzungen:
Crowdfunding um mit Kunden
zu innovieren
GESTALTUNG
• Kunden erhalten Informationen zum Produkt und Service
die über Informationen in einem normalen Kaufprozess
hinausgehen
• Kunden wird die Möglichkeit gegeben sich aktiv
einzubringen und das über die Finanzierung hinaus
• Kunden werden in wichtige Entscheidungsprozesse die die
Gestaltung des Produkts einbezogen
• Kunden werden regelmäßig über Entscheidungsprozesse
informiert (wie Mitgründer behandelt)
• Kunden werden auch nach Kampagnenende weiter
informiert
• Wertschätzung gegenüber den Kunden wird kommuniziert
GESTALTUNGSPRINZIPIEN ZUR
EINBEZIEHUNG VON KUNDEN IM
CROWDFUNDING
!
WILL MAN KUNDEN IM RAHMEN DES CROWDFUNDINGS EINBINDEN UM MIT IHNEN ZU INNOVIEREN
GILT ES KAMPAGNEN DEMENTSPRECHEND ZU GESTALTEN. MAN KANN SICH DABEI AN DREI
GESTALTUNGSPRINZIPIEN DER PSYCHOLOGIE ORIENTIEREN (Pierce et al. 2001): INTIMES WISSEN,
SELBSTINVESTMENT, KONTROLLE
20
Intimes Wissen
• Beispiel Mr. Beam
DasTeam von Mr. Beam fokussierte von Anfang an darauf Kunden
über das Produkt zu informieren. Es wurden regelmäßig
Informationen über Produktspezifika (z.B. Stärke des Lasers,Typ
des Lasers) sowie Fortschritte undVerlauf der der Produktion
kommuniziert.
Um herauszufinden wofür Kunden den Laser Beam verwenden
wollen wurden gezielt bestimmte Communities angesprochen
(Maker Community). Dies diente primär dazu extreme User zu
identifizieren und deren Bedürfnisse zu ermitteln.
Die gesamte Kampagne war angelegt um ein Maximum an
Informationen von Kunden zu extrahieren sowie Kunden
genügend Informationen bereitzustellen damit sie ihre Ideen
einbringen können.
• Kein reines Werbevideo. Der Fokus desVideos sollte
darauf liegen Kunden umfassend zu informieren -> es
muss dieVoraussetzung geschaffen werden das Kunden
das notwendige Wissen erlangen um am Produkt/Service
mitwirken zu können
• Kunden müssen das Produkt bzw. Service erleben
können
• Vermittlung vonWissen das über normale Produkte
hinausgeht (wo wird das Produkt produziert, wie wird es
produziert, Lieferantenbeziehungen, Marketingplan etc.)
• Einbindung unterschiedlicher Informationsquellen die es
erlauben Wissen über das Produkt zu erwerben
• z.B.Verlinkung zu Interessen-Communities die
Wissen hinlänglich eines gewissen Produktes/
Services besitzen
• Live FAQs – die es Kunden erlauben eigene Fragen zu
stellen
• Beispiel: Mr Beam – Lasercutter
21
Selbstinvestment
• Kunden muss die Möglichkeit gegeben werden sich
aktiv an der Gestaltung bzw. Erbringung des Produktes
zu beteiligen
• Updates sollten Informationen enthalten die über
reine Ankündigungen und Werbemaßnahmen
hinausgehen -> Call to Action
• z.B. Userumfragen in denen Kunden
Produktfeatures mitbestimmen dürfen
• Design Wettbewerbe die es Kunden erlauben
aktiv am Produkt oder Service mitzuarbeiten
• Abstimmungen die es Kunden erlauben an
Entscheidungsprozessen teilzunehmen
• Kunden aktiv in Problemlösungsprozesse
einbinden (z.B. verfassen von Übersetzungen
von Producthandbüchern oder
Zollbestimmungen)
• Sollte ein Prototyp vorhanden sein kann eine erste
Version an Kunden verschickt werden um erste
Erfahrungen zu sammeln
• Einbindung plattformexternerTools die eine Mitarbeit
erleichtern (z.B. Slack)
• Beispiel: Pebble Smart Watch
Bei der Pebble smart watch handelt
es sich um einen Vorgänger der Apple
smart watch. Die Kampagne konnte
10,3 Millionen US Dollar einsammeln.
Das ist jedoch noch nicht alles. Die
Leiter der Kampagne nutzen die
Crowd um Probleme bei
Lieferverzögerungen zu beheben. So
wurde die Crowd dazu verwendet
Zollbestimmungen zu übersetzen und
Produkthandbücher in verschiedenen
Sprachen zu verfassen. Dies erlaubte
es die Verkaufsreichweite des
Produktes zu erhöhen.
• Beispiel: Isle of Dogs
Im Rahmen der Crowdfunding
Kampagne zu seinem neuen Film “Isle
of Dogs” erlaubte es Filmdirektor Wes
Anderson ausgewählten Spendern das
Filmset zu besuchen und an den
Workshops für die Animationen
teilzunehmen. Besonders großzügige
Backer (sogenannte Superbacker)
durften die Stimme eines Characters
(der Film handelt von animierten
Hunden) einsprechen.
22
Kontrolle
• Kunden müssen die Möglichkeit bekommen aktiv
an Entscheidungsprozessen des Unternehmens
teilzunehmen
• Kunden muss das Gefühl gegeben werden das ihre
Stimme zählt
• Achtung: Die aktive Einbindung von Kunden in die
Produkt bzw. Serviceentwicklung ist nicht
ausreichend. Sollten Kunden Beitragen und ihr
Beitrag wird nicht berücksichtigt bzw. geschätzt
kann diese Strategie schnell nach hinten losgehen.
• Transparente Kommunikation und
Entscheidungsprozesse sind enorm wichtig
• Beispiel:The Coolest Cooler
Bei dem Coolest Cooler handelt es sich um eine einzigartige
Kühlbox die technische Neuheiten wie Lautsprecher, Radio,
und Mixer integriert. Der Kampagnenbetreiber von Coolest
Cooler bezog Nutzer regelmäßig in die Gestaltung der
Kühlbox mit ein. User durften dabei im Rahmen von
Umfragen ihre präferierten Produktfeatures nennen.
Darüber hinaus durften sie über die Farbgestaltung des
Coolest Coolers abstimmen. Trotz der engen
Kundeneinbindung ging im Rahmen der Kampagne einiges
schief. So verabsäumte es der Kampagnenbetreiber Kunden
über Lieferverzögerungen und die Gründe für diese zu
informieren. Die Information über Lieferverzögerungen
wurden nicht transparent und erst viel zu spät
kommuniziert. Dies lies viele Kunden die bereits eine enge
Beziehung zu dem Produkt aufgebaut hatten enttäuscht
zurück und führte dazu das viele ihr Geld zurück verlangten.
HOW TO? INNOVIEREN MIT
NUTZERN IM CROWDFUNDING
!
AKTIVITÄTEN ZUR SYSTEMATISCHEN UND KONTINUIERLICHEN EINBEZIEHUNG VON NUTZERN IM
RAHMEN DES CROWDFUNDINGS MÜSSEN STRATEGISCH GEPLANT WERDEN. HIERZU IST ES WICHTIG
CROWDFUNDING ALS PROZESS ZU BETRACHTEN. DER KUNDE KANN DABEIVON ANFANG BIS ENDE
IN ALLLE PROZESSAKTIVITÄTEN EINER CROWDFUNDING-KAMPAGNE EINGEBUNDEN WERDEN.
24
Crowdfunding Co-Creation Framework
Dimensionen Beschreibung
Aufgaben
Aufgaben mit dem Ziel Kunden in die
Innovationsaktivitäten eines Unternehmens
während der Crowdfunding-Kampagne
einzubeziehen.
Leute
Stakeholder die in den Innovationsprozesses im
Rahmen der Crowdfunding-Kampagne involviert
sind
Technologie
Die Technologie die zum Einsatz gelangt um
innovative Aktivitäten mit Nutzern im Rahmen
einer Crowdfunding-Kampagne zu fördern
Governance
Steuer und Regelsysteme die dazu dienen die
Innovationsaktivitäten mit Nutzern effektiv und
reibungslos zu gestalten
Aufgaben
- Transparente
Kommunikation der
Ergebnisse und
Entscheidungsprozesse
- Bearbeitung von
Kundenanfragen
- Aufbau dauerhafter
- Aufbau einer Community
Leute
- Projektverantwortlicher
- Crowd
Technologie
- Externe Website,
Community
Governance
- Etablierung von
Community Normen
Problem:
Kundenwert erhalten
und erfassen
Aufgaben
- Belohnung der
Kundenpartizipation
(Prozessbelohnungen wie
z.B. Dank oder
Anerkennung durch
namentliche Nennung)
- Planung der Produktion
und Lieferung
- Identifizierung möglicher
Integrationspotenziale
von Nutzern im Rahmen
der Produktionserfüllung
Leute
- Projektverantwortlicher
- Crowd
Technologie
- Direkte
Kommunikationskanäle
(z.B. E-Mail)
- Physische Kanäle zur
Erbringung der
Belohnung
Governance
- Implementierung von
Qualitätssicherungsmech
anismen
Problem: Management
der Belohnung sowie
Erbringung der
Gegenleistung
Aufgaben
- Identifizieren von
geeigneten Aufgaben zur
Kundeneinbeziehung
- Kunden über die
Möglichkeit und Art der
Partizipation informieren
(z.B. im Rahmen von
Updates)
- Einbindung und
Organisation von
geeigneten Tools zur
Partizipation
Leute
- Projektverantwortlicher
- Crowd
Technologie
- Zahlungssysteme
- Content Management
Systeme (Wikis, Foren,
Umfragen, Slack)
Governance
- Verwaltung der Rechte an
geistigem Eigentum
- Aufgabenzerlegung und
Aggregation
- Schaffung angemessener
Anreize
Aufgaben
- Erstellung von
Informationsmaterial
- Nutzung von
medienreichen
Darstellungen (Kunden
müssen das Produkt
erleben können)
- Einbindung
vertrauenswürdiger
Produktführsprecher
(eventuell erste
Testkunden oder
Influencer)
- Verbreitung und
Bewerbung der
Information auf
themenrelevanten Medien
Leute
- Projektverantwortlicher
- Influencer &
Produktführsprecher
Technologie
- soziale Netzwerke
Governance
- Kommunikationsregeln
sicherstellen
- Sicherstellung der
Einhaltung der
Unternehmensziele
Aufgaben
- Wertvolles Kundenwissen
lokalisieren (Extreme User
identifizieren)
- Kundenbedürfnisse
erkunden
- Bisherige
Kundenannahmen und –
wissen testen
Leute
- Projektverantwortlicher
- Extreme User bzw. Lead
User
Technologie
- Integrierte Content
Management Systeme
- Externe Communities
(Communities die auf ein
bestimmtes Thema
spezialisiert sind)
Governance
- Kundenerwartungen
richtig stellen
(dementsprechende
Normen etablieren)
- Schaffung eines
Wachstums-Mindsets
Problem: Kunden-
bedürfnisse erkennen und
adressieren
Problem: Kunden
erreichen und über das
Produkt informieren
Problem: Ermöglichung und
Ermutigung der Kunden, an
einem Innovationsprozess
des Unternehmens
teilzunehmen
Erkenntnis
Teilnahme
Ex-Ante
Kommunikation
Ex- Post
Kommunikation
Belohnung
Outcome: Längere
Kundenbetreuung und –
beteiligung
Outcome: Mündige Kunden die
nicht nur mit dem Produkt
sondern auch mit dessen
Erstellungsprozess zufrieden
sind
Outcome: Kundenbeiträge, die
den Innovationsprozess eines
Unternehmens unterstützen
Outcome: Geschaffenes
Kundenverständnis sowie virale
Marketingeffekte
Outcome: Feedback und
Informationen zur
Neuausrichtung des
Unternehmensangebots
WERKZEUGEUNDMETHODEN
DESCROWDFUNDINGS
!
1
2
5
6
4
3
87
DERCROWDFUNDINGCANVAS
Douw&Koren Consultancy (2013)
1
3
5
7
2
4
6
8
PROBLEM
Zunächst muss das Problem definiert werden, welches durch die Kampagne
gelöst wird. Es bildet zugleich die Value Proposition. Es sollte hierbei
aufgezeigt werden, das es bis dato keine oder unzureichende Lösungen für
das Problem gibt. In diesem Segment sollte die Vision deutlich werden, die
mit dem Projekt verfolgt wird.
ZIELGRUPPE
Dieses Segment beschäftigt sich mit der Gruppe von Personen die
zum Spenden und zum Teilen der Kampagne animiert werden sollen. Dazu
gehören Freunde & Familie, Personen des weiteren Netzwerks des
Initiators sowie Personen außerhalb des Netzwerks (Zielgruppe). Der Start
der Kampagne erfolgt aber zunächst im engen Kreis, demnach Familie &
Freunde.
REWARDPLAN
Es sollte geklärt werden, was Spender für ihren Beitrag erhalten. Diese
Belohnung ist zumeist eine Kombination aus der Problemlösung und einen
dazugehörigen Reward, z.B. nicht finanzieller Natur (Erfahrungsaustausch,
Zusammenarbeit, „Kopien“ der Idee o.ä.) und finanzieller Natur (Anteile
am Unternehmen). Diese sind abhängig von der Art des Crowdfundings.
Belohnungen sind besonders wichtig, um
das weitere Netzwerk anzusprechen. Eine Kampagne sollte daher vor dem
Start evaluiert werden.
KOSTENKALKULATION
Die Kosten stellen den gesamten Finanzierungsbedarf dar und sollten
realistisch und umfassend kalkuliert werden. Sie beinhalten Kosten für
Videoerstellung, Produktions- und Materialkosten sowie weitere
anfallende Kosten, jedoch nicht Löhne o.ä.
PROBLEMLÖSUNG
Es geht um die Lösung des Problems, d.h. wie wird bzw. soll das
aufgeworfene Problem gelöst werden? Die Problemlösung sollte so
spezifisch wie möglich formuliert und kommuniziert werden. Es sollte
zudem herausgestellt werden, was diese Lösung so besonders macht und
wie sie sich ggf. von anderen Lösung abhebt. Projektrisiken und - vorteile
sollten hier ebenfalls ausgeführt werden.
KOMMUNIKATIONSPLAN
Essentiell in jeder Crowdfunding-Kampagne ist die Kommunikation mit
dem potentiellen Netzwerk. Es gibt unterschiedliche Kanäle die genutzt
werden können. Die Ansprache des persönlichen Netzwerks erfolgt über
die dem Gründer bekannten Kanäle. Zur Ansprache der Zielgruppe
müssen zunächst die üblichen Kanäle der Zielgrupp identifiziert werden.
Im Anschluss erfolgt der Kontaktaufbau.
PLATTFORMWAHL
Hierbei wird die Wahl der Plattform ermittelt, auf der die
Crowdfunding- Kampagne gestartet werden soll. Es ist zu empfehlen,
Crowdfunding Anbieter zu wählen, die über ein breites und
umfangreiches Netzwerk verfügen. Dies ermöglicht dann auf der
Plattform direkt eine große Gruppe an Spendern anzusprechen.
FINANZIERUNGSBEDARF
Dies stellt den gesamten finanziellen Bedarf dar, der über das
Crowdfunding eingesammelt werden soll. Dieser sollte hinsichtlich der
Kosten aber auch der Zielgruppe (potentielle Spender; Größe des
Netzwerks, Finanzierungsbereitschaft) realistisch sein.
Funktionsumfang Werkzeuge
Pitch Video
•Animoto
•iMovie
•Stupeflix
Video Hosting •Vimeo
•YouTube
Blog
•Tumblr
•WordPres
•Blogger
Landing Pages •Unbounce
Social Media
•Facebook
•Twitter
•Instagram
•Thunderclap
Shortened Links
•Bitly
•Google
•owl.ly
Photo Editing
•FotoFlexer
Pre-Campaign Buzz
•LaunchRock
Social Media
Management
•HootSuite & TweetDeck
•Klout & Webstagram
•Pinstamatic
•Instajelly
Future Media Lab (2014)
Future Media Lab (2014)
Werkzeuge
• Google AdWords
• Bing Ads from Microsoft
• Twitter &Facebook Ads
• Google Alerts
• Meetup
• HelpAReporter
• Twitalyzer
• Rapleaf
• Reddit
• CustomInk
• VistaPrint
• OfficeDepot
• FedEx
• Zazzle
• TeeLaunch
• Avery
• labels
• US Post Office
• FedEx
• UPS
• OutGrowMe
Funktionsumfang
Paid Advertising
FindingRelated
Audiences
Engagement Tracking
Additional Exposure
Custom Printing
T-Shirts
Shipping
Marketplace for
Crowdfunded
Products
Future Media Lab (2014)
Werkzeuge
• Infogram
• visual.ly
• Infographic World
• Inforgr8
• Prezi
• SlideShare
• Scribd
• TaskRabbit
• Zirtual
• Mechanical Turk
• aseCamp
• Teambox
• Trello
• Hojoki
• Google Docs
• Evernote
• MediaFire
• YouSendIt
• Box &DropBox
• Google Analytics
• Batchego
• MailChimp
• Sendy
• Boomerang for Gmail
Funktionsumfang
Create Infographics
Slideshows
If YouNeed an Extra Hand
TaskManagement
Document Collaboration
Sharing Large Files
Tracking
EmailManagement
ABSCHLIEßENDISTFESTZUHALTEN
MISSERFOLGEIMCROWDFUNDINGGIBTESNICHT
WICHTIGISTESAUSWENIGERERFOLGREICHENKAMPAGNEN
ZULERNEN,INFORMATIONENAUFZUARBEITENUNDEINE
KAMPAGNEGGF.NEUZUSTARTEN.
CHECKLISTENFÜRGRÜNDER
Quelle:Das Crowd Funding Handbuch - Ideen gemeinsam finanzieren (2015)
TEAMBUILDING
SUMME ………PUNKTE
Esgilt:
AlsProjektstarter solltest Du insgesamt
mindestens 25 Punkte erzielen. Inden
Kategorien, indenen du dir selber3 oder
wenigerPunkte vergibst, solltest Du dir
überlegen, wer dich indieser Kategorie
unterstützen kann. Esist wichtig sich auf
die Kategorien zu fokussieren, in denen
man selber besonders gut ist und solche
Kategorien zudelegieren,die einem nicht
liegen.
SOCIAL MEDIA AFFINITÄT ………PUNKTE
SELBSTSTÄNDIGES ARBEITEN ………PUNKTE
ORGANISATIONSTALENT ………PUNKTE
ZEITLICHE RESSOURCEN ………PUNKTE
SPRACHLICHE DARSTELLUNG ………PUNKTE
KOMMUNIKATIVE FÄHIGKEITEN ………PUNKTE
ÜBERZEUGUNGSKRAFT ………PUNKTE
KREATIVITÄT ………PUNKTE
KRITIKFÄHIGKEIT ………PUNKTE
TEAMFÄHIGKEIT ………PUNKTE
KAMPAGNEPLANEN
Esgilt:
Jede Kampagne muss von Grund auf gut
geplant sein.Dazugilt esvon vorne herein
einenPlanzuerstellen,indem alle
relevanten Aktivitäten, die die Kampagne
betreffen, festgehalten werden. Esist
zwingend notwendig, je nach Expertise
der Projektmitglieder, die Aktivitätenzu
unterteilenund nach
„Wer bekümmert Was“, „Wann wird die
Aktivität umgesetzt bzw. bis wann
organisiert“ zu unterscheiden. Hinzu
kommt, dass man sich bereits indieser
frühenPhaseGedankendarüber machen
sollte, welche Kosten und Zeitaufwände
anfallen.
PROJEKTPRÄSENTATION • PROJEKTBESCHREIBUNG
• KAMPAGNENGRAFIKEN
• BILDER
FINANZEN • PROJEKT KALKULIEREN
• GEGENLEISTUNGENKALKULIEREN
PITCHVIDEO • KONZEPTERSTELLEN
• VIDEODREH
• VIDEOSCHNITT
KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONPLANEN
• SOCIALMEDIAKANÄLE EINRICHTEN
• KONTAKTLISTEERSTELLEN(PRESSE,SOCIAL
MEDIA,OFFLINE, ETC.)
KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONMITDERCROWD,SOCIAL
MEDIA
• KOMMUNIKATIONSPLANUMSETZEN
(BLOGEINTRÄGE,NEWSLETTER, PRESSE)
PRODUKTION • PRODUKT/ PROJEKT REALISIEREN
VERSAND • GEGENLEISTUNGENVERSCHICKEN
FINANZEN • RECHNUNGENSCHREIBEN
KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONCROWD,BLOG, PRESSE
VORWÄHRENDNACH
VERSTÄNDLICHKEITDERKAMPAGNE
Esgilt:
Mit der finalenKampagne sollteein
Projektteam„raus gehen“ und Personen
nach diesen Kriterien befragen. Diese
Kriteriensollten von potentiellenTestern
sofort auf der Projektseiteleicht
verständlich aufzufindensein.Nach
erfolgter Testphasewerden alleneuen und
kritischen Eindrücke aufgenommen und in
der Kampagnenbeschreibung selbst neu
umgesetzt. Hiersolltejedoch darauf
geachtet werden, dass nicht alle
Kommentare umsetzungswürdig sind. Der
Initiatorsollte daher abwägen, welche
Informationen wichtig sind und welche
nicht.
• VERSTEHE ICH DIE IDEE/ DAS PROJEKT?
• HILFT MIR DIESE IDEE? KANN ICH DAS PRODUKT
BRAUCHEN?
• VERSTEHE ICH ALLE BEGRIFFE?
• WIE ERKLÄRE ICH JEMANDEM ANDEREM DIE IDEE MIT
MEINEN WORTEN?
• WARUM SOLLTE ICH DAS PROJEKT UNTERSTÜTZEN?
• IST DIE KALKULATION SCHLÜSSIG FÜR MICH?
• SIND STARTER UND PROJEKT VERTRAUENSWÜRDIG?
ELEMENTEEINESPITCHVIDEOS
Esgilt:
DasVideo ist der ersterichtige und
wichtige Kontakt zuder Zielgruppe. Es
solltenach den genannten Kritikpunkten
gestaltet und aufbereitet werden und
zudem nicht längerals3 Minutensein.Ein
Video vermittelt Emotionen und kann dazu
beitragen, dass die Crowd die Gründer als
vertrauenswürdig ansieht.Vertrauen
hingegenist einzentralesMerkmal im
Crowdfunding. Nur wer esschafft
Vertrauenaufzubauenund
aufrechtzuerhaltenwird auch erfolgreich
sein können.
• ANSPRACHE & BEGRÜßUNG
• VORSTELLUNG DER PROJEKTINITIATOREN MIT NAME,
GGF. QUALIFIKATION BZW. POSITION IM PROJEKT
• LOKALE VERROTTUNG ZUR AKTIVIERUNG DER LOKALEN
CROWD
• BESONDERHEITEN DES PROJEKTES: WAS IST
EINZIGARTIG AN DEINEM PROJEKT?
• BEANTWORTUNG DER W-FRAGEN (WER, WAS, WIE, WO,
WANN UND (WENN MÖGLICH) WARUM)?
• DEINE MOTIVATION FÜR DAS PROJEKT
• GEGENWERTIGER STATUS DEINES PROJEKTES
• BENENNUNG DER ENTSTEHENDEN KOSTEN (NICHT
UNBEDINGT GENAUE ZAHLEN) BZW. DES BUDGETS
• BENENNUNG DER ZIELE UND DER ZIELGRUPPE; JE NACH
ZIELGRUPPE GGF. ERKLÄRUNG DES CROWDFUNDING
PRINZIPS.
• HERVORHEBUNG VON 1-2 GEGENLEISTUNGEN ALS
BEISPIEL
ABLAUFEINERKAMPAGNE
Esgilt:
Wichtig hierbeiist zu wissen, dass eine
Kampagne mit allenPhasen zusammen ca.
120 Tagedauern kann. Dies bedeutet
auch, dass indiesem Zeitraumdie
Kampagne die Aufmerksamkeit der
Gründer benötigt, um letztlich auch
erfolgreich sein zu können. Vorallemdie
Vorbereitungs- und Finanzierungsphase
sind zeitintensiv, aber zugleichwichtig für
den Kampagnenerfolg.
• VORBEREITUNGSPHASE
(MINDESTENS 14 TAGE)
• AUFBAUDER CROWD
• AUSWAHLDER PLATTFORM
• ANALYSEANDERER PROJEKTE
• KONZEPTIONDER PROJEKTSEITE
• TESTPHASE (CA.
1-30 TAGE)
• FEEDBACK DERCROWD EINHOLEN
• ABSCHLUSSPHASE
(CA.14-21 TAGE)
• PRÜFUNG,BESTÄTIGUNGDURCH
PLATTFORM
• AUSZAHLUNGDERGELDERDURCH DIE
PLATTFORM
• NACHBEREITUNGSPHASE (JE
NACH PROJEKT)
• ABRECHNUNG
• VERSAND
• KOMMUNIKATION
• WERBUNGFÜR PROJEKT
• INTERAKTIONUNDINTENSIVE
KOMMUNIKATIONMITDER CROWD
• FINANZIERUNGSPHASE
(CA.30-90 TAGE)
CF
ENDE
M.Sc
Nikolaus Lipusch
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Wirtschaftsinformatik
ITeG-Forschungszentrum für
Informationstechnikgestaltung
Pfannkuchstraße 1
D-34121 Kassel
fon +49(0)561 804-6024
nikolaus.lipusch@uni-kassel.de
www.inf.wirtschaft.uni-kassel.de
M.A.
Michael Kunz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Wirtschaftsinformatik
ITeG-Forschungszentrum für
Informationstechnikgestaltung
Pfannkuchstraße 1
D-34121 Kassel
fon +49(0)561 804-6156
michael.kunz@uni-kassel.de
www.inf.wirtschaft.uni-kassel.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Crowdfunding leicht gemacht!

1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...Reinhard Willfort-Zitz
 
Change By Design
Change By DesignChange By Design
Change By DesignRobert Koch
 
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14Realizing Progress
 
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?Daniel Bröckerhoff
 
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewende
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die EnergiewendeBarcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewende
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewendeenergynet.de
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...ProduktEntdecker
 
Crowdfunding & Filme - Filmhaus Köln
Crowdfunding & Filme - Filmhaus KölnCrowdfunding & Filme - Filmhaus Köln
Crowdfunding & Filme - Filmhaus KölnDennis Schenkel
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1betterplace lab
 
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Christian Henner-Fehr
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Claudia Hinterauer
 
160511 soship Workshop #2 mySherpas
160511 soship Workshop #2 mySherpas160511 soship Workshop #2 mySherpas
160511 soship Workshop #2 mySherpasDennis Brüntje
 
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werden
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werdenWie aus Webaktivitäten echte Euros werden
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werdenConnected-Blog
 
Crowdsourcing - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?
Crowdsourcing  - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?Crowdsourcing  - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?
Crowdsourcing - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?Benjamin Kaindl
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft!
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft!Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft!
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft!koglerma
 
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design Berlin
 
Unterstützung für KMU
Unterstützung für KMUUnterstützung für KMU
Unterstützung für KMUMoritz Bradler
 
Unterstützung für Wissenschaftler
Unterstützung für WissenschaftlerUnterstützung für Wissenschaftler
Unterstützung für WissenschaftlerMoritz Bradler
 

Ähnlich wie Crowdfunding leicht gemacht! (20)

1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
 
Crowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf SchrittenCrowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf Schritten
 
Change By Design
Change By DesignChange By Design
Change By Design
 
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14
Crowdfunding für Hotels - Präsentation beim Hotelcamp #hcb14
 
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?
Crowdfunding - Finanzierungsmodell für Journalismus?
 
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewende
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die EnergiewendeBarcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewende
Barcamp Renewables 2014: Crowdfunding für die Energiewende
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
 
Crowdfunding & Filme - Filmhaus Köln
Crowdfunding & Filme - Filmhaus KölnCrowdfunding & Filme - Filmhaus Köln
Crowdfunding & Filme - Filmhaus Köln
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
 
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1
 
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
 
Ideen finanzieren mit einer Community
Ideen finanzieren mit einer CommunityIdeen finanzieren mit einer Community
Ideen finanzieren mit einer Community
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt
 
160511 soship Workshop #2 mySherpas
160511 soship Workshop #2 mySherpas160511 soship Workshop #2 mySherpas
160511 soship Workshop #2 mySherpas
 
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werden
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werdenWie aus Webaktivitäten echte Euros werden
Wie aus Webaktivitäten echte Euros werden
 
Crowdsourcing - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?
Crowdsourcing  - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?Crowdsourcing  - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?
Crowdsourcing - Das_Outsourcing_der_Zukunft!?
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft!
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft!Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft!
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft!
 
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
 
Unterstützung für KMU
Unterstützung für KMUUnterstützung für KMU
Unterstützung für KMU
 
Unterstützung für Wissenschaftler
Unterstützung für WissenschaftlerUnterstützung für Wissenschaftler
Unterstützung für Wissenschaftler
 

Crowdfunding leicht gemacht!

  • 1. Crowdfunding leicht gemacht! Von Nikolaus Lipusch Ein Leitfaden zur erfolgreichen Durchführung von Crowdfunding- Projekten
  • 2. „CROWDFUNDING ISTDIE GEMEINSCHAFTLICHE FINANZIERUNGVON PROJEKTEN DURCHEINE UNDEFINIERTE MASSE MITTELS EINES INTERNETBASIERTEN OFFENEN AUFRUFS.“ (BELLEFLAMME,LAMBERTUND SCHWIENBACHER,2013) WASISTDAS CROWDFUNDING? DIEARTENDESCROWDFUNDINGS i REWARD-BASED DONATION-BASED EQUITY-BASED LENDING-BASED • “Pre-Selling” • (Kreative) Ideen • Mikro Sponsoring • Gegenleistung • All or Nothing & Weitere • “Crowd-donation” • Guter Zweck • Spenden • Gutes Gefühl • “Crowdinvesting” • Unternehmen • Investitionen • Erfolgsbeteiligung • “P2P Lending” • KMUs/Privat • Mikro-Kredite • Rückzahlung/Zinsen
  • 3. DIE PROSUNDCONS DES CROWDFUNDINGS PROS CONS • Crowdfunding ist einsimple (neue)Finanzierungsform. • Geldgebererhaltenkeine Anteile amUnternehmen. • Crowdfunding hilft die frühe Phasedes Finanzierungs- bedarfs zudecken (z.B. Bau von ersten Produkten). • EineCrowdfunding-Kampagne zieht meistens nur geringe Kosten nach sich. • Crowdfunding stellteinen erstenTestder Idee dar. • DieCrowd ist zugleich Ideengeber,Unterstützer, Markenvertreter,Werber. • ErfolgreichesCrowdfunding erleichtertden Erhalt einer möglichenAnschluss- finanzierung. • BeiMisserfolg entsteht kein finanziellerVerlust. • Crowdfunding ist keinSelbst- läufer und erfordert vielEinsatz durch die Initiatoren. • Planung und Vorbereitung der Kampagne muss umfangreich und durchdacht sein. • Idee der Kampagne muss einen ausreichend großen Zielmarkt, also potentielle Geldgeber haben. • Finanzierungshöhe meist nur für einenbestimmten Zeitraum ausreichend. • Projektinitiatoren müssen affin in unterschiedlichenBereichen sein (vor allemMarketing, soziale Medien). • Vor,währendund nach einer Kampagnegibt man sehrviele Informationenpreis(zur Person,zum Projekt) • DasCrowdfunding wird zumeist imSinne desAll-Or- Nothing- Prinzips gestaltet.
  • 5. Der typische Verlauf einer Crowdfunding- Kampagne ist zumeist in vier Einzelschritte unterteilt. VERLAUFEINER KAMPAGNE 2 Vorbereitung Projektanlegen • Beschreibung • Video&Bilder • Budget • Gegenleistung • Zeitplan Vorbereitung • Online-Präsenz • Kommunikationsplan • Medien-Recherche Start Projekttesten • Netzwerk ansprechen • Fans sammeln • Feedback einholen • Projektdarstellung verbessern Kommunikation • Informationsmaterial • Presse & Medien • Eigenes Netzwerk Finanzierung Projektbewerben • AktiveBewerbung • Presse &Medien • Social Media • E-Mails, Blogs • Events Realisierung Bei Erfolg • Projekt umsetzen • Unterstützer erhalten Gegenleistung Bei Misserfolg • Unterstützer erhalten ggf. Geldzurück 1 3 4
  • 7. PRODUKT/IDEE • DIEPROJEKTIDEEIST INNOVATIV. • DIEPROJEKTIDEELIEGTBEREITSALSTESTBARER PROTOTYP VOR. • DIEPROJEKTIDEE HATGGF.EINEALTRUISTISCHE KOMPONENTE. DIESEWIRDDURCHDIEGRÜNDERDANN AUCH AUSREICHEND KOMMUNIZIERT. • DIEINITIATORENHABENSICHAUSREICHENDMITDERIDEE UND DEMZIELMARKT BESCHÄFTIGT. • DIEIDEELÖSTEINKONKRETES(KUNDEN)PROBLEMUND SCHAFFTSOMITEINEN(KUNDEN) WERT. • DIENACHFRAGE NACH DERIDEEBESTEHT.ESGIBT GENUG POTENTIELLE ABNEHMER. • DIEPROJEKTIDEEISTLEICHTVERSTÄNDLICHUND EINFACH KOMMUNIZIERBAR. • DIEPROJEKTINITIATORENHABENSICHMITDER PREISGESTALTUNG(UNDDENKOSTEN)DERIDEE BESCHÄFTIGT, DIESEGGF.AUFDEMZIELMARKT ERUIERT. • DIEPROJEKTINITIATORENHABENDENMARKTNACH MÖGLICHENKONKURRENZPRODUKTEN ANALYSIERT. SOLLTE ESKONKURRENZPRODUKTE GEBEN,SOKANN DAS PROJEKTTEAMDIEUNIQUE-SELLING-PROPOSITION DER EIGENENLÖSUNGEINDEUTIG HERAUSSTELLEN.
  • 8. PROJEKTINITIATOR/ TEAM • DASPROJEKTTEAMTEILTVIELEINFORMATIONENZUR EIGENENPERSONMITDER CROWD. • DIEPROJEKTINITIATORENSTELLENSICHVORUND KOMMUNIZIERENPERSÖNLICHE INFORMATIONEN. • DASPROJEKTTEAMHATGGF.INDERVERGANGENHEITEIN CROWDFUNDING-PROJEKTFINANZIELL UNTERSTÜTZT. DAS UNTERSTÜTZTEPROJEKTISTIMPROFILDES GRÜNDERS EINSEHBAR. • DASPROJEKTTEAMHATBEREITSERFAHRUNGENMIT VORHERIGENCROWDFUNDING KAMPAGNENGESAMMELT UND KOMMUNIZIERTSEINEERFAHRUNGEN OFFEN. • DASPROJEKTTEAMISTAUTHENTISCH,MOTIVIERTUND STEHT VOLLUNDGANZ(GEMEINSAM)HINTERDER IDEE. • DASPROJEKTTEAMVERMITTELTVERTRAUEN, DIEIDEE UMSETZENZU KÖNNEN. • IMPROJEKTTEAMSINDDIEROLLENBZW. ZUSTÄNDIGKEITEN KLARVERTEILT,Z.B. WERDAS PROJEKTNACH AUßEN VERTRITTODERWERFÜRDIE PRODUKTPFLEGEZUSTÄNDIG IST. • DASPROJEKTTEAMZEIGTEXPERTISEINDEM,WASES MACHT.
  • 9. • DIE ZAHL DER REWARDS IST LIMITIERT/ BESONDERS UND DER GROßTEIL DER FUNDINGHÖHE DER REWARDS LIEGT BIS MAXIMAL75,- €. • UNTERSTÜTZER KÖNNENDABEIZWISCHEN UNTERSCHIEDLICHENBEITRAGSHÖHEN WÄHLEN. • DERBEITRAGFÜRDIEREWARDSISTANGEMESSEN GEWÄHLT. • DASPROJEKTBEINHALTETNICHTZUVIELE GEGENLEISTUNGEN (MAX10-12) UNDNICHTZUWENIGE (MIN5). • DIEGEGENLEISTUNGISTAUFDIEZIELGRUPPEDES PROJEKTS ZUGESCHNITTEN. • DASFUNDINGZIELENTSPRICHTDERZURREALISIERUNG DES PROJEKTSBENÖTIGTEN SUMME. • DIECROWDFUNDING KAMPAGNEWENDETSICHAN UNTERSTÜTZER DIESICHINGEOGRAFISCHERNÄHEZU DEN PROJEKTINITIATOREN BEFINDEN. • DIEPROJEKTINITIATORENBIETENAUSREICHEND MÖGLICHKEITEN ZUM FINANZIERENDESPROJEKTESAN UNDKOMMUNIZIEREN DIESE(ÜBERWEISUNGEN,ZAHLUNG PERVISAKARTE, ETC.). • DIEPROJEKTINITIATORENHABEN EINEKONKRETESTORYDIESIEAUCH ERZÄHLENUND VERMITTEN., • DIEPROJEKTBESCHREIBUNGISTANSCHAULICH, LEICHT VERSTÄNDLICH UNDANSPRECHENDGESTALTET(HELLE, ANSPRECHENDE FARBEN,EINFACHETEXTE,VIELE ABBILDUNGEN UND GRAFIKEN). • DIEPROJEKTBESCHREIBUNGISTFREIVON SPRACHLICHENFEHLERN. • INDERPROJEKTBESCHREIBUNGWIRDNICHTNACHDER UNTERSTÜTZUNGDURCHDIECROWD „GEBETTELT“. • EINEKURZETEXTLICHEZUSAMMENFASSUNG DES PROJEKTS ERMÖGLICHTES,POTENZIELLEN UNTERSTÜTZERNSCHNELL EINENÜBERBLICKÜBERDAS PROJEKTZU BEKOMMEN. • EINEAUSFÜHRLICHEPROJEKTBESCHREIBUNGBIETET POTENZIELLENUNTERSTÜTZERNEINBLICKEINDIE DETAILS DES PROJEKTS. • DIEREWARDS(WENNZUTREFFEND)SINDZUM PROJEKT PASSEND/PROJEKTNAHGEWÄHLT. GESTALTUNG
  • 11. DARSTELLUNG • DIE CROWDFUNDING-KAMPAGNE BEINHALTET MINDESTENS EIN VIDEO UND MINDESTENS 3-5 ABBILDUNGEN. • DASVIDEOHATEINEGUTEQUALITÄT(MINDESTENS SEMI- PROFESSIONELL)UNDEINEMAXIMALELÄNGEVONCA. DREI MINUTEN. • ESWERDENZENTRALEANTWORTENGEGEBEN,Z.B. DETAILLIERTEINFORMATIONENZUM PROJEKT/PRODUKT, DARSTELLUNG DESPROBLEMS(ELEVATORPITCH). • DIEPROJEKTINITIATORENSTELLENSICHIMVIDEO PERSÖNLICHVOR. • DIEPROJEKTINITIATORENSINDAUTHENTISCH,LOCKER UND WIRKENEHRLICHUNDVERTRAUENSWÜRDIG NACH AUßEN. • DIEPROJEKTINITIATORENHABENEINESTORY,DIESICH AUCH IN BILD UNDVIDEO WIDERSPIEGELT. • DIEINITIATORENEINIGENSICHAUFEINENSTIL,Z.B. HUMORVOLLEDARSTELLUNG DERSTORYODER ERNST.
  • 12. MARKETING • DIEPROJEKTINITIATORENVERFASSENREGELMÄßIGE UPDATES BEZÜGLICHDESFORTSCHRITTSDES PROJEKTS. • DIEPROJEKTINITIATORENBEANTWORTEN FRAGENVON POTENZIELLENUNTERSTÜTZERNUNDNEHMEN ANREGUNGEN AUF. • DIEPROJEKTINITIATORENBEMÜHENSICH, DIECROWDIN DAS PROJEKTEINZUBEZIEHEN; LASSENDIECROWDTEIL DESPROJEKTES WERDEN,Z.B. UPDATESERFASSEN, KOMMENTAREIMNAMENDES PROJEKTESBEANTWORTEN. • DIEPROJEKTINITIATORENHABENDIECROWDFUNDING- KAMPAGNEINIHREMPERSÖNLICHENNETZWERK VERBREITET, Z.B. FAMILIE,FREUNDE, BEKANNTEETC.(Z.B. ÜBER THUNDERCLAP);KONNTENGGF.PATEN(WICHTIGE PERSÖNLICHKEITEN)FÜRIHREKAMPAGNE GEWINNEN. • DIEPROJEKTINITIATORENHABENREGELMÄßIGMARKETING BETRIEBEN;VORDERKAMPAGNE:MIT BERICHTERSTATTUNGZUM STARTDERKAMPAGNE;IM LAUFENDENBETRIEBDER KAMPAGNE. • DIEINITIATORENHABENUNTERSCHIEDLICHEKANÄLE ANGESPROCHEN(SOZIALEMEDIEN,PRINTMEDIEN, RADIO/ TV SENDERETC.);REGIONALUNDÜBERREGIONAL, THEMENNAHE FORENUND WEBSEITEN. • DIEINITIATORENVERÖFFENTLICHTENWÄHRENDDER PROJEKTLAUFZEITNEUEUPDATES(INKL.NEUER INFORMATIONENUND GGF. REWARDS).
  • 13. DIE DO‘sUNDDONT‘s IM CROWDFUNDING DO‘s • Abgeschlossene Produktentwicklung • InformationenüberZielland sammeln • AlternativesFunding suchen • Frühzeitige Kontaktaufnahme zu Erfüllungspartnern/Logistik • AufdasWesentliche konzentrieren • Rechtslage prüfen DONT‘s • KeineKommunikation zur Kampagne • Finanzierungssummezuhoch angesetzt • KeinStorytelling • Werbungnicht platziert • Keineprojektbezogenen Dankeschöns • KampagnealsSelbstläufer ansehen • Nicht Beachtung von Informationenvonaußen
  • 14. WISSENSCHAFTLICHEERKENNTNISSEINZAHLEN Zahlen auf KICKSTARTER • Finanzierungsziel: 9.138 USD • Facebook Freunde: 594 • Eigensunterstütze Projekte: 8 • Vorbereitungszeit:38 Tage • Laufzeit: 33 Tage • Lieferzeit:82 Tage • AnzahlVideos: mind. 1 • AnzahlFotos: mind. 4 • AnzahlWörter inBeschreibung: 702 • AnzahlReward: 10 • Link WeiterleitungenFacebook: 154 Zahlen auf STARTNEXT • Finanzierungswert: 6.595 € • Projektfans:125 • Unterstützer:92 • Eigensunterstütze Projekte: 2 • TwitterFollower: 747 (wenn vorhanden) • Laufzeit: 52Tage • AnzahlRewards: 11 • AnzahlVideos/ Fotos: mind 1 / mind.3 • AnzahlWörter inBeschreibung: 643 • AnzahlWörterProjektbeschreibung: 56 • AnzahlWörter Bibliographie: 74 • AnzahlWörterTitel: 5 • AnzahlBlogeinträge: 11 • Teamgröße:3 Personen
  • 15. Exkurs: Crowdfunding um mit Kunden zu innovieren NUTZT MAN CROWDFUNING RICHTIG SO BIETET ES VORTEILE ÜBER DIE FINANZIERUNG HINAUS. EIN OFTWENIG BEACHTETERVORTEILVON CROWDFUNDING IST DAS ES SICH ALSTOOL EIGENET UM MIT KUNDEN ZU INNOVIEREN. CF
  • 16. Voraussetzungen: Crowdfunding um mit Kunden zu innovieren PRODUKT/IDEE • Es handelt sich um ein Produkt das nicht durch Intellektuell Property Rights geschützt werden muss • Die Projektidee ist neuartig und innovativ • Die Projektidee ist greifbar • Die Projektidee ist so ausgereift das sie mit Kunden getestet aber noch nicht so fortgeschritten das sie keine Weiterentwicklung bzw. Kundeneinbeziehung zulässt • Es macht Sinn Kunden in den Innovationsprozess einzubeziehen -> typischerweise handelt es sich um ein Consumer-Produkt • Die Projektidee ist leicht verständlich und einfach kommunizierbar • Kunden sind keine Konsumenten sondern Prosumenten.
  • 17. PROJEKTINITIATOR Fixiertes Mindset Wachstums - Mindset Innovations- mechanismu s (erweiterte Perspektive) Sammeln von Kundenfeedback Etablierung einer Community rund um das Produkt Involvierung und Einbeziehung von Kunden Förderung der Ideenvielfallt Finanzierung smechanism us (eingeschrän kte Perspektive) Eintreibung von finanziellen Mitteln Festlegung von Belohnungen und Finanzierungszielen Steuerung der Kampagnen-Kommunikation Ausbau des Netzwerks und der Kontakte Transformation Der Fokus liegt auf… Der Fokus liegt auf… Voraussetzungen: Crowdfunding um mit Kunden zu innovieren
  • 18. Voraussetzungen: Crowdfunding um mit Kunden zu innovieren GESTALTUNG • Kunden erhalten Informationen zum Produkt und Service die über Informationen in einem normalen Kaufprozess hinausgehen • Kunden wird die Möglichkeit gegeben sich aktiv einzubringen und das über die Finanzierung hinaus • Kunden werden in wichtige Entscheidungsprozesse die die Gestaltung des Produkts einbezogen • Kunden werden regelmäßig über Entscheidungsprozesse informiert (wie Mitgründer behandelt) • Kunden werden auch nach Kampagnenende weiter informiert • Wertschätzung gegenüber den Kunden wird kommuniziert
  • 19. GESTALTUNGSPRINZIPIEN ZUR EINBEZIEHUNG VON KUNDEN IM CROWDFUNDING ! WILL MAN KUNDEN IM RAHMEN DES CROWDFUNDINGS EINBINDEN UM MIT IHNEN ZU INNOVIEREN GILT ES KAMPAGNEN DEMENTSPRECHEND ZU GESTALTEN. MAN KANN SICH DABEI AN DREI GESTALTUNGSPRINZIPIEN DER PSYCHOLOGIE ORIENTIEREN (Pierce et al. 2001): INTIMES WISSEN, SELBSTINVESTMENT, KONTROLLE
  • 20. 20 Intimes Wissen • Beispiel Mr. Beam DasTeam von Mr. Beam fokussierte von Anfang an darauf Kunden über das Produkt zu informieren. Es wurden regelmäßig Informationen über Produktspezifika (z.B. Stärke des Lasers,Typ des Lasers) sowie Fortschritte undVerlauf der der Produktion kommuniziert. Um herauszufinden wofür Kunden den Laser Beam verwenden wollen wurden gezielt bestimmte Communities angesprochen (Maker Community). Dies diente primär dazu extreme User zu identifizieren und deren Bedürfnisse zu ermitteln. Die gesamte Kampagne war angelegt um ein Maximum an Informationen von Kunden zu extrahieren sowie Kunden genügend Informationen bereitzustellen damit sie ihre Ideen einbringen können. • Kein reines Werbevideo. Der Fokus desVideos sollte darauf liegen Kunden umfassend zu informieren -> es muss dieVoraussetzung geschaffen werden das Kunden das notwendige Wissen erlangen um am Produkt/Service mitwirken zu können • Kunden müssen das Produkt bzw. Service erleben können • Vermittlung vonWissen das über normale Produkte hinausgeht (wo wird das Produkt produziert, wie wird es produziert, Lieferantenbeziehungen, Marketingplan etc.) • Einbindung unterschiedlicher Informationsquellen die es erlauben Wissen über das Produkt zu erwerben • z.B.Verlinkung zu Interessen-Communities die Wissen hinlänglich eines gewissen Produktes/ Services besitzen • Live FAQs – die es Kunden erlauben eigene Fragen zu stellen • Beispiel: Mr Beam – Lasercutter
  • 21. 21 Selbstinvestment • Kunden muss die Möglichkeit gegeben werden sich aktiv an der Gestaltung bzw. Erbringung des Produktes zu beteiligen • Updates sollten Informationen enthalten die über reine Ankündigungen und Werbemaßnahmen hinausgehen -> Call to Action • z.B. Userumfragen in denen Kunden Produktfeatures mitbestimmen dürfen • Design Wettbewerbe die es Kunden erlauben aktiv am Produkt oder Service mitzuarbeiten • Abstimmungen die es Kunden erlauben an Entscheidungsprozessen teilzunehmen • Kunden aktiv in Problemlösungsprozesse einbinden (z.B. verfassen von Übersetzungen von Producthandbüchern oder Zollbestimmungen) • Sollte ein Prototyp vorhanden sein kann eine erste Version an Kunden verschickt werden um erste Erfahrungen zu sammeln • Einbindung plattformexternerTools die eine Mitarbeit erleichtern (z.B. Slack) • Beispiel: Pebble Smart Watch Bei der Pebble smart watch handelt es sich um einen Vorgänger der Apple smart watch. Die Kampagne konnte 10,3 Millionen US Dollar einsammeln. Das ist jedoch noch nicht alles. Die Leiter der Kampagne nutzen die Crowd um Probleme bei Lieferverzögerungen zu beheben. So wurde die Crowd dazu verwendet Zollbestimmungen zu übersetzen und Produkthandbücher in verschiedenen Sprachen zu verfassen. Dies erlaubte es die Verkaufsreichweite des Produktes zu erhöhen. • Beispiel: Isle of Dogs Im Rahmen der Crowdfunding Kampagne zu seinem neuen Film “Isle of Dogs” erlaubte es Filmdirektor Wes Anderson ausgewählten Spendern das Filmset zu besuchen und an den Workshops für die Animationen teilzunehmen. Besonders großzügige Backer (sogenannte Superbacker) durften die Stimme eines Characters (der Film handelt von animierten Hunden) einsprechen.
  • 22. 22 Kontrolle • Kunden müssen die Möglichkeit bekommen aktiv an Entscheidungsprozessen des Unternehmens teilzunehmen • Kunden muss das Gefühl gegeben werden das ihre Stimme zählt • Achtung: Die aktive Einbindung von Kunden in die Produkt bzw. Serviceentwicklung ist nicht ausreichend. Sollten Kunden Beitragen und ihr Beitrag wird nicht berücksichtigt bzw. geschätzt kann diese Strategie schnell nach hinten losgehen. • Transparente Kommunikation und Entscheidungsprozesse sind enorm wichtig • Beispiel:The Coolest Cooler Bei dem Coolest Cooler handelt es sich um eine einzigartige Kühlbox die technische Neuheiten wie Lautsprecher, Radio, und Mixer integriert. Der Kampagnenbetreiber von Coolest Cooler bezog Nutzer regelmäßig in die Gestaltung der Kühlbox mit ein. User durften dabei im Rahmen von Umfragen ihre präferierten Produktfeatures nennen. Darüber hinaus durften sie über die Farbgestaltung des Coolest Coolers abstimmen. Trotz der engen Kundeneinbindung ging im Rahmen der Kampagne einiges schief. So verabsäumte es der Kampagnenbetreiber Kunden über Lieferverzögerungen und die Gründe für diese zu informieren. Die Information über Lieferverzögerungen wurden nicht transparent und erst viel zu spät kommuniziert. Dies lies viele Kunden die bereits eine enge Beziehung zu dem Produkt aufgebaut hatten enttäuscht zurück und führte dazu das viele ihr Geld zurück verlangten.
  • 23. HOW TO? INNOVIEREN MIT NUTZERN IM CROWDFUNDING ! AKTIVITÄTEN ZUR SYSTEMATISCHEN UND KONTINUIERLICHEN EINBEZIEHUNG VON NUTZERN IM RAHMEN DES CROWDFUNDINGS MÜSSEN STRATEGISCH GEPLANT WERDEN. HIERZU IST ES WICHTIG CROWDFUNDING ALS PROZESS ZU BETRACHTEN. DER KUNDE KANN DABEIVON ANFANG BIS ENDE IN ALLLE PROZESSAKTIVITÄTEN EINER CROWDFUNDING-KAMPAGNE EINGEBUNDEN WERDEN.
  • 24. 24 Crowdfunding Co-Creation Framework Dimensionen Beschreibung Aufgaben Aufgaben mit dem Ziel Kunden in die Innovationsaktivitäten eines Unternehmens während der Crowdfunding-Kampagne einzubeziehen. Leute Stakeholder die in den Innovationsprozesses im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne involviert sind Technologie Die Technologie die zum Einsatz gelangt um innovative Aktivitäten mit Nutzern im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne zu fördern Governance Steuer und Regelsysteme die dazu dienen die Innovationsaktivitäten mit Nutzern effektiv und reibungslos zu gestalten
  • 25. Aufgaben - Transparente Kommunikation der Ergebnisse und Entscheidungsprozesse - Bearbeitung von Kundenanfragen - Aufbau dauerhafter - Aufbau einer Community Leute - Projektverantwortlicher - Crowd Technologie - Externe Website, Community Governance - Etablierung von Community Normen Problem: Kundenwert erhalten und erfassen Aufgaben - Belohnung der Kundenpartizipation (Prozessbelohnungen wie z.B. Dank oder Anerkennung durch namentliche Nennung) - Planung der Produktion und Lieferung - Identifizierung möglicher Integrationspotenziale von Nutzern im Rahmen der Produktionserfüllung Leute - Projektverantwortlicher - Crowd Technologie - Direkte Kommunikationskanäle (z.B. E-Mail) - Physische Kanäle zur Erbringung der Belohnung Governance - Implementierung von Qualitätssicherungsmech anismen Problem: Management der Belohnung sowie Erbringung der Gegenleistung Aufgaben - Identifizieren von geeigneten Aufgaben zur Kundeneinbeziehung - Kunden über die Möglichkeit und Art der Partizipation informieren (z.B. im Rahmen von Updates) - Einbindung und Organisation von geeigneten Tools zur Partizipation Leute - Projektverantwortlicher - Crowd Technologie - Zahlungssysteme - Content Management Systeme (Wikis, Foren, Umfragen, Slack) Governance - Verwaltung der Rechte an geistigem Eigentum - Aufgabenzerlegung und Aggregation - Schaffung angemessener Anreize Aufgaben - Erstellung von Informationsmaterial - Nutzung von medienreichen Darstellungen (Kunden müssen das Produkt erleben können) - Einbindung vertrauenswürdiger Produktführsprecher (eventuell erste Testkunden oder Influencer) - Verbreitung und Bewerbung der Information auf themenrelevanten Medien Leute - Projektverantwortlicher - Influencer & Produktführsprecher Technologie - soziale Netzwerke Governance - Kommunikationsregeln sicherstellen - Sicherstellung der Einhaltung der Unternehmensziele Aufgaben - Wertvolles Kundenwissen lokalisieren (Extreme User identifizieren) - Kundenbedürfnisse erkunden - Bisherige Kundenannahmen und – wissen testen Leute - Projektverantwortlicher - Extreme User bzw. Lead User Technologie - Integrierte Content Management Systeme - Externe Communities (Communities die auf ein bestimmtes Thema spezialisiert sind) Governance - Kundenerwartungen richtig stellen (dementsprechende Normen etablieren) - Schaffung eines Wachstums-Mindsets Problem: Kunden- bedürfnisse erkennen und adressieren Problem: Kunden erreichen und über das Produkt informieren Problem: Ermöglichung und Ermutigung der Kunden, an einem Innovationsprozess des Unternehmens teilzunehmen Erkenntnis Teilnahme Ex-Ante Kommunikation Ex- Post Kommunikation Belohnung Outcome: Längere Kundenbetreuung und – beteiligung Outcome: Mündige Kunden die nicht nur mit dem Produkt sondern auch mit dessen Erstellungsprozess zufrieden sind Outcome: Kundenbeiträge, die den Innovationsprozess eines Unternehmens unterstützen Outcome: Geschaffenes Kundenverständnis sowie virale Marketingeffekte Outcome: Feedback und Informationen zur Neuausrichtung des Unternehmensangebots
  • 28. 1 3 5 7 2 4 6 8 PROBLEM Zunächst muss das Problem definiert werden, welches durch die Kampagne gelöst wird. Es bildet zugleich die Value Proposition. Es sollte hierbei aufgezeigt werden, das es bis dato keine oder unzureichende Lösungen für das Problem gibt. In diesem Segment sollte die Vision deutlich werden, die mit dem Projekt verfolgt wird. ZIELGRUPPE Dieses Segment beschäftigt sich mit der Gruppe von Personen die zum Spenden und zum Teilen der Kampagne animiert werden sollen. Dazu gehören Freunde & Familie, Personen des weiteren Netzwerks des Initiators sowie Personen außerhalb des Netzwerks (Zielgruppe). Der Start der Kampagne erfolgt aber zunächst im engen Kreis, demnach Familie & Freunde. REWARDPLAN Es sollte geklärt werden, was Spender für ihren Beitrag erhalten. Diese Belohnung ist zumeist eine Kombination aus der Problemlösung und einen dazugehörigen Reward, z.B. nicht finanzieller Natur (Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit, „Kopien“ der Idee o.ä.) und finanzieller Natur (Anteile am Unternehmen). Diese sind abhängig von der Art des Crowdfundings. Belohnungen sind besonders wichtig, um das weitere Netzwerk anzusprechen. Eine Kampagne sollte daher vor dem Start evaluiert werden. KOSTENKALKULATION Die Kosten stellen den gesamten Finanzierungsbedarf dar und sollten realistisch und umfassend kalkuliert werden. Sie beinhalten Kosten für Videoerstellung, Produktions- und Materialkosten sowie weitere anfallende Kosten, jedoch nicht Löhne o.ä. PROBLEMLÖSUNG Es geht um die Lösung des Problems, d.h. wie wird bzw. soll das aufgeworfene Problem gelöst werden? Die Problemlösung sollte so spezifisch wie möglich formuliert und kommuniziert werden. Es sollte zudem herausgestellt werden, was diese Lösung so besonders macht und wie sie sich ggf. von anderen Lösung abhebt. Projektrisiken und - vorteile sollten hier ebenfalls ausgeführt werden. KOMMUNIKATIONSPLAN Essentiell in jeder Crowdfunding-Kampagne ist die Kommunikation mit dem potentiellen Netzwerk. Es gibt unterschiedliche Kanäle die genutzt werden können. Die Ansprache des persönlichen Netzwerks erfolgt über die dem Gründer bekannten Kanäle. Zur Ansprache der Zielgruppe müssen zunächst die üblichen Kanäle der Zielgrupp identifiziert werden. Im Anschluss erfolgt der Kontaktaufbau. PLATTFORMWAHL Hierbei wird die Wahl der Plattform ermittelt, auf der die Crowdfunding- Kampagne gestartet werden soll. Es ist zu empfehlen, Crowdfunding Anbieter zu wählen, die über ein breites und umfangreiches Netzwerk verfügen. Dies ermöglicht dann auf der Plattform direkt eine große Gruppe an Spendern anzusprechen. FINANZIERUNGSBEDARF Dies stellt den gesamten finanziellen Bedarf dar, der über das Crowdfunding eingesammelt werden soll. Dieser sollte hinsichtlich der Kosten aber auch der Zielgruppe (potentielle Spender; Größe des Netzwerks, Finanzierungsbereitschaft) realistisch sein.
  • 29. Funktionsumfang Werkzeuge Pitch Video •Animoto •iMovie •Stupeflix Video Hosting •Vimeo •YouTube Blog •Tumblr •WordPres •Blogger Landing Pages •Unbounce Social Media •Facebook •Twitter •Instagram •Thunderclap Shortened Links •Bitly •Google •owl.ly Photo Editing •FotoFlexer Pre-Campaign Buzz •LaunchRock Social Media Management •HootSuite & TweetDeck •Klout & Webstagram •Pinstamatic •Instajelly Future Media Lab (2014)
  • 30. Future Media Lab (2014) Werkzeuge • Google AdWords • Bing Ads from Microsoft • Twitter &Facebook Ads • Google Alerts • Meetup • HelpAReporter • Twitalyzer • Rapleaf • Reddit • CustomInk • VistaPrint • OfficeDepot • FedEx • Zazzle • TeeLaunch • Avery • labels • US Post Office • FedEx • UPS • OutGrowMe Funktionsumfang Paid Advertising FindingRelated Audiences Engagement Tracking Additional Exposure Custom Printing T-Shirts Shipping Marketplace for Crowdfunded Products
  • 31. Future Media Lab (2014) Werkzeuge • Infogram • visual.ly • Infographic World • Inforgr8 • Prezi • SlideShare • Scribd • TaskRabbit • Zirtual • Mechanical Turk • aseCamp • Teambox • Trello • Hojoki • Google Docs • Evernote • MediaFire • YouSendIt • Box &DropBox • Google Analytics • Batchego • MailChimp • Sendy • Boomerang for Gmail Funktionsumfang Create Infographics Slideshows If YouNeed an Extra Hand TaskManagement Document Collaboration Sharing Large Files Tracking EmailManagement
  • 33. CHECKLISTENFÜRGRÜNDER Quelle:Das Crowd Funding Handbuch - Ideen gemeinsam finanzieren (2015)
  • 34. TEAMBUILDING SUMME ………PUNKTE Esgilt: AlsProjektstarter solltest Du insgesamt mindestens 25 Punkte erzielen. Inden Kategorien, indenen du dir selber3 oder wenigerPunkte vergibst, solltest Du dir überlegen, wer dich indieser Kategorie unterstützen kann. Esist wichtig sich auf die Kategorien zu fokussieren, in denen man selber besonders gut ist und solche Kategorien zudelegieren,die einem nicht liegen. SOCIAL MEDIA AFFINITÄT ………PUNKTE SELBSTSTÄNDIGES ARBEITEN ………PUNKTE ORGANISATIONSTALENT ………PUNKTE ZEITLICHE RESSOURCEN ………PUNKTE SPRACHLICHE DARSTELLUNG ………PUNKTE KOMMUNIKATIVE FÄHIGKEITEN ………PUNKTE ÜBERZEUGUNGSKRAFT ………PUNKTE KREATIVITÄT ………PUNKTE KRITIKFÄHIGKEIT ………PUNKTE TEAMFÄHIGKEIT ………PUNKTE
  • 35. KAMPAGNEPLANEN Esgilt: Jede Kampagne muss von Grund auf gut geplant sein.Dazugilt esvon vorne herein einenPlanzuerstellen,indem alle relevanten Aktivitäten, die die Kampagne betreffen, festgehalten werden. Esist zwingend notwendig, je nach Expertise der Projektmitglieder, die Aktivitätenzu unterteilenund nach „Wer bekümmert Was“, „Wann wird die Aktivität umgesetzt bzw. bis wann organisiert“ zu unterscheiden. Hinzu kommt, dass man sich bereits indieser frühenPhaseGedankendarüber machen sollte, welche Kosten und Zeitaufwände anfallen. PROJEKTPRÄSENTATION • PROJEKTBESCHREIBUNG • KAMPAGNENGRAFIKEN • BILDER FINANZEN • PROJEKT KALKULIEREN • GEGENLEISTUNGENKALKULIEREN PITCHVIDEO • KONZEPTERSTELLEN • VIDEODREH • VIDEOSCHNITT KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONPLANEN • SOCIALMEDIAKANÄLE EINRICHTEN • KONTAKTLISTEERSTELLEN(PRESSE,SOCIAL MEDIA,OFFLINE, ETC.) KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONMITDERCROWD,SOCIAL MEDIA • KOMMUNIKATIONSPLANUMSETZEN (BLOGEINTRÄGE,NEWSLETTER, PRESSE) PRODUKTION • PRODUKT/ PROJEKT REALISIEREN VERSAND • GEGENLEISTUNGENVERSCHICKEN FINANZEN • RECHNUNGENSCHREIBEN KOMMUNIKATION • KOMMUNIKATIONCROWD,BLOG, PRESSE VORWÄHRENDNACH
  • 36. VERSTÄNDLICHKEITDERKAMPAGNE Esgilt: Mit der finalenKampagne sollteein Projektteam„raus gehen“ und Personen nach diesen Kriterien befragen. Diese Kriteriensollten von potentiellenTestern sofort auf der Projektseiteleicht verständlich aufzufindensein.Nach erfolgter Testphasewerden alleneuen und kritischen Eindrücke aufgenommen und in der Kampagnenbeschreibung selbst neu umgesetzt. Hiersolltejedoch darauf geachtet werden, dass nicht alle Kommentare umsetzungswürdig sind. Der Initiatorsollte daher abwägen, welche Informationen wichtig sind und welche nicht. • VERSTEHE ICH DIE IDEE/ DAS PROJEKT? • HILFT MIR DIESE IDEE? KANN ICH DAS PRODUKT BRAUCHEN? • VERSTEHE ICH ALLE BEGRIFFE? • WIE ERKLÄRE ICH JEMANDEM ANDEREM DIE IDEE MIT MEINEN WORTEN? • WARUM SOLLTE ICH DAS PROJEKT UNTERSTÜTZEN? • IST DIE KALKULATION SCHLÜSSIG FÜR MICH? • SIND STARTER UND PROJEKT VERTRAUENSWÜRDIG?
  • 37. ELEMENTEEINESPITCHVIDEOS Esgilt: DasVideo ist der ersterichtige und wichtige Kontakt zuder Zielgruppe. Es solltenach den genannten Kritikpunkten gestaltet und aufbereitet werden und zudem nicht längerals3 Minutensein.Ein Video vermittelt Emotionen und kann dazu beitragen, dass die Crowd die Gründer als vertrauenswürdig ansieht.Vertrauen hingegenist einzentralesMerkmal im Crowdfunding. Nur wer esschafft Vertrauenaufzubauenund aufrechtzuerhaltenwird auch erfolgreich sein können. • ANSPRACHE & BEGRÜßUNG • VORSTELLUNG DER PROJEKTINITIATOREN MIT NAME, GGF. QUALIFIKATION BZW. POSITION IM PROJEKT • LOKALE VERROTTUNG ZUR AKTIVIERUNG DER LOKALEN CROWD • BESONDERHEITEN DES PROJEKTES: WAS IST EINZIGARTIG AN DEINEM PROJEKT? • BEANTWORTUNG DER W-FRAGEN (WER, WAS, WIE, WO, WANN UND (WENN MÖGLICH) WARUM)? • DEINE MOTIVATION FÜR DAS PROJEKT • GEGENWERTIGER STATUS DEINES PROJEKTES • BENENNUNG DER ENTSTEHENDEN KOSTEN (NICHT UNBEDINGT GENAUE ZAHLEN) BZW. DES BUDGETS • BENENNUNG DER ZIELE UND DER ZIELGRUPPE; JE NACH ZIELGRUPPE GGF. ERKLÄRUNG DES CROWDFUNDING PRINZIPS. • HERVORHEBUNG VON 1-2 GEGENLEISTUNGEN ALS BEISPIEL
  • 38. ABLAUFEINERKAMPAGNE Esgilt: Wichtig hierbeiist zu wissen, dass eine Kampagne mit allenPhasen zusammen ca. 120 Tagedauern kann. Dies bedeutet auch, dass indiesem Zeitraumdie Kampagne die Aufmerksamkeit der Gründer benötigt, um letztlich auch erfolgreich sein zu können. Vorallemdie Vorbereitungs- und Finanzierungsphase sind zeitintensiv, aber zugleichwichtig für den Kampagnenerfolg. • VORBEREITUNGSPHASE (MINDESTENS 14 TAGE) • AUFBAUDER CROWD • AUSWAHLDER PLATTFORM • ANALYSEANDERER PROJEKTE • KONZEPTIONDER PROJEKTSEITE • TESTPHASE (CA. 1-30 TAGE) • FEEDBACK DERCROWD EINHOLEN • ABSCHLUSSPHASE (CA.14-21 TAGE) • PRÜFUNG,BESTÄTIGUNGDURCH PLATTFORM • AUSZAHLUNGDERGELDERDURCH DIE PLATTFORM • NACHBEREITUNGSPHASE (JE NACH PROJEKT) • ABRECHNUNG • VERSAND • KOMMUNIKATION • WERBUNGFÜR PROJEKT • INTERAKTIONUNDINTENSIVE KOMMUNIKATIONMITDER CROWD • FINANZIERUNGSPHASE (CA.30-90 TAGE)
  • 39. CF ENDE M.Sc Nikolaus Lipusch Wissenschaftlicher Mitarbeiter Wirtschaftsinformatik ITeG-Forschungszentrum für Informationstechnikgestaltung Pfannkuchstraße 1 D-34121 Kassel fon +49(0)561 804-6024 nikolaus.lipusch@uni-kassel.de www.inf.wirtschaft.uni-kassel.de M.A. Michael Kunz Wissenschaftlicher Mitarbeiter Wirtschaftsinformatik ITeG-Forschungszentrum für Informationstechnikgestaltung Pfannkuchstraße 1 D-34121 Kassel fon +49(0)561 804-6156 michael.kunz@uni-kassel.de www.inf.wirtschaft.uni-kassel.de