BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells
zum Landschaftsbild beim ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wissenschaftsdialog 2016 der Bundesnetzagentur: Dr. Elke Bruns – Landschaftsbildbewertung im Rahmen hochstufiger Planungsverfahren zum Netzausbau

119 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf dem Wissenschaftsdialog 2016 der Bundesnetzagentur. Mehr erfahren Sie unter www.netzausbau.de/wissenschaftsdialog-2016

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
119
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wissenschaftsdialog 2016 der Bundesnetzagentur: Dr. Elke Bruns – Landschaftsbildbewertung im Rahmen hochstufiger Planungsverfahren zum Netzausbau

  1. 1. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 1 Landschaftsbildbewertung im Rahmen hochstufiger Planungsverfahren zum Netzausbau Dr. Elke Bruns BNetzA – Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016
  2. 2. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 2 Gliederung 1. Anforderungen an Operationalisierung - Kriterien und Indikatoren 2. Landschaftsbild in der Netzent- wicklungsplanung 3. Landschaftsbildbewertung in der Bundesfachplanung 4. Fazit © BNetzA
  3. 3. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 3 § 1 Abs.1 Nr. 3 BNatSchG: Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie der Erholungswert von Natur und Landschaft sollen auf Dauer gesichert sein.  Begriffsdefinitionen und Abgrenzung in Praxis und Wissenschaft im Detail uneinheitlich  Länderübergreifender Fachkonsens fehlt; unterschiedliche Schwerpunkte und Konzepte  Flächenhafte Landschaftsbilderfassung/Bewertung in den Ländern nur im Ausnahmefall vorhanden 1. Operationalisierung des Schutzgegenstandes - Kriterien („Eigenschaften“)
  4. 4. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 4 § 1 Abs. 4, Nr. 1 und 2 BNatSchG: Zur dauerhaften Sicherung der Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie des Erholungswertes von Natur und Landschaft sind  1. Naturlandschaften und historisch gewachsene Kulturlandschaften; => derzeit: Berücksichtigung nur (mittelbar) durch Schutzgebiete  2. nach ihrer Beschaffenheit und Lage geeignete Flächen für die Erholung in der freien Landschaft, vor allem im besiedelten und siedlungsnahen Bereich, zu schützen und zugänglich zu machen. => derzeit: Erholungswert von (siedlungsnahen) „Durchschnittslandschaften unterrepräsentiert § 1 Abs. 5 BNatSchG  Großflächige, weitgehend unzerschnittene Landschaften sind vor weiterer Zerschneidung zu bewahren => hier: UZVR (diese jedoch bezogen auf Zerschneidung/Barriereeffekte Verkehrstrassen) 1. Operationalisierung des Schutzgegenstandes - Flächenkategorien als Indikatoren
  5. 5. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 5 § 23 - 27 BNatSchG  Nationalparke / Nationale Naturmonumente  § 24 Abs. 1 Nr. 1 : …großräumig, weitgehend unzerschnitten und von besond. Eigenart  § 24 Abs. 4 Nr. 2 : …wegen ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit geschützt  Naturschutzgebiet  § 23 Abs. 1 Nr. 3: …wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorrag. Schönheit  Biosphärenreservat  § 25 Abs. 1 Nr. 1-3 … großräumig und für bestimmte Landschaftstypen charakteristisch; Voraussetzungen für NSG oder überwiegend LSG; durch hergebrachte vielf. Nutzung geprägte Landschaft  Landschaftsschutzgebiet  § 26 Abs. 1 Nr. 2 und 3: ...wegen der Vielfalt, Eigenart und Schönheit oder der besond. kulturhistor. Bedeutung der Landschaft oder wegen ihrer besond. Bedeutung für die Erholung.  Naturpark  § 27 Abs. 1 Nr. 1- 3 großräumig; überw. LSG oder NSG; besondere Eignung für die Erholung 1. Operationalisierung des Schutzgegenstandes - Schutzgebietskategorien => Indikatoren f. Empfindlichkeit
  6. 6. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 Schutzgegenstand Landschaftsbild bzw. wertgebende Aspekte nach BNatSchG 6 Operationalisierung - Wertmaßstäbe und Kriterien nach BNatSchG; Adaption Schutzgebiete Vielfalt, Eigenart, Schönheit Erholungswert Naturlandschaften Historisch gewachsene Kulturlandschaften Unzerschnittene Räume Freiheit von Störungen Landschaft Mensch Kultur und Sachgüter Zuordnung zu ausgew. Schutzgütern des UVPG
  7. 7. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 7 2. Anwendungskontext hochstufige Netzplanung Abb.: bosch + partner NEP/BBPL BFP Anwendung NEP: Flächendeckende Bewertung des Raumwiderstandes zur Ermittlung des Konfliktrisikos in der Ellipse Anwendung BFP Grobkorridorabgrenzung auf Basis Konfliktrisikoanalyse; Ergänzung durch raumbezogene Daten der Länder
  8. 8. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 8 2 Landschaftsbildbewertung in der SUP (NEP-Ebene) - Operationalisierung im Umweltbericht (BNetzA 2015) Schutzgut nach UVPG Definition im Umweltbericht (Kriterien nach BNatSchG) Kriterien (Indikatoren) mit vorhabenspez. Empfindlichkeit (fett: Empf. hoch; normal: mittel) Landschaft Vielfalt, Eigenart, Schönheit; Erholungswert, Naturlandschaften, historisch gewachsene Kulturlandschaften … visuell wahrnehmbare Einheiten der Landschaft sowie ein mit allen Sinnesqualitäten erfahrbares Landschaftserleben (ebd., 185); einschl. kulturhistorisch schützenswerte Landschaftsteile und Landschaften Nationalparke UNESCO-Welterbestätten Landschaftsschutzgebiete Naturparke Biosphärenreservate UZVR Mensch Erholungswert; Freiheit von Störungen […] insbes. Wohn-, Erholungs- und Freizeitfunktionen (ebd., 146) Siedlungen Kultur- u. Sachgüter … historisch gewachsene Kulturlandschaften Objekte (einschl. Umgebungsbezug), flächenhafte Ausprägungen, räumliche Beziehungen, kulturhistorisch schützenswerte Landschaftsteile und Landschaften (ebd., 192) UNESCO-Welterbestätten
  9. 9. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 9 2 Landschaftsbildbewertung in der SUP Schutzgut nach UVPG Definition im Umweltbericht (BNetzA 2015) Kriterien (Indikatoren) - Hohe / mittlere Empfindlichkeit Landschaft Vielfalt, Eigenart, Schönheit; Erholungswert, Naturlandschaften, historisch gewachsene Kulturlandschaften visuell wahrnehmbare Einheiten der Landschaft sowie ein mit allen Sinnesqualitäten erfahrbares Landschaftserleben (ebd., 185), kulturhistorisch schützenswerte Landschaftsteile und Landschaften Nationalparke UNESCO-Welterbestätten Landschaftsschutzgebiete Naturparke Biosphärenreservate UZVR Mensch Erholungswert; Freiheit von Störungen […] insbes. Wohn-, Erholungs- und Freizeitfunktionen (ebd., 146) Siedlungen Kultur- u. Sachgüter historisch gewachsene Kulturlandschaften Objekte (einschl. Umgebungsbezug), flächenhafte Ausprägungen, räumliche Beziehungen, kulturhistorisch schützenswerte Landschaftsteile und Landschaften …(ebd., 192) UNESCO-Welterbestätten  Fachkonvention „natürliches und kulturelles Erbe“  Flächenkategorien mit besonderer Eigenart, Vielfalt und Schönheit und hoher vorhabenspezif. Empfindlichkeit  Flächenkategorien mit hohem Erholungswert und hoher vorhabenspezif. Empfindlichkeit
  10. 10. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 10 2. Zwischenfazit NEP/BBPL  Hohes räuml. Abstraktionsniveau (Lage NVP; sowie alternative NVP; Technologien; NOVA-Maßnahmen)  Konfliktrisikoanalyse  Keine Untersetzung durch Flächen- bzw. Wertkategorien jenseits bestehender Schutzausweisungen  Ermittelte Konfliktrisiken weisen auf erhöhten Prüfbedarf hin und legen u.U. Umgehung nahe; Kein „Ausschluss“; Alternativenprüfung nicht zwingend  Prüfung konkreter räumlicher Alternativen zu Einzelmaßnahmen nicht regelmäßig vorgesehen.  Rückwirkungen der Untersetzung auf Netzentwicklungsplanung nur bedingt gegeben
  11. 11. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 11 3. Landschaftsbildbewertung auf Ebene Bundesfachplanung (BFP) (siehe Folie 7) Praxis:  Konkretisierung der Rauminformationen unter Rückgriff auf vorliegende Daten.  Datenlage in den Bundesländern heterogen (Fachpl.; SchutzVO; RO-Kategorien) Anforderung:  Für eine konkretisierte raumbezogene Bewertung der länderübergreifenden Netzausbauprojekte wird ein einheitlicher Bewertungsansatz benötigt, der unabhängig von Ländergrenzen zu einer homogenen, aktuellen und konsistenten Bewertung des Landschaftsbildes und des Erholungswertes in den Untersuchungsräumen führt. Ziel:  Stärkung von Vielfalt, Eigenart und Schönheit und Erholungswert der Landschaft als abwägungserheblicher Belang in der Korridorplanung.  Fachinhaltliche Qualifizierung der Grobkorridorabgrenzung sowie der im nächsten Verfahrensschritt erfolgenden Abgrenzung der Trassenkorridore
  12. 12. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 12  Differenzierung der Empfindlichkeit über pauschalierte Zuschreibung von Empfindlichkeiten zu Schutzkategorien oder Wertstufen hinaus: 3. Landschaftsbildbewertung im Rahmen der Grobkorridorplanung - Empfindlichkeit des Landschaftsbildes  Berücksichtigung „objektbezogener Aspekte “ der Empfindlichkeit  abhängig von „visueller Transparenz“ bzw. „Einsehbarkeit“  abgleitet aus dem Vorhandensein/ den Anteilen sichtverstellender Elemente (Relief, Gehölzvegetation; bauliche Elemente);  Zuordnung Eigenschaften visueller Transparenz“ bzw. „Einsehbarkeit“ zu ausgewählten Landschaftstypen.
  13. 13. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800  Anwendung der Methode nach Forschungsdesign und Ziel zunächst für einheitliche, raumbezogene Bewertung  zur Untersetzung der Ermittlung von Konfliktrisiken in der Ellipse (NEP)  zur Untersetzung der Ermittlung von Konfliktrisiken im Rahmen der Grobkorridorabgrenzung (BFP),  Differenzierung /Ergänzung durch vorh.spezifischen Empfindlichkeitsbewertung erwartet.  Weiterer Forschungsbedarf: Weiterentwicklung der Methodik für Alternativenvergleich im Rahmen der Abgrenzung der Trassenkorridore. 13 4. Zusammenfassung/Ausblick
  14. 14. BNetzA Wissenschaftsdialog | Bonn | 22.09.2016 FuE-Vorhaben „Entwicklung eines Bewertungsmodells zum Landschaftsbild beim Stromnetzausbau“ FKZ 3515 82 2800 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Dr. Elke Bruns INER – Institut für nachhaltige Energie- und Ressourcennutzung Umweltforschung und –beratung; Hochwildpfad 47, 14169 Berlin Email: bruns@i-ner.de Tel.: 030 / 24 37 93 05 14

×