Cost – Benefit – Analysis (CBA) in der
europäischen Netzentwicklung
Klaus Wewering
Convenor DT CBA
Bonn, 18.09.2015
CBA: Die Verlässlichkeit der Eingangsdaten bestimmen die
Belastbarkeit der Ergebnisse
„Prognosen sind schwierig, besonders...
Die energiepolitischen Ziele der EU erfordern einen
fokussierten Netzausbau
(1) Steigerung der Versorgungssicherheit
à Ein...
Die Vorgaben der Europäischen Kommission erfordern
eine EU-weite, abgestimmte CBA (Reg. 347/2013)
TYNDP
Projekte
PCI
Kandi...
Die Berechnungen der CBA basieren auf den Szenarien
(Visions) des TYNDP
Visions
Annahmen und
Vorhersagen
treffen
Netz-/ Ma...
Die CBA für Netzausbauprojekte berücksichtigt neben der
monetären Betrachtung noch weitere Indikatoren
Die Effekte einer n...
Darstellung der CBA – Ergebnisse im
TYNDP 2014
Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
CBA – Bewertung als Grundlage der CBCA
Beispiel: ALEGrO (D – BE)
Ergebnisse der Marktsimulationen aller 4 ENTSO-E
Visions im TYNDP 2014
Die Benefits eines Projektes variieren mit den Visions
Beispiel: ALEGrO (Interkonnektor GER – BE 1 GW)
Vision 1 Vision 4
E...
Die Auslastung einer Leitung in 2030 ist schwer vorherzusagen
Beispiel: ALEGrO (Interkonnektor GER – BE 1 GW)
Vision 1
Vis...
EIP
In Fällen mit klarem Nutzen für ein Land wurden bereits
besondere Einigungen für die Kostenteilung gefunden
AC Verbind...
Fazit
Ø Stärken der CBA – Methode zur Bewertung von Netzausbauprojekten:
Ø Analysieren des Charakters / der Treiber eines ...
Vielen Dank!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wissenschaftsdialog 2015 der Bundesnetzagentur: Klaus Wewering, ENTSO-E: Cost-Benefit-Analysis in der europäischen Netzentwicklung

556 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Workshop Wirtschaft und Technik auf dem Wissenschaftsdialog 2015 der Bundesnetzagentur. Mehr erfahren Sie unter: www.netzausbau.de/wissenschaftsdialog-2015

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
556
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
33
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wissenschaftsdialog 2015 der Bundesnetzagentur: Klaus Wewering, ENTSO-E: Cost-Benefit-Analysis in der europäischen Netzentwicklung

  1. 1. Cost – Benefit – Analysis (CBA) in der europäischen Netzentwicklung Klaus Wewering Convenor DT CBA Bonn, 18.09.2015
  2. 2. CBA: Die Verlässlichkeit der Eingangsdaten bestimmen die Belastbarkeit der Ergebnisse „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“ Mark Twain
  3. 3. Die energiepolitischen Ziele der EU erfordern einen fokussierten Netzausbau (1) Steigerung der Versorgungssicherheit à Ein Ausbau der Übertragungskapazität zu (noch) schwach eingebundenen Netzregionen erhöht die Versorgungssicherheit in diesen Gebieten. (2) Schaffung bzw. Vollendung des Energiebinnenmarktes à Die Beseitigung von Netzengpässen zwischen den verschiedenen Marktgebieten ist Voraussetzung dafür, dass die Ware Elektrizität frei gehandelt werden kann (3) Klima- und Umweltschutzziele à Die volatile Einspeisung der geografisch verteilten Erneuerbaren Energien kann nur durch eine Steigerung der Transportkapazität zwischen Nord- und Südeuropa effizient genutzt werden
  4. 4. Die Vorgaben der Europäischen Kommission erfordern eine EU-weite, abgestimmte CBA (Reg. 347/2013) TYNDP Projekte PCI Kandidaten Transparenz Als mögliche Entscheidungs- hilfe § Steigerung der öffentlichen Akzeptanz § Darstellung der gesamten Kosten und Nutzen aus europäischer Perspektive Auswahl der PCI § CBA Ergebnisse dienen als Grundlage für die Auswahl der PCI Kostenallokation für Interkonnektoren § CBA Ergebnisse können maximal als Entscheidungshilfe bei der Kostenallokation dienen
  5. 5. Die Berechnungen der CBA basieren auf den Szenarien (Visions) des TYNDP Visions Annahmen und Vorhersagen treffen Netz-/ Markt- Analysen Ermittlung der Kraftwerks- einsätze und Netzbelastungen CBA Bewertung Ergebnisse auswerten
  6. 6. Die CBA für Netzausbauprojekte berücksichtigt neben der monetären Betrachtung noch weitere Indikatoren Die Effekte einer neuen Leitung werden mit dem sog. TOOT – Verfahren ermittelt: 1. Marktsimulation und Netzanalysen auf Grundlage des TYNDP-Zielnetzes 2030 2. Erneute Berechnung der Indikatoren ohne das zu betrachtende Projekt
  7. 7. Darstellung der CBA – Ergebnisse im TYNDP 2014
  8. 8. Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
  9. 9. Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
  10. 10. Darstellung der CBA – Projektbewertung im TYNDP
  11. 11. CBA – Bewertung als Grundlage der CBCA Beispiel: ALEGrO (D – BE)
  12. 12. Ergebnisse der Marktsimulationen aller 4 ENTSO-E Visions im TYNDP 2014
  13. 13. Die Benefits eines Projektes variieren mit den Visions Beispiel: ALEGrO (Interkonnektor GER – BE 1 GW) Vision 1 Vision 4 EU-wide SEW: 33 Mio. € EU-wide SEW: 64 Mio. € Changes in Generation mix&merit order Nuclear Lignite Hard Coal Oil Turbine Pump Gas Source: CBA calculation Amprion
  14. 14. Die Auslastung einer Leitung in 2030 ist schwer vorherzusagen Beispiel: ALEGrO (Interkonnektor GER – BE 1 GW) Vision 1 Vision 4 Commercial Flows -1,5 -1 -0,5 0 0,5 1 1,5 -1,5 -1 -0,5 0 0,5 1 1,5 Import DE Export DE Import DE Export DE 8760 h 8760 h TWh TWh Source: CBA calculation Amprion
  15. 15. EIP In Fällen mit klarem Nutzen für ein Land wurden bereits besondere Einigungen für die Kostenteilung gefunden AC Verbindung Schweden - Norwegen - Positiver norwegischer und europäischer Nutzen, aber negativ für Schweden - Lösung: Statnett (Norwegen) bezahlte Teile der schwedischen Projektkosten. - Inbetriebnahme: 2009 700 MW HGÜ-Interkonnektor Dänemark-Norwegen - Positiver nordischer und europäischer Nutzen, aber nicht die optimale Lösung für Norwegen - Lösung: Energinet.dk (Dänemark) bietet Norwegen einen Teil der durch diese Leitung erhöhten Engpasserlöse an der Grenze Dänemark / Deutschland. - Inbetriebnahme: 2015 ENTSO-E empfiehlt eine Fokussierung auf bilaterale Einigungen
  16. 16. Fazit Ø Stärken der CBA – Methode zur Bewertung von Netzausbauprojekten: Ø Analysieren des Charakters / der Treiber eines Projektes Ø Bewertung der Robustheit einer Maßnahme ggü. Veränderung der Szenarien Ø Die Auswahl der PCI Projekte vorzunehmen Ø Eine Entscheidungshilfe für Kostenallokationen Ø Grenzen der Anwendbarkeit der CBA – Methode Ø Systematische Anwendung der Ergebnisse für die Kostenallokation ist nicht sachgerecht Ø Aggregation aller Benefits zu einem Gesamtscore ist nicht sinnvoll und widerspricht dem Gedanken der multikrieriellen CBA. 16
  17. 17. Vielen Dank!

×