SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Wiki das Werkzeug
Projektplanung & Dokumentation
Impulsreferat
Matthias Süß
Markenkommunikation | Redaktion Folie 2
bytecontent GmbH
Impulsreferat
Wiki-Prinzip(ien)
Auswahl des passenden Wiki
Beispiele aus der Praxis
Fragen statt Schluss
1
3
4
5
Funktionen & Eigenschaften2
Markenkommunikation | Redaktion Folie 3
Wiki-Prinzip(ien)
Das Wiki-Prinzip
− Bearbeitung
− von Online-Dokumenten
− durch mehrere User
− ohne weitere Software
− direkt im Browser.
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 4
Wiki-Prinzip(ien)
Und die Folgen
− Verknüpfung durch Links
− Thematische Sortierung
− Bearbeitungshistorie
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 5
Funktionen & Eigenschaften
Eigenschaften
→ Asynchrones Arbeiten an Dokumenten
→ Komplett webbasiert
→ Echte Multiuserfähigkeit
→ Flexibles Rollen- und Rechtesystem
→ Dokumentation jeder Änderung
→ Keine hierarchische Ordnung der Dokumente notwendig
→ Thematische Vernetzung durch Links
−Jeder Wiki
Markenkommunikation | Redaktion Folie 6
Funktionen & Eigenschaften
Erweiterungen
→ Struktogramme online zeichnen
→ Charts erstellen, auch dynamisch
→ Tabellen sortieren, Spalten ausblenden
“→ Excel” auf der Seite
→ Automatisierung durch Scripting
→ WYSIWYG-Editor
−Nützliche Erweiterungen
Markenkommunikation | Redaktion Folie 7
Funktionen & Eigenschaften
Schwachpunkt
Bisher kein echter Kalender bzw. nur mit hohen manuellen Aufwand
−Leider
Markenkommunikation | Redaktion Folie 8
Auswahl des passenden Wiki
Technische Anforderungen
Es ist immer eine gute Idee, nicht nur auf das aktuell im Haus
vorhandene Wissen zu achten, sondern im Zweifelsfall fehlendes Wissen
aufzubauen.
−Erfahrungswert
Markenkommunikation | Redaktion Folie 9
Auswahl des passenden Wiki
Fachliche Anforderungen
Egal wie ausführlich und durchdacht die Erhebung der fachlichen
Anforderungen war, es wird immer etwas fehlen.
−Erfahrungswert
Markenkommunikation | Redaktion Folie 10
Auswahl des passenden Wiki
Das Auswahlkriterium
Erweiterbarkeit und die Verfügbarkeit von Modulen mit benötigter
Funktionalität sind ausschlaggebend.
Software anzupassen ist fast immer effektiver als eine Neuentwicklung.
−Erfahrungswert
Markenkommunikation | Redaktion Folie 11
Auswahl des passenden Wiki
Angebot und Übersicht
Eine hervorragende Auswahl an freier und kommerzieller Wiki-Software
bietet http://www.wikimatrix.org
An einem eingehenden Studium der einzelnen Funktionen und
angebotenen Plugins / Module führt kein Weg vorbei.
−Erfahrungswert
Markenkommunikation | Redaktion Folie 12
Beispiele aus der Praxis
Projektdokumentation
Standard für die Dokumentation:
→ WIE
→ WAS
Das Wissen um das → WARUM geht verloren.
Nicht so bei einem Wiki, da die Diskussion aufgezeichnet wird.
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 13
Beispiele aus der Praxis
Brainstorming
Gemeinsames oder auch zeitlich versetztes Brainstorming mit einem
Draw Modul simuliert z.B. ein Flipchart.
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 14
Beispiele aus der Praxis
Kalkulation
Kollaborative und asynchrone Arbeit an Spreadsheets.
Das Ergebnis kann in Echtzeit visualisiert werden.
Auch ein Datenimport / -export (Excel-kompatibel) ist über Plugins
möglich.
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 15
Beispiele aus der Praxis
Statusmonitoring
Projektstatus Tracking
−Für eine Rolle editierbare Tabellen, auch mittels Drop-Down und
vorbelegten Werten
−Automatische Generierung von Charts zur Visualisierung
−Für bestimmte Rollen einsehbarer Status
Der Status ist allen gewünschten Rollen mit den entsprechenden
Rechten zugänglich. Kunden können sich in Echtzeit über den Status
erkundigen (ggf. etwas gefährlich).
−
Markenkommunikation | Redaktion Folie 16
Ihre Fragen statt Schlusswort

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation

eCollaboration-Projektmanagement-Tools
eCollaboration-Projektmanagement-ToolseCollaboration-Projektmanagement-Tools
eCollaboration-Projektmanagement-Toolsdp123123
 
Präsentation projekt im v2
Präsentation projekt im v2Präsentation projekt im v2
Präsentation projekt im v2Martin Lux
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCommunardo GmbH
 
Atlassian Confluence Wiki Grundlagen
Atlassian Confluence Wiki GrundlagenAtlassian Confluence Wiki Grundlagen
Atlassian Confluence Wiki Grundlagenpunkt. netServices
 
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...K15t
 
Präsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur ZwischenverteidigungPräsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur Zwischenverteidigungalexanderdamm
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisGiulia Covezzi
 
DevOps in der Praxis
DevOps in der PraxisDevOps in der Praxis
DevOps in der Praxisinovex GmbH
 
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_inselDNUG e.V.
 
Webinar Modern Valo - Ready-to-go Intranet
Webinar Modern Valo - Ready-to-go IntranetWebinar Modern Valo - Ready-to-go Intranet
Webinar Modern Valo - Ready-to-go IntranetBeetroot AG
 
Wikispaces nicole
Wikispaces nicoleWikispaces nicole
Wikispaces nicolenicomax
 
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012Martin Seibert
 
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, Erfahrungen
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, ErfahrungenEinsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, Erfahrungen
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, ErfahrungenStefan Landwehr
 
Interaktives Zusammenarbeiten mit Collaboration
Interaktives Zusammenarbeiten mit CollaborationInteraktives Zusammenarbeiten mit Collaboration
Interaktives Zusammenarbeiten mit CollaborationStefan Hilpp
 
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das Wissensmanagement
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das WissensmanagementEinsatz eines Unternehmens-Wikis für das Wissensmanagement
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das WissensmanagementCommunardo GmbH
 

Ähnlich wie Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation (20)

eCollaboration-Projektmanagement-Tools
eCollaboration-Projektmanagement-ToolseCollaboration-Projektmanagement-Tools
eCollaboration-Projektmanagement-Tools
 
Präsentation projekt im v2
Präsentation projekt im v2Präsentation projekt im v2
Präsentation projekt im v2
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
 
Atlassian Confluence Wiki Grundlagen
Atlassian Confluence Wiki GrundlagenAtlassian Confluence Wiki Grundlagen
Atlassian Confluence Wiki Grundlagen
 
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
 
Präsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur ZwischenverteidigungPräsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur Zwischenverteidigung
 
IM Projekt
IM ProjektIM Projekt
IM Projekt
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
 
DevOps in der Praxis
DevOps in der PraxisDevOps in der Praxis
DevOps in der Praxis
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
 
Webinar Modern Valo - Ready-to-go Intranet
Webinar Modern Valo - Ready-to-go IntranetWebinar Modern Valo - Ready-to-go Intranet
Webinar Modern Valo - Ready-to-go Intranet
 
SAP EP Business Package for Confluence Wiki (german)
SAP EP Business Package for Confluence Wiki (german)SAP EP Business Package for Confluence Wiki (german)
SAP EP Business Package for Confluence Wiki (german)
 
Wikispaces nicole
Wikispaces nicoleWikispaces nicole
Wikispaces nicole
 
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
 
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, Erfahrungen
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, ErfahrungenEinsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, Erfahrungen
Einsatz von Wikis - Konzepte, Lösungen, Erfahrungen
 
Lean Collaboration
Lean CollaborationLean Collaboration
Lean Collaboration
 
Interaktives Zusammenarbeiten mit Collaboration
Interaktives Zusammenarbeiten mit CollaborationInteraktives Zusammenarbeiten mit Collaboration
Interaktives Zusammenarbeiten mit Collaboration
 
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das Wissensmanagement
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das WissensmanagementEinsatz eines Unternehmens-Wikis für das Wissensmanagement
Einsatz eines Unternehmens-Wikis für das Wissensmanagement
 

Mehr von Matthias Süß

Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-Mailmarketing
Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-MailmarketingPraxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-Mailmarketing
Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-MailmarketingMatthias Süß
 
bytecontent - Success Stories automobiler Handel
bytecontent - Success Stories automobiler Handelbytecontent - Success Stories automobiler Handel
bytecontent - Success Stories automobiler HandelMatthias Süß
 
Digitale Verkaufsförderung für den Gebrauchtwagenhandel
Digitale Verkaufsförderung für den GebrauchtwagenhandelDigitale Verkaufsförderung für den Gebrauchtwagenhandel
Digitale Verkaufsförderung für den GebrauchtwagenhandelMatthias Süß
 
Leadgenerierung für den automobilen Handel
Leadgenerierung für den automobilen HandelLeadgenerierung für den automobilen Handel
Leadgenerierung für den automobilen HandelMatthias Süß
 
Facebook Instant Articles/Marketing Automation
Facebook Instant Articles/Marketing AutomationFacebook Instant Articles/Marketing Automation
Facebook Instant Articles/Marketing AutomationMatthias Süß
 
E-Mail-Marketing / Marketing Automation
E-Mail-Marketing / Marketing AutomationE-Mail-Marketing / Marketing Automation
E-Mail-Marketing / Marketing AutomationMatthias Süß
 
Praxisnah: Social Media für den automobilen Handel
Praxisnah: Social Media für den automobilen HandelPraxisnah: Social Media für den automobilen Handel
Praxisnah: Social Media für den automobilen HandelMatthias Süß
 
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der Suchmaschinenoptimierung
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der SuchmaschinenoptimierungDer tatsächliche Stellenwert von Content in der Suchmaschinenoptimierung
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der SuchmaschinenoptimierungMatthias Süß
 
Die Content-Strategie für zukünftige Erfolgsblogger
Die Content-Strategie für zukünftige ErfolgsbloggerDie Content-Strategie für zukünftige Erfolgsblogger
Die Content-Strategie für zukünftige ErfolgsbloggerMatthias Süß
 
Die Formel für den optimalen Online-Content
Die Formel für den optimalen Online-ContentDie Formel für den optimalen Online-Content
Die Formel für den optimalen Online-ContentMatthias Süß
 
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den Griff
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den GriffNewsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den Griff
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den GriffMatthias Süß
 
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-Nutzung
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-NutzungAbsolut Hochprozentiges zur E-Mail-Nutzung
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-NutzungMatthias Süß
 
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der Praxis
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der PraxisNewsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der Praxis
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der PraxisMatthias Süß
 
Was ist Content Marketing?
Was ist Content Marketing?Was ist Content Marketing?
Was ist Content Marketing?Matthias Süß
 
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011Matthias Süß
 

Mehr von Matthias Süß (15)

Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-Mailmarketing
Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-MailmarketingPraxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-Mailmarketing
Praxisbeispiel digitaler Automobilhandel: Facebook Ads und E-Mailmarketing
 
bytecontent - Success Stories automobiler Handel
bytecontent - Success Stories automobiler Handelbytecontent - Success Stories automobiler Handel
bytecontent - Success Stories automobiler Handel
 
Digitale Verkaufsförderung für den Gebrauchtwagenhandel
Digitale Verkaufsförderung für den GebrauchtwagenhandelDigitale Verkaufsförderung für den Gebrauchtwagenhandel
Digitale Verkaufsförderung für den Gebrauchtwagenhandel
 
Leadgenerierung für den automobilen Handel
Leadgenerierung für den automobilen HandelLeadgenerierung für den automobilen Handel
Leadgenerierung für den automobilen Handel
 
Facebook Instant Articles/Marketing Automation
Facebook Instant Articles/Marketing AutomationFacebook Instant Articles/Marketing Automation
Facebook Instant Articles/Marketing Automation
 
E-Mail-Marketing / Marketing Automation
E-Mail-Marketing / Marketing AutomationE-Mail-Marketing / Marketing Automation
E-Mail-Marketing / Marketing Automation
 
Praxisnah: Social Media für den automobilen Handel
Praxisnah: Social Media für den automobilen HandelPraxisnah: Social Media für den automobilen Handel
Praxisnah: Social Media für den automobilen Handel
 
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der Suchmaschinenoptimierung
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der SuchmaschinenoptimierungDer tatsächliche Stellenwert von Content in der Suchmaschinenoptimierung
Der tatsächliche Stellenwert von Content in der Suchmaschinenoptimierung
 
Die Content-Strategie für zukünftige Erfolgsblogger
Die Content-Strategie für zukünftige ErfolgsbloggerDie Content-Strategie für zukünftige Erfolgsblogger
Die Content-Strategie für zukünftige Erfolgsblogger
 
Die Formel für den optimalen Online-Content
Die Formel für den optimalen Online-ContentDie Formel für den optimalen Online-Content
Die Formel für den optimalen Online-Content
 
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den Griff
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den GriffNewsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den Griff
Newsletter-Marketing: So bekommen Sie die Abmeldungen in den Griff
 
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-Nutzung
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-NutzungAbsolut Hochprozentiges zur E-Mail-Nutzung
Absolut Hochprozentiges zur E-Mail-Nutzung
 
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der Praxis
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der PraxisNewsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der Praxis
Newsletter: Leser binden, neue Leser gewinnen. Anregungen aus der Praxis
 
Was ist Content Marketing?
Was ist Content Marketing?Was ist Content Marketing?
Was ist Content Marketing?
 
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011
Panda, Pinguin & Co - Die wichtigsten Google Updates seit 2011
 

Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation

  • 1. Wiki das Werkzeug Projektplanung & Dokumentation Impulsreferat Matthias Süß
  • 2. Markenkommunikation | Redaktion Folie 2 bytecontent GmbH Impulsreferat Wiki-Prinzip(ien) Auswahl des passenden Wiki Beispiele aus der Praxis Fragen statt Schluss 1 3 4 5 Funktionen & Eigenschaften2
  • 3. Markenkommunikation | Redaktion Folie 3 Wiki-Prinzip(ien) Das Wiki-Prinzip − Bearbeitung − von Online-Dokumenten − durch mehrere User − ohne weitere Software − direkt im Browser. −
  • 4. Markenkommunikation | Redaktion Folie 4 Wiki-Prinzip(ien) Und die Folgen − Verknüpfung durch Links − Thematische Sortierung − Bearbeitungshistorie −
  • 5. Markenkommunikation | Redaktion Folie 5 Funktionen & Eigenschaften Eigenschaften → Asynchrones Arbeiten an Dokumenten → Komplett webbasiert → Echte Multiuserfähigkeit → Flexibles Rollen- und Rechtesystem → Dokumentation jeder Änderung → Keine hierarchische Ordnung der Dokumente notwendig → Thematische Vernetzung durch Links −Jeder Wiki
  • 6. Markenkommunikation | Redaktion Folie 6 Funktionen & Eigenschaften Erweiterungen → Struktogramme online zeichnen → Charts erstellen, auch dynamisch → Tabellen sortieren, Spalten ausblenden “→ Excel” auf der Seite → Automatisierung durch Scripting → WYSIWYG-Editor −Nützliche Erweiterungen
  • 7. Markenkommunikation | Redaktion Folie 7 Funktionen & Eigenschaften Schwachpunkt Bisher kein echter Kalender bzw. nur mit hohen manuellen Aufwand −Leider
  • 8. Markenkommunikation | Redaktion Folie 8 Auswahl des passenden Wiki Technische Anforderungen Es ist immer eine gute Idee, nicht nur auf das aktuell im Haus vorhandene Wissen zu achten, sondern im Zweifelsfall fehlendes Wissen aufzubauen. −Erfahrungswert
  • 9. Markenkommunikation | Redaktion Folie 9 Auswahl des passenden Wiki Fachliche Anforderungen Egal wie ausführlich und durchdacht die Erhebung der fachlichen Anforderungen war, es wird immer etwas fehlen. −Erfahrungswert
  • 10. Markenkommunikation | Redaktion Folie 10 Auswahl des passenden Wiki Das Auswahlkriterium Erweiterbarkeit und die Verfügbarkeit von Modulen mit benötigter Funktionalität sind ausschlaggebend. Software anzupassen ist fast immer effektiver als eine Neuentwicklung. −Erfahrungswert
  • 11. Markenkommunikation | Redaktion Folie 11 Auswahl des passenden Wiki Angebot und Übersicht Eine hervorragende Auswahl an freier und kommerzieller Wiki-Software bietet http://www.wikimatrix.org An einem eingehenden Studium der einzelnen Funktionen und angebotenen Plugins / Module führt kein Weg vorbei. −Erfahrungswert
  • 12. Markenkommunikation | Redaktion Folie 12 Beispiele aus der Praxis Projektdokumentation Standard für die Dokumentation: → WIE → WAS Das Wissen um das → WARUM geht verloren. Nicht so bei einem Wiki, da die Diskussion aufgezeichnet wird. −
  • 13. Markenkommunikation | Redaktion Folie 13 Beispiele aus der Praxis Brainstorming Gemeinsames oder auch zeitlich versetztes Brainstorming mit einem Draw Modul simuliert z.B. ein Flipchart. −
  • 14. Markenkommunikation | Redaktion Folie 14 Beispiele aus der Praxis Kalkulation Kollaborative und asynchrone Arbeit an Spreadsheets. Das Ergebnis kann in Echtzeit visualisiert werden. Auch ein Datenimport / -export (Excel-kompatibel) ist über Plugins möglich. −
  • 15. Markenkommunikation | Redaktion Folie 15 Beispiele aus der Praxis Statusmonitoring Projektstatus Tracking −Für eine Rolle editierbare Tabellen, auch mittels Drop-Down und vorbelegten Werten −Automatische Generierung von Charts zur Visualisierung −Für bestimmte Rollen einsehbarer Status Der Status ist allen gewünschten Rollen mit den entsprechenden Rechten zugänglich. Kunden können sich in Echtzeit über den Status erkundigen (ggf. etwas gefährlich). −
  • 16. Markenkommunikation | Redaktion Folie 16 Ihre Fragen statt Schlusswort