Evaluation von E-Learning in Unternehmen – Erfolg erfolgreich messen.

959 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Evaluation des Erfolgs ist für die Planung und Steuerung von E-Learning-Projekten wichtig. Die zentrale Frage: Welchen Nutzen hat eine Maßnahme für das Unternehmen? Im Beitrag stellt Johannes Moskaliuk Erfolgsfaktoren für die Evaluation von E-Elearning in Unternehmen vor. Dabei geht er auf typische Hürden und Stolperfallen ein und fasst in einer Checkliste zusammen, worauf man bei der Evaluation eines Projekts achten sollte. Zwei Praxisprojekte illustrieren den Vortrag.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
959
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
114
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Evaluation von E-Learning in Unternehmen – Erfolg erfolgreich messen.

  1. 1. Evaluation von E-Learning in Unternehmen – Erfolg erfolgreich messen. Johannes Moskaliuk 01.10.2015 | Ludwigsburg
  2. 2. Wie gefällt Ihnen die Veranstaltung bis jetzt? 2 sehr hervorragend äußerst hervorragendhervorragendgeht so 5 in Ordnung 1234
  3. 3. 3 90% der Teilnehmenden sagen: hervorragend!
  4. 4. 3 80% der Teilnehmenden unter 30 Jahren finden die Veranstaltung ganz hervorragend! 90% der Teilnehmenden sagen: hervorragend!
  5. 5. 3 80% der Teilnehmenden unter 30 Jahren finden die Veranstaltung ganz hervorragend! Expertinnen bewerten die Veranstaltung mit der Note 1. 90% der Teilnehmenden sagen: hervorragend!
  6. 6. 3 ? 80% der Teilnehmenden unter 30 Jahren finden die Veranstaltung ganz hervorragend! Expertinnen bewerten die Veranstaltung mit der Note 1. 90% der Teilnehmenden sagen: hervorragend!
  7. 7. Besser als gut? 4 Vorher/Nachher Zielwerte Vergleich Ist / Soll
  8. 8. Was ist eine Evaluation? 5 Ein notwendiges Übel. Ein Verkaufsargument. Standard.
  9. 9. Was ist eine Evaluation? 5 Ein notwendiges Übel. Ein Verkaufsargument. Standard. Bewertung der Ergebnisse von Projekten oder Prozessen.
  10. 10. Erfolg erfolgreich messen – in 8 Schritten. 6 Ziele der Projekts Kriterien Messmethode Stakeholder intern / extern Interpretation Kosten / Nutzen rechtliche Aspekte
  11. 11. 1. Welche Ziele hat das Projekt? 7
  12. 12. 2. Was sind Kriterien für Erfolg? 8 Zufriedenheit subjektive Einschätzung Lernen Wissen Verhalten Kompetenz Ergebnisse unternehmerisch Kirkpatrick, 1959
  13. 13. 2. Was sind Kriterien für Erfolg? 9 Zufriedenheit Lernen Wissen Verhalten Kompetenz Ergebnisse unternehmerisch Kirkpatrick, 1959 subjektive Einschätzung
  14. 14. 2. Was sind Kriterien für Erfolg? 9 Zufriedenheit Lernen Wissen Verhalten Kompetenz Vermutlich ein Grund, warum wir z.T. lernpsychologisch völlig unsinnige Werkzeuge und Methoden einsetzen. Ergebnisse unternehmerisch Kirkpatrick, 1959 subjektive Einschätzung
  15. 15. 3. Welche Messmethoden werden eingesetzt? 10 subjektiv objektiv Befragung Beobachtung externe Kriterien Kennzahlen
  16. 16. 4. Wer ist von der Maßnahme betroffen? Mitarbeitende Führungskräfte BewerberInnen Kunden Konkurrenz Geschäftspartner Geldgeber 11 und der Evaluation
  17. 17. 5. Wird die Evaluation intern oder extern durchgeführt? 12 + enge Einbindung in den Projektverlauf unmittelbare Umsetzung von Veränderungen „Feldkompetenz“ – Was ist wirklich wichtig? intern +extern Sicht von Außen objektiver und unvoreingenommen nach innen überzeugender
  18. 18. 6. Wer interpretiert die Ergebnisse? ■ Was ist eine relevante Verbesserung? ■ Sind die Ziele erreicht? ■ Wer wird über die Ergebnisse informiert? ■ Werden die Ergebnisse publiziert? 13
  19. 19. 7. Bestehen ethische und rechtliche Bedenken? 14 Betriebsrat Belastungen / Gefährdungen Nachteile für die Kontrollgruppe Datenschutz
  20. 20. 8. Lohnt sich eine Evaluation? 15
  21. 21. ViPOL – Virtuelles Training für Polizeikräfte 16 •  Teamarbeit •  unterschiedliche Ausrüstung •  unterschiedliche Kompetenzen •  Rollen •  Hierarchie •  Kommunikation und Koordination •  komplexe, dynamische Situationen •  keine fest definierten Abläufe •  flexibles Reagieren unter Stress •  Situation, die im Berufsalltag jeder Zeit auftreten kann •  lebensgefährlich Fahndung nach flüchtigem Bankräuber Verkehrskontrolle Kooperationspartner
  22. 22. ViPOL – Virtuelles Training für Polizeikräfte 17 Standard-Training Virtuelles TrainingVerhaltensempfehlung Wissenstest Subjektive Maße Wissenstest Transfertest
  23. 23. geistreich.de – Austausch von Handlungswissen 18 Kooperationspartner
  24. 24. geistreich.de – Austausch von Handlungswissen 19 Fokusgruppen Erhebung des Bedarfs Erwartungen an die Plattform Befragung Bewertung des Umsetzung Nutzung Logfile-Analyse objektive Daten zur Nutzung Begleitforschung Experimentelle Erhebungen zur Rahmenbedingungen
  25. 25. Vielen Dank für Ihr Interesse. 20 Prof. Dr. Johannes Moskaliuk http://www.moskaliuk.com johannes.moskaliuk@gmail.com

×