I parent

488 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
488
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

I parent

  1. 1. ...wenn der Storch kommt... Krailler, Mensik, Palalic, Pokorny, Sou, Wehinger
  2. 2. •  ZG: Werdende Mütter und Väter •  Nutzen: 24/7 – 9+ =  – Nützliche Informationen – Hinweis- und Ratgeber
  3. 3. Ziele von iParent •  Primäres Ziel: Awareness & Sustainability –  karita've  Zwecke   –  Einführung  von  Trends  in  der  App  Vermarktung   –  CSR  durch  &  mit  Unicef  Ak'onen •  Sekundäres Ziel: Umsatzsteigerung –  Product  Placement  in  eigener  App   –  Cross  Selling  Möglichkeiten   –  50.000  Downloads  im  ersten  Jahr  
  4. 4. Zielmarkt von iParent 1/2 •  AUT, CH, D = 1.650.000 User, davon sind ca. 2/3 unter 35 Jahre •  Kontinuierlich wachsender Smartphone- markt (gesamt) bei jährlich 25%!
  5. 5. Geburten & Zielgruppe 2/2 •  Durchschnittliches Gebäralter in der Zielregion ist 29 Jahre Geburten in: A 64.306 - CH 76.691 - D 675.000 Gesamt: 815.917 •  ZG = werdende Mütter & Väter, sowie junge Eltern
  6. 6. Entwicklung „iParent“ •  Wichtig: Relevant Set –  nur 5-10 Apps finden regelmäßige Anwendung •  Kosten liegen bei 2,79 Euro –  Mehrwert für den Konsumenten: hochwertige JIT- Informationen –  Spenden der gesamten Einnahmen an UNICEF –  Steigerung der Awareness
  7. 7. Wir hatten viele Ideen... •  „iSchlafGut“ –  Gute Nacht Musik & klassische Musik & gute Nacht Geschichten für Babies zum Einschlafen •  „Dr. Pampers“ –  Tipps, Tricks und Rezepte für junge Eltern •  „iSchwanger“ –  Tipps für Schwanger & Co
  8. 8. ...und noch mehr Ideen... •  „iRassel“ –  Babyrassel •  „iBabyLight“ –  Ambilight für einen ruhigen Schlaf •  „iBabyDiary“ –  Baby Tagebuch
  9. 9. ...und „Kick Out“ Ideen... •  „iBabyLight“ – Display zu schwach •  „iRassel“ – iPhone ist doch zu kostbar...
  10. 10. ...und folgende umgesetzt... •  „iSchwanger“ –  Tipps für Schwanger & Co •  „Dr. Pampers“ –  Tipps, Tricks und Rezepte für junge und angehende Eltern
  11. 11. ...und folgende umgesetzt... •  „iSchlafGut“ – Gute Nacht Musik & klassische Musik & gute Nacht Geschichten für Babies zum Einschlafen •  „iBabyDiary“ – Anbindung an FlickR, Pampers Community
  12. 12. Vermarktung von iParent 1/2 •  Haupt-Sujet: ein schwangerer Mann –  Pampers drückt damit aus, dass die App sooo genial ist, dass sogar Männer schwanger werden wollen! •  Guerilla Marketingaktionen –  eine schwangere Männer Flash Mob •  Online & Social Media
  13. 13. Vermarktung von iParent 2/2 •  Cross Selling über andere Apps –  iParent wird in entsprechenden Apps mit sofortiger Kaufmöglichkeit beworben •  Promotion über Pampers Produkte –  Ein QR-Code plus Abbildungen werden auf den jeweiligen Produktverpackungen angebracht, zusätzlich werden Regalstopper eingesetzt
  14. 14. Budget 2011 Entwicklung der App / Setupkosten € 20.000,- Hosting und Tuning der App / Jahr € 25.000,- Online Marketing € 30.000,- Guerilla Marketing – Kampagne € 7.000,- Werbung über andere Apps € 5.000,- Regalstopper € 5.000,- Welcome Pack bei Neugeburten € 50.000,- Summe € 142.000,- = Kosten/User € 2,84,-
  15. 15. Share/Spende •  Berücksichtigung des 70/30 Share! •  Verkaufte Apps 50.000 € 139.500,- •  Pampers 70% € 97.650,- •  Apple 30% ?* € 41.850,- •  Gesamtspende/Jahr € 139.500,- * Bringt man Apple dazu deren Share auch zu spenden???
  16. 16. Danke, Baba.... Geistiges Gedankengut des Team Pampers MARS 2010

×