SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 38
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Warum Wikis im Wissensmanagement
        funktionieren ...



             Zum gelungenen Zusammenspiel von
     Prinzipien, Methoden und (passenden) Werkzeugen



                     KnowledgeCamp
                            Freitag 9.10.2009


                         Martin Koser
              frogpond _ enterprise collaboration consulting




                                                               © frogpond 2009
Social Web - potentials for KM?
Emerging technologies - more than IT tools?
Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW?
    Implementation - strategies and pitfalls
                                        Q&A




                                      © frogpond 2009
http://www.flickr.com/photos/randysonofrobert/439380528/sizes/l/
                                                                   © frogpond 2009
frogpond?




            © frogpond 2009
frogpond!
     © frogpond 2009
I'm a Blogger




                © frogpond 2009
© frogpond 2009
I'm a Blogger Consultant




                           © frogpond 2009
Web 2.0 Expert




                 © frogpond 2009
Web 2.0 Evangelist




                     © frogpond 2009
Enterprise 2.0 Community Manager




                                   © frogpond 2009
Social Web - potentials for KM?
Emerging technologies - more than IT tools?
Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW?
    Implementation - strategies and pitfalls
                                        Q&A




                                      © frogpond 2009
Potentials




… for KM in Enterprises?


                           © frogpond 2009
Zum gelungenen Zusammenspiel von
              Prinzipien, Methoden und (passenden)
                  Werkzeugen – hier ein Spielfeld




vgl. Probst/Raub/Romhardt 1999
                                                     © frogpond 2009
Zusammenspiel von was? Äh?


Web 2.0 = Vielfalt von Paradigmen, Prinzipien, Methoden und
Werkzeugen


       Paradigmen: Interaktionsstile, Menschenbilder,
       Kulturvermutungen

       Prinzipien: Offenheit, Konnektivität, Flexibilität, Interaktion, ....

       Methoden: Eternal Beta, schneIle Iterationen, Tagging, ...

       Werkzeuge: AJAX, RSS, RoR, SaaS, APIs und Mash-ups, etc.
       etc.




                                                                         © frogpond 2009
Kind of starting point:
            organizations are
        complex adaptive systems
Veränderlichkeit
 Vieldeutigkeit

             Dynamisches       Komplexes
               System           System




           Einfaches System   Kompliziertes
                                System
                                              Vielzahl
                                              Vielfalt

                                                         © frogpond 2009
complex adaptive systems ...

          Einfache Systeme (zum Beispiel Pendel, Billard)
          folgen einem einfachen, linearen Ursache-
          Wirkungs-Schema.




          Komplizierte Systeme (zum Beispiel Uhr,
          Kraftwerk, Automotor) bestehen aus einer
          Vielzahl gekoppelter Teile, deren Zusammenspiel
          und Verhalten jedoch berechenbar, organisierbar
          ist.




          Komplexe Systeme (bspw. Wetter, Aktienmärkte,
          Biotope, Teams, Gehirn, Wirtschaftssysteme)
          zeichnen sich durch nichtlineare Dynamik aus.



                                                            © frogpond 2009
Yep, that's business




                       © frogpond 2009
Social networks for KM, Wikis for KM

●   Connectivity
●   Adaptivity
●   Emergence




                                             © frogpond 2009
Social Web - potentials for KM?
Emerging technologies - more than IT tools?
     Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW?
         Implementation - strategies and pitfalls
                                             Q&A




                                           © frogpond 2009
More than IT tools




http://www.flickr.com/photos/deanj/2398424227/sizes/l/

    … ahh, but do we need to forget about all those
                   nifty shiny cute fabulous tools?



                                                         © frogpond 2009
Tools are cool




http://www.flickr.com/photos/daveiam/2805765973/sizes/l/
                                                                    © frogpond 2009
Cool tools?!




                                              Intranet 1.0

http://flickr.com/photos/jurvetson/3833286/
                                                         © frogpond 2009
Cool tools?!




               Enterprise Apps


                           © frogpond 2009
All tools are cool
                                   (Well, almost all tools)




                             Enterprise Content Management
                                 Einfachere Erstellung und Verwaltung
                                    von Inhalten und Dokumenten




   Zusammenarbeit                  Persönliche Produktivität              Wissens-Findung
Mit Kollegen, Partnern, Kunden         Verbesserte Effizienz und            und Verständnis
                                           Eigenständigkeit      Bereitstellung der richtigen Informationen
                                                                             für mehr Menschen


                Information Worker                                                 Grundlagen
                     Solutions
                                                                               Sicherer, verwaltbarer,
           Client- und webbasierte Anwendungen
                                                                                   zuverlässiger
              mit Workflow und Line-of-Business
                       Interoperabilität




                                                                                                              © frogpond 2009
Wikis are cool
(we must remember ourselves sometime, yes)




                                             © frogpond 2009
Enterprise 2.0 -
                    way more than tools

Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations

Andrew McAfee: SLATES

Search

Links

Authoring

Tags

Extensions

Signals




                                                                     © frogpond 2009
… and Wikis they just fit

Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations

Andrew McAfee: SLATES (Search, Links, Authoring, Tags, Extensions, Signals


Some traits that wikis show:

- Connectivity = ∑ Search, Links, Tagging, Signals, social

- Adaptivity = ∑ Links, Tags, Extensions, adapted

- Emergence = ∑ Links, Authoring, Signals, freeform




                                                                         © frogpond 2009
Wikis, they just fit

Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations

Andrew McAfee: SLATES

✔   Search

✔   Links

✔   Authoring

✔   Tags

✔   Extensions

✔   Signals




                                                                     © frogpond 2009
Social Web - potentials for enterprises?
   Emerging technologies - more than IT tools?
Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW?
       Implementation - strategies and pitfalls
                                           Q&A




                                         © frogpond 2009
Knowledge Management 2.0




                                                     WTF or FTW?
http://www.flickr.com/photos/blmurch/152370906/sizes/l/
                                                                   © frogpond 2009
Why KM fails ...
       (sometimes, too often, always)


Knowledge Management is not an end in itself.
Companies do not exist for the purpose of
propagating and advancing knowledge - they exist
to sell products and services. But to the extent
that competitive advantage relies on informed
decision making within the business - knowledge
management has a crucial role to play.



                                             © frogpond 2009
A history of disappointment
          – but what do we expect?




shrink-wrapped naïve technology solutions that
ignore people, process, and change
management ...




                                                 © frogpond 2009
2.0 = modified knowledge processes




Knowledge - its content and its organization
- is becoming a social act.
            David Weinberger, Everything Is Miscellaneous: The Power of the New Digital Disorder




                                                                                         © frogpond 2009
Klassisches Wissensmanagement als
              Top-Down-Approach, denn
           das Spielfeld ist ja überschaubar
                                 (wirklich?)




                                               vgl. Probst/Raub/Romhardt




vgl. Probst/Raub/Romhardt 1999
                                                                           © frogpond 2009
Das Spielfeld ist aber ein
komplexes adaptives System




                               © frogpond 2009
… und Wikis als Bottom-Up-Approach
ohne Management-Overhead passen hier
                perfekt

                                                          Wissens-
                                                         bewahrung
                                              Wissens-
                                              nutzung
                                                         Wissens-
                                                         verteilung
                                 Rekursive
                                 Feedback-
                                  Schleifen

            Wissens-
             erwerb


  Wissens-          Wissens-
identifikation     entwicklung



                                                                      © frogpond 2009
That's it, folks




Contact:
www.frogpond.de
enterprise collaboration consulting
mk@frogpond.de
Skype: mk.frogpond
http://twitter.com/frogpond
                                             © frogpond 2009

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblicklernet
 
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Stefan Pfeiffer
 
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13Patrick Helmholz
 
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Unic
 
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktUnternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktIBM Lotus
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Nico Kirch
 
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...Stefan Pfeiffer
 

Was ist angesagt? (11)

Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
Mobility Lösungen im B2B Bereich - Die Kooperation von Samsung und IBM
 
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
 
20110321 activiti märz
20110321 activiti märz20110321 activiti märz
20110321 activiti märz
 
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
 
20110203 jug stuttgart
20110203 jug stuttgart20110203 jug stuttgart
20110203 jug stuttgart
 
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktUnternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
 
Kick-off WS 2011/12
Kick-off WS 2011/12Kick-off WS 2011/12
Kick-off WS 2011/12
 
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...
Consumer Content Conference, 6. Juli 2011: "Arbeiten in der Cloud: Social Net...
 
20110311 activiti mathema
20110311 activiti mathema20110311 activiti mathema
20110311 activiti mathema
 

Andere mochten auch

Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source Wikis
Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source WikisIntro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source Wikis
Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source WikisMartin Koser
 
Enterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-CollaborationEnterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-CollaborationMartin Koser
 
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-EinführungConfluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-EinführungMartin Koser
 
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)Martin Koser
 
Design Camp Cologne (Public)
Design Camp Cologne (Public)Design Camp Cologne (Public)
Design Camp Cologne (Public)Martin Koser
 
VDMA Social Web Präsentation
VDMA Social Web PräsentationVDMA Social Web Präsentation
VDMA Social Web PräsentationMartin Koser
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUMartin Koser
 

Andere mochten auch (7)

Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source Wikis
Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source WikisIntro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source Wikis
Intro to WikiWednesdayStuttgart_3: Open Source Wikis
 
Enterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-CollaborationEnterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-Collaboration
 
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-EinführungConfluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung
Confluence Community Day 2009 _ Erfolgsfaktoren der Wiki-Einführung
 
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)
Enterprise 2.0 - Join the bandwagon (and the rollercoaster ...)
 
Design Camp Cologne (Public)
Design Camp Cologne (Public)Design Camp Cologne (Public)
Design Camp Cologne (Public)
 
VDMA Social Web Präsentation
VDMA Social Web PräsentationVDMA Social Web Präsentation
VDMA Social Web Präsentation
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
 

Ähnlich wie Knowledge Camp 2009

Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsTIMETOACT GROUP
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark
 
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Google
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went GoogleRadical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Google
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Googlesinnerschrader
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Telekom MMS
 
Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business TrendsHerbert Wagger
 
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Stefan Pfeiffer
 
I2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryI2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryi2s GmbH
 
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 QualysoftBusiness Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 QualysoftJoseph A. Bayer
 
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzip
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzipWe4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzip
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzipWe4IT Group
 
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo GmbH
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenHellmuth Broda
 
Portale 2.0 mit Liferay
Portale 2.0 mit LiferayPortale 2.0 mit Liferay
Portale 2.0 mit Liferayinovex GmbH
 
Smarter arbeiten v1.1
Smarter arbeiten v1.1Smarter arbeiten v1.1
Smarter arbeiten v1.1TwentyOne AG
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0SoftwareSaxony
 
Fruehling fuers iPhone
Fruehling fuers iPhoneFruehling fuers iPhone
Fruehling fuers iPhoneStefan Scheidt
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Edwin Kanis
 
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENT
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENTZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENT
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENTInfoman AG
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereFriedel Jonker
 

Ähnlich wie Knowledge Camp 2009 (20)

Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
 
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...
Oberflächentests für JavaScript-Web-Apps – Mobile Tech Conference 2012 Autumn...
 
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Google
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went GoogleRadical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Google
Radical Re-Inventing Our Daily Work - Interactive Agency went Google
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
 
Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
 
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
 
I2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryI2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summary
 
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 QualysoftBusiness Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
 
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzip
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzipWe4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzip
We4IT lcty 2013 - captain mobility - das dropbox prinzip
 
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Portale 2.0 mit Liferay
Portale 2.0 mit LiferayPortale 2.0 mit Liferay
Portale 2.0 mit Liferay
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Smarter arbeiten v1.1
Smarter arbeiten v1.1Smarter arbeiten v1.1
Smarter arbeiten v1.1
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Fruehling fuers iPhone
Fruehling fuers iPhoneFruehling fuers iPhone
Fruehling fuers iPhone
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
 
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENT
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENTZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENT
ZEHN TRENDS im WISSENSMANAGEMENT
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
 

Knowledge Camp 2009

  • 1. Warum Wikis im Wissensmanagement funktionieren ... Zum gelungenen Zusammenspiel von Prinzipien, Methoden und (passenden) Werkzeugen KnowledgeCamp Freitag 9.10.2009 Martin Koser frogpond _ enterprise collaboration consulting © frogpond 2009
  • 2. Social Web - potentials for KM? Emerging technologies - more than IT tools? Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW? Implementation - strategies and pitfalls Q&A © frogpond 2009
  • 4. frogpond? © frogpond 2009
  • 5. frogpond! © frogpond 2009
  • 6. I'm a Blogger © frogpond 2009
  • 8. I'm a Blogger Consultant © frogpond 2009
  • 9. Web 2.0 Expert © frogpond 2009
  • 10. Web 2.0 Evangelist © frogpond 2009
  • 11. Enterprise 2.0 Community Manager © frogpond 2009
  • 12. Social Web - potentials for KM? Emerging technologies - more than IT tools? Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW? Implementation - strategies and pitfalls Q&A © frogpond 2009
  • 13. Potentials … for KM in Enterprises? © frogpond 2009
  • 14. Zum gelungenen Zusammenspiel von Prinzipien, Methoden und (passenden) Werkzeugen – hier ein Spielfeld vgl. Probst/Raub/Romhardt 1999 © frogpond 2009
  • 15. Zusammenspiel von was? Äh? Web 2.0 = Vielfalt von Paradigmen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen Paradigmen: Interaktionsstile, Menschenbilder, Kulturvermutungen Prinzipien: Offenheit, Konnektivität, Flexibilität, Interaktion, .... Methoden: Eternal Beta, schneIle Iterationen, Tagging, ... Werkzeuge: AJAX, RSS, RoR, SaaS, APIs und Mash-ups, etc. etc. © frogpond 2009
  • 16. Kind of starting point: organizations are complex adaptive systems Veränderlichkeit Vieldeutigkeit Dynamisches Komplexes System System Einfaches System Kompliziertes System Vielzahl Vielfalt © frogpond 2009
  • 17. complex adaptive systems ... Einfache Systeme (zum Beispiel Pendel, Billard) folgen einem einfachen, linearen Ursache- Wirkungs-Schema. Komplizierte Systeme (zum Beispiel Uhr, Kraftwerk, Automotor) bestehen aus einer Vielzahl gekoppelter Teile, deren Zusammenspiel und Verhalten jedoch berechenbar, organisierbar ist. Komplexe Systeme (bspw. Wetter, Aktienmärkte, Biotope, Teams, Gehirn, Wirtschaftssysteme) zeichnen sich durch nichtlineare Dynamik aus. © frogpond 2009
  • 18. Yep, that's business © frogpond 2009
  • 19. Social networks for KM, Wikis for KM ● Connectivity ● Adaptivity ● Emergence © frogpond 2009
  • 20. Social Web - potentials for KM? Emerging technologies - more than IT tools? Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW? Implementation - strategies and pitfalls Q&A © frogpond 2009
  • 21. More than IT tools http://www.flickr.com/photos/deanj/2398424227/sizes/l/ … ahh, but do we need to forget about all those nifty shiny cute fabulous tools? © frogpond 2009
  • 23. Cool tools?! Intranet 1.0 http://flickr.com/photos/jurvetson/3833286/ © frogpond 2009
  • 24. Cool tools?! Enterprise Apps © frogpond 2009
  • 25. All tools are cool (Well, almost all tools) Enterprise Content Management Einfachere Erstellung und Verwaltung von Inhalten und Dokumenten Zusammenarbeit Persönliche Produktivität Wissens-Findung Mit Kollegen, Partnern, Kunden Verbesserte Effizienz und und Verständnis Eigenständigkeit Bereitstellung der richtigen Informationen für mehr Menschen Information Worker Grundlagen Solutions Sicherer, verwaltbarer, Client- und webbasierte Anwendungen zuverlässiger mit Workflow und Line-of-Business Interoperabilität © frogpond 2009
  • 26. Wikis are cool (we must remember ourselves sometime, yes) © frogpond 2009
  • 27. Enterprise 2.0 - way more than tools Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations Andrew McAfee: SLATES Search Links Authoring Tags Extensions Signals © frogpond 2009
  • 28. … and Wikis they just fit Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations Andrew McAfee: SLATES (Search, Links, Authoring, Tags, Extensions, Signals Some traits that wikis show: - Connectivity = ∑ Search, Links, Tagging, Signals, social - Adaptivity = ∑ Links, Tags, Extensions, adapted - Emergence = ∑ Links, Authoring, Signals, freeform © frogpond 2009
  • 29. Wikis, they just fit Enterprise 2.0 = freeform social software adapted to organizations Andrew McAfee: SLATES ✔ Search ✔ Links ✔ Authoring ✔ Tags ✔ Extensions ✔ Signals © frogpond 2009
  • 30. Social Web - potentials for enterprises? Emerging technologies - more than IT tools? Knowledge Management 2.0 - WTF or FTW? Implementation - strategies and pitfalls Q&A © frogpond 2009
  • 31. Knowledge Management 2.0 WTF or FTW? http://www.flickr.com/photos/blmurch/152370906/sizes/l/ © frogpond 2009
  • 32. Why KM fails ... (sometimes, too often, always) Knowledge Management is not an end in itself. Companies do not exist for the purpose of propagating and advancing knowledge - they exist to sell products and services. But to the extent that competitive advantage relies on informed decision making within the business - knowledge management has a crucial role to play. © frogpond 2009
  • 33. A history of disappointment – but what do we expect? shrink-wrapped naïve technology solutions that ignore people, process, and change management ... © frogpond 2009
  • 34. 2.0 = modified knowledge processes Knowledge - its content and its organization - is becoming a social act. David Weinberger, Everything Is Miscellaneous: The Power of the New Digital Disorder © frogpond 2009
  • 35. Klassisches Wissensmanagement als Top-Down-Approach, denn das Spielfeld ist ja überschaubar (wirklich?) vgl. Probst/Raub/Romhardt vgl. Probst/Raub/Romhardt 1999 © frogpond 2009
  • 36. Das Spielfeld ist aber ein komplexes adaptives System © frogpond 2009
  • 37. … und Wikis als Bottom-Up-Approach ohne Management-Overhead passen hier perfekt Wissens- bewahrung Wissens- nutzung Wissens- verteilung Rekursive Feedback- Schleifen Wissens- erwerb Wissens- Wissens- identifikation entwicklung © frogpond 2009
  • 38. That's it, folks Contact: www.frogpond.de enterprise collaboration consulting mk@frogpond.de Skype: mk.frogpond http://twitter.com/frogpond © frogpond 2009