SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1 PM & FE-EP Grc/Woe 
EgoKiefer Ego®Fresh - MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem MINERGIE Fachveranstaltung „Gute Raumluft“ 16. Oktober 2014 / Volkshaus Zürich B. Wöcke / C. Gross
2 
Agenda 
 
EgoKiefer und Lüftung 
 
Behaglichkeit 
 
Einzelraumlüftungsgeräte 
 
MINERGIE-kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem 
 
Einsatzbereiche und Beispiele 
PM & FE-EP Grc/Woe
3 
EgoKiefer und Lüftung 
 
Jeder Mensch produziert Feuchtigkeit und braucht Luft 
 
Dichte Gebäudehülle 
 
Lüftung über Fenster nicht immer möglich: - Lärm - Abwesenheit / Aufwand 
 
Fenster und Lüften stehen in direktem Zusammenhang 
 
Kundennutzen erhöhen 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Modernisierung: Wirtschaftliche Lösung für mehr Komfort und Schutz des Gebäudes 
Neubau: Preiswerte Alternative zur zentralen Komfortlüftung
4 
Behaglichkeit 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Wikipedia: „körperlich und seelischem Wohlbefinden“ (subjektiv) 
Raumklima: ausgewogenes Verhältnis zwischen Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Oberflächentemperaturen
5 
Vorteile Einzelraumlüftungsgeräte 
 
Einzelraum-Lüftungsgeräte eignen sich gut für die Nachrüstung 
- 
Schlafzimmer in lärmbelasteten Gebieten 
- 
Pollenallergiker 
 
Raumweise Steuerung 
 
Energieverbrauch für Luftförderung bei guten Einzelraum-Lüftungsgeräten tiefer als bei zentraler Komfortlüftung 
 
Der Einfluss von Leckagen in der Gebäudehülle ist geringer als bei anderen mechanischen Lüftungen. 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Raumweise Steuerung für individuelle Personen / Raumnutzung 
Quelle: SIA Merkblatt 2023
6 
Mehrraum-Lüftungssystem - Asymmetrie 
Wohnen 
Dunstabzug mit Aktivkohle 
30 
15 
30 
15 
15 
30 
Abluft mit Nachlauf 
Schlafen 16.0 mq 
Quelle: Isabelle De Luca-Schirrmeister Architektin dipl. ETH/NADEL MINERGIE Ref-Nr.pendent 
(Consulting 4 SA Belinzona) 
Verbund von Einzelraumlüftungsgeräten zu einem 
Minergie-tauglichen Lüftungssystem 
PM & FE-EP Grc/Woe
7 
Eigengeräusche 
Lwa in dB(A) 
Luftvolumen 30m3/h 
Luftvolumen 30/15m3/h 
Mit Asymmetrie kann die Vorgabe nach SIA erreicht werden 
Schalldruckpegel < 25 dB (A) 
PM & FE-EP Grc/Woe
8 
Einsatzbereiche und Beispiele 
Einsatzbereich 
Gebäudeschutz 
Feuchte 
Bewohnerschutz 
Lärm 
Pollen 
Gesamtkonzept 
Lösungen vom Einzelgerät bis zum Gesamtkonzept 
PM & FE-EP Grc/Woe
Gebäudeschutz: Living 9, Zürich 
Grundlüftung mit Spezialoption: Kombination mit der Umlufthaube
10 
Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG) 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Wohnkomfort „fast“ unsichtbar umgesetzt
11 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG)
12 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG)
13 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) 
Schallschutzmassnahme: Schlaf- und Wohnzimmer gegen Strassenseite
14 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) 
vorher 
nachher
15 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) 
vorher
16 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) 
nachher
Gesamtkonzept – MINERGIE: Aletsch Campus (VS) 
 
Sechs Wohn- und Geschäftshäusern + Besucherzentrum 
 
199 Ego®Fresh 
 
Bauherr: AXA Leben AG, Winterthur 
Aktueller Auftrag: Holzbau im Minergie-Standard, Umsetzung 2014/2015 
PM & FE-EP Grc/Woe 
17
18 
PM & FE-EP Grc/Woe 
Vertikaler Einbau 
Gesamtkonzept – MINERGIE: Aletsch Campus (VS)
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit 
19 
PM & FE-EP Grc/Woe

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Cielo blog institucional 2013
Cielo blog institucional 2013Cielo blog institucional 2013
Cielo blog institucional 2013
59997125
 
Formas 3 anos
Formas 3 anosFormas 3 anos
Formas 3 anos
GRIMA45
 
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Staatsschuldenkrise (Update Januar 2014)
Staatsschuldenkrise  (Update Januar 2014)Staatsschuldenkrise  (Update Januar 2014)
Staatsschuldenkrise (Update Januar 2014)
Bankenverband
 
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für ContentROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
ROHINIE.COM Limited
 
Fundamiscuche
FundamiscucheFundamiscuche
Fundamiscuche
karman199
 
Formaciones gráficas
Formaciones gráficasFormaciones gráficas
Formaciones gráficas
besgle
 
Programa asistencia de gerencia distancia
Programa asistencia de gerencia   distanciaPrograma asistencia de gerencia   distancia
Programa asistencia de gerencia distancia
jack2850
 
Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
 Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac... Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 

Andere mochten auch (20)

Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
Examen
ExamenExamen
Examen
 
La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
La contabilidad como herramienta de la administración y gerencia de la empre...
 
Cielo blog institucional 2013
Cielo blog institucional 2013Cielo blog institucional 2013
Cielo blog institucional 2013
 
Redessol
RedessolRedessol
Redessol
 
Formas 3 anos
Formas 3 anosFormas 3 anos
Formas 3 anos
 
RELATORIA 2Ç
RELATORIA 2ÇRELATORIA 2Ç
RELATORIA 2Ç
 
Trabajo innovación
Trabajo innovaciónTrabajo innovación
Trabajo innovación
 
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
Investigación. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a...
 
kuhn
kuhnkuhn
kuhn
 
Staatsschuldenkrise (Update Januar 2014)
Staatsschuldenkrise  (Update Januar 2014)Staatsschuldenkrise  (Update Januar 2014)
Staatsschuldenkrise (Update Januar 2014)
 
Plagiatpraevention2
Plagiatpraevention2Plagiatpraevention2
Plagiatpraevention2
 
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für ContentROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
ROHINIE.COM: LinkedIn ist eine vorzügliche Quelle für Content
 
Fundamiscuche
FundamiscucheFundamiscuche
Fundamiscuche
 
Kultur2.0
Kultur2.0Kultur2.0
Kultur2.0
 
Formaciones gráficas
Formaciones gráficasFormaciones gráficas
Formaciones gráficas
 
Centro de estetica armonia
Centro de estetica armoniaCentro de estetica armonia
Centro de estetica armonia
 
Tipps zum Bildereinsatz in Social-Media!
Tipps zum Bildereinsatz in Social-Media!Tipps zum Bildereinsatz in Social-Media!
Tipps zum Bildereinsatz in Social-Media!
 
Programa asistencia de gerencia distancia
Programa asistencia de gerencia   distanciaPrograma asistencia de gerencia   distancia
Programa asistencia de gerencia distancia
 
Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
 Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac... Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
Inocencio melendez julio. la contabilidad como herramienta de la administrac...
 

Ähnlich wie Innovationen aus der Praxis (10)

Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
Prospekt e²
Prospekt e²Prospekt e²
Prospekt e²
 
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-LösungMinair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
 
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Isolieren statt dämmen 13
Isolieren statt dämmen 13Isolieren statt dämmen 13
Isolieren statt dämmen 13
 
"Flächen for Future"
"Flächen for Future""Flächen for Future"
"Flächen for Future"
 
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green buildingPassivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
 
Saubere Luft und gutes Klima raumindividuell
Saubere Luft und gutes Klima raumindividuellSaubere Luft und gutes Klima raumindividuell
Saubere Luft und gutes Klima raumindividuell
 
Planungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und HolzfeuerstättenPlanungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
 

Mehr von Vorname Nachname

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 

Innovationen aus der Praxis

  • 1. 1 PM & FE-EP Grc/Woe EgoKiefer Ego®Fresh - MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem MINERGIE Fachveranstaltung „Gute Raumluft“ 16. Oktober 2014 / Volkshaus Zürich B. Wöcke / C. Gross
  • 2. 2 Agenda  EgoKiefer und Lüftung  Behaglichkeit  Einzelraumlüftungsgeräte  MINERGIE-kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem  Einsatzbereiche und Beispiele PM & FE-EP Grc/Woe
  • 3. 3 EgoKiefer und Lüftung  Jeder Mensch produziert Feuchtigkeit und braucht Luft  Dichte Gebäudehülle  Lüftung über Fenster nicht immer möglich: - Lärm - Abwesenheit / Aufwand  Fenster und Lüften stehen in direktem Zusammenhang  Kundennutzen erhöhen PM & FE-EP Grc/Woe Modernisierung: Wirtschaftliche Lösung für mehr Komfort und Schutz des Gebäudes Neubau: Preiswerte Alternative zur zentralen Komfortlüftung
  • 4. 4 Behaglichkeit PM & FE-EP Grc/Woe Wikipedia: „körperlich und seelischem Wohlbefinden“ (subjektiv) Raumklima: ausgewogenes Verhältnis zwischen Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Oberflächentemperaturen
  • 5. 5 Vorteile Einzelraumlüftungsgeräte  Einzelraum-Lüftungsgeräte eignen sich gut für die Nachrüstung - Schlafzimmer in lärmbelasteten Gebieten - Pollenallergiker  Raumweise Steuerung  Energieverbrauch für Luftförderung bei guten Einzelraum-Lüftungsgeräten tiefer als bei zentraler Komfortlüftung  Der Einfluss von Leckagen in der Gebäudehülle ist geringer als bei anderen mechanischen Lüftungen. PM & FE-EP Grc/Woe Raumweise Steuerung für individuelle Personen / Raumnutzung Quelle: SIA Merkblatt 2023
  • 6. 6 Mehrraum-Lüftungssystem - Asymmetrie Wohnen Dunstabzug mit Aktivkohle 30 15 30 15 15 30 Abluft mit Nachlauf Schlafen 16.0 mq Quelle: Isabelle De Luca-Schirrmeister Architektin dipl. ETH/NADEL MINERGIE Ref-Nr.pendent (Consulting 4 SA Belinzona) Verbund von Einzelraumlüftungsgeräten zu einem Minergie-tauglichen Lüftungssystem PM & FE-EP Grc/Woe
  • 7. 7 Eigengeräusche Lwa in dB(A) Luftvolumen 30m3/h Luftvolumen 30/15m3/h Mit Asymmetrie kann die Vorgabe nach SIA erreicht werden Schalldruckpegel < 25 dB (A) PM & FE-EP Grc/Woe
  • 8. 8 Einsatzbereiche und Beispiele Einsatzbereich Gebäudeschutz Feuchte Bewohnerschutz Lärm Pollen Gesamtkonzept Lösungen vom Einzelgerät bis zum Gesamtkonzept PM & FE-EP Grc/Woe
  • 9. Gebäudeschutz: Living 9, Zürich Grundlüftung mit Spezialoption: Kombination mit der Umlufthaube
  • 10. 10 Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG) PM & FE-EP Grc/Woe Wohnkomfort „fast“ unsichtbar umgesetzt
  • 11. 11 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG)
  • 12. 12 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Pollen: Engelburg (SG)
  • 13. 13 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) Schallschutzmassnahme: Schlaf- und Wohnzimmer gegen Strassenseite
  • 14. 14 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) vorher nachher
  • 15. 15 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) vorher
  • 16. 16 PM & FE-EP Grc/Woe Bewohnerschutz – Lärm: Ennetbaden (AG) nachher
  • 17. Gesamtkonzept – MINERGIE: Aletsch Campus (VS)  Sechs Wohn- und Geschäftshäusern + Besucherzentrum  199 Ego®Fresh  Bauherr: AXA Leben AG, Winterthur Aktueller Auftrag: Holzbau im Minergie-Standard, Umsetzung 2014/2015 PM & FE-EP Grc/Woe 17
  • 18. 18 PM & FE-EP Grc/Woe Vertikaler Einbau Gesamtkonzept – MINERGIE: Aletsch Campus (VS)
  • 19. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit 19 PM & FE-EP Grc/Woe