SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kanton Bern




    M-ECO-M-P-ECO
Kanton Bern


Hochschulzentrum vonRoll


                                               ► BGF:             60‘000 m2
                                               ► SIA-Volumen:     250‘00 m3
                                               ► Kredit:          240 Mio Fr
                                               ► 4000 Studierende
                                               ► 500 Angestellte
                                               ► Minergie-ECO/Minergie-P-ECO




 •Universität             Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät
                          Departement für Sozialwissenschaften
 •Speicherbibliothek      der Universitätsbibliothek Bern
 •Pädagogische Hochschule Hauptsitz
Kanton Bern



 Das AGG (Amt für Grundstücke und Gebäude des Kt. Bern)



                                    80 Mitarbeitende
                                    ► bauen
                                    ► unterhalten
                                    ► verwalten
                                    ► bewirtschaften

                                    die Gebäude und
                                    Grundstücke des
                                    Kantons Bern
Kanton Bern


    Das AGG


    ► 1000 beheizte Gebäude

    ► Gebäude-Neuwert             6 Mia. Franken

    ► Geschossfläche              1‘700'000 m2
    ► 350 Unterhaltsmassnahmen
      pro Jahr
                                  180 Mio. Franken/Jahr
    ► 40 laufende Neubauten und
      Grossinstandsetzungen
Kanton Bern




    Bruno Rankwiler

    Im AGG verantwortlich für die Fachbereiche

    ► Umwelt&Ökologie
    ► Haustechnik
    ► Systemtrennung
Kanton Bern
Kanton Bern
Kanton Bern
Kanton Bern
Kanton Bern
Kanton Bern
Kanton Bern

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Inubit 13.i day_2011
Inubit 13.i day_2011Inubit 13.i day_2011
Inubit 13.i day_2011
inubit
 
PRONADE......... :)
PRONADE......... :)PRONADE......... :)
PRONADE......... :)
Elianita Agroforestal
 
Ejercicio 1 seminario 5
Ejercicio 1 seminario 5Ejercicio 1 seminario 5
Ejercicio 1 seminario 5
anabelenlopezperez
 
Docente innovador
Docente  innovadorDocente  innovador
Docente innovador
Marciano Ore Malmaceda
 
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
ROHINIE.COM Limited
 
Was ist Adhocracy?
Was ist Adhocracy?Was ist Adhocracy?
Was ist Adhocracy?
Open-Enquete
 
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Scratch - nociones
Scratch - nocionesScratch - nociones
Scratch - nociones
Fredi Villalba
 
Klimabeobachter
KlimabeobachterKlimabeobachter
Klimabeobachter
Jug2011
 
Workshop Küchenabluft
Workshop KüchenabluftWorkshop Küchenabluft
Workshop Küchenabluft
Vorname Nachname
 
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärt
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärtAdhocracy - Schritt für Schritt erklärt
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärtOpen-Enquete
 
Fall 2011 Graduation Slides
Fall 2011 Graduation SlidesFall 2011 Graduation Slides
Fall 2011 Graduation Slides
northeasterncps
 
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise ITKommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
Kuhn, Kammann und Kuhn - Technology and Change
 
Conte de l'Ingrid garrido
Conte de l'Ingrid garridoConte de l'Ingrid garrido
Conte de l'Ingrid garridoMartin Xavier
 
John dewey
John deweyJohn dewey
Marketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühelMarketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühelJudith Strobl
 
Diapositiva
DiapositivaDiapositiva
Diapositiva
Angel Reyes Tinoco
 
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten GebäudenAnforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
Vorname Nachname
 

Andere mochten auch (20)

Inubit 13.i day_2011
Inubit 13.i day_2011Inubit 13.i day_2011
Inubit 13.i day_2011
 
PRONADE......... :)
PRONADE......... :)PRONADE......... :)
PRONADE......... :)
 
Ejercicio 1 seminario 5
Ejercicio 1 seminario 5Ejercicio 1 seminario 5
Ejercicio 1 seminario 5
 
Docente innovador
Docente  innovadorDocente  innovador
Docente innovador
 
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
SlideShare im Marketing-Mix. Einige Tipps!
 
Was ist Adhocracy?
Was ist Adhocracy?Was ist Adhocracy?
Was ist Adhocracy?
 
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
 
Scratch - nociones
Scratch - nocionesScratch - nociones
Scratch - nociones
 
Krittfeb14
Krittfeb14Krittfeb14
Krittfeb14
 
Klimabeobachter
KlimabeobachterKlimabeobachter
Klimabeobachter
 
Workshop Küchenabluft
Workshop KüchenabluftWorkshop Küchenabluft
Workshop Küchenabluft
 
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärt
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärtAdhocracy - Schritt für Schritt erklärt
Adhocracy - Schritt für Schritt erklärt
 
Fall 2011 Graduation Slides
Fall 2011 Graduation SlidesFall 2011 Graduation Slides
Fall 2011 Graduation Slides
 
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise ITKommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
Kommunikationsspezialisten für die Enterprise IT
 
Conte de l'Ingrid garrido
Conte de l'Ingrid garridoConte de l'Ingrid garrido
Conte de l'Ingrid garrido
 
Abidjan
AbidjanAbidjan
Abidjan
 
John dewey
John deweyJohn dewey
John dewey
 
Marketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühelMarketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühel
 
Diapositiva
DiapositivaDiapositiva
Diapositiva
 
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten GebäudenAnforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
Anforderungen an Holzfeuerungen in luftdichten Gebäuden
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Bruno rankwiler, von roll

  • 1. Kanton Bern M-ECO-M-P-ECO
  • 2. Kanton Bern Hochschulzentrum vonRoll ► BGF: 60‘000 m2 ► SIA-Volumen: 250‘00 m3 ► Kredit: 240 Mio Fr ► 4000 Studierende ► 500 Angestellte ► Minergie-ECO/Minergie-P-ECO •Universität Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät Departement für Sozialwissenschaften •Speicherbibliothek der Universitätsbibliothek Bern •Pädagogische Hochschule Hauptsitz
  • 3. Kanton Bern Das AGG (Amt für Grundstücke und Gebäude des Kt. Bern) 80 Mitarbeitende ► bauen ► unterhalten ► verwalten ► bewirtschaften die Gebäude und Grundstücke des Kantons Bern
  • 4. Kanton Bern Das AGG ► 1000 beheizte Gebäude ► Gebäude-Neuwert 6 Mia. Franken ► Geschossfläche 1‘700'000 m2 ► 350 Unterhaltsmassnahmen pro Jahr 180 Mio. Franken/Jahr ► 40 laufende Neubauten und Grossinstandsetzungen
  • 5. Kanton Bern Bruno Rankwiler Im AGG verantwortlich für die Fachbereiche ► Umwelt&Ökologie ► Haustechnik ► Systemtrennung