Kompetenznetzwerk
         Dezentrale Energietechnologien e.V.




100EE News. Aktuelles aus dem Projekt „100%-Erneuerbare...
Ausgezeichnet

Nordsee-Kommune ist „Solarmeister 2010“
Die Nordsee-Kommune Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist - wie bereits ...
Termine

  1. Juli 2010, Hamburg
  Systemintegration erneuerbarer Energien - Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeich...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

100 ee news_juni_2010

437 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
437
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

100 ee news_juni_2010

  1. 1. Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V. 100EE News. Aktuelles aus dem Projekt „100%-Erneuerbare-Energie-Regionen“ Termine Sehr geehrte Damen und Herren, liebe regionale Akteure, mit Hochdruck arbeiten wir an den Vorbereitungen für den 2. bundesweiten Kongress „100%-EE-Regionen“ am 29. und 30. September 2010 in Kassel: die Inhalte der Foren wurden konkretisiert, Exkursionsziele festgelegt, renommierte Referenten konnten gewonnen werden. In diesem Jahr werden mehr als 500 Vertreter aus Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet. Auf dem Fachkongress geht es vor allem um Strategien und Instrumente auf dem Weg zu 100% EE und um einen praktischen Erfahrungsaustausch. Bundesweit haben sich bereits einhundert Regionen und Kommunen das Ziel gesetzt, ihre Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien umzustellen. Etliche von ihnen werden im Rahmen des Kongresses in Kassel ihren Weg in die 100%-EE-Zukunft vorstellen. Detaillierte Infos finden Sie unter www.100-ee-kongress.de. Ihr 100%-EE-Team Überblick über 100%-EE-Regionen Das Interesse an Informationen über 100%-EE-Regionen ist groß: Eine ausdruckbare Karte mit allen bisherigen 100%-EE- Regionen wurde bereits mehrere hundert Mal auf www.100-ee.de heruntergeladen. Das daran angehängte Verzeichnis listet alle Regionen und Kommunen mit Bundesland, administrativer Bezeichnung, Flächenausdehnung und Einwohnerzahl auf. 69 100%-Erneuerbare-Energie-Regionen und 36 Starterregionen sind bereits dabei. Sehen Sie selbst: Download „Regionale Wertschöpfung“ in aller Munde Nicht in jeder Region treten vergleichbare regionale Effekte durch den Einsatz von dezentralen Energien auf. In Regionen mit bestimmten Voraussetzungen, wie z.B. in Nordhessen, sind die wirtschaftlichen Effekte sehr hoch (deENet-Studie Nordhessen 2020: Dezentrale Energie und Arbeit), in anderen werden sie teilweise überschätzt. Diese Frage wird beim Kongress Ende September in Kassel eine wichtige Rolle spielen. Dort werden Ergebnisse aus verschiedenen Regionen dis- kutiert: Neben einer groß angelegten IÖW-Studie im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien und der Evaluation der Nordhessen-Studie 2020 werden auch Zwischenergebnisse einer Promotion im Rahmen des 100%EE-Regionen-Projekts präsentiert. In Zukunft werden auch auf der Projekt-Website Grundlagen, Ergebnisse und Fallbeispiele aus verschiedenen Projekten für die Interessenten aus 100%-EE Regionen aufbereitet. Mehr Blick in eine EE-Region Aller-Leine-Tal: Auf dem Weg zur 100% Energie-Region+ Das Aller-Leine-Tal hat sich zum Ziel gesetzt, die Energieversorgung für Strom und Wärme von fossilen und atomaren Brennstoffen auf eine Versorgung aus 100% erneuerbaren Energiequellen umzustellen und sich langfristig zu einer Region, die mehr Energie erzeugt als verbraucht, zu entwickeln. In einer Studie für alle acht (Samt-)Gemeinden des Aller-Leine-Tals soll jetzt zunächst die Energieerzeugung, der Energieverbrauch und Einsparpotenziale für die gesamte Region erfasst und eine gemeinsame Strategie für die Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Energien festgelegt werden. Die Er- arbeitung der Energiestudie soll in einem partizipativen Prozess mit allen relevanten und interessierten Akteuren aus dem Aller-Leine-Tal sowie mit überregionalen Partnern aus niedersächsischen Dörfern, Gemeinden und Regionen erfolgen. Mehr
  2. 2. Ausgezeichnet Nordsee-Kommune ist „Solarmeister 2010“ Die Nordsee-Kommune Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist - wie bereits in 2009 - Deutscher Meister der Solarbundesliga: Nirgendwo sonst in Deutschland sind pro Kopf der Bevölkerung so viele Solarmodule und Kollektoren installiert wie in der kleinen, 16O-Seelen-Kommune hinterm Deich. In der seit 10 Jahren bestehenden Solarbundesliga wetteifern inzwischen 1.558 Städte und Gemeinden um die jährlich vergebenen Titel in acht Kategorien. Bei den Landkreisen belegen die 100%- EE-Regionen Schwäbisch Hall und Traunstein die ersten beiden Plätze. Mehr EE-News KSI-geförderte Kommunen online auf einen Blick Die Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums fördert unter anderem Kommunen beim Klimaschutz. Es gibt eine Vielzahl von Vorhaben, wie beispielsweise die Erstellung von integrierten kommunalen Klimaschutzkonzepten, die finanziell unterstützt werden. Eine Übersicht aller laufenden oder bereits erfolgreich umgesetzten Maßnahmen gibt es jetzt als interaktive Deutschlandkarte. Schauen Sie selbst: www.bmu-klimaschutzinitiative.de Erneuerbaren Energien 2050: „Bis zu 80 Prozent machbar“ Bis zum Jahre 2050 könnten Erneuerbare Energien rund 80 Prozent des weltweiten Energiebedarfs decken, die Strom- versorgung könnte dann sogar bis zu 95 Prozent aus regenerativen Energien stammen. Zusammen mit Energiesparmaß- nahmen ließen sich die globalen CO2-Emissionen so um mehr als 80 Prozent reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Auflage der Weltenergie-Szenarien, die Greenpeace und der Europäische Dachverband der Industrie für Erneuerbare Energien (EREC) vorgelegt haben. Mehr Emnid-Umfrage: Deutsche wollen dezentrale Stromerzeugung Rund zwei Drittel der Deutschen wollen eine dezentrale Stromerzeugung durch regionale und örtliche Energieunterneh- men. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Emnid-Umfrage, berichtete der Verband kommunaler Unternehmen e.V.. In der Umfrage plädierten 84 Prozent der Befragten für mehr Marktvielfalt und Wettbewerb und verlangen deshalb, dass Stadtwerke künftig eine wichtigere Rolle spielen sollen. Mehr Immer mehr Energie aus Biomasse Bei den erneuerbaren Energien hat Biomasse an Bedeutung gewonnen: Aktuellen Meldungen zufolge macht die Ener- gieerzeugung aus Biomasse inzwischen 70% der erneuerbaren Energien aus. Domäne der Biomasse ist die Wärmeer- zeugung. Das Heizen mit Holz sei das Paradebeispiel, aber auch die Wärmenutzung aus Biogasanlagen spiele eine zunehmende Rolle: „Im vergangenen Jahr stammten allein 113,9 Mrd. kWh Wärme aus Biomasse; im Jahr 2006 waren es erst 88,8 Mrd. kWh“, heißt es in der Meldung. Eine rasante Steigerung habe auch die Stromerzeugung aus Biomasse erfahren: Von 19,3 Mrd. kWh im Jahre 2006 auf 30,1 Mrd. kWh im Jahr 2009. Mehr Deutsche Kommunen siegen in der EE-Champions League Mit Schalkham, Neckarsulm und Ulm sind auch drei deutsche Kommunen in der RES Champions League unter den Siegern der ersten Saison: Neckarsulm und Ulm landeten in ihrer Größenklasse auf dem jeweils 1. Platz. Das bayerische Schalkham konnte sich den zweiten Platz sichern. Bei dem europäischen, von der EU mitfinanzierten Wettbewerb, der von Organisationen aus bisher sieben Ländern getragen wird, vergleichen sich Städte und Gemeinden, die sich besonders für den Einsatz erneuerbarer Energien engagieren. Mehr
  3. 3. Termine 1. Juli 2010, Hamburg Systemintegration erneuerbarer Energien - Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) stehen der Ausbau der Stromübertra- gungs- und Verteilnetze u. a. zur Weiterleitung und Verteilung des Onshore- und Offshore-Stroms in die Lastzentren. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr 6. Juli 2010, Schwerin Mobilität in Stadt und Region - Beiträge zum Klimaschutz Ziel der Regionalveranstaltung „Mobilität in Stadt und Region - Beiträge zum Klimaschutz“ ist es, Ansätze und Möglich- keiten zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Mobilität darzu- stellen und zu diskutieren. Mehr 14. Juli 2010, Fellbach bei Stuttgart Den Klimawandel meistern - Herausforderungen für Städte und Regionen Zu dem Kongress mit Ausstellung sind Akteure aus Politik und Verwaltung eingeladen. Kommunen sind in vielerlei Hin- sicht vom Klimawandel betroffen und sollen hier ermutigt werden, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Unter den Referenten ist auch die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner und der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer. Mehr Impressum: Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien (deENet) Ständeplatz 15 34117 Kassel Tel.: 0561 788 096-10 Fax: 0561 788 096-22 E-Mail: info@deenet.org Internet: www.deenet.org Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte auf folgenden Link Copyright © deENet 2010 | www.deenet.org Projektdurchführung: Gefördert von:

×