SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Internettexte
Referentinnen:
Deliana Toschmakov & Miriam Berneike
Agentur textbest

21. August 2012, 18-20 Uhr
Agenda

1. Warum Internettexte?
2. Wer braucht Internettexte?
3. Internettexte aus der Sicht von Google
4. Internettexte aus der Sicht des Lesers
5. Do it yourself
1. Warum Internettexte?

• weil Leser im Internet nach Informationen suchen
• weil Internettexte für mehr Leser auf einer Webseite
  sorgen
• weil Internettexte durch Keywords auf eine Zielgruppe
  zugeschnitten werden
• weil Leser potenzielle Kunden sind
2. Wer braucht Internettexte?

• Online-Portale
• E-Commerce-Shop-Betreiber
• Jedes Business, das eine Internetpräsenz hat


                   Unternehmens-
    Newsletter          blog     Aktuelles /
                                   News          Unternehmens-
                                                     profil

                  Produktbe-       Werbe- und
                 schreibungen      Pressetexte
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.1 oder was ist SEO?
• Abkürzung SEO: Search Engine Optimization =
   Suchmaschinenoptimierung
• Verbesserung der Platzierung von Webseiten in den
   Suchmaschinen
        ComScore-Studie 2012: 95,6 Prozent der deutschen
  Suchanfragen werden über Google gestellt
• Onpage-Optimierung: Verbesserung der Inhalte und
  Struktur der Seite
• Offpage-Optimierung: Verbesserung des Page Rank
  durch externe Verlinkung
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.2 Welche Auswirkungen hat SEO auf einen Text?

• Die ominöse Keyword-Dichte
       Google-Video: What is the ideal keyword
   density?
         http://www.youtube.com/watch?v=Rk4qgQdp2UA

• Konkret: Wo gehören die Keywords hin?
       SEO-Title, Meta-Description, Text , Alt-TAG    (und
  evtl. Unterschrift) des Bildes, URL
3
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.4 Punktuation, Satzbau, Synonyme
• Zusammengesetzte Keywords können durch Satzzeichen getrennt werden
• Füllwörter (z. B. Präpositionen) können bei zusammengesetzten Keywords
  verwendet werden, das entspricht aber nur einer Keyword-Variation
• Plural bzw. Getrennt- und Zusammenschreibung des Keywords sind
  Variationen, aber nicht dem Keyword gleichzusetzen
• Die Verwendung von Keyword-Variationen und (gängigen) Synonymen ist
  wünschenswert
• Idiome werden von Google nicht als solche erkannt
• Eine künstliche Verwendung / Aneinanderreihung von Keywords kann durch
  Google abgestraft werden
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.5 Beispieltext
Keyword: Urlaub mit Kindern

Meta-Description: Urlaub mit Kindern günstig planen! So profitieren Familien von Rabatten und
   erleben einen schönen Urlaub mit ihren Kindern!

SEO-Titel: Urlaub mit Kindern: Ermäßigungen, Tipps und Hinweise

Urlaub mit Kindern richtig planen

Urlaub mit Kindern – Vorteile und Ermäßigungen nutzen

Der Urlaub mit Kindern muss nicht nur gut geplant sein, in vielen Fällen sind auch große
   Preisunterschiede möglich. Der Markt für Tourismus-Leistungen ist riesig, daher sollten Eltern
   besonders auf Angebote für den Familienurlaub achten. So fliegen Kinder bis zwei Jahren
   kostenlos im Flugzeug mit, und auch im Hotel erhalten Familien mit einem Kleinkind bis zwei
   Jahren meist ein kostenloses Zusatzbett. Kinder ab zwei Jahre erhalten bei Reiseveranstaltern
   und in Hotels ebenfalls Sonderkonditionen. Rabatte zwischen 20 und 50 Prozent sind
   branchenüblich. Viele Reiseveranstalter haben sich zudem auf Urlaub mit Kindern spezialisiert
   und bieten eine Rundum-Betreuung von der Buchung der Reise mit Familienrabatten über den
   Kinderclub bis hin zu den notwendigen Versicherungen.
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.6 Tools –Google AdWords
3. Internettexte aus der Sicht von Google
3.7 Tools – Copyscape
4. Internettexte aus der Sicht des Lesers
4.1 Relevante Textsorten

• informativ, z. B. Lexikonartikel
• deskriptiv, z. B. Produktbeschreibung
• appellativ, z. B. Newsletter
• narrativ, z. B. Blog / Erfahrungsbericht


      Textsorte bei Internettexten oft übergreifend
      Werbeaspekt häufig enthalten
4. Internettexte aus der Sicht des Lesers
4.2 Der Werbeaspekt
                            Attention
                      A

                      I      Interest



                      D      Desire



                      A       Action
4. Internettexte aus der Sicht des Lesers
4.3 Die Gliederung eines Internettextes
oder wie der Leser (potenzieller Kunde) es gern hat



• SEO-Title und Meta-Description beschreiben den Inhalt prägnant,
  wecken Interesse und animieren zum Klick



• Hauptüberschrift animiert zum Weiterlesen
• Zwischenüberschriften weisen auf den Inhalt des folgenden Absatzes hin
  und helfen beim „Überfliegen“ des Textes
• Bildunterschrift schlägt Brücke zwischen Text und Bild
4. Internettexte aus der Sicht des Lesers
4.4 Tipps für das Verfassen von Internettexten


• Kurze, aussagekräftige Sätze
• Keine Füllsätze bzw. Worthülsen
• Mehr Aktiv als Passiv
• Bildhafte Sprache (Bilder malen mit Worten)
• W-Fragen zu Beginn des Textes beantworten
• Tonalität: Ansprache des Lesers bedenken
• Fokus auf die Zielgruppe (Was will ich wem sagen?)
5. Übung
Und jetzt sind Sie an der Reihe!


Verfassen Sie einen kurzen Text mit dem Keyword
„Stromanbieter Berlin“
   inkl. SEO-Title, Meta-Description, Hauptüberschrift und einem Absatz
   (zwei bis drei Sätze)


Fakten:
• Vattenfall ist regionaler Grundversorger in Berlin
• Berlin bietet außerdem rund 100 alternative Stromtarife für
  Privatverbraucher
• Jeder Haushalt kann seinen Stromanbieter auf Wunsch wechseln
Vielen Dank
                              für
                Ihre Aufmerksamkeit ...

Kontakt:

Referenten:    D.Toschmakov, M.Berneike (www.textbest.de)
PR:            Nadja Bungard (www.mondpropaganda.de)
Design:        Andrea Rochlitz (www.yand.de)


www.medien-sprechstunde.de
info@medien-sprechstunde.de
T: 030-91 68 29 95
                                                  18

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Texten für SEO

Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert SommercampusBloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert SommercampusSimone Janson
 
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitieren
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitierenSeoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitieren
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitierenMarcel Kollmar
 
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012Simone Janson
 
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm BabelsbergPräsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm BabelsbergSimone Janson
 
Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk
 Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk
Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunkKonrad Fux
 
Einführung in die Suchmaschinenoptimierung
Einführung in die SuchmaschinenoptimierungEinführung in die Suchmaschinenoptimierung
Einführung in die SuchmaschinenoptimierungWolfgang Wiese
 
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...Brands and Friends Markenmangement
 
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content CreationWorkshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content CreationDaniel Friesenecker
 
Die 10 groeßten Fehler im eMarketing
Die 10 groeßten Fehler im eMarketingDie 10 groeßten Fehler im eMarketing
Die 10 groeßten Fehler im eMarketingAngelika Röck
 
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowCorporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowTina Kulow
 
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!impulsQ Online Marketing
 
Search Engine Friendly Design
Search Engine Friendly DesignSearch Engine Friendly Design
Search Engine Friendly Designget traction GmbH
 
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussen
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussenWebcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussen
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussenNamics – A Merkle Company
 
Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Digital Affairs
 
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche Aargau
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche AargauWas ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche Aargau
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche AargauMonah Sorcelli
 
Suchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - BasicsSuchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - BasicsMatthias Hotz
 
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...Simone Janson
 
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-Strategie
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-StrategieBlogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-Strategie
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-StrategieiCrossing GmbH
 
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt Final
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt FinalEuregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt Final
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt FinalAngelika Röck
 

Ähnlich wie Texten für SEO (20)

Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert SommercampusBloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
 
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitieren
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitierenSeoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitieren
Seoday Vortrag 2015: Guten Content erstellen lassen & im SEO profitieren
 
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
 
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm BabelsbergPräsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
 
Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk
 Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk
Content Marketing & Content SEO Schulung für KMU by MediaPunk
 
Einführung in die Suchmaschinenoptimierung
Einführung in die SuchmaschinenoptimierungEinführung in die Suchmaschinenoptimierung
Einführung in die Suchmaschinenoptimierung
 
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...
Workshop im Rahmen der NKP Projekte Unternehmenskommunikation und Arbeitgeber...
 
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content CreationWorkshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
 
Die 10 groeßten Fehler im eMarketing
Die 10 groeßten Fehler im eMarketingDie 10 groeßten Fehler im eMarketing
Die 10 groeßten Fehler im eMarketing
 
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowCorporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
 
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!
Content richtig designen und den User zur interaktion bewegen!
 
Search Engine Friendly Design
Search Engine Friendly DesignSearch Engine Friendly Design
Search Engine Friendly Design
 
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussen
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussenWebcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussen
Webcontent - Wer nichts zu sagen hat bleibt draussen
 
Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing Contentstrategie & Contentmarketing
Contentstrategie & Contentmarketing
 
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche Aargau
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche AargauWas ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche Aargau
Was ist Bloggen? Ein Vortrag für die Reformierte Landeskirche Aargau
 
Suchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - BasicsSuchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - Basics
 
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...
Vortrag bei der 9. Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsar...
 
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-Strategie
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-StrategieBlogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-Strategie
Blogger Outreach ist das i-Pünktchen in der SEO-Strategie
 
Blogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer EinstiegBlogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer Einstieg
 
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt Final
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt FinalEuregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt Final
Euregio etourism forum Wissenswertes zum eigenen Internetauftritt Final
 

Mehr von medien-sprechstunde

Erfolgreiche Webseiten mit WordPress
Erfolgreiche Webseiten mit WordPressErfolgreiche Webseiten mit WordPress
Erfolgreiche Webseiten mit WordPressmedien-sprechstunde
 
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnen
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnenmedien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnen
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnenmedien-sprechstunde
 
Social Media Strategien #meBerlin
Social Media Strategien #meBerlinSocial Media Strategien #meBerlin
Social Media Strategien #meBerlinmedien-sprechstunde
 
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestFacebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestmedien-sprechstunde
 
medien-sprechstunde Krisenkommunikation
medien-sprechstunde Krisenkommunikationmedien-sprechstunde Krisenkommunikation
medien-sprechstunde Krisenkommunikationmedien-sprechstunde
 

Mehr von medien-sprechstunde (20)

Erfolgreiche Webseiten mit WordPress
Erfolgreiche Webseiten mit WordPressErfolgreiche Webseiten mit WordPress
Erfolgreiche Webseiten mit WordPress
 
SEO Trends 2017
SEO Trends 2017SEO Trends 2017
SEO Trends 2017
 
Das Portfolio bei XING
Das Portfolio bei XINGDas Portfolio bei XING
Das Portfolio bei XING
 
E-Mail Marketing
E-Mail MarketingE-Mail Marketing
E-Mail Marketing
 
Twitter für Unternehmer
Twitter für UnternehmerTwitter für Unternehmer
Twitter für Unternehmer
 
XING als Unternehmer nutzen
XING als Unternehmer nutzenXING als Unternehmer nutzen
XING als Unternehmer nutzen
 
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnen
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnenmedien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnen
medien-sprechstunde: 5 Jahre / 5 Themen / 5 Referentinnen
 
Storytelling me 200115-fin
Storytelling me 200115-finStorytelling me 200115-fin
Storytelling me 200115-fin
 
Schreiben im Social Web
Schreiben im Social WebSchreiben im Social Web
Schreiben im Social Web
 
Social Media Strategien #meBerlin
Social Media Strategien #meBerlinSocial Media Strategien #meBerlin
Social Media Strategien #meBerlin
 
Abmahnrisiken im Internet
Abmahnrisiken im InternetAbmahnrisiken im Internet
Abmahnrisiken im Internet
 
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestFacebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
 
Crowdfunding
CrowdfundingCrowdfunding
Crowdfunding
 
medien-sprechstunde Krisenkommunikation
medien-sprechstunde Krisenkommunikationmedien-sprechstunde Krisenkommunikation
medien-sprechstunde Krisenkommunikation
 
Mit Bloggen Kunden gewinnen
Mit Bloggen Kunden gewinnenMit Bloggen Kunden gewinnen
Mit Bloggen Kunden gewinnen
 
Online zusammen arbeiten
Online zusammen arbeitenOnline zusammen arbeiten
Online zusammen arbeiten
 
Urheberrechte im Internet
Urheberrechte im InternetUrheberrechte im Internet
Urheberrechte im Internet
 
Sicherheit im Internet
Sicherheit im InternetSicherheit im Internet
Sicherheit im Internet
 
Medien im Internet
Medien im InternetMedien im Internet
Medien im Internet
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 

Texten für SEO

  • 1. Internettexte Referentinnen: Deliana Toschmakov & Miriam Berneike Agentur textbest 21. August 2012, 18-20 Uhr
  • 2. Agenda 1. Warum Internettexte? 2. Wer braucht Internettexte? 3. Internettexte aus der Sicht von Google 4. Internettexte aus der Sicht des Lesers 5. Do it yourself
  • 3. 1. Warum Internettexte? • weil Leser im Internet nach Informationen suchen • weil Internettexte für mehr Leser auf einer Webseite sorgen • weil Internettexte durch Keywords auf eine Zielgruppe zugeschnitten werden • weil Leser potenzielle Kunden sind
  • 4.
  • 5. 2. Wer braucht Internettexte? • Online-Portale • E-Commerce-Shop-Betreiber • Jedes Business, das eine Internetpräsenz hat Unternehmens- Newsletter blog Aktuelles / News Unternehmens- profil Produktbe- Werbe- und schreibungen Pressetexte
  • 6. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.1 oder was ist SEO? • Abkürzung SEO: Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung • Verbesserung der Platzierung von Webseiten in den Suchmaschinen ComScore-Studie 2012: 95,6 Prozent der deutschen Suchanfragen werden über Google gestellt • Onpage-Optimierung: Verbesserung der Inhalte und Struktur der Seite • Offpage-Optimierung: Verbesserung des Page Rank durch externe Verlinkung
  • 7. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.2 Welche Auswirkungen hat SEO auf einen Text? • Die ominöse Keyword-Dichte Google-Video: What is the ideal keyword density? http://www.youtube.com/watch?v=Rk4qgQdp2UA • Konkret: Wo gehören die Keywords hin? SEO-Title, Meta-Description, Text , Alt-TAG (und evtl. Unterschrift) des Bildes, URL
  • 8. 3
  • 9. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.4 Punktuation, Satzbau, Synonyme • Zusammengesetzte Keywords können durch Satzzeichen getrennt werden • Füllwörter (z. B. Präpositionen) können bei zusammengesetzten Keywords verwendet werden, das entspricht aber nur einer Keyword-Variation • Plural bzw. Getrennt- und Zusammenschreibung des Keywords sind Variationen, aber nicht dem Keyword gleichzusetzen • Die Verwendung von Keyword-Variationen und (gängigen) Synonymen ist wünschenswert • Idiome werden von Google nicht als solche erkannt • Eine künstliche Verwendung / Aneinanderreihung von Keywords kann durch Google abgestraft werden
  • 10. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.5 Beispieltext Keyword: Urlaub mit Kindern Meta-Description: Urlaub mit Kindern günstig planen! So profitieren Familien von Rabatten und erleben einen schönen Urlaub mit ihren Kindern! SEO-Titel: Urlaub mit Kindern: Ermäßigungen, Tipps und Hinweise Urlaub mit Kindern richtig planen Urlaub mit Kindern – Vorteile und Ermäßigungen nutzen Der Urlaub mit Kindern muss nicht nur gut geplant sein, in vielen Fällen sind auch große Preisunterschiede möglich. Der Markt für Tourismus-Leistungen ist riesig, daher sollten Eltern besonders auf Angebote für den Familienurlaub achten. So fliegen Kinder bis zwei Jahren kostenlos im Flugzeug mit, und auch im Hotel erhalten Familien mit einem Kleinkind bis zwei Jahren meist ein kostenloses Zusatzbett. Kinder ab zwei Jahre erhalten bei Reiseveranstaltern und in Hotels ebenfalls Sonderkonditionen. Rabatte zwischen 20 und 50 Prozent sind branchenüblich. Viele Reiseveranstalter haben sich zudem auf Urlaub mit Kindern spezialisiert und bieten eine Rundum-Betreuung von der Buchung der Reise mit Familienrabatten über den Kinderclub bis hin zu den notwendigen Versicherungen.
  • 11. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.6 Tools –Google AdWords
  • 12. 3. Internettexte aus der Sicht von Google 3.7 Tools – Copyscape
  • 13. 4. Internettexte aus der Sicht des Lesers 4.1 Relevante Textsorten • informativ, z. B. Lexikonartikel • deskriptiv, z. B. Produktbeschreibung • appellativ, z. B. Newsletter • narrativ, z. B. Blog / Erfahrungsbericht Textsorte bei Internettexten oft übergreifend Werbeaspekt häufig enthalten
  • 14. 4. Internettexte aus der Sicht des Lesers 4.2 Der Werbeaspekt Attention A I Interest D Desire A Action
  • 15. 4. Internettexte aus der Sicht des Lesers 4.3 Die Gliederung eines Internettextes oder wie der Leser (potenzieller Kunde) es gern hat • SEO-Title und Meta-Description beschreiben den Inhalt prägnant, wecken Interesse und animieren zum Klick • Hauptüberschrift animiert zum Weiterlesen • Zwischenüberschriften weisen auf den Inhalt des folgenden Absatzes hin und helfen beim „Überfliegen“ des Textes • Bildunterschrift schlägt Brücke zwischen Text und Bild
  • 16. 4. Internettexte aus der Sicht des Lesers 4.4 Tipps für das Verfassen von Internettexten • Kurze, aussagekräftige Sätze • Keine Füllsätze bzw. Worthülsen • Mehr Aktiv als Passiv • Bildhafte Sprache (Bilder malen mit Worten) • W-Fragen zu Beginn des Textes beantworten • Tonalität: Ansprache des Lesers bedenken • Fokus auf die Zielgruppe (Was will ich wem sagen?)
  • 17. 5. Übung Und jetzt sind Sie an der Reihe! Verfassen Sie einen kurzen Text mit dem Keyword „Stromanbieter Berlin“ inkl. SEO-Title, Meta-Description, Hauptüberschrift und einem Absatz (zwei bis drei Sätze) Fakten: • Vattenfall ist regionaler Grundversorger in Berlin • Berlin bietet außerdem rund 100 alternative Stromtarife für Privatverbraucher • Jeder Haushalt kann seinen Stromanbieter auf Wunsch wechseln
  • 18. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ... Kontakt: Referenten: D.Toschmakov, M.Berneike (www.textbest.de) PR: Nadja Bungard (www.mondpropaganda.de) Design: Andrea Rochlitz (www.yand.de) www.medien-sprechstunde.de info@medien-sprechstunde.de T: 030-91 68 29 95 18

Hinweis der Redaktion

  1. - immer mehr Konsumenten im Internet werden eigener Reisemanager, Maßschneider, Verleger...