Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Social Media für Unternehmer

800 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hinweise für Unternehmer zum Umgang mit Social Media

Veröffentlicht in: Business, Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social Media für Unternehmer

  1. 1. Social Media für Unternehmen 17. Mai 2011, 18-20 Uhr
  2. 2. Warum Social Media Marketin g für Unternehmer ? Weil immer mehr Menschen online sind und sich innerhalb sozialer Netzwerke austauschen.
  3. 3. Anteil Internet-Nutzer in Deutschland Quelle: ARD/ZDF-Online-Studie 1997-2010, Angaben in Prozent
  4. 5. Quelle: compass-heading.de, Angaben in Millionen Anteil Nutzer sozialer Netzwerke in Deutschland
  5. 6. Wirtschaftsmarkt Konsument -> Prosument
  6. 7. Medienmarkt: Massenmedien -> Medienmassen
  7. 8. Social Media – Wozu? - öffentliche Aufmerksamkeit - gute Platzierung in Suchmaschinen - direkten Kundenkontakt - Reputation/Image/Branding - Wissensmanagement/Kollaboration - Personalsuche
  8. 9. Die Möbelmacher
  9. 10. Beispiel: Die Möbelmacher
  10. 11. <ul><li>Frage lautet eigentlich nicht ob sondern wie! </li></ul><ul><li>Doch: </li></ul><ul><li>wenigstens informiert sein </li></ul><ul><li>Welches Medium passt zu mir? </li></ul><ul><li>Was könnte ich mir vorstellen? </li></ul><ul><li>Habe ich Mitarbeiter, die Lust drauf haben? </li></ul>Social Media für alle?
  11. 12. <ul><li>Facebook: b2c </li></ul><ul><ul><li>Fleischerei Scheller </li></ul></ul><ul><ul><li>http://www.facebook.com/pages/Fleischerei-Scheller/167304153313845 </li></ul></ul><ul><li>XING: b2b </li></ul><ul><ul><li>viele Berater </li></ul></ul><ul><ul><li>https://www.xing.com/net/prif3d671x/existenzgruender/ </li></ul></ul><ul><li>Twitter: Kundeninfo/Feedback/Vertrieb </li></ul><ul><ul><li>Telekom unter @Telekom_hilft </li></ul></ul>Beispiele
  12. 13. Facebook <ul><ul><li>10 Mio Nutzer in Deutschland </li></ul></ul><ul><ul><li>private Profile, Unternehmensseiten, Gruppen </li></ul></ul><ul><ul><li>Geschäftsanbahnung auf persönlicher Ebene </li></ul></ul><ul><ul><li>Privatsphäre: Problematischer Datenschutz </li></ul></ul><ul><ul><li>Fanseite für das Unternehmen erstellen, um Dienstleistungen, Produkte, Material vorzustellen </li></ul></ul>
  13. 14. XING <ul><li>internationales b2b-Netzwerk (2010 – 9 Mio) </li></ul><ul><li>Suche neuer Kunden, Kooperationspartner, Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Netzwerkverwaltung und loser Kontakt </li></ul><ul><li>Gruppen – Beteiligung und Expertise </li></ul><ul><li>Veranstaltungen verwalten </li></ul>
  14. 15. Twitter <ul><ul><li>270.000 aktive Accounts in Deutschland (jährliches Wachstum um 246%) </li></ul></ul><ul><ul><li>schnelle Kurznachrichten im Netz (Terminänderung, Sonderverkauf, Statusmeldungen) </li></ul></ul><ul><ul><li>Aufmerksamkeit auf Produkte, Kundenmeinungen, Kundeninformationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Features: Retweet, Direktnachrichten, @mention, # </li></ul></ul>
  15. 16. <ul><li>Ziele überlegen: </li></ul><ul><ul><li>Was soll erreicht werden? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wer soll erreicht werden + wo sind sie aktiv? </li></ul></ul><ul><ul><li>Welche Inhalte sollen vermittelt werden? </li></ul></ul><ul><li>passenden Kanal finden und prüfen </li></ul><ul><li>dort Zielmarkt beobachten: Was schreiben andere? </li></ul><ul><li>Wieviel Zeit und Geld stehen für Aktivitäten bereit? </li></ul><ul><li>langfristig planen </li></ul>Umgang mit Social Media
  16. 17. Social Media – Vorteile - schneller + direkter Kundenkontakt - gute Auffindbarkeit im Netz - gutes Reputationsmanagement - zielgerichtete Kundenansprache
  17. 18. Social Media – Nachteile - Kontrollverlust - Datenschutz - zeitintensiv - Informationen bleiben
  18. 19. Social Media – Wie? Nur noch twittern ist auch keine Lösung!
  19. 20. <ul><li>informieren statt werben </li></ul><ul><li>Gespräche führen statt Kundendaten sammeln </li></ul><ul><li>transparent, zeitnah und offen reagieren </li></ul><ul><li>Kunden beteiligen </li></ul><ul><li>vom Teilen profitieren </li></ul>Social Media – Wie?
  20. 21. Nachrichtenstrom verwalten <ul><li>Tweet-Deck </li></ul><ul><li>HootSuit </li></ul><ul><li>Netvibes </li></ul><ul><li>Google Alerts </li></ul>
  21. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ... Kontakt: Marketing: Nadja Bungard (www.mondpropaganda.de) Design: Petra Kloß (www.artepdesign.de) Technik: Andy Gellermann (www.staracy.de) www.medien-sprechstunde.de [email_address] T: 030-91 68 29 95

×