Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"

1.465 Aufrufe

Veröffentlicht am

Teil des Skriptes vom Workshop “Marktforschung mit Facebook & Co.” der in Kooperation mit MANAGEMENTCIRCLE

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"

  1. 1. 0 Marktforschung mit Facebook & Co. Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mediatechnology Consulting Bielefeld Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 0
  2. 2. 1 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 1
  3. 3. 1. Fb als Informationsquelle 2 §  Bereits 2009 kündigte fb die Markforschung (Mafo) als Geschäftsmodell an [1] [3] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 2
  4. 4. 1. Fb als Informationsquelle 3 §  fb ist zu einer Plattform für die Mafo geworden [1] [3] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 3
  5. 5. 1. fb als Informationsquelle 4 §  fb wird von Marktforschern bereits genutzt [1] §  Szenarien §  Rekrutierung von Teilnehmern §  Publikation von Ergebnissen §  Verbreitung von Ankündigungen §  Clusterung von Fans Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 4
  6. 6. 1. fb als Informationsquelle 5 §  Beispiel: Rekrutierung von Teilnehmern nach [1] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 5
  7. 7. 1. fb als Informationsquelle 6 §  fb ist selbst Teil der Marktforschung geworden 2010 http://mashable.com/2010/10/06/map-online- communities/ Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 6
  8. 8. 2. Relationen auf fb 7 §  fb befriedigt u.a. User-Bedürfnis nach Interaktion §  Folge: Relationen entstehen §  User vernetzen sich Profilen/ Unternehmensseiten §  Strength-of-weak-ties, §  Zur Interaktion gehören immer stärker auch Befragungen/Quizzes, die damit direkt ins Aktionsfeld der traditionellen Marktforschung Einzug halten[1] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 7
  9. 9. 2. Relationen auf fb 8 Graphentheorie: Knoten und Kanten n  Knoten n  repräsentntieren Entitäten in der realen Welt n  Personen, Orte, Singe n  Kanten n  Repräsentieren Beziehungen zwischen Knoten n  Relationen Knoten1 Kante Knoten2 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 8
  10. 10. 2. Relationen auf fb 9 Graphentheorie: Gerichteter Graph - Partnerschaftsbeziehung Kurt Else Gertrud Emil Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 9
  11. 11. 2. Relationen auf fb 10 Graphentheorie: Gerichteter Graph - Mehrfachbeziehung (Partner + Freunde) Kurt Else Gertrud Emil Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 10
  12. 12. http: //ww w.to 1.1 Einführung und Begriffe uchg ra ph.co m/fa 11 cebook Kurzdarstellung: Graphentheorie Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 11
  13. 13. 12 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 12
  14. 14. 3. Erhebungsformen 13 §  Viele Angebote kämpfen um Gunst der Respondenten Ca. 71 000 Apps, Davon 85% in nach [1] Fachhochschule des Mittelstands(FHM) Englisch© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 13
  15. 15. 3. Erhebungsformen §  Verschiedenste (unbedeutende) Umfragen 14 haben viele Teilnehmer s Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 14
  16. 16. 3. Erhebungsformen §  Resonanz auf Umfragen ist groß 15 §  Monatliche Kontaktzahlen nach [1] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 15
  17. 17. 3. Erhebungsformen §  Verschiedene „klassische“ Befragungs- 16 ansätze werden bereits via fb umgesetzt Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 16
  18. 18. 3. Erhebungsformen §  Fazit: 17 §  Neue Erhebungsformen auf Facebook tangieren mit klassischer Marktforschung[1] §  Bereitschaft, an Befragungen der klassischen Marktforschung teilzunehmen wird m.E. durch häufige Teilnahmen an fb-Befragungen sinken §  Art der fb-Befragungen wird langfristig auch Akzeptanz klassischer Marktforschung verändern Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 17
  19. 19. 1 3. Konsequenzen und Ausblick (1) §  Social Media & fb verändern 18 Marktforschung erheblich §  Marktforscher müssen in diesem Prozess aktiv mitwirken und Einfluss nehmen! §  Marktforschung muss lernen, Social Media & fb-Kanäle effizient zu nutzen. §  Social Media & fb-Analysen können weitere Bausteine zur Erklärung Konsumentenverhalten liefern. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 18
  20. 20. 2 3. Konsequenzen und Ausblick (2) §  Marktforschung und Unterhaltung gingen 19 bisher getrennte Wege. Das ändert sich mit den neuen Kanälen! §  Marktforschung darf auch Spaß machen! §  fb erhöht Anforderungen der Respondenten an Online-Kommunikation im „Lean-Back-Modus“ Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 19
  21. 21. 3 3. Konsequenzen und Ausblick (3) 20 §  Marktforschung muss zukünftig nicht mehr alles „erfragen“. §  Daten werden dann aus Kombination von Befragung und (automatischer) Beobachtung ermittelt §  Social Media Relationen haben (langes) technisches Gedächtnis. §  Daten können –noch nach langer Zeit– in anderem Kontext ausgewertet werden & etwas anderes bedeuten! Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 20
  22. 22. 21 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 21
  23. 23. 4. Apps für die Marktforschung 22 Unternehmensseiten und Apps n  Unternehmensseiten/ Pages n  Einer der am meisten genutzten fb-Bereiche, n  Werden von Unternehmen, Marken als ihr „soziales Zuhause“/ Landing Page im Web genutzt, n  Integrieren Applikationen u.a. zur Marktforschung. n  Eine der interessantesten Funktionen von Facebook-Applikationen ist ihre Nutzung innerhalb von Unternehmensseiten n  Unternehmensseiten nutzen Applikationen u.a. zur Marktforschung Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 22
  24. 24. 4. Apps für die Marktforschung 23 §  fb erlaubt die Erstellung von Apps (eine Auswahl) §  Innerhalb von persönlichen Profilen §  Mit Zuweisung zu Unternehmensseiten 1. iFrame-Tabs 2. Eigene Apps für Katalog 3. fb Questions Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 23
  25. 25. 4.1 iframe- Tabs 24 Warum iframe – Tabs? n  Applikationen wurden bis 4/11 meist mit FBML programmiert n  Bei Anwendungen außerhalb von fb-Seiten stand bereits vorher die Möglichkeit der Nutzung von iFrames zur Verfügung. n  Seit 5/11 steht ist Integration von iFrame-Tabs in Unternehmensseiten möglich Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 24
  26. 26. 4.1 iframe- Tabs 25 Warum iframe - Tabs? - Beispiel Auf der „neuen“ Unternehmensseite Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 25
  27. 27. 4.1 iframe- Tabs 26 Das Vorgehen [2] 1. Inhalte vorbereiten 2. Erstellen einer Facebook-Anwendung 3. Anwendung zur Fanseite hinzufügen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 26
  28. 28. Das Vorgehen 27 1. Inhalte vorbereiten [2] n  Inhalt ist html- Dokument (“Mini-Website”) àevtl. Portal mit Unterseiten n  Methoden des Webdesign anwenden n  Spezielle Stylesheets (CSS) nötig n  Abmaße: n  810 Pixel breit Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 27
  29. 29. Das Vorgehen 28 2. Erstellen der fb- Anwendung(1) 1.  Auf Webserver Ordner anlegen und Inhalte hinein kopieren (*.css und *.html) Ø  index.html für den neuen Tab z.B. unter http://meinewebseite.de/fb_iframe_1/ index.html 2.  fb- Developer-Seite öffen Ø  . https://developers.facebook.com/apps 3. Auswahl: Create new App Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 28
  30. 30. Das Vorgehen 29 2. Erstellen der fb- Anwendung 3 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) © Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 29
  31. 31. Das Vorgehen 30 2. Erstellen der fb- Anwendung (2) 4. Anwendung Namen zuweisen (änderbar) 5. Nutzungs-Bedingungen akzeptieren 6. Capcha eingeben 7. Es erscheint Ø  Übersicht zur neuen Anwendung Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 30
  32. 32. Das Vorgehen 2. Erstellen der fb- Anwendung (4) 31 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 31
  33. 33. Das Vorgehen 32 2. Erstellen der fb- Anwendung (4) 12.  Anwendung zur Seite hinzufügen •  URL generieren aus •  https://www.facebook.com/dialog/pagetab? app_id=YOUR_APP_ID_HERE&display=popup&next=http:/ /www.facebook.com/ •  Ergebnis im Beispiel •  https://www.facebook.com/dialog/pagetab? app_id=287138171354768&display=popup&next=http:// www.facebook.com/ •  App-ID befindet sich oben auf der Applikationsseite Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 32
  34. 34. Das Vorgehen 33 2. Erstellen der fb- Anwendung (4) 13.  Anwendung zur Seite hinzufügen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 33
  35. 35. Das Vorgehen 34 2. Erstellen der fb- Anwendung (5) Ergebnis Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 34
  36. 36. 35 Ergebnis Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 35
  37. 37. 36 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 36
  38. 38. 4.2.Eigene App für Katalog 37 Auflistung der verfügbaren Anwendungen Hier ist spezielle Programmierung erforderlich Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 37
  39. 39. Beispiel 1 4.2.Eigene App für Katalog 38 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 38
  40. 40. Beispiel 1 4.2.Eigene App für Katalog 39 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 39
  41. 41. 4.2.Eigene App für Katalog 40 Beispiel 2 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 40
  42. 42. 4.2.Eigene App für Katalog 41 Beispiel 2 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 41
  43. 43. 42 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 42
  44. 44. 4.3. fb Questions 43 Umfragen erstellen auf Unternehmensseiten Weiterem Verlauf folgen. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 43
  45. 45. 4.3. fb Questions 44 §  Facebook Question sichtbar[3] §  Pinnwand/Timeline der fragenden Unternehmensseite §  Im Newsfeed der Fans §  An Pinnwand des antwortenden Fans §  Im Newsfeed der Freunde eines antwortenden Fans §  In der Darstellung der Frage wird ein Link zur fragenden Seite hinzugefügt. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 44
  46. 46. 4.3. fb Questions 45 §  Empfohlene Fragetypen [3] §  Engagementfragen an Fans §  Umfragen Marktforschung §  Umfragen Kundendienst §  Crowdsourcing Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 45
  47. 47. 4.3. fb Questions 46 §  Empfohlene Fragetypen [3] §  Engagementfragen an Fans §  Umfragen Marktforschung §  Umfragen Kundendienst §  Crowdsourcing Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 46
  48. 48. 4.3. fb Questions 47 §  Können Unternehmensseiten Frage stellen? §  Ja, Voraussetzung Bearbeiter ist Seitenadmin §  Fans können die Frage sehen §  Publikumsauswahl beachten Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 47
  49. 49. Beispiel 1 4.3. fb Questions 48 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 48
  50. 50. 4.3. fb Questions 49 §  Empfohlene Fragetypen [3] §  Engagementfragen an Fans §  Umfragen Marktforschung §  Umfragen Kundendienst §  Crowdsourcing Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 49
  51. 51. Beispiel 2 4.3. fb Questions 50 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 50
  52. 52. 4.4. Kommerzielle Lösungen 51 §  Akquise von Information über Zielgruppen, Interaktions- & Absatzpotenziale ist für Unternehmen strategisch wichtig §  fb-insight liefert nur oberflächliche Info, wie Alter, Geschlecht,Ort §  Verschiedene Anbieter offerieren Lösungen für fb- SNA/Markforschung/Profilanalyse §  Best Practise Beispiel § Social Insight Connect Start von QuestBack Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 51
  53. 53. Social Insight Connect 52 §  Social Insight Connect Start/QuestBack liefert Erkenntnisse über Markenfans §  Min. Analysedauer: 4 Wochen §  App wird zeitlich begrenzt in die Unternehmensseite integriert §  Ergebnisse 1. Umfassende (Profil-) Info über Fans 2. Klassifikation der Fans nach Merkmalen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 52
  54. 54. Social Insight Connect1 §  53 Umfassende (Profil-) Info über Fans §  Sozio-demografische Zusammensetzung §  Verhältnis zum Unternehmen/ Marke/Produkt §  Sind sie § Interessenten § Kunden § Botschafter? §  Auskunft über Social-Media-Affinität Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 53
  55. 55. Social Insight Connect2 §  54 Klassifikation der Fans nach Merkmalen § Segmente (geliefert durch App) §  Markenbotschafter (INFLUENCER) §  Kaufinteressenten §  Zufriedene/ unzufriedene Fans §  Kreative/ kritische Fans §  Ziel: SMO & Spätere Interaktion mit Fans für §  Word-of-Mouth §  Direktverkauf §  CRM §  Customer-Insight-Programme Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 54
  56. 56. Social Insight Connect 55 §  Funktion §  Fb-App wird 4 Wochen lang integriert §  Nutzung der fb-Schnittstelle zur Akquisition von Informationen §  7-minütiges standardisiertes Online-Interview §  Unter Beteiligung eines questBack- Beraters, der auch die Ergebnisse interpretiert §  Datenschutz durch Hersteller zugesichert Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 55
  57. 57. Social Insight Connect 56 §  Praxisfall [5] : Bosch(1) §  Ausgangssituation §  Segment: Bosch Powertools §  Empfehlungen unter (Handwerker)-Kollegen tragen entscheidend zum Verkaufserfolg bei §  Bosch setzt daher auf soziale Netzwerke: §  Aufbau von Plattformen, um diesen Kunden Umfeld für Weiterempfehlungen zu bieten. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 56
  58. 58. Social Insight Connect 57 §  Praxisfall [5] : Bosch(2) §  Gegenwärtig Betrieb von 2 Plattformen: §  Profi-Community „Bob“, §  460.000 Besucher/ 35.000 Nutzer §  Zielgruppe: §  Bestandskunden §  Fb- Seite §  >10.000 Fans §  Zielgruppe §  User, die noch keine eigenen Bosch- Elektrowerkzeuge besitzen – z.B. Berufsschüler oder junge Gesellen. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 57
  59. 59. Social Insight Connect 58 §  Praxisfall [5] : Bosch(3) §  Ziel der Untersuchung § Lohnt sich das Marketing-Investment auf fb? § „Erreichen wir neue Zielgruppen? Wie wertvoll sind unsere Facebook-Fans, z.B. im Vergleich zu den Mitgliedern der Profi-Community? § Wie groß ist die Überlappung zwischen Facebook und Profi-Community?“. §  Erkenntnisse erforderlich um Marketing- Ressourcen zielgerichtet einsetzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 58
  60. 60. Social Insight Connect 59 §  Praxisfall [5] : Bosch(4) §  Lösung mit Social Insight Connect §  Überprüfen, ob richtige Zielgruppe erreicht wird §  Mit Kundensegmenten in direkte Interaktion treten, §  Gewinnung von Erkenntnissen für effektives Social Media Marketing. Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 59
  61. 61. Social Insight Connect 60 §  Praxisfall [5] : Bosch(5) §  Ergebnisse (zusammengefasst) § überdurchschnittlich viele Bosch-Fans sind Holzhandwerker § Nur etwa 11% der Social Media Nutzer von Bosch Power Tools bewegen sich sowohl auf der Bob Community als auch auf Facebook. §  Das bedeutet, dass die Ansprache einer neuen Zielgruppe auf fb gelungen ist. §  Insbesondere zeigen Ergebnisse, dass die Rekrutierung von Berufsschülern erfolgreich war Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 60
  62. 62. 61 AGENDA 8.  Face the facebook (fb) 1.  fb als Informationsquelle 2.  Relationen auf fb 3.  Erhebungsformen 4.  Apps für die Marktforschung 1.  iFrame- Tabs 2.  Apps aus Katalog 3.  Fb Questions 4.  Kommerzielle Lösungen 5.  Exkurs: Werbeanzeigen nutzen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 61
  63. 63. 4.5 Exkurs: Werbeanzeigen nutzen 62 Zum Testen: §  Mit Werbeanzeigen Zielgruppen eingrenzen §  Als einfache, kostenlose Voruntersuchung geeignet Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 62
  64. 64. 4.5 Exkurs: Werbeanzeigen nutzen 63 §  Schritte zum Einrichten der Werbeanzeige 1.  Anzeige gestalten Für Test 2.  Zielgruppe finden und festlegen 3.  Kampagnen und Preise 4.  Freischalten 5.  Monitoring und Optimierung [3] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 63
  65. 65. 1. Anzeige gestalten 64 Für Intern/extern werben? Pinnwand, Info, Fotos, Standard? Inhalt interaktiv festlegen Logo hochladen Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 64
  66. 66. 2. Zielgruppe finden und festlegen 65 §  Parameter(1) §  Ort §  Land festlegen §  Regionale Ansprache möglich §  Nach Stadt §  Mehrere Nennungen möglich §  Ballungsraum bis 80 Km §  Alter (Bereich möglich) §  Geschlecht [3] Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 65
  67. 67. 2. Zielgruppe finden und festlegen 66 §  Parameter(1) §  Ort §  Land festlegen §  Regionale Ansprache möglich §  Nach Stadt §  Mehrere Nennungen möglich §  Ballungsraum bis 80 Km §  Alter (Bereich möglich) §  Geschlecht Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 66
  68. 68. 2. Zielgruppe finden und festlegen 67 §  Parameter(2) §  Erweiterte Angaben §  Ausbildung Alle, Hochschule, Student, Schüler §  Einrichtung kann angegeben werden §  Vorsicht: Einschränkung der Reichweite §  Arbeit §  Bestimmte Unternehmen können angegeben werden Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 67
  69. 69. 2. Zielgruppe finden und festlegen 68 §  Parameter(3) §  Erweiterte Angaben §  Geburtstag § Exaktes Matching § Vorsicht: Einschränkung der Reichweite §  Beziehungsstatus §  Sprache Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 68
  70. 70. 2. Zielgruppe finden und festlegen 69 §  Parameter(4) §  Verbindungen §  Auswahl: §  Fans / keine Fans der Unternehmensseite §  Freunde von Fans §  Fortgeschritten §  Nutzer ansprechen werden, die bereits Fan von Unternehmen A sind, um diese auch als Fan von Unternehmen B zu gewinnen und umgekehrt Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 69
  71. 71. 2. Zielgruppe finden und festlegen 70 §  Parameter(5) §  Interessen & Gefällt mir Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 70
  72. 72. 2. Zielgruppe finden und festlegen 71 §  Schätzung der Reichweite §  Reichweitenschätzung wird bei jeder Eintragung sofort angezeigt „Ergebnis“ der Testweisen Marktuntersuchung Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 71
  73. 73. 72 Vielen Dank Q&A Prof. Dr.-Ing. M. Leisenberg Mediatechnology Consulting www.leisenberg.info Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 72
  74. 74. Quellen 73 [1] Lütters,H.: Face the facebook: Social Media Market Research, am 10.8.12, http://www.slideshare.net/luetters/face-the-facebook-social-media-market-research [2] Hutter, T.: Blog zu Social Media und facebook- Marketing, http://www.thomashutter.com/index.php/2011/02/facebook-iframe-tabs-fur-facebook- seiten/ , am 14.7.11 [3] Hutter, T.: Blog zu Social Media und facebook- Marketing, Wie Seiten Facebook Fragen einsetzen http://www.thomashutter.com/index.php/2011/04/facebook-wie-seiten-facebook- fragen-einsetzen-konnen/ , am 13.8.12 [4] o.V: Die Marktforschungs-Oase im Facebook-Dschungel http://www.questback.de/ loesungen/marktforschung/social-media-marktforschung.html , am 14.8.12 [5] o.V: Facebook ist eine Investition. Lohnt sie sich? http://www.questback.de/index.php?id=736, am 15.8.12 Fachhochschule des Mittelstands(FHM)© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mafo-facebook- Workshop 73

×