SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 37
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Sandra	
  Schön	
  -­‐	
  Salzburg	
  NewMediaLab	
  |	
  Salzburg	
  Research	
  ForschungsgesellschaF	
  	
  
MarGn	
  Ebner	
  -­‐	
  Technische	
  Universität	
  Graz	
  –	
  Abteilung	
  Vernetztes	
  Lernen	
  
Conrad	
  Lienhardt	
  -­‐	
  Fachhochschule	
  Steyr,	
  MarkeGng	
  und	
  Electronic	
  Business	
  




                                                             Der	
  Wert	
  und	
  	
  
                                                             die	
  Finanzierung	
  	
  
                                                             von	
  freien	
  	
  
                                                             Bildungsressourcen	
  	
  
                                                              Vortrag	
  am	
  8	
  September	
  2011	
  	
  
                                                              auf	
  der	
  GeNeMe	
  in	
  Dresden	
  
TRADITIONELLE BILDUNGSRESSOURCEN
FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN
FOR	
  FREE	
  
             (RE-­‐)	
  USABLE	
  
             	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  OPEN	
  STANDARDS	
  
             	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  

FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN
(Open Educational Resources, OER)
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN

Was sind sie wert?
                     ?
Wie finanzieren sie sich?
Marketing von OER?
…	
  am	
  Beispiel	
  „Lehrbuch	
  für	
  Lernen	
  	
  
und	
  Lehren	
  mit	
  Technologien“	
  (l3t.eu)	
  
Call	
  for	
  Chapters	
  
hTp://www.youtube.com/watch?v=SM3HJ_Y3rLc	
  	
  
Seiten
                                            452
48 Kapitel
Autor/innen
                mehr als



              58.000
              Downloads  (Stand 1.9.2011)
115




                L3T	
  in	
  Zahlen	
  
Online-­‐Stellen	
  (1.2.2011	
  Live	
  auf	
  der	
  Learntec)	
  
Foto:	
  Michael	
  Kopp
	
  
seit	
  Ende	
  Mai	
  auch	
  gedruckt	
  erhältlich:	
  
	
  
452	
  Seiten	
  	
  
	
  
Hardcover,	
  farbig	
  
Bod	
  on	
  Demand	
  
ISBN	
  978-­‐3844204377	
  –	
  129	
  Euro	
  
	
  
SoFcover,	
  schwarz-­‐weiß	
  	
  
Verlag:	
  ePubli	
  
ISBN	
  978-­‐3842340114	
  –	
  69	
  Euro	
  
	
  
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN

Was sind sie wert?
                     ?
Wie finanzieren sie sich?
Marketing von OER?
Was ist etwas
wert, das nichts
kostet?
MIT, August 2003

9.2 Millions €                                                                         !
Wert	
  der	
  zur	
  Verfügung	
  gestellten	
  OER	
  des	
  MIT	
  lt.	
  Presseberichten,	
  s.	
  z.B.	
  
hTp://www.fernstudium-­‐infos.de/open-­‐university/2314-­‐open-­‐university-­‐
stellt-­‐	
  lernmaterial-­‐wert-­‐9-­‐a.html	
  (2011-­‐03-­‐16)	
  
Input-orientierter Ansatz
            (konservaGve)	
  
            NachkalkulaGon	
  
            	
  
            Σ	
  3.803	
  Stunden,	
  
            	
  	
  	
  2.000	
  €	
  
Input-orientierter Ansatz
         Σ	
  3.803	
  Stunden,	
  
         	
  	
  	
  2.000	
  €	
  
                                                2 Jahre VZÄ
                                                83.000 US-$     1	
  

                                                120.000 € 2	
  
1	
  Nach	
  WertermiTlungen	
  durch	
  die	
  CorporaGon	
  for	
  NaGonal	
  and	
  
Community	
  Service:	
  der	
  Stundensatz	
  für	
  Freiwilligenarbeit	
  $21,36	
  
(2010)	
  hTp://www.volunteeringinamerica.gov	
  (2011-­‐03-­‐28)	
  
2	
  Laut	
  DFG,	
  siehe	
  www.dfg.de/,	
  September	
  2011	
  
	
  
Input-orientierter Ansatz
Herausforderung:	
  
Bewertung	
  von	
  Wiki-­‐Arbeit	
  
	
  
(a)	
  die	
  Schätzung	
  des	
  Arbeitsaufwands	
  je	
  Wort	
  
	
  	
  	
  	
  	
  	
  &	
  Zählung	
  der	
  Worte	
  sowie	
  	
  
(b)	
  die	
  Schätzung	
  des	
  Arbeitsaufwands	
  
                     	
  je	
  Änderung	
  in	
  einem	
  besGmmten	
  Zeitraum	
  
                     	
  und	
  Auswertung	
  
 Nach	
  Infodisiac,	
  2008	
  
 	
  
Input-orientierter Ansatz
Exkurs:	
  AutomaGsche	
  Bewertung	
  von	
  
Open-­‐Source-­‐Entwicklung:	
  OHLOH	
  




 Siehe	
  ohloh.com	
  
Output-orientierter Ansatz
    =	
  der	
  Wert	
  für	
  Nutzer/innen	
  
Output-orientierter Ansatz
Output-orientierter Ansatz
          Kostenersparnis	
  für	
  Leser/innen	
  bzw.	
  
                              Bibliotheken	
  
                                         	
  
   ca.	
  9.000	
  Zugriffe	
  	
  auf	
  min.	
  (!)	
  ein	
  Kapitel-­‐PDF	
  
            Wenn	
  sich	
  (a)	
  jeder	
  5.,	
  (b)	
  jeder	
  10.	
  
              (c)	
  jeder	
  100.	
  das	
  Buch	
  in 	
  der 	
  	
  
                                                   a) 106.200 €
                        Version	
  für	
  59	
  Euro	
  	
  
                            gekauF	
  häTe	
   53.100 €
                                                   b)
Zeitraum:	
  1.2.	
  bis	
  20.3.2011	
  
                                                c) 5.310 €
Output-orientierter Ansatz
  Einbußen	
  bei	
  Mitbewerbern	
   	
  	
  
  	
  	
  	
  




Zeitraum:	
  1.2.	
  bis	
  20.3.2011	
  
                                            unbekannt
Output-orientierter Ansatz
  L3T 	
  als	
  Werbeplaworm	
  
  	
  
  18.431	
  Zugriffe	
  	
  auf	
  Kapitel-­‐Abstracts,	
  
  21.631	
  Dowloads	
  	
  der	
  pdf,	
  	
  
  6.842	
  Views	
  bei	
  Slideshare, 	
  	
  
  224	
  Downloads	
  bei	
  Slideshare	
  
  12,50 	
  TKP	
  für	
  Werbebanner	
  

Zeitraum:	
  1.2.	
  bis	
  20.3.2011	
  
                                                  590 €
Output-orientierter Ansatz
  Wert	
  von	
  L3T	
  als	
  PR-­‐Maßnahme	
  	
  
  	
  	
  	
  




Zeitraum:	
  1.2.	
  bis	
  20.3.2011	
     6.080 €
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN

Was sind sie wert?
                     ?
Wie finanzieren sie sich?
Marketing von OER?
In our hearts,
we also know
its true value.
(eigentlich:	
  Greenhalgh	
  (2010)	
  über	
  die	
  Wipedia)	
  
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN

Was sind sie wert?
                     ?
Wie finanzieren sie sich?
Marketing von OER?
Kosten

                         2 Jahre VZÄ
                          120.000 €
Laut	
  DFG,	
  siehe	
  www.dfg.de/,	
  September	
  2011	
  
Vor- und Refinanzierung
   (Vor-­‐)	
    InnovaNons-­‐	
      Produkt-­‐	
     Qualitäts-­‐	
      PR	
  und	
  	
   (Re-­‐)	
  
Finanzierung	
   entwicklung	
       erstellung	
      sicherung	
        MarkeNng	
   Finanzierung	
  
                        	
                                   	
                	
  



      €                                                                                       €
Vor- und Refinanzierung
Erlösmodell von L3T
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN

Was sind sie wert?
                     ?
Wie finanzieren sie sich?
Marketing von OER?
hUp://l3t.eu/ontour	
  
Dankeschön	
  an	
  MarNn	
  Böckle!	
  	
  
Visualisierung
Online-Partner
hUp://pumo.tugraz.at	
  

         Webmonitoring
FREIE/OFFENE
BILDUNGSRESSOURCEN


    ... neue Entstehungsformen
    ... neue Marketingformen
    ... neue Erlösmodelle
Bildung zum Nulltarif,

       der Service darf
       etwas kosten.
Herzlichen	
  Dank	
  an	
  die	
  	
  
                                                      Paten	
  und	
  Sponsoren:	
  
                                                      	
  
                                                      Credit	
  Suisse,	
  Zürich	
  
                                                      Evolaris	
  Next	
  Level,	
  Graz	
  
                                                      Land	
  Steiermark,	
  Graz	
  
                                                      WebducaGon,	
  Wien	
  
                                                      Apple	
  Hard	
  &	
  SoF,	
  Salzburg	
  
Kontakt	
  
	
  
Dr.	
  Sandra	
  Schön	
  	
  
hTp://sandra-­‐schoen.de	
  
	
  
Dr.	
  MarGn	
  Ebner	
  
hTp://elearningblog.tugraz.at/	
  	
  
	
  
Dr.	
  Conrad	
  Lienhardt	
  
hTp://www.npo-­‐consulGng.net/blogs/notepad.php	
  



http://l3t.eu

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen

Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...lernet
 
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel Mediencommunity
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel MediencommunityGeschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel Mediencommunity
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel MediencommunityMediencommunity 2.0
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteSimon Dueckert
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014FHGR Tourism
 
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem VormarschVon Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem VormarschAndreas Koop
 
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem VormarschVon Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarschenpit GmbH & Co. KG
 
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzRealizing Progress
 
Digitale transformation museenimnetz_conxarodà
Digitale transformation museenimnetz_conxarodàDigitale transformation museenimnetz_conxarodà
Digitale transformation museenimnetz_conxarodàConxa Rodà
 
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...Tp Berlin
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurioFrank Thinnes
 
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...Sandra Schön (aka Schoen)
 
E tuktuk pitch deck_june2014_de
E tuktuk pitch deck_june2014_deE tuktuk pitch deck_june2014_de
E tuktuk pitch deck_june2014_deAdam Rice
 
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-Referenten
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-ReferentenFortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-Referenten
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-ReferentenMichael Seidler
 
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle Bildung
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle BildungWie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle Bildung
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle BildungIvana Scharf
 
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?Martin Ebner
 
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Jochen Robes
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingMarc Rosenfeld
 

Ähnlich wie Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen (20)

Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
 
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel Mediencommunity
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel MediencommunityGeschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel Mediencommunity
Geschäftsmodelle Branchencommunity Beispiel Mediencommunity
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
 
Turning data and knowledge into profit
Turning data and knowledge into profitTurning data and knowledge into profit
Turning data and knowledge into profit
 
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
 
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem VormarschVon Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
 
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem VormarschVon Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
Von Big Data zu Künstlicher Intelligenz - Maschinelles Lernen auf dem Vormarsch
 
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
 
Digitale transformation museenimnetz_conxarodà
Digitale transformation museenimnetz_conxarodàDigitale transformation museenimnetz_conxarodà
Digitale transformation museenimnetz_conxarodà
 
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...
facebook, twitter, xing und co. Die (regionale) Zukunft im Marketing oder nur...
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurio
 
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...
Schaffert & Hilzensauer: Eine (kritische) Rueckschau auf E-Portfolios und ei...
 
Innovation_Produktmanagement
Innovation_ProduktmanagementInnovation_Produktmanagement
Innovation_Produktmanagement
 
E tuktuk pitch deck_june2014_de
E tuktuk pitch deck_june2014_deE tuktuk pitch deck_june2014_de
E tuktuk pitch deck_june2014_de
 
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-Referenten
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-ReferentenFortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-Referenten
Fortbildung zum EU-Projektmanager-Drittmittel-Referenten
 
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle Bildung
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle BildungWie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle Bildung
Wie macht man ein Museum mobil? Crowdfunding für kulturelle Bildung
 
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?
Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?
 
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop Fundraising
 

Mehr von Martin Ebner

Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?Martin Ebner
 
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Martin Ebner
 
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationEffects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationMartin Ebner
 
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Martin Ebner
 
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...Martin Ebner
 
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Martin Ebner
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening ToolMartin Ebner
 
Speech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaSpeech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaMartin Ebner
 
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellwww – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellMartin Ebner
 
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreTU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreMartin Ebner
 
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursDigitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursMartin Ebner
 
MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)Martin Ebner
 
ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]Martin Ebner
 
ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]Martin Ebner
 
MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]Martin Ebner
 
MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]Martin Ebner
 
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätDigitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätMartin Ebner
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens Martin Ebner
 
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Martin Ebner
 

Mehr von Martin Ebner (20)

Maker Education
Maker EducationMaker Education
Maker Education
 
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
 
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
 
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationEffects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
 
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
 
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
 
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening Tool
 
Speech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaSpeech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon Alexa
 
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellwww – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
 
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreTU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
 
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursDigitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
 
MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)
 
ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]
 
ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]
 
MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]
 
MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]
 
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätDigitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
 
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
 

Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen

  • 1. Sandra  Schön  -­‐  Salzburg  NewMediaLab  |  Salzburg  Research  ForschungsgesellschaF     MarGn  Ebner  -­‐  Technische  Universität  Graz  –  Abteilung  Vernetztes  Lernen   Conrad  Lienhardt  -­‐  Fachhochschule  Steyr,  MarkeGng  und  Electronic  Business   Der  Wert  und     die  Finanzierung     von  freien     Bildungsressourcen     Vortrag  am  8  September  2011     auf  der  GeNeMe  in  Dresden  
  • 3. FOR  FREE   (RE-­‐)  USABLE                OPEN  STANDARDS                               FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN (Open Educational Resources, OER)
  • 4. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  • 5. …  am  Beispiel  „Lehrbuch  für  Lernen     und  Lehren  mit  Technologien“  (l3t.eu)  
  • 6. Call  for  Chapters   hTp://www.youtube.com/watch?v=SM3HJ_Y3rLc    
  • 7. Seiten 452 48 Kapitel Autor/innen mehr als 58.000 Downloads (Stand 1.9.2011) 115 L3T  in  Zahlen  
  • 8. Online-­‐Stellen  (1.2.2011  Live  auf  der  Learntec)   Foto:  Michael  Kopp  
  • 9. seit  Ende  Mai  auch  gedruckt  erhältlich:     452  Seiten       Hardcover,  farbig   Bod  on  Demand   ISBN  978-­‐3844204377  –  129  Euro     SoFcover,  schwarz-­‐weiß     Verlag:  ePubli   ISBN  978-­‐3842340114  –  69  Euro    
  • 10. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  • 11. Was ist etwas wert, das nichts kostet?
  • 12. MIT, August 2003 9.2 Millions € ! Wert  der  zur  Verfügung  gestellten  OER  des  MIT  lt.  Presseberichten,  s.  z.B.   hTp://www.fernstudium-­‐infos.de/open-­‐university/2314-­‐open-­‐university-­‐ stellt-­‐  lernmaterial-­‐wert-­‐9-­‐a.html  (2011-­‐03-­‐16)  
  • 13. Input-orientierter Ansatz (konservaGve)   NachkalkulaGon     Σ  3.803  Stunden,        2.000  €  
  • 14. Input-orientierter Ansatz Σ  3.803  Stunden,        2.000  €   2 Jahre VZÄ 83.000 US-$ 1   120.000 € 2   1  Nach  WertermiTlungen  durch  die  CorporaGon  for  NaGonal  and   Community  Service:  der  Stundensatz  für  Freiwilligenarbeit  $21,36   (2010)  hTp://www.volunteeringinamerica.gov  (2011-­‐03-­‐28)   2  Laut  DFG,  siehe  www.dfg.de/,  September  2011    
  • 15. Input-orientierter Ansatz Herausforderung:   Bewertung  von  Wiki-­‐Arbeit     (a)  die  Schätzung  des  Arbeitsaufwands  je  Wort              &  Zählung  der  Worte  sowie     (b)  die  Schätzung  des  Arbeitsaufwands    je  Änderung  in  einem  besGmmten  Zeitraum    und  Auswertung   Nach  Infodisiac,  2008    
  • 16. Input-orientierter Ansatz Exkurs:  AutomaGsche  Bewertung  von   Open-­‐Source-­‐Entwicklung:  OHLOH   Siehe  ohloh.com  
  • 17. Output-orientierter Ansatz =  der  Wert  für  Nutzer/innen  
  • 19. Output-orientierter Ansatz Kostenersparnis  für  Leser/innen  bzw.   Bibliotheken     ca.  9.000  Zugriffe    auf  min.  (!)  ein  Kapitel-­‐PDF   Wenn  sich  (a)  jeder  5.,  (b)  jeder  10.   (c)  jeder  100.  das  Buch  in  der     a) 106.200 € Version  für  59  Euro     gekauF  häTe   53.100 € b) Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   c) 5.310 €
  • 20. Output-orientierter Ansatz Einbußen  bei  Mitbewerbern             Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   unbekannt
  • 21. Output-orientierter Ansatz L3T  als  Werbeplaworm     18.431  Zugriffe    auf  Kapitel-­‐Abstracts,   21.631  Dowloads    der  pdf,     6.842  Views  bei  Slideshare,     224  Downloads  bei  Slideshare   12,50  TKP  für  Werbebanner   Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   590 €
  • 22. Output-orientierter Ansatz Wert  von  L3T  als  PR-­‐Maßnahme           Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   6.080 €
  • 23. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  • 24. In our hearts, we also know its true value. (eigentlich:  Greenhalgh  (2010)  über  die  Wipedia)  
  • 25. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  • 26. Kosten 2 Jahre VZÄ 120.000 € Laut  DFG,  siehe  www.dfg.de/,  September  2011  
  • 27. Vor- und Refinanzierung (Vor-­‐)   InnovaNons-­‐   Produkt-­‐   Qualitäts-­‐   PR  und     (Re-­‐)   Finanzierung   entwicklung   erstellung   sicherung   MarkeNng   Finanzierung         € €
  • 30. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  • 31. hUp://l3t.eu/ontour   Dankeschön  an  MarNn  Böckle!    
  • 34. hUp://pumo.tugraz.at   Webmonitoring
  • 35. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN ... neue Entstehungsformen ... neue Marketingformen ... neue Erlösmodelle
  • 36. Bildung zum Nulltarif, der Service darf etwas kosten.
  • 37. Herzlichen  Dank  an  die     Paten  und  Sponsoren:     Credit  Suisse,  Zürich   Evolaris  Next  Level,  Graz   Land  Steiermark,  Graz   WebducaGon,  Wien   Apple  Hard  &  SoF,  Salzburg   Kontakt     Dr.  Sandra  Schön     hTp://sandra-­‐schoen.de     Dr.  MarGn  Ebner   hTp://elearningblog.tugraz.at/       Dr.  Conrad  Lienhardt   hTp://www.npo-­‐consulGng.net/blogs/notepad.php   http://l3t.eu