SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Seite 1/1 Schluessel_Egloff_Zir.doc
Die 9 Berufs-Interessenfelder nach Egloff und die
22 Berufsfelder nach Zihlmann: Kompatibilität
nach Egloff nach Zihlmann
I Im Freien sein, naturbezogen arbeiten 1 Natur
II Mit Nahrungs- und Genussmitteln
arbeiten, Gastlichkeit pflegen
2
3
Nahrung
Gastgewerbe
III Gestalten, verschönern, zeichnen,
sich bewegen
4
5
6
7
Textilien
Schönheit, Sport
Gestaltung, Kunst
Druck
IV Handwerklich und körperlich arbeiten,
bauen, einrichten, montieren
8
9
10
Bau
Gebäudetechnik
Holz, Innenausbau
V Praktisch zu tun haben mit Apparaten,
Maschinen, Fahrzeugen
11
12
13
Fahrzeuge
Elektrotechnik
Metall, Maschinen
VI Planen, berechnen, konstruieren,
untersuchen, forschen
14
15
Chemie, Physik
Planung, Konstruktion
VII Waren und Dienstleistungen ein-
kaufen, verkaufen, vermitteln,
verwalten
16
17
18
19
Verkauf
Wirtschaft, Verwaltung
Verkehr, Logistik
Informatik
VIII Mit der Sprache arbeiten, forschen,
bilden, informieren, unterhalten,
interpretieren
20 Kultur
IX Mit Menschen zu tun haben, anleiten,
beraten, betreuen, pflegen,
unterrichten
21
22
Gesundheit
Bildung, Soziales

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Michael Wyrsch

Factsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI ChangeFactsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI ChangeMichael Wyrsch
 
Entfaltung des Menschen
Entfaltung des MenschenEntfaltung des Menschen
Entfaltung des MenschenMichael Wyrsch
 
Process Oriented Knowledge Management
Process Oriented Knowledge ManagementProcess Oriented Knowledge Management
Process Oriented Knowledge ManagementMichael Wyrsch
 
Holakratie: evolutionäres Organisation als Erfolgsmodell
Holakratie: evolutionäres Organisation als ErfolgsmodellHolakratie: evolutionäres Organisation als Erfolgsmodell
Holakratie: evolutionäres Organisation als ErfolgsmodellMichael Wyrsch
 
Theorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkTheorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkMichael Wyrsch
 
Training Games - und schon macht es mehr Spass!
Training Games - und schon macht es mehr Spass!Training Games - und schon macht es mehr Spass!
Training Games - und schon macht es mehr Spass!Michael Wyrsch
 
Formen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UFormen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UMichael Wyrsch
 
Theorie u-erweitert-und-mini-u
Theorie u-erweitert-und-mini-uTheorie u-erweitert-und-mini-u
Theorie u-erweitert-und-mini-uMichael Wyrsch
 
Gf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasstGf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasstMichael Wyrsch
 
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichen
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichenLessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichen
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichenMichael Wyrsch
 
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegtJunge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegtMichael Wyrsch
 
Innovativ und erfolgreich dank Wissensmanagement
Innovativ und erfolgreich dank WissensmanagementInnovativ und erfolgreich dank Wissensmanagement
Innovativ und erfolgreich dank WissensmanagementMichael Wyrsch
 
Eintauchen in den Wissensozean
Eintauchen in den WissensozeanEintauchen in den Wissensozean
Eintauchen in den WissensozeanMichael Wyrsch
 
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!Michael Wyrsch
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change ManagementMichael Wyrsch
 
Vortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der PraxisVortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der PraxisMichael Wyrsch
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenMichael Wyrsch
 

Mehr von Michael Wyrsch (19)

Factsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI ChangeFactsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI Change
 
Theory u-meetup
Theory u-meetupTheory u-meetup
Theory u-meetup
 
Entfaltung des Menschen
Entfaltung des MenschenEntfaltung des Menschen
Entfaltung des Menschen
 
Process Oriented Knowledge Management
Process Oriented Knowledge ManagementProcess Oriented Knowledge Management
Process Oriented Knowledge Management
 
Agile Organisationen
Agile OrganisationenAgile Organisationen
Agile Organisationen
 
Holakratie: evolutionäres Organisation als Erfolgsmodell
Holakratie: evolutionäres Organisation als ErfolgsmodellHolakratie: evolutionäres Organisation als Erfolgsmodell
Holakratie: evolutionäres Organisation als Erfolgsmodell
 
Theorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkTheorie U als Innovationsframework
Theorie U als Innovationsframework
 
Training Games - und schon macht es mehr Spass!
Training Games - und schon macht es mehr Spass!Training Games - und schon macht es mehr Spass!
Training Games - und schon macht es mehr Spass!
 
Formen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UFormen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie U
 
Theorie u-erweitert-und-mini-u
Theorie u-erweitert-und-mini-uTheorie u-erweitert-und-mini-u
Theorie u-erweitert-und-mini-u
 
Gf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasstGf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasst
 
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichen
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichenLessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichen
Lessons Learned aus Lessons Learned: Die lernende Organisation verwirklichen
 
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegtJunge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt
Junge Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt
 
Innovativ und erfolgreich dank Wissensmanagement
Innovativ und erfolgreich dank WissensmanagementInnovativ und erfolgreich dank Wissensmanagement
Innovativ und erfolgreich dank Wissensmanagement
 
Eintauchen in den Wissensozean
Eintauchen in den WissensozeanEintauchen in den Wissensozean
Eintauchen in den Wissensozean
 
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
Innovation: die Zukunft in Gegenwart_bringen!
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change Management
 
Vortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der PraxisVortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der Praxis
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
 

Schluessel Egloff-9 Zihlmann-22

  • 1. Seite 1/1 Schluessel_Egloff_Zir.doc Die 9 Berufs-Interessenfelder nach Egloff und die 22 Berufsfelder nach Zihlmann: Kompatibilität nach Egloff nach Zihlmann I Im Freien sein, naturbezogen arbeiten 1 Natur II Mit Nahrungs- und Genussmitteln arbeiten, Gastlichkeit pflegen 2 3 Nahrung Gastgewerbe III Gestalten, verschönern, zeichnen, sich bewegen 4 5 6 7 Textilien Schönheit, Sport Gestaltung, Kunst Druck IV Handwerklich und körperlich arbeiten, bauen, einrichten, montieren 8 9 10 Bau Gebäudetechnik Holz, Innenausbau V Praktisch zu tun haben mit Apparaten, Maschinen, Fahrzeugen 11 12 13 Fahrzeuge Elektrotechnik Metall, Maschinen VI Planen, berechnen, konstruieren, untersuchen, forschen 14 15 Chemie, Physik Planung, Konstruktion VII Waren und Dienstleistungen ein- kaufen, verkaufen, vermitteln, verwalten 16 17 18 19 Verkauf Wirtschaft, Verwaltung Verkehr, Logistik Informatik VIII Mit der Sprache arbeiten, forschen, bilden, informieren, unterhalten, interpretieren 20 Kultur IX Mit Menschen zu tun haben, anleiten, beraten, betreuen, pflegen, unterrichten 21 22 Gesundheit Bildung, Soziales