Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Einblick in die Barrierefreiheit am Beispiel  der BAD - „ Before and After Demonstration“   Michael Barthofer (@mbar196) a...
Barrierefreiheit - Accessibility <ul><li>Barrierefreiheit bedeutet, dass Menschen mit Behinderungen das Web nutzen können....
Für wen? Wie nutzen diese Menschen das Internet? <ul><li>Blinde Menschen  </li></ul><ul><li>Sehbehinderte oder farbenblind...
Blinde BenutzerInnen Screenreader und Braille-Zeile Braile-Zeile - CC BY 2.0  iampeas  via Flickr
Sehbehinderungen <ul><li>Bildschirmlupe </li></ul><ul><li>Ausreichende Kontraste </li></ul><ul><li>BenutzerInnen können Sc...
<ul><li>Motorische Einschränkungen </li></ul><ul><li>Nutzung mit Tastatur und Spezialgeräten </li></ul><ul><li>Kognitive E...
Gehörlose <ul><li>Gebärdensprache ist die Muttersprache </li></ul><ul><li>„ Deutsch ist „Fremdsprache“ </li></ul><ul><li>V...
Gesetzliche Vorgabe und  soziale Verpflichtung <ul><li>International </li></ul><ul><li>UN-Konvention über die Rechte von M...
<ul><li>§ 6 Abs. 5 Behindertengleichstellungsgesetz Sinngemäß: Etwas ist barrierefrei, wenn es für Menschen mit Behinderun...
WCAG 2.0 (Dezember 2008) <ul><li>Web Content Accessibility Guidelines </li></ul><ul><li>W3C (World Wide Web Consortium) - ...
WCAG 2.0 - Prinzipien <ul><li>Wahrnehmbar   - Informationen und Bestandteile der Benutzerschnittstelle müssen den Benutzer...
WCAG 2.0 - Richtlinie <ul><li>Prinzip: 1. Wahrnehmbar </li></ul><ul><li>Richtlinie 1.3 Anpassbar:   </li></ul><ul><li>Erst...
WCAG 2.0 - Erfolgskriterium <ul><li>1.3.1 Info und Beziehungen:   </li></ul><ul><li>Informationen, Struktur und Beziehunge...
BAD - Before and After Demonstration <ul><li>http://www.w3.org/WAI/demos/bad </li></ul><ul><li>Seite in einer Version mit ...
Schnelltest Barrierefreiheit <ul><li>von Kerstin Probiesch (@kprobiesch) </li></ul><ul><li>http://www.webkrauts.de/2011/12...
Blue Beanie Day Ein Zeichen für Webstandards und  für Web Accessibility (30. November)
Ich möchte mehr darüber wissen“ <ul><li>WCAG 2.0 – Deutsch http://www.w3.org/Translations/WCAG20-de/   </li></ul><ul><li>B...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einblick in die Barrierefreiheit am Beispiel der BAD - Before and After Demonstration

898 Aufrufe

Veröffentlicht am

Session am Barcamp Linz am 4.2.2012
www.barcamp.at/Barcamp_in_Linz

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

Einblick in die Barrierefreiheit am Beispiel der BAD - Before and After Demonstration

  1. 1. Einblick in die Barrierefreiheit am Beispiel der BAD - „ Before and After Demonstration“ Michael Barthofer (@mbar196) am Barcamp Linz (#bclinz), 4.2.2012 Cowboys - CC BY 2.0 Charlie Dave via Flickr
  2. 2. Barrierefreiheit - Accessibility <ul><li>Barrierefreiheit bedeutet, dass Menschen mit Behinderungen das Web nutzen können. Genauer gesagt, das Web wahrnehmen, verstehen, navigieren, damit interagieren und dazu beitragen können. </li></ul><ul><li>(W3C, Introduction to Web Accessibility) </li></ul>
  3. 3. Für wen? Wie nutzen diese Menschen das Internet? <ul><li>Blinde Menschen </li></ul><ul><li>Sehbehinderte oder farbenblinde Menschen </li></ul><ul><li>Menschen mit eingeschränkter Motorik </li></ul><ul><li>Gehörlose Menschen </li></ul><ul><li>Menschen mit Lerneinschränkungen </li></ul><ul><li>Aber auch </li></ul><ul><li>Mobile Geräte </li></ul><ul><li>Ältere User </li></ul><ul><li>Ungeübte User </li></ul><ul><li>Vorübergehende Einschränkungen (Gips) </li></ul><ul><li>Suchmaschinen </li></ul>
  4. 4. Blinde BenutzerInnen Screenreader und Braille-Zeile Braile-Zeile - CC BY 2.0 iampeas via Flickr
  5. 5. Sehbehinderungen <ul><li>Bildschirmlupe </li></ul><ul><li>Ausreichende Kontraste </li></ul><ul><li>BenutzerInnen können Schriftgrad und Farben selbst anpassen </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Motorische Einschränkungen </li></ul><ul><li>Nutzung mit Tastatur und Spezialgeräten </li></ul><ul><li>Kognitive Einschränkungen </li></ul><ul><li>von geringer Merkfähigkeit und Lernschwierigkeiten über ein gestörtes räumliches Vorstellungsvermögen bis hin zum Scheitern an Sprachbarrieren </li></ul><ul><li>verständliche und klare Seiten- und Navigationsstruktur </li></ul><ul><li>Inhaltsgestaltung Fremdwörter vermeiden, kurze, verständliche Sätze, einfache Sprache </li></ul><ul><li>LL – Leichter Lesen-Version </li></ul>
  7. 7. Gehörlose <ul><li>Gebärdensprache ist die Muttersprache </li></ul><ul><li>„ Deutsch ist „Fremdsprache“ </li></ul><ul><li>Videos, Dolmetscher </li></ul>
  8. 8. Gesetzliche Vorgabe und soziale Verpflichtung <ul><li>International </li></ul><ul><li>UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung </li></ul><ul><li>Charta der Grundrechte der Europäischen Union </li></ul><ul><li>Österreich </li></ul><ul><li>Bundes-Verfassungsgesetz </li></ul><ul><li>Behindertengleichstellungsgesetz </li></ul><ul><li>E-Government-Gesetz </li></ul><ul><li>Zustellgesetz </li></ul><ul><li>Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz </li></ul><ul><li>Urheberrechtsgesetz </li></ul>
  9. 9. <ul><li>§ 6 Abs. 5 Behindertengleichstellungsgesetz Sinngemäß: Etwas ist barrierefrei, wenn es für Menschen mit Behinderung in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne Hilfe nutzbar sind. </li></ul><ul><li>Seit 1. Jänner 2006 auf Rechtsverhältnisse einschließlich deren Anbahnung und Begründung anzuwenden. Z.B. Webshop, Preislisten, Sonderangebote (Übergangsfrist für behördliche Angebote bis 1.1.2008) Auch nicht-behördliche Webangebote müssen diesen Anforderungen entsprechen Zumutbarkeitsprüfung im Einzelfall – </li></ul><ul><li>Schlichtungsverfahren - Klagemöglichkeit </li></ul>
  10. 10. WCAG 2.0 (Dezember 2008) <ul><li>Web Content Accessibility Guidelines </li></ul><ul><li>W3C (World Wide Web Consortium) - WAI (Web Accessibility Initiative) </li></ul><ul><li>Prinzipien </li></ul><ul><li>Richtlinien - wesentliche Ziele </li></ul><ul><li>Testbare Erfolgskriterien Drei Stufen der Konformität: A (niedrigste), AA und AAA (höchste) </li></ul><ul><li>Ausreichende und empfohlene Techniken </li></ul>
  11. 11. WCAG 2.0 - Prinzipien <ul><li>Wahrnehmbar - Informationen und Bestandteile der Benutzerschnittstelle müssen den Benutzern so präsentiert werden, dass diese sie wahrnehmen können. </li></ul><ul><li>Bedienbar - Bestandteile der Benutzerschnittstelle und Navigation müssen bedienbar sein. </li></ul><ul><li>Verständlich - Informationen und Bedienung der Benutzerschnittstelle müssen verständlich sein. </li></ul><ul><li>Robust - Inhalte müssen robust genug sein, damit sie zuverlässig von einer großen Auswahl an Benutzeragenten einschließlich assistierender Techniken interpretiert werden können. </li></ul>
  12. 12. WCAG 2.0 - Richtlinie <ul><li>Prinzip: 1. Wahrnehmbar </li></ul><ul><li>Richtlinie 1.3 Anpassbar: </li></ul><ul><li>Erstellen Sie Inhalte, die auf verschiedene Arten dargestellt werden können (z.B. einfacheres Layout), ohne dass Informationen oder Struktur verloren gehen. </li></ul>
  13. 13. WCAG 2.0 - Erfolgskriterium <ul><li>1.3.1 Info und Beziehungen: </li></ul><ul><li>Informationen, Struktur und Beziehungen, die über die Darstellung vermittelt werden, können durch Software bestimmt werden oder stehen in Textform zur Verfügung. (Stufe A) </li></ul><ul><li>Ausreichende Techniken </li></ul><ul><li>Benutzung von H1-H6, um Überschriften zu kennzeichnen </li></ul>
  14. 14. BAD - Before and After Demonstration <ul><li>http://www.w3.org/WAI/demos/bad </li></ul><ul><li>Seite in einer Version mit Barrieren und in einer korrigierten, barrierefreien Version </li></ul><ul><li>Anmerkungen zu Barrieren mit Referenz zu den WCAG 2.0 </li></ul><ul><li>Beispiel-Evaluation Report </li></ul>
  15. 15. Schnelltest Barrierefreiheit <ul><li>von Kerstin Probiesch (@kprobiesch) </li></ul><ul><li>http://www.webkrauts.de/2011/12/15/schnelltest-zur-barrierefreiheit/ </li></ul><ul><li>Überschriften Quelltext, Addon Headingsmap </li></ul><ul><li>Informative Grafiken sichtbar? Developer Toolbar </li></ul><ul><li>Aussagekräftige Seitentitel Browser-Titelleiste </li></ul><ul><li>Tastaturbedienbarkeit Seite durchtabben: bedienbar? Fokus sichtbar? </li></ul><ul><li>Formulare - LABEL-Elemente Auf die Beschriftungen der Formular-Elemente klicken </li></ul><ul><li>Bei Zoom auf 200% lesbar </li></ul>
  16. 16. Blue Beanie Day Ein Zeichen für Webstandards und für Web Accessibility (30. November)
  17. 17. Ich möchte mehr darüber wissen“ <ul><li>WCAG 2.0 – Deutsch http://www.w3.org/Translations/WCAG20-de/ </li></ul><ul><li>BAD - Before and After Demonstration http://www.w3.org/WAI/demos/bad/ </li></ul><ul><li>„ Barrierefreiheit verstehen und umsetzen “ Buch von Kerstin Probiesch u. Jan Eric Hellbusch www.amazon.de/Barrierefreiheit-verstehen-umsetzen-Webstandards-zugängliches/dp/3898645207/ </li></ul><ul><li>Einfach für Alle (Aktion Mensch) www.einfach-fuer-alle.de/ </li></ul><ul><li>I KT-Forum www.iktforum.at 11.-12. Juli 2011, Johannes Kepler Universität Linz </li></ul><ul><li>A-Tag atag.accessiblemedia.at falls es ihn hoffentlich wieder mal gibt </li></ul><ul><li>Frag mich Twitter: @mbar196 E-Mail: [email_address] Xing: https://www.xing.com/profile/Michael_Barthofer Slideshare: http://www.slideshare.net/mbar196 </li></ul>

×