SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 7
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
1  /  7  
  
  
Bedeutung  von  Social  Bookmarking  2015  
  
  
Einleitung  
  
Mittels  Social  Bookmarking  Diensten  ist  es  Internetnutzern  möglich  Links  und  Inhalte  
von  Webseiten  zu  sammeln  und  mit  anderen  Nutzern  auszutauschen.  Im  Gegensatz  
zum  „normalen“  Bookmarken  (=  eine  Webseite  mit  einem  Lesezeichen  zu  speichern),  
spielt  bei  Social  Bookmarking  Diensten  die  soziale  Interaktion  mit  Anderen  eine  
wichtige  Rolle.  
Die  meisten  Social  Bookmarking  Dienste  bieten  neben  dem  sogenannten  
bookmarken    auch  eine  Verschlagwortung,  Annotation  sowie  Verlinkung  mit  den  
Bookmark-­Seiten  anderer  Benutzer  dieses  Dienstes.  
Die  Verschlagwortung  =  Tagging  wird  oft  auch  als  „folksonomy“  bezeichnet.  Der  
Begriff  folksonomy  setzt  sich  aus  den  Begriffen  „folk“  und  „taxonomy“  zusammen  und  
soll  zum  Ausdruck  bringen,  dass  hier  keine  Begriffssystematik  nach  streng  
wissenschaftlichen  Kriterien  angestrebt  wird.  Das  heißt  Nutzern  steht  es  frei  ihre  
eigenen  Begrifflichkeiten  zu  verwenden.  
  
Mittlerweile  gibt  es  eine  große  Anzahl  an  Social  Bookmarking  Diensten,  die  wohl  
Bekanntesten  sind  hierbei  del.icio.us,  Stumbleupon,  Diigo,  Pinterest,  etc.  Der  UVP  
der  einzelnen  Tools  ist  ganz  verschieden,  daher  auch  die  Fülle  an  möglichen  Tools.  
Zum  einen  liegt  der  UVP  in  der  Art  wie  die  Seiten  gebookmarked  werden  können,  
beispielsweise  erfolgt  bei  manchen  Seiten  das  bookmarken  über  ein  Plugin  im  
Browser  bei  wieder  anderen  Anbietern  einfach  durch  URL  Kopie,  zum  anderen  in  der  
Aufbereitung  und  Sharing  Möglichkeit  des  Contents.  
  
Bei  der  Vielzahl  an  Anwendungsmöglichkeiten  muss  jedoch  unterschieden  werden,  
wer  diesen  Dienst  nutzt.  Beispielsweise  sind  für  Privatpersonen  andere  Aspekte  an  
einem  Social  Bookmarking  Dienst  interessant  als  für  Unternehmen.  
Für  Privatpersonen  sind  vor  allem  das  Speichern  von  Inhalten,  die  Informationssuche  
und  die  soziale  Interaktion  mittels  öffentlichmachung  der  Bookmarks  interessant.  Des  
Weiteren  bietet  es  sinnvolle  Möglichkeiten  bei  Recherchen  rund  um  spezifische  
Themen  und  zur  Linksammlung.  
  
Für  Unternehmen  ist  die  Anwendungsmöglichkeit  ähnlich  vielseitig.  Nutzen  sie  Social  
Bookmarking  als  Marketinginstrument  kann  das,  wie  viele  andere  Social  Media  
Tools,  als  Tool  zu  Kundenbindung,  zur  Neukundengewinnung  oder  zur  
Markenbekanntheitssteigerung  beitragen.  Der  finanzielle  Aufwand  für  die  Nutzung  
von  Social  Bookmarking  beschränkt  sich  auf  den  Verbrauch  von  personellen  
Ressourcen,  da  die  meisten  Social  Bookmarking  Dienste  kostenfrei  zu  nutzen  sind.  
Durch  eine  richtige  Implementierung  von  Social  Bookmarking  im  Unternehmen  lässt  
sich  ein  entsprechendes  Bild  des  Unternehmens  erzeugen  und  dadurch  wiederum  
das  Verhalten  der  potentiellen  Kunden  beeinflussen.  
  
  
  
  
  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
2  /  7  
  
Bedeutung  Social  Bookmarking  2015  
  
Wie  man  der  folgenden  Grafik  entnehmen  kann  (Stand  Ende  2014)  ist  das  Thema  
Social  Bookmarking  gerade  am  aufsteigenden  Ast.  Die  Anzahl  der  neuen  und  die  
Anzahl  der  aktiven  Nutzer  steigt  zunehmend.  Natürlich  sollte  hier  auch  erwähnt  
werden,  dass  Facebook  bereits  eine  gewisse  Sättigungsgrenze  erreicht  hat  und  
diese  Grafik  nichts  über  die  totale  Anzahl  der  User  aussagt.  
  
  
Quelle:  http://marketingland.com/tumblr-­pinterest-­outgrowing-­facebook-­109259  
  
Da  die  Relevanz  von  Pinterest  und  Co.  sehr  zugenommen  in  den  letzten  Jahren  hat,  
dreht  sich  auch  der  Großteil  meiner  Themen  um  diese  Plattform,  hier  gab  es  auch  
die  aktuellsten  Inhalte  und  Pinterest  versucht  durch  neue  Features,  seine  Plattform  
für  Unternehmen  attraktiver  zu  gestalten.  
  
Auf  „herkömmliche“  Social  Bookmarking  Plattformen  wie  del.icio.us,  Stumbleupon,  
Diigo  bin  ich  nicht  wirklich  eingegangen.  Grund  hierfür  ist  zum  einen  die  schwindend  
geringe  Relevanz  im  Jahr  2015  (  und  auch  schon  Jahre  davor)  sowie  jener  Grund,  
dass  es  keine  aktuellen  Inhalte  dazu  gab.  
  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
3  /  7  
  
Dies  wird  auch  durch  eine  Google  Trendanalyse  untermauert,  vergleicht  man  
beispielsweise  del.icio.us  mit  Diigo  sieht  man,  dass  diese  Webseiten  seit  2007  
kontinuierlich  absteigen:  
  
  
Quelle:  https://www.google.com/trends/explore#q=%2Fm%2F07fydk%2C%20%2Fm%2F03ghkyq&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-­2  
  
  
Nimmt  man  zu  dieser  Trendanalyse  noch  Pinterest  dazu,  wird  einem  schnell  klar,  wer  
hier  der  Platzhirsch  im  Moment  ist:  
  
  
Quelle:  
https://www.google.com/trends/explore#q=%2Fm%2F07fydk%2C%20%2Fm%2F03ghkyq%2C%20Pinterest&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-­
2  
  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
4  /  7  
  
  
  
Anfang  2015  stellte  man  sich  schon  die  Frage  welche  Potential  Webseiten  wie  
Pinterest  für  Unternehmen  bieten.  
Pinterest  ist  ein  optimaler  Traffic  Lieferant.  Die  Nutzer  haben  die  Möglichkeit  sich  ihre  
eigene  Pinnwand  zusammen  zu  setzen,  die  Werbekraft  geht  hier  originär  von  der  
potentiellen  Kundschaft  aus,  daher  steht  im  Vordergrund  der  Content  Strategie,  die  
Nutzer  zum  Pinnen  der  firmeneigenen  Inhalte  zu  gewinnen.  
Der  von  Pinterest  ausgehende  Referal  Traffic  (  =  Klicks  von  nutzern,  die  durch  die  
Verbreitung  von  Inhalten  in  sozialen  Netzwerken  entstehen)  ist  zwar  noch  nicht  so  
hoch  wie  bei  Pinterest  aber  durch  die  hohe  Wachstumsrate  mit  Sicherheit  ein  
zukunftssicherer  Markt.  
    
  
Quelle:  http://t3n.de/news/pinterest-­instagram-­wirklich-­584053/  
  
  
  
Eines  der  wohl  am  relevantesten  Themen  von  2015  im  Bereich  Social  Bookmarking  
wurde  am  03.06.15  veröffentlicht.  Die  Rede  ist    von  der  Einführung  eines  
Kaufbuttons,  Vorreiter  hierbei  ist  Pinterest.  So  können  gepinnte  Produkte,  die  
käuflich  sind,  mittels  eines  blau  gekennzeichneten  Knopfs  gekauft  werden.  
Die  Kunden  werden  dazu,  bei  Klick  auf  eben  diesen  blauen  Knopf,  gleich  zur  
Eingabe  der  Zahlungsmethode  weitergeleitet.    
  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
5  /  7  
  
Quelle:  http://t3n.de/tag/pinterest  
  
Ich  denke  dadurch  ergeben  sich  für  Firmen  entsprechende  Möglichkeiten  diesen  
Kanal  vermehrt  zu  nutzen.    
  
  
  
Fakultäten  und  Bibliotheken.  
  
Auch  für  Hochschulen  und  Bibliotheken  spielen  Social  Bookmarking  Dienste  eine  
Rolle.  
Durch  einfaches  bookmarken  können  Informationen  für  Nutzer  aufbereitet,  
gesammelt  und  verteilt  werden:  
-­‐   Capture  Knowledge  
-­‐   Developing  Knowledge  
-­‐   Sharing  Knowledge  
  
Durch  die  dahinterstehende  Community  ist  es  möglich  die  gesammelten  
Informationen  zu  verdichten  und  entsprechend  aufzubereiten.  
  
Ein  Beispiel  hierfür  bildet  die  Ludwig-­Maximilian  Universität.  Hier  werden  alle  
digitalen  Hochschulschriften  automatisch  in  die  Social-­Bookmarking-­
Plattform  Connotea  eingepflegt.  Bei  jedem  Dokument  besteht  die  Möglichkeit  über  
eine  Schnittstelle  direkt  auf  Connotea  zuzugreifen  und  sich  bereits  vergebene  
Schlagworte  (Tags  )  anzeigen  zu  lassen  oder  diese  zu  ergänzen.  
  
Aus  Unternehmenssicht:  
  
Aus  Unternehmenssicht  eigeben  sich  auch  viele  Möglichkeiten  Social  Bookmarking  
Dienste  zu  nutzen.  Wie  neben  anderen  sozialen  Medien  spielt  die  Markenbildung  
eine  wichtige  Rolle.  Ein  gutes  Beispiel  hierfür  bildet  Fa.  Buffer,  diese  hat  durch  
entsprechende  Social  Media  Strategie  im  Bereich  Social  Bookmarking  auf  der  
Plattform  Pinterest  ihren  Bekanntheitsgrad  drastisch  gesteigert.  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
6  /  7  
  
Quelle:  http://cdn.searchenginejournal.com/wp-­content/uploads/2015/05/0511-­pinterest-­marketing-­02.png  
  
  
Einerseits  haben  Sie  sich  an  die  Vorschläge  seitens  Pinterest  gehalten,  andererseits  
haben  sie  selbst  diese  Vorschläge  optimiert.  
  
Die  interessanteren  Umsetzungen  waren:    
-­‐   Häufige  Posts  
Die  Anzahl  der  Posts  wurde  auf  zwischen  fünf  und  30  mal  am  Tag  begrenzt.  
Dies  führte  zu  einem  150-­prozentigen  User  Engagements.  
-­‐   Benutzung  von  Rich  Pins  
Rich  Pins  führen  erweiterte  Informationen  direkt  auf  dem  Pin  auf.  Die  Pins  
erhalten  dann  relevante  Inhalte  abhängig  von  der  Kategorie.  
-­‐   Hashtags  
Interessanterweise  machte  es  keinen  Unterschied  bei  den  Zugriffen,  ob  mit  
oder  ohne  Hashtags  gearbeitet  wurde  
-­‐   Geeigneter  Content  für  Pins  
-­‐   Auf  Blog  Posts  verweisen  
  
Das  Ergebnis  war  eine  Followerschaft  von  5000  Usern.  Für  ein  solch  unbekanntes  
Unternehmen  sehr  viel.  
  
Promoted  pins:  
  
Im  Gegensatz  zu  herkömmlichen  Social  Bookmarking  Diensten  bietet  Pinterest  
Usern  die  Möglichkeit  während  der  „Journey“  Produkte,  Bilder,  Inhalte  die  dem  User  
gefallen,  auf  seiner  Pinnwand  zu  sammeln  und  mit  anderen  zu  teilen.  So  können  
Nutzer  zum  Beispiel  Produkte  für  einen  späteren  Zeitpunkt,  falls  sie  diese  erwerben  
Christopher  Rogl      „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“  
7  /  7  
möchten,  an  Ihre  Pinnwand  pinnen,  damit  diese  nicht  in  Vergessenheit  geraten.  „Die  
Pinboards  dienen  ähnlich  den  Timelines  verschiedener  sozialer  Netzwerke  der  
eigenen  Präsentation  anderen  Usern  gegenüber  und  werden  daher  stets  gepflegt.  
Und  weil  Advertiser  großen  Wert  auf  ein  gutes  Aussehen  ihrer  Anzeige  und  ein  
punktgenaues  Targeting  legen,  ist  Pinterest  ein  guter  Ort  für  sie.“  
Mit  Promoted  Pins,  wird  Unternehmen  ermöglicht  bezahlte  Pins  zu  schalten.    Wichtig  
hierbei  ist  eine  entsprechende  Aufbereitung  für  die  User,  da  diese  nur  Bilder,  Inhalte  
etc.  pinnen,  wenn  diese  entsprechend  aufbereitet  werden.  Je  besser  diese  
aufbereitet  sind  umso  höhere  ist  die  Reichweite,  da  User  dann  eher  gewillt  sind,  
diese  zu  pinnen.  
Die  bezahlten  Pins  sind  von  echten  kaum  zu  unterscheiden  und  werden  als  Native  
Ads  auf  Ihren  „Newsfeeds“  neben  den  organischen  Pins  angezeigt.  
  
Fazit  und  Ausblick  in  die  Zukunft  
  
Anfänglich  war  es  für  mich  schwer  konkrete  Inhalte  zu  diesem  Thema  zu  finden  und  
ich  dachte  nicht,  dass  es  doch  einige  aktuelle  Inhalte  zu  diesem  Thema  gibt.  
Wie  man  der  Arbeit  entnehmen  kann,  liegt  die  Bedeutung  von  Social  Bookmarking  
nicht  mehr  bei  den  klassischen  Diensten  wie  Diigo  oder  del.icio.us  sondern  bei  
moderneren  Anbietern  wie  beispielsweise  Pinterest.    
Pinterest  bietet  ja  eine  Menge  Möglichkeiten  die  Plattform  bestmöglich,  sowohl  aus  
Usersicht  als  auch  aus  Unternehmenssicht,  zu  nutzen.  
Ich  denke,  dass  hier  noch  viele  Neuerungen  in  Zukunft  auf  uns  zukommen  werden,  
wenn  der  Wachstum  dieser  Plattformen  so  enorm  ist.  Die  Möglichkeiten  welche  
Pinterest  beispielsweise    mit  Ihren  Kaufbutton  aufzeigen  sind  sicher  erst  der  Anfang.  
Ähnlich  wie  bei  anderen  Social  Media  Plattformen,  braucht  es  ein  bisschen  Zeit  und  
entsprechende  Useranzahl  um  solche  Features  anbieten  zu  können.  
Ich  denke,  dass  in  diesem  Bereich  noch  einiges  auf  uns  zu  kommt  und  das  der  Buy  
button  nur  ein  weiterer  Schritt  Richtung  E-­Commerce  und  Monetarisierung  des  
Netzwerkes  ist.  
  
  
Quellen:  
•   http://marketingland.com/tumblr-­pinterest-­outgrowing-­facebook-­109259  
•   http://t3n.de/news/pinterest-­instagram-­wirklich-­584053/  
•   http://tom.spiglanin.com/2015/01/i-­believe-­in-­the-­importance-­of-­personal-­
knowledge-­management/  
•   http://www.slideshare.net/Lasierva2013/social-­bookmarking-­48912976  
•   https://www.e-­teaching.org/technik/kommunikation/socialbookmarking  
•   http://www.searchenginejournal.com/tried-­best-­pinterest-­marketing-­tips-­heres-­
worked/132545/  
•   http://onlinemarketing.de/news/pinterest-­fuer-­business-­hoeher-­hinaus-­mit-­
neuen-­features  
•   http://onlinemarketing.de/news/promoted-­pins-­auf-­pinterest-­das-­netzwerk-­mit-­
der-­etwas-­anderen-­werbung  
•   http://www.xing-­news.com/reader/news/articles/65576  
  

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....ScribbleLive
 
Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social CommercePinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social CommerceStephanie Baltes
 
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für Touristiker
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für TouristikerTravel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für Touristiker
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für TouristikerMartin Schobert
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)Jens Rehlaender
 
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?IHK Wiesbaden
 
Social mediastrategy dokumentation
Social mediastrategy dokumentationSocial mediastrategy dokumentation
Social mediastrategy dokumentationFH Düsseldorf
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationFabian Keller
 
paperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptpaperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptRainer Luginbühl
 
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?LEANDER WATTIG
 
White Paper: Google+für Unternehmen und Marken
White Paper: Google+für Unternehmen und MarkenWhite Paper: Google+für Unternehmen und Marken
White Paper: Google+für Unternehmen und MarkenFuturebiz
 
Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Jan Schmidt
 
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...IHK Wiesbaden
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioWalter Visuelle PR GmbH
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleUlrike Langer
 
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph Apps
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph AppsFuturebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph Apps
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph AppsFuturebiz
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Marco Jakob
 
Raus aus der Filterblase
Raus aus der FilterblaseRaus aus der Filterblase
Raus aus der Filterblasewegewerk.
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...LoeschHundLiepold GmbH (LHLK.de)
 

Was ist angesagt? (20)

Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....
 
Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social CommercePinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
 
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für Touristiker
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für TouristikerTravel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für Touristiker
Travel 2.0 in Österreich - Social Web Wegweiser für Touristiker
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
 
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
 
Social mediastrategy dokumentation
Social mediastrategy dokumentationSocial mediastrategy dokumentation
Social mediastrategy dokumentation
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
 
paperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptpaperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzept
 
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?
Vortrag Buchmesse Leipzig 2010: Faxt Du noch oder bloggst Du schon?
 
White Paper: Google+für Unternehmen und Marken
White Paper: Google+für Unternehmen und MarkenWhite Paper: Google+für Unternehmen und Marken
White Paper: Google+für Unternehmen und Marken
 
Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0
 
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
 
Gefällt mir - Social Media
Gefällt mir - Social MediaGefällt mir - Social Media
Gefällt mir - Social Media
 
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph Apps
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph AppsFuturebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph Apps
Futurebiz Aufbau & Erstelung von Facebook Open Graph Apps
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Raus aus der Filterblase
Raus aus der FilterblaseRaus aus der Filterblase
Raus aus der Filterblase
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...
Erfolgreich kommunizieren in Social Media - Chancen & Risken eines Engagement...
 

Ähnlich wie Bedeutung von Social Bookmarking 2015

Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021
Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021
Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021ADENION GmbH
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Value Advice
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...akom360
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterJeannette Gusko
 
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein..."Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...Digital Affairs
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Laub & Partner GmbH
 
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)Landau Media AG
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Marc Rosenfeld
 
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)Yves Maeder
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeThomas Klauss
 
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...Ingo Stoll
 
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATTSocial Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATT121WATT GmbH
 
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtUlrike Langer
 
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptSocial Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptOliver Berger
 
Social media für KMU
Social media für KMUSocial media für KMU
Social media für KMUinfodesign
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10nettib
 

Ähnlich wie Bedeutung von Social Bookmarking 2015 (20)

Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
 
Abschlussarbeit peherstorfer
Abschlussarbeit peherstorferAbschlussarbeit peherstorfer
Abschlussarbeit peherstorfer
 
Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021
Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021
Studie: Social Media Trends und Expertenprognosen 2021
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
 
Marketing und Markenkommunikation in Social Media
Marketing und Markenkommunikation in Social MediaMarketing und Markenkommunikation in Social Media
Marketing und Markenkommunikation in Social Media
 
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein..."Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)
Whitepaper: Social Media Monitoring (Landau Media)
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
 
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
 
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATTSocial Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
 
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
 
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptSocial Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
 
Social media für KMU
Social media für KMUSocial media für KMU
Social media für KMU
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 

Bedeutung von Social Bookmarking 2015

  • 1. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   1  /  7       Bedeutung  von  Social  Bookmarking  2015       Einleitung     Mittels  Social  Bookmarking  Diensten  ist  es  Internetnutzern  möglich  Links  und  Inhalte   von  Webseiten  zu  sammeln  und  mit  anderen  Nutzern  auszutauschen.  Im  Gegensatz   zum  „normalen“  Bookmarken  (=  eine  Webseite  mit  einem  Lesezeichen  zu  speichern),   spielt  bei  Social  Bookmarking  Diensten  die  soziale  Interaktion  mit  Anderen  eine   wichtige  Rolle.   Die  meisten  Social  Bookmarking  Dienste  bieten  neben  dem  sogenannten   bookmarken    auch  eine  Verschlagwortung,  Annotation  sowie  Verlinkung  mit  den   Bookmark-­Seiten  anderer  Benutzer  dieses  Dienstes.   Die  Verschlagwortung  =  Tagging  wird  oft  auch  als  „folksonomy“  bezeichnet.  Der   Begriff  folksonomy  setzt  sich  aus  den  Begriffen  „folk“  und  „taxonomy“  zusammen  und   soll  zum  Ausdruck  bringen,  dass  hier  keine  Begriffssystematik  nach  streng   wissenschaftlichen  Kriterien  angestrebt  wird.  Das  heißt  Nutzern  steht  es  frei  ihre   eigenen  Begrifflichkeiten  zu  verwenden.     Mittlerweile  gibt  es  eine  große  Anzahl  an  Social  Bookmarking  Diensten,  die  wohl   Bekanntesten  sind  hierbei  del.icio.us,  Stumbleupon,  Diigo,  Pinterest,  etc.  Der  UVP   der  einzelnen  Tools  ist  ganz  verschieden,  daher  auch  die  Fülle  an  möglichen  Tools.   Zum  einen  liegt  der  UVP  in  der  Art  wie  die  Seiten  gebookmarked  werden  können,   beispielsweise  erfolgt  bei  manchen  Seiten  das  bookmarken  über  ein  Plugin  im   Browser  bei  wieder  anderen  Anbietern  einfach  durch  URL  Kopie,  zum  anderen  in  der   Aufbereitung  und  Sharing  Möglichkeit  des  Contents.     Bei  der  Vielzahl  an  Anwendungsmöglichkeiten  muss  jedoch  unterschieden  werden,   wer  diesen  Dienst  nutzt.  Beispielsweise  sind  für  Privatpersonen  andere  Aspekte  an   einem  Social  Bookmarking  Dienst  interessant  als  für  Unternehmen.   Für  Privatpersonen  sind  vor  allem  das  Speichern  von  Inhalten,  die  Informationssuche   und  die  soziale  Interaktion  mittels  öffentlichmachung  der  Bookmarks  interessant.  Des   Weiteren  bietet  es  sinnvolle  Möglichkeiten  bei  Recherchen  rund  um  spezifische   Themen  und  zur  Linksammlung.     Für  Unternehmen  ist  die  Anwendungsmöglichkeit  ähnlich  vielseitig.  Nutzen  sie  Social   Bookmarking  als  Marketinginstrument  kann  das,  wie  viele  andere  Social  Media   Tools,  als  Tool  zu  Kundenbindung,  zur  Neukundengewinnung  oder  zur   Markenbekanntheitssteigerung  beitragen.  Der  finanzielle  Aufwand  für  die  Nutzung   von  Social  Bookmarking  beschränkt  sich  auf  den  Verbrauch  von  personellen   Ressourcen,  da  die  meisten  Social  Bookmarking  Dienste  kostenfrei  zu  nutzen  sind.   Durch  eine  richtige  Implementierung  von  Social  Bookmarking  im  Unternehmen  lässt   sich  ein  entsprechendes  Bild  des  Unternehmens  erzeugen  und  dadurch  wiederum   das  Verhalten  der  potentiellen  Kunden  beeinflussen.            
  • 2. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   2  /  7     Bedeutung  Social  Bookmarking  2015     Wie  man  der  folgenden  Grafik  entnehmen  kann  (Stand  Ende  2014)  ist  das  Thema   Social  Bookmarking  gerade  am  aufsteigenden  Ast.  Die  Anzahl  der  neuen  und  die   Anzahl  der  aktiven  Nutzer  steigt  zunehmend.  Natürlich  sollte  hier  auch  erwähnt   werden,  dass  Facebook  bereits  eine  gewisse  Sättigungsgrenze  erreicht  hat  und   diese  Grafik  nichts  über  die  totale  Anzahl  der  User  aussagt.       Quelle:  http://marketingland.com/tumblr-­pinterest-­outgrowing-­facebook-­109259     Da  die  Relevanz  von  Pinterest  und  Co.  sehr  zugenommen  in  den  letzten  Jahren  hat,   dreht  sich  auch  der  Großteil  meiner  Themen  um  diese  Plattform,  hier  gab  es  auch   die  aktuellsten  Inhalte  und  Pinterest  versucht  durch  neue  Features,  seine  Plattform   für  Unternehmen  attraktiver  zu  gestalten.     Auf  „herkömmliche“  Social  Bookmarking  Plattformen  wie  del.icio.us,  Stumbleupon,   Diigo  bin  ich  nicht  wirklich  eingegangen.  Grund  hierfür  ist  zum  einen  die  schwindend   geringe  Relevanz  im  Jahr  2015  (  und  auch  schon  Jahre  davor)  sowie  jener  Grund,   dass  es  keine  aktuellen  Inhalte  dazu  gab.    
  • 3. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   3  /  7     Dies  wird  auch  durch  eine  Google  Trendanalyse  untermauert,  vergleicht  man   beispielsweise  del.icio.us  mit  Diigo  sieht  man,  dass  diese  Webseiten  seit  2007   kontinuierlich  absteigen:       Quelle:  https://www.google.com/trends/explore#q=%2Fm%2F07fydk%2C%20%2Fm%2F03ghkyq&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-­2       Nimmt  man  zu  dieser  Trendanalyse  noch  Pinterest  dazu,  wird  einem  schnell  klar,  wer   hier  der  Platzhirsch  im  Moment  ist:       Quelle:   https://www.google.com/trends/explore#q=%2Fm%2F07fydk%2C%20%2Fm%2F03ghkyq%2C%20Pinterest&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-­ 2    
  • 4. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   4  /  7         Anfang  2015  stellte  man  sich  schon  die  Frage  welche  Potential  Webseiten  wie   Pinterest  für  Unternehmen  bieten.   Pinterest  ist  ein  optimaler  Traffic  Lieferant.  Die  Nutzer  haben  die  Möglichkeit  sich  ihre   eigene  Pinnwand  zusammen  zu  setzen,  die  Werbekraft  geht  hier  originär  von  der   potentiellen  Kundschaft  aus,  daher  steht  im  Vordergrund  der  Content  Strategie,  die   Nutzer  zum  Pinnen  der  firmeneigenen  Inhalte  zu  gewinnen.   Der  von  Pinterest  ausgehende  Referal  Traffic  (  =  Klicks  von  nutzern,  die  durch  die   Verbreitung  von  Inhalten  in  sozialen  Netzwerken  entstehen)  ist  zwar  noch  nicht  so   hoch  wie  bei  Pinterest  aber  durch  die  hohe  Wachstumsrate  mit  Sicherheit  ein   zukunftssicherer  Markt.         Quelle:  http://t3n.de/news/pinterest-­instagram-­wirklich-­584053/         Eines  der  wohl  am  relevantesten  Themen  von  2015  im  Bereich  Social  Bookmarking   wurde  am  03.06.15  veröffentlicht.  Die  Rede  ist    von  der  Einführung  eines   Kaufbuttons,  Vorreiter  hierbei  ist  Pinterest.  So  können  gepinnte  Produkte,  die   käuflich  sind,  mittels  eines  blau  gekennzeichneten  Knopfs  gekauft  werden.   Die  Kunden  werden  dazu,  bei  Klick  auf  eben  diesen  blauen  Knopf,  gleich  zur   Eingabe  der  Zahlungsmethode  weitergeleitet.      
  • 5. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   5  /  7     Quelle:  http://t3n.de/tag/pinterest     Ich  denke  dadurch  ergeben  sich  für  Firmen  entsprechende  Möglichkeiten  diesen   Kanal  vermehrt  zu  nutzen.           Fakultäten  und  Bibliotheken.     Auch  für  Hochschulen  und  Bibliotheken  spielen  Social  Bookmarking  Dienste  eine   Rolle.   Durch  einfaches  bookmarken  können  Informationen  für  Nutzer  aufbereitet,   gesammelt  und  verteilt  werden:   -­‐   Capture  Knowledge   -­‐   Developing  Knowledge   -­‐   Sharing  Knowledge     Durch  die  dahinterstehende  Community  ist  es  möglich  die  gesammelten   Informationen  zu  verdichten  und  entsprechend  aufzubereiten.     Ein  Beispiel  hierfür  bildet  die  Ludwig-­Maximilian  Universität.  Hier  werden  alle   digitalen  Hochschulschriften  automatisch  in  die  Social-­Bookmarking-­ Plattform  Connotea  eingepflegt.  Bei  jedem  Dokument  besteht  die  Möglichkeit  über   eine  Schnittstelle  direkt  auf  Connotea  zuzugreifen  und  sich  bereits  vergebene   Schlagworte  (Tags  )  anzeigen  zu  lassen  oder  diese  zu  ergänzen.     Aus  Unternehmenssicht:     Aus  Unternehmenssicht  eigeben  sich  auch  viele  Möglichkeiten  Social  Bookmarking   Dienste  zu  nutzen.  Wie  neben  anderen  sozialen  Medien  spielt  die  Markenbildung   eine  wichtige  Rolle.  Ein  gutes  Beispiel  hierfür  bildet  Fa.  Buffer,  diese  hat  durch   entsprechende  Social  Media  Strategie  im  Bereich  Social  Bookmarking  auf  der   Plattform  Pinterest  ihren  Bekanntheitsgrad  drastisch  gesteigert.  
  • 6. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   6  /  7     Quelle:  http://cdn.searchenginejournal.com/wp-­content/uploads/2015/05/0511-­pinterest-­marketing-­02.png       Einerseits  haben  Sie  sich  an  die  Vorschläge  seitens  Pinterest  gehalten,  andererseits   haben  sie  selbst  diese  Vorschläge  optimiert.     Die  interessanteren  Umsetzungen  waren:     -­‐   Häufige  Posts   Die  Anzahl  der  Posts  wurde  auf  zwischen  fünf  und  30  mal  am  Tag  begrenzt.   Dies  führte  zu  einem  150-­prozentigen  User  Engagements.   -­‐   Benutzung  von  Rich  Pins   Rich  Pins  führen  erweiterte  Informationen  direkt  auf  dem  Pin  auf.  Die  Pins   erhalten  dann  relevante  Inhalte  abhängig  von  der  Kategorie.   -­‐   Hashtags   Interessanterweise  machte  es  keinen  Unterschied  bei  den  Zugriffen,  ob  mit   oder  ohne  Hashtags  gearbeitet  wurde   -­‐   Geeigneter  Content  für  Pins   -­‐   Auf  Blog  Posts  verweisen     Das  Ergebnis  war  eine  Followerschaft  von  5000  Usern.  Für  ein  solch  unbekanntes   Unternehmen  sehr  viel.     Promoted  pins:     Im  Gegensatz  zu  herkömmlichen  Social  Bookmarking  Diensten  bietet  Pinterest   Usern  die  Möglichkeit  während  der  „Journey“  Produkte,  Bilder,  Inhalte  die  dem  User   gefallen,  auf  seiner  Pinnwand  zu  sammeln  und  mit  anderen  zu  teilen.  So  können   Nutzer  zum  Beispiel  Produkte  für  einen  späteren  Zeitpunkt,  falls  sie  diese  erwerben  
  • 7. Christopher  Rogl     „Bedeutung  Social  Bookmarking  2015“   7  /  7   möchten,  an  Ihre  Pinnwand  pinnen,  damit  diese  nicht  in  Vergessenheit  geraten.  „Die   Pinboards  dienen  ähnlich  den  Timelines  verschiedener  sozialer  Netzwerke  der   eigenen  Präsentation  anderen  Usern  gegenüber  und  werden  daher  stets  gepflegt.   Und  weil  Advertiser  großen  Wert  auf  ein  gutes  Aussehen  ihrer  Anzeige  und  ein   punktgenaues  Targeting  legen,  ist  Pinterest  ein  guter  Ort  für  sie.“   Mit  Promoted  Pins,  wird  Unternehmen  ermöglicht  bezahlte  Pins  zu  schalten.    Wichtig   hierbei  ist  eine  entsprechende  Aufbereitung  für  die  User,  da  diese  nur  Bilder,  Inhalte   etc.  pinnen,  wenn  diese  entsprechend  aufbereitet  werden.  Je  besser  diese   aufbereitet  sind  umso  höhere  ist  die  Reichweite,  da  User  dann  eher  gewillt  sind,   diese  zu  pinnen.   Die  bezahlten  Pins  sind  von  echten  kaum  zu  unterscheiden  und  werden  als  Native   Ads  auf  Ihren  „Newsfeeds“  neben  den  organischen  Pins  angezeigt.     Fazit  und  Ausblick  in  die  Zukunft     Anfänglich  war  es  für  mich  schwer  konkrete  Inhalte  zu  diesem  Thema  zu  finden  und   ich  dachte  nicht,  dass  es  doch  einige  aktuelle  Inhalte  zu  diesem  Thema  gibt.   Wie  man  der  Arbeit  entnehmen  kann,  liegt  die  Bedeutung  von  Social  Bookmarking   nicht  mehr  bei  den  klassischen  Diensten  wie  Diigo  oder  del.icio.us  sondern  bei   moderneren  Anbietern  wie  beispielsweise  Pinterest.     Pinterest  bietet  ja  eine  Menge  Möglichkeiten  die  Plattform  bestmöglich,  sowohl  aus   Usersicht  als  auch  aus  Unternehmenssicht,  zu  nutzen.   Ich  denke,  dass  hier  noch  viele  Neuerungen  in  Zukunft  auf  uns  zukommen  werden,   wenn  der  Wachstum  dieser  Plattformen  so  enorm  ist.  Die  Möglichkeiten  welche   Pinterest  beispielsweise    mit  Ihren  Kaufbutton  aufzeigen  sind  sicher  erst  der  Anfang.   Ähnlich  wie  bei  anderen  Social  Media  Plattformen,  braucht  es  ein  bisschen  Zeit  und   entsprechende  Useranzahl  um  solche  Features  anbieten  zu  können.   Ich  denke,  dass  in  diesem  Bereich  noch  einiges  auf  uns  zu  kommt  und  das  der  Buy   button  nur  ein  weiterer  Schritt  Richtung  E-­Commerce  und  Monetarisierung  des   Netzwerkes  ist.       Quellen:   •   http://marketingland.com/tumblr-­pinterest-­outgrowing-­facebook-­109259   •   http://t3n.de/news/pinterest-­instagram-­wirklich-­584053/   •   http://tom.spiglanin.com/2015/01/i-­believe-­in-­the-­importance-­of-­personal-­ knowledge-­management/   •   http://www.slideshare.net/Lasierva2013/social-­bookmarking-­48912976   •   https://www.e-­teaching.org/technik/kommunikation/socialbookmarking   •   http://www.searchenginejournal.com/tried-­best-­pinterest-­marketing-­tips-­heres-­ worked/132545/   •   http://onlinemarketing.de/news/pinterest-­fuer-­business-­hoeher-­hinaus-­mit-­ neuen-­features   •   http://onlinemarketing.de/news/promoted-­pins-­auf-­pinterest-­das-­netzwerk-­mit-­ der-­etwas-­anderen-­werbung   •   http://www.xing-­news.com/reader/news/articles/65576