Content Marketing
funktioniert das auch
für Onlineshops?
Aus dem Buch
"Onlinemarketing-Praxis für Webshops"
Über 250 Praxi...
Content-Marketing – ein
mächtiges Instrument
Mit einer qualitätsorientierten Content-Marketing-
Strategie lässt sich die W...
Welche Themen
interessieren?
Als nächstes folgt die Eruierung der
Informationsbedürfnisse. In der Praxis ist es, vor
allem...
Welche Zielgruppen
werden angesprochen?
Nur wer seine Zielgruppen kennt, kann das
Themeninteresse definieren. Sind es best...
Welche Inhalte stiften
den grössten Nutzen?
Auf diesem Weg erfährt unser Fitness-Shop, dass
die optimale Fitnessgeräte-Nut...
Storytelling: Wie die
Zielgruppen erreichen?
Oft erzielt man mit dem Storytelling, also dem
Erzählen von Geschichten, gute...
Content-Produktion:
Inhalte erarbeiten
Hier geht es primär um die Produktion der Inhalte
und die Wahl der geeignetsten Dat...
Inhalte veröffentlichen
und verteilen
Die besten Inhalte sind wertlos, wenn sie keine
Beachtung finden. Hier kommt wieder ...
Weiterempfehlungen
und Online-PR
Weiterempfehlungen sollten möglichst aktiv
gefördert werden (Omnipräsente Social Media-
B...
Werthaltige
Contentformate
Contentformate, die über reine Textinhalte
hinausgehen, werden besonders gut beachtet.
Produkta...
Wie Sie die
Aufmerksamkeit der
Leser gewinnen.
Richten Sie den Textbeginn präzise auf die
gewählte Zielgruppe aus. Spreche...
Die besten Inhalte
kommen oft von Kunden
Internetmacher sprechen etwas gar technisch von
„User-generated Content“, also vo...
Der Prozess der
Contenterstellung
Auch das Contentmarketing unterliegt einem
Prozess verschiedener erfolgsrelevanter Phase...
Wertvoller Content löst
auch Folgekäufe aus
Zusatzseiten und Inhalte mit Mehr- und Nutzwert
können auch bewusst darauf abz...
Last but not least: Die
Erfolgskontrolle
Eine Erfolgskontrolle sollte - nebst vielen anderen
Möglichkeiten - sicherstellen...
«Onlinemarketing-Praxis für Webshops«
Über 250 weitere Tipps und Empfehlungen mehr, auch mit Beispielen,
ausführlich thema...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?

364 Aufrufe

Veröffentlicht am

„Content is King“ lesen Sie wohl des öfteren und hören es wohl auch sonst zur Genüge. Vieles deutet auch darauf hin, dass Google diesen Faktor in Zukunft noch stärker gewichten wird als bis anhin. Nur: Was macht Inhalte denn konkret einmalig und wertvoll für Onlineshops und worauf ist zu achten? Diese Kurzpräsentation gibt Fragen auf einige Antworten dazu.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
364
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?

  1. 1. Content Marketing funktioniert das auch für Onlineshops? Aus dem Buch "Onlinemarketing-Praxis für Webshops" Über 250 Praxistipps für mehr Umsätze und Verkäufe in Onlineshops vom Suchmaschinenmarketing über Verkaufsförderung und Newsletter bis zur Produktpräsentation. PRAXIUM-Verlag, Zürich
  2. 2. Content-Marketing – ein mächtiges Instrument Mit einer qualitätsorientierten Content-Marketing- Strategie lässt sich die Wahrnehmung von Unternehmen bzw. Onlineshops, Marken, Produkten oder Personen in der Öffentlichkeit beeinflussen und nachhaltig und profiliert ein Image bilden. Für Shopbetreiber heisst dies: Es sind keine teuren Werbeschaltungen notwendig, sondern qualitativ überzeugende Inhalte und Informationen in möglichst vielen Datenformaten (Infografiken, Texte, Videos, Fotos usw.), die Kunden Nutzwert vermitteln und Kompetenz signalisieren. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  3. 3. Welche Themen interessieren? Als nächstes folgt die Eruierung der Informationsbedürfnisse. In der Praxis ist es, vor allem beim Ziel der Neukundengewinnung, oft am sinnvollsten, den Kernnutzen seiner Hauptzielgruppen in Erfahrung zu bringen, der im Zusammenhang mit dem Shop und seinen Produkten steht. Informationsbedürfnisse können beispielsweise durch Kunden-Feedback und Supportanfragen oder Analysen von Blog- Kommentaren und Forenbeiträgen eruiert werden. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  4. 4. Welche Zielgruppen werden angesprochen? Nur wer seine Zielgruppen kennt, kann das Themeninteresse definieren. Sind es bestehende Kunden oder neue oder Interessenten? Sind es professionelle Anwender oder Starter? Berufliche oder private Nutzer? Frauen oder Männer? Senioren oder Digital Natives? Der Zielgruppenentscheid ist eine Frage der Content Marketing-Ziele, der Zielgruppenkenntnisse, des Produktes und des dafür beschaffbaren Contents. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  5. 5. Welche Inhalte stiften den grössten Nutzen? Auf diesem Weg erfährt unser Fitness-Shop, dass die optimale Fitnessgeräte-Nutzung, die Zeitplanung von Fitnessaktivitäten, die Ernährung, fitnessgerechtes Verhalten im Alltag und bei Frauen die Gewichtsabnahme die grössten Informationsbedürfnisse sind. Inhalte dazu können einfache Zusatzseiten im Shop, Videoinformationen, welche die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten von Produkten veranschaulichen, ein Blog mit Expertentipps sein. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  6. 6. Storytelling: Wie die Zielgruppen erreichen? Oft erzielt man mit dem Storytelling, also dem Erzählen von Geschichten, gute Resultate. Im Falle des Fitness-Shops kann dies beispielsweise eine Kundin sein, welche über die Schritte der Gewichtsabnahme erzählt. Um den Aufwand zu reduzieren und gleichzeitig die Kompetenz und Qualität des Contents zu erhöhen, will man bei unserem Fitness-Shop namhafte Experten beiziehen und diese auch für Interviews gewinnen. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  7. 7. Content-Produktion: Inhalte erarbeiten Hier geht es primär um die Produktion der Inhalte und die Wahl der geeignetsten Datenformate und Medienformen. Die wesentlichen Fragen sind auf einen einfachen Nenner gebracht, was (Nutzungstipps) man wie (Anleitung, Lösungstipps, Checklisten) womit (Videos, E-Booklets, Blog) an Inhalten erarbeitet. Für das Suchmaschinen- Ranking sind Keywords und Keyworddichte ebenfalls wichtig. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  8. 8. Inhalte veröffentlichen und verteilen Die besten Inhalte sind wertlos, wenn sie keine Beachtung finden. Hier kommt wieder die Zielgruppe ins Spiel, d.h. die Wahl von Orten und Plattformen, wo sich die Kernzielgruppen aufhalten und die Inhalte so zu verteilen, dass man von ihnen möglichst viele und möglichst die richtigen erreicht und für die Inhalte zu begeistern vermag. Mit Dialogen, Diskussionen und spannenden Themen hat man in sozialen Netzwerken auch die Chance, dass Inhalte geteilt, diskutiert und weiterempfohlen! Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  9. 9. Weiterempfehlungen und Online-PR Weiterempfehlungen sollten möglichst aktiv gefördert werden (Omnipräsente Social Media- Buttons, Bitte um Likes und Sharings, Incentives usw.), denn diese erhöhen nicht nur sozusagen automatisch die Reichweiten, sondern geniessen auch eine hohe Glaubwürdigkeit und Beachtung. Eine wichtige Rolle spielt beim Content Marketing immer auch die Online-Public Relation. Damit erreicht man sehr hohe Reichweiten, ist an vielen Orten präsent und damit sichtbar und erzielt in den Suchmaschinen ein gutes Ranking. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  10. 10. Werthaltige Contentformate Contentformate, die über reine Textinhalte hinausgehen, werden besonders gut beachtet. Produktanwendungsbeispiele in Form von Bildergalerien, E-Books als Ratgeber, How-to-do- Videos für interessante Einsatzbereiche Ihrer Produkte, Best-Practice-Tutorials von renommierten Kunden, Webinare und Infografiken für Shops aus dem Softwarebereich, interaktive Informationen, bei denen man beispielsweise den individuellen Bedarf ermitteln kann, sind einige Beispiele. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  11. 11. Wie Sie die Aufmerksamkeit der Leser gewinnen. Richten Sie den Textbeginn präzise auf die gewählte Zielgruppe aus. Sprechen Sie dabei das zentrale Kaufmotiv und die Nutzenstiftung an, die für genau diese Zielgruppe die grösste Wirkung erzielen. Eine Problemlösung, verbunden mit einer vertrauten alltäglichen Situation oder eine packend formulierte Einzigartigkeit Ihrer Leistung sind erfolgversprechende Wege, das Interesse von Lesern zu gewinnen. . Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  12. 12. Die besten Inhalte kommen oft von Kunden Internetmacher sprechen etwas gar technisch von „User-generated Content“, also von Nutzern erstellten Inhalten. Es geht dabei darum, Kunden um Meinungen, Inhalte und Input zu bitten, um mit deren Wissen und Erfahrungen Mehrwerte zu schaffen – für andere Kunden und den Shop. Dies verstärkt die Kundenbindung, verfeinert das Zielgruppenwissen, schafft hochwertigen, exklusiven und suchmaschinenwirksamen Content und verbessert die Zielgruppenausrichtung. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  13. 13. Der Prozess der Contenterstellung Auch das Contentmarketing unterliegt einem Prozess verschiedener erfolgsrelevanter Phasen und Aufgaben, um dessen Wirkung und Funktionieren sicherzustellen. Wer das Contentmarketing in seinem Shop ganzheitlich und kontinuierlich betreiben will, sollte sich dieser Systematik und den damit verbundenen Schritten bewusst sein. Es sind: Quantitative und qualitative Zielsetzungen - Budget und Kostenplanung - Definition der Zielgruppe(n) - Inhalte- und Medienplanung - die Produktion und mehr Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  14. 14. Wertvoller Content löst auch Folgekäufe aus Zusatzseiten und Inhalte mit Mehr- und Nutzwert können auch bewusst darauf abzielen, damit weitere, neue oder andere Produktbedürfnisse zu wecken, auf ähnliche Dienstleistungen hinzuweisen oder Folge- und Zusatzverkäufe auszulösen. Bietet beispielsweise ein Feinschmecker-Shop auserlesene Rezepte mit Zutaten, die dieser Shop ebenfalls führt, hat dies Zusatzverkäufe zur Folge. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  15. 15. Last but not least: Die Erfolgskontrolle Eine Erfolgskontrolle sollte - nebst vielen anderen Möglichkeiten - sicherstellen, welche Inhalte von welchen Zielgruppen wo am meisten beachtet werden. Dies bildet die Basis für Contentpläne und zielgerichtetes Vorgehen, um die Informationsbedürfnisse der Zielgruppen nicht aus den Augen zu verlieren. Google Analytics, Monitoring-Tools, Teilnahme an Social-Media- Dialogen und Kunden-Feedbacks sind hierfür mögliche Instrumente. Marco De Micheli: Onlinemarketing-Praxis für Webshops PRAXIUM-Verlag
  16. 16. «Onlinemarketing-Praxis für Webshops« Über 250 weitere Tipps und Empfehlungen mehr, auch mit Beispielen, ausführlich thematisiert und beschrieben. Das Buch ist auch als E-Book zum ermässigten Preis erhältlich. Das Buch wird bei Amazon von Lesern mehrheitlich mit der Bestbewertung von fünf Sternen rezensiert. DAS BUCH ZUM THEMA Marco De Micheli Onlinemarketing-Praxis für Webshops Umfang: 310 Seiten PRAXIUM-Verlag, Zürich ISBN Print: 978-3-906092-26-3 ISBN Print: 2244006989701 Mit CD-ROM allen Arbeitshilfen, Tools und auch als E-Book Erfahren Sie hier mehr zum Buch bei amazon.de

×