Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Fatalismus im Mittelalter
Inhalt:
 Fatalismus
allgemein
 Zeitstrahl
 Fazit
Fatalismus allgemein
Weltanschauung
 Durch Schicksal bestimmt
 Nicht beeinflussbar
 Auslöser:
-Gottheit
-unpersonifizie...
Entwicklung des Fatalismus

Gesellschaftlich
und kirchlich
nicht
angesehen

Gottschalk von Orbais:
Man hat keinen Einfluss...
Fazit:
Im Mittelalter war der Fatalismus auf Grund
des starken kirchlichen Einflusses kaum mit
diesem Vereinbar und daher ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fatalismus im Mittelalter

511 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Fatalismus im Mittelalter

  1. 1. Fatalismus im Mittelalter Inhalt:  Fatalismus allgemein  Zeitstrahl  Fazit
  2. 2. Fatalismus allgemein Weltanschauung  Durch Schicksal bestimmt  Nicht beeinflussbar  Auslöser: -Gottheit -unpersonifizierte Macht 
  3. 3. Entwicklung des Fatalismus Gesellschaftlich und kirchlich nicht angesehen Gottschalk von Orbais: Man hat keinen Einfluss auf Vorbestimmung Gottes und die damit verbundenen Belohnungen/Bestrafungen  Fatalistische Leugnung  Kirchliche Verurteilung 9. Jhd. Versuche, den Fatalismus an das Christentum anzupassen 12.Jhd. Bernardus Silvestris führt in einem Gedicht das Dilemma im Verhältnis zwischen Fatalismus und Christentum auf
  4. 4. Fazit: Im Mittelalter war der Fatalismus auf Grund des starken kirchlichen Einflusses kaum mit diesem Vereinbar und daher nicht anerkannt.

×