Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Behindertengleichstellungsgesetz Elternrunde am 17. April 2009 Lukas Huber  [email_address]   ÖGLB – Österreichischer Gehö...
Behindertengleichstellungsgesetz Österreich: Gleichstellung in Kraft Am 1. Jänner 2006 tritt das  Behinderten-gleichstellu...
Behindertengleichstellungsgesetz Ziele des Gesetzes  (betreffend Menschen mit Behinderungen) <ul><li>Gleichberechtigte Tei...
Gewährleistung einer selbstbestimmten Lebensführung
Beseitigung und Verhinderung der Benachteiligung </li></ul>
Behindertengleichstellungsgesetz Geschützt werden: <ul><li>Menschen mit Behinderung (Gleichgültig um welche Art der Behind...
betreuende Elternteile
sonstige Verwandte </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Elternrunde: Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG)

682 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Elternrunde: Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG)

  1. 1. Behindertengleichstellungsgesetz Elternrunde am 17. April 2009 Lukas Huber [email_address] ÖGLB – Österreichischer Gehörlosenbund Bereich Antidiskriminierung / Chancengleichheit
  2. 2. Behindertengleichstellungsgesetz Österreich: Gleichstellung in Kraft Am 1. Jänner 2006 tritt das Behinderten-gleichstellungsgesetz (BGStG) in Kraft
  3. 3. Behindertengleichstellungsgesetz Ziele des Gesetzes (betreffend Menschen mit Behinderungen) <ul><li>Gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft
  4. 4. Gewährleistung einer selbstbestimmten Lebensführung
  5. 5. Beseitigung und Verhinderung der Benachteiligung </li></ul>
  6. 6. Behindertengleichstellungsgesetz Geschützt werden: <ul><li>Menschen mit Behinderung (Gleichgültig um welche Art der Behinderung es sich handelt, wenn sie mehr als 6 Monate vorliegt)‏
  7. 7. betreuende Elternteile
  8. 8. sonstige Verwandte </li></ul>
  9. 9. Behindertengleichstellungsgesetz Schadenersatz <ul><li>mindestens € 720 (seit 1. Mai 2008)
  10. 10. Zuerst schlichten!
  11. 11. Dann Klage vor ordentliches Gericht möglich </li></ul>Frist <ul><li>Verlängerung bei Diskriminierung: 3 Jahre
  12. 12. Verlängerung bei Belästigung: 1 Jahr </li></ul>
  13. 13. Behindertengleichstellungsgesetz Diskriminierung Benachteiligung kann erfolgen durch... <ul><li>eine weniger günstige Behandlung
  14. 14. Barrieren
  15. 15. Anweisung zur Diskriminierung
  16. 16. Belästigung wegen einer Behinderung </li></ul>
  17. 17. Behindertengleichstellungsgesetz Geltungsbereich <ul><li>Verwaltung des Bundes
  18. 18. Rechtsverhältnisse unter Privaten (z.B. Verbrauchergeschäfte wie Supermarkt)‏ </li></ul>Nicht : Selbstverwaltungskörper, die eigenen übertragenen Geltungsbereich haben, z.B. Länder, Gemeinden, …
  19. 19. Behindertengleichstellungsgesetz Kosten <ul><li>Bundessozialamt übernimmt Kosten für Gebärdensprachdolmetsch
  20. 20. Schlichtungsverfahren kostenlos </li></ul>

×